Irak

Blackwater Chef: Erik Prince erhält Freispruch für seine Morde, nur „Kleine“ werden verurteilt

Die Söldner Firmen wie MPRI, aufgekauft von Blackwater, sitzen direkt im Pentragon bei dem Generalstab.

foto: dapd/broome
Rüstung

Aufdeckerplattform: Gründer von Söldnerfirma Blackwater baute private Luftstreitkräfte über Unternehmen in Wiener Neustadt auf

One of the Thrush 510G being modified at Airborne Technologies’ hangar in Wiener Neustadt, Austria. Prince owns at least 25 percent of the company.

Der Gründer und einstige Chef der berüchtigten Söldnerfirma Blackwater, Erik Prince, habe mithilfe einer österreichischen Firma eine „private Luftstreitkraft“ aufgebaut. Das berichtet das Portal „The Intercept“, das seine Recherchen vorab dem STANDARD zur Verfügung gestellt hat. Prince soll mit der Firma Airborne in Wiener Neustadt zusammengearbeitet haben, um zwei Thrush-510-Agrarflugzeuge zu voll ausgerüsteten Kampfflugzeugen umzubauen. Airborne bewirbt die modifizierten Flugzeuge, die eigentlich zur Schädlingsbekämpfung gedacht sind, auf seiner Website.

Die für Prince umgebauten Prototypen waren schlussendlich in der Lage, Ziele auszuspionieren, sie mit Gewehrfeuer zu attackieren oder zu bombardieren. In Wiener Neustadt sollen zwei Prototypen erschaffen worden sein, die Prince laut internen Dokumenten, die „The Intercept“ vorliegen, in den Südsudan verkaufen wollte.

….  Prince exploited front companies, a connection with Viktor Bout’s weapons supplier, and at least one civil war in an effort to sell his customized armed aircraft.

„The Intercept“ berichtet über Beteiligung des US-Amerikaners Erik Prince an österreichischer Firma

Verantwortlich überall für Morde, Terror, Anschläge um Hass in Staaten durch die kriminellen Aktionen oft im Namen des CIA zuschüren. Im Krieg liegt der Profit. Umso mehr Tode, Chaos, umso höhere Aufträge für die Söldner, welche als reine Verbrecher Organisationen schon im Balkan tätig waren.

Seit der Aufdeckung der Beschuldigung zweier früherer Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Blackwater – der Firmeninhaber soll Komplize beim Mord und bei der Vertuschung des absichtlichen Tötens von irakischen Zivilisten sein – reißen die schweren Anschuldigungen gegen Blackwater nicht ab. 17 Zivilisten im Irak wurden nur von einer Gruppe zum Spaß ermordet, identisch wie die MPRI Morde im Auftrage des CIA (siehe Robert Baer) organisierte, um die Bevölkerung in Jugoslawien aufzustacheln und um Hass und Feinschaft zusähen. Im Jemen hat man das Land verlassen, nachdem die Houthi Freikämpfer etliche Blackwater Terroristen erschossen.

Im Solde des Pentagon: Die Mord und Terror Organisation Blackwater und MPRI in neuen Gewande

Die Söldner, damals die MPRI Leute im Balkan, wie die IS Terroristen sind das grosse Problem der Kriege. Syrien und die Türkei zeigen identische Söldner, was damals schon bekannt war, wer das Morden organisierte. Entwurzelte Kriminelle, welche wahllos morden und plündern.

Blackwater-Gründer Prince: Großes Grenz-Schutz-Projekt in Libyen

„Lasst den privaten Sektor die Arbeit machen“

Grenzen schützen mit Söldnern

Beides, verborgene Manöver in Libyen und das Buhlen um den großen Geldtopf, zeigt sich an einer Enthüllungsgeschichte, die The Intercept aktuell veröffentlicht.

Darin geht es um den Blackwater-Gründer Erik Prince, dem König der Söldner. Gegen ihn laufen laut Bericht wieder einmal Ermittlungen, diesmal vom US-Justizministerium, unter anderem wegen Geldwäsche. Die Wahrscheinlichkeit, dass Prince auch diesmal ohne größeren Schaden davon kommt, ist nicht als gering einzuschätzen. Prince hat ein Geschick darin und ständig neue Namen für seine Geschäftsidee: „Lasst den privaten Sektor die Arbeit machen“ und alles wird erledigt, auch das IS-Problem („Wenn nur das alte Blackwater Team noch zusammen wäre“).

Laut den Intercept-Autoren Matthew Cole und Jeremy Scahill versuchte Prince seit dem Jahr 2013 libyschen Partnern militärische Dienstleistungen und Ausstattung anzubieten: Söldner, gepanzerte und bewaffnete Fahrzeuge, Helikopter, Boote, sogar Aufklärungsflugzeuge, seine Einsatzkräfte im Angebot waren frühere australische Special Operation Commandos.

Welt Info


Oct. 22 2014, 6:58 p.m.

A federal jury in Washington, D.C., returned guilty verdicts against four Blackwater operatives charged with killing more than a dozen Iraqi civilians and wounding scores of others in Baghdad in 2007.

The jury found one guard, Nicholas Slatten, guilty of first-degree murder, while three other guards were found guilty of voluntary manslaughter: Paul Slough, Evan Liberty, and Dustin Heard. The jury is still deliberating on additional charges against the operatives, who faced a combined 33 counts, according to the Associated Press. A fifth Blackwater guard, Jeremy Ridgeway, had already pleaded guilty to lesser charges and cooperated with prosecutors in the case against his former colleagues. The trial lasted ten weeks and the jury has been in deliberations for 28 days.

The incident for which the men were tried was the single largest known massacre of Iraqi civilians at the hands of private U.S. security contractors. Known as “Baghdad’s bloody Sunday,” operatives from Blackwater gunned down 17 Iraqi civilians at a crowded intersection at Nisour Square on September 16, 2007. The company, founded by secretive right-wing Christian supremacist Erik Prince, pictured above, had deep ties to the Bush Administration and served as a sort of neoconservative Praetorian Guard for a borderless war launched in the immediate aftermath of 9/11…………………

While Barack Obama pledged to rein in mercenary forces when he was a senator, once he became president he continued to employ a massive shadow army of private contractors. Blackwater — despite numerous scandals, congressional investigations, FBI probes and documented killings of civilians in both Iraq and Afghanistan — remained a central part of the Obama administration’s global war machine throughout his first term in office.

Just as with the systematic torture at Abu Ghraib, it is only the low level foot-soldiers of Blackwater that are being held accountable. Prince and other top Blackwater executives continue to reap profits from the mercenary and private intelligence industries. Prince now has a new company, Frontier Services Group, which he founded with substantial investment from Chinese enterprises and which focuses on opportunities in Africa. Prince recently suggested that his forces at Blackwater could have confronted Ebola and ISIS. “If the administration cannot rally the political nerve or funding to send adequate active duty ground forces to answer the call, let the private sector finish the job,” he wrote.

https://theintercept.com/2014/10/22/blackwater-guilty-verdicts/

Crime Club Washington

President George W. Bush and Vice President Dick Cheney receive an Oval Office briefing from CIA Director George Tenet. Also present is Chief of Staff Andy Card (on right). (White House photo)

President George W. Bush and Vice President Dick Cheney receive an Oval Office briefing from CIA Director George Tenet. Also present is Chief of Staff Andy Card (on right). (White House photo)

Wise Advisers Needed

Some of today’s presidential candidates are brimming with what we’re told are sage foreign policy advisers, even though many have been implicated in the disastrous policies of recent decades; other candidates have relatively few advisers – some of them unknown entities about whom little can be found even via Goggle. As a collective, VIPS stands ready to help any and all candidates who might be interested. It may now be time to insert some names into our offer.

The listing below contains only those members of VIPS who signed onto our Memorandum of Sept. 14, 2015, addressing our former bosses’ transparent attempts to cover up their role in torture:

VIPS Steering Group, Sept. 14, 2015

Fulton Armstrong, National Intelligence Officer for Latin America (ret.)

William Binney, former Technical Director, World Geopolitical & Military Analysis, NSA; co-founder, SIGINT Automation Research Center (ret.)

Tony Camerino, former Air Force and Air Force Reserves, senior interrogator in Iraq and author of How to Break a Terrorist under pseudonym Matthew Alexander

Glenn L. Carle, Deputy National Intelligence Officer for Transnational Threats, CIA (ret.)

Thomas Drake, former Senior Executive, NSA

Daniel Ellsberg, former State Department and Defense Department Official (VIPS Associate)

Philip Giraldi, CIA, Operations Officer (ret.)

Matthew Hoh, former Capt., USMC, Iraq & Foreign Service Officer, Afghanistan (associate VIPS)

Larry C Johnson, CIA & State Department (ret.)

Michael S. Kearns, Captain, USAF Intelligence Agency (Retired), ex Master SERE Instructor

John Kiriakou, Former CIA Counterterrorism Officer

Karen Kwiatkowski, Lt. Col., US Air Force (ret.)

Edward Loomis, NSA, Cryptologic Computer Scientist (ret.)

David MacMichael, National Intelligence Council (ret.)

James Marcinkowski, Attorney, former CIA Operations Officer

Ray McGovern, former US Army infantry/intelligence officer & CIA analyst (ret.)

Elizabeth Murray, Deputy National Intelligence Officer for Middle East, CIA (ret.)

Todd Pierce, MAJ, US Army Judge Advocate (ret.)

Scott Ritter, former Maj., USMC, former UN Weapon Inspector, Iraq

Diane Roark, former professional staff, House Permanent Select Committee on Intelligence

Coleen Rowley, Division Counsel & Special Agent, FBI (ret.)

Ali Soufan, former FBI Special Agent

Robert David Steele, former CIA Operations Officer

Greg Thielmann, U.S. Foreign Service Officer (ret.) and former Senate Intelligence Committee

Peter Van Buren, U.S. Department of State, Foreign Service Officer (ret.) (associate VIPS)

Lawrence Wilkerson, Colonel (USA, ret.), Distinguished Visiting Professor, College of William and Mary

Valerie Plame Wilson, CIA Operations Officer (ret.)

Ann Wright, U.S. Army Reserve Colonel (ret) and former U.S. Diplomat

Ray McGovern served for 30 years as an Army infantry/intelligence officer and then a CIA analyst. He is co-founder of Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS).

US Intel Vets Warn Against Torture

US Intel Vets Warn Against Torture

Erik Prince in the Hot Seat

Blackwater’s Founder Is Under Investigation for Money Laundering, Ties to Chinese Intel, and Brokering Mercenary Services

Blackwater’s Founder Is Under Investigation for Money Laundering, Ties to Chinese Intel, and Brokering Mercenary Services

Matthew Cole, Jeremy Scahill Mar. 24

For more than a year, U.S. intelligence has been monitoring Erik Prince’s communications and movements, probing allegations that he used his company as a cover to set up Blackwater-style operations.

Nepotismus Verbrecher Kultur des AA: Das Steinmeier Verbrecher Kartell mit dem Barzani Clan, bei dem Öl Diebstahl der ISIS in Syrien, Irak

Internationale Groß Verbrechen, wie dem Öl Diebstahl, ISIS Förderung und Fianzierung, über die von Steinmeier illegal geförderten Barzani Clan Banditen erreichten nun die Rekord von 12.000 Öl Tankern, über die Barzani Gebiete in die Türkei, weil durch die Russischen Bombardierungen die Wege direkt in die West Türkei verschlossen sind. Der Barzani Clan (ermordete Journalisten) schmuggelt Alles in die Türkei, Zigaretten, Kinder und Frauen Sex Sklaverei, Ethnische Säuberungen, bis Roh Opium für die modernen Drogen Kartell und deshalb wurde Frank Walter Steinmeier aktiv.

