PKK

Die Paten der arachischen Internationalen Kurden Verbrecher Banden: NATO und Co.

Der „Pate“, Internationaler Verbrecher Banden:

Partner im Schwer Verbrechen: Frank Walter Steinmeier und Massod Barzani

Kurdische PKK Verbrecher Clans, erhalten in Deutschland und Österreich Demonstration Genehmigungen

 

Die Anarchisten-Brigaden der NATO

 

Die ganz neue „Rojava“ wird im Westen als Realisierung einer schönen Utopie dargestellt, ist aber in Wirklichkeit ein von Washington gewollter und mit Blutvergießen organisierter Kolonialstaat. Es geht diesmal darum, die Bewohner des Nordens von Syrien zu verjagen und sie durch Leute zu ersetzen, die dort nicht geboren sind. Um diese ethnische Säuberung durchzuführen, haben das Pentagon und die CIA Kämpfer in europäischen linken Kreisen mobilisiert. Thierry Meyssan enthüllt dieses verrückte Projekt, das seit eineinhalb Jahren im Gang ist.

| Damaskus (Syrien)

+
JPEG - 36.1 kB
Im Februar 2016 wurde der „anti-Terror-Zar“ des Weißen Hauses, Brett McGurk, von Präsident Obama geschickt, um die Schlacht von Ain al-Arab (Kobanê) zu überwachen. Zu diesem Anlass wurde er von der YPG Partei ausgezeichnet, deren Mutterhaus – die türkische PKK – noch von Washington als „Terroristisch“ betrachtet wird.

Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. „Unwissenheit ist Stärke.
George Orwell, 1984.

In den Jahren 1980-90 war die kurdische Gesellschaft äußerst feudal und patriarchalisch. Sie wurde in einer starken Unterentwicklung gehalten, was die Kurden veranlasste, sich gegen die in Ankara aufeinander folgenden Militärdiktaturen zu erheben  [1].

Die Partei der Arbeiter Kurdistans (PKK) war eine von der Sowjetunion unterstützte Marxistisch-Leninistische-Organisation, die gegen die Diktaturen der Kemalisten- Generäle, Mitglieder der NATO, kämpfte. Sie befreite die Frauen und schloss sich dem progressistischen Lager an. Mit Hilfe von Hafez Al-Assad gründete sie, neben dem von der palästinensischen PFLP, einen Truppenübungsplatz in der libanesischen Bekaa-Ebene, unter dem Schutz der syrischen Friedenstruppe.

Zu dieser Zeit fand die PKK nie genügend harte Worte für den „Amerikanischen Imperialismus“.

Nach der Auflösung der Sowjetunion hatte die PKK mehr als 10 000 Vollzeit-Soldaten und mehr als 75 000 Reservisten. Dieser Befreiungskrieg zerstörte mehr als 3000 Dörfer und führte zu mehr als 2 Millionen Vertriebenen. Trotz dieses riesigen Opfers scheiterte sie.

Der historische Führer der Revolte, Abdullah Öcalan, wurde in Kenia im Jahr 1999 in einer gemeinsamen türkisch-amerikanisch-israelischen Geheimdienst-Operation verhaftet und auf der Insel İmralı im Marmarameer eingesperrt. Die PKK brach zusammen, gespalten zwischen ihrem gefangenen Anführer, der für Friedensverhandlungen war und ihren Leutnants, für die der Krieg eine Lebensart geworden war. Es gab noch einige Attentate, ohne dass man wirklich wusste, welche von den Militanten begangen wurden, die sich weigerten, die Waffen niederzulegen oder von einem Teil der Gendarmerie, dem JITEM, der ebenfalls den Waffenstillstand ablehnte.

Zu Beginn des „arabischen Frühlings“ baute Abdullah Öcalan von seiner Zelle aus die PKK mit einer neuen Ideologie wieder auf. Nach Geheimverhandlungen mit der NATO im İmralı-Gefängnis gab er den Marxismus-Leninismus zugunsten des „libertären Kommunalismus“ auf. Obwohl er, der immer gegen die Türkei gekämpft hatte, um einen eigenen Staat Kurdistan aufzubauen, betrachtete er nunmehr den Staat als solchen als ein Werkzeug der Unterdrückung [2]………………….

http://www.voltairenet.org/article197830.html

Im Jemen der selbe Müll, mit Massenmorden und Kriminellen, was Deutsche Politik ist

Schweigen, über die vielen Besuche bei den Saudis und erneut seine Bestechungsgeschäfte mit Waffen, was an Heckler & Koch Gewehre erinnert, mit viel Korruptions Geld auch an die Mexikanische Polizei, sprich Verbrecher club. Massenmorde, Ethnische Säuberungen, als Politik der Deutschen.

