Westerwelle

Volker Perthes, Gudio Westerwelle, Frank Walter Steinmeier: die „Hitler“ – Terroristen Sponsoren pure

Original: Adolf Hitler’s «Drang nach Osten»

Im Sinne der Kopfabhacker und Terroristen in Syrien: Klaus Kleber, Guido Steinberg, Volker Perthes lügen

Der verbrecherische Jeffrey Feltmann – Volker Perthes Plan, der als Partner und Mentor sogar der Muslim Brüderschaft auftritt, um Syrien zu zerstören.

nato mafia

Wayne MADSEN | 05.07.2016 | OPINION

A hacked private Gmail message sent by then-NATO supreme military commander General Philip Breedlove to former Secretary of State Coin Powell in 2014 shows that Breedlove sought, in contravention of President Obama’s policy, to implement a more aggressive military stance against Russia over the situation in Ukraine.

Video ‘shows ISIS fighters laughing and joking while a woman is heard screaming as she is being raped nearby’: Claims after footage ‘is retrieved from dead Islamic State militant’s phone’

  • Video captured on phone of dead terrorist who was slayed in Shirqat, Iraq 
  • ISIS fighter sits playing with friend’s underwear who is busy raping woman
  • Two fat men laugh and joke on the sofa while wailing can be heard nearby
  • Man jokes about stealing friend’s clothes after he had asked for his slave 

Harrowing footage from a dead terrorist’s phone appears to show ISIS fighters laughing and joking while a woman can be heard being raped in the background. 

jihad

One suspected ISIS fighter sits in the middle of the floor playing with his friend’s underwear and sipping from a small glass in what appears to be a living room.

Two far affiliates sit on a large sofa laughing at the seated man as he gestures with the clothing and a fourth man can be seen milling around in the room.

All the while, a woman can be heard wailing nearby, but the pictures are not picked up on video.


http://www.dailymail.co.uk/news/article-3674938/ISIS-fighters-laugh-joke-woman-raped-background.html?ito=embedded

Die Idioten kennen nicht einmal die Geschichte, leben nur ihre kriminelle Energie aus, vor allem die Deutschen Aussenminister und Volker Perthes.

Ein Fachmann erklärt die Geschichte, die vielen Verbrechen der Amerikaner, Britten in Nah-Ost

Wir haben unsere blutigen Griffel mit drin. Selbstverständlich
beantwortete die SWP eine diesbezügliche Frage nicht, während
Steinmeier bei Abgeordnetenwatch.de frech lügt, es habe diese
Ausbildung nie gegeben.

07. 09. 2012, Drucksache 17/10619
Antwort der Bundesregierung
auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Heidrun
Dittrich, Andrej Hunko, Frank Tempel und der Fraktion DIE LINKE.
(Drucksache 17/10523) 8 Seiten
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/106/1710619.pdf

Die Deutsche Bundes Marine im Solde der Internationalen Schleuser- Waffen- Drogen Schmuggler Mafia vor dem Libanon

Gefunden hat die Deutsche Bundes Marine noch nie Waffen in 10 Jahren vor dem Libanon!, womit Alles gesagt ist.

Die Deutsche CDU, lädt sogar die älteste Terroristen und Verbrecher, Schleuser, Drogen Organisation nach NRW und Deutschland ein: Die Kurdischen MEK Terroristen der Hillary Clinton werden ein Problem für die Albaner Regierung

Die Vertreter der grössten Verbrecher und Schleuser, Waffen, Drogen Kartelle bei Julia Klöckner, aber auch in Berlin. Kurdische Verbrecher Kartelle, Langzeit im Solde des CIA Verbrecher unterwegs.

Julia Klöckner: Ms. Batul Soltani and Ms. Homeyra Mohammadnejad from Iran-Zanan association met Ms. Klockner in the “Landtag” building.
Julia Klöckner: Ms. Batul Soltani and Ms. Homeyra Mohammadnejad from Iran-Zanan association met Ms. Klockner in the “Landtag” building.

2015/07/16 by Iran Interlink
Iran-Zanan representatives meet Christian Democratic Union member

Was haben die Auslands Einsätze gebracht: Absolut Nichts, ausser hohe Milliarden Kosten davon über 28 Milliarden € in Afghanistan und die Destabilisierung von Staaten, Aufbau von Verbrecherischen Systemen, weil man gezielt Verbrecher als Partner finanzierte. Selbst Albanien und der Kosovo sind „failed States“, von Verbrecher Clans übernommen.

Verbrecher- Terroristen Kartelle, müssen unterstützt werden, was man in Albanien und dem Kosovo sah, mit der Peinlichkeit in Kundus und Afghanistan nicht vorstellbare Höhepunkte erreichte. Die kriminelle Hirn Aktivitäten der Verbrecher im Auswärtigen Amte mit Clemens von Goetze, Martin Kobler nun nach dem Afrika Desaster in Libyen sind einmalig, sollte nicht überraschen, wie der Bundestags Visa Ausschuss auf 488 Seiten schon zeigte und wie die Justiz in jedem Lande vernichtet wird.

Bananen

Eine Idee aus Berlin des Volker Perthes, der für seine kriminellen Aussenpolitik Reports, welche längst die Raubzüge des Dritten Reiches übertrafen, hinter Gitter gehört.

Deutsche AA – KfW Mafia auf Raubzug: Wer steckt hinter dem syrischen Giftgas-Angriff?

Waffen Funde Null in 10 Jahren, Abzocken bis zum Ende! Absicherung der Drogen und Waffenschmuggler für Terroristen Ja! Im Sinne einer kriminellen Aussenpolitik der Deutschen mit Volker Perthes, SWP-Berlin und den korrupten Aussenminister des Nonens.

Massenmord, Ethnische Säuberungen, Verbrechen ohne Ende auch in Kiew und Ignorierung des Völkerrechtes, wo die Terroristen Financiers, mit Clemens von Goetze den Deutschen Aussenministern, heute im Verbrechen Partner sind.

Auswahl_24

„Einheimische Milizionäre sowie in Syrien kämpfende Salafisten aus anderen Ländern werden aber weiter von Saudi-Arabien und weiteren Golfdiktaturen unterstützt – mit Waffenlieferungen und der Medienmacht von Al Jazeera. Der Sender aus Qatar hat der syrischen Opposition seit Beginn der Proteste unter die Arme gegriffen. Welcher Techniken er sich dabei bedient, das beschrieb unlängst eine Nonne aus der Ortschaft Qara südlich von Homs, die Augenzeugin von Greueltaten wurde. Sie beobachtete, wie Milizionäre „erst einen Händler, der sein Geschäft zu schließen sich geweigert hatte, durch eine Autobombe töteten und dann vor einer Kamera von Al Dschazira sagten, das Regime habe die Tat begangen“.[13] Als sich Außenminister Westerwelle kürzlich in Qatar aufhielt, stattete er Al Jazeera einen persönlichen Besuch ab und gab dem Sender ein exklusives Interview.[14]“ aus Balkanblog in 2013

Einzige Deutsche Aussenpolitik
Einzige Deutsche Aussenpolitik

die Schleuser Mafia muss direkt geschützt werden, was ebenso System ist!

Seawatch: „Bewaffnete Männer stürmten die Brücke“

Milizen kontrollieren die Hafenstädte Libyens und damit auch die Küstenwache. Seenotrettung steht bei den schwer bewaffneten Verbänden nicht im Vordergrund

Immer mit einer Lüge unterwegs, wie dem Kampf gegen den Terrorismus, hohe Tages Auslands Zulagen abzocken, denn Sinn des eigenen Einsatzes nicht verstehen und den Militär Schrott spazieren fahren! Der erfundene Kampf gegen Waffen Schmuggler, wo noch nie etwas gefunden wurde, Zusammenarbeit mit Verbrecher Clans an der Küste, identisch wie das jetzt mit dem gut bekannten Martin Kobler in Libyen ebenso versucht wird.

“ Seit dem Jahr 2006 ist die Deutsche Marine im Rahmen des Unifil-Einsatzes der Vereinten Nationen vor der Küste des kleinen Landes im Einsatz – weitgehend unbemerkt von der deutschen Öffentlichkeit. Mit drei Schnellbooten helfen die Deutschen auf dem Mittelmeer bei der Suche nach Schmugglern, die unter anderem die Hisbollah mit Waffen versorgen. Der Einsatz dient also der Terrorbekämpfung.“

Das Ergebnis dieser Kontrollen in acht Jahren Einsatz: Null. Ist das nicht ein schlechtes Zeichen? Rühmann kennt die Frage und findet: nein. „Das ist ein Zeichen dafür, dass die Suche gut funktioniert“, sagt er.“

Offizielle Erklärung der inzwischen vollkommen ruinierten und privatisierten Bundeswehr, wo nur Hofschranzen und Wichtigtuer im Solde der Amerikaner etwas zu Sagen haben.

Dokumentation: Die Deutsche Marine im UNIFIL-Einsatz

Seit 2006 leisten deutsche Marinesoldaten Dienst bei UNIFIL.

Seit 2006 leisten deutsche Marinesoldaten Dienst bei UNIFIL (Quelle: 2016 Bundeswehr / PAO UNIFIL)

Schwielowsee, 02.02.2016.
Vor der Küste des Libanon operieren deutsche Marinesoldaten seit 2006 im ersten Marineverband der Vereinten Nationen. Die „Maritime Task Force“ der UNIFIL-Mission wurde damals ins Leben gerufen, als der libanesische Premierminister nach dem Ende des Zweiten Libanonkriegs die Vereinten Nationen um Hilfe bat, den Waffenschmuggel auf dem Seeweg in das Land am östlichen Rand des Mittelmeers zu verhindern. Von den insgesamt etwa 10.500 UN-Blauhelmen im Libanon sind rund 800 auf Schiffen und Booten im Marineeinsatzgebiet – darunter auch eine deutsche Schnellbootbesatzung.

Lesen Sie weiter auf einsatz.bundeswehr.de

in 2013:Die „Blaue Reise“ der Nonsens Einsätze der Bundes Marine: im Ausland Waffen Schmuggel ohne Ende

Die Bundes Marine Einsätze im Ausland, sepeziell vor dem Libanon und Syrien wurde vor Jahren schon als „Blaue Reise tituliert, was zum Unfug und der Geld Vernichtung durch korrupte Deutsche NATO Politiker gehört.

Es sollte also nicht verwundern, das ungehindert u.a. die Albanische Mafia wie bewiesen, die Albanische Regierung Waffen an die Hisbollah liefern konnte über den Libanon und mit Schiffen, sondern diese Geschäfte ungehindert weiter gehen.

Die NATO, die Bundeswehr – Bundes Marine macht sich erneut zum Partner der übelsten Terroristen, was nicht verwundern kann. Finanziert vom Steuerzahler.

Die schärfste deutsche Waffe ist das Funkgerät

Seit 2006 sucht die Bundesmarine vor der Küste Libanons nach Schmugglern, von denen die Hisbollah versorgt werden. Entdeckt haben sie aber noch niemanden. Doch es gehe um mehr als nur Kontrolle.

Welche kriminelle Energie treibt einen Aussenminister, zu Demonstrationen im Ausland, was im Völkerrecht kriminell ist.

Der korrupte, kriminelle Westerwelle in Kiew mit Verbrechern
Syrien: „Gemässigte Rebellen“ bekommen Rebranding
Deutschland (SWP-Berlin, Westerwelle, Steinmeier) hat die moderaten Terroristen und Kopf Abschneider finanziert, im Modell des Jeffrey Feltmann, einem der übelsten Weltbrecher mit Prinz Bandar und Richard Perle.
Unterstützung von Terroristen, Mördern und Kopfabhackern ist zum System einer kriminellen Aussenpolitik geworden.
von Eva Marie Kogel, Beirut

Die Kultur des Auswärtigen Amtes seit Ende 1998: immer mit den übelsten Gestalten: Boris Nemzow

Die Trotteln sind so korrupt und inkompetend, das man auch die Türken erpresste, endlich die Verfassung zu ändern, und die heutige Terroristen Banditen Verbindung von Recep Erdogan, ermöglichte.Die Verfassung wurde 2008 geändert und dann ging es schnell nach der Privatisierung bergab und die faschiste NeoOsmanische Ideologie übernahm mit Islam Terroristen wie Yassin Kadi und Co. dort das Kommando. Wahrscheinlich waren negative Äusserungen über Moslems, dem Islam das Mord Motiv.

USA-Merkel

SWP-Berlin und die Deutschen Aussenminister, sind heute eine Art Verbrecher Club, mit Banditen wie dem Barzani Clan, kriminellen im Kosovo, Afrika Schlächter und Motor der Islamischen Terroristen und Welt führend bei der Ausland Bestechung mit möglichst korrupten Clans, welche man finanziert. Ziegenhirten, Apfel Baum Diebe ohne Bildung sind Partner und auf diesem Niveau hat man sich angepasst, wie die jüngsten Vorgänge aufzeigen, mit einem gigantisch aufgeblähten Apparat für Hirnlose und korrupte INkompetenz, welche ebenso im 488 seitigen Bundestags Visa Ausschuss bereits beschrieben wurde. Finanzierung von NGO’s für Homosexuelle gehört zum Standard und zum Mord an Boris Nemzow das Statement von Michael Roth, vollkommen inkompetend in Tradition. Frank Walter Steinmeier verkauft den Kriminellen Boris Nemzov ebenso als erfahrenen Politiker, wo es keinen Grund gibt für ein Statement, wenn jemand aus diesem Mileau erschossen wird, was täglich in Moskau wohl vorkommt. Zuhälter, übelste Chefs von Prosituierten Ringe, wie Betrüger, Geldwäsche Experten sind immer Willkommen.

Man finanziert viele NGO’s, wo nie ein Präsident gewählt wird im Ausland, jede Satzung ignoriert wird, ein Markenzeichen korrupter Internationaler der „Westlichen Wertegemeinschaft“. Man finanziert einen Deppen Club der sich „Russiche Zivil Gesellschaft“ nennt, wo man ein paar Kriminelle für PR mit genügend Geld ausstattet. Geld stehlen und vernichten, ein Spezial Gebiet und Motor für Reise Spesen um sich mit Kriminellen und möglichst korrupten Gestalten zutreffen, einzige Aufgabe heute des Auswärtigen Amtes, denn Aussenpolitik gibt es nicht mehr, wie der Visa Skandal schon aufzeigt. Mit der berüchtigten „Open Society“ des Betrügers und Gangsters Georg Soros u.a. über die DAAD, bestehen Verträge.

Staatsminister Roth: „Brauchen Stimme einer kritischen russischen Zivilgesellschaft“

04.03.2015

Der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, ist heute (04.03.) mit Vertreterinnen und Vertretern der russischen Zivilgesellschaft und von Amnesty International zusammengekommen, um über die aktuelle Situation von Nichtregierungsorganisationen in Russland zu sprechen.

AA Bild vergrößern v.l.n.r.: Peter Franck (amnesty international), Tatiana Kursina (Perm-36), Staatsminister Roth, Stefan Melle (Deutsch-Russischer Austausch e.V.), Sergej Lukaschewski (Sacharow-Zentrum Moskau) (© AA ) Überschattet wurde das Treffen im Auswärtigen Amt vom Mord an dem prominenten russischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow. Dazu erklärte Roth vor dem Treffen: „Dieser feige Mord hat uns alle tief erschüttert. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen. Ich mache mir große Sorgen, dass das Klima der Feindseligkeit gegenüber Andersdenkenden in Russland noch mehr um sich greift. Umso wichtiger ist das Engagement und die deutliche Stimme einer kritischen russischen Zivilgesellschaft“.

….

Boris Nemzow, wichtiger Partner des Auswärtigen Amtes
Boris Nemzow, wichtiger Partner des Auswärtigen Amtes

Zusammenarbeit mit russischer Zivilgesellschaft ausbauen

Europa-Staatsminister Roth betonte im Anschluss an die Unterredung: „Lebendige, demokratische Gesellschaften sind auf kritische Zivilgesellschaften zwingend angewiesen,

http://www.germania.diplo.de/Vertretung/russland/de/__pr/mosk/roth-russNRO.html?archive=3485768

Provokation eines russischen Maidan? Boris Nemzow war ein Antiheld und der Geschmack der CIA

Die Falschberichterstattungs-Maschinerie läuft nach dem Mord an dem „Kreml-Kritiker“ Nemzow auf Hochtouren, wo wir unter anderem folgende „sinnvolle“ Überschriften in unseren Medien lesen:……………………..

Die Anwesenheit russischer Truppen im Donbass nannte [Nemzow als] „bewiesen“.

Auf ähnliche Behauptungen stürzt sich die Lügenpresse auch in anderenArtikeln. Auch der ukrainische Präsident erweiterte dies zu einer noch dümmeren Theorie: dass Nemzow kurz davor war der Ukraine persönlich Unterlagen zu bringen, um zu beweisen, dass Russland militärisch in der Ukraine aktiv ist. Hier werden die Aussagen eines Mannes für bare Münze genommen und als Beweis präsentiert und noch anderes dummes Zeug dazugesponnen. Das ist genauso, also ob ich die Bild-Zeitung als ein Beweismittel vor Gericht verwenden würde und es als Tatsache präsentiere, da es in der Bild-Zeitung steht. Der Duden sagt folgendes zu dem Wort Aussage: „eine geäußerte Meinung, Feststellung, Urteil“. Und ein Beweis ist laut Duden folgendes: ein „Nachweis dafür, dass etwas zu Recht behauptet, angenommen wird; Gesamtheit von bestätigenden Umständen, Sachverhalten, Schlussfolgerungen“ und es ist ein „sichtbarer Ausdruck von etwas“. Und eine Aussage ist kein Nachweis, geschweige denn ein sichtbarer Ausdruck. Goebbels präsentierte die „Wahrheit“ folgendermaßen: „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben“. Scheinbar glauben die Zeitungen ihren eigenen Mist und präsentieren ihn deshalb als Wahrheit. Oder sie dienen großen Konzernen, von denen die Berichte diktiert werden. Beide Varianten sind wahrscheinlich.

Wer war eigentlich dieser Nemzow?

Bilder sprechen doch mehr als tausend Worte, oder?

McCain (Mitte) und Nemzow (Rechts).

Boris Nemzow mit Julia Timoschenko und Petro Poroschenko

Boris Nemzow mit Bill Clinton

Dick Cheney, Leonid Gosman Partei Rechte Sache, Grigori Jawlinski Partei Jabloko / Apfel, Oksana Dmitriewa Partei Gerechtes Russland, Joe Biden Vizepräsident der Vereinigten Staaten, Nina Ostanina Partei Die Kommunisten. Boris Nemzow, Wladimir Rischkow, Garri Kasparow.
Zu blöde für Alles und auch vor den Flüchtlings Problemen wurde gewarnt, es war vor 10 Jahren sogar absehbar, wenn man nur korrupte „failed State“ wie Albanien, Nigeria, Mali, Kosovo, Afghanistan, Pakistan, Katar, VAE, Saudis, sowie die Recep Erdogan Bauern Mafia finanziert.

Die Erdogan Mafia: Rakka’s Rockefeller: Wie Erdöl vom „Islamischen Staat“ nach Israel gelangt

Die Industrie Anlagen von Aleppo vor allem wurden ebenso mit System von Türkischen Geschäftsleuten, Profi Kriminellen demontiert und in die Türkei gebracht. Verbrecher, Kopfabhacker, Diebe wurden gezielt durch die EU (Barosso) und die Deutschen Berufs Kriminellen des Auswärtigen Amtes mit Guido Westerwelle, Volker Perthes, und Clemenz von Goetze im April 2013 unterstützt, die Verbrechen ausdrücklich erlaubt.

Die Familie des Recep Erdogan ist direkt in den Öl Diebstahl verwickelt, organisierte den Öl Diebstahl und sonstigen Diebstahl wie Industrie Ausrüstung in Syrien, wo vor allem auch Bilal Erdogan aktiv war.

WikiLeaks: Turkeys involvement to ISIS

Monday 5 December 2016, WikiLeaks publishes an authoritative, searchable archive of 57,934 emails from the personal email address of Berat Albayrak, who is President Recep Tayyip Erdoğan’s son-in-law and Turkey’s Minister of Energy.

The emails detail Albayrak’s involvement in organisations such as Powertrans, the company implicated in ISIS oil imports. On 11 November 2011, the Erdoğan government passed a bill prohibiting all import, export, or transfer of oil or its by-products into or out of Turkey. But the bill also stated that the government could revoke the ban in specific cases. This exception was used to grant Powertrans the sole rights to oil transportation without holding a public tender. There have been numerous allegations in the Turkish media about Powertrans‘ imports of ISIS-controlled oil to Turkey. Albayrak has repeatedly denied his connection to Powertrans, but the emails prove the opposite.

Kompletten Artikel auf WikiLeaks lesen

EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System
EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System

Katar, die Saudis, planten eine Gas Pipeline durch Syrien, nach Europa, was Assad abgelehnt hatte, was der wahre Grund ist, für die Zerstörung von Syrien und Masssenmorden ohne Ende. Man nennt es US, EU und Deutsche Politik. diese Art von Verbrechen, wie in Afghanistan, dem Kosovo und Albanien ebenso. Man kauft sich TI, HRW, andere Internatinale NGO’s, die Hillary Clinton Foundaition mit vielen Millionen und die jeweiligen Medien.

Deutschland schweigt, ist vorneweg im Verbrechen, im Morden auch in Kiew, mit Elmar Brok überall mit John McCain, der mit dem Kalif der ISIS:Wer die Verbrechen, hier der Türken, Britten, USA duldet, ist Partner im Verbrechen.

Bagdahi Meetings hatte, wo Fotos existieren. Vollkommen korrupt die Familie Recep Erdogan mit der „Calik“ Gruppe und anderen Gangstern rund um Bilal Erdogan. Nach den Russen Bomben: macht trotzdem Deutschland und die EU dreckige Deals mit den Verbrechern in Ankara.

erdogan, latuff, isis

Was hochrangige US aber auch EU Politiker schon sagten. Recep Erdogan ist mit seinem Sohn Bilal Erdogan, der u.a. 2 neue Öl Tank Schiffe kaufte, ein hoch kriminelles Enterprise, was sogar Diebstahl, Morde ohne Ende organisiert. Fotos – Filme über die 8.500 Tanklast Wagen aus der Türkei, welche das Öl stehlen und LKW’s, welche ohne Grenz Kontrollen passieren können.

Illegaler Ölverkauf um die Hälfte gesunken

Russische Regierung legt „neue Beweise“ für angebliche Verwicklung der Türkei in IS-Ölgeschäfte vor

False Flag Operationen (Suruc 27 Tode, Instanbul gegen Kurden über 100 Tode) rund um Anschläge haben eine lange Tradtion im Türkischen Geheimdienst MIT, so auch dieser Anschlag in Suruc, später in Ankara nochmal mit über 100 Toden, eine deutliche Handschrift zeigt, inklusive der erbärmlichen Lügen des Recep Erdogan und seiner Terroristen und Verbrecher Bande. Rückblick.

Am 11. Mai 2013 wurde in der Stadt Reyhanlı (wichtigster Grenzübergang nach Syrien zum Öl stehlen, Waffen liefern etc.)ein Anschlag mit zwei Autobomben im Stadtzentrum verübt. Staatliche Stellen der Türkei sprachen von 51 Opfern der Anschläge, während lokale Quellen von bis zu 300 Toten ausgingen mit vielen Verletzten.[2] Die „Regulierungsbehörde für Radio und Fernsehen“ in der Türkei hatte nach dem Anschlag eine Anordnung erlassen, wonach über die Vorfälle nicht berichtet werden durfte – und es gab auch keine öffentliche Berichterstattung.[3] Die türkische Regierung beschuldigte Mitglieder der marxistisch-leninistischen DHKP-C (Revolutionäre Befreiungspartei-Front) und der THKP-C, die Bombenattentate ausgeübt zu haben. Zudem behauptete sie, der syrische Geheimdienst sei der Strippenzieher im Hintergrund gewesen. Die DHKP-C wies in einer Stellungnahme jede Beteiligung an den Bombenanschläge von sich. Und auch die syrische Regierung wies die Beschuldigungen zurück und beschuldigt ihrerseits die türkische Regierung ein Eingreifen der NATO in den Syrienkonflikt vorbereiten zu wollen.[4][5]

Am 25 Mai 2013 veröffentlichte die Hackergruppe RedHack die Faksimile eines Berichtes des Geheimdienstes der Militärpolizei Jandarma[6] im Internet.[7][8] Diesen Dokumenten nach waren die Behörden im Vorfeld der Bombenattentate informiert gewesen und verantwortlich für die Bombenattentate war die al-Qaida-nahe al-Nusra-Front, die im Bürgerkrieg in Syrien kämpfte.[9][10][11][12][13]

Aus Sicht der türkischen Opposition war die Regierung von Premier Recep Tayyip Erdogan mitverantwortlich die Entwicklung in der Region, sie widersprach der These der Regierung, wonach die Anschläge von Linksextremen verübt worden sei, die im Auftrag des syrischen Geheimdienstes handelten.
Eingebetteter Bild-Link

Rakka’s Rockefeller: Wie Erdöl vom „Islamischen Staat“ nach Israel gelangt

Anmerkung der Redaktion von Info-DIREKT: Dieser Bericht stützt sich auf Angaben des Online-Nachrichtenportals Al-Araby Al-Jadeed ( العربي الجديد‎ ), das zur Fadaat Media-Gruppe aus Katar gehört; viele dieser Angaben werden auch von dritter Seite, etwa durch die Financial Times und durch jüngste russische Quellen bestätigt. [1]

Der „Islamische Staat“ (IS) verfügt über Millionen von Dollar an Öleinnahmen, die er dazu benutzt, um die unter seiner Kontrolle stehenden Gebiete, wo immerhin rund fünf Millionen Zivilisten leben, zu verwalten und zu erweitern.