Eine kriegsgeile Camarilla in Brüssel kann offensichtlich in der Tradition von Kolonialbeamten nach Belieben schalten und walten, und keiner interessiert sich dafür – außer denen, die die Anweisungen dazu erteilen. Dass sich das alles mehr oder weniger offen unter den Augen der politischen Verantwortungsträger und dem Riesenaufgebot von Rechtsexperten abspielen kann, wirft ein bezeichnendes Licht auf eine Gesellschaft, die dabei ist, sich von ihrer Zukunft zu verabschieden.

Verbrechen pure:«Stoppen Sie die Belagerung des syrischen Volkes! Heben Sie die internationalen Sanktionen gegen Syrien auf!»Ein humanitärer Appell der Patriarchen von Syrien an das Gewissen der internationalen Gemeinschaft und die beteiligten Länder

Steinmeier, Merkel: Bei jedem Verbrechen dabei, wie Volker Perthes und Clemens von Goetze: Lügen und Selbst Inzenierung, Mafiöse Verbrechen und Geld Diebstahl mit kriminellen Partnern ist Prgoramm:

William Safire justified: Hillary Clinton is a congenital liar November 3, 2016 „Americans of all political persuasions are coming to the sad realization that our First Lady … is a congenital liar.“ More

ZZ

Identische Extrem Verbrecher Verbindungen hatte Steinmeier mit dem Warlord: General Fahim an vielen anderen Mord und Verbrecher Gestalten. Ein ähnlicher Fall mit Pussy Riot, oder Boris Nemzow. Wenn jemand schon mit Schmuck für 2 Millionen € nach Barcelona (2012) reist und sich ausrauben lässt von einem Albaner, wird es peinlich. Steinmeier wird erneut im Januar 2016, seine Terroristen Financier wie die Saudis besuchen, wo er ständig ist: von Katar, VAE usw. Immer für und mit Verbrechern unterwegs * Steinmeier vertritt vor allem die Al-Nusra Kopf Abschneider Fraktion mit Riad Hijab, reine Banditen und Plünderungs- wie Mord Banden und damit ist man bei der Deutschen Mord und Faschisten Aussenpolitik.

Angela Merkel, Frank Walter Steinmeier, Guido Westerwelle ein Meer von dreisten Lügen über Syrien, Libyen und Afghanistan. Viel zu spät, versucht man eine andere Meinung verkünden, nur weil den Steinmeier und Deutschen Murks, der CDU Transatlaniker Banden, die man eingekauft hat, ebenso nicht mehr glaubt.

Steinmeier kritisiert das Säbelrasseln gegen Russland

Der deutsche Außenminister und der italienische Premierminister Renzi plädieren für mehr Kooperation

http://i0.wp.com/justizalltag-justizskandale.info/wp-content/uploads/2016/01/jefferson_thumb.jpg?resize=300%2C169

Steinmeier eine peinliche Hure der Politik!

Die jüngsten Auslandsbesuche der Spitzenpolitiker – Ein Kommentar von WOLFGANG BITTNER, 23. März 2016 – Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken, heißt es in einem Sprichwort. Das bewahrheitet sich schon seit Längerem tagtäglich, sobald wir in die Zeit…

nato demokratie

Die gelieferten Bundeswehr Waffen verkauft der Barzani clan natürlich auf dem Schwarzmarkt. Hofschranze Friedbert Pflüger, ist in Erbil ebenso Lobbyist um eine weitere korrupte Ratten zunennen, auch bekannt, für die Verbreitung dre dümmsten Lügen für den Irak Krieg.

Frank Walter Steinmeier unterstützt, finanziert sogar einen gut dokumentierten Mehrfach Journalisten Mörder wie an Sardasht Osman,

Second journalist killed in Iraqi Kurdistan
Second journalist killed in Iraqi Kurdistan    Published on Thursday 6 May 2010.

„The city of Erbil, where Osman was kidnapped, is mostly controlled by the KDP, whose leader, Massoud Barzani, is Kurdistan’s President. His son, Masrur Barzani, heads the KDP’s security services.“

Aktuelle Lügen Betrugs Phrasen, wo das Auswärtige Amt ganze Batterien inkompetender Spinner beschäftigen, welche einem Verbrecher sagen was er lappern soll.Folgen auch der Erpressung der Türkei die Verfassung in 2008 zuändern, was den Islamischen Terroristen mit Yassin Kadi, uralter Financier von Recep Erdogan neuen Auftrieb gab.

update: 8.7.2016 Steinmeier unterstützt, wie von Leyen Verbrecher Clans, deren Amts Zeit längst abgelaufen ist.

“ Die Amtszeit des Präsidenten der Autonomen Region Kurdistan ist nach verfassungsrechtlichen Bestimmungen längst abgelaufen, was ihn wenig kümmert. Mit immer neuen Versprechungen auf ein Unabhängigkeitsreferendum sucht er seine Machtposition zu legitimieren. Manche sprechen angesichts seiner Familienangehörigen, die an wichtigen Schaltstellen sitzen, von einer Clan-Herrschaft. Flüchtlinge aus Kurdistan, von denen es nicht wenig gibt, erklärten dem Autor einmal, wie sie den „Rückfall in autoritäre Strukturen“ mit gezielten Schlägen auf die Kniegelenke und andere sehr verletzliche Stellen des Körpers zu spüren bekamen.

Die Clan-Herrschaft, so räumen es auch Kritiker ein, hat einen äußeren Feind, den IS, der Kooperationen eröffnet. Die deutsche Verteidigungsministerin besucht Masud Barzani, um ihm ihre Unterstützung im Kampf gegen den IS zu versichern. Ihr Kollege im Auswärtigen Amt, Steinmeier war Ende des vergangenen Jahres in Erbil, um in „intensiven Gesprächen“ die Zusammenarbeit zu bereden.“

Spaltungstendenzen im irakischen Kurdistan

Die autoritäre Herrschaft von Masud Barzani riskiert neue Konflikte

„Und er versichert Steinmeier, dass die Kurden bereit seien, ihre Werte von Demokratie und Freiheit „bis auf den letzten Tropfen Blut“ zu verteidigen. „, wobei das Wort „Demokratie“, wieder einmal die besondere Nonsens Bedeutung hat, wie in Afghanistan und dem Kosovo, denn Barzani ist von niemandem gewählt worden, ebenso die Leiter vieler Steinmeier finanzierten NGO’s.

Partner im Schwer Verbrechen: Frank Walter Steinmeier und Massod Barzani
Partner im Schwer Verbrechen: Frank Walter Steinmeier und Massod Barzani

man trifft sich mit diesem gut dokumentierten Verbrecher, der auch Journalisten verhaften lässt, auch ermordet. Der Barzani Nepotismus und Korrupton ist eine Legende. Im August 2012, wurde Massoud Barzani im Hotel Zimmer (Ritz-Carlton) in Barcelona ausgeraubt, Schmuck für 2 Millionn € geraubt.

President of Iraqi Kurdistan

Massoud Barzani

Massoud Barzani and his relatives allegedly control a large number of commercial enterprises in Kurdistan-Iraq, with a gross value of several billion US dollars. The family is routinely accused of corruption and nepotism by some Kurdish media as well as international observers including Michael Rubin. In spite of the alleged accusation, President Barzani on several occasions has denied involvement in any commercial enterprises.[5] In May 2010 the journalist Sardasht Osman was murdered after criticising the Barzani family.[6] In July 2010 the opposition paper Rozhnama accused the Barzani-led KDP of pocketing large sums from illegal oil-smuggling.[7]

Britische Parlaments Reports, Norwegische Reports, US Reports belegen klar, das die NATO Staaten seit langem wissen, wer das Öl stiehlt, verkauft und die Terroristen Financiers der NATO, Amerikaner, Türken vertuschen das mit einem Meer an Lügen, wo auch viele Millionen $ durch von den Saudis an die Internationale Presse gezahlt wird, durch die Saudis, Katar, die VAE, wo dann die kriminellen Gestalten des Auswärtigen Amtes auftauchen, welche kein Völkerrecht mehr kennen, schon im Visa Ausschuss des Bundestag, wurde auf den unqualifizierten neuen Diplomaten hingewiesen und sich Kriminelle Aktiv am Raub als Lobbyisten beteiligen. Allen voran Frank Walter Steinmeier mit seinem Barzani Clan, einer selbst ernannten Kurden Banditen Clan Familie, welche Drogen Netzwerke bis Deutschland betreibt, Haupt Zigaretten Schmuggler auch in die Türkei ist. Nun kam Öl Diebstahl dazu, und schon 2009 erhielt der Verbrecher Clan, ein General Konsulat in Berlin, von Frank Walter Steinmeier, der erneut im Dezember 2015 in Erbil war, um seine privaten Banditen Geschäfte mit den selbst ernannten Staatspräsidenten zu regeln.

Archive photo. © Fatih Saribas

Rein Kultur des Lügners, und Betrügers Frank Walter Steinmeier, seines Vorgängers Guido Westerwelle und Clemens von Goetze, welche auch in die Terroristen Financierung und Waffenlieferungen an die Libyischen Terroristen vor Jahren schon einstiegen um als gekaufte Verbrecher die Befehle der US Pentagon Gestalten zubefolgen und inzwischen sind solche Partner in Tradition bei der SWP-Berlin, dem Auswärtigen Amte, wo der korrpte Sumpf der Lügen, des Betruges im Vias Ausschuss des Bundestages vor 10 Jahren schon aufgezeigt wurde. Deutschland finanziert diese IS Terroristen die Rothschild Mafia, wie andere Verbrecher in „failed state“ Moldawien, Kosovo, Georgien, Albanien, Ukraine, Nigeria usw..


Durch das Barzani Gebiet fahren nun die Tanker aus Syrien, in die Türkei: Schutzherr: Frank Walter Steinmeier und Internationale Terroristen Financier von Rothschild, Obama, Pentagon, Recep Erdogan und die anderen Steinmeier Partner: Katar, VEA, Sausi.

Kampf gegen den Terrorismus - Deutschland in treuer Gefolgschaft vom Kosovo, Afghanistan, heute in Syrien
Kampf gegen den Terrorismus – Deutschland in treuer Gefolgschaft vom Kosovo, Afghanistan, heute in Syrien

Rückblick in die Geschichte und mit einem Beitrag vor 1,5 Jahren, weil es Allgemein bekannt war, wer das Öl stiehlt.

Krieg und Mord als Tarnung für Raub Geschäfte in der Welt: das Modell des: Mark Rich – Jean Claude Gandur

Und erneut von den Amerikaner aufbebaut und finanziert: US Senator: US arming ISIS terrorists

Die Familie des Kurden Fühers Barzani, der heute die Öl Quellen gestohlen hat und mit Erdogan ausbeutet und Israelischen Agenten.

Die türkisch-kurdischen Regionalregierung Allianz: Die Aufteilung der Irak? Waffen werden direkt auch vom NATO Land Bulgarien an die Terroristen geliefert, was das Lügen Bild der vollkommen kriminellen NATO, USA, Britten vor allem als Massenmörder dokumentiert, um Staaten und Völker zuzerstören. Erneut vor allem an die Vereinigten Arabischen Emiratae (UAE), wo besonders mit viel krimineller Energie Clemens von Goetze und Frank Walter Steinmeier wie die KfW als Partner aktiv war.

EU NAZI

UN Waffen Embargo wie in Jugoslawien, wird direkt durch die USA – NATO Staaten gebrochen, Waffen direkt an die Opposition, Islam Terroristen und Kriminelle nach Syrien geliefert.2 bis 3 mal höhere Waffen Exporte seitdem die Syrischen Terroristen beliefert werden.