Wahrheitsliebe in Zeiten der Cholera: Jemen-Berichterstattung mangelhaft

Nach einem saudischen Luftangriff 2015 auf Sanaa. Bild: VOA/gemeinfrei

Die New York Times schreibt London und Washington den Jemen-Krieg schön, die ARD ebenfalls

Amnesty International hat die Bombe, die vor einem Monat in Jemens Hauptstadt 33 Opfer forderte, jetzt als US-Fabrikat identifiziert. 16 Zivilisten wurden getötet, 17 verletzt, darunter die fünfjährige Buthaina, deren Foto um die Welt ging. Laut Guardian fordern Menschenrechtsgruppen, den Export von Rüstungsgütern aus den USA, Großbritannien und Frankreich nach Saudi Arabien zu stoppen. Deutsche Medien stehen der humanitären Katastrophe, die nach Ansicht kompetenter Beobachter das Leiden Syriens längst übersteigt, oft immer noch mit Desinteresse gegenüber.

Der Jemen steht mit bislang schon einer halben Million Kranken für den schlimmsten Cholera-Ausbruch und die derzeit schärfste humanitäre Krise (siehe Jemen versinkt weiter in Not). Lange wurde der Jemen-Krieg von den meisten westlichen Medien ignoriert, man war mit Syrien und der Ukraine beschäftigt. Jetzt ist das eigentlich nicht mehr möglich.

https://www.heise.de/tp/features/Wahrheitsliebe-in-Zeiten-der-Cholera-Jemen-Berichterstattung-mangelhaft-3839460.html

 

Pentagon Verbrecher Kartelle, wo höchste Generäle Super Jobs bei Zulieferern erhalten, welche zuvor die Kriege organisierte.

 

vollkommen korrupt. Präsident eines Zulieferers heute. General Steve L. Arnold


General Steve L. Arnold, im 1. Irak Krieg u.a. Stellvertreter von General Schwarzkopf und später Chef des 3. Armee Korps bis 1997.

General (ret.) Steve L. Arnold became the first President of Ecolog USA, Inc. in September, 2007. Ecolog USA, Inc. is the newly organised United States affiliate of Ecolog AG, the international specialist for mobile infrastructure services to provide tailor-made logistics and service solutions to armed forces and organisations in contingency areas. Before joining Ecolog, Steve Arnold was the Vice President/Program Manager of LOGCAP III Middle East/Central Asia for KBR. KBR constructed facilities and managed the infrastructure for Army base camps – everything from beds and food service, to laundry, sanitation and utilities. Prior to LOGCAP III, he served with NDC Health, a healthcare information technology services firm. At NDC Health, he managed and consolidated new acquisitions in the US and UK . Prior to April 1997, Steve served in the United States Army for 34+ years, culminating his service as the Commanding General for the Third United States Army. His assignment with Ecolog allows him to proudly support the soldiers of the United States and NATO as well as serve the employees of Ecolog.
http://www.defence-conference.de/index.a…ta&lang=deutsch

General Arnold, ist der Mann, mit Know für die Verteilung von Regierungs Aufträgen! Kurz gesagt ist dieser General Arnold auch verantwortlich für das CIA Betrugs Geschäft mit der US Firma AEY und der Albanischen Mafia um die Waffenfirma MEICO und schon sind wir bei den Drogen Geschäften des heutigen Ministers und damaligen Verteidigungs Minister Fatmir Mediu (Partner und Freund des  Drogen Boss: Gazmend Mahmutaj sitzt in Italienischen Gefängnissen ein, ebenso wie Mihal Delijorgji)und tief in der Albanischen Mafia, wo es eine US Kongreß Untersuchung gab.
Gerdec AEYMehr Info, über das Mafia Waffen Geschäft mit der Albanischen Drogen Politischen Mafia des CIA und der US Kongreß Untersuchung.