Der IS verkauft irakisches und syrisches Rohöl zu einem sehr niedrigen Preis an kurdische und türkische Mafiosi und Schmuggler, welche die Frachtpapiere einfach umschreiben und das Rohöl als von der kurdischen Regionalregierung gekaufte Ware weiterverkaufen.

Das Rohöl gelangt dann über Händler, die über den Ursprung der Ware Bescheid wissen mögen oder auch nicht, unter anderem nach Israel.

Ein IS-Vertreter beteuerte jedoch gegenüber dem Nachrichtenportal Al-Araby Al-Jadeed, dass man kein Rohöl gezielt nach Israel oder an andere Staaten verkaufen würde, sondern lediglich an Verkaufsagenten, welche die internationalen Märkte bedienen.

Die Ölfelder

Rund um die vom IS kontrollierten Ölfelder im Norden des Irak und im Osten Syriens stehen von den neuen Machthabern angebrachte Schilder mit der Aufschrift „Fotografieren strengstens verboten – Zuwiderhandelnde werden bestraft!“

Diese Ölfelder liegen in der Produktion zwischen sieben und neun Stunden am Tag, wobei die Produktion vor allem durch die irakischen Arbeiter und Ingenieure überwacht wird, welche schon zuvor diese Funktion ausgeübt hatten und vom IS nach der Einnahme der Gebiete weiterbeschäftigt wurden.

Denn der „Islamische Staat“ ist stark abhängig von seinen Öleinnahmen. Seine sonstigen Einnahmen wie solche aus Spenden und Lösegeldern sind eher rückläufig. Die Arbeiter auf den vom IS kontrollierten Ölfelder und ihre Familien werden jedenfalls gut versorgt, weil sie für das finanzielle Überleben der Terrorgruppe wichtig sind.

Die Förderkapazitäten stiegen im Jahr 2015 weiter an, nachdem der IS die Kontrolle über die Ölfelder Allas und Adschil  in der Nähe der irakischen Stadt Tikrit samt den dortigen hydraulischen Maschinen und elektrischen Pumpenanlagen übernahm.

Dem IS fiel anlässlich der Eroberung der irakischen Stadt Mossul im Juni 2015 auch die Ausrüstung eines kleinen asiatischen Ölförderunternehmens in die Hände, das im Begriff war, ein Ölfeld in der Umgebung der Stadt zu erschließen.

Die IS-Ölproduktion in Syrien konzentriert sich auf die Ölfelder Conoco und at-Taim, im Westen bzw. Nordwesten von Deir ez-Zor, während der IS im Irak das meiste Öl aus den Ölfeldern an-Nadschma und al-Kaijara in der Nähe von Mosul fördert. Eine Reihe von kleineren Ölfeldern im Irak und in Syrien werden vom IS für den lokalen Energiebedarf verwendet.

Nach Schätzungen der Anzahl von Öltankfahrzeugen, welche den Irak verlassen, und nach internen Informationen aus der türkischen Stadt Sirnak an der Grenze zum Irak, durch welche die Transitroute für das geschmuggelte Rohöl verläuft, fördert der IS aus den unter seiner Kontrolle stehenden Ölfeldern im Irak und in Syrien im Schnitt 30.000 Barrel Rohöl pro Tag.

Wie der Export abläuft

Diese Informationen von Al-Araby Al-Jadeed stammen von einem hochrangigen Nachrichtenoffizier des irakischen Geheimdienstes, dessen Name natürlich nicht preisgegeben wird.

Die Informationen wurden jedoch von kurdischen Sicherheitskräften, von Grenzbeamten am irakisch-türkischen Grenzübergang „Ibrahim Khalil “ sowie von einem Vertreter einer der drei Ölgesellschaften, die mit geschmuggeltem Rohöl aus den vom IS besetzen Gebieten handeln, bestätigt.

Der irakische Nachrichtenoffizier schildert genau die Etappen, welche das geschmuggelte Rohöl auf seinem Weg von den irakischen Ölfeldern bis zu seinen Zielhäfen – darunter der israelische Hafen Aschdod – durchläuft:

„Nachdem das Rohöl gefördert und auf Öltankfahrzeuge geladen wurde, fahren diese Öltransporterdurch durch die Provinz Niniveh nach Norden bis zur Stadt Zacho, 88 km nördlich von Mosul. Zacho ist eine von Kurden bewohnte Stadt direkt an der Grenze zur Türkei. Meist sind es 70 bis 100 Lkws, die im Konvoi fahren.“

„Der für den Transport Verantwortliche versteigert dort das Rohöl an den Meistbietenden. Der Wettbewerb zwischen den rivalisierenden Mafia- und Schmugglerbanden – Kurden aus Syrien und dem Irak, aber auch Türken und Perser – geht so weit, dass es fast täglich zur Ermordung von Bandenmitgliedern kommt.“

Der Meistbietende hat bis zu 25 Prozent des Wertes des Rohöls in bar zu erlegen, wobei in US-Dollar abgerechnet wird. Der Rest ist nach einer vereinbarten Zahlungsfrist fällig.

Dem Nachrichtenoffizier zufolge finden diese Transaktionen in der Regel an diversen Orten am Stadtrand von Zacho statt. Der genaue Ort wird jeweils zuvor per Funktelefon vereinbart. Die Lkw-Fahrer übergeben ihre Fahrzeuge an andere Fahrer, welche über Genehmigungen und Papiere verfügen, um die Fracht über die Grenze in die Türkei zu bringen. Die bisherigen Fahrer erhalten stattdessen leere Lkws, um damit in die vom IS kontrollierten Gebieten zurück zu fahren.

Vor der Überquerung der Grenze lassen die Mafiosi das Rohöl in primitiven Raffinerien, welche sich in Privatbesitz befinden, primärverarbeiten; dabei wird das Rohöl in einer ersten Reinigungsstufe in seine Bestandteile getrennt. Die dabei gewonnenen Produkte (wie Naphtha, Dieselkraftstoff, Heizöl und Gasöl) werden erneut auf Lkws geladen und über den Grenzübergang „Ibrahim Khalil“ in die Türkei transportiert.

Diese rudimentäre Raffinierung ist erforderlich, weil die türkischen Behörden aufgrund eines Vertrages mit der irakischen Regierung keinen Import von Rohöl erlauben, soferne dafür keine Lizenz der irakischen Regierung vorliegt.

Die bei der Primärverarbeitung erzeugten Erdölprodukte hingegen erhalten problemlos Dokumente, womit sie die türkische Grenze passieren dürfen.

Laut den Angaben des irakischen Nachrichtenoffiziers zahlen die lokalen Schmugglerbanden und die privaten Raffinerien den Grenzbeamten dafür hohe Bestechungsgelder.

Sobald sie auf türkischem Gebiet eingelangt sind, fahren die Lkws weiter zur Stadt Silopi, wo die Fracht von einem Mann übernommen wird, der unter den Decknamen „Dr. Farid“, „Hadschi Farid“ oder „Onkel Farid“ bekannt ist.

„Onkel Farid“ ist ein israelisch-griechischer Doppelstaatsbürger. Er ist ca. 50 Jahre alt und wird in der Regel von zwei kräftig gebauten Männern in einem schwarzen Jeep Cherokee begleitet.

Einmal in der Türkei, können die aus IS-kontrollierten Gebieten stammenden Erdölprodukte nicht mehr von denjenigen unterschieden werden, welche von der kurdischen Regionalregierung verkauft werden, da beide als „nicht lizenzierte“ Quellen gelten.

Laut dem irakischen Nachrichtenoffizier sind die Firmen, welche Rohöl von der kurdischen Regionalregierung kaufen, dieselben, welche auch aus den vom IS besetzten Gebieten geschmuggeltes Rohöl kaufen.

Öl-Schmuggelrouten von Syrien in die Türkei

Wie die Lieferung nach Israel erfolgt

Nach der Zahlung der Kosten für Fahrer und Zwischenhändler sowie für Bestechungsgelder bleibt dem IS ein Gewinn von 15 bis 18 US-Dollar pro Barrel Rohöl. Die Terrorgruppe soll derzeit auf diese Weise im Durchschnitt jeden Monat einen Nettogewinn von 19 Millionen Dollar erzielen.

„Onkel Farid“ besitzt eine lizenzierte Import-Export-Firma, die er dazu benutzt, um Geschäfte zwischen den Mafia- und Schmugglerbanden, die Rohöl vom IS kaufen und den drei Ölgesellschaften, die das Öl weiter nach Israel exportieren, abzuwickeln.

Die Namen dieser Unternehmen und weitere Geschäftsdetails sind bekannt. Eines dieser Unternehmen wird übrigens von einem hochkarätigen westlichen Politiker unterstützt.

Die Unternehmen stehen untereinander im Wettbewerb, um geschmuggeltes Rohöl zu erwrben und dieses anschließend über die türkischen Häfen Mersin, Dortyol und Ceyhan nach Israel zu liefern.

Es gibt neben „Onkel Farid“ auch noch mehrere Broker, doch er ist unbestritten der einflussreichste Vermittler bei der Vermarktung von geschmuggeltem Rohöl.

So sieht übrigens eine Quittung des Frachtführers für die Übergabe der für den Weitertransport erforderlichen Ladepapiere aus:

quittung

Ein Studie der Universität von Greenwich, verfasst von den Schiffsingenieuren George Kioukstsolou und Dr. Alec D. Coutroubis, befasst sich mit dem Ölhandel via Ceyhan und stellt einige Übereinstimmungen zwischen den militärischen Erfolgen des IS und Spitzen beim Ölumsatz des Hafens fest. [2]

Im August berichtete die Financial Times, dass Israel bis zu 75 Prozent seiner Öllieferungen aus Irakisch-Kurdistan beziehe. [3] Mehr als ein Drittel dieser Exporte soll über den Hafen Ceyhan laufen; die Financial Times bezeichnet den Hafen als „ein Gateway für geschmuggeltes Rohöl aus den vom ‚Islamischen Staat‘ besetzten Gebieten“.

Kioukstsolou erklärt dies mit Korruption der Zwischenhändler und von Elementen am unteren Ende des Handelshierarchie und schließt institutionellen Missbrauch durch multinationale Unternehmen oder Regierungen aus.

Wie eine europäischer Erdölindustrieller gegenüber Al-Araby Al-Jadeed erklärte, könne Israel das Rohöl nur grob raffinieren, weil es nicht über entsprechende Raffinerien verfüge. Das Öl würde in der Folge um einen Preis von 30 bis 35 US-Dollar pro Barrel weiter in verschiedene Mittelmeerstaaten verkauft, wodurch es „einen quasi-legitimen Status erhält“.

„Das Öl wird binnen ein oder zwei Tagen an eine Anzahl von Privatunternehmen verkauft, wobei der Großteil an eine italienische Raffinerie geht, wo das Öl fertig raffiniert und vor Ort vermarket wird; der Eigentümer der Raffinerie ist einer der größten Aktionäre eines italienischen Fußball-Clubs. Israel ist in gewisser Weise dabei, zum wichtigsten Anbieter von IS-gefördertem Rohöl zu werden. Ohne Israel wäre dieses Rohöl im Dreieck Irak, Syrien und der Türkei konfiniert. Auch die drei Ölhandelsfirmen in der Türkei könnten nichts verkaufen, wenn sie nicht über Käufer in Israel verfügten“, so der Erdöllindustrielle.

Die meisten anderen Länder wollen allerdings mit dem Schmuggelöl trotz der verlockenden Preises aufgrund der rechtlichen Implikationen und wegen des Krieg gegen die IS-Terrorgruppe nichts zu tun haben.

Wie die Bezahlungen erfolgt

Der IS bedient sich – in ganz ähnlicher Weise wie andere internationale kriminelle Netzwerke – verschiedenster Methoden, um Zahlungen für das geschmuggelte Öl zu vereinnahmen.

Zunächst wird eine Anzahlung in bar von bis zu 25 Prozent des Wertes des Rohöls beim Verkauf an die Mafiosi und Schmuggler an der türkischen Grenze kassiert.

Ferner werden Zahlungen von Ölhandelsunternehmen durch Leute wie „Onkel Farid“ auf einem privaten türkischen Bankkonto deponiert, das einem namentlich nicht bekannten Iraker gehört, werden dann „gewaschen“, indem sie durch die Hände einer Reihe von Geldwechslern gehen und gelangen schließlich nach Mossul bzw. Rakka.

Und schließlich werden Ölzahlungen auch dazu verwendet, um Fahrzeuge zu erwerben, die in den Irak exportiert werden, wo sie von IS-Agenten in Bagdad und anderen Städten im Süden verkauft werden; die dabei gemachten Erlöse werden auf internem Weg an die IS-Finanzverwaltung transferiert.

„Zu guter letzt“: eine Stellungnahme des IS

In einem Skype-Interview mit einem Vertreter des IS in Rakka (ja, auch das ist möglich!) erfuhr Al-Araby Al-Jadeed, dass der IS kein Rohöl gezielt nach Israel oder an andere Staaten verkaufen würde, sondern lediglich an Verkaufsagenten, welche die internationalen Märkte bedienen. [4]

Was mehr nach einer Bestätigung als nach einem Dementi klingt…

http://www.info-direkt.eu/rakkas-rockefeller-wie-erdoel-vom-islamischen-staat-nach-israel-gelangt/

 

IS Öl Truck auf dem Weg in die Türkei
IS Öl Truck auf dem Weg in die Türkei

Was ist dran an den russischen Vorwürfen zum IS-Öl-Schmuggel via Türkei?

Putin erklärt, der Abschuss der SU 24 sollte Öl-Schmuggel-Route schützen. Ein Sohn von Erdogan ist angeblich in illegale Öl-Geschäfte verwickelt

Bilal Erdogan ist Geschäftsmann. Ihm gehört die Reederei BMZ Ltd. Das Unternehmen hat erst im September letzten Jahres zwei neue Tanker für insgesamt 36 Millionen Dollar gekauft. Die Tanker fahren, um der türkischen Steuer zu entgehen, unter maltesischer Flagge.

Das Schmuggelnetz scheint weit gespannt. Das israelische Internetportal Globes berichtete am Montag, dass in den vom IS kontrollierten Gebieten täglich bis zu 40.000 Barrel Öl produziert werden. Kurdische und türkische Schmuggler würden das Öl aus den IS-Gebieten nach Israel verkaufen. Israel bekomme 75 Prozent seines Öl aus dem kurdischen Teil des Irak. Das Portal meint zu wissen, dass das Öl über die kurdische Stadt Zakhu (gelegen am Dreiländereck Irak, Syrien, Türkei) in die türkische Stadt Silop transportiert und für 15 bis 18 Dollar pro Barrel – die Hälfte des Weltmarktpreises – verkauft wird.

„Wir haben zusätzliche Informationen erhalten, dass das Öl aus Lagerstätten unter der Kontrolle des Islamischen Staats in einem industriellen Ausmaß in türkisches Territorium gelangt.“

„Interventionspolitik“ BND warnt vor Saudi-Arabien

Deutsche Geheimdienstler kritisieren die politische Rolle Saudi-Arabiens. Das Land wirke zunehmend destabilisierend in der arabischen Welt, schreibt der BND in einer Analyse. mehr…Forum ]

Deutsche Verbrecher an die Front: SWP-Berlin, Guido Westerwelle und KfW Kaspar: Gunnar Wälzholz

Support für Assad-Gegner

22. April 2013 17:33; Akt: 22.04.2013 18:09 Print

EU lockert Öl-Embargo gegen Syrien

Aus den Gebieten, die von Rebellen kontrolliert werden, darf wieder Öl exportiert werden. Die EU lockert ihre Sanktionen gegen Syrien, um «die demokratische Opposition zu stärken».

Zur Infografik »

Künftig ist – versuchsweise bis 1. Juni – mit Zustimmung dieser Koalition die Einfuhr von Rohöl aus Syrien wieder möglich. Auch Kreditfinanzierungen sind wieder erlaubt.Das Verbot der Lieferung von Hochtechnologie für den Öl- und Gassektor wurde aufgehoben, wenn diese Lieferungen von der syrischen Opposition gebilligt werden. Möglicherweise werden später auch Handels- und Finanzsanktionen mit Ausnahmeklauseln für die Opposition geöffnet.

Der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle bezeichnete die beschlossene Lockerung der Sanktionen als «wichtigen Schritt, der Koalition eigene Einnahmen zu erschliessen». Weiter sagte er: «Wir möchten, dass die von der Opposition kontrollierten Gebiete sich gut entwickeln können. Deswegen werden die Sanktionen aufgehoben.»

Künftig werde jede Art von Hilfeleistung über die Institutionen der syrischen Opposition laufen: «Denn wir wollen, dass die demokratischen Institutionen der Opposition gestärkt werden», sagte Westerwelle.

Lockerung des Waffen-Embargos

Über die von Frankreich und Grossbritannien gewünschte Erlaubnis zur Lieferung von Waffen wurde noch nicht entschieden. Waffenlieferungen werden von den anderen EU-Ländern abgelehnt.

Das Verbot von Waffenlieferungen nach Syrien ist bis Ende Mai befristet. Es kann nur einstimmig verlängert werden. Deutschland sei gegen Waffenlieferungen, weil solche Waffen in die Hände von Terroristen geraten könnten, sagte Westerwelle. «Aber wenn andere europäische Partner zu einer anderen Einschätzung kommen, dann respektieren wir das natürlich und könnten und wollten das auch gar nicht blockieren.»

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso seinerseits kündigte am Montag in Brüssel mehr humanitäre Hilfe für die syrische Zivilbevölkerung an.

«Die EU bereitet ein umfangreiches Hilfspaket zur Unterstützung vor allem der Flüchtlinge vor», sagte Barroso nach einem Treffen mit US-Aussenminister John Kerry. Bisher sind UNO-Angaben zufolge rund 1,3 Millionen Menschen aus Syrien geflohen. Die Zahl der Todesopfer wird auf etwa 70’000 geschätzt.

Chef der syrischen Opposition definitiv zurückgetreten

Derweil geht der blutige Kampf in Syrien weiter. Wie die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mitteilte, wurden innerhalb der vergangenen fünf Tage in einem Vorort von Damaskus, der seit Sonntag von der Armee vollständig kontrolliert wird, mindestens 80 Tote gefunden.

Einige der identifizierten Leichen, die nach dem Sturm auf Dschdaidet al-Fadl gefunden worden seien, hätten schwere Verstümmelungen aufgewiesen, teilte die Beobachtungsstelle mit.

Vermutlich sei die Zahl der Opfer noch höher, aber die genaue Zahl sei schwer zu ermitteln, sagte der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. «Wir fordern das Internationale Komitee vom Roten Kreuz auf, eine Delegation nach Dschdaidet al-Fadl zu entsenden, um (die Vorfälle) zu untersuchen».

Regierungstruppen erzielten auch in der zentralen Region Homs Erfolge über die Aufständischen. Sie rückten nach der Einnahme mehrerer Dörfer auf die Rebellenhochburg Kusseir vor.

Der Chef des syrischen Oppositionsbündnisses SNC, Ahmed Moas al-Chatib, erneuerte wegen der «Untätigkeit» der internationalen Staatengemeinschaft im Syrien-Konflikt seine Rücktritterklärung. Ein Mitglied der Syrischen Nationalen Koalition (SNC) sagte, der Rücktritt Chatibs sei nun endgültig. Ein neuer Vorsitzender soll an einem Treffen am 10. und 11. Mai gewählt werden.

http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/EU-lockert–l-Embargo-gegen-Syrien-19473354

Während eines Treffens der AK Partei erklärte der türkische Premierminister Davutoglu seinen Parteigenossen dass „wir entgegen aller Warnungen das Flugzeug zerstören mussten. Die türkische Armee hat meine persönlichen Befehle ausgeführt.

Das Terroristen und Drogen Netzwerk des Recep Erdogan, MIT Chef: Hakan Fidan mit Yassin Al-Qudi (Kadi)

Der Saudi Yasin Kadi (al-Qudi) gilt als der Bin Laden Financier, aber ebenso von Izebegovic in Bosnien, Salih Berisha in Albanien, ebenso vor 20 Jahren bereits Financier von Recep Erdogan und hat US Pass. Bis Oktober 2012, war er auf der Internationalen Terroristen Liste. 1994 existierten bei Vore vor Tirana bereits Ausbildungs Camps für Terroristen von den Saudis finanziert.

Türkische Justiz wirft der IHH Verbindungen zu Al-Kaida vor Die Konfrontation zwischen der türkischen Polizei und Justiz auf der einen […]

Recep Erdogan und sein Terroristen Financier: Yassin al-Qudi (US Pass). Der Türkische MIT Chef, Hakan Fidan war ja der Verbindungs Mann im Kosovo Krieg schon mit identischen Personen in der Finanzierung und Ausbildung von Terroristen. Hakan Fidan, war der Schlüsselmann, die Amerikaner zuüberzeugen, die Kosovo UCK Terroristen zuunterstützen in 1998.

Guido Westerwelle, Clemenz von Goetze, Barroso, Martin Schulz, Partner der Kopf Abhacker, und jeder Schwulen Bande.

War on ISIS
War on Terror!

If nothing of the above wakes you up you can simply go back to Sheep.

Erdogans angeblicher IS-Krieg
Özdemir: „Wir im Westen sollen getäuscht werden“

29.07.2015, 12:05 Uhr | dpa, t-online.de
Cem Özdemir kritisiert Türkei: Erdogan täuscht den Westen. Grünen-Vorsitzender Cem Özdemir sieht Türkei unter Erdogan auf dem Weg zum „Mini-Pakistan“. (Quelle: dpa)

Grünen-Vorsitzender Cem Özdemir sieht Türkei unter Erdogan auf dem Weg zum „Mini-Pakistan“. (Quelle: dpa)

Nato fordert Verhältnismäßigkeit im Kurden-Konflikt: Wie die Türkei den Kampf gegen den IS gefährdet
Deutschland warnt Ankara: Türkische Luftwaffe greift erneut kurdische Lager an
Angst vor IS und PKK: Erdogans Türkei startet Zweifrontenkrieg

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_74874200/cem-oezdemir-kritisiert-tuerkei-erdogan-taeuscht-den-westen.html

 

aus der Website des Berufs Verbrechers Elmar Brok, der vollkommen korrupt ist: CCU und EU Aushänge Schild.

cimg0335

Website des  Elmar Brok, der in seinen Verbrechen, Bruch des Völkerrechts, den Überblick verloren hat.

Seien wir realistisch: Einen Konflikt zwischen Russland und, nun ja…, zwischen allem und jedem zu provozieren, ist eine Standardvorgehensweise für ‚den Big Brother‘. Um das zu erreichen hat die USA ihre Augen und Ohren fast überall und nicht zuletzt auch innerhalb der Türkei, in der Form eines bis zum heutigen Tage agierenden „Gladio“ Netzwerkes, wie es die Ergenekon Ermittlungen offenbart haben. Die Gülen-Bewegung eine von der CIA unterstützte „moderate“ islamische Schwindel-NGO (auf Deutsch: Nichtregierungsorganisation) – ist es in diesem Zusammenhang auch Wert, näher betrachtet zu werden. Der FBI Whistleblower Sibel Edmonds hat Insider-Wissen wofür die Gülen-Bewegung wirklich existiert:

„Unter dem Deckmantel von Schulen [Madrasas] in Zentralasien & Kaukasus ist sein Netzwerk involviert in der Ausbildung von Terroristen [tschetschenische und andere islamische Jihadisten in der Gegend]. Das FBI hatte ihn seit 1998 unter Überprüfung. Jedoch wurde das FBI [trotz aller gesammelten Beweise] auf Druck der CIA und des State Departments daran gehindert die Fälle weiterzuverfolgen. Woher weiss ich das? Einige dieser Akten waren in der Abteilung, für die ich gearbeitet habe [Spionageabwehr].“

Im Balkan weiß jeder das die Amerikaner die Terroristen finanzierte und Kriminelle. in Instanbul weiß auch jeder das Erdogan und die IS Terroristen eine Einheit sind, aber niemand macht was dagegen, weil die Ratten der EU und USA, Partner im Verbrechen sind, wie bei dem Drogen Handel und das Verbrechen duldet, wie Ethnische Säuberungen und willkürliche Morde um Lanstriche wie im Süd Sudan Menschen frei zubekommen. Eine US Politik, auch als Feltmann – Bandar Plan bekannt.