 

Bulgarian defence industry exports 2006-2014, in millions of euros. Source: Bulgarian Ministry of Economy reports.

/en/file/show//Images/Fellowship 2015/Mariya Petkova/photo1 2x1.jpg War Gains: Bulgarian Arms Add Fuel to Middle East Conflicts Saudi Arabia, the UAE and the US have bought millions of dollars of Bulgarian weaponry, much of it likely destined for the war in Syria, a BIRN investigation reveals…………………..

A UN report listed 827 light machine guns and 120 SPG-9 recoilless anti-tank guns as part of Bulgaria’s arms exports to Saudi Arabia in 2014.

Ben Moores, a senior analyst at defence consultancy IHS Janes, said such weapons were likely going to Syria or Yemen. The Saudi military is armed with Belgian-made light machine guns and does not use SPG-9s, he said.

„This type of weapon is very unlikely to be used by the Saudi military, but it is very heavily used in Yemen, in Iraq and in Syria,“ he said.

The Bulgarian former military officer, who spoke on condition of anonymity, told BIRN the flights between Sofia and Saudi Arabia were to transport Bulgarian weapons for Syrian opposition groups. After the planes landed in Tabuk, the arms were loaded onto trucks and transported to a distribution centre in Jordan for Syrian opposition forces, he said.

Saudi Arabia is a major backer of fighters opposed to Syrian President Bashar al-Assad. Riyadh financed a big purchase of infantry weapons from Croatia for Syrian opposition forces, the New York Times reported in 2013, citing American and Western officials „familiar with the purchases“.

In a BBC interview in late October 2015, Saudi Foreign Minister Adel al-Jubeir openly acknowledged that Riyadh supplied arms to Syrian opposition fighters. „………………………………

Well-Connected “Squatters” Thwart Kosovo Privatisations

Full Article

 Der Partner des Frank Walter Steinmeier ist ein uralter Schmuggler Banditen Clan: die Barzani’s (selbst ernannter illegaler Staatspräsident für Nord Kurdistan), ein krimineller Clan, Partner im Öl Diebstahl mit den Islam Terroristen, welche illegal Öl Quellen abschöpfen im Irak und ISIS Öl aufkaufen, und Haupt Schmuggler auch für Zigaretten ist in die Türkei. siehe Website des AA, über diese kriminelle Verbrecher Verbindung erneut von Frank Walter Steinmeier. 2009 wurde sogar ein illegales Generalkonsulat für den Verbrecher Clan in Berlin eröffnet*

Man hat eine enge Kooperation mit den Terroristen Financier in Berlin: „Laut Özgür Gündem [1] wäre das Treffen während einer Reise von Massoud Barzani am 27. Mai in Amman vorbereitet worden. Es hätte unter der Schirmherrschaft der Vereinigten Staaten, Saudi-Arabien, Katar, Israel und der Türkei stattgefunden.

Eine Allianz mit den Terroristen Financiers der Saudis bildet Deutschland, die gerade in Mossul etabliert wird, was an die Finanzierung auch des Hashim Thaci, dieser Saudi Partnerschaft mit Kriegs Verbrechern im Kosovo erinnert.

Maliki beschuldigt Erbil das Hauptquartier des islamischen Emirats zu beherbergen – dort auch die Hofschranze Friedbert Pflüger dann auf, der Ober Kriegs Schreier für die Irak Krieg Lügen.

 

EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System
EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System
Öl Diebstahl im Auftrage der Steinmeier Banden in Syrien, Irak
Öl Diebstahl im Auftrage der Steinmeier Banden in Syrien, Irak: die NATO wusste wie immer angeblich Nichts

Das “Nepotismus ” Verbrecher Imperium des Frank-Walter Steinmeier nun mit dem nächsten Putsch und Langzeit Banditen Clan: Barzani

30608509

 Masud Barzani, wobei der Bruder „Dilshad Barzani“, natürlich „Botschafter“ in Berlin ist. Nepotismus‚ selbst ernannter Vertreter des Kurden Volkes hat noch nie etwas Gutes gebracht, aber Steinmeier ist „functional illerate“, er kapiert Nichts, will Nichts kapieren, sondern lebt seine peinliche Dumm Kriminalitat aus.
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan

Seine Familie bekleidet hohe Posten in der Politik und Wirtschaft, was ihm seitens seiner Gegner den Vorwurf des Nepotismus‚ einbringt.

Es stellte sich heraus, dass der Diplomat Feridun Sinirlioglu, die Außenminister der Türkei war zu der Zeit, in Verletzung des Völkerrechts ein illegal Vereinbarung mit dem korrupten kurdische Regionalregierung Präsident Massoud Barzani für die Herstellung der Basis in der Mosul Bezirk am 4. November gemacht hatte, 2015 Als Landesregierung hat die kurdische Regionalregierung keine verfassungsrechtliche Befugnis zu defensiven Vereinbarungen ohne die irakische Bundesregierung in Bagdad zu machen. Noch hat es rechtliche Zuständigkeit für den Bereich das türkische Militär eingesetzt, um. Bashiqa in umstrittene Gebiet im Ninawa, dass kurdische Regionalregierung behauptet. Andere Gebietsansprüche beinhalten Diyala Governorate, Kirkuk Governorate, und Saladin Governorate. Im Juni 2014 nahm Massoud Barzani Vorteil der ISIL Offensive auf Mosul, um seine Kräfte zu senden, die Kontrolle über diese Gebiete, während das irakische Militär besetzt war Bekämpfung zu nehmen.

………………………..

Die türkische Umschichtung ist das Ergebnis einer Abstimmung zwischen Ankara und der kurdischen Regionalregierung. Die kurdische Regionalregierung Präsident Massoud Barzani ging in die Türkei am 9. Dezember für Treffen mit Erdogan und Davutoglu. Unterschwellige Botschaften wurden an: sehr treffend die irakische Fahne abwesend war und nur die Flagge von Irakisch-Kurdistan wurde während der Treffen neben dem türkischen Flagge gesetzt. Ankara und Barzani versuchen, die Situation zu retten und umgehen die irakische Regierung in Bagdad. Ein paar Tage zuvor in diesem Zusammenhang kündigte Erdogan, dass ein trilaterales Treffen zwischen der türkischen Regierung, die kurdische Regionalregierung und den USA am 21. Dezember dauern würde.

Die türkische Militärbewegungen im Irak zusätzlich gefesselt von Irakisch-Kurdistan petro Politik und Schutz der Energieversorgung. Die türkische Bereitstellung auf Bashiqa fand direkt nach der russischen Luftangriffe schwächte die ISIL Ölschmuggel Infrastruktur. Zweifellos war das Thema Öl zwischen Barzani und türkischen Führer wegen Bazani Verwicklung in illegale Ölexportgeschäft der Türkei erwähnt.

In June 2011, Hayward, Rothschild, Daniel, and Metherell quickly raised £1.35 billion (or $2.2 billion) for the deal between Valleres and Genel Enerji. Half this money came from investors in the US during the Jersey-based company’s initial public offering and involved investments from firms like the British asset management company Schroders and the Lloyds Banking subsidiary Scottish Widows. Two of Turkey’s richest men, Turkish billionaire business mogul and banker Mehmet Emin Karamehmet, who was appealing an eleven-year jail sentence for embezzlement at the time of the deal, and Genel Enerji CEO Mehmet Sepil, who was caught and fined for insider trading of shares from Heritage Oil by the British Financial Services Authority in February 2010, were given half of the new company by the quartet and issued a further £1.25 billion in equity from the deal.

According to the South African journalist Khareen Pech, these interlocked directorship and companies are part of a labyrinth of networks that profit off insecurity and war. In this context, an earlier merger deal between Genel Enerji and Heritage Oil, another English Channel-based offshore company founded by mercenaries connected to the British military, that collapsed in 2009 should be examined with scrutiny. Explaining about Heritage Oil and Gas, Pech states thus: «In London, a similar web of companies can be found at the Heritage Oil and Branch Energy offices at Plaza 107. Over fifteen companies operate from this suite, share the same telephone numbers and the same UK-based directors and personnel. This clandestine approach to business enables EO and its British principals to operate and benefit from a hidden empire of corporate and military companies».

Funding Division: Iraqi Kurdistan and the Kirkuk-Ceyhan Pipeline

In 2009, Genel Energy’s Turkish predecessor Genel Enerji began exporting oil from Iraqi Kurdistan to the Turkish coast with the opening of the Kirkuk-Ceyhan Pipeline. The port of Ceyhan is run by Botas International Limited, a Turkish state company that also operates the Turkish portions of the Baku-Tbilisi-Ceyhan Pipeline that deliberately circumvents Russia and Iran exporting Caspian Sea oil from the Republic of Azerbaijan by going through Georgia and Turkey. According to Reuters, using sanitized language hiding the illegal nature of the operations, this «export route to the Turkish port of Ceyhan, designed to bypass Baghdad’s federal pipeline system, has created a bitter dispute over oil sale rights» inside Iraq.

The Israeli Connection and the Port of Ceyhan

It is also no coincidence that Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu backed Massoud Barzani’s takeover of Kirkuk and other disputed territories in Iraq. Barzani and Netanyahu even called for the independence of Iraqi Kurdistan simultaneously in 2014. In fact, with the help of Turkey and Genel Energy, the Kurdistan Regional Government used its energy links to Turkey to transport oil through the Kirkuk-Ceyhan Pipeline to Israel. Large oil conglomerates, like BP and Exxon Mobile, were afraid to buy this oil publicly due to the threat it could pose to their existing deals in Iraq. Thus, according to Kurdistan Regional Government Natural Resource Minister Ashti Hawrami, Israel and Malta became key actors for avoiding detection of the smuggled oil from Iraq. Reuters reported the following on June 20, 2014: «A tanker delivered a cargo of disputed crude oil from Iraqi Kurdistan’s new pipeline for the first time on Friday in Israel, despite threats by Baghdad to take legal action against any buyer». Reuters also explained that the sale of oil from the Kirkuk-Ceyhan Pipeline that bypasses the network of energy pipelines controlled by the Iraqi federal government is crucial for the Kurdistan Regional Government’s drive for «greater financial independence from war-torn Iraq».

The oil that Turkey is selling for the ISIL is being camouflaged with the oil that the Kurdistan Regional Government is illegally selling from Iraq. In fact, the ISIL has been transporting stolen Syrian oil into Iraq’s Ninawa Governorate and then from close proximity to the city of Mosul smuggling the oil into Turkey, where it is sent to Ceyhan for re-export. The Turkish military deployment in the Mosul District and its plans to establish a permanent military base are meant to protect these oil routes and dually maintain the flow of illegally sold Iraqi oil by the Kurdistan Regional Government and to secure the stolen Syrian and Iraqi oil taken by the ISIL.