AEY scandal, US Congress to discuss the affair of arms sale

 

US Congress investigates some arms deals questions NEW EUROPE

Grüne Kriegspolitik in der DGAP und Kurdische Verbrecher Clans, unterwandern Deutsche Behörden

Nichts gelernt aus dem Balkan, aus Afghanistan, das Deutsche Desaster geht weiter.

Es mangelt nicht nur an Fähigkeiten   Viele Asylsucher wollen gar nicht arbeiten, sondern suchen Alimentierung

Arachische Verbrecher Clans, unterwandern Deutsche Institutionen, werden von ihren Clans, als auf Politiker und Diplomaten angesetzt, um ihre Verbrecher Strukturen in Deutschland auszubauen. Kaum zuglauben, das komplette Landesregierungen wie in NRW, schon von den Kurdischen Verbrecher Clans, übernommen und unterwandert sind, damit ihre einzige Tätigkeit in Deutschland: Drogen Handel, Prostitution, Schleuser Mafia und Geschäfte rund um gekaufte Visa Bürgschaften, Dolmetscher- Anwalts Tätigkeiten ausgebaut werden können in diesem Milliarden Geschäft. Kurden sind ein besonders übles Volk in Deutschland, auch von dem gekauften CIA Agenten: Cem Özdemir repräsentiert, der Null Hirn Müll von sich gibt.

Doch Aygül Özkan kann nicht nur dreiste Forderungen stellen, sondern auch Steuergelder einheimsen, um dafür mit hoher krimineller Energie Dienstleistungen zu vermitteln. Im Jahre 2006 gründete Özkan die Initiative „Hamburg Plus“ und setzte sich sogleich als Geschäftsführerin ein. Aufgabe der Initiative sollte die Vermittlung von Migranten in Arbeitsverhältnisse sein. Die Stadt Hamburg und die EU förderten dieses Vorhaben reichlich. In etwa 370.000 € flossen an die Initiative von Frau Özkan. Besonders perfide: Aygül Özkan vermittelte 29 Migranten in Jobs mit Dumpinglöhnen und Arbeitsverträgen am Rande der Legalität. Dies und weitere Aktionen der Muslima am Rande der Legalität wurden seinerseits sogar im SPIEGEL, Heft 18/2010, thematisiert. Damals war das Magazin noch etwas investigativer aufgestellt, als heute. Nach den aktuellen Vorgaben aus der Politik würde kein Spiegel-Journalist mehr negativ über Migranten schreiben.

Auch in der SPD (Scharia Partei Deutschlands) kann man stolz auf ein kriminelles türkisches Parteimitglied sein. Der frühere Hamburger SPD-Sprecher Bülent Ciftlik war der neue Stern am SPD-Himmel und wurde von seinen Parteifreunden hofiert und gefeiert. Doch ganz koscher ist der Türke dann doch nicht gewesen. Im Juli 2007 hatte er eine Scheinehe vermittelt, um einem türkischen Ausreisepflichtigen, mit dem er befreundet war, eine Aufenthaltsgenehmigung zu verschaffen, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Demnach hätte Ciftlik seine eigene Ex-Freundin zu der Scheinehe überredet, wofür sein Freund 3.000 € zahlte, die schlussendlich für Ciftliks Wahlkampf genutzt wurden. Vor Gericht bestritt der Migrant allerdings alles und wies sogar das umfassende Geständnis seiner reuigen Ex-Freundin zurück. Sachen gibt’s… Trotzdem wurde Ciftlik im Juni 2010 wegen Vermittlung einer Scheinehe verurteilt und musste 150 Tagessätze á 80 Euro Strafe zahlen.

Die ehemalige Bundestagskandidatin Sultan Ulusoy bereicherte die Gesellschaft seinerzeit mit Schulden, einem nicht bezahlten Strafbefehl wegen Mietbetrugs und einem großen Haufen offener Rechnungen.

Schleuser, Nghradeta, Sea watch, SPD und Grünen Politiker, NGO’s der „Gutmenschen“ Mafia eine Einheit

Merkwürdige Gestalten sind heute im Parlament, ohne Niveau und gekauft von Georg Soros, wie geleakte Dokumente zeigen und das Georg Soros Handbuch, über willige Leute im EU Parlament, darunter vor Grüne und Rote Politiker, oder was sich heute so nennt.