Concentration of vehicles near Dortyol in Turkey. © Ministry of defence of the Russian Federation

‘Everyone knows what’s going on’: Istanbul residents on Turkey-ISIS oil trade

Deutsche AA – KfW Mafia auf Raubzug: Wer steckt hinter dem syrischen Giftgas-Angriff?

Alles normal und verständlich wenn man mit Robert Kagan’s Super Faschisten Mord Ausbildungs Organisation dem GMF auch noch eine Partnerschaft hat, wie die Bundeswehr ebenso. Kriminelle und Straffrei vollkommen korrupte Banditen übernahmen Teile von Deutschland.

Drehbuchschreiber für Massenmord, Plünderung eines Staaates, denn man mit Terrroristen zerstört hat. Volker Perthes im Interview. Original CIA Drehbuch Schreiber, „wie zerstöre ich einen Staat“, uralt bekannt: siehe auch Prof. Krysmanski der das vor Jahrzehnten schon erklärte.

Gewarnt (vor den hoch gefährlichen und kriminellen Vorstellungen, wie Volker Perthes) wurde von Experten sogar der US Präsident: Brad Hoff – Ehemaliger DIA-Chef warnte das Weiße Haus vor dem Aufstieg von ISIS

http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/projects/images/logos/SWP_GMF_700x71.jpg

Verbrechen ohne Ende, in das Deutsche Aussenminister, hohe sogenannte Diplomaten, Steuer finanzierte Kriminelle der SWP-Berlin verwickelt sind, die Motoren für Massenmord, Terrorismus, Christen Verfolgungen, Diebstahl der Bodenschätze Syriens verwickelt sind, inklusive dem üblichen Kriegs Terrorismus mit Anschlägen und hier sogar Giftgas Angriffe mit 1.700 als false flag operationen.

Die Memos und Reports, von Volker Perthes, SWP-Berlin wie eine Besetzung durch Mord von Syrien organisiert werden sollte, wie die Aufteilung des Öls, Bodenschätze, Telekom Lizensen usw.. Schlimmer wie Hitler, sind die NeoCons Weltherrschafts Pläne, wo Volker Perthes seine kriminelle Energie ausleben konnte.

beigefügte Dokumente

Von den Türken mit Geheimdienst Chef Fidan ausgeführt, dem Recep Erdogan Financier Yassin Kadi, und wie im Balkan kaufte man sich Kriminelle um das Morden zu forcieren, denn Syrien sollte entvölkert werden, wie der Süd Sudan um ungehindert Gas und Öl zustehlen, was Clemens von Goetze mit der KfW als Leitung plante.

 

Aus einem Video über die Folgen des Angriffs im August 2013.

Wer steckt hinter dem syrischen Giftgas-Angriff?

CHP-Politiker machen aufgrund von Gerichtsakten den türkischen Geheimdienst und islamistische Milizen verantwortlich

………….
Dieselben Karten haben sich Anfang dieses Jahres zwei Waffenexperten angesehen. Doch sie kommen zum gegenteiligen Ergebnis. In ihrem Bericht urteilten der ehemalige UN-Waffenkontrolleur Richard Lloyd und Professor Theodor Postol vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Reichweite der eingesetzten Rakete sei zu kurz gewesen, als dass sie aus den damals von der Syrischen Armee kontrollierten Gebieten hätten stammen können. Im Gegenteil: Lege man die Karte des Weißen Hauses zugrunde, hätten sich am 21. August 2013 alle möglichen Abschussorte in der Hand der Rebellen befunden.
Die Berufs Verbrecher: die sich Freunde von Syrien nennen mit alten Methoden [6].

Deutschland versucht sich aus dem Syrienkonflikt herauszuziehen

Deutschland probiert, aus der Rolle, die ihm im Syrienkonflikt zugewiesen wurde, auszusteigen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier versucht ein Gipfeltreffen der Großmächte zu organisieren, um den Frieden auszuhandeln. Aber dieses Vorhaben wird sehr schwierig umzusetzen sein, weil Deutschland eine große Verantwortung für den Krieg trägt und weil Frankreich darauf besteht, die Arabische Republik Syrien zu zerstören.

| Berlin (Deutschland)

+
JPEG - 33.2 kB
Angela Merkel versucht, das politische Vorgehen im Syrienkonflikt zu ändern

Als die USA 2003 zum Angriff auf Syrien übergingen, wandten sie sich an Deutschland und Israel, ehe sie die Operation an Großbritannien und Frankreich übergaben. Damals beteiligten sich die deutschen Geheimdienste an der Seite des Mossad an der Ermordung von Rafik al-Hariri, indem sie eine Waffe lieferten, die nur sie besaßen [1]. Der Plan ging dahin, eine antisyrische Volksbewegung ins Leben zu rufen und dann die Marine zu entsenden, um die „Besatzer“ zurückzudrängen – in Übereinstimmung mit dem Plan des US Committee for a Free Lebanon und des Forums Mittlerer Osten von Daniel Pipes, der in „Ending Syria’s Occupation of Lebanon: The U.S.Role“ dargelegt wird [2]. Aber die Operation scheiterte, da Syrien unterstrich, dass seine militärische Präsenz im Libanon auf Ersuchen der internationalen Gemeinschaft (Abkommen von Taif [3]) erfolgte, und das Land räumte, als die Straße darum ersuchte.

Deutschland spielte auch eine entscheidende Rolle zusammen mit Israel, als der US-Botschafter Jeffrey Feltman die internationale Untersuchungskommission organisierte, die von Ban Ki-moon mit der Herstellung der Wahrheit beauftragt war. Berlin stellte den ehemaligen Staatsanwalt Detlev Mehlis zur Verfügung, der der CIA schon unglaubliche Dienste geleistet hatte, als er ein Attentat des Mossad in Berlin Muammar al-Gaddafi zuschrieb, sowie den ehemaligen Polizeikommissar und BND-Agenten Gerhard Lehmann, der in der Folge in die Verbrechen einbezogen war, welche die CIA in den geheimen Gefängnissen beging [4]. Aber auch hier scheiterte die Operation: Nachdem die Präsidenten Emile Lahoud und Baschar al-Assad angeklagt worden waren, die Ermordung von Rafik Hariri finanziert zu haben, löste sich der Mehlis-Ausschuss im Skandal um falsche Zeugen auf [5].

Überdies verstrickte sich Deutschland in den gegenwärtigen Krieg – diesmal an der Seite von Großbritannien und Frankreich –, indem es den Vorsitz der Versammlung der „Arbeitsgruppe für den Wiederaufbau und die Entwicklung“ der „Freunde Syriens“ an einen hohen Diplomaten, Clemens von Goetze, übergab. Der teilte im Juni 2012 während einer Versammlung in Abu Dhabi die Reichtümer Syriens zwischen den Staaten auf, die eine Sabotage der Genfer Konferenz akzeptierten. Ohne überhaupt die Arabische Republik Syrien gestürzt zu haben, verteilte man schon die Konzessionen zur Förderung seiner Gasvorkommen. Finanzminister Wolfgang Schäuble schuf eine dauerhafte Geschäftsstelle, ausgestattet mit einem Budget von 600.000 Euro, um die Plünderung der Kohlenwasserstoff-Vorräte zu verwalten.  [6].

………………………………………………
http://www.voltairenet.org/article189113.html

Schlimmer wie SS Schergen: Der Berufs Verbrecher, früher auch Stabs Chef des Taxischein Inhabern Joschka Fischer: Clemens von Goetze, nun Botschafter in Israel: Massenmörder, Internationaler Kriegs Verbrecher, Partner von Verbrechern, Terroristen wie es alle Aussenminister waren ab Ende 1998: Berufs Verbrecher übernahmen wie Volker Perthes, die SWP-Berlin um ihren Faschisten Kriegs Müll als Politik zuverkaufen. Das Verbrecher Imperium der KAS, von Albanien, Kosovo, über die Ukraine ist schon einmalig dreist.

Die Kriegshetzer der Konrad-Adenauer-Stiftung haben noch nicht genug von Massenmord und Flüchtlingselend
by Dok

Westliche Kriege, Regierungsumstürze und Destabilisierungen haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten Millionen Menschen umgebracht, verkrüppelt, traumatisiert und in die Flucht getrieben. Westliche Politik hat eine Blutspur der Barbarei und Verelendung im Nahen Osten, Afrika und bis nach Osteuropa gezogen. Helfershelfer: Deutsche Medien, Politiker und „Experten“, die diese Verbrechen verschleiern, rechtfertigen, fördern und fordern. Man […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

Gottvater der Idiotie der Deutschen Aussenpolitik, mit dem Verstand eines Pantoffel Tierchens. Im Vergleich Interview with former CIA Offfizier Robert Baer, der auch für Nah-Ost zuständig war, im Balkan operierte für Panik und korrupte Kriminelle einzukaufen, für Anschläge und die Familie Bill und Hillary Clinton, mit ihren Gross Drogen Baronen als Partner outete.

Der neue SS Chef im Sinne von Himmler und noch primitiver: Clemens von Goetze, wo Mord und Ethnische Säuberungen als Politik verkauft wird.

JPEG - 30.1 kB
Clemens von Goetze (Direktor der dritten Abteilung des Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten) und Anwar Mohammad Gargash (Vereinigte Arabische Emirate-Minister für auswärtige Angelegenheiten), während des Treffens der Arbeitsgruppe für die Zerstückelung der syrischen Wirtschaft in Abu Dhabi.
Die vom Auswärtigem Amte, der SWP Berlin finanzierte Terroristen Organisation: „Freie Syrische Armee“, welche hohe Millionen Summen erhielt, existiert nicht, der übliche billige Betrug einer als „Camorra“ identischen Organisation, welche nur Geld unterschlägt mit viel krimineller Energie.  Man veranstaltete mit den dümmsten Betrügern auch aus der GIZ-BMZ, diese Show. Deutsche Aussenminister sind seit Joschka Fischer, eine einzige Menschliche Betrugs Müll Halde, Straffrei.Der inkompetende Chef ein zweiter Hitler, mit Georg Soros DAAD Murks Abteilung und Studium. Predigt Angriffs Kriege für Deutschland u.a. gegen Syrien, Iran usw.. Der Kerl ist gefährlich, hoch kriminell und absurd mit seinem erbärmlichen Politologie Studium wo nur noch Pyschopaten der Dummheit produziert werden.

Welche kriminelle Energie treibt einen Aussenminister, zu Demonstrationen im Ausland, was im Völkerrecht kriminell ist.

Der korrupte, kriminelle Westerwelle in Kiew mit Verbrechern
Syrien: „Gemässigte Rebellen“ bekommen Rebranding
Deutschland (SWP-Berlin, Westerwelle, Steinmeier) hat die moderaten Terroristen und Kopf Abschneider finanziert, im Modell des Jeffrey Feltmann, einem der übelsten Weltbrecher mit Prinz Bandar und Richard Perle.

Dumm kriminelle Pyschopaten haben die SWP-Berlin übernommen und Westerwelle mit seiner einzigen Aussenpolitik der Verbreitung dre Gay Kultur, finanzierte die Banden und Kopf Abschneider:

 

Noch mehr Informationen und Artikel über diese False – Flag Operatione durch Seymour Hersh:

Seymour Hersh’s News Report Banned in U.S., is Finally Confirmed in Turkey

The news-report that the famed investigative journalist Seymour Hersh could not find an American publisher for, and that was consequently published only in Britain, has now been publicly confirmed by a research study into the matter, a study whose findings were made public on October 21st by a committee of Turkey’s parliament and published that day in Turkey’s leading newspaper, «Zaman».

The question being investigated here was who caused the sarin gas attack in Ghouta, Syria, on 21 August 2013, that killed over a thousand victims, and that U.S. President Barack Obama has used as his basis for going to war to bring down Syrian President Bashar al-Assad?

Hersh’s article, in the London Review of Books, on 17 April 2014, was titled «The Red Line and the Rat Line: Seymour M. Hersh on Obama, Erdoğan and the Syrian rebels». Hersh found that (quoting here the key parts, and providing [in brackets], from me, the necessary clarifications so that the reader can more easily understand what Hersh was saying):

A US intelligence consultant told me that a few weeks before 21 August he saw a highly classified briefing prepared for [Chairman of the U.S. Joint Chiefs of Staff, Martin] Dempsey and the defense secretary, Chuck Hagel, which described ‘the acute anxiety’ of the [Turkish President Recep Tayyip] Erdoğan administration about the [U.S.-Turkey-Saudi-Qatari-backed] rebels’ dwindling prospects. The analysis warned that the Turkish leadership had expressed ‘the need to do something that would precipitate a US military response’. [In other words: Turkey’s leader, Erdoğan, ‘expressed’ to the U.S. Joint Chiefs of Staff, that they needed to do something that would ‘precipitate a US military response’ against the man Erdoğan wanted to bring down, Assad. He was advising what’s called by the intelligence-services a ‘false-flag attack.’ Erdoğan wanted a false-flag attack, so as to enable U.S.

President Barack Obama to have a publicly believable excuse for invading Syria and doing what Erdoğan wanted done.]… In the aftermath of the 21 August attack Obama ordered the Pentagon to draw up targets for bombing. Early in the process, the former intelligence official said, ‘the White House rejected 35 target sets provided by the joint chiefs of staff as being insufficiently «painful» to the Assad regime.’  [I.e.: The Joint Chiefs had underestimated the President’s determination to bring down Assad… Obama’s change of mind [weakening his ardor against Assad] had its origins at Porton Down, the defence laboratory in Wiltshire. British intelligence had obtained a sample of the sarin used in the 21 August attack and analysis demonstrated that the gas used didn’t match the batches known to exist in the Syrian army’s chemical weapons arsenal. The message that the case against Syria wouldn’t hold up was quickly relayed to the US joint chiefs of staff.

The British report heightened doubts inside the Pentagon; the joint chiefs were already preparing to warn Obama that his plans for a far-reaching bomb and missile attack on Syria’s infrastructure could lead to a wider war in the Middle East. As a consequence the American officers delivered a last-minute caution to the president, which, in their view, eventually led to his cancelling the attack… Obama’s premise [‘premise’ here might instead have been just the tactful way for Hersh to say ‘excuse,’ which would have been even more unpublishable to apply to the President inside the U.S.; Hersh here avoids saying that the President was simply lying] – that only the Syrian army was capable of deploying sarin – was unravelling. Within a few days of the 21 August attack, the former intelligence official told me, Russian military intelligence operatives had recovered samples of the chemical agent from Ghouta. They analysed it and passed it on to British military intelligence; this was the material sent to Porton Down [the testing lab for Britain’s CIA-equivalent, MI6].

…The Porton Down report caused the joint chiefs to go to the president with a… serious worry: that the attack sought by the White House would be an unjustified act of aggression.[In other words: if he were to invade on that basis, the fakery of his excuse might become publicly known.] It was the joint chiefs who led Obama to change course. The official White House explanation for the turnabout – the story the press corps told [and Hersh is here pouring contempt upon America’s ‘press corps,’ as being nothing but stenographers for the White House] – was that the president, during a walk in the Rose Garden with Denis McDonough, his chief of staff, suddenly decided to seek approval for the strike from a bitterly divided Congress with which he’d been in conflict for years. … 

Here is an excerpt from the Today’s Zaman news report, which confirmed Hersh’s findings that this had been a false-flag attack, by people on Obama’s side, to ‘justify’ a U.S. attack in order to bring down Assad:

CHP [Turkey’s leading secularist Party, in opposition to Turkey’s Sunni Islamist leader, President Erdoğan] deputy Şeker spoke after [his CHP colleague] Erdem, pointing out that the government misled the public on the issue [of who caused the 21 August 2013 sarin gas attack in Syria] by asserting that sarin was provided by Russia [which is a country that both Erdoğan and Obama want to defeat]. The purpose [of the government’s lie] was to create the perception that, according to Şeker, «Assad killed his people with sarin and that requires a US military intervention in Syria».

He also underlined that all of the files and evidence from the investigation show a war crime was committed within the borders of the Turkish Republic.

«The investigation clearly indicates that those people who smuggled the chemicals required to procure sarin faced no difficulties, proving that Turkish intelligence was aware of their activities. While these people had to be in prison for their illegal acts, not a single person is in jail. Former prime ministers and the interior minister should be held accountable for their negligence in the incident», Şeker further commented.

Erdem also added that he will launch a criminal complaint against those responsible, including those who issued a verdict of non-prosecution in the case, those who did not prevent the transfer of chemicals, and those who first ordered the arrest of the suspects who were later released.

UN Secretary-General Ban Ki-moon announced in late August that an inquiry had been launched into the gas attacks allegedly perpetuated by both Assad’s Syrian regime and rebel groups fighting in Syria since the civil war erupted in 2011.

However, Erdem is not the only figure who has accused Turkey of possible involvement in the gas attack. Pulitzer Prize winner and journalist, Seymour M. Hersh, argued in an article published in 2014 that MİT [Turkey’s version of America’s CIA] was involved with extremist Syrian groups fighting against the Assad regime.

In his article, Hersh said Assad was not behind the attack, as claimed by the US and Europe, but that Turkish-Syrian opposition collaboration was trying to provoke a US intervention in Syria in order to bring down the Assad regime.

That news story in Zaman  was titled, «Gov’t rejects probe into Turkey’s role in Syrian chemical attack». In other words: Erdoğan is refusing to cooperate with the CHP Party’s investigation into the matter.

Even prior to Hersh’s report, a detailed (and better-written) presentation of the case against Obama, which likewise reported that this was a «false flag» operation and that the anti-Russian forces (headed by Obama) were behind it, had been presented by the great investigative journalist Christof Lehmann. He had headlined on 7 October 2013 at his nsnbc news site, «Top US and Saudi Officials responsible for Chemical Weapons in Syria», and he opened: «Evidence leads directly to the White House, the Chairman of the Joint Chiefs of Staff Martin Dempsey, CIA Director John Brennan, Saudi Intelligence Chief Prince Bandar, and Saudi Arabia´s Interior Ministry». (The U.S. has been allied with the Saudi royal family against Russia since 1945.) Lehmann went on to note that: «The CIA maintains a station, US Special Forces (JSOC) train insurgents, and several other US institutions are present in al-Mafraq.

The point is of particular importance with regards to the visit of the U.S. Chairman of the Joint Chiefs of Staff to Jordan, which will be detailed below. Al-Mafraq has been the major transit point for Saudi and U.S. arms shipments since 2012, and the delivery of advanced Saudi and U.S. weapons to the insurgents since early August 2013». So: The U.S. President had been up to his eyeballs in the scheming to «precipitate a US military response», as Hersh phrased the matter five months later. Obama desperately wanted to have a publicly-citable reason to invade Syria in 2013, just as Bush had desperately wanted to have a publicly-citable reason to invade Iraq in 2003. (And, in both instances, the U.S. ‘news’ media cooperated with the President’s scam. A detailed 14 January 2014 MIT analysis of the evidence, which proved that »the government’s interpretation of the technical intelligence it gathered prior to and after the August 21 attack cannot possibly be correct» was simply ignored by the U.S. ‘news’ media.)….

Verbrecher Organisation UN, mit der MOON Faschisten Sekte ganz Oben, vertuschte den Bericht, über die Fakten, denn Bush und John Kerry mussten ihre Lügen verbreiten, für einen Kriegs Grund.

In ihrem Artikel der auf MintPress  (bei google ist der Artikel im Moment gesperrt, wie Andere Artikel auch in den USA) News am 29. August erschienen ist schreibt sie als Überschrift: “Exklusiv – Syrer in Ghouta sagen, von den Saudis ausgerüstete Rebellen hinter Chemieangriff – Rebellen und die Bewohner in Ghouta beschuldigen Prinz Bandar bin Sultan (Chef des saudischen Geheimdienstes), er hätte die Chemiewaffen an eine Gruppe die mit Al-Kaida verbunden ist geliefert.“  Der Original Artikel von einer anderen Website..

Die Partner der NATO und USA: Betrug ohne Ende, Lügen und Falsch Informationen für Krieg

UN Weapons’ Inspector: Syria Chemical Weapons Were Fired from Rebel Held Territory By Washington’s Blog, January 17, 2014

 

syria-lie

Syria: False U.S. Intelligence on Sarin Gas – The Mistaken Guns of Last August By Robert Parry, January 20, 2014

Russland fordert den UN Sicherheits Rat auf: Saudi-Arabien auf die Terrorliste zu setzen

Neben Abu Abdul-Moneim, dem obersten Führer der Liwa-al-Islam und Kommandant ihrer Chemie- Waffen – Abteilung,  operierten Kämpfer auich unter dem Kommando von Zahran Alloush, der Elitetruppen zusammen mit Chemiewaffen-Experten befehligte.

Liwa-al-Islam hat, zusammen mit anderen al-Qaida-Brigaden, die Fähigkeit zur Herstellung primitiver aber nichts desto weniger sehr tödlicher chemischer Waffen. Die chemischen Waffen, die Zahran Alloush nach Damaskus geliefert hatten, waren am ehesten  al-Qaidas Beständen aus dem Irak.

Javad ZarifAnfang September 2013 Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif, erklärte , der Iran hatte ein Memo an das Weiße Haus über die Schweizer Botschaft in Teheran geschickt, in dem Teheran die USA informierte, dass selbstgemachte Teile  von Chemiewaffen, darunter Sarin -Gas,  nach Syrien gebracht wurden. . Das Weiße Haus reagierte nicht einmal…………….http://internetz-zeitung.eu/index.php/1363-zwei-us-forscher-belegen-syrischer-giftgasangriff-vom-21-august-stammte-von-dschihadisten

 

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs hat mehr als genügend Material, um eine Untersuchung über die angebliche Schuld der erwähnten Akteure einzuleiten.

http://nsnbc.me/2013/10/07/top-us-and-saudi-officials-responsible-for-chemical-weapons-in-syria/

The controversial map developed by Human Rights Watch and embraced by the New York Times, supposedly showing the flight paths of two missiles from the Aug. 21 Sarin attack intersecting at a Syrian military base.

From the Archive: At the first anniversary of the Sarin gas attack outside Damascus on Aug. 21, there is a concerted effort to reestablish the original conventional wisdom, blaming the Syrian government for the hundreds of deaths. The goal seems to be to bury  the alternative narrative that later emerged, as Robert Parry wrote last April.

WIKILEAKS MEMO 2008

Bandar bin “Bush” Sultan, the former Saudi ambassador to the United States, in collaboration with the former U.S. Ambassador in Lebanon, “Jeffrey Feltman“ current ( UN Under-Secretary-General for Political Affairs – who was appointed by Secretary-General Ban Ki-moon.) plan to overthrow the regime in Syria and to bring Syria back to the “stone age”, according to sources.

Die USA und ihr Partner: Prinz Bandar: Gift Gas für Saddam und nun nach Syrien

John McCain ist sowieso bei jedem kriminellen Mist dabei.

