Susanne Schütz

Reise Konferenz Tourismus der Botschafter in Tirana: Albanian Interior minister meets foreign ambassadors about the vetting process

Einfach peinlich, wenn jemand ständig einen Kommentar dazu abgeben muss, real sich nur mit Betrugs Geschäften und Verbrechern umgibt und unnötig ablichten lässten. Selbstdarsteller, welche ihre Inkompetenz vertuschen. Erinnert an die Peinlichkeit des Frank Walter Steinmeier, der weder die Geschichte kannte, noch das Völkerrecht, sich nur mit einer Lügen Show, die Bevölkerung überall belästigte, mit seiner Selbstdarstellung

Die einzige Politik muss sein, kein Geld in kriminelle und korrupte Regionen, mit vollkommen kriminellen Partner vor allem. Genau dieses Staaten Zerstörungs System betreibt praktisch fast 20 Jahren die Deutschen Botschafter vor Ort, mit wenigen Ausnahmen.

Bestechung, Betrug mit Kriminellen als einzige EU und Deutsche Politik, schwer kritisiert vor allem die Steinmeier Banden 2009

Nato-Experte Hamilton: Nato-Experte Hamilton: „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

Die meisten Botschafter sind vollkommen unnütz in Tirana, gab es vor über 20 Jahren auch nicht. Aber viele lukrative jobs, mit den inzwischen oft extrem aufgeblähten Botschaften, wo die Dümmsten dann sich wichtig machen dürfen.

Auch zur Sicherheits Konferenz, muss man vorne sitzen, obwohl es niemanden im Sicherheits Bereich gibt, der etwas von dieser vollkommen inkompetenden Frau etwas hält.

Standard Wissen, was auch UN Sonder Gesandte haben: Die EU und Weltbank finanzieren die Verbrecher Kartelle in Albanien.

Deutsche Botschafterin: Susanne Schütz, bei ihrem sinnlosen Foto Termin mit Taulant Balla: Elbasan Vertreter, der dortigen Mafia Kartelle, inklusive Mord, Gross Drogenhandel, Geldwäsche, Frauen und Kinder Handel, Umwelt Zerstörung und Betrug.

 

*

Heute sind diese Verbrecher Banden, dank vollkommen korrupter Deutscher Aussenminister wie Joschka Fischer, Frank Walter Steinmeier, Guido Westerwelle,

Albanian Interior minister meets foreign ambassadors about the vetting process

Albanian Interior minister meets foreign ambassadors about the vetting process

The vetting process among police forces in Albania aims at building strong institutions with professionals and people who have integrity.This was said today by the Albanian Interior minister, Fatmir Xhafaj during a meeting held with foreign ambassadors accredited in Tirana, seeking their assistance in this process.

“This is a difficult process, but it is a reform which is necessary in the current circumstances. The State Police has many professionals, but it also has people who have problems with their integrity and this has had an impact in the efficiency of the State Police”, he said.

Meanwhile, after being briefed on the details of the realization of the screening process that will take place within police ranks, foreign ambassadors expressed their support, praised the work that has been done so far and expressed their conviction for prompt results.

Susanne Schutz, German ambassador said that she hopes this process will bring results as soon as possible.

Meanwhile, minister Xhafaj added that the draft is based on the best standards that exist and the experience that exists about the vetting process in the justice system.

“International assistance for institutions in charge of evaluating this process will guarantee the best quality and results in this process. We believe that this expertise will act as a guarantee and encouragement for these institutions that will be involved and for the people who will be involved in this evaluation process, because they will be invested in a very difficult process”, he added. /balkaneu.com/

Albanien gedenckt der Tragödie vor 14 Jahren, wo kriminelle Polizei Direktoren, der Mafia Regierung von Fatos Nano, einen Menschenschmuggel aufbauten, der wegen Dummheit 29 Todes Opfer forderte.

Gedenken der Karaburun Tragödie vom 9. Januar 2004, welche nie Juristisch aufgearbeitet wurde