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete: Dagmar Luuk und Heinz-Alfred Steiner

Die Staatsanwaltschaft gegen Mitarbeiter des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ermittelt. Mitarbeiter des Statistischen Bundesamts nahmen Geschenke unter anderen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten an, zeigten das aber nicht an, obwohl eine Verwaltungsvorschrift dies vorschreibt.

Dschihad erobert die Gefängnisse

Radikale Moslems rekrutieren in deutschen Haftanstalten immer mehr neue Anhänger

Das Bundeskriminalamt gibt Berlins Justizvollzugsbeamten in einem Leitfaden nun Hinweise zum Umgang mit radikalen Moslems. Die Aktion enthüllt: Inhaftierte Dschihadisten werden zunehmend zu einem…

Grüne Kriegspolitik in der DGAP

Von Johannes Stern, 16. September 2017

Seit die Grünen unter Außenminister Joschka Fischer 1999 den ersten deutschen Kampfeinsatz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Jugoslawien organisierten, sind die ehemaligen Pazifisten eine führende Partei des deutschen Militarismus.

Und wieder eine US – NATO Terror Organisation, mit Deutschen Ruhe Punkt.

Die Anarchisten-Brigaden der NATO

JPEG - 36.1 kB
Im Februar 2016 wurde der „anti-Terror-Zar“ des Weißen Hauses, Brett McGurk, von Präsident Obama geschickt, um die Schlacht von Ain al-Arab (Kobanê) zu überwachen. Zu diesem Anlass wurde er von der YPG Partei ausgezeichnet, deren Mutterhaus – die türkische PKK – noch von Washington als „Terroristisch“ betrachtet wird.

Nach kurdischem Festival in Köln Ankara bestellt deutschen Botschafter ein

Die Türkei hat der Bundesregierung vorgeworfen, eine kurdische Demonstration in Köln genehmigt zu haben. Deshalb wurde der Botschafter ins Außenministerium zitiert.

Kurdische Demonstration in Köln (Archivbild). Foto: Oliver Berg /dpa

Mehr Artikel
Kurdische Demonstration in Köln (Archivbild).Foto: Oliver Berg /dpa

Die Regierung in Ankara hat nach eigener Darstellung den deutschen Botschafter in der Türkei wegen einer Kurden-Demonstration in Köln einbestellt. Man verurteile die Veranstaltung der mit den „PKK-Terroristenorganisationen“ verbundenen Gruppen sowie dass die Verbreitung von „Terrorpropaganda“ zugelassen worden sei, hieß es am späten Samstagabend in einer Erklärung des türkischen Außenministeriums. Man habe in deutlicher Form dies gegenüber dem deutschen Botschafter in Ankara zum Ausdruck gebracht, „der ins Ministerium einbestellt wurde“.

Die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu verwies in einer Meldung auf eine Kundgebung im Tagesverlauf in Köln, bei der 3000 pro-kurdische Demonstranten die Freilassung des inhaftierten Anführers der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, gefordert hätten. Nach einem Bericht des „Kölner Stadt-Anzeigers“ nahmen dagegen 12.000 Menschen an einer Veranstaltung an der Deutzer Werft teil und traten dabei für die Rechte der Kurden in der Türkei ein. Die PKK wird in der Türkei, der Europäischen Union und den USA als Terrorgruppe eingestuft.

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland sind nach eine Reihe von Vorfällen sowie dem harschen Vorgehen der türkischen Führung gegen mutmaßliche Unterstützer des Putschversuches im Juli 2016 gespannt. Die Regierung in Ankara wirft der Bundesregierung vor, nicht genug gegen die PKK zu unternehmen. In der Erklärung vom Samstag hieß es, Deutschland messe beim internationalen Kampf gegen den Terrorismus mit zweierlei Maß. Umgekehrt fordert die Bundesregierung von der Türkei, inhaftierte deutsche Staatsbürger unverzüglich freizulassen. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte am Samstag, man werde die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei weiter zurückfahren und Projekte auf den Prüfstand stellen müssen. (Reuters)

Im August 2016 bereits, karrten von Kriminellen Kurden unterwanderte Deutsche Organisationen wie die AWO Frankfurt, Kurden zu Demonstrationen nach Bayern.