Yassin Kadi
Yassin Kadi, der Haupt Organisierer des Drogen und waffen Handels für Terroristen.

aus

http://balkanblog.org/2013/08/04

Veröffentlicht: Freitag, 17. Januar 2014 19:02Geschrieben von Jürgen Meyer

Daran kann man u.a. ablesen, wie unmittelbar die NATO-Warlords diese
Terrorgruppen kontrollieren. Denn diese werden kaum so irre sein,
unabhängig operierende Terrornetzwerke mit Massenvernichtungswaffen
hochzurüsten. Nicht einmal der israelische Staat sieht darin ein
Problem und unterstützt die Terroristen sogar offen.Biden, Wesley Clark, McCain, US-Generalleutnant, Laschet und Dumas
geben NATO-Terrorunterstützung zu:
„ISIS/Daesh terrorists armed by Turkey, Qatar, Saudi Arabia, UAE!“

http://www.heise.de/tp/foren/forum-294531/msg-26723862/read/„Der israelische Verteidigungsminister Moshe Yaalon bestätigte
derweil, dass Israel mit den Kämpfern der Al-Nusra-Front, die auf dem
syrischen Golan die UN-Blauhelme vertrieben haben, eine Vereinbarung
unterschrieben habe. Yaalon äußerte sich dazu am Montag bei einem
Treffen mit israelischen Journalisten im Armeehauptquartier in Tel
Aviv. Israel habe sich bereit erklärt, die Kämpfer »humanitär« zu
unterstützen, diese hätten sich verpflichtet, Israel und den von
diesem besetzten Golan nicht anzugreifen. Konkret benannte Yaalon die
Al-Nusra-Front nicht, rief aber die Kämpfer dazu auf, sich von den
syrischen Drusen fernzuhalten, die auf dem Golan leben. Andernfalls
werde Israel seine Unterstützung einstellen. Israel bemüht sich seit
langem, die Drusen von Syrien zu lösen. Diese haben mehrheitlich
gegenüber Syrien zwar kein konfliktfreies, aber ein tief
solidarisches Verhältnis.“
https://web.archive.org/web/20150705001920/https://www.jungewelt.de/2
015/07-02/042.php„Israel has opened its borders with Syria in order to provide medical
treatment to Nusra Front and al-Qaida fighters wounded in the ongoing
civil war“
http://www.jpost.com/Middle-East/Report-Israel-treating-al-Qaida-figh
ters-wounded-in-Syria-civil-war-393862Ex-Mossad-Chef verrät, worum es beim NATO-Krieg gegen Syrien geht:
http://www.nytimes.com/2012/02/08/opinion/to-weaken-iran-start-with-s
yria.html“There’s the possibility that you’ll have Sunni extremist elements
who will try to come to the fore,” Oren said yesterday in Washington.
“Our opinion is that any situation would be better than the current
situation” in which the Syrian regime has a strategic alliance with
Iran and the Lebanese Shiite Muslim terrorist group Hezbollah, he
said.
http://www.bloomberg.com/news/2012-12-12/israeli-envoy-sees-radicals-
risk-preferable-to-assad.htmlIsrael Makes Its ‚Clean Break‘
http://www.antiwar.com/orig/kwiatkowski.php?articleid=9306

aus Balkanblog

Führende Trottel Abteilung der Politik Abzocker und Banditen und geleitet von einem Berufs Betrüger: Niemand braucht sowas! http://www.ecfr.eu/img/logo.jpg

European Endowment for Democracy (EED) und European Council on Foreign Relations (ECFR), als Ableger des CFR: Front Organisation im Drogen und Waffen Handel

*

Gunnar Wälzholz leitet das Sekretariat der Arbeitsgruppe „wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“ in Syrien. Sie ist Teil einer größeren internationalen Initiative zur Zukunft Syriens, die begonnen hat, nachdem der UN-Sicherheitsrat trotz der dramatischen Lage vor Ort keine durchgreifende Resolution verabschieden konnte. Eine Gruppe von knapp 100 Staaten hat sich deshalb Anfang des Jahres zur „Freundesgruppe des syrischen Volkes“ zusammengeschlossen. Dazu gehören viele westliche Staaten, aber auch die meisten Länder der Golfregion. Die Mitglieder verhandeln in zwei großen Arbeitsgruppen. Sie wollen vor allem bei der Vorbereitung für die Ära nach Assad helfen und entwickeln Pläne für eine Zeit des Übergangs und des Wiederaufbaus. Der KfW-Mitarbeiter Gunnar Wälzholz ist zum Sekretariat einer der beiden Arbeitsgruppen entsandt worden, in dem Deutschland zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten den Vorsitz hat. Im Gespräch erzählt er über seine Arbeit.

http://www.kfw-entwicklungsbank.de/…/Im_…/20120904_42547.jsp

Gunnar Wälzholz leitet das Sekretariat der Arbeitsgruppe „wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“ in Syrien. Sie ist Teil einer größeren…
kfw-entwicklungsbank.de
Die wollten am Öl Diebstahl ähnlich wie die Raiffeisenbank Österreiche in der Ukraine verdienen.

graph-iv

Die Erklärung der Forscher: „Es hat den Anschein, dass immer dann, wenn der IS in einer Region mit Öl-Assets kämpft, die Exporte aus Ceyhan sofort steigen. Dies könnte damit zusammenhängen, dass durch diese Extra-Exporte neue Einnahmen für den IS generiert werden, die dringend für die Finanzierung von Munition und militärischer Ausrüstung gebraucht werden.“ http://www.info-direkt.eu/studie-das-tor-des-is-zu-den-globalen-rohoel-maerkten/

Die Grünen Pädophilen Partei als Partner der Moslem Bruderschaft, wird die Geschichte schreiben und hohe Deutsche und korrupte Diplomaten ebenso

Prophecy? Assad (Hafez) Speech about Muslim Brotherhood 1982

Der korrupte Lügner und Berufs Kriminelle als partner der Terroristen und Verbrecher

Motor des Verbrechens: Syrien: Am Ursprung des islamistischen Extremismus

Reiner Betrug, des Auswärtigen Amtes, der SWP-Berlin die „Freie Syrische Armee“, welche eine Phantom Armee war, finanziert von Kriminellen unter Anleitung von Westerwelle und Steinmeier, nachdem Phantom Modell der Amerikaner, wo ganz Oben Verbrecher sitzen, welche das Geld stehlen.

Kampf gegen den Terrorismus - Deutschland in treuer Gefolgschaft vom Kosovo, Afghanistan, heute in Syrien
Kampf gegen den Terrorismus – Deutschland in treuer Gefolgschaft vom Kosovo, Afghanistan, heute in Syrien

Es gibt nun mal bei der NATO und in Berlin, erlaubte und finanzierte Kopf Abschneider und Terroristen, was mit der UCK – KLA begann, wo Mord und Drogen Handel, Standard Modell einer Partnerschaft ist.

Wir betrachten die als Terroristen die von der UNO als solche betrachtet werden. …

Al Nusra wurde gelistet und ISIL nicht, wir haben das vorgeschlagen, aber die Amerikaner wollten uns überzeugen, dass ISIL ist ein Teil von Al Kaida ist, was nach unserer Expertise nicht stimmt.

 http://3.bp.blogspot.com/-93buDdF9RUs/VhVHAz8-kyI/AAAAAAAAEXk/AEnA6AmuPl0/s400/Image-rpg%2B-%2BCopy.png
Puzzle: „Bewaffne die richtige Rebellengruppe“

Die kriminelle Energie der SWP-Berlin und der Deutschen Aussenminister mit Syrischen Verbrechern und Ukraine Gangstern

Die Amerikaner Terroristen, outen sich selbst, denn nun wechselt man die Strategie erneut, nachdem der angebliche Kampf gegen die ISIS, als erneute Show enttarnt wurde.

 Der klägliche Rest der ehemals stolzen Völkerrechtsabteilung des deutschen Auswärtigen Amtes spricht Bände für Deutschland

Deutschland (SWP-Berlin, Westerwelle, Steinmeier) hat die moderaten Terroristen und Kopf Abschneider finanziert, im Modell des Jeffrey Feltmann, einem der übelsten Weltbrecher mit Prinz Bandar und Richard Perle.

Brzezinski: Wir sollten die Russen in Syrien entwaffnen

Der amerikanische Aussenpolitik-Experte Zbigniew Brzezinski sagt, die Vereinigten Staaten sollten zurückschlagen, wenn Russland nicht die Bombardierung der Rebellen in Syrien stoppt..

Artikel lesen

Syrien: Am Ursprung des islamistischen Extremismus

Malte Daniljuk 05.10.2015

Seit über einem Jahr kämpft eine Koalition von 28 Staaten gegen den Islamischen Staat in Syrien. Im Ergebnis wurde der „Islamische Staat“ jedoch stärker – nicht nur in Syrien

Die unangenehmsten Augenblicke für die anderen Bundestagsparteien sehen ungefähr so aus: „Sie könne es drehen und wenden, wie sie wollen: Wir hatten Recht“, erinnerte Gregor Gysi kürzlich die Abgeordneten mit Blick auf die Kriege von Afghanistan bis Syrien. Seit sich die Umstürze um Europa herum in Form von Flüchtlingen in den deutschen Kommunen bemerkbar machen, steht in vielen politischen Lagern eine Neubewertung vergangener Abenteuer in Nordafrika und dem Mittleren Osten an.

Götz Aly, jedweder Sympathien für das Assad-Regime ganz sicher unverdächtig, gesteht zu, Russland sei es zu verdanken, dass sich die Welt „nun endlich dazu bequemt“, den syrischen Stellvertreterkrieg zu beenden.

Unterdessen begannen russische Militärs in Syrien, das zu tun, was eine Koalition aus 28 Staaten seit einem Jahr zu tun vorgibt: die Söldner unter islamistischer Flagge zu bekämpfen. Gegenwärtig bleibt den undurchsichtigen Strategen in Paris, London und Washington nichts übrig, als darüber zu klagen, dass russische Kampfjets nicht nur die Organisation „Islamischer Staat“ angreifen, sondern auch andere Assad-Gegner – etwa die Al-Qaida-Truppe Dschabhat an-Nusra. Allzu laut werden diese Beschwerden sicher nicht ausfallen, denn sie verdeutlichen nur das fragwürdige Vorgehen der vom Westen geführten Allianz, bei der bis heute unklar ist, ob ihr Ziel darin besteht, die Organisation „Islamischer Staat“ zu bekämpfen oder die Regierung in Damaskus.

Wer kurz die Ohren schließt und ohne das politische Begleitrauschen auf die Situation blickt, kann ohne jeden Zweifel erkennen, dass die merkwürdige Allianz von Washington bis Riad im vergangenen Jahr dem zweiten Ziel deutlich näher gekommen ist. Während der Flickenteppich aus unterschiedlichsten islamistischen Söldnertruppen immer größer und unübersichtlicher wurde – bis weit über Syrien hinaus -, steht das Assad-Regime mit dem Rücken zur Wand. Ein Regime, das zwar diktatorisch war, jedoch immerhin eine halbwegs säkulare Ordnung garantierte, wie Götz Aly ganz richtig festhält: „Die zuvor funktionierenden nationalen Ökonomien, Schul- und Gesundheitssysteme brachen zusammen.“

Deutliche Warnungen von den Rändern der Öffentlichkeit

Wie immer, wenn die herrschende Ordnung in einem Massaker mündet, bleibt ihren Protagonisten nichts, als über das angebliche „Scheitern“ und „Versagen“ ihrer Pläne zu lamentieren, als ob es jemals ein anderes Ziel gegeben hätte, als genau mithilfe einer fanatisierten Soldateska diese Gesellschaften zu zerstören. Diese Entwicklung sollte niemanden überraschen.

Wer die politischen Diskussionen um den westlichen Umgang mit der aktuellen syrischen Regierung genauer verfolgte, fand in den vergangen Jahren natürlich Stimmen, die es sich leisten können, Klartext zu reden.

Im Bereich der Sicherheitspolitik handelt es sich dabei gerne um bereits aus dem Amt geschiedene Funktionsträger – Leute, die nichts mehr zu verlieren haben. Dazu gehört etwa der ehemalige Leiter des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6, Sir Richard Dearlove. Er verantwortete die Arbeit des Dienstes während der Besetzung des Irak ab 2003 und kann insofern, was die Ursachen für die sektiererische Spaltung der Region betrifft, als außerordentlich kompetent gelten. Im Juli 2014 erklärte er vor dem Royal United Services Institute, dass er „überhaupt keine Zweifel“ an der saudischen Unterstützung für den IS habe. „Solche Dinge“, gemeint ist die scheinbar überraschende Offensive der Organisation Anfang des Jahres 2014, „ereignen sich nicht spontan“. Die Saudis seien „zutiefst hingezogen zu jeder militanten Bewegung, die den schiitischen Bogen effektiv schwächt“.

Eine ähnliche Bilanz zog der ehemalige Leiter des amerikanischen Militärgeheimdienstes DIA, Michael Flynn, mit Blick auf die Strategie der USA. Nachdem ein Bericht seines Dienstes an die Öffentlichkeit gelangte, dem zufolge „der Westen, die Golfstaaten und die Türkei“ die Aktivitäten von Al-Qaida und den Salafisten in Syrien bereits 2012 unterstützten, bilanzierte Michael Flynn: „Ich denke, das war eine bewusste Entscheidung.“ Anders könne er sich nicht erklären, warum die US-Regierung derartig ausdauernd die Berichte aus seinem Haus ignorierte, dass die militante Opposition in Syrien mehrheitlich aus extremistischen Salafisten besteht.

Der ehemalige Generalleutnant scheint nur eine Stimme aus Washington kritischer Geheimdienst-Community zu sein. Im September 2015 meldeten sich 50 Analysten aus dem Umfeld des Zentralkommandos zu Wort. Ihre Einschätzung lautet, dass ihre Analysen über den IS und Al-Qaida in Syrien auf dem Weg nach oben systematisch verfälscht wurden (Geheimdienstberichte über Inherent Resolve verschönt?): „Das Krebsgeschwür sitzt auf der höchsten Ebene des Geheimdienst-Kommandos.“...

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46170/1.html

 Ex-”Delta Force – Navy Seal” General Hugh Shelton outet die Verbrechen der Bush Regierung

In den Vereinigten Staaten von Amerika findet diese Strategie des unkontrollierbaren Tötens ihren vorläufigen Höhepunkt mit den Visionen des Chefs des U.S.S.O.C.O.M., Admiral McRaven (Vortrag vom Frühjahr 2013 am Woodrow Wilson Center “U.S. Special Operations 2020″). Dieser Mann ist, wenn ihm nicht durch die eigene Regierung Einhalt geboten wird, im Prinzip der mächtigste Kriegsfürst auf diesem Planeten ..http://www.radio-utopie.de/2013/11/17/admiral-william-mcraven-der-letzte-der-viererbande/

Die kriminelle Energie der SWP-Berlin und der Deutschen Aussenminister mit Syrischen Verbrechern und Ukraine Gangstern

Die gehören Alle verhaftet, weil allein in der Verfassung schon die Vorbereitung für einen Angriffs Krieg Strafbar ist und ein Internationalen Kriegs Verbrecher, wenn man mit selbst ernannten und finanzierten Opposition Gruppen ständig Kriege inzeniert und organisiert mit Kriminellen und Terroristen. Eine uralte CIA Methode. Alles frei erfunden, was mit viel krimineller Energie, die SWP-Berlin, Guido Westerwelle, Clemens von Goetze und KfW Verbrecher damals verbreiteten, identisch wie in Libyen. Ethnische Säuberungen, waren geplant durch Terror und eine Fluchtwelle. Senator Richard Black und Wesley Clark bestätigten das es uralte US Pläne waren. Man kann sich selbst bereichern, weil man viel Geld stehlen kann mit dieser Art von Finanzierung.

Die USA Lügen und Fälschung’s PR Methoden: Pentagon PSYOP, erklärt auch in der ZDF Sendung: Die Anstalt!

Der Diebstahl der Entwicklungshilfe reichte nicht. Unter Westerwelle wurde die „Freie Syrische Armee“, erfunden, identisch wie viele Phantom Betrugs Projekte der GTZ, GIZ, KfW und Co. Billigster Betrug der Banditen im Auswärtigen Amte, der SWP-Berlin, denn niemand weiß wo diese Leute sind.

Die SWP-Berlin, das AA und Guido Westerwelle ist so vollkommen korrupt, das man den Plan der Katar Terroristen Mafia unterstützte, Syrien für eine Gas Pipeline zuzerstören, welche nachdem Assad, – Russischen Wiederstand über den Irak legen will. Ethnische Säuberungen, Morde sind Kultur und Politik im Auswärtigen Amte.


Map via Fer G

Grundlage einer Aussenpolitik ist die Geschichte, wozu die Amerikaner und die Deutschen Aussenminister wie die SWP-Berlin sowieso und die anderen Ratten Institute der Inkompetenz nur Dumm Gesappel von sich geben. aus 2014: Prantls Politik zu Berlin 2014: Schlimmer kann es nicht werden
„““Wenn Steinmeier und Co. kommt kann es nur noch bergab gehen: „““ Aber korrupte Lügner, Bertrüger, Kriegs Treiber und Partner von Kopf Abschneidern, Terroristen promotet natürlich Wolfgang Ischinger, der selbst die Hitler Schergen längste übertroffen hat, mit seinem Kriegs Getöse. Direkt finanziert von der Verbrecher Organisation des Pentagon, wo sowieso alle Berichte gefälscht werden.

Die vom Auswärtigem Amte, der SWP Berlin finanzierte Terroristen Organisation: „Freie Syrische Armee“, welche hohe Millionen Summen erhielt, existiert nicht, der übliche billige Betrug einer als „Camorra“ identischen Organisation, welche nur Geld unterschlägt mit viel krimineller Energie.  Man veranstaltete mit den dümmsten Betrügern auch aus der GIZ-BMZ, diese Show. Deutsche Aussenminister sind seit Joschka Fischer, eine einzige Menschliche Betrugs Müll Halde, Straffrei.

Die Partner dieser arachischen Dumm Banden, Steuer finanziert, beschiessen u.a. Passagier Flugzeuge, wenn die in Damaskus landen wollen: Video! das mit Deutschen Steuergeldern, denn je Hirnloser man ist, den Murks als Politik verkauft, umso mehr Geld kann man abkassieren, die selbst ernannten Terrorismus Experten bei ZDF und ARD.  Missiles missing from Libyan stockpile!

Die Leute wie Volker Perthes, Guido Steinberg , Frank Walter Steinmeier, Null Hirn: Guido Westerwelle, Clemenz von Goetze haben Weltweit ein Desaster angerichtet, konnten nicht einmal im Kosovo und Albanien eine Polizei und Justiz installieren und verbreiten Unfug, wie es der Italienische General Mini schon einmal sagte. Wahrscheinlich schoss man auch eine Russische Passagier Maschine im Sinaj ab, am 1.11.2015 und die Hintermänner sitzen in Berlin, als Terroristen und Kopf Abhacker Finanziers.

Der inkompetende Chef ein zweiter Hitler, mit Georg Soros DAAD Murks Abteilung und Studium. Predigt Angriffs Kriege für Deutschland u.a. gegen Syrien, Iran usw.. Der Kerl ist gefährlich, hoch kriminell und absurd mit seinem erbärmlichen Politologie Studium wo nur noch Pyschopaten der Dummheit produziert werden.
Die gekauften Profi Verbrecher schweigen heute, welche einen Völkerrechts widrigen Putsch in Syrien mit Kriminellen, Terroristen und Kopf Abschneidern organisierten, finanzierten. 133 Seiten SWP Berlin Verbrecher Dokument, was geplant war, inklusive der Beute Verteilung und die korrupten und kriminellen Partner, inklusive der Syrischen Moslem Bruderschaft ist wie die Namen erwähnt.

Zum Volltext des Abschlussdokuments „The Day After Project: Supporting a Democratic Transition in Syria“.

 Volker Perthes SWP Terroristen Mentor, der nicht einmal Minimal Bildung hat.

Ich möchte hier nur auf die Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik aufmerksam machen, deren Präsident Volker Perthes, ein ausgewiesener Orientalist, bei einer Sitzung des Council on Foreign Relations vorgeschlagen hatte, gegen den Iran vorzugehen, und zwar durch die Implantation des Computerwurms Stuxnet in die iranischen Steuerungssysteme für ihre Atomkraftwerke. Er hat auf diese Weise aktiv am Krieg der USA gegen Iran teilgenommen. http://zeit-fragen.ch/index.php?id=2267

„Die Freie Syrische Armee und die gemässigte Opposition bleiben im Allgemeinen eine „Phantom“ Gruppe“, so der russische Aussenminister Sergej Lawrow. Er fügte hinzu, dass Moskau die VSA aufgerufen habe zu erklären, wer diese Leute seien und wo sie sind.

US Department of State: „der beste Feind ist der Feind, denn es nicht gibt“ und im Gefolge Betrugs Ratten erneut, mit Deutschen Aussenministern, der SWP-Berlin, welche in Phantom Projekte hohe Geld Summen umleiten, die spurlos verschwinden. Berliner Justiz im Visa Skandal zu den Vertretern des AA, welche als Zeuge auftraten: „sie lügen“, moralisch ein vollkommen verkommener Haufen. Diebstahl auch über dubiose NGO’s ist heute EU und Berliner Politik.

Man gibt viel Geld aus, um den Lügen Müll, wo die vielen Millionen verblieben sind, zu verkaufen.

Der klägliche Rest der ehemals stolzen Völkerrechtsabteilung des deutschen Auswärtigen Amtes spricht Bände für Deutschland

Deutschland (SWP-Berlin, Westerwelle, Steinmeier) hat die moderaten Terroristen und Kopf Abschneider finanziert, im Modell des Jeffrey Feltmann, einem der übelsten Weltbrecher mit Prinz Bandar und Richard Perle.

Dumm kriminelle Pyschopaten haben die SWP-Berlin übernommen und Westerwelle mit seiner einzigen Aussenpolitik der Verbreitung dre Gay Kultur, finanzierte die Banden und Kopf Abschneider:

Korrupte Idioten werden Regierungs Berater, wie bei Josef Ackermann und Jörg Asmussen, der neue Stile der Inkomptenz und Dummheit einer Deutschen Politik, gekauft von International kriminellen Organisationen.

Die Kriegshetzer der Stiftung Wissenschaft und Politik: Wegbereiter für Massenmord und millionenfaches Flüchtlingselend

SWP_Guido_Steinberg240

Guido Steinberg – schwerkrimineller Vorbereiter von Massenmord und Flüchtlingselend zum Wohle geopolitischer Interessen der USA

Die „Stiftung Wissenschaft und Politik“ kooperiert also mit den Kräften, die an einem militärischen Sturz des Assad-Regimes arbeiten – im Falle des SNR auch mit einem Dachverband, der laut eigener Darstellung der Leiterin Muriel Asseburg aufgrund seiner Haltung zur Gewaltfrage von großen Teilen der Bevölkerung skeptisch betrachtet wird.[31] Mittlerweile wird die FSA für zahlreiche Kriegsverbrechen verantwortlich gemacht[32] und soll laut „Human Rights Watch“ auch Kinder für den Kampf rekrutieren.[33]

Ungeachtet der in „The Day After“ erarbeiteten Ziele im Nachkriegs-Syrien hat die deutsche „Stiftung Wissenschaft und Politik“ mit dem Projekt auch und vor allem Kräfte unterstützt, die auf eine militärische „Lösung“ setzen. (Quelle: Informationsstelle Militarisierung: Die SWP im Krieg)

Wenn also mit Guido Steinberg einer dieser Täter, die das Land ins Chaos gestürzt und dem islamistischen Terrorstaat den Boden bereitet haben, zur Zeit in den deutschen Staats­medien (Deutschlandfunk, WDR5 Audio) gegen Russlands militärisches Eingreifen schwadroniert und sich darüber beklagt, dass von Russland Nusra-Front oder andere islamistische Terroristen in Syrien bekämpft werden, dann sehen wir nicht nur einen der Hauptverantwortlichen für diesen hun­dert­tausend­fachen Massenmord, Ver­heer­ungen und millionenfaches Flüchtlingselend, wir sehen jemanden, der wissentlich und vorsätzlich an diesem gigantischen Verbrechen mitgewirkt hat.

 

Politisch verantwortlich (für Pyschopaten wie Guido Steinberg )für verbrecherische Nah-Ost Politik, ein Ober Idiot der Hasardeure, der angeblich sogar Geschichte studiert hat, aber welche Geschichte? Er reist auch gerne nach Dubai, Geldwäsche Betrugs Region der Welt auch für Drogen Handel Nr. 1, wie Katar, wo Steinmeier zu seinen Betrugs Baufirmen hinfliegt, die Sklaven beschäftigen.

Verantwortlich für die gefährlich dumme Voll Trottel Politik des Taxischein Besitzers Joschka Fischer. Während der rot-grünen Regierung war der gebürtige Berliner der persönliche Referent von Joschka Fischer, heute Club Mitglied der Dumm kriminellen Korruptions und Bestechungs Botschafter im Ausland: in Israel: Clemens von Goetze

Gottvater der Idiotie der Deutschen Aussenpolitik, mit dem Verstand eines Pantoffel Tierchens. Im Vergleich Interview with former CIA Offfizier Robert Baer, der auch für Nah-Ost zuständig war, im Balkan operierte für Panik und korrupte Kriminelle einzukaufen, für Anschläge und die Familie Bill und Hillary Clinton, mit ihren Gross Drogen Baronen als Partner outete.

JPEG - 30.1 kB
Clemens von Goetze (Direktor der dritten Abteilung des Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten) und Anwar Mohammad Gargash (Vereinigte Arabische Emirate-Minister für auswärtige Angelegenheiten), während des Treffens der Arbeitsgruppe für die Zerstückelung der syrischen Wirtschaft in Abu Dhabi.

Welche kriminelle Energie treibt einen Aussenminister, zu Demonstrationen im Ausland, was im Völkerrecht kriminell ist.