Turkish-ISIL Oil Trade: The Roles of the Kurdistan Regional Government, Britain, and Israel (III)

Turkish officials were involved in illegal transport of oil from Iraq long before the emergence of the so-called Islamic State (ISIL/ISIS/IS/DAESH). Their illegal trade expanded to the Syrian Arab Republic with the intensification of the conflict in Syria. Turkey, however, is not the only player involved in the illegal oil trade in Syria and Iraq. The operations of the Anglo-Turkish company Genel Energy PLC, which works in Iraqi Kurdistan and Malta, illustrates the constellation of financial and energy sector interests involved…

Mahdi Darius NAZEMROAYA | 19.12.2015


Turkish-ISIL Oil Trade: Did the Turkish Military Enter Mosul to Protect its Oil Trade? (II)

A few weeks after shooting down a Sukhoi Su-24M tactical bomber jet operating in Syrian airspace, Turkey sent a heavily armed battalion into the Zilkan military base in Iraq. The move can be seen as a compensation for the weakening of the so-called Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL/ISIS/IS/DAESH) and the ISIL’s oil smuggling infrastructure. It can also be viewed as a Turkish preparation for the aftermath of the future defeat of the ISIL in Iraq…

Mahdi Darius NAZEMROAYA | 18.12.2015

Turkish-ISIL Oil Trade: Iraq, Iran, Syria, and Russia All Accuse Turkey of Smuggling Oil (I)

Because of the Turkish government’s role in the multi-spectrum US-led war against the Syrian Arab Republic, a war of words has ignited between Ankara and Moscow. Russia, however, is not alone in accusing Turkey of being involved in the theft of Syrian and Iraqi oil. Turkish opposition politicians, Turkish media, and various governments in the Middle East have also raised their voices about the role of Turkish officials in smuggling from the conflict zones in Syria and Iraq…

Mahdi Darius NAZEMROAYA | 17.12.2015

Produktion, Vertrieb und die Vermarktung.

Wer vermarktet das durch Daesh gestohlene Öl?

  • +

    Nach den Beweisen des russischen Generalstabs für die Verwicklung des türkischen Staates in die Vermarktung des Öls, das durch Daesh gestohlen wird [1], haben die maltesischen Behörden eine Untersuchung über die Schiffe der Gruppe BMZ von Necmettin Bilal Erdoğan eingeleitet, die sämtlich unter maltesischer Flagge fahren.

    Es scheint so, dass diese Schiffe (Mecid Aslanov, Begim Aslanova, Poet Qabil, Armada Breeze und Shovket Alekperova) alle in einer der zahlreichen maltesischen Zweigstellen von Palmali Shipping & Agency JSC gekauft worden sind, deren Sitz sich in Istanbul (Türkei) befindet.

    Nun versicherte Thierry Meyssan in einem Artikel des Voltaire Netzwerk vom Juni 2014 und in einer Chronik von Michail Leontjew für das Erste Programm des russischen Fernsehens vom November 2015, dass der Eigentümer dieser Gesellschaft, der türkisch-aserbaidschanische Milliardär Mubariz Mansimov-Gurbanoğlu (Foto), das Inverkehrbringen des durch Daesh gestohlenen Öls organisiert hat [2]. Er hatte diese Aufgabe bis zur Abstimmung des UN-Sicherheitsrates im Februar 2015 über die Resolution 2199, die den Handel mit terroristischen Vereinigungen untersagt, behalten und sie dann der Familie Erdoğan übertragen [3].

    In demselben Artikel beschuldigte Thierry Meyssan ausdrücklich Exxon-Mobil, das Öl von Mubariz Mansimov-Gurbanoğlu zu kaufen und in Umlauf zu bringen – eine zweite Anschuldigung, die zur Zeit von den internationalen Medien nicht aufgegriffen wird. Darüber hinaus hat er bei mehreren Gelegenheiten der transnationalen Firma Exxon-Mobil vorgeworfen, eine der wichtigsten finanziellen und militärischen Stützen von Daesh zu sein [4].

    Die maltesischen Behörden wollen herausbekommen, ob Mubariz Mansimov-Gurbanoğlu tatsächlich aufgehört hat, mit Daesh zu arbeiten, oder ob er sich mit der Familie Erdoğan den Markt nur aufgeteilt hat.

    Thierry Meyssan zufolge hat die Mecid Aslanov (mittlerweile Eigentum des Unternehmens von Necmettin Bilal Erdoğan) durch Daesh gestohlenes Öl im November 2015 in Fos-sur-Mer (Frankreich) entladen. Damit sind die öffentlichen Erklärungen des Präsidenten François Hollande über die terroristische Vereinigung null und nichtig [5]. Meyssan wies auch darauf hin, dass nicht nur Frankreich, sondern auch Zypern, Israel, Italien und die Ukraine zur Zeit das von Daesh gestohlene Öl verwenden.

    “Maltese ships owned by Turkish president’s son being implicated in ISIS oil trade”, David Lindsay, Malta Independent, December 13, 2015.

    Übersetzung
    Sabine

    [1] „Russland zeigt die Beweise des Öl-Schmuggels von Daesh über die Türkei“, von Valentin Vasilescu, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 3. Dezember 2015.

    [2] „Der Dschihadismus und die Ölindustrie“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Al-Watan (Syrien), Voltaire Netzwerk, 23. Juni 2014. „Erdogans Weißglut: Das Spiel fliegt auf“, von Michail Leontjew, Übersetzung Harald Kulhanek, 1tv (Russland), Voltaire Netzwerk, 14. Dezember 2015.

    [3] „Die Rolle der Familie Erdoğan innerhalb von Daesh“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 28. Juli 2015.

    [4] « Exxon-Mobil, fournisseur officiel de l’Empire », par Arthur Lepic, Réseau Voltaire, 26 août 2004.

    [5] „Die Militär-Operationen, die in Syrien und Umgebung vorbereitet werden“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 14. Dezember 2015.

    http://www.voltairenet.org/article189690.html

    Most smuggled ISIS oil goes to Turkey, sold at low prices – Norwegian report

    A newly-leaked report on illegal oil sales by Islamic State (IS, previously ISIS/ISIL), which was ordered to be compiled by Norway, has revealed that most of the IS-smuggled oil has been destined for Turkey, where it is sold off at bargain low prices.

    Norwegian daily Klassekampen leaked details of the report, which was put together by Rystad Energy, an independent oil and gas consulting firm, at the request of the Norwegian Foreign Ministry.

    “Large amounts of oil have been smuggled across the border to Turkey from IS-controlled areas in Syria and Iraq,” Klassekampen cited the report as saying. “[The] oil is sent by tankers via smuggling routes across the border [and] is sold at greatly reduced prices, from $25 to $45 a barrel.”

    The crude is reportedly sold on the black market at greatly reduced prices, while the Brent benchmark is currently trading at $35-$50 per barrel.

    READ MORE: Putin: ISIS financed from 40 countries, including G20 members

    To compile the report, which is dated from July, Rystad Energy used its own database as well as sources in the region.

    “Exports happen in a well-established black market via Turkey,” the report concluded. “Many of the smugglers and corrupt border guards, who helped Saddam Hussein avoid international sanctions, are now helping IS export oil and import cash.”

    In the beginning of December, the Russian Defense Ministry released evidence which it said shows most of the illegal oil trade by IS going to Turkey.

    Read more

    Turkey needs to be much more proactive in countering terrorism in Syria and Iraq, stop turning a blind eye and aiding the Islamic State terrorists through illegal oil trade, Iraqi MP and a former national security adviser, Mowaffak al Rubaie told RT.

    Ankara is “smuggling Iraqi oil and Syrian oil through the borders and selling it on the black marker in Turkey,” Rubaie told RT.

    “Turkish authorities need to do a lot more than what they are doing now to come clean from the accusations that they are siding, or at least that they are turning a blind eye to the movement of these terrorists from Turkey to Syria and Iraq and vise versa,” the MP said.

    The politician says there is “mounting evidence” from all over the world, including Iraq, that “Turkey is playing not a very clean game,” when it comes to Islamic State (IS, previously ISIS/ISIL).

    Rubaie also finds it strange that Turkey is aiding jihadi fighters to get medical treatment on its territory before sending them back to fight in Syria and Iraq.

    “Also there is evidence that some of these high value individuals of Daesh when they get wounded in Iraq and Syria, they cross the border and get treated and operated upon in Turkish hospitals,” the MP said.

    Ankara must secure the border between Turkey and terrorist-controlled territories of Syria, because Syrian government forces have so far been unable to secure the northern part of Syria. To “seal” the border, Rubaie argues, some 50,000 Turkish troops are needed.

    That will help “stop the smuggling of the goods as well as the smuggling of terrorists” into Daesh controlled lands, the MP said.

    Overall Ankara should “come clean” and address the mounting evidence of IS links that have surfaced recently. In addition, the MP called on NATO to investigate allegations against Turkey “properly,” as the Norwegians in their latest study have done.

    READ MORE: Most smuggled ISIS oil goes to Turkey, sold at low prices – Norwegian report

    © syria.mil.ru Russia presents proof of Turkey’s role in ISIS oil trade

    Russia has earlier said it is aware of three main oil smuggling routes to Turkey, and Deputy Defense Minister Anatoly Antonov presented video evidence of operations, as well as detailed maps, at a briefing for journalists.

    “Today, we are presenting only some of the facts that confirm that a whole team of bandits and Turkish elites stealing oil from their neighbors is operating in the region,” Antonov said, adding that this oil “in large quantities” enters the territory of Turkey via “live oil pipelines,” consisting of thousands of oil trucks.

    The data directly implicated Turkish President Recep Tayyip Erdogan in the oil trade with IS. “According to our data, the top political leadership of the country – President Erdogan and his family – is involved in this criminal business.”

    READ MORE: US unwilling to acknowledge Turkey-ISIS oil trade ‘smacks of direct patronage’ – Russian top brass

    Verbrechen ohne Ende und Lügen ohne Ende das ist NATO und die Amerikaner überall

    Ex-CIA-Agent Robert Baer hat kürzlich in einem Interview geschildert, wie die “Company” im Rahmen des Krieges zur Zerstückelung Jugoslawiens Politiker, Regierungsmitglieder, Berater, Journalisten und Militärs kaufte. Nun ist die geopolitische Bedeutung Jugoslawiens gelinde gesagt überschaubar. Jeder kann sich selbst ausmalen, welchen Aufwand und welche Gelder die CIA investiert, um ein Land wie Deutschland auf Linie zu trimmen. Je lauter eine Maulhure für US-Politik trommelt, je prominenter die Position in den Medien, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir es mit einem Verbrecher im Sold der CIA zu tun haben.

    * uralte Zigaretten- Drogen Schmuggler Clans sind der Barzani Clan

    Aber nicht nur die, sondern auch von der AKP-Regierung wohl gesehene Gäste wie zum Beispiel der Präsident der Autonomen Region Kurdistans, Masud Barzani. So berichtete die Milliyet im Jahre 2007 über die Ergebnisse der Razzien der türkischen Dienststelle zur Bekämpfung des Schmuggels und der organisierten Kriminalität, dass ein illegaler Zigarettentransport auf türkischem Boden abgefangen wurde, der der Familie Barzani zuzuordnen gewesen sei. Einem weiteren Bericht der Radikal zu Folge aus demselben Jahr, ist Barzani als der größte Nutznießer des Zigarettenschmuggels vom Nordirak aus in die Türkei anzusehen.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/01/465431/tuerkei-steuerausfaelle-in-milliardenhoehe-durch-zigarettenschmuggel/

    Der Verbrecher der United Church aus dem korrupten UN Apparat macht auch mit.

    UN-Generlasekretär Ban Ki-moon ist am Samstagabend in Erbil mit dem Präsidenten der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak Masud Barzani zusammengetroffen.

     

    Das türkische Militär belagert kurdische Städte und ermordet Zivilisten. Deutschland unterstützt den Autokraten Erdogan in seinem Feldzug gegen die kurdische Befreiungsbewegung. – Von THOMAS EIPELDAUER, 22. Dezember 2015 –  Tausende Menschen la…….

    Deutsche Amtshilfe

    Die Gewaltspirale, die zum Zwecke des Machterhalts von Staatspräsident Erdogan angetrieben wird, kommentieren die ansonsten so um Menschenrechtsrhetorik bemühten Führer der „westlichen Wertegemeinschaft“ mit gelassenem Schweigen. Kaum Rügen sind zu vernehmen für jenen Mann, der nun „sein eigenes Volk schlachtet“, wie man gegen den syrischen Machthaber Baschar al-Assad zu betonen nicht müde wurde.