JPEG - 52.2 kB
US-Werbung

Kurdische PKK Verbrecher Clans, erhalten in Deutschland und Österreich Demonstration Genehmigungen

Die unendlichen Verbrechen der Berliner, Bonner Politiker, in einer alten Doku

Auch in Deutschland stehen nun Politiker wieder zur Wahl, die den Terrorismus in Syrien und anderswo unterstützt haben.

Einzige US und Deutsche Aussenpolitik

Wem die Untaten der Terroristen, deren Unterstützung sich unzählige westliche und auch deutsche Politiker schuldig gemacht haben, nicht mehr geläufig sind, der mag in der inzwischen schon mehreren Jahre alten syrischen Doku „Der schwarze Wind“ sein Gedächtnis etwas auffrischen:

Die Mehrheit der deutschen Wähler wird nächsten Sonntag voraussichtlich wieder bei Politikern ihr Kreuzchen machen, die das zu verantworten haben.

Und bis heute setzen diese Politiker ihren Terrorkrieg gegen Syrien fort, beispielsweise in dem sie Sanktionen gegen Syrien regelmäßig verlängern, Sanktionen, die als sein eingeführt wurden, erklärtermaßen dazu dienen sollten, die Bevölkerung rebellisch gegen die Regierung zu stimmen, und die es der syrischen Regierung bis heute schwermachen, manche benötigten westlichen Produkte zu kaufen, etwa Medikamente, die nicht in Syrien, Iran, China oder Indien hergestellt werden.

Kurdische PKK Verbrecher Clans, erhalten in Deutschland und Österreich Demonstration Genehmigungen

Ausser Drogen und Migranten Schmuggel, Ehrenmorde kennen diese Banden Nichts. Identisch die Grauen Wölfe, welche allein 300.000 Anhänger in Deutschland haben, weil Deutsche Politiker vollkommen korrupt sind und die Deutschen Aussenminister für ein paar Geschäfte, jedes Verbrechen promoten. Langzeit bekannt bei Behörden, durch Polizei Razzien und Verurteilungen auch die Super Geschäfte, rund um Drogen- Migranten Schmuggel, als Schleuser Organisationen. Anwälte sind oft „Grüne“ Pädophilen Partei Mitglieder.

Kurdische PKK Verbrecher Clans, erhalten in Deutschland und Österreich Demonstration Genehmigungen

 PKK Demo in Frankfurt
AWO in Frankfurt, Steuer finanziert ist 100 % von Kriminellen unterwandert, welche eine Demonstration von 30.000 Kurdischen Verbrecher Clans mit PKK Fahnen am 18.3.2017 in Frankfurt finanzieren.

Frank Walter Steinmeier lebt seine kriminelle Energie aus, indem er dem Nepotismus Verbrecher Clan: Barzani ein Völkerrechts widriges Generalkonsulat in Berlin gab, damit der Drogen und Migranen Schmuggel von Kriminellen besser klappt.

Bomben Geschäfte krimineller SPD Banden schon wieder: 500.000 € gestohlen

Montag, 15. August 2016

Bremische Bürgerschaft Patrick Öztürk 8686 by Stepro (cropped).jpg
SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Patrick Öztürk aus Bremerhaven
Zwei Vereine in Bremerhaven, die sich angeblich um Integration kümmerten, haben Zuwanderer nach Deutschland geschleust und in Minijobs beschäftigt. Die aufstockenden Zahlungen vom Jobcenter sind zu Unrecht ausgezahlt worden …

Denn Blödsinn verkauft dann Steinmeier in Deutschland, von einem uralten und arachischen Banditen Clan

„Und er versichert Steinmeier, dass die Kurden bereit seien, ihre Werte von Demokratie und Freiheit „bis auf den letzten Tropfen Blut“ zu verteidigen. „, wobei das Wort „Demokratie“, wieder einmal die besondere Nonsens Bedeutung hat, wie in Afghanistan und dem Kosovo, denn Barzani ist von niemandem gewählt worden, ebenso die Leiter vieler Steinmeier finanzierten NGO’s.

Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan

Einfach peinlich, wenn diese Banden von der AWO in Frankfurt spazieren gefahren werden in Deutschland, für Demonstrationen, was nur bestätigt, das komplette Landratsämter, Deutsche Sozial Institutionen von Kriminellen übernommen wurden. Zahlt ja Alles der Steuerzahler, auch die Spione Fahrten, für Diebstahls Kommandos. Alle gut mit teuren Handy ausgestattet, was Standard ist.

td>

Importierter Bürgerkrieg: türkisch-kurdischer Konflikt eskaliert Die Vorfälle am Stephansplatz sind nur die Spitze des Eisberges. Dank der Regierungen der letzten Jahrzehnte, die hunderttausenden Menschen aus der Türkei die Niederlassung in Österreich ermöglichten, eskalieren innertürkische Konflikte jetzt fast täglich auch bei uns. Hier eine Übersicht der zahlreichen Zwischenfälle der letzten Wochen:

Türkei: Hungerstreik für Öcalan hat begonnen

Kurdische Politikerinnen und Politiker wollen mit drastischen Mitteln das Ende der Kontaktsperre mit Abdullah Öcalan erzwingen

Der importierte Bürgerkrieg: Zuwanderung bringt Konflikte ins Land

Die Vorfälle am Stephansplatz sind nur die Spitze des Eisberges. Dank der Regierungen der letzten Jahrzehnte, die hunderttausenden Menschen aus der Türkei die Niederlassung in Österreich ermöglichten, eskalieren innertürkische Konflikte jetzt fast täglich auch bei uns.

30. Juni 2016: Erstmals in diesem Jahr durchbricht ein Zusammenstoß zwischen Türken und Kurden in Österreich das Medienschweigen zu diesem Thema. Am Linzer Hauptplatz kommt es bei einer Demonstration der kurdischen Arbeiterpartei PKK gegen den „Staatsterror in Kurdistan“ zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Volksgruppen. Dabei wurden Flaschen geworfen und Personen verletzt. Als die Polizei mit einem Großaufgebot einschreitet, verlagert sich die Auseinandersetzung über die Donau nach Urfahr. Dort werden eine Handvoll Kurden von 20 Türken eingekesselt und auf die stark befahrene Fahrbahn gedrängt. Ein erneuter Polizeieinsatz verhindert schlimmeres. Die Polizei war an diesem Tag bereits in erhöhter Alarmbereitschaft, weil es bereits am Vortag am selben Ort, ebenfalls bei einer von den Kurden angemeldeten Demonstration, zu Handgreiflichkeiten kam.

Die Antwort der Politik auf diesen Vorfall ist so einfach wie dumm: Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger hätte die Kurdendemo am Hauptplatz untersagt, wenn er davon gewusst hätte. Dass Luger über öffentliche Auseinandersetzungen zweier verfeindeter Volksgruppen nicht glücklich ist, verwundert nicht, schließlich weiß auch er, dass solche Vorfälle den Menschen die Augen öffnen könnten und offenbaren, dass ein friedliches Zusammenleben in einer multikulturellen Gesellschaft nicht möglich ist.

30. Juni 2016: In Wien stürmen am helllichten Tag gut ein Dutzend vermummte und mit Messer bewaffnete kurdische Aktivisten ein türkisches Reisebüro. Sie rufen lauten starke Parolen gegen den türkischen Präsidenten Erdogan und bringen kurdische Fahnen an den Fenstern an. Noch bevor die Polizei vor Ort ist, flüchten sie Richtung Kärntner Straße. Dort kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Kurden und zwei türkischen Frauen. Eine der beiden Frauen wird dabei leicht verletzt.

6. Juli 2016: Brandanschlag auf einen türkisch-tschetschenischen Kulturverein in der Linzer Unionstraße. Der Linzer Bürgermeister Luger (SPÖ) besichtigt noch am selben Abend das stark beschädigte Vereinslokal und spricht davon, dass jetzt keine voreiligen Schlüsse gezogen werden dürften und man die Ermittlungsergebnisse abwarten sollte. Aufgrund dieser weichen Töne des Bürgermeisters liegt die Vermutung nahe, dass auch diese Gewalttat das Resultat des türkisch-kurdischen Konfliktes ist.

16. Juli 2016: In der Türkei starten Teile des Militärs einen angeblichen Putschversuch gegen Erdogan. In Wien entschließen sich ca. 4.000 Türken mitten in der Nacht dazu eine Spontandemo für Erdogan abzuhalten. Fast gebetsmühlenartig wiederholt die Polizei immer wieder, dass alles äußerst friedlich verlaufen sei. Ob das stimmt, kann nicht bestätigt werden.

17. Juli 2016: Bei einer großen Pro-Erdogan-Demo durch die Wiener Innenstadt soll es zu Ausschreitungen gegen Kurden gekommen sein. Ein auf youtube veröffentlichtes Video (siehe unten) zeigt zumindest, dass es bei dieser türkischen Machtdemonstration mitten in Wien nicht ganz friedlich zuging. Für den Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) ist trotzdem alles Friede, Freude, Eierkuchen. Trotz der tausenden Türkenfahnen, die in der Wiener Innenstadt geschwungen werden, sieht Häupl keine Defizite in der Integration.

31. Juli 2016: Eine Gruppe von Türken stürmt eine Feier im Wiener Ernst-Kirchweger-Haus, weil sie darin ein Fest der kurdischen Arbeiterpartei vermuten. Im Gebäude der Antifa feiert in dieser Nacht jedoch nicht Kurden sondern Serben. Als die Türken den Irrtum bemerken, ziehen sie wieder ab, dabei reißen sie Plakate von den Wänden, stecken Info-Material in Brand und drohen das gesamte Gebäude niederzubrennen.

12. August 2016: Die Polizeisondereinheit „WEGA“, eine Hundestaffel sowie sämtliche verfügbaren Streifenwagen im Westen Wiens werden zum Küniglberg alarmiert. Der Grund dafür: Ein Mob aufgebrachter Kurden versucht ins ORF-Zentrum einzudringen um den Sender dazu zu zwingen eine von ihnen verfasste Nachricht auszusenden. Der Polizei gelingt es schließlich die Kurden aus dem Gebäude zu drängen. Fazit: Einige Anzeigen. Keine einzige Festnahme!

13. August 2016: „Es war wie im Krieg!“, berichten Personen die vor dem Stephansdom in Wien miterlebten wie eine Kurden-Kundgebung von Türken angegriffen wird. Nachdem bei der Attacke auch „Allahu Akbar“-Rufe zu hören sind, bricht am Stephansplatz Panik aus. Passanten flüchten in umliegende Geschäfte, die Polizei rückt in voller Kampfmontur aus um für Ruhe zu sorgen.

Kundgebungen von Kurden finden in Wien immer wieder statt und werden bereits zum Problem für Geschäftsleute: „Wenn die Demo ist, haben wir ein leeres Geschäft. Die Leute haben Angst“, zitiert die Kronen Zeitung eine Wiener Gastronomin.

15. August 2016: In den frühen Morgenstunden wird ein Brandsatz in ein türkisches Vereinslokal in Wels geworfen. Die Täter sind schnell ausgeforscht: zwei Kurden. Oberösterreichs Polizeichef Pilsl befürchtet weitere, ähnliche Anschläge. In den Oberösterreichischen Nachrichten wird er zitiert: „Wenn wer glaubt, nationale Konflikte nach Österreich tragen zu müssen, wird die notwendige polizeiliche Härte an den Tag gelegt werden, um die Ordnung aufrechtzuerhalten.“ Wie die notwendige polizeiliche Härte aussehen soll, führte er jedoch nicht aus. Die Polizei kann bekanntlich keine Strafen verteilen, sie kann Vorfälle nur bei der Staatsanwaltschaft anzeigen und die Justiz ist in Österreich nicht gerade bekannt dafür, dass sie harte Strafen gegen Menschen mit Migrationshintergrund ausspricht, besonders nicht, wenn der eine Täter mit seinen 16 Jahren noch minderjährig ist und der andere staatenlos ist.

Während der oberösterreichische Landeshauptmann Pühringer und dessen Stellvertreter Stelzer (beide ÖVP) noch davon sprechen eine „Deeskalationsstrategie entwickeln zu wollen, um weitere Vorfälle zu verhindern“, warten wir gespannt auf den nächsten bedauerlichen „Einzelfall“.

Wir wollen einen wie Putin

Die ständigen Beteuerungen der Politik haben bisher nichts gebracht, die zahlreichen Förderungen ausländischer Kulturvereine in Österreich haben das Problem zusätzlich verschärft, bestätigen Islam-Experten. In Russland wären solche Zustände undenkbar. Dort hat Präsident Putin bereits vor Jahren festgestellt: „Russland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Russland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie ‚Diskriminierung‘ rufen.“

Kultur von Affen, wenn man neutrale Frauen bei Demos beleidigt, hier Erdogan Banditen, geschützt mit ihren Drogen Handel in Deutschland durch die Erdogan Polizei Banden in der Türkei
Die Türkischen Nazi Grauen Wölfe, viele Jahre verboten ebenso wie die PKK in Aktion
.. Ich würde die Zahl der Türkischen Nationalisten in Deutschland bei etwa 300 000 und die der ISIS Sympathisanten etwa 6000 schätzen.Wir Kurden fordern CDU Partei Mitglieder die mit der Türkischen Grauen Wölfe Sympathisieren sofort aus der Partei aus zuschließen. Im Video sagt Zafer Topak : Also in CDU gibt es jede Menge Sympathisanten oder Mitglieder dieser Organisation .Wir fordern Zafer Topak und andere Partei Mitglieder egal ob es in der CDU oder bei den Grünen sofort aus der der Partei auszuschließen.

Weiterlesen

Newsletter vom 18.08.2016 – Deutsches Kriegs-Know-how

BERLIN/ERBIL (Eigener Bericht) – Zwecks Schulung kurdischer
Peschmerga-Einheiten für den Orts- und Häuserkampf gegen den
„Islamischen Staat“ (IS) hat die Bundeswehr im nordirakischen Erbil
ein sogenanntes Übungsdorf errichten lassen. Bei der auch als „German
Village“ bezeichneten Anlage handelt es sich der Truppe zufolge um ein
realistisches und detailgetreues „Abbild“ einer „landestypischen“
Siedlung; trainiert wird mit scharfer Munition. Die hierbei zum
Einsatz kommenden Waffen stammen zum großen Teil aus deutscher
Produktion; koordiniert wird die Ausbildung der kurdischen Kämpfer
vom „Kurdistan Training Coordination Center“, dessen Leitung
abwechselnd ein deutscher und ein italienischer Offizier innehaben.
Bei der irakischen Zentralregierung stoßen die deutschen Aktivitäten
zunehmend auf Missfallen, zumal sich Berlin weigert, die Bagdad
unterstehende Armee ebenfalls mit Waffen auszustatten. Gleichzeitig
werfen Beobachter der kurdischen Provinzregierung im Nordirak schwere
Menschenrechtsverletzungen wie den Betrieb von Foltergefängnissen
vor. Die Bundesregierung bestreitet ihrerseits kategorisch, hiervon
Kenntnis zu haben, und erklärt zudem, gefangene Kämpfer des IS
hätten kein Anrecht auf Behandlung nach der Genfer Konvention.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59421

Partner der Verbrecher Organisation Auswärtiges Amt, vor allem der gefährlich Dumm Kriminellen aus der SPD und Grünen Pädophilen Partei. Der verurteilt Betrüger und CIA Agent Georg Soros, der das Völkerrecht wie Steinmeier in die Müll Tonne warf.

Soros dreckige Finger

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image

Der Milliardär und gebürtige Ungar hat überall seine schmutzigen Finger drin.

Der amerikanische Milliardär George Soros ist wohl eine der übelsten Gestalten die je ihren Fuss auf diese Erde gesetzt haben und ist die personifizierte Reinkarnation des Bösen. Soros schürt Unruhen und Kriege, mit denen er dann weitere Milliarden verdient.

Dass er sogar seine dreckigen Finger 2014 in der EU hatte, zeigt eine veröffentlichte Liste seiner Organisation, der „Open Society Foundation“.

Diese Liste trägt den Titel „Open Society Initative für Europa“ und zeigt deutlich auf, in welchen Ländern George Soros schon sein Unwesen getrieben hat.

LINK

Bild: Niccolò Caranti/CC by SA 3.0