Der korrupte, kriminelle Westerwelle in Kiew mit Verbrechern
Der korrupte, kriminelle Westerwelle in Kiew mit Verbrechern
Syrien: „Gemässigte Rebellen“ bekommen Rebranding

Die CIA hat ihre „Armee der Moderaten“ (manchmal auch „Freie Syrische Armee“ oder „Terroristen“) umbenannt.

Artikel lesen

„Syrische Demokratischen Armee“

UNITED STATES : ARMY WAR COLLEGE 236 page http://www.strategicstudiesinstitute.army.mil

FOR THIS AND OTHER PUBLICATIONS, VISIT US AT
http://www.carlisle.army.mil/
U.S. ARMY WAR COLLEGE
This Publication
The Strategic Lessons Unlearned from Vietnam, Iraq, and Afghanistan:

Das grosse Schweigen bei der SWP-Berlin, wie man Millionen für Terroristen und Verbrecher Ausbildung ausgeben kann, inklusive der PR und Pseudo Show Konferenzen dieser Verbrecher Banden, sagt genug. Mit Nichts, nur viel krimineller Energie kann man erklären, was die SWP-Berlin in Syrien trieb, organisierte mit Hirnlosen Dumpf Backen. „Pussy Root“ und Westerwelle sagte schon genug, wenn ein Deutscher Aussenminister es grossartig findet, wenn man Kirchen missbraucht, für Sex Orgien und Tiere schlachten. Von einer Politik im Aussenministerium wie unter Genscher und Klaus Kinkel, ist Nichts mehr übrig. Massenmord und Staaten Zerstörung, durch die korrupten Banden der Aussenminister.. Selbst für den Justiz Aufbau im Kosovo und in Albanien ist man zu blöde und korrupt.

Bei jeder Mord und Betrugs Orgie, Wolfgang Ischinger ist mit seinem wissentlichen Lügen ebenso immer dabei, als „Transatlaniker“, als einer Verbrecher Organisation der Lügen und der Massenmorde.
Teil II, einer rein kriminellen Verbrecher Politik in Berlin, wobei die einmalige Straffreiheit der korrupten Politiker, wohl die Ursache ist, die nur noch Auslands Bestechung, oft für Private Geschäfte betreiben und System Unterschlagung der Entwicklungshilfe, ohne Projekt Kontrollen und vollkommen überteuert. Einmalig der kriminelle Absturz als Terroristen und Mafia Pate der SPW in Berlin unter Westerwelle, wie sich an Syrien zeigte, inklusive Terroristen Ausbildung. Das Deutsche Institutionen, wie die SWP-Berlin, von Kriminellen übernommen werden, sogar Botschaften, wie im Visa Skandal bekannt wurde, ist gut geschildert in der IEP Militär Studie Kososov 2007 auf 124 Seiten.

Hillary Clinton, John McCain, Elmar Brok, Westerwelle, SWP-Berlin, Cohn – Bendit: Die medialen Wegbereiter des IS wollen sich aus der Verantwortung schleichen

Einzige Deutsche Politik, der selbst ernannten Experten, aber nur für Verbrechen und Massenmord finanzieren, wie im Balkan, mit den Albaner und Bosnischen Kopf Abschneidern und Terroristen. Die Lügen des Ober Kommandos des Pentagon wurden ja ebenso inzwischen bestens dokumentiert, wie alle Berichte gefälscht werden und das auch seit über 20 Jahren.


US Senator Dick Black: US, Saudi Arabia and Turkey are financing jihadists in Syria

Freitag, 25. September 2015

Syrien/Merkel: Die lächerlichste Rückwärtsrolle der ARD ever

Die Gründe für Merkels Syrien-Salto. Was außer Angst lässt Merkel sich so lächerlich machen? Warum verrenkt sich das Staats-TV?

Das Westfernsehen, das seit Jahren den Sturz Assads fordert – ausgerechnet diese nur noch belächelte ABM-Gruppe vom Hilfs-Propagandisten – verkündet ohne einen jeden Anflug von Scham, Obamas Pudeldame Merkel wolle Gespräche mit Syrien führen. Achtung – jetzt kommt’s – auch „Russland soll eingebunden werden“.

Die bodenlose Frechheit der Bande aus Medien- und US-Marionetten lässt einen nur noch grimmig lachen.

Da muss man sehen, hören, lesen: „Dass der syrische Präsident kein Garant für Frieden ist, darüber sind sich im Bundestag alle einig.“ ‚So wie sich das in einer gelenkten US-Kolonie gehört‘, fehlt mir noch.

ARD, Spiegel, BILD und Welt – alles eins

Ausgerechnet Steinmeier habe „gemeinsam mit seinem amerikanischen Kollegen John Kerry eine Initiative gestartet. Das Ziel: ein Dialog mit der gesamten Region.“ Andrea Müller vom SR, die diesen Blödsinn verzapft hat, darf sich in „Sachen Lüge“ die Hand reichen mit Atai, Eigendorf, dem Syrien-Akrobaten Armbruster, Herzinger, Asow-Röpcke* und NSA-Reichelt. (*“Die schonungslos ehrliche Berichterstattung der BILD begeistert mich.“ BILD)

Die ARD-Dampfplauderer reden hier nämlich von jenem Kurnaz-, NSA-, Maidan-Steinmeier und jener Merkel die 2012 Assad nach Russland schicken wollte. Vom Drohnen- und Guantanamo-Außenminister Kerry jenes Landes, das Al Kaida und ISIS schuf, mal ganz zu schweigen.

Wen wundert es noch, dass das Krieger-Kampfblatt SPIEGEL Merkel mangelnde Moral vorwirft und fordert, nicht mit Syrien zu verhandeln. Kein Wunder, sondern ausgemachte weltfremde Blödheit.

Salto Mortale

Was steckt wirklich hinter der plötzlichen, nachgerade panischen Wendehälsigkeit der USA und der EU?

  1. Am Montag wird Putin in New York eine „effektive“ Koalition zum Kampf gegen den IS verkünden. Putin, nicht Obama! Eine Koalition die den IS von Washingtons Gnaden effektiv bekämpfen wird. Ist es nicht lustig, wenn Merkel, die da nun gar keine Rolle spielt, ausgerechnet Putin „einbinden“ will? Obamas Merkel oder ihren sedierten Uhu haben die Russen dabei so nötig wie Hämorrhoiden.
  2. Russland, China und der Iran sind auf dem Weg nach Syrien, um dem ISIS/NATO-Terrorismus, der für die Fluchtwelle nach Deutschland sorgte, ein Ende zu bereiten. Und was dank seiner dummfrechen Arroganz den Westen völlig überraschte: Kriegsschiffe Chinas sind auf dem Weg nach Syrien und werden bald im langjährigen russischen Flottenstützpunkt Tartus eintreffen. Am Dienstag passierten sie den Suez-Kanal. Da China sich einschaltet, hat auch Iran erklärt, an der Seite Russlands den IS „in gemeinsamen Operationen“ zu bekämpfen.

Nur deshalb lenkt der Westen ein! Die NATO/EU verstehen nur die Sprache der Macht und nicht die der Vernunft.

Die ISIS-Paten in der Zwickmühle

Was bleibt dem Obama-Regime nun übrig?

Entweder es biedert sich bei Russland an, um die Niederlage der paranoiden Kriegspolitik der USA in Nahost notdürftig für das Stimmvolk – als Koalition mit Russland- zu verbrämen. Das ist das was Merkel als US-Strohmann gerade vorführt. Doch das Trittbrettfahren bei der russischen Militärmaschine wird nicht die US-/NATO-Vaterschaft von Al Kaida, ISIS, Al Nusra, FSA und den anderen „nicht-staatlichen bewaffneten“ Terrorgruppen vergessen machen.

Oder: Die Psychos in Washington, London, Paris, Brüssel begreifen nichts und bleiben die Terrorpaten der Islamisten. Dann verlieren die USA ihre angemaßte Rolle als Weltführer an Russland – in dem Moment, wenn Russland, China und der Iran gemeinsam mit Syrien dem Terror ein Ende bereiten. Diese Koalition wird im Gegensatz zu den zweckblinden Amis die Pickup-Kolonnen der CIA-ISIS in der Wüste finden.

Dann wird auch darüber zu reden sein, wie man Merkel, Westerwelle, Steinmeier und ihre hauseigene Berater-Stiftung SWP „einbindet“ – in ein Strafverfahren wegen Förderung des Terrorismus. Sie waren es die syrische Terroristen heimlich in Berlin-Wilmersdorf trainierten.

Auch ein Punkt, den das Westfernsehen unter seine Schlachtbank fallen lässt.

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2015/09/syrienmerkel-die-lacherlichste.html

USA Moralischer Bankrott

Deutschland finanziert und ist Partner im Verbrecher Spektakel, über das Georg C. Marshall Centrum in Garmisch Parten Kirchen.

Alles normal und verständlich wenn man mit Robert Kagan’s Super Faschisten Mord Ausbildungs Organisation dem GMF auch noch eine Partnerschaft hat, wie die Bundeswehr ebenso. Die Hirnlosen plappern dann nach in der SWP-Berlin, was die Faschisten Mord Banden der Amerikaner wünschen, hoch dotiert, wo ein Kinder Taschengeld für das Nachplappern ausreichen würde, denn IQ ist nicht gefragt.

http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/projects/images/logos/SWP_GMF_700x71.jpg

http://www.marshallcenter.org/mcpublicweb/templates/mcpublicweb/images/header/header_de.png

wo man Kriminelle Weltweit anheuert, für Sabotage Aktionen, Drogen Schmuggel und Betrug ohne Ende. Secret Operation = George C. Marshall Center.

Führende Trottel Abteilung der Politik Abzocker und Banditen und geleitet von einem Berufs Betrüger: Niemand braucht sowas! http://www.ecfr.eu/img/logo.jpg

European Endowment for Democracy (EED) und European Council on Foreign Relations (ECFR), als Ableger des CFR: Front Organisation im Drogen und Waffen Handel

So unterhält der ECFR in Brüssel ein Büro beim dortigen „Open Society Institute“ des Soros’schen Stiftungsimperiums. Eigene Filialen eröffnete der ECFR gleichwohl in Berlin, London, Madrid, Paris, Rom, Sofia und Warschau, womit es folgende Bewandnis hat: Es sind die Hauptstädte der sechs größten EU-Mitgliedstaaten und Bulgariens, wobei Bulgarien die südosteuropäischen EU-Staaten stellvertretend repräsentieren soll.

Allem Anschein nach strebt die deutsche Bundesregierung in dem neuen Gremium eine führende Rolle an. Die Mär vom vorgeblich „privaten“ Charakter dieses Rates läßt sich kaum aufrechterhalten, wenn man die Modalitäten seiner Gründungsfeierlichkeiten berücksichtigt. Im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Berlin wurde der „European Council on Foreign Relations“ nach monatelangen Vorarbeiten den übrigen europäischen Staaten am 9. November 2007 unter Anwesenheit von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier, der die Programm Rede hielt, offiziell präsentiert. Bei diesen Feierlichkeiten war unschwer zu übersehen, daß Deutschland, der gemessen an Bevölkerungszahl und Wirtschaftsleistung größte EU-Staat, nach Auffassung der deutschen Elite innerhalb Europas eine dominierende Rolle einzunehmen habe. Ulrike Guérot, Leiterin des Berliner ECFR-Büros, vertritt die Auffassung, daß Deutschland nach dem Zusammenbruch der DDR wieder im Mittelpunkt der europäischen Integration stünde.

http://www.schattenblick.de


Über den Council on Foreign Relations (CFR)

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein direkter „Kaktusableger“ des CFR

Alle Organisationen fest in Hand der Inkompetenz und Mafiöser Clans: 3.000 NGO’s gibt es im Kosovo, welche oft reine Show NGO’s sind, um andere Aktivitäten zu tarnen. Besonders peinlich, ebenso die SWP-Berlin inzwischen, welche den grössten Unsinn, diverser Albaner Zirkel der Voll Idioten der Albaner Mafia nachplabbern und verbreiten, obwohl man durch einfache Gespräche, den Resultaten bei Wahlen schnell erkennt, das die Propaganda dieser Mafiösen Zirkel, weder dem Volks Willen entsprechen, noch irgendetwas mit Politik zutun haben. Hoch dotierte vom Steuerzahler finanzierte angebliche Experten, die nie mit normalen Albanischen Bürgern sprachen, was jeder Anfänger Journalist schnell herauf findet. Jeder Unfug wird als Politik verkauft, was der Langzeit Experte Christoph Bertram, (Ex-Chef der SWP_Berlin) bemängelte.
Von Joschka Fischer, Wolfgang Ischinger,zu Guttenberg, Martti Ahtisaari, Cem Özdemir bis Cohn Bendit dem Kinder Porno Autor ist dort so der gesamte menschliche NeoCons Kriegs Unrat aus Europa zu finden. Alles Mitglieder der Atlantik Brücke und Georg Soros Fraktion

Und auch der Georg Soros PR Mann: Gerald Knaus von ESI gehört dazu!

Mitglieder Liste des ECFR

Albert Rohan, österreichischer Diplomat ist dort auch Mitglied, was nicht verwundert —–> noch ein billiger Nachplabberer und Befehls Empfänger!

leyenspieltruppe.jpg

null
Wesley Clark über die Verbrecher des US Department of State

Original Kopf Abschneider von der SWP-Berlin, Westerwelle, dem Auswärtigen Amte und wie so oft der GIZ finanziert mit Deutschen STeuergeldern.

Mit Rückblick, das diese Gestalten der Transatlantiker direkt diese kriminelle Kathastrophe verursacht haben, weil man im Solde korrupter US Kriegs Kreise steht. Berufs Verbrecher haben Namen und Vorbereitung zu einem Kriege sind schon Strafbar in Deutschland, was der kriminellen, gekauften Dumm Bande, die schlimmer wie die SS über Leichen gehen, egal ist. Die SWp-Berlin, das Auswärtige Amt, hat eine Verbrecher Verbindung mit dem German C. Marshall Fund in Garmisch Partenkirchen. Befehlsgeber Robert Kagan, Ober Faschist, Terrorist für die Welteroberunge und Ober NeoCon, der nur korrupte Deutsche Politiker einkauft.

Aus bester Quelle bestätigt, das Wolfgang Ischinger ein Betrüger, Kriegs Faschist, Lügner ist im Solde der Amerikaner: „dass die Verhandlungen 1998 und 1999 in Rambouillet nicht ernst gemeint waren.“ verantwortlich Wolfgang Ischinger und danach fielen die Bomben, gab es ca. 4.000 Tode um die Drogen Barone, Terroristen an die Macht zubringen im Kosovo und die Drogen Operations Zentrale dort zuerrichten.

Eine hilfreiche Rezension eines anstößigen Buches des republikanischen Ideologen Robert Kagan inkl. einiger Anmerkungen zu USA und Syrien

Verantwortlich:

Das Buch mit dem Titel „Macht und Ohnmacht. Amerika und Europa in der neuen Weltordnung“ erschien 2003, ist also vergleichsweise alt. Aber es ist hochaktuell. Deshalb ein großes Dankeschön an Peter Becker, dem Co-Präsidenten der IALANA, der das Buch des Ehemanns der für Europa und Asien im State Department zuständigen Frau Nuland rezensiert hat. Siehe unten. Das Buch gibt – so der Rezensent – Aufschluss darüber, welche Kräfte die auf militärische Einsätze setzende US-Außen- und Sicherheitspolitik bestimmen, nicht nur die Republikaner, auch maßgebliche Demokraten. Man erfährt bei der Lektüre Interessantes zum Irakkrieg, zum Umgang der USA und der NATO mit der UNO und zum Jugoslawien Krieg. Vor allem kann man die vielen Militäreinsätze von Libyen bis Afghanistan und die Strategie des Regime Changes etwas besser einordnen. Zum Jugoslawien Krieg wird übrigens die Vermutung bestätigt, dass die Verhandlungen 1998 und 1999 in Rambouillet nicht ernst gemeint waren. Und besonders aktuell sind Rezension und Buch angesichts der von Wikileaks bestätigten Politik des „Ausblutens“ Syriens. Albrecht Müller. ……………………….

Ihre in der Sprache und in der Sache schrecklich radikalen NachDenkSeiten hatten schon am 8. Juni 2015 auf der Basis der Analyse von Bernd Buschner auf diesen Vorgang hingewiesen und seinen Appell veröffentlicht: „Kann das Aushungern eines Volkes ein berechtigtes Mittel zum von außen betriebenen Regime-Wechsel sein?“. Wir waren dann am 3. September 2015 noch einmal auf diesen Vorgang zurückgekommen. Siehe hier: „Über die eigenartige Sonderbehandlung der syrischen Flüchtlinge und die infame Absicht der Sanktionen: Aushungern.“……

Fazit

Das Beängstigende beim Lesen dieses Buches ist nicht so sehr die – allerdings unvergleichlich offene, ja arrogante und zynische – Darlegung des amerikanischen Selbstverständnisses. Das kannten wir irgendwie schon. Das Beängstigende ist, dass diese Haltung von einigen Europäern nicht nur nicht abgelehnt, sondern – vor allem von konservativen Medien wie der FAZ – gefeiert wird. Und es gibt ein interessantes strategisches Dokument, das zeigt, wie die amerikanische Weltsicht auch das deutsche sicherheitspolitische Denken prägt. Das ist die Studie Neue Macht. Neue Verantwortung, die gemeinsam von der SWP und dem German Marshall Fund of the United States erstellt wurde.

Die Studie ist ein Manifest der Sicherheitslogik (im Gegensatz zur Friedenslogik), bekennt sich aber immerhin zum Multilateralismus und zum Völkerrecht. Interessant ist aber der

Dissens: Anwendung militärischer Gewalt ohne Mandat des UN-Sicherheitsrats? (S. 41).

Deutschland bekenne sich dazu, dass kein Einsatz ohne Sicherheitsratsmandat zulässig sei. Das ist offenbar das Verständnis der SWP. Der GMF ist hingegen dafür, dass sogenannte „humanitäre Interventionen ohne Erlaubnis des VN-Sicherheitsrats gestattet sein“ sollen:

„Bei dieser Frage blieben die Positionen innerhalb des Projekts unvereinbar“ (S. 41).

Die Studie wurde vom Planungsstab des Auswärtigen Amtes gefördert. Interessant ist die Teilnehmerliste am Ende. Norman Paech hat das Papier kommentiert.

[Robert Kagan, Macht und Ohnmacht. Amerika und Europa in der neuen Weltordnung, Siedler Verlag, Berlin 2003, 128 Seiten, ISBN 3-88680-7940, neu 16,00 EUR, gebraucht ab 0,79 EUR]

Dr. Peter Becker

Co-Präsident der International Association of Lawyers (IALANA)

……………………http://www.nachdenkseiten.de/?p=28148

John Pilger erklärt den Plan krimineller Politiker Syrien zu zerstören, wobei die totale Privatisierung eines Landes und den Diebstahl des Vermögens.

Video: John Pilger Destroys Cameron, Obama, Hollande and Reveals How They Created ISIS


Cameronnn 2.0

By 21st Century Wire and RT

On Wednesday night, the British Parliament went ahead to rubber stamp another illegal, undeclared war of aggression masquerading as “Anti-ISIS Operation”, bolstered by an all-out western-sponsored propaganda war, and the importance of faux liberal newspapers like The Guardian in censoring commentary and promoting the drive of war.

GOING UNDERGROUND: Afshin Rattansi goes underground with John Pilger. Award winning journalist and author, John Pilger talks to us about how Washington, London and Paris gave birth to ISIS-Daesh. Plus we examine the media’s role in spreading disinformation ahead of a vote in Parliament for UK bombing of Syria. Afshin looks at the Autumn Statement and why in a time of high alert we are cutting the police force and buying drones. Also we look at which companies are benefiting from the budget…

http://www.theanalystreport.net/2015/12/05/video-john-pilger-destroys-cameron-obama-hollande-and-reveals-how-they-created-isis/

Korrupte Kriminelle haben die SWP-Berlin übernommen, mit Qualifikationen die im Unfug liegen, wurden solche inkompetenden Gestalten eingestellt. Unter neuen Namen und viel schlimmer wie die NAZIS und Italienischen Faschisten Banden, träumt man von der Welt Eroberung, scheut vor Todesschwadronen, Morden, Finanzierung von Terroristen nicht zurück, organisiert Ethnische Säuberungen, für Öl und Gas Profite.

PD Dr. habil. Markus Kaim

Markus Kaim, Qualifikation Null, als billige Kriegs Postille der Rüstungs Industrie eingekauft. Der Super Idiot, hoch dotiert kennt nicht einmal das Völkerrecht, ebenso die Deutschen Spinner die sich Aussenminister nennen und mischen sich überall in die Inneren Angelegenheiten von Fremden Staaten ein, was gegen die Genver Konvenstionen ist.

„Der 120-Seiten starke Bericht basiert auf der Grundlage, ein Sturz Baschar al-Assads sei wünschenswert, ohne aber sich damit zu beschäftigen, wie dies geschehen soll.“  Unglaublich, schlimmer wie Hitler und Co.

Die SWP im Krieg

Die „Stiftung Wissenschaft und Politik“ und der Syrien-Konflikt

Doch allen Bemühungen zum Trotz sollte sich das Libyen-Debakel kurze Zeit später bei der Frage, ob sich Deutschland an einem möglichen Krieg gegen Syrien beteiligen würde, der seit 2012 im Raum stand, wiederholen. Einer der führenden Kritiker des deutschen Agierens war seinerzeit unter anderem auch Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik: „Bundestag und Bundesregierung sollten sich darauf vorbereiten, dass die Frage einer deutschen Beteiligung an einem internationalen Militärengagement in Syrien von Partnerländern innerhalb wie außerhalb der NATO an sie herangetragen werden könnte, und bereits frühzeitig die deutsche Rolle dabei konkret festlegen. Ein schlichtes ‘Ohne uns‘ würde die moralische Glaubwürdigkeit deutscher Außenpolitik massiv unterminieren und die Partner der Bundesrepublik (erneut) fragen lassen, welche Lasten Deutschland denn in der internationalen Politik zu schultern bereit sei.“ (10)

https://www.radio-utopie.de/2015/12/25/dabeisein-ist-alles/

Weiteres Gesappel der SWP-Berlin Spinner, rund um Aufrüstung: ein Orginal Hirnlos Transatlantiker, der nur in der SZ in 2016, von Aufrüstung und für Krieg schwafelt, natürlich das Nazi, Terroristen, Verbrecher Centrum des Robert Kagan berät, das German C. Marshall Centrum, weil man ausser Lügen verbreiten zu keiner Arbeit fähig ist.


Dr. Christian Mölling
Dr. Christian Mölling

„Verantwortungsvolle deutsche Sicherheitspolitik verlangt beides: Rüstungsexporte und Exportkontrolle.“

Dr. Christian Mölling, geboren 1973, ist Rüstungsexperte bei der „Stiftung Wissenschaft und Politik“, zu deren Aufgaben unter anderem die Beratung der Bundesregierung gehört.

Deutsche Waffenexporte Der Tod ist ein Meister aus Deutschland

In dem Thriller „Meister des Todes“ (Das Erste, 23.09.2015, 20.15 Uhr) beleuchtet die ARD deutsche Waffenexporte.

Im Solde der 100 % NSA Spionage Organisation: facebook.

 

Deutschland ok

Eine der übelsten Storys des vergangenen Jahres wurde bislang kaum berichtet. Im September traf Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einem Entwicklungshilfegipfel der Vereinten Nationen in New York den Facebookgründer Mark Zuckerberg. Als die beiden beisammen saßen, war ihr Gespräch über das offenbar eingeschaltete Tischmikrofon auf dem Livestream der Vereinten Nationen zu hören: Merkel fragte Zuckerberg, was getan werden könne, um auf Facebook veröffentlichte Postings gegen Einwanderung zu unterbinden. Ob daran gearbeitet werde, wollte sie wissen – er versicherte: ja, das tue man.

 

http://de.gatestoneinstitute.org/7377/facebook-redefreiheit

Volker Perthes übernahm 1 : 1 die Lüge, über den Massenmord mit einem Chemie Angriff,, verbreitete die US – Saudi Lüge, obwohl die damals schon bekannten Fakten zeigten, das Assad Leute, es nicht sein konnten. Heute weiss man, das die Komponenten aus der Türkei geliefert wurden, die Gift Gas Angriffe wurden sogar von der FSA, welche Volker Perthes unterstützt und Kriminelle des Auswärtigen Amtes, fortgesetzt. Aulöser für die Besetzung, sollte die Ermordung von 1.400 Zivilisten sein, durch einen Giftgas Angriff, denn die AA, US finanzierten FSA Verbrecher organisierten siehe

Der Giftgasangriff von Ghouta war ein „Unfall“

Seymour Hersh: Obama „Cherry-Picked“ Intelligence on Syrian Chemical Attack to Justify U.S. Strike

Man kann die verbrecherische Energie, Lügen des Volker Perthes kaum glauben.

1 : 1 übernommen wurde der verbrecherische Mord Plan: wo man mit willkürlichen Morden Syrien zerstören wollte und Kopf Abhacken, gehörte zu den Ethnischen Säuberungen um möglichst viel Hass zu streuen, ein altes CIA Modell auch in Jugoslawien: siehe Robert Baer, mit man mit Millionen Kriminelle und Anschläge in Jugoslawien finanzierte.

Iran-Contra Affäre, der Plan des US Botschafters Jeffrey Feltman, mit Prinz Bandar in 2008, wie man Syrien zerstören will

Intervention nach Vorstellung des Volker Perthes, als Auslöser die Giftgas Angriffe und vorherigen Massenmorde.

Modell vorm ZerfallWarum es uns nicht gleichgültig sein darf, was in Syrien geschiehtvon Volker Perthes
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 8-16Modell vorm ZerfallErst nach dem Chemiewaffenangriff bei Damaskus hat die internationale Gemeinschaft begonnen, einen gemeinsamen Ansatz zum Umgang mit dem Bürgerkrieg in Syrien zu suchen. Dabei zeigte sich, wie sehr Diplomatie und internationale Politik ein Spiel auf mehreren Ebenen sind, bei dem die Inszenierung oft mehr Aufmerksamkeit erhält als die Substanz.

Die USA und ihr Partner: Prinz Bandar: Gift Gas für Saddam und nun nach Syrien

John McCain ist sowieso bei jedem kriminellen Mist dabei.

Yassin Kadi
Yassin Kadi, der Haupt Organisierer des Drogen und waffen Handels für Terroristen.

aus

http://balkanblog.org/2013/08/04

 

Die Hirnlose SWP-Berlin – Westerwelle Politik mit Syrien bedroht auch Europa

Der gesamte NATO Schrott ist Müll, denn die Russen können inzwischen die Ziel Radars sogar auschalten, die schweren Abrams Panzer, werden mir uralten Jugo Panzer Abwehr Waffen zerschossen im Irak, ebenso sind die neuen US Flieger F-22 und F-35, reiner Militär Schrott, den alte MIGS schon herunter holen würden, wegen schlechter Manovrier Eigenschaften, wie US Experten sogar mitteilen, welche noch die erfolgreiche F-16 konstruierten. Die EADS Hubschrauber identisch und der Eurofighter eine PR Nummer. Die kriminelle Energie des Auswärtigen Amtes, der SWP-Berlin Profi Verbrecher:Fakten Lage allgemein bekannt, auch durch Wesly Clark, das man die Zerstörung von Syrien mit Terroristen schon vor über 10 Jahren plante, durch die Pentagon Mafia.

Seit Bosnien: die Westliche Wertegemeinschaft und NATO finanziert die Kopf Abhacker Kultur, als Auftakt, für Ethnische Säuberungen.

ISIS-beheading-for-web

July 2014: Ein ISIS-Dschihadist zeigt mit Stolz und Freude den Kopf seines Opfers. (Quelle) Seine Erlaubnis zum Töten erhält er direkt vom Koran:

NATO 66

Die Waffen kommen aus dem Ausland, die Kämpfer kommen aus dem Ausland, die Agenda kommt aus dem Ausland. Während syrische Kräfte kämpfen um die Kontrolle über ihr Land zurück zu erringen und die Ordnung innerhalb ihrer Grenzen wieder zu errichten, geht das Märchen vom „syrischen Bürgerkrieg“ weiter.
Die SWP-Berlin, das AA und Guido Westerwelle ist so vollkommen korrupt, das man den Plan der Katar Terroristen Mafia unterstützte, Syrien für eine Gas Pipeline zuzerstören, welche nachdem Assad, – Russichen Wiederstand über den Irak legen will. Ethnische Säuberungen, Morde sind Kultur und Politik im Auswärtigen Amte.


Map via Fer G

Die CIA hat ihre „Armee der Moderaten“ (manchmal auch „Freie Syrische Armee“ = „Syrische Demokratischen Armee“ oder „Terroristen“) umbenannt.

Artikel lesen
Im Mai 2015 wird die Justiz ein Geheimpapier herausgeben, welche aufzeigt, wie kriminelle die SWP-Berlin, Westerwelle erneut handelten und mit vollen Wissen, allgemein bekannt, Kriminelle finanzierten aufbauten, für Rüstungs Geschäfte und um durch Terror einen Staat zuzerstören, was die Rand Gruppe vorschlug, kriminelle Kriegs Verbrecher wie Jeffrey Feltman und Prinz Bandar mit der Katar Terroristen Gruppe umsetzte. siehe update: **
20 June 2014
…………………..
However, the US official said the Iraqi Army has problems maintaining its Abrams, suggesting it will struggle to get damaged tanks back into service. At least one video has emerged showing an Abrams ‚brew up‘ after being hit by an ATGM during fighting this year in the western province of Al-Anbar. Militants operating in Al-Anbar have also released images of numerous attacks on other Abrams tanks, including ones involving a 9K11 Kornet ATGM, RPG-7 rocket-propelled grenade launchers, and a M70 Osa rocket launcher. The latter is a Yugoslavian weapon that has been widely used by insurgents in neighbouring Syria, but is rarely seen in Iraq………….janes
EU Counter-Terrorism Chief says ISIS may be Directing Attacks in Europe

By Adam Justice – ibtimes June 19, 2014 Hardline Islamist group ISIL is probably training and directing foreign fighters to carry out attacks in Europe and elsewhere, the European Union’s counter-terrorism coordinator, Gilles de Kerchove says.

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=8cb_1403268837#gjGZJBZO2Rxp6YZA.99

Iraqi Army Shows a Fake Weapons to Media.
 Part of channel(s): Iraq (current event)
The Jaish al-Mahdi (JAM), also known as the Mahdi Army or Mahdi Militia ), was an Iraqi paramilitary force created by the Iraqi Shia cleric Muqtada al-Sadr in June 2003 then Merged with Iraqi Army. After ISIS or Sunnis Militia took over control 40% of iraq ( Sunni Area ), so Muqtada al-Sadr asked to his Soldiers to make a military review to show thier power, and This is some photos in Mahdi Army’s military review Yesterday and this photos shows that they used a Fake Weapons in the military review lol Arabs 🙂 I think that even Iranian Atomic Bomb is a Fake too haha

Read more at http://www.liveleak.com/view?i=afe_1403428663#WZq1IyrgiEIJW3lv.99 Deutsche Politik, GTZ, Freunde von Syrien eine verbrecherischen Unterstützung der SWP-Berlin, von Guido Westerwelle, der schon die Raketen von Saddam bis nach München fliegen sah und auf diesem Niveau ist die Deutsche Politik inzwischen: immer mit Kriminelllen, für Rüstungs Geschäfte und Auslands Bestechung. US Senator: US arming ISIS terrorists

Mittwoch, 25. Juni 2014

Überblick: Der Vormarsch der ISIS und wem er nützt

Die Ereignisse in der Ukraine, der aktuelle Aufmarsch der NATO vom Baltikum bis zum Schwarzen Meer gegen Russland und die Blockadepolitik der USA im UN-Sicherheitsrat erfordern derzeit unsere ganze Aufmerksamkeit. In den nächsten Tagen wird „Hinter der Fichte“ darüber berichten. Die Putschisten der nach wie vor illegalen Junta in Kiew um Turtschinow, Parubij, Jazenjuk, Kolomoiskij, Awakow, Koval, Achmetow und Poroschenko bereiten sich auf die große Provokation a la Pearl Harbour gegen Russland vor. Eine False-Flag-Operation droht in zwei Tagen, um Russland zum Kriegseintritt zu bewegen. Doch heute zunächst gesammelte Informationen über die Vorgänge im Irak. Danke an X. für die umfassende Materialzusammenstellung. Was wären wir ohne unsere Tausenden täglichen Leser.   „Guten Tag, als erstes eine gute Nachricht, die im Schatten von WM und Irak untergegangen ist: Die syrische Grenzregion um Kassab ist seit vergangenem Sonntag wieder befreit. (Siehe hier auf der Karte) Vor drei Monaten waren hier vor allem ausländische Islamisten in die vorrangig von Armeniern bewohnten Städte und Dörfer eingefallen – natürlich vom türkischen Staatsgebiet aus und unter Deckungsfeuer der türkischen Armee. (u.a. Abschuss eines syrischen Flugzeugs durch die Türkei, US Armenian group says Turkey assisting rebels in Kessab) Die dort lebenden Armenier sind Nachkommen der Flüchtlinge, die vor dem türkischen Massenmord an den Armenien vor 100 Jahren geflohen waren … Das ist doch tolle türkische Kontinuität.Auch hier „übersahen“ die gängigen Medien die schockierenden Details: Islamisten vom türkischen Staatsgebiet und  direkte türkische Unterstützung.    Doch zurück zum Irak Hier interessiert doch zu erfahren, wer denn hinter diesem – von der CIA und NSA ach so unbemerkten – militärischen Durchbruch der ISIS steht und was damit bezweckt wird. Die Reaktion der USA spricht Bände: Während seit 9/11 weltweit zig neue Militärstützpunkte (aktuell sage und schreibe 1.000 weltweit, wie viele hat „Putins Russland“ noch mal?) neu aufgebaut wurden und dies stets begründet wird mit dem Krieg gegen den Terrorismus, passiert jetzt absolut nix. Eigentlich wäre das ja der richtige Moment, erst richtig loszulegen, oder?   Obama: „Es ist noch nicht der richtige Moment für Luftangriffe“ Ja klar, erst mal muss man dem Feind die Möglichkeit geben, sich so richtig gut orzubereiten, wäre ja sonst unfair. Es ist deutlich: die USA warten ab, wie sich die Lage entwickelt und tun ihrerseits bewusst nichts, um die staatlichen irakische Kräfte zu stützen. Derweil wird fleißig eine Kampagne entwickelt, um Al Maliki als Schuldigen aufzubauen – er hat ja die Sunniten marginalisiert.    Dabei wird schon wieder „vergessen“ – von den US wie von den Medien, dass es die US-Besatzer waren, die auf die schiitische und kurdische Karte gesetzt und vehement die „EntBaathisierung“ forciert haben. D.h. alle vorhandenen staatlichen Strukturen (die sunnitisch aber säkular dominiert waren) wurden zerschlagen.Interessant ist auch: Großbritannien hat erst jetzt ISIS auf die Liste der Terrororganisation gesetzt; sie galt wohl bisher als sehr hilfreich in Syrien.    Wer sind die Akteure? In den sunnitischen Gebieten hat sich eine heterogene Allianz gebildet: ISIS, irak. Baath-Partei (säkular), frühere irakische Offiziere; dabei ist ISIS der militärisch stärkste Teil. Dazu finden Sie hier Details:Iraq: Signs of disagreement emerge between ISIS and the Baath Der plötzliche und unerwartete Fall von Mossul war nur durch Verrat möglich, d.h. Offiziere in der irakischen Armee gaben den Befehl: „Soldaten macht, dass ihr wegkommt!“. Dies waren nur zum Teil Ex-Baath-Offiziere (s.o. es wurde sehr stark gesäubert), sondern mehrheitlich die Offiziere, die seit Jahren von den USA ausgebildet wurden. Das Szenario erinnert stark an den Fall von Tripolis, wo der Kommandant der Stadtzugänge zum Verrater wurde und die NATO „Rebellen“ einmarschierten.  Und für die Taktik der gezielten und massenhaften Bestechung gibt es im benachbarten Kriegsschauplatz Syrien reichlich Belege: West bribed Syrian officials to defectQatar offered Syrian ambassador $5.8mn for defection  Auch die Türken war dabei sehr aktiv im Spiel; reichlich Kontakte zu des islamistischen Terroristen konnte man schließlich während des Krieges gegen Syrien knüpfen: Israeli general says al Qaeda’s Syria fighters set up in TurkeyTurkish officers take command of Syrian rebel brigades.Turkey Bans Boko Haram Amid Criticism for State Sponsoring TerrorismErdogan’s Son Caught with Al-Qaeda FinancierAnkara und die Dschihadisten Und über Saudi Arabien muss kein weiteres Wort verloren werden: Weltweit gibt es keine islamistischen Terrorismus ohne Saudi Arabien. Allerdings gibt es auch kein Saudi-Arabien ohne die Patronage der USA. So schließt sich der Kreis.    Warum jetzt der ISIS-Vormarsch Seit mindestens einem Jahr ist den „Freunden Syriens“ bewusst: Alle bisherigen Versuche, den syrischen Staat zu zerstören, sind gescheitert. Da musste jetzt eine neue Aktion her. Irak war und ist das schwächste Glied in der Achse des Widerstands (Hamas-Hezbollah-Syrien-Irak-Iran) und wurde deshalb zum Abschuss freigegeben. Und jetzt warten die USA und ihre sehr willigen Helfer, wie sich das ganze entwickelt.    Es geht jedoch um noch mehr Neben dem Ziel ISIS zu stärken und dann gegen Syrien marschieren zu lassen, soll dem Iran damit eine Falle gestellt werden. Wie schon in der Ostukraine, wo die Lage gezielt eskaliert wird, damit Russland „endlich eingreift“ (als Pretext für Sanktionen und Terrorakte in Russland) soll auch Iran in den Krieg gelockt werden. Während es Russlands richtige Strategie ist, mit zusammengepressten Zähnen zuzusehen und zu warten (und zwar auf den Protest der Bevölkerung auch im Westen der Ukraine gegen die bereits beschlossenen Austerität-Spar-Maßnahmen), ist noch nicht klar, was Iran tun wird.    Für die Strategie hilft der Blick nach Syrien Hier mussten erst große Teile der sunnitischen Bevölkerung am eigenen Leib erfahren, was die „Rebellen“ unter Freiheit verstehen, bevor sie sich gegen diese wendeten. Erst auf dieser Grundlage waren und sind die militärischen Erfolge Syriens möglich. (Die Mainstreammedien der NATO-Staaten zeigen übrigens aus diesem Grund ganz bewusst keine Bilder und erst echt keine Hintergrundinformationen über den Krieg gegen die Zivilbevölkerung in der Ostukraine. Die Bilder würden die Bevölkerung jetzt schon auf die Barrikaden bringen.) Dasselbe wird sich auch im Norden des Iraks, nur viel schneller, vollziehen – siehe obiger Artikel über die  Risse im Bündnis zwischen ISIS und Baath. Bis es soweit kommt, gilt es, das weitere Vordringen zu verhindern und Iran mit eigenen Bodentruppen rauszuhalten. Es bleibt die Zeit, u.a. mit Hilfe der Syrer die irakischen Sicherheitskräfte zu qualifizieren.    Welche Perspektiven ergeben sich Der Fall von Bagdad ist wohl 50/50 wahrscheinlich. Ein weiteres Vordringen in die schiitischen Gebiete liegt jedoch – außer klassischem Terror – bei 0 %. Es wird also eine Weile ein Hin und her an der Grenze der Siedlungsgebiete zwischen Sunni und Shia geben. In der Zwischenzeit haben sich ja die Kurden Kirkuk geschnappt. Da dieses Gebiet jedoch gemischt mit mehrheitlich Arabern  und Turk-Völkern ist, wird es dort sehr bald zu Terroranschlägen gegen die Kurden kommen – und das allein schon aufgrund der wahrscheinlich bald einsetzenden Frustration der ISIS, nicht weiter vordringen zu können.   Was kann Syrien tun? Nun, es tut schon was: SYRIAN AIR FORCE RULES IRAQ’S SKIES (Syrische Luftwaffe herrscht am irakischen Himmel) In Abstimmung und auf Rechnung des Iraks fliegt Syrien Luftangriffe auf ISIS-Stellungen im Irak, da Irak kaum eine Luftwaffe hat. Israel hat die Lieferung von US-Kampfjets bisher verzögert. Weiterhin kann plausibel vermutet werden, dass der Iran Syrien bitten wird, Kontakt aufzunehmen mit der irakischen Baath – zwar waren beide Baath-Parteien zu Zeiten Saddam Husseins spinnefeind; aber beide verbindet Pan-Arabismus und Säkularität sowie die jetzt bald breiter werdende Erfahrung mit ISIS………………….. http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/06/uberblick-der-vormarsch-der-isis-und.html

Ehemaliger DIA-Chef warnte das Weiße Haus vor dem Aufstieg von ISIS

In der letzten Folge der Al Jazeera-Sendereihe „Head to Head“ bestätigt der ehemalige Direktor der Defense Intelligence Agency (DIA) Michael Flynn gegenüber Mehdi Hasan, dass er das DIA-Memo, das die Unterstützung des Westens für einen Islamischen Staat in Syrien vorhersagt, nicht nur studiert hat, sondern versichert sogar, dass die Unterstützung des Weißen Hauses für radikale Jihadisten (die dann als ISIL und Nusra auftraten) gegen die syrische Regierung eine „vorsätzliche Entscheidung“ war. Erstaunlicherweise war Flynn nicht einverstanden mit der Art, in der der Interviewer Mehdi Hasan die Frage stellte – Flynn schien klar machen zu wollen, dass die Politik, die zum Aufstieg von ISIL führte, nicht bloß das Ergebnis von Ignoranz oder Wegsehen war, sondern das Ergebnis von bewussten Entscheidungen: Mehr lesen

Warum haben nur solche Hirnlosen Spinner und Karriersten etwas zu Sagen, welche die Deutschen Aussenpolitik in den kriminellen Wahnsinn trieben. Wie kann man so blöde sein, wenn schon Alles mit den Lügen der Amerikaner viel früher bekannt war. Hirnlose und inkompetend: SWP-Berlin, was verständlich wird, wenn ein ehemaliger Kanzler Amts Mitarbeiter dort herum tobt. Psychopaten werden Politiker Berater, ohne je einen Berufs ausgeübt zuhaben.

Guido Steinberg
Guido Steinberg: Beruf: Politiker Diplom Nachplapperer was die USA wünschen.
Vom Westen befreit
20.08.2014

BERLIN/BAGDAD
(Eigener Bericht) – Westliche Aggressionen in Nah- und Mittelost und Hilfen wichtiger regionaler Verbündeter des Westens haben den Aufstieg der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) erst möglich gemacht. Dies zeigen Beobachtungen von Experten. Wie ein Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) erläutert, hat sich der IS-Vorläufer „Al Qaida im Irak“ erst nach dem US-geführten Überfall auf den Irak („Befreiung von Saddam“) zu einer „schlagkräftigen Organisation“ entwickeln können. Erst die Zerrüttung Syriens in dem auch von Deutschland befeuerten dortigen Krieg („Befreiung von Assad“) hat es dem IS-Vorläufer „Islamischer Staat im Irak und der Levante“ (ISIL) ermöglicht, ganze Landstriche unter Kontrolle zu bekommen und sich eine Machtbasis für die weitere Expansion zu schaffen. Ohne finanzielle und logistische Hilfen aus Saudi-Arabien und der Türkei, also von zwei engen Verbündeten des Westens, hätte der IS seine heutige Stärke nicht erlangen können. Wie die SWP berichtet, gebe es sogar „Hinweise darauf, dass der Grenzverkehr zwischen dem IS-Territorium in Syrien und der Türkei“ – also mutmaßlich auch die Lieferung von Nachschub – noch heute „sehr ausgeprägt“ sei. Westliche Regierungen bereiten unterdessen einen „langen Militäreinsatz“ gegen den IS vor.
Die Zerstörung des Irak
In dem blutigen Vormarsch der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) kulminiert eine Entwicklung, die aufs Engste mit den Interventionen des Westens in Nah- und Mittelost verbunden ist und mit der Zerstörung des Irak durch den US-geführten Überfall am 20. März 2003 begann. Die Zahl der Kriegstoten ist bis heute umstritten. Eine Studie der renommierten medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ bezifferte sie bereits im Jahr 2006 auf 655.000; kritische Beobachter gehen davon aus, dass sie mittlerweile auf bis zu eine Million Menschen angewachsen ist.[1] Hinzu kommt die Zerrüttung der gesellschaftlichen Strukturen des Landes, die die innerirakische Gewalt in die Höhe getrieben hat und einen Ausweg kaum noch erkennen lässt. Stellte sich Deutschland 2003 öffentlich gegen den Überfall auf den Irak, so ist heute bekannt, dass Berlin der US-Koalition tatsächlich in vielerlei Hinsicht kriegswichtige Zuarbeit geleistet hat. So vermittelte der BND den US-Diensten einen angeblichen Zeugen für die Existenz irakischer Massenvernichtungswaffen („Curveball“), dessen erlogene Aussagen als Kriegslegitimation dienten.[2] Der BND war noch während des Krieges in Bagdad präsent und konnte dem westlichen Bündnis wichtige Informationen liefern.[3] Die US-Truppen nutzten Stützpunkte in Deutschland für den Krieg; deutsche Soldaten übernahmen zur Entlastung kämpfender Einheiten den Schutz von US-Kasernen. Entsprechend trägt auch die Bundesrepublik Mitverantwortung für die Zerstörung des Irak.
Die Zerstörung Syriens
In ähnlicher Weise wie die irakische ist auch die syrische Gesellschaft in höchstem Maße durch den Krieg zerrüttet, der 2011 begann und mittlerweile rund 170.000 Todesopfer gefordert sowie bis zu zehn Millionen Menschen auf die Flucht getrieben hat. Berlin hat den Krieg unterstützt – durch umfangreiche politische, geheimdienstliche und humanitäre Hilfe für die Aufständischen (german-foreign-policy.com berichtete [4]). Diese Unterstützung wurde gewährt, obwohl Kritiker von Anfang an warnten, sie könne maßgeblich zur Zerstörung des Landes beitragen und nicht zuletzt salafistische Milizen, womöglich sogar Terroristen stärken. Schon Anfang Februar 2012 ließ sich der griechisch-melkitische Erzbischof von Aleppo mit der Warnung vernehmen, unter den zahlreichen Söldnern, die „von der Türkei, dem Irak, Jordanien, Libyen oder Pakistan aus nach Syrien ein(sickerten)“, befänden sich viele „Extremisten“, die „Tod und Entsetzen“ säten.[5] Den Westen, auch die Bundesrepublik, hat das bis heute nicht davon abgehalten, den Krieg in Syrien durch die Unterstützung der Aufständischen weiter zu befeuern.
Im Irak-Krieg erstarkt
Die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ (IS) verdankt ihre Entstehung und ihre blutigen Erfolge zunächst der Zerstörung Syriens sowie des Irak. Entstanden ist sie letztlich aus dem Netzwerk, das der Terrorist Abu Musab al Zarqawi nach Saddam Husseins Sturz im Irak aufbaute und 2004 in „Al Qaida im Irak“ umbenannte. Krieg, Besatzung und Widerstand schufen einen Nährboden, der nicht zuletzt militant-salafistische Zusammenschlüsse aufblühen ließ. „Al Qaida im Irak“ habe sich „im Kampf gegen die amerikanischen Truppen“ zu einer „schlagkräftigen Organisation“ entwickeln können, erläuterte bereits vor Jahren Guido Steinberg, ein Mittelost-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). „Für die Bekämpfung des islamistischen Terrorismus“ sei der Irak-Krieg deshalb „ein schwerer Rückschlag“ gewesen.[6] „Al Qaida im Irak“ gab sich im Oktober 2006 den Namen „Islamischer Staat im Irak“ (ISI); im Mai 2010 übernahm Abu Bakr al Baghdadi, der heute dem IS als „Kalif“ vorsteht, die Führung der Organisation. Der ISI konnte sich im Irak stabilisieren; ihm fehlte jedoch noch das Potenzial, ganze Gebiete unter Kontrolle zu bekommen…………………..

Auch die Türkei hat dem ISIL wichtige Unterstützung zukommen lassen. Das Land sei seit Anfang 2012 „ein Hauptkanal für den Zustrom von Menschen, Waffen und logistischer Unterstützung“ zunächst für die Al Nusra-Front gewesen, bestätigte im Juni 2014 exemplarisch die renommierte US-Zeitschrift „Foreign Affairs“.[8] Der türkischen Regierung seien „ausländische Kämpfer willkommen“ gewesen, „um das Assad-Regime und den lokalen PKK-Ableger in Syrien“ – kurdische Einheiten, die zur Zeit mit aller Kraft gegen den IS kämpfen – „zu schwächen“, urteilt SWP-Experte Guido Steinberg: „Mit der islamistischen Nusra-Front hat sie bis Anfang 2013 regelrecht kooperiert“; es gebe sogar „Hinweise darauf, dass der Grenzverkehr zwischen dem IS-Territorium in Syrien und der Türkei“ noch heute „sehr ausgeprägt ist“.[9] So transportiert der IS laut Berichten Öl aus syrischen Quellen mit Tanklastern in die Türkei und verkauft es dort. Immer wieder ist sogar von Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an den IS die Rede.[10]

……..

Weitere Informationen zum Vormarsch des IS finden Sie hier: Vormarsch auf Bagdad und Das feine Gespür der Öffentlichkeit.
[1] Joachim Guilliard: Vernichtende Bilanz. www.jungewelt.de 05.07.2014. [2] Bob Drogin: Curveball. Spies, Lies, and the Con Man Who Caused a War. New York 2007. S. dazu Bloßgestellt. [3] S. dazu Erpressbar und Gardist. [4] S. dazu Syriens westliche Freunde und Das Wirken der Geostrategen. [5] www.oecumene.radiovaticana.org 05.02.2012. S. dazu Vormarsch auf Bagdad. [6] Guido Steinberg: Der nahe und der ferne Feind. Die Netzwerke des islamistischen Terrorismus. München 2005. [7] Udi Dekel, Orit Perlov: The Saudi Arabia and Kuwait „Outposts Project“: Al-Qaeda and Its Affiliates. The Institute for National Security Studies, INSS Insight No. 517, 16.02.2014. [8] Karen Leigh: Turkey’s Bleeding Border. Why Ankara Is Recalibrating Its Syria Policy. www.foreignaffairs.com 24.06.2014. [9] Interview: „Europa sollte USA bei Luftangriffen gegen IS und Aufrüstung der Kurden helfen“. www.swp-berlin.org 12.08.2014. [10] Jan van Aken: Deutsche Irakpolitik braucht eine Kehrtwende. linksfraktion.de 17.06.2014.
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58928 [11] Rainer Hermann: Herford und Karakosch. Frankfurter Allgemeine Zeitung 08.08.2014. [12] Obama rechnet mit langem Einsatz im Irak. www.faz.net 18.08.2014. S. auch Das feine Gespür der Öffentlichkeit.
Vom Nutzen des Jihad (I)
27.05.2015
DAMASKUS/BAGDAD/BERLIN
(Eigener Bericht) – Die westlichen Mächte haben salafistische Organisationen im Syrien-Krieg gezielt gestützt und die Gründung des „Islamischen Staats“ (IS) im Kampf gegen die Assad-Regierung vollauf bewusst in Kauf genommen. Dies geht aus einem deklassifizierten Papier des US-Militärgeheimdiensts DIA („Defense Intelligence Agency“) hervor, das vergangene Woche veröffentlicht worden ist. Demnach hielt die DIA im August 2012 nicht nur die Errichtung eines „salafistischen Fürstentums“ in Ostsyrien für denkbar, das von den westlichen Mächten, Saudi-Arabien und der Türkei sogar gewünscht werde. Der Geheimdienst rechnete auch damit, dass über die syrisch-irakische Grenze hinweg ein „Islamischer Staat“ entstehen könne – mit „schrecklichen Konsequenzen“, wie es in dem stark zensierten DIA-Papier heißt. Ungeachtet der drohenden Gefahren drang auch die Bundesregierung im Sommer und im Herbst 2012 energisch auf Assads Sturz – und sprach sich dabei ausführlich mit Saudi-Arabien ab, dem maßgeblichen Förderer salafistischer und jihadistischer Milizen, darunter der IS. Die zugrundeliegende Strategie ist Jahre älter als der Syrien-Krieg; ihr folgt der Westen bis heute.
Die Hauptkräfte des Aufstands
Wie das kürzlich deklassifizierte DIA-Dokument bestätigt, ist sich die US-Spionage – und mit ihr die US-Administration sowie mutmaßlich auch die Regierungen anderer führender NATO-Staaten – über den starken Einfluss von Salafisten und Jihadisten im Syrien-Krieg schon im Sommer 2012 vollauf im Klaren gewesen. „Im Innern haben die Ereignisse eine klar konfessionelle Richtung eingeschlagen“, heißt es in dem siebenseitigen Schriftstück über die Lage im Land: „Die Salafisten, die Muslimbruderschaft und Al Qaida im Irak sind die Hauptkräfte, die den Aufstand in Syrien antreiben“.[1] Al Qaida im Irak habe „die syrische Opposition von Anfang an unterstützt“, um einen Religionskrieg gegen die alawitische Assad-Regierung anzuzetteln, heißt es weiter. Es sei durchaus möglich, dass „im östlichen Syrien (Hasaka und Deir ez-Zor)“ in absehbarer Zeit „ein erklärtes oder nicht erklärtes salafistisches Fürstentum gegründet“ werde. Tatsächlich rief der heutige selbsternannte Kalif Abu Bakr al Baghdadi im April 2013 im Osten Syriens den „Islamischen Staat in Syrien“ aus.
Ein salafistisches Fürstentum
Die Gründung eines „salafistischen Fürstentums“ sei nun „genau, was die Mächte wollen, die die Opposition unterstützen“, urteilten im August 2012 die DIA-Autoren.[2] Hintergrund war demnach der Machtkampf des Westens gegen Iran, die Hauptmacht des schiitischen Islam. Assads Regierung werde von den Unterstützern der syrischen Opposition – vom „Westen, den (arabischen, d. Red.) Golfstaaten und der Türkei“ – als Verbündeter Teherans betrachtet, „als strategische Tiefe der schiitischen Expansion“, erläutern die DIA-Autoren. Ein „salafistisches Fürstentum“ in Ostsyrien werde helfen, „das syrische Regime zu isolieren“ und die „schiitische Expansion“ zurückzudrängen. Seine Gründung liege deshalb im Interesse der westlichen Staaten. In der Tat hat die brutale Gewaltherrschaft des „Islamischen Staats in Syrien“ (german-foreign-policy.com berichtete [3]) bis Mitte 2014 im Westen keinerlei Reaktionen hervorgerufen – auch nicht in Berlin.
Schreckliche Konsequenzen
Dabei ist sich der Westen, wie das DIA-Dokument zeigt, über die Risiken vollauf im Klaren gewesen. Man wisse, dass die Bevölkerung Ostsyriens zu derjenigen des angrenzenden Westirak enge Stammesbeziehungen unterhalte, heißt es in dem Schriftstück; auch sei bekannt, dass religiöse Kräfte im Westirak nach Beginn des syrischen Aufstands dazu aufgerufen hätten, die Sunniten im Nachbarland bei ihren Kämpfen zu unterstützen. Eine „Verschlechterung der Lage“ könne nun zu „schrecklichen Konsequenzen für die Situation im Irak“ führen, schrieben die DIA-Autoren: Die aufgeheizte Stimmung einige die Bevölkerungen Ostsyriens und des Westirak – und schaffe damit „eine ideale Atmosphäre für Al Qaida im Irak“, um in ihre alten Hochburgen Mossul und Ramadi zurückzukehren. Letzten Endes könne dies in die Gründung eines „Islamischen Staats“ münden, der Ostsyrien und den Westirak zusammenschließe, warnte die DIA: „eine ernste Gefahr für die Einheit des Irak und den Schutz seines Territoriums“. Zu den „schrecklichen Konsequenzen“ zählte der Geheimdienst auch die erwartete Sammlung „terroristischer Elemente aus der gesamten Arabischen Welt im Irak“.[4]
Keine Einsichtnahme
Dass die Lage in Syrien und die Gefahren der DIA bekannt, der deutschen Auslandsspionage hingegen nicht geläufig gewesen seien, kann als ausgeschlossen gelten. Jenseits der üblichen transatlantischen Kommunikationskanäle war der Bundesnachrichtendienst (BND) damals auch aufgrund eigener Kapazitäten hervorragend über die Entwicklung in Syrien informiert. „Kein westlicher Geheimdienst hat so gute Quellen in Syrien wie der BND“, wurde im August 2012 ein US-Agent in der deutschen Presse zitiert.[5] Wie es damals hieß, hörten BND-Mitarbeiter auf dem NATO-Stützpunkt im türkischen Adana Telefon und Funk in Syrien ab; sie besäßen sogar Quellen „im direkten Umfeld des Assad-Regimes“, wurde berichtet. „Wir können stolz darauf sein, welchen wichtigen Beitrag wir zum Sturz des Assad-Regimes leisten“, äußerte ein BND-Mann im August 2012.[6] Bereits mehrmals war zu diesem Zeitpunkt ein Spionageschiff der deutschen Kriegsmarine vor der syrischen Küste gekreuzt; es ist fähig, Landgebiete bis in 600 Kilometer Entfernung von der Küste zu überwachen. Nachprüfbar ist der damalige Kenntnisstand des BND für die Öffentlichkeit allerdings nicht: Anders als in den Vereinigten Staaten ist die Einsichtnahme in derart heikle Papiere – wenn auch stark zensiert – in Deutschland praktisch unmöglich.
Eine alte Strategie
Dabei hat auch die Bundesrepublik nicht nur allgemein den Aufstand gegen Assad befeuert, als die DIA im August 2012 die Gründung eines „salafistischen Fürstentums“ in Syrien für wünschenswert und das Ausgreifen eines „Islamischen Staats“ in den Irak für möglich hielt. Sie hat auch speziell ihre Kooperation mit Saudi-Arabien intensiviert – mit demjenigen Staat, der operativ am stärksten mit der Unterstützung von salafistischen und jihadistischen Milizen in Syrien befasst war, die immer größere Gebiete unter ihre Kontrolle brachten. Anfang Oktober 2012 etwa traf Außenminister Guido Westerwelle in Berlin mit seinem stellvertretenden saudischen Amtskollegen Abdulaziz bin Abdulaziz al Saud zusammen, um künftige Möglichkeiten zur „Stärkung der syrischen Opposition“ zu eruieren.[7] Saudi-Arabien hatte zu diesem Zeitpunkt längst Maßnahmen gestartet, die unter anderem dem syrischen Ableger von Al Qaida und schon bald auch dem „Islamischen Staat“ (IS) zugute kamen. Von Berlin begleitet, nahm Riad damit eine alte Strategie auf, die es in Kooperation mit dem Westen immer wieder verfolgt hat – und bis heute verfolgt. german-foreign-policy.com berichtet am morgigen Donnerstag.

Grundlage einer Aussenpolitik ist die Geschichte, wozu die Amerikaner und die Deutschen Aussenminister wie die SWP-Berlin sowieso und die anderen Ratten Institute der Inkompetenz nur Dumm Gesappel von sich geben. aus 2014: Prantls Politik zu Berlin 2014: Schlimmer kann es nicht werden
„““Wenn Steinmeier und Co. kommt kann es nur noch bergab gehen: „““

Dumm kriminelle Pyschopaten haben die SWP-Berlin übernommen und Westerwelle mit seiner einzigen Aussenpolitik der Verbreitung dre Gay Kultur, finanzierte die Banden und Kopf Abschneider:

Korrupte Idioten werden Regierungs Berater, wie bei Josef Ackermann und Jörg Asmussen, der neue Stile der Inkomptenz und Dummheit einer Deutschen Politik, gekauft von International kriminellen Organisationen.

Die Kriegshetzer der Stiftung Wissenschaft und Politik: Wegbereiter für Massenmord und millionenfaches Flüchtlingselend

Classic Hillary Clinton: Russia and China will pay a price for „holding up progress in Syria“

Idiotie Verein des Verbrechens und der Lüge: Westerwelle, Hillary Clinton, Ashton.
Genauso dumm und korrupt wie er hier schaut ist Westerwelle, der Ende 2002, sogar die Hirnlos Lüge verbreitete. Die Raketen von Saddam, können bis München fliegen. Idiotie Verein des Verbrechens und der Lüge: Westerwelle, Hillary Clinton, Ashton.

Westerwelle lügt etwas zusammen, wie früher Joschka Fischer und Frank Walter Steinmeier. Im ZDF Spezial zu Syrien am 27.8.2013 um 19:20 Uhr sagte Experte Prof. Günter Meyer live (Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt), dass die Logik dafür spricht, daß den Giftgasanschlag in Syrien die Rebellen verübt haben. Er sagte auch, daß die von den USA vorzulegenden Beweise vermutlich gefälscht sein werden, wie beim Irak-Krieg mit den Massenvernichtungswaffen. Ebenso die übliche Propaganda Lüge der USA ist. Die Sendung ist nun in der Mediathek nicht zu sehen. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1972716/ZDF-spezial:-Rote-Linie-überschritten Ab 3:20 min 4:30 genau hinhören. Der absolute Hammer !!! Westerwelle unterstützt und finanziert aber identisch wie Klaus Kinkel, sogar die selben Bin Laden Terroristen Financiers, wie Yassin Kadi, der als Partner des Recep Erdogan, heute die Terroristen in Syrien finanziert, aber vor 20 Jahren, ebenso jeden Kriminellen in Bosnien und in Albanien. Vollkommen identische Begründungen heute, wie in 1998: inklusive Investoren Konferenzen, welche dann als Selbst Bedienung für korrupte Lobbyisten enden, wie im Kosovo! Alte Methoden, weil den Banden Nichts mehr einfällt, seit über 20 Jahren! Beste Medien, wie die FAZ berichten über diese Verbrechen.

Mit Gunnar Wälzholz, wollte die KfW die Bodenschätze in Syrien mit den Katar und Saudi Banditen aufteilen, was dann als Wieder Aufbau verkauft wird, nachdem man alle Öl Anlagen und Raiffinerien zerbombt hat, wie im Balkan schon das selbe Verbrechen ablief, das man zivile Ziele zerstört und Terroristen und Kopf Abschneider finanziert.

JPEG - 17.8 kB
Clemens von Goetze, Direktor der zentralen Verwaltung im Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten und ehemaliger Direktor der Deutschen Bank des Wiederaufbaus in Afghanistan, arbeitet an der Leitung der Arbeitsgruppe zur Plünderung der syrischen Wirtschaft mit. Lieferte mit seinem Partner der Vereinten Emirate, die Waffen an die ausländischen Söldner in Bengazi und Libyen, um einen Massenmord und die Zerstörung des Libyischen Staates zuorganisieren. Partner von ordinären Terroristen, wo man Geschäfte macht.

Zuckerbrot und Peitsche

Wie ein Teilnehmer der letztwöchigen Zusammenkunft bestätigte, geht es bei den Massnahmen, die nun unter deutscher Führung auf den Weg gebracht werden sollen, allerdings auch um kurzfristige Ziele. So sollen Wirtschaftsprojekte diejenigen Kräfte in Syrien anziehen, «die sich an der Revolte noch nicht in vollem Umfang beteiligen oder noch zögern, sie zu unterstützen». [4] Damit bilden sie eine Art Gegenstück zu den Wirtschaftssanktionen, die – allerdings nicht per Anreiz, sondern durch Druck – ebenfalls regimetreue Unternehmer zum Überlaufen bewegen sollen. Entsprechend erklärt die «Working Group», die Sanktionen könnten aufgehoben werden, «sobald ihre Ziele erreicht sind» – also nach Assads Sturz, den ein Seitenwechsel interessierter Wirtschaftskreise begünstigen würde. [5]

[6] „Die „Freunde von Syrien“ teilen sich die syrische Wirtschaft bevor sie sie erobert haben“, von German Foreign Policy, Voltaire Netzwerk, 14. Juni 2012.

Das Israel die Terroristen finanziert, die Britten wie die Türken war gut bekannt, man wollte schnelle Beute machen, wo die Türken mit ihrer NeoOsmanischen Politik, sich Nord Syrien unter den Nagel reissen wollten, wo Bilal Erdogan, mit den Terroristen und Nat Rothschild über die Firma Genel Energy, die Öl Vorräte stahl mit über 1.000 Tank Lastwagen, welche bei einem Bomben Angriff ganz offiziell vorab vom Pentagan Centcom, mit Flugblättern gewarnt wurden. Israel und die Kurden eine Langzeit Verbindung dort, was ebenso vor Jahrzehnten bekannt war.

 

EU lockert Öl-Embargo gegen Syrien

Aus den Gebieten, die von Rebellen kontrolliert werden, darf wieder Öl exportiert werden. Die EU lockert ihre Sanktionen gegen Syrien, um «die demokratische Opposition zu stärken».

Zur Infografik »

Künftig ist – versuchsweise bis 1. Juni – mit Zustimmung dieser Koalition die Einfuhr von Rohöl aus Syrien wieder möglich. Auch Kreditfinanzierungen sind wieder erlaubt.Das Verbot der Lieferung von Hochtechnologie für den Öl- und Gassektor wurde aufgehoben, wenn diese Lieferungen von der syrischen Opposition gebilligt werden. Möglicherweise werden später auch Handels- und Finanzsanktionen mit Ausnahmeklauseln für die Opposition geöffnet.

Der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle bezeichnete die beschlossene Lockerung der Sanktionen als «wichtigen Schritt, der Koalition eigene Einnahmen zu erschliessen». Weiter sagte er: «Wir möchten, dass die von der Opposition kontrollierten Gebiete sich gut entwickeln können. Deswegen werden die Sanktionen aufgehoben.»

Künftig werde jede Art von Hilfeleistung über die Institutionen der syrischen Opposition laufen: «Denn wir wollen, dass die demokratischen Institutionen der Opposition gestärkt werden», sagte Westerwelle.

Lockerung des Waffen-Embargos

Über die von Frankreich und Grossbritannien gewünschte Erlaubnis zur Lieferung von Waffen wurde noch nicht entschieden. Waffenlieferungen werden von den anderen EU-Ländern abgelehnt.

Das Verbot von Waffenlieferungen nach Syrien ist bis Ende Mai befristet. Es kann nur einstimmig verlängert werden. Deutschland sei gegen Waffenlieferungen, weil solche Waffen in die Hände von Terroristen geraten könnten, sagte Westerwelle. «Aber wenn andere europäische Partner zu einer anderen Einschätzung kommen, dann respektieren wir das natürlich und könnten und wollten das auch gar nicht blockieren.»

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso seinerseits kündigte am Montag in Brüssel mehr humanitäre Hilfe für die syrische Zivilbevölkerung an.

«Die EU bereitet ein umfangreiches Hilfspaket zur Unterstützung vor allem der Flüchtlinge vor», sagte Barroso nach einem Treffen mit US-Aussenminister John Kerry. Bisher sind UNO-Angaben zufolge rund 1,3 Millionen Menschen aus Syrien geflohen. Die Zahl der Todesopfer wird auf etwa 70’000 geschätzt.

Chef der syrischen Opposition definitiv zurückgetreten

Derweil geht der blutige Kampf in Syrien weiter. Wie die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mitteilte, wurden innerhalb der vergangenen fünf Tage in einem Vorort von Damaskus, der seit Sonntag von der Armee vollständig kontrolliert wird, mindestens 80 Tote gefunden.

Einige der identifizierten Leichen, die nach dem Sturm auf Dschdaidet al-Fadl gefunden worden seien, hätten schwere Verstümmelungen aufgewiesen, teilte die Beobachtungsstelle mit.

Vermutlich sei die Zahl der Opfer noch höher, aber die genaue Zahl sei schwer zu ermitteln, sagte der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. «Wir fordern das Internationale Komitee vom Roten Kreuz auf, eine Delegation nach Dschdaidet al-Fadl zu entsenden, um (die Vorfälle) zu untersuchen».

Regierungstruppen erzielten auch in der zentralen Region Homs Erfolge über die Aufständischen. Sie rückten nach der Einnahme mehrerer Dörfer auf die Rebellenhochburg Kusseir vor.

Der Chef des syrischen Oppositionsbündnisses SNC, Ahmed Moas al-Chatib, erneuerte wegen der «Untätigkeit» der internationalen Staatengemeinschaft im Syrien-Konflikt seine Rücktritterklärung. Ein Mitglied der Syrischen Nationalen Koalition (SNC) sagte, der Rücktritt Chatibs sei nun endgültig. Ein neuer Vorsitzender soll an einem Treffen am 10. und 11. Mai gewählt werden.

Noch ein gekaufter Idiot der SWP-Berlin, welcher den Libyen Krieg propagierte, mit den selben kriminellen Geschwafel, wei Genral Klaus Naumann, für den Kosovo, Afghanistan, Irak Einsatz auftrat, auch als Lobbyist der Waffen Industrie.

„Eine Drohkulisse wie eine Atombombe“: So setzt der IS gezielt Wasser als Waffe ein!

Korrupte Kriminelle haben die SWP-Berlin übernommen, mit Qualifikationen die im Unfug liegen, wurden solche inkompetenden Gestalten eingestellt. Unter neuen Namen und viel schlimmer wie die NAZIS und Italienischen Faschisten Banden, träumt man von der Welt Eroberung, scheut vor Todesschwadronen, Morden, Finanzierung von Terroristen nicht zurück, organisiert Ethnische Säuberungen, für Öl und Gas Profite.

PD Dr. habil. Markus Kaim

Markus Kaim, Qualifikation Null, als billige Kriegs Postille der Rüstungs Industrie eingekauft.

Die SWP im Krieg

Die „Stiftung Wissenschaft und Politik“ und der Syrien-Konflikt

Doch allen Bemühungen zum Trotz sollte sich das Libyen-Debakel kurze Zeit später bei der Frage, ob sich Deutschland an einem möglichen Krieg gegen Syrien beteiligen würde, der seit 2012 im Raum stand, wiederholen. Einer der führenden Kritiker des deutschen Agierens war seinerzeit unter anderem auch Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik: „Bundestag und Bundesregierung sollten sich darauf vorbereiten, dass die Frage einer deutschen Beteiligung an einem internationalen Militärengagement in Syrien von Partnerländern innerhalb wie außerhalb der NATO an sie herangetragen werden könnte, und bereits frühzeitig die deutsche Rolle dabei konkret festlegen. Ein schlichtes ‘Ohne uns‘ würde die moralische Glaubwürdigkeit deutscher Außenpolitik massiv unterminieren und die Partner der Bundesrepublik (erneut) fragen lassen, welche Lasten Deutschland denn in der internationalen Politik zu schultern bereit sei.“ (10)

https://www.radio-utopie.de/2015/12/25/dabeisein-ist-alles/

Alles mit Vorsatz, denn in 2010 war das allgemein bekannt was die Türken planen, nur die hochdotierten Spinner und Betrüger der SWP-Berlin wussten es nicht, was nur mit extremster krimineller Energie und Bestechlichkeit zuerklären ist.

Die „Westliche Wertgemeinschaft“ schweigt, was über den Charakter dieser Massenmörder, Privatisierungs Banditen schon genug zeigt und nur eine Fortsetzung der NATO Massaker ist, seitdem dem Kosovo usw.

Die NeoOsmanische Politik des damaligen Aussenmisters, heutigen Premier Minister Ahmet Davutoglu, war in 2010 gut bekannt, das es einen Totalen Wechsel in der Aussenpolitik gibt, wo auch Friede mit den Nachbarn ganz Oben stand. Ahmet Davutoglu, ist ein übler Lüger, ohne Verstand, genauso ein Bauern Bursch wie Recep Erdogan der Befehl zum Abschuss der SU-24 gab, trotz NATO Abkommen mit den Russen und Abstimmung.

WHAT LIES BENEATH ANKARA’S NEW FOREIGN POLICY
Date:
2010 January 20, 05:25

…………………..
„Neo Ottomanism“ 7. (C) The idea of Turkey using its cultural and religious links to the Middle East to the advantage of both Turkish interests and regional stability is not new with the AKP, but has been given much more priority by it, in part because of the Islamic orientation of much of the party, including leaders Erdogan, Gul, and Davutoglu. Moreover, the AKP’s constant harping on its unique understanding of the region, and outreach to populations over the heads of conservative, pro-US governments, have led to accusations of „neo-Ottomanism.“ Rather than deny, Davutoglu has embraced this accusation. Himself the grandson of an Ottoman soldier
……………

https://wikileaks.org/plusd/cables/10ANKARA87_a.html

Von Classified By: Ambassador James Jeffrey for reasons, der im übrigen eine Deutsche Ehefrau hat, in München auch Chef des Generalkonsulates mal war.

Westerwelle: mit Vorsatz eine vollkommen falsche Aussen Politik Deutschland’s, für Terroristen: Kosovo 1998 – heute Syrien 2013

Guido Westerwelle, war ein besserer Aussenminister, wie der Taxifahrer Joschka Fischer, oder Frank-Walter Steinmeier, wo es keine Aussenpolitik mehr gab: nur noch nachplabbern, der kriminellen US Zirkel, Auslands Bestechungs Maschinerie, als Lobbyist, vor allem in Rüstungs Geschäften, was Strafbar ist auch für Aussenminister und mit dem Bundesdruckerei Skandal in Ausland, Albanien anfing in 2001 mit Ludgar Vollmer. Im Auftrage der uralt Kommunisten in Albanien, wo man sogar Tropoje Terroristen wie den Haklaj Clan unterstützte. Dokumente: Ramiz Alia, entsandte Salih Berisha, zur Gründung der Kommunistischen Partei II, um den Westen zufrieden zustellen Westerwelle und die Golfstaaten, wo es Probleme gibt und teilweise Todesstrafe sogar besteht.

Die Grundlage einer Aussenpolitik kann nur die Geschichte sein. Westerwelle will offensichtlich Nichts aus den Fehlern des Klaus Kinkel lernen, obwohl in den interen Zirkeln der FDP man heute noch den Kopf schüttelt, was der Produkt-Information „Schattenmann“ Klaus Kinkel Alles gedreht hat. Bevorzugtes Ziel der Deutschen Entwicklungshilfe ist nun mal Geld Vernichtung und als Partner Krmiinelle und Mafiöse Consults: Keine Projekt Kontrollen und im Betrugs System des Frank Walter Steinmeier und der Heidemarie Wieczorek-Zeul macht man weiter. Westerwelle lügt etwas zusammen, wie früher Joschka Fischer und Frank Walter Steinmeier. Im ZDF Spezial zu Syrien am 27.8.2013 um 19:20 Uhr sagte Experte Prof. Günter Meyer live (Zentrum für Forschung zur Arabischen Welt), dass die Logik dafür spricht, daß den Giftgasanschlag in Syrien die Rebellen verübt haben. Er sagte auch, daß die von den USA vorzulegenden Beweise vermutlich gefälscht sein werden, wie beim Irak-Krieg mit den Massenvernichtungswaffen. Ebenso die übliche Propaganda Lüge der USA ist. Die Sendung ist nun in der Mediathek nicht zu sehen. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1972716/ZDF-spezial:-Rote-Linie-überschritten Ab 3:20 min 4:30 genau hinhören. Der absolute Hammer !!! Westerwelle unterstützt und finanziert aber identisch wie Klaus Kinkel, sogar die selben Bin Laden Terroristen Financiers, wie Yassin Kadi, der als Partner des Recep Erdogan, heute die Terroristen in Syrien finanziert, aber vor 20 Jahren, ebenso jeden Kriminellen in Bosnien und in Albanien. Vollkommen identische Begründungen heute, wie in 1998: inklusive Investoren Konferenzen, welche dann als Selbst Bedienung für korrupte Lobbyisten enden, wie im Kosovo! Alte Methoden, weil den Banden Nichts mehr einfällt, seit über 20 Jahren! Beste Medien, wie die FAZ berichten über diese Verbrechen. Wolfgang Ischinger und seine Lobby Kriegs Zirkel, dann weiss man sowieso, das Verbrecher sich wieder einen Plan ausgedacht haben. Guido Westerwelle, hatte vor über 10 Jahren schon eine extrem perverse und falsche Beraterin: Margarita Mathiopoulos, eine CIA Puppe die nur Lügen, wie ihr damaliger Ehemann und General Klaus Naumann verbreiteten für den Irak Krieg. Westerwelle plabbert im Moment nur noch nach, obwohl sogar CDU Politiker warnen. Die Terroristen in Syrien, und Prof. Reinhard Merkel, über den kriminellen Demokratischen Interventionismus Das Bischöfe von den Partner entführt und geköpft werden interessiert Westerwelle nicht, auch wenn Nonnen, über die Verbrechen der sogenannten Rebellen erzählen. Wie in Bosnien, Kosovo: die US – Britischen Terroristen als Partner, köpfen Christen und nun den Katholischen Bischof: François Murad in Syrien Die Propaganda verkauft uns den nächsten Krieg; von Afghanistan bis Syrien Canadian Peacekeeper: Bosnian Muslims Shelled Own Civilians for PR Reasons Klaus Kinkel entsandte damals TÜV Fahrzeuge nach Nord Albanien Anfang 1998, wobei die Werkstatt Wagen umgehend gestohlen wurden. die dortigen Terroristen Camps, sollten unterstützt werden, die Super Waffen Schmuggel und anderen Verbrecher des Salih Berisha und des Azem Hajdari. In 1998, waren die UCK – KLA Camps mit den Islamischen Terroristen aus Nah-Ost, als Terroristen überall eingestuft und auch bei der OSCE, UN usw. siehe Bericht und klare Aussagen auch des US Sonder Gesandten Robert Gelbard. Heute in Syrien ist es nicht Anders, denn die Terroristen als Partner sollen durch Morde und Anschläge, die Regierung provozieren mit möglichst vielen Toden, damit die NATO eingreifen kann. Die Fahrzeuge wurden gestohlen, und zur Erpressung gegen die Deutsche Botschaft benutzt, um Geld für Bau Aufträge zu erpressen und GTZ Unterstützung. Die Diplomaten liessen sich aber nicht auf diese Erpressung ein. Der Deutsche Schattenmann Klaus Kinkel, schweigt über das Thema bis heute. Guido Westerwelle man nun genau den identischen Murks für Verbrecher, weil er nicht lernfähig ist: siehe die Ausführungen des Guido Westerwelle, in 2002: das die Raketen des Saddam bis nach München fliegen, was Hirnlose Dummheit war, sowas überhaupt zu Sagen. 7.08.2013 – Kriegsrat in Nahost DAMASKUS/BERLIN (Eigener Bericht) – Die deutsche Kanzlerin verlangt „Konsequenzen“ aus dem mutmaßlichen Einsatz von Giftgas in Syrien. Der Giftgas-Einsatz, bei dem offenbar hunderte Menschen getötet wurden, dürfe „nicht folgenlos bleiben“, fordert ein Regierungssprecher. Berichten zufolge geht die Bundesregierung davon aus, dass es sich um einen Angriff durch Regime-Truppen gehandelt habe. Während Beweise für diese Behauptung fehlen und Experten widersprechen, hat sich der Generalinspekteur der Bundeswehr in der jordanischen Hauptstadt Amman mit Kollegen unter anderem aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien und Qatar getroffen, um über das Vorgehen im Syrien-Krieg zu beraten. Die Bundesregierung bestätigt unterdessen eine Reihe von Unterstützungsmaßnahmen zugunsten der Aufständischen, darunter grenzüberschreitende Aktivitäten der Entwicklungsagentur GIZ. Darüber hinaus ist in Berlin im vergangenen Monat mit Mitteln des Auswärtigen Amts ein „Verbindungsbüro“ der syrischen Exil-Opposition eröffnet worden, um die beiderseitigen Beziehungen zu institutionalisieren. Scharfe Kritik eines stellvertretenden CDU-Vorsitzenden an der deutschen Syrien-Politik verhallt ungehört. …

Jihadisten mit Giftgas
Die deutsche Kanzlerin verlangt „Konsequenzen“ aus dem mutmaßlichen Einsatz von Giftgas in Syrien. Der Einsatz dürfe „nicht folgenlos bleiben“, fordert ein Regierungssprecher. Während die Bundesregierung Berichten zufolge davon ausgeht, dass das Giftgas von Truppen des Regimes eingesetzt worden sei, widersprechen Experten. So weist etwa Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt an der Universität in Mainz, darauf hin, dass die Regime-Truppen sich seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch befinden, große Geländegewinne erzielt haben und ein Giftgas-Einsatz ihnen militärisch nicht nutze – während die Aufständischen schon lange versuchten, den Westen zur Intervention zu veranlassen, und damit ein Motiv für einen Giftgas-Einsatz hätten. Meyer weist zudem darauf hin, dass eine Giftgasgranate, die in einem vom Regime kontrollierten Gebiet 29 Menschen tötete, Recherchen des britischen „Guardian“ zufolge aus einem von der Al Nusra-Miliz gehaltenen Ort unweit der türkischen Grenze abgefeuert wurde. Später hätten Polizisten in der Türkei „eine Gruppe von syrischen Jihadisten“ festgenommen, „die einen Behälter mit Giftgas bei sich trugen“. Meyer weist darauf hin, dass es „viele illegale Märkte für Chemiewaffen“ gibt: „Der Preis spielt keine Rolle für die Aufständischen, da sie mit großen Geldsummen aus dem Ausland unterstützt werden.“[1]
Investorenkonferenz
Während im Westen die Vorbereitungen für etwaige Angriffe auf Syrien getroffen werden, hat die Bundesregierung eine Reihe von Maßnahmen eingeräumt, mit denen sie die Aufständischen in Syrien systematisch unterstützt. Sie betreffen unter anderem die „Arbeitsgruppe wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“, die im April 2012 im Rahmen des westlichen Staatenbündnisses „Friends of Syria“ eingerichtet worden ist. Die „Friends of Syria“ streben erklärtermaßen einen „Regime Change“ in Damaskus an. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage im Bundestag bestätigt, finanziert das Auswärtige Amt seit dem Sommer 2012 ein Sekretariat „zur Unterstützung“ der „Arbeitsgruppe wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“ mit rund 2,1 Millionen Euro. In ihm arbeiten Mitarbeiter der bundeseigenen Entwicklungsorganisation GIZ. Bislang führte die „Arbeitsgruppe“ etwa „Workshops und Trainingsmaßnahmen“ durch, die sich mit „Sofortmaßnahmen“ – beispielsweise „im Wasserbereich“ -, aber auch, erkennbar auf ein prowestlich orientiertes Post-Assad-Syrien abzielend, mit „Wirtschaftpolitik und -reformen“ und mit der „Einbeziehung der Privatwirtschaft“ befassten. Man habe darüber hinaus, heißt es, auch „Kompetenzen der Projektplanung“ vermittelt und eine „Investorenkonferenz“ abgehalten.[2]
Übergangsmaßnahmen

Die Bundesregierung bestätigt außerdem, dass die bundeseigene Entwicklungsagentur GIZ – abgesehen von der Tätigkeit ihrer Mitarbeiter im Rahmen des „Arbeitsgruppen“-Sekretariats – von einem Büro im türkischen Gaziantep aus auch in Syrien selbst Aktivitäten entfaltet. Das im Januar 2013 eröffnete Büro widmet sich offiziell „der unmittelbaren Hilfe und der Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in den nördlichen Gebieten Syriens“ ….. Erst kürzlich hat der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet mit Blick auf die Verschleppung zweier Bischöfe in Syrien durch die Aufständischen gefordert, dass der deutsche Außenminister „zu den syrischen Rebellen eine deutlich kritischere Haltung einnimmt als bisher“ …………….. http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58672

Seine neueste selbst gestellte Aufgabe ist es die Christen in Syrien zu verfolgen und auch dort die historischen Bauten zu zerstören. Er kommandiert tausende Mörder, Vergewaltiger und Schlächter und ist deren Bandenführer. Schliesslich hat er die zum Tote verurteilten Verbrecher aus den saudischen Gefängnissen entlassen mit der Bedingung, für den „Dschihad“ in Syrien zu kämpfen. Die können sich in Syrien ungehindert austoben und werden von Bandar dafür bezahlt Menschen abzuschlachten.

Das Teufelswerk der „Freiheitskämpfer“

Laut Quellen aus militanten Kreisen hat er zahlreiche wahhabitische Terrorgruppen der Al-Kaida, einschliesslich die Ahrar al-Sham Brigade, die Tahrir al-Sham Brigade und al-Nusra Front, bestehend aus 3’000 bewaffneten Kämpfern beauftragt, die christliche Stadt Saidnaya im Norden von Damaskus anzugreifen. Saidnaya, liegt 27 Kilometer nördlich von Damaskus und ist die zweitgrösste christliche Stadt in Syrien nach Maaloula.

PostDateIcon August 25th, 2013 Dei BBC berichtet, über die Partner von Westerwelle und deren Selbst Mord Kommandos aus Gefangenen Schlimmer geht es nicht mehr, wenn Deutsche Aussenpolitik, so absinkt!

  1. Twin suicide bombers kill 27 in Syrian capital   Associated Press March 18, 2012 (AP) DAMASCUS, Syria – Two suicide bombers detonated cars packed with explosives in near-simultaneous…
  2. Senior Hamas Commander: We Labor “Day and Night” Educating Children to Become Suicide Bombers (VIDEO) Zaher Jabarin. Photo: Youtube/Al-Quds TV On December 18, 2012, senior Hamas commander Zaher Jabarin gave an interview to Hamas’ Al-Quds…
  3. Hunt to find doctors training Al Qaeda to plant explosives inside suicide bombers   Tara BradyDaily Mail May 13, 2012 Doctors are training Al-Qaeda in Yemen to plant explosives inside the bodies of…
  4. Hunt to find doctors training Al Qaeda to plant explosives inside suicide bombers   Tara BradyDaily Mail May 13, 2012 Doctors are training Al-Qaeda in Yemen to plant explosives inside the bodies of…

Fundamentalistische Mudschaheddin im Solde des Pentagon – was aus dem Afghanistan der achtziger Jahre weithin bekannt ist, hat sich in den neunziger Jahren auf dem Balkan wiederholt. Der deutsche Reporter Franz Josef Hutsch hat persönlich mit vier »Gotteskriegern« gesprochen. Am Dienstag und Mittwoch sagte er als Zeuge im Haager Prozeß gegen den ehemaligen jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milosevic aus. Hutsch hatte von Ende 1998 bis Ende 1999 für das Nachrichtenmagazin Stern aus dem Kosovo berichtet, zum Teil direkt aus den Feldlagern der Untergrundbewegung UCK. Die vier Mudschaheddin hatten laut Hutsch zunächst aus eigenem Antrieb am Bürgerkrieg in Bosnien-Herzegowina (1992 bis 1995) teilgenommen. Danach wollten sie sich zur Ruhe setzen, doch bereits im Dezember 1996 klopften die Werber der Pentagonvertragsfirma Military Professional Ressources Inc. (MPRI) bei ihnen an. Für 5 000 Dollar Vorschuß und ein monatliches Fixum von 1 500 Dollar wurden die arbeitslosen Krieger angeheuert. Im März 1997 wurden sie mit zwölf weiteren Bosnien-Mudschaheddin von Sarajevo in die Türkei ausgeflogen, zunächst auf den Militärstützpunkt Bolu, dann nach Siirt im Osten des Landes. Dort wurden sie zu Fliegerleitoffizieren ausgebildet. Auf dem Zertifikat, das Hutsch vorlag, bescheinigt die MPRI einem der Bosnier, daß er einen Lufteinsatz zur Unterstützung von Bodentruppen leiten kann. »Wir lernten, wie wir vom Boden aus Piloten in ihren Jagdbombern Ziele zuweisen konnten, trainierten, wie mit Hilfe von Laserpistolen Ziele so beleuchtet werden, daß Präzisionsbomben sie treffen«, berichtete Hutsch ein Mudschaheddin. Um das Training so realistisch wie möglich zu machen, seien die Söldner von der türkischen Armee sogar zu Vorstößen in den Nordirak mitgenommen worden. Dabei hätten sie Luftangriffe geleitet, die von den anatolischen Stützpunkten Batman und Van auf Ziele jenseits der Grenze geflogen wurden. Zwischen Frühjahr und Sommer 1998 wurden Hutschs Gesprächspartner in das MPRI-Camp Ljabinot in der Nähe der albanischen Hauptstadt Tirana verlegt, wenige Wochen später in das Lager Tropoja an der Grenze zum Kosovo, das der damalige albanische Präsident Alija Berisha zusammen mit US-Special Forces betreiben ließ. Hier wurden sie Einheiten der UCK zugeteilt. Außerdem bekamen sie Satellitentelefone, Funkfrequenzen, auf denen sie Kontakt mit Piloten aufnehmen konnten, und genaue Karten. Gemeinsam mit der UCK schlichen sich die vier Bosnienbrigadisten im Oktober und November 1998 ins Kosovo. Ihr Auftrag: Markierung von Bodenzielen für Luftangriffe. Zur selben Zeit stimmte Präsident Milosevic der Stationierung von internationalen Beobachtern in der Krisenprovinz zu. Doch wie sollte Belgrad den Frieden sichern, wenn Washington gleichzeitig den Krieg vorbereitete? Perverse Welt: Milosevic und weitere jugoslawische Militärs und Politiker sind in Den Haag wegen Völkermord angeklagt. Die Herren des Pentagon und deren Söldner hingegen sind auf freiem Fuß. Rückblick, mit den Terroristen Camps in Nord Albanien damals! Im Meer der Lügen: Die Amerikaner und Syrien erneut Rückblick in Kroatien in 1995, mit der US Söldner Truppe MPRI, welche die Ethnischen Säuberungen in der Krainja organisierten

In Memory of the Operation Storm Victims 2

Aug 6th, 2007 | By De-Construct.net | In Croatia Gotovina with US Military advisers No American has been indicted for Croat pogrom of Serbs, and they should be: Croat general Ante Gotovina (indicted for war crimes, 2nd from the left) with his US military adviser on the eve of Operation Storm.

Canadian Officers: Croat Atrocities Covered Up

………. from left: Person Nr. 2 = Ante Gotovina + 2 US Verbrecher, welche die Ethnischen Säuberungen und Progrome in der Operation “Sturm” in 1995 kommandierten. Bis heute laufen da ITCY Ermittlungen, wo eine Anklage durch die Amerikaner verhindert wird, genauso gegen Holbrook und Bill Clinton und Georg Tenet. http://de-construct.net/e-zine/?p=645  Der Balkansturm des MPRI Einer der ersten hochkarätigen Auftritte der MPRI war die Unterstützung der kroatischen Armee bei einer Großoffensive gegen die Serben in der Krajina Anfang August 1995, die als Operation Sturm (serbokroatisch: Oluja) in die Geschichtsbücher einging. Eine erste Anfrage vom kroatischen Verteidigungsminister Gojko Susak gab es schon im März 1994. »Zwischen 6. und 8. August (1994) (…) kam die Clinton-Regierung zur Auffassung, daß die internationalen Unterhändler im früheren Jugoslawien wohl nichts mehr erreichen würden.« (Robert Fox im Sunday Telegraph, 15.10.1995) Bereits im September 1994 schlossen MPRI-Spezialisten mit Zagreb einen Beratervertrag zur Ausbildung der Armee. Ein weiterer mit Sarajevo folgte, der war bei einem Treffen des muslimischen Generals Mehmet Alagic mit DIA-Chef Dyke Hayden und US-Emissär Richard Holbrooke perfekt gemacht worden. Diesen de jure privaten Deals folgte im November 1994 ein offizielles Abkommen über militärische Zusammenarbeit zwischen dem Pentagon und der kroatischen Armee. Nach Auskunft eines kroatischen Offiziers »brachten uns die MPRI-Berater Militärtaktik und großräumige Kriegsoperationen bei«. Kroatische Quellen berichten außerdem über US-amerikanische Satellitenunterstützung für Zagreb. Fünfzehn hochrangige US-Militärberater, angeführt vom pensionierten Zwei-Sterne-General Richard Griffiths, tauchten Anfang 1995 in Kroatien auf. MPRI-Chef Vuono hielt ein »Geheimtreffen mit dem kroatischen General Varimar Cervenko, dem Architekten der Krajina-Offensive, auf der Insel Brioni vor der kroatischen Küste ab. In den fünf Tagen, die dem Angriff vorausgingen, fanden mindestens zehn Sitzungen zwischen MPRI-General Vuono und Offizieren statt, die in den Angriff mit einbezogen waren.« Der Bundeswehr-Berufsoffizier und spätere Stern-Reporter Franz-Josef Hutsch geht noch weiter: »MPRI hat konkret die Operationen geführt und auch dafür gesorgt, daß während der Operation Sturm NATO-Luftangriffe auf serbische Stellungen erfolgten. Das würde man militärisch als ›Close Air Support‹, also Luft-Nah-Unterstützung für Bodentruppen bezeichnen (…) Ich habe selbst gesehen und gehört, wie ein amerikanischer MPRI-Offizier einem kroatischen Brigadekommandeur bei den Angriffen auf Glina (serbischer Ort in der Krajina – J.E.) während der Operation Sturm Anweisungen gegeben hat.« Nach Auskunft von John Dinger, einem Sprecher des US-Außenministeriums, half MPRI den Kroaten dabei, »Exzesse und Grausamkeiten bei militärischen Operationen zu vermeiden«. Falls das das Lernziel für die MPRI-Ausbilder gewesen sein sollte, so haben sie es ihren kroatischen Kollegen höchst unzureichend vermittelt: Im Rahmen von Oluja wurden die in der Krajina lebenden 200000 Serben vertrieben – die größte ethnische Säuberung in Europa nach 1945. Nach Ansicht des kroatischen Helsinki-Ausschusses für Menschenrechte kam es während des dreitägigen Blitzkrieges zu etlichen Massakern, denen mindestens 410 namentlich identifizierte Zivilisten zum Opfer fielen. Die serbische Menschenrechtsorganisation Veritas berichtet, daß im Jahre 1995 insgesamt 2 101 serbische Zivilisten in der Krajina und in Kroatien getötet wurden oder spurlos verschwanden – die meisten davon während der Operation Sturm. Kanadische Blauhelmsoldaten waren Zeugen der Greuel kroatischer Truppen: »Alle Serben, die ihre Häuser nicht verlassen hatten, wurden von umherziehenden kroatischen Todeskommandos systematisch ›ethnisch gesäubert‹. Jedes verlassene Tier wurde erschossen und jede mögliche serbische Wohnung wurde geplündert und angezündet.« (The Sunday Sun, Toronto, 2.11.1998) Außerdem brachte MPRI zwischen 80 und 120 fundamentalistische Gotteskrieger, die im bosnischen Bürgerkrieg (1992 bis 1995) gegen die Serben gekämpft hatten, zur Militärausbildung in die Türkei. Dort durften sie Spezialaufgaben wie Luftunterstützung zum Teil in echten Kampfeinsätzen gegen Kurden im Nordirak ausprobieren. Ab Sommer 1998 schleuste MPRI die Terrorschüler ins Kosovo ein, wo sie im Auftrag der albanischen Untergrundbewegung UCK und der NATO Ziele für den Bombenkrieg (von März bis Juni 1999) markierten. (vgl. dazu ausführlich jW vom 14. Oktober 2004) Wer diese Kooperation zwischen US-Militärs und radikalen Islamisten widernatürlich findet, kennt das Motto der MPRI nicht: »Wenn man es mit Leuten zu tun hat, die Schweine füttern, steht man dort herum, wo es stinkt.« (General Harry A. Soyster, MPRI-Chef für internationale Einsätze) * Aus: junge Welt, 24. November 2004 In Bosnien-Herzegowina half die Firma bei der sogenannten Stabilisierung des Landes nach dem Dayton-Abkommen Ende 1995. Zwei Mitarbeiter standen im Mittelpunkt eines Sexskandals – sie kauften, verkauften und mißbrauchten Minderjährige als Sexsklavinnen. Teilweise waren die Opfer erst 13 Jahre alt. Die Täter wurden nie juristisch belangt, sondern von DynCorp lediglich in die USA zurückgeflogen. Statt ihrer wurden die beiden Mitarbeiter gefeuert, die das kriminelle Treiben angezeigt hatten. Dem Unternehmen selbst hat die Sache nicht geschadet: Die Firma wurde damit beauftragt, das US-amerikanische Kontingent der Kosovo Verification Mission (KVM) im Herbst 1998 zusammenzustellen. Angeblich waren 150 von 200 US-Beobachtern der KVM Mitarbeiter dieser Firma. In vielen Fällen ist nachgewiesen, daß US-Verifikateure die Überwachung des Waffenstillstandes in der Krisenprovinz nutzten, um Ziele für die späteren US-Luftangriffe zu markieren. Außerdem standen alle Verifikateure, die im Auftrag der OSZE Mitte Januar 1999 ein serbisches Massaker im Kosovo-Dörfchen Racak entdeckt haben wollten (was der NATO dann den Kriegsvorwand lieferte), bei DynCorp unter Vertrag. Nach dem Krieg gegen Jugoslawien 1999 hat DynCorp einen Vertrag über 628 Millionen Dollar für die Ausbildung von US-Polizeikräften im Kosovo abgeschlossen. Ähnlich gewichtig ist die Firma Vinnell, die die saudische Nationalgarde ausbildet und von der Carlyle Group kontrolliert wird, an der neben der Familie Bush auch die Familie Bin Laden bis zum 11. September Anteile hatte. Unternehmen wie Betac (Auftragsarbeiten für die CIA), die britische Executive Outcomes (Sicherung der Ölquellen in Angola), Ronco (weitere Afrika-Einsätze), Sandline (im Auftrag der Blair-Regierung Aufstandsbekämpfung in Sierra Leone), O’Gara Protective Service (engagiert vom saudischen Verteidigungsministerium) und SAIC (im Vorstand mit John Deutch und Robert Gates zwei frühere CIA-Chefs) vervollständigen die Aufzählung noch lange nicht…. http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Privatkriege/elsaesser.html