    Bulgarian defence industry exports to the United Arab Emirates and Saudi Arabia, in millions of euros. Source: Bulgarian Ministry of Economy reports

    This year, the Bulgarian government issued licences for the export of ammunition, firearms and defence equipment to the UAE, the Economy Ministry told BIRN. It declined to state the value of these deals.

    Pieter Wezeman, a researcher at the Stockholm International Peace Research Institute, said „it doesn’t make sense“ that the UAE would buy weapons and ammunition from Bulgaria for its own forces. He said he suspected these munitions would be diverted to either Syria or Yemen. Moores voiced a similar conclusion.

    – Trotz der Warnungen der Defense Intelligence Agency [Abwehr-Agentur] (DIA) hat die Gruppe von David Petraeus Mitte 2014 erreicht, die Entwicklung einer Organisation zu leiten, die er im Jahr 2004 mit Oberst James Steele, Oberst James Coffman und Botschafter John Negroponte, unter dem Namen „Islamisches Emirat Irak“ geschaffen hatte. Sie haben sie für die ethnische Säuberung eines Teils dieses Landes benutzt, um es dann zu spalten. Diese Operation wurde von den Staaten (Saudi Arabien, Zypern, Vereinigte Arabische Emirate, Frankreich, Italien, Israel, Katar, Türkei und die Ukraine) und den multinationalen Unternehmen (Exxon-Mobil, KKR und Academi) unterstützt….

    http://www.voltairenet.org/article189702.html

    Russian intel spots 12,000 oil tankers & trucks on Turkey-Iraq border – General Staff

    Archive photo. © Fatih Saribas
    Russian intelligence has spotted up to 12,000 tankers and trucks on the Turkish-Iraqi border, the General Staff of Russia’s armed forces has reported.

    “The [aerial] imagery was made in the vicinity of Zakho (a city in Iraqi Kurdistan), there were 11,775 tankers and trucks on both sides of the Turkish-Iraqi border,” Lieutenant-General Sergey Rudskoy told journalists on Friday.

    “It must be noted that oil from both Iraq and Syria come through this [Zakho] checkpoint,” General Rudskoy said.

    Heavy-duty trucks loaded with oil continue to cross the Turkish-Syrian border as well, Rudskoy said. At the same time, the number of tankers on the northern and western routes used for transporting oil from Syria is declining, the general added.

    READ MORE: Russia has ‘more proof’ ISIS oil routed through Turkey, Erdogan says he’ll resign if it’s true

    “According to satellite data, the number of oil tankers moving through the ‘northern route’ towards the refinery in the [Turkish] city of Batman has considerably diminished,” Rudskoy said, adding that the number of tankers using the ‘western route,’ between the Turkish cities of Reyhanli [on the Syrian border] and the city of Iskenderun, has decreased to 265 vehicles.

    The Russian Air Force in Syria has destroyed about 2,000 tankers used by the Islamists for oil transportation. In the last week, Russian warplanes eliminated 17 convoys of oil tankers and a number of installations used by terrorists for oil extraction and processing.

    The Russian Air Force’s effective strikes in Syria have forced the terrorists to look for new routes for crude oil transportation. Today, tankers loaded with oil in Syria’s Deir ez-Zor province, under Islamic State control, are moving towards the Iraqi border in the direction of Zakho and Mosul.

    “However, despite a considerable diversion, the finishing point of the trafficking route remains Turkey,” Rudskoy said.

    The Russian military is ready to share the coordinates of Islamic State’s (IS, formerly ISIS) installations and expect reciprocity, Rudskoy said, expressing hope that members of the US-led international anti-terrorist coalition would take the information provided by Russia’s General Staff and take steps to eliminate terrorist targets.

    “It must be realized that the pillage of Syria is underway and the income from any kind of trafficking [from Syria] goes for financing of IS, therefore any country participating in this illegal business acts as henchman of the International terrorism,” Rudskoy said.

    So far the Pentagon has been reluctant to share operation information on IS with Moscow. In late November, France and Russia agreed to coordinate counterterrorist operations and share intelligence.

    https://www.rt.com/news/327063-russian-intelligence-oil-tankers-turkey/

    *

    Reise nach Saudi-Arabien: CDU-Politiker attackieren Steinmeier SPIEGEL ONLINE – Politik – 10.01.2016

    Die Reisepläne von Frank-Walter Steinmeier empören Politiker von CDU und Opposition: Saudi-Arabien richte Menschen hin, und der Außenminister feiere mit dem Regime „lustige Feste“ in der Wüste. mehr…

    Kurdish people are protesting against the Barzani and his family that has brought corruption, injustice, inequality, and nepotism. out out Barzani out out Talabani.

    Poteste überall: Toronato, Berlin, London, Helsinki

    Nepotismus Verbrecher Clan in Berlin, inklusive einem illegalem General Konsult und von keinem Volk, keiner Demokratischen Institution gewählt. Ein reiner Extrem Banditen Clans der Barzani, Berufs Verbrecher und ohne Moral, welche nicht das Kurdische Volk vertreten, sondern nur ein Nepotismus Clan, der totalen Korruption und inklusive Mord an Journalisten und Anders Denkenden.

    Angela Merkels Grauzone: Wie der Islamische Staat (IS) an deutsche Waffen kommt

    Seit Oktober 2014 hat Deutschland Irakisch-Kurdistan mit Waffen beliefert. Dies war ein entscheidender Zeitpunkt, der den weiteren Verlauf der deutschen Außenpolitik bestimmte. Unter Druck durch die Vereinigten Staaten hob die deutsche Regierung das Lieferverbot für Waffen und Militärfahrzeuge in kriegsbetroffene Krisengebiete auf. Nach Angaben von deutschen Regierungsbeamten stellte Deutschland fest, dass die Kurden fähig waren, sich gegen die IS-Terroristen zu behaupten. „Die kurdischen Kämpfer stehen in vorderster Linie gegen den ’Islamischen Staat’“, erklärte die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

    +
    JPEG - 36 kB
    Dilshad Barzani

    Zur gleichen Zeit feierte auch Washington seinen Sieg: Das Weiße Haus hatte erreicht, dass die Deutschen nach der Pfeife der Vereinigten Staaten tanzten. Jedoch ist im Januar diesen Jahres bekannt geworden, dass deutsche Waffen auf Schwarzmärkten im Norden des Irak offen verkauft werden. Berlin forderte die kurdische Führung auf, die Verwendung des gelieferten Waffenarsenals zu belegen. Der Bericht deckte auf, dass ein Teil der Waffen, die von Deutschland an die Kurden geliefert wurden, in die Hände von Terroristen gelangte. Im Syria Media Center konzentrierte man sich auf diesen Punkt und beschloss herauszufinden, auf welchen Wegen das militärische Frachtgut in die irakische Autonome Region Kurdistan geliefert wurde.

    Eine sehr wichtige Person (VIP)

    Unsere Aktivisten in Erbil fanden heraus, dass Dilshad Barzani (ein Bruder von Masud Barzani, dem Präsidenten von Irakisch-Kurdistan) für die Organisierung der Waffenlieferungen aus Deutschland verantwortlich war. Er lebt schon lange in Deutschland und vertritt in diesem Land jetzt die kurdische Regierung und die Kurdische Demokratische Partei. Die größte kurdische Diaspora Europas mit etwa 1.000.000 Menschen steht faktisch unter seiner Kontrolle. Dilshad Barzani hat enge, auf Vertrauen gegründete Beziehungen zu Angela Merkel und besucht häufig Veranstaltungen der regierenden Christlich-Demokratischen Partei als VIP.

    „Der wichtigste Kurde Deutschlands“ hat ein gepanzertes Auto und für gewöhnlich begleiten Beamte des Bundesnachrichtendienstes (BND) seinen Wagen. Er genießt auch den Vorteil verschlüsselter Kommunikationseinrichtungen, die es ihm ermöglichen, jeder Zeit in Verbindung mit der Bundeskanzlerin oder jedem anderen Regierungsmitglied zu treten. Dilshad Barzani ist mit Sicherheit eine sehr mächtige Person in Deutschland.

    Deutschland – Bulgarien – Kurdistan

    Nun schauen wir uns den Weg an, auf dem die Waffen von Deutschland in den Nahen Osten geliefert werden.

    Mit Sicherheit kann Deutschland Kurdistan nicht auf direktem Wege mit Waffen beliefern, weil dies gegen Internationales Recht verstoßen würde. Aber der Westen oder seine besonderen Dienste hatten nie Probleme, eine spezielle Frachtlieferung über Mittlerstaaten in jeden Winkel der Welt zu befördern.

    Da Deutsche und Bulgaren vereinbarten, einige Posten Waffen sowjetischer Bauart, die in bulgarischen Depots gelagert waren, an die Kurden zu liefern, wurde es als sinnvoll betrachtet, alle Waffen durch dasselbe Land zu überführen. Zur Berichterstattung waren Einzelheiten dieses Verkehrs ab Anfang 2015 untersucht worden, dabei stellte Berlin fest, dass dies keine perfekter Plan war. Weil Bulgarien ein Nato-Mitgliedstaat ist, war es nicht zweckdienlich, die Operationen auf diese Weise abzuwickeln. So überlegten sie sich einen anderen Weg über die Ukraine, was in diesem Fall eines geheimen Verkehrs von halb-legalen Frachten am ehesten passend aussah. Im Jahr 2015 kamen kurdische Repräsentanten mehrmals nach Kiew, um alternative Verkehrswege auszuarbeiten. Zu den Delegierten gehörten Generalmajor Sirwan Barzani, der Neffe des Präsidenten von Irakisch-Kurdistan, und Brigadegeneral Hazhar Ismail.

    +
    JPEG - 36 kB
    Dilshad Barzani

    Zur gleichen Zeit feierte auch Washington seinen Sieg: Das Weiße Haus hatte erreicht, dass die Deutschen nach der Pfeife der Vereinigten Staaten tanzten. Jedoch ist im Januar diesen Jahres bekannt geworden, dass deutsche Waffen auf Schwarzmärkten im Norden des Irak offen verkauft werden. Berlin forderte die kurdische Führung auf, die Verwendung des gelieferten Waffenarsenals zu belegen. Der Bericht deckte auf, dass ein Teil der Waffen, die von Deutschland an die Kurden geliefert wurden, in die Hände von Terroristen gelangte. Im Syria Media Center konzentrierte man sich auf diesen Punkt und beschloss herauszufinden, auf welchen Wegen das militärische Frachtgut in die irakische Autonome Region Kurdistan geliefert wurde.

    Eine sehr wichtige Person (VIP)

    Unsere Aktivisten in Erbil fanden heraus, dass Dilshad Barzani (ein Bruder von Masud Barzani, dem Präsidenten von Irakisch-Kurdistan) für die Organisierung der Waffenlieferungen aus Deutschland verantwortlich war. Er lebt schon lange in Deutschland und vertritt in diesem Land jetzt die kurdische Regierung und die Kurdische Demokratische Partei. Die größte kurdische Diaspora Europas mit etwa 1.000.000 Menschen steht faktisch unter seiner Kontrolle. Dilshad Barzani hat enge, auf Vertrauen gegründete Beziehungen zu Angela Merkel und besucht häufig Veranstaltungen der regierenden Christlich-Demokratischen Partei als VIP.

    „Der wichtigste Kurde Deutschlands“ hat ein gepanzertes Auto und für gewöhnlich begleiten Beamte des Bundesnachrichtendienstes (BND) seinen Wagen. Er genießt auch den Vorteil verschlüsselter Kommunikationseinrichtungen, die es ihm ermöglichen, jeder Zeit in Verbindung mit der Bundeskanzlerin oder jedem anderen Regierungsmitglied zu treten. Dilshad Barzani ist mit Sicherheit eine sehr mächtige Person in Deutschland……………..

    http://www.voltairenet.org/article191792.html

NATO Kriegsverbrechen in Kunduz: U.S.-Luftwaffe ermordet Ärzte und Patienten

Wie im Kosovo Krieg, als der Kriegs Verbrecher Wesley Clark die Befehle gab, Zivile Ziele und auch Krankenhäuser schon damals anzugreifen. Die Ja-Sager Deutschen Oberste und Generäle schweigen, über die Partnerschaften mit den übelsten Verbrechern wie General Fahim, Governeur Noor in Afghanistan und die Rolle zum Schutz der Drogen Verbrecher Kartelle.
http://balkanblog.org/wp-content/uploads/2013/03/5928-afghanenausbildung_kl.jpg
noch schlimmer waren der Zivile Aufbau, das Auswärtige Amt in Afghanistan und die Deutsche Entwicklungshilfe, wo 50 % der Gelder sofort gestohlen wurde, wo es bei den Amerikanern sogar 90 % waren.

Bombardierung von Zivilisten, Krankenhäusern, Hochzeits und Beerdigungs Gesellschaften, Zerstörung der Infrastruktur ist Haupt Aufgabe der NATO Verbrecher, was mit dem Balkan begann, als man CIA Offiziere wie Robert Baer entsandte um Panik mit Kriminellen zu organisieren. Der Irak zeigte Orgien von Morden, seitdem der Hirntode Taxischein Besitzer Joschka Fischer, der US Söldner Verbrecher Firma: MPRI per Bundesgesetzblatt Immunität gab in Deutschland, in 2001, für Waffen, Drogen und Frauen Transporte für Internationale Verbrecher.

  • Immunität für MPRI vom Auswärtigen Amte, lt Bundesgesetzblatt in 2001, für Waffen und Drogen Schmuggel
  • unterschrieben von Dr. Läufer (befördert zum Ministerial Direktor, nachdem er dieser Söldner Verbrecher Organisation Immunität gab.  http://www.bgbl.de/x und pdf
  • Und von den hoch kriminellen Machenschaften der Söldner Firma.MPRI, wie Embargo Bruch will man hier gar nicht anfangen.Dabei soll man deutlich machen, das Joschka Fischer die hoch kriminellen Machenschaften inklusive Ethnischer Säuberungen der MPRI, welche dem Pentagon unterstellt ist auch in 2001 mit einer Sonder Vorstellung fördertete, indem der Embargo Bruch, Waffenhandel auf Deutschen Boden der MPRI zu Gunsten von Islamischen Terroristen und Verbrechern in Mazedonien förderte. HIerzu wurde in ergebener Lakaien Dienerschaft sogar das Gesetzes Blatt geändert.4. Für das Verfahren zur Gewährung dieser Befreiungen und Vergünstigungen gelten dieBestimmungen des Notenwechsels vom 29. Juni 2001 in der Fassung der Änderungsvereinbarung vom 11. August 2003.# Bundesgesetzblatt Jahrgang 2004 Teil II Nr. 18 der Bundesrepublik Deutschland, Bekanntmachung der deutsch-amerikanischen Vereinbarung über die Gewährung von Befreiungen und Vergünstigungen an das Unternehmen ?MPRI?http://frei.bundesgesetzblatt.de/pdf/bgbl2/bgbl204s0780.pdf
  • 15.06.2004 – Bundesgesetzblatt Bundesgesetzblatt Teil II 2004 Nr. 18 vom 15.06.2004Bekanntmachung der deutschamerikanischen Vereinbarung über die Gewährung von Befreiungen und Vergünstigungen an das Unternehmen ,,MPRI
  • http://www.bgbl.de/xaver/
  • gelöscht: Bundesgesetzblatt Jahrgang 2004 Teil II Nr. 18 der Bundesrepublik Deutschland, Bekanntmachung der deutsch-amerikanischen Vereinbarung über die Gewährung von Befreiungen und Vergünstigungen an das Unternehmen MPRI:::„MPRI“
  • Know About US Covert Operations In Yugoslavia?
    27.03.2012 18:07
    What Did The CIA’s George Tenet Know About US Covert Operations In Yugoslavia? „The Croatian World Congress sent a letter last week demanding that Carla Del Ponte, the chief prosecutor of the International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY), open a criminal investigation into Mr. Clinton and other top officials of his administration [including the CIA’s George Tenet] for ‚aiding and abetting indicted Croatian Gen. Ante Gotovina in a 1995 Croatian military operation known as ´Operation Storm.´… Secretly supported by the Clinton administration, Croatian forces launched a massive three-day military offensive – known as ‚Operation Storm‘ – on Aug. 4, 1995, in which Croatia recovered territories occupied by rebel […]
nato mafia

kunduz

N.A.T.O. bombardiert Krankenhaus in Kunduz trotz genauer Koordinatenkenntnis, Tote und Verletzte – Zerstörung der Infrastruktur dient Ruf nach Verlängerung von Auslandseinsätzen

Mehrere Luftangriffe auf ein Krankenhaus in Kunduz, das von der Internationalen Organisation Ärzte ohne Grenzen betrieben wird, führten gestern dazu, dass das Gebäude ohne vorherige Warnung zerstört wurde.

Mehr lesen

Briefe des Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer an Peter Struck wegen der Stationierung der Bundeswehr in der Region Kundus in Afghanistan am: 10. Oktober 2003

Zwei Briefe des Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer (CDU) an „Verteidigungs“-Minister Peter Struck zur Stationierung der Bundeswehr in der Region Kundus in Afghanistan.http://imi-online.de/download/Afgh.Wimmer.25-08-03.pdf
http://imi-online.de/download/Afgh.Wimmer.10-09-03.pdf

Die NATO und Entwicklungshilfe mit kriminellen Clans den Terror in Afghanistan organisiertenVom Kosovo bis Afghanistan: Entwicklungshilfe, wo in Milliarden Höhe die Gelder verschwinden

10 Milliarden $ sind im Irak spurlos verschwunden durch die Aufbau Mafia. Bestechungs Geld und Kick Back Geschäfte als Standard

1999 hat die NATO über 100 Terroranschläge allein gegen Krankenhäuser
und Ambulanzen verübt.
http://www.arbeiterfotografie.com/af-koeln/fry/fry01.html
„Hier wurde eine der größten Greueltaten der Geschichte begangen“
Ein spanischer Pilot berichtet: Angriffe auf Zivilbevölkerung in
Jugoslawien geschahen auf Befehl der USA
http://www.wsws.org/de/articles/1999/06/span-j30.html

Die Staatliche Waffen Firma MEICO von Albanien, der CIA und die Geschäfte mit Hezbollaha und Terroristen

Nichts gelernt:

Angeblich sei das bombardierte Krankenhaus ein Stützpunkt der Taliban gewesen, das US-Verteidigungsministerium versucht, Zeit zu gewinnen, da man gleichzeitig den Russen vorwirft, Zivilisten in Syrien getötet zu haben

“Without Hesitation: The Odyssey of an American Warrior” von General Hugh Shelton erschienen bei Kindl Edition (“Ohne zu zögern – die Odyssee eines amerikanischen Kriegers”)

General Hugh Shelton (Foto) veröffentlichte vor wenigen Tagen zusammen mit den Co-Autoren Ronald Levinson und Malcolm McConnell seine Memoiren, in denen es um den Einmarsch der US-Truppen in den Irak geht, dem jede Grundlage entbehrte. Shelton war von 1997 bis 2001 der 15. Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs (Chairman of the Joint Chiefs of Staff).

Shelton schreibt in dem Buch, dass die US-Regierung über keine Geheimdiensterkenntnisse verfügte, dass der irakische Präsident Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzen würde und in Kontakt mit Osama bin Laden oder Al-Quaida war und auch nicht mit dem 11.September 2001 in Verbindung gebracht werden konnte – ganz einfach, weil es da keine gab.

Zu kriminelle und erneut zu blöde für Alles: das US CENTCOM, einem Club von korrupten und kriminellen Verbrechern, welche jede Kriegs Lüge erfinden, für Massenmorde.
4/2016
On Friday Army General Joseph L. Votel, commander of US Central Command (CENTCOM) published the results of an investigation into the bombing of an MSF facility that took place in October.

Hospital beds lay in the Medecins Sans Frontieres hospital in Kunduz, Afghanistan on April 26, 2016. © Josh Smith Human errors & technology failures led to MSF hospital strike in Kunduz – CENTCOM

Unglaubwürdig! Was vom Deutschen Einsatz dort übrig blieb

Untersuchung wegen Angriff auf MSF-Krankenhaus in Kundus: Disziplinarverfahren gegen 16 US-Soldaten

U.S. Army General Joseph Votel beim Presse-Briefung zur Untersuchung des Kundus-Angriffs, 29. April 2016.

U.S. Army General Joseph Votel beim Presse-Briefung zur Untersuchung des Kundus-Angriffs, 29. April 2016.
Am heutigen Freitag hat das Pentagon den Untersuchungsbericht zum Bombardement des MSF-Krankenhaus in Kundus veröffentlicht. Darin wird argumentiert, dass die Operation zu früh startete, die Mannschaft nicht vorbereitet war und die Satelliten-Kommunikation ausfiel. 16 Angehörige der US-Armee werden für ihre Teilnahme am tödlichen Angriff disziplinarisch bestraft. Allerdings wird keiner Gefahr laufen, vor ein Militärgericht gestellt zu werden……

https://deutsch.rt.com/nordamerika/38084-disziplinarverfahren-gegen-16-us-soldaten/

Demokratie bringen auf NATO Art: immer mit Kriminellen, Terroristen und Folter und Mord als Programm

update: 22.1.2014

Selbst die SWP-Berlin, welche sich zum Null Faktor ins Bodenlose Nichts begab, mit der Unterstützung für Kriminelle und Terrroristen, hat praktisch unseren klaren Sprachgebrauch aus 2013 und davor übernommen. Der Westen, die Deutschen finanzierten wieder einmal nur Kriminelle und Terroristen, seitdem dem Kosovo ist das Deutsche Politik. siehe auch der Massenmord der NATO mit Kriminellen.  In Bosnien fing es an, mit immer den selben Terroriten und Kriminellen, wie auch in Tschetschenien: Richard Perle, Prinz Bandar, die Familie Bush und andere Profi Ganoven.

 

Das Wirken der Geostrategen (II)
22.01.2014

DAMASKUS/BERLIN

(Eigener Bericht) – Vor der heute in Montreux beginnenden Syrien-Konferenz stellen deutsche Regierungsberater die Entsendung einer UN-Truppe in das Land zur Debatte. Auch wenn es gelinge, eine politische Lösung für den Konflikt anzubahnen, stehe man wohl bereits beim Versuch, einen Waffenstillstand durchzusetzen, vor massiven Problemen, heißt es in einer aktuellen Publikation der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP): Zumindest die salafistischen Milizen im Land – sie wurden von Verbündeten des Westens massiv unterstützt – würden sich künftigen Ordnungsbemühungen widersetzen. Wie die SWP schreibt, geht die aktuelle Bereitschaft der europäischen Staaten und der USA zu den Verhandlungen in Montreux nicht nur darauf zurück, dass die salafistischen Milizen eine potenzielle Drohung für den Westen darstellen.

……………….

Jedesmal gescheitert
Über die westliche „Regime Change“-Politik seit dem 11. September 2001 äußern deutsche Nahost-Experten mittlerweile vernichtende Einschätzungen. „Alle bisherigen Versuche, durch externen ‚Regimewechsel‘ Demokratien einzuführen, sind bislang gescheitert“, urteilen zwei wissenschaftliche Mitarbeiter des Hamburger GIGA Instituts für Nahost-Studien in einem aktuellen Beitrag. Das gelte für Afghanistan 2001, für den Irak 2003 und auch für Libyen 2011. „Bis heute kämpfen in diesen Ländern radikale Dschihadisten mit terroristischen Methoden gegen den Staat“, stellen die beiden Autoren fest: „Die bisherigen Kriege und Regimestürze haben den dschihadistischen Terrorismus nicht besiegt, sondern ihm nur neue Nahrung geliefert.“ „Bei Lichte besehen“ könne man nicht leugnen, dass „es enge Handels- und Bündnispartner des Westens“ seien, „die den dschihadistischen Salafismus unterstützen …, allen voran Saudi-Arabien, Katar und die Türkei“. Diese Partner des Westens hätten den „dschihadistischen Salafismus … ideologisch hervorgebracht, stellen seinen radikalen Predigern Satellitenkanäle für ihre giftige religiöse Hetze zur Verfügung, statten ihn mit Kämpfern, Geld und Waffen aus und gewähren Rückzugsräume und Durchgangswege nach Syrien“.[3] Die Feststellung ist vollkommen zutreffend, aber nicht neu – german-foreign-policy.com berichtet regelmäßig über die Nutzung salafistischer Milizen durch den Westen und seine Verbündeten.[4] Der zynischen Praxis liegen geostrategische Motive zugrunde.
Die Kriegsschäden
Die verhängnisvolle Kooperation mit salafistischen Milizen trotz aller mörderischen Folgen hat für die westlichen Geostrategen ebensowenig Konsequenzen wie das Anzetteln oder Unterstützen blutiger Stellvertreterkriege. Die betroffenen Staaten aber, zu denen mittlerweile auch Syrien gerechnet werden muss, sind langfristig zerstört. In dem dortigen Stellvertreterkrieg sind Schätzungen zufolge bisher 130.000 Menschen zu Tode gekommen. „Hinzu kommen Zehntausende von Verletzten, Verhafteten und Vermissten“, schreibt die SWP. „Die industrielle und landwirtschaftliche Produktion“ sei „infolge von Sanktionen und Kämpfen nahezu vollständig zusammengebrochen“; „die Kriegsschäden“ seien „immens“. Laut UNO sind inzwischen über 2,3 Millionen Menschen außer Landes geflohen, lediglich einige Tausend nach Deutschland, während die meisten in ärmeren Gebieten des Libanon, Jordaniens, des Irak und der Türkei festsitzen, häufig in Lagern. Hinzu kommen der UNO zufolge mehr als 6,5 Millionen Binnenflüchtlinge. Syrien hatte vor dem Krieg rund 21 Millionen Einwohner. Weit mehr als neun Millionen Menschen in dem Land können heute ohne humanitäre Hilfe nicht überleben.[5]
[1], [2] Muriel Asseburg, Heiko Wimmen: Genf II – Chance zur Einhegung des syrischen Bürgerkriegs. SWP-Aktuell 3, Januar 2014.
[3] André Bank, Stephan Rosiny: Syrien – Alternativen zur Militarisierung. www.bpb.de 16.12.2013.
[4] s. dazu Der deutsche Beitrag zum Krieg, Gute Jungs, böse Jungs, Interventionspolitik und Terror und Religion und Interesse.
[5] Muriel Asseburg, Heiko Wimmen: Genf II – Chance zur Einhegung des syrischen Bürgerkriegs. SWP-Aktuell 3, Januar 2014.

zu blöde und korrupt für Alles:

Irak: Der Wiederaufbau-Pfusch

„Nicht ein einziges Projekt, dass von den Vereinigten Staaten gebaut und tatsächlich fertiggestellt wurde.“

Geheimgefängnisse US-Veteranen bauten Folter-Netzwerk im Irak auf

Während der US-Besatzung im Irak wurden zahllose Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische „Guardian“ und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verliese soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein – mit besten Verbindungen ins Pentagon.

6 Mar 2013: Al-Sweady inquiry into allegations against British troops hears captured Iraqis were played recordings of screams to scare them

Richard Butler:peinliche Kriegs Lügen für den Irak Krieg und als falscher Zeuge im Prozess gegen Karadic: Roland Butler

Richard Butler, ist einer der peinlichsten Gestalten der Kriegs Treiber, für US gesteuerte Kriegs Lügen. Das war nicht nur für die Massen Vernichtungs Waffen als Irak Kriegs Grund, sondern auch als falscher Zeuge, vor dem ITCY. Die Schuld einfach so nur Herrn Karadic zugeben, ist mehr wie peinlich, bei der bekannten Sachlagen, wo auch der Kanadische General McKenzie ebenso klare Aussagen machte. Was für billige Lügen mit solch windigen Zeugen produziert werden: General Mladic, hätte die Erschiessungs Befehle gegeben, ist ja schon mehr wie lächerlich und zeigt eine Sieger Justiz, wie man auch aus dem „Hariri“ Fall kennt. Es wird bestochen, gefälscht und falsche Zeugen aufgeboten.

Er war nur ein UN Waffen Inspektor, wo wir die geheimen Militär Berichte der UN bringen, ebenso klare Aussagen des Spanischen Generals und UN Militär Beobachter in Bosnien: Carlos Martino Branco.

UN Military Observer HQ Sector NE, 26 July 1995 ca. 30 page secret

This detailed account first published in 1998 by former UN Military Observer Carlos Martino Branco casts serious doubt on the decision of The Appeals Chamber of the Hague Tribunal (ICTY) that “genocide was committed in Srebrenica in 1995.”

“Srebrenica Massacre” is a Western Myth – Was Srebrenica a Hoax?

Mc Kenzie (UN-General) behauptet, kein Genozid in Srebrenica

20 Apr 12 / 13:43:56
Military Expert: Karadzic Was Responsible for Srebrenica

As the trial of Radovan Karadzic, the military expert Richard Butler said that, in his capacity as supreme commander, the indictee had the overall responsibility for the attack on Srebrenica in July 1995.
Denis Dzidic
BIRN
Sarajevo

Butler, who prepared a report about the chain of command within the Bosnian Serb army, said that Karadzic was “on the top” of that chain, as “supreme commander of the Republika Srpska’s armed forces” and as such he had detailed knowledge of the events in Srebrnica.

In March 1995, Butler said, Karadzic sent a directive to the Army, ordering it “ to create an unbearable situation of complete uncertainty” for the Bosniaks in Srebrenica, depriving them of any hope of survival in the enclave.

Karadzic, the former President of Republika Srpska, is charged with genocide against more than 7,000 Bosniaks, shot by the Bosnian Serb army in the days that followed the occupation of Srebrenica on July 11, 1995.

He is also charged with persecuting Bosniaks and Croats throughout Bosnia, terrorizing civilians in Sarajevo and taking international soldiers hostage in the period from 1992 to 1995.

“As supreme commander, Karadzic did not confine himself to receiving information about the activities of the army. He also had and used the possibility to call the commanders in the field in order to obtain new information and issue direct instructions to them. He was an active participant in this process,” said Butler, a former US army officer.

Butler said that the order to shoot thousands of Bosniaks Srebrenica following the fall of Srebrenica in July 1995 must have come from the top of the command chain for the Republika Srpska Army.

Butler said that the order came from Ratko Mladic, the Bosnian Serb army Commander, and that it must have been conveyed down the command chain, just like any other order, despite the fact that it was “obviously illegal”.

“Personnel did not question it. The order was executed. If we exclude the unlawfulness, the military command chain functioned the way it should have,” Butler said.

Mladic is charged with genocide, crimes against humanity and violation of the laws and customs of war in Bosnia and Herzegovina. His trial before The Hague Tribunal is due to begin on May 14.

During cross examination, Butler accepted Karadzic’s allegation that in the spring of 1993, before the events at Srebrenica, Zepa and Gorazde had been declared United Nations protected zones, and that Bosniak forces had attacked the surrounding Serb villages and killed civilians in Podrinje.

Karadzic’s trial will continue on Monday, April 23.http://www.balkaninsight.com/en

Über 1 Million Seiten Anklage Papiere gegen Karadic in Den Haag!

“Srebrenica Massacre” is a Western Myth

Srebrenica Die Geschichte eines salonfähigen Rassismus

Der ITCY als Straf Justiz der NATO und erneut eine peinliche Deutsche als Anklägerin: Hildegard Uertz-Retzlaff

Krieg gegen Terror Butler: Irak hat Massenvernichtungswaffen

06.09.2002 · Der ehemaligen Chef der UN-Rüstungsinspektoren, Richard Butler ist davon überzeugt, dass der Irak Massenvernichtugswaffen produziert.

Srebrenica: Der Dhjihad der bosnischen Muslime tötete 3.500 Christen

Zur Verwirrung hatte auch UN-Chefinspektor Richard Butler selbst beigetragen, der in Interviews deutlich dramatischere Einschätzungen abgab, als sie dann in seinen späteren Berichten an den Sicherheitsrat zu finden waren.( Quelle: Berliner Zeitung 1998 )

In 2014: Die Amerikaner wussten natürlich ganz genau, das nur die Bosnischen Terroristen die UN Truppen angriffen.

27 Aug 14
Karadzic Requests US General’s ‘Muslim Attack’ Evidence

Former Bosnian Serb president Radovan Karadzic has asked the Hague Tribunal to accept new evidence from a US Army cable alleging that only Bosniak troops attacked UN peacekeepers.
Denis Dzidic
BIRN
Sarajevo
Radovan Karadzic in court.

Karadzic filed a motion to the UN-backed court on Wednesday asking it to reopen the evidence presentation process in his trial to include the US Army cable which he believes will aid his defence by showing Bosniaks were the aggressors.

Karadzic’s motion said that the cable from US Brigadier General James Jones in 1993 alleges that “Muslims were responsible” for all casualties among UNPROFOR (UN peacekeeping troops) in Bosnia.

“This piece of evidence is relevant for the defence, because it shows that Bosnian Muslims are responsible for sniper and shelling incidents, which are described in the indictment. This document fits into the defence’s strategy, because it offers evidence by an independent third party, which confirms the [defence] witnesses’ allegations,” the motion said.

The presentation of evidence in Karadzic’s trial has already ended and closing statements are scheduled for the end of September.

Also on Wednesday, the Hague prosecution asked the Tribunal to allow it to reopen its evidence presentation process in Bosnian Serb military chief Ratko Mladic’s trial, so it can present the judges with forensic evidence from a mass grave at Tomasica near Prijedor, which was discovered last year.

The prosecutors said they wanted to introduce evidence about the 275 whole bodies and and more than 100 body parts found in the mass grave.

“These new pieces of evidence are very relevant for the accusations related to a joint criminal enterprise aimed at removing the non-Serb population from municipalities under Serb control by committing crimes and genocide,” the prosecution’s motion alleged.

“These pieces of evidence confirm the [Bosnian Serb Army’s] important role in murders, burial and concealing of murders of non-Serb civilians in Prijedor,” it said.

The prosecution has already finished setting out its case in Mladic’s trial, and the presentation of defence evidence is currently underway.

Mladic and Karadzic are on trial in separate cases for genocide in Srebrenica and seven other towns, the persecution of non-Serbs, terrorising the population of Sarajevo and taking UN peacekeepers hostage.

http://www.balkaninsight.com/en/article/new-evidence-proposed-at-hague-trials?utm_source=Balkan+Insight+Newsletters&utm_campaign=efd35ac1be-BI_DAILY&utm_medium=email&utm_term=0_4027db42dc-efd35ac1be-308281289

Mi6: British SAS Terror Operation: Balkan, Irak, Pakistan, Libyen

Leadership in Terror Operations and Terror: Mi6 – SAS worldwhite  Teacher for the Islam terrorist

21.4.2011: Die Ratten des Britischen Mi6 : unter welchem Namen die Gestalten operieren

Liste der Mi6 Agenten

‚Al Qaeda Bomber Worked For UK Intelligence‘ —————————————————————————(News SKY) An al Qaeda „assassin“ accused of bombing Christian churches anda luxury hotel in Pakistan was working for British intelligence at the sametime, according to leaked files.The claim about Adil Hadi al Jazairi Bin Hamlili is made in secret reportson detainees at the US military’s Guantanamo Bay prison camp obtained bythe whistleblowing website WikiLeaks(a) http://news.sky.com/skynews/Home/UK-News/Wikieaks-Files-Al-Qaeda-Operative-Accused-Of-Bombings-In-Pakistan-Worked-For-British-Intelligence/Article/201104415979146?lid=ARTICLE_15979146_WikieaksFiles:AlQaedaOperativeAccusedOfBombingsInPakistanWorkedForBritis ( b) http://www.bbc.co.uk/news/uk-13191959 British military investigator found hung in Basraby Julie HylandOctober 22, 2005World Socialist Web SiteEmail this article to a friendPrint this articleA senior British military police officer in Iraq, Captain Ken Masters, was found hung in his military accommodation in Basra on October 15.Masters was commander of the Royal Military Police’s Special Investigations Branch (SIB), charged with investigating allegations of mistreatment of Iraqi civilians by British soldiers. According to the Independent newspaper, in this capacity Masters “had examined almost every single serious allegation of abuse of Iraqi civilians by British troops,” including “the cases of the fusiliers convicted of abusing prisoners at Camp Breadbasket near Basra and a paratrooper who has been charged in connection with the death of Baha Mousa, a hotel receptionist.”In recent weeks, Masters was thought to have been involved in the investigation into the events of September 19, when Iraqi police arrested two British undercover Special Air Service (SAS) officers in Basra.http://globalresearch.ca/index.php?context=viewArticle&code=HYL20051022&articleId=1132 

SAS – Basra Rescue

On the 19th of September, 2005, 2 SAS soldiers were on a surveillance operation, in a unmarked car, close to Jamiyat Police station in Basra. The SAS had been tasked with investigating claims that the Iraqi Police had been torturing prisoners in the station. A particular senior Police officer was suspected and it was he who the 2-man SAS team were watching. (note: some sources indicate that the surveillance operation was actually carried out by members of the Special Reconnaissance Regiment(SRR))

Just before the team were about to end the surveillance mission, they were confronted by several plains-clothes Iraqi policemen. A gunfight ensued during which at least one Iraqi policeman was wounded.The SAS men tried to reach an emergency rendezvous point (ERV) but were stopped by uniformed Police who were investigating the gunfire. The SAS chose to surrender at this point. They identified themselves as British military and they were taken into custody.

capture undercover british operatives

Photo released to the media showing the 2 captured British soldiers and their weapons.captured sas weapons

It was reported that the 2 soldiers were disguised as Arabs and that weapons and communications gear was found in their car. Pictures released to the media showed C8 CQB carbines, a mini para, a LAW rocket launcher, radios and medical kit. These items causes some to speculate the SAS were really on a sabotage mission, posing as terrorists and acting as agent provocateurs. Some even went as far as to suggest that their mission was to plant bombs in order to create a ‚false-flag‘ terrorist attack. Others claim the weapons and gear are simply the standard kit carried on UKSF operationsin Iraq, and are designed to cover a range of possible eventualities.

The 2 soldiers were taken to Jamait Police station. This was a concern for the British military as it was suspected that the local police had been infiltrated by various militia elements. An attempt to negotiate the men’s release had failed and when the British became aware that the 2 captured soldiers had been moved to a nearby house and were soon to be handed over to the militia, a rescue plan was put into place.

As British Warrior APCs surrounded the Police station, an angry crowd attacked them with Molotov cocktails, setting at least one APC alight. The APCs eventually smashed through the walls of the Police compound resulting in the escape of several prisoners.

With events around the station acting as a diversion, an SAS team stormed the house where their colleagues were being held. It was later reported that no Iraqis had been injured during the SAS operation although several had been killed or injured during the Warrior assault on the Police station.

**update** A May 1st, 2009 newspaper article features an interview with one of the 2 SAS men captured in 2005. In the article, the SAS man explains that the circumstances of his capture. He reveals that he and his fellow SAS operator had been returning from escorting 2 MI6 operatives to the Kuwaiti border when their car broke down in the desert. The pair hijacked a taxi and drove to Basra where they ran into a Police checkpoint where they were arrested. (see link below for full story)

related link:

SAS hero was rescued as he was about to be shot(the Scotsman)

** further update ** A May 6th, 2010 Daily Mail article reported that the rescue operation was counter to Ministry Of Defence (MoD) orders.

related link:

SAS defied MoD to rescue two of its men held hostage in Iraq as top commanders ‚prepared to quit‘ over ban on mission(the Daily Mail) 

RESOURCES:

Captured SAS men ’spying on drill torturer‘Iraq probe into soldier incident Were British SAS Soldiers Planting Bombs in Basra?« SAS operationshttp://www.eliteukforces.info/special-air-service/sas-operations/basra-raid/

British SAS Terror Operation in Basra: Photographic Evidence

……………http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=989Troops free SAS men from jail 

Two British SAS prisoners

Image 1 of 3

The two freed SAS troopers had been arrested in Basra while patrolling under-cover in Arab clothes

Two SAS soldiers were freed from a jail in Basra under the watch of British armoured vehicles last night a few hours after they were seized by Iraqis during the worst riots in Iraq’s second city in two years.

……………..

 Troops free SAS men free from jail

British soldier escapes burning Warrior

Image 2 of 3

The soldiers who escaped from the burning Warrior were said to be in a stable condition in hospital

…………………

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/iraq/1498802/Troops-free-SAS-men-from-jail.html

GIS Report: Die UCK Terror Camps der Bin Laden Leute in Nord Albanien (  1 2)

British SAS Agent Provocateurs Exposed in Basra    by SIGNS OF THE TIMESBritish SAS Agent Provocateurs Exposed in Basra(PHOTO: The REAL face of „Islamic Terror“ – Two SAS agents caught carrying out a false flag terror attack in Basra, Iraq September 20th 2005.)There is a saying of sorts that „if you are going to do something, do it well“, and given the serious consequences, nowhere is that more true than when you plan to engage in criminal activity.Today in Basra, Southern Iraq, two members of the British SAS (Special Ops) were caught, ‚in flagrante‘ as it were, dressed in full „Arab garb“, driving a carfull of explosives and shooting and killing two official Iraqi policemen.This fact, finally reported by the mainstream press, goes to the very heart of and proves accurate much of what we have been saying on the Signs of the Times page for several years.The following are facts, indisputable by all but the most self-deluded:Number 1:The US and British invasion of Iraq was NOT for the purpose of bringing „freedom and democracy“ to the Iraqi people, but rather for the purpose of securing Iraq’s oil resources for the US and British governments and expanding their control over the greater Middle East.

More


Other Top Stories
The Iraqi Genocide by PAUL CRAIG ROBERTSBush’s Iraq War Holocaust: Worse Than Vietnam by US DEPT OF VETERAN AFFAIRSNone Dare Call It (Iraq) Genocide (American-Style) by LLEWELLYN H. ROCKWELL, JR.Challenging Military Cowards & War Criminals by ROBERT BOWMANNew Evidence Shows Pentagon Executed Pat Tillman by PAUL JOSEPH WATSONU.S. Soldiers in Iraq Have Become Murderers by CHRIS HEDGES

SAS-Mi6-CIA und die Islamische Terroristen Ausbildung im Balkan (  1 2

)

 

BRITAIN IN BASRA – MI6 versus the SAS

May 29, 2010 by Infowars Ireland

Now the SAS has to train Libyan troops www.dailymail.co.uk The SAS is training Libyan troops, it emerged last…http://info-wars.org/2010/05/29/britain-in-basra-mi6-versus-the-sas/ 

Now the SAS has to train Libyan troops

September 14, 2009 by Infowars Ireland

It is believed that a team of between four and 14 men is training Colonel Gaddafi's soldiers in counter-terrorism techniques

It is believed that a team of between four and 14 men is training Colonel Gaddafi’s soldiers in counter-terrorism techniques

www.dailymail.co.uk

The SAS is training Libyan troops, it emerged last night.

The elite special forces unit has been passing on its combat expertise to Colonel Gaddafi’s soldiers for the last six months.

The move, another sign of the growing relationship between the UK and the oil-rich country, has appalled military veterans who recall how Libya supplied the Provisional IRA with guns and explosives to kill British soldiers.

Though the Ministry of Defence refused to comment, the Foreign Office confirmed last night: ‘We have got an ongoing co-operation with Libya in the field of defence.’

The spokesman denied there was any connection with the release of Lockerbie bomber Abdelbaset Al-Megrahi from a Scottish prison on compassionate grounds last month.

The first moves towards setting up the training agreement are believed to have begun after Tony Blair visited Libya as Prime Minister in 2004.

However, the deal was only finalised and officially approved by Gordon Brown earlier this year. It is believed that a team of between four and 14 men is training the Libyans in counter-terrorism techniques, including covert surveillance.

But not everything that the SAS has learned from fighting Islamic terrorism in Iraq and Afghanistan is expected to be passed on.

The agreement is bound to devastate families of the Lockerbie victims and further damage relations with America.

U.S. President Barack Obama told Mr Brown earlier this week of his ‘ disappointment over Megrahi’s release.

Senior Army officers have called it ‘morally wrong’ that they have to train troops in a country which once armed the terrorists they were fighting.

A Special Air Service source told The Daily Telegraph: ‘A small SAS training team have been doing it for the last six months as part of this cosy deal with the Libyans.

‘From our perspective we cannot see it as part of anything else other than the Megrahi deal.’ Read full article…

International Criminal Court Investigates Human Rights Abuses by British Forces in Iraq

Samuel Oakford 7:23 p.m.

The Chilcot Report is done, but allegations of systemic abuse by British soldiers are currently being considered by a domestic investigative body as well as the International Criminal Court.

Söldnerführer könnte mit Aussage gegen Thatcher Millionen machen

Al Qaida gibt es nicht

Al-Kaida gibt es gar nicht

Dienstag, 5. Juni 2007 , von Freeman um 13:13

Kurz vor seinem frühen Tod sagte der britische Aussenminister Robin Cook dem Parlament, dass „Al Kaida“ nicht wirklich eine Terrorgruppe sei, sondern eine Datenbank von internationalen Freiheitskämpfern „Mujaheddin“ und Waffenschmugglern die von der CIA ausgewählt, geführt, ausgebildet und finanziert wurde, um Kämpfer, Waffen und Geld in das von der Sowjetunion besetzte Afghanistan zu schleusen.

Hier ein Bericht aus dem indischen Journal World Affairs, in dem der Geheimagent des Französischen Militärs Pierre-Henri Bunel von seinen Erfahrungen erzählt, welche die Aussage von Robin Cook bestätigt:


Das erste Mal habe ich von „Al Qaida“ (Deutsch Al-Kaida) gehört als ich einen Führungs- und Offizierskurs in Jordanien besuchte.
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Al-Kaida gibt es gar nicht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/06/al-kaida-gibt-es-gar-nicht.html#ixzz1LICdIjTj

 Ein plumpe Fälschung, welche nachträglich u.a. gestern von Reutern, dem Indepