Wolfgang Schäuble

Die Finanz- Geldwäsche Betrugs Mafia, für die Internationalen Terrorismus, Drogen-, Waffen Kartelle: Levin Holle und Wolfgang Schäuble schon wieder

Geldwäsche und Betrugs Paradies Deutschland und so geht es weiter und werden Kriege organisiert, die Welt Eroberung mit Mord und Betrug zum System und auch von Frau von der Leyen, mit vielen Lügen verkauft.

Wie ausgebildete Profi Betrüger wie Levin Holle, früher bei der Betrugs Consult: Boston Consult, welche die Weltweit grössten Betrügereien organisierte wie ENRON, Worldcom, heute das Erpressungs- Betrugs System der Finanz Mafia, als Nachfolger des Verbrechers Josef Ackermann und Jörg Asmussen (SPD) organisieren, mitgestalten als zuständiger Abteilungsleiter im Finanzministerium. Eine lange Karriere, in der Betrugs Consult Boston Consult, mit Millionen Honorar, nachdem Landesbanken abgewickelt werden musste, welche zuvor von identischen Gestalten, gezielt in Betrugs Operationen getrieben wurden. Identische Gestalten, ohne reale Firmen und Banken Berufserfahrung, gab es überall bei den Landesbanken plötzlich mit Hilfe der von Ganstern übernommen SPD und heute die EZB sogar. Wolfgang Schäuble ist bekanntlich gut dokumentiert vollkommen korrupt, seine Tochter erhielt einen der wichtigsten Posten bei der ARD: Der Verwaltungsrat des SWR unter dem Vorsitz des Landtagsabgeordneten Ulrich Müller (CDU) berief Christine Strobl zum 1. Februar 2011 schließlich zur Fernsehfilmchefin des Senders. Im Juli 2012 wurde Strobl Programmgeschäftsführerin der ARD-Einkaufs- und Produktionstochter Degeto Film in Frankfurt am Main.

 

 Bildergebnis für Levin Holle

Seniorpartner in Berlin bei BCG

Seit Ende 2007 leitete Holle das Berliner Büro der Boston Consulting Group, dem etwa 150 Mitarbeiter angehören. In dieser Funktion half er bei der Sanierung und dem Verkauf der Landesbank Berlin. Seitdem gilt er als enger Vertrauter von Hans-Jürgen Vetter, dem damaligen Chef der Landesbank Berlin und dem heutigen Chef der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Diese ist eine der größten Kunde Holles gewesen.[1]

Tätigkeit im Finanzministerium

Im Dezember 2011 wurde bekannt, dass Holle künftig im Bundesfinanzministerium die Abteilung Finanzmarktpolitik leiten soll (diese ist zuständig für Reformen von Finanzmarktregulierung und Finanzaufsicht, sowie für das Schuldenwesen des Bundes und die Deutsche Bundesbank[5]) Seit dem Sommer des Jahres wurde nach einen geeigneten Stellenbesetzung gesucht.[6] Angesichts der Tatsache, dass Holles Jahresgehalt von mehr als einer Mio Euro auf etwa 125.000 Euro sinken wird, stellt sich die Frage, welche Motivation Holle zu diesem neueFrau von der Leyen,n Posten treibt. Immerhin gilt der Posten auch deswegen als attraktiv, weil sich dort gute Kontakte zur Finanzindustrie in Deutschland und weltweit aufbauen lassen, die für einen Wiedereinstieg in die Privatwirtschaft hilfreich sein könnten.[1]

Frau von der Leyen,

Mario Draghi, diverse Deutsche Bank Manager, Jörg Asmussen sind nur Musterbeispiele, wie Berufs Betrüger, fast immer auch vollkommen inkompetend, das Geldwesen organisieren, sich als Berater aufspielen, bis zu Peter Sutherland, der das Umvolkungs Programm von Goldman & Sachs verkaufen wollte in Europa und Deutschland mit Hilfe korrupter Gangster wie Frank Walter Steinmeier. Bei der EZB verschwinden Billiarden für die faulen Kredite der Banken- und Finanz Mafia, aber irgendjemand muss das Geld ja haben. Und dann dieser Josef Ackermann, der heute bei den Geldwäsche Banken in Zypern die wichtigste Rolle spielt, ebenso Berater der Angela Merkel, wie Debelius auch ein Null gelernter Banker.

Das Finanzministerium, der „Deep State“ und das Geldsystem

Ratte: Steinmeier schweigt, als Sutherland von Umvolkung von Kriminellen nach Europa als UN Plan spricht

Die EU untersucht nun die Milliarden schweren Betrügereien des Mario Draghi

Mario Draghi – Deutsche Bank Mafia und heute Monte dei Paschi

 

 

Im Club der Betrugs Wirtschafts Prüfer Gesellschaften, stellt die Bafin fest: Die Deutsche Bank, hat gefälschte Bilanzen

Bananen Republik Deutschland: PwC Consult arbeitet im Wirtschafts Ministerium

Die Deutschen Ministerien: 1 Milliarde an Berater

Der Ober Zombi: Jörg Asmussen, SPD Finanzbetrüger der vordesten Front mit Steinbrück und der absoluten Inkompetenz, hatte schon einen Vertrag mit der Weltweit operierenden Inkompetenz und Betrugs wie Bestechungsbank KfW, wo niemand Banking oder eine technische Ausbildung braucht, für Projekte. Aber Marketing Ausbildung, oder als Sozialarbeiter.

Das Finanzministerium, der „Deep State“ und das Geldsystem

Unternehmensberater als Abteilungsleiter

So berief Wolfgang Schäuble 2011 den Anwalt Levin Holle zum Chef der einflussreichen Abteilung für Finanzmarktpolitik. Holle leitete zuvor als Seniorpartner das Berliner Büro der Unternehmensberatung Boston Consulting Group.

Ebenjene Beratungsfirma hatte 2004 im Auftrag des Finanzministeriums ein Gutachten erstellt, das ganz im Sinne der großen Banken empfahl, die Politik solle günstige Rahmenbedingungen schaffen, um „leistungsgestörte Kredite“ verbriefen zu können – oder mit anderen Worten: faule Kredite im großen Stil an den Börsen zu verkaufen. Kreditverbriefungen, also durch unsichere Kreditforderungen „besicherte“ Wertpapiere, pumpten die Spekulationsblase weiter auf, bevor es 2008 zum Crash kam.

Führende Banken hatten sich zuvor, 2004, zu einem Lobbyverband namens „True Sale International“ zusammengeschlossen, um Kreditverbriefungen in Deutschland zu etablieren. Zum Beirat dieser Lobbygruppe gehörte seit der Gründung auch ein Vertreter des Finanzministeriums. Die Behörde agierte dabei weniger als Kontrolleur, denn als wohlwollender Mitspieler.

Zunächst übernahm den Beiratsposten Abteilungsleiter Jörg Asmussen, der in einem Aufsatz von 2006 die riskanten Verbriefungen persönlich empfahl und ankündigte, sein Ministerium werde den Banken in diesem Zusammenhang „keine unnötigen Prüf- und Dokumentationspflichten“ vorschreiben. Asmussen machte in der Folge große Karriere, erst als Staatssekretär im Finanzministerium, dann im Direktorium der EZB, seit 2016 schließlich als „Managing Director“ der Privatbank Lazard.

Die Funktion von Asmussen im Finanzministerium übernimmt seit einigen Jahren nun mehr oder weniger der erwähnte Levin Holle von der Boston Consulting Group, die mit ihrer geschilderten Beratungstätigkeit eher Teil des Problems als der Lösung sein dürfte. In einem Zeitungsinterview erläuterte Holle 2016:

 

Original Deutsches Betrugs Banken System, wo man eine Holzhütte aufstellt, dafür ein Gutachten erstellt, das die Holzhütte mit Brennholz Wert, über 100.000 $ wert ist.

Would You Pay $103,000 for This Arizona Fixer-Upper?

That Was Ms. Halterman’s Mortgage on It; ‚Unfit for Human Occupancy,‘ City Says

AVONDALE, Ariz. — The little blue house rests on a few pieces of wood and concrete block. The exterior walls, ravaged by dry rot, bend to the touch. At some point, someone jabbed a kitchen knife into the siding. The condemnation notice stapled to the wall says: „Unfit for human occupancy.“

View Slideshow

[SB123014511801733279]

Michael Phillips/The Wall Street Journal

See photos of Ms. Halterman’s former house.

The story of the two-bedroom, one-bath shack on West Hopi Street, is the story of this year’s financial panic, told in 576 square feet. It helps explain how a series of bad decisions can add up to the worst financial crisis since the Great Depression.

Less than two years ago, Integrity Funding LLC, a local lender, gave a $103,000 mortgage to the owner, Marvene Halterman, an unemployed woman with a long list of creditors and, by her own account, a long history of drug and alcohol abuse. By the time the house went into foreclosure in August, Integrity had sold that loan to Wells Fargo & Co., which had sold it to a U.S. unit of HSBC Holdings PLC, which had packaged it with thousands of other risky mortgages and sold it in pieces to scores of investors.

Today, those investors will be lucky to get $15,000 back. That’s only because the neighbors bought the house a few days ago, just to tear it down.

….

Wall Street Journal

Banken, Schattenbanken, Zombiebanken

Wer ist eigentlich politisch für das Finanzdesaster verantwortlich? Die Nation blickt in den Abgrund von staatlichem Aufsichtsversagen.
Ein Kommentar von Heribert Prantl

………………………….

Es ist ein Versagen der staatlichen Aufsicht. Sowohl die Bundesbank als auch die Bafin, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, haben gewußt, dass es die Zweckgesellschaften gibt. Man hat das System der Schatten- und Zombiebanken geduldet, weil man darauf vertraute, es würde schon irgendwie gut gehen. War es bewußte Fahrlässigkeit? Bedingter Vorsatz?

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/770/314667/text/

Stiftungen gibt es auch, für die Selbstbedienung der Deutschen Klientelwirtschaft

Dummes Zeug, wird erarbeitet und verbreitet auch rund um Geldwäsche, obwohl jedes Gesetz fehlt, wie in Italien, das die Beweislast für Bargeld, Banken Vermögen, Immobilien Vermögen und deren Erwerb bei dem Beschuldigten liegen muss wie in Italien, woher er derartige Vermögen hat.

Bildergebnis für Levin Holle

Prof. Michael Eilfort, Dr. Levin Holle, Roland Tichy, Dr. Hermann Otto Solms, Dr. Dorothea Siems, Reiner Holznagel M.A. und Prof. Friedrich Schneider (v. l.).

Studie von Prof. Dr. Friedrich Schneider:

Studie: Der Umfang der Geldwäsche in Deutschland und weltweit

Präsentation von Prof. Dr. Friedrich Schneider:

Präsentation: Der Umfang der Geldwäsche in Deutschland und weltweit

Yanis Varoufakis: Gekauft von der Banken Mafia: „Alexis Tsipras“ in Griechenland

update: 4/2017

Auf Druck von Angela Merkel wurde der kompetende und nicht käufliche damalige Finanzminister Yanis Varoufakis, gefeuert. Die korrupte und inkompetende Angela Merkel hatte damals noch Authorität, obwohl ihr Berater Stab, Hirnlose Idioten sind, gekauft von der Kriegs, Lügen Banken Mafia.

Schäuble will Griechenland nach wie vor in den Grexit treiben

Am Freitag (31 März 2017) ging auf dem Mobiltelefon des griechischen Premierministers Alexis Tsipras eine Mitteilung von IWF-Chefin Christine Lagarde ein. Sie verlangte von ihm ein „time out“, während sie selbst auch mit der deutschen Bundeskanzlerin kommunizierte und dieser klarmachte, „ohne die Verschuldung gibt es keine Vereinbarung„. (Erklärend sei angemerkt, dass der Internationale Währungsfonds die Verschuldung Griechenlands weiterhin für nicht tragfähig hält und beharrlich eine Umschuldung verlangt.)

Es war der Moment, wo Alexis Tsipras mit Angela Merkel kommunizieren musste. „Du hattest mich einmal wegen (des damaligen griechischen Finanzministers) Varoufakis angerufen, jetzt rufe ich Dich wegen Deines Ministers (sprich Wolfgang Schäuble) an„, sagte Herr Tsipras zu ihr. Die Bundeskanzlerin versicherte ihm, alles in ihren Händen Liegende zu tun, damit es zu einer Einigung komme …

Am Mittwoch des Montags (03 April 2017) kommunizierte Alexis Tsipras erneut mit Angela Merkel und sagte ihr in eindringlichem Ton: „Angela, Du begreifst nicht, was los ist. Schäuble will, dass all dies in seine Hände übergeht. The game is over. Das Thema wird entweder am Freitag zu einem Ende kommen oder es wird auf eine andere Weise enden. Die Verantwortung liegt bei Dir. Schäubles Plan ist, innerhalb Eurer Wahlkampfperiode einen Grexit zu verursachen. Das werde ich nicht zulassen.“ Die Kanzlerin gab sich wieder beschwichtigend.

Kaum nachdem EU-Ratspräsident Donald Tusk, der sich am vergangenen Mittwoch (05 April 2017) in Athen mit Alexis Tsipras getroffen hatte, den Regierungspalast (Megaro Maximou) verließ, klingelte das Telefon des griechischen Premierministers erneut. Es war wieder Merkel. Alexis Tsipras wiederholte, „die Situation kann nicht nicht mehr mit Spielchen gewisser Seiten zu Lasten Griechenlands weitergehen„, woraufhin Merkel im versicherte, sie werde an einer Lösung bis Freitag arbeiten. Wie es schließlich auch geschah.

http://www.griechenland-blog.gr/2017/04/tsipras-an-merkel-the-game-is-over/2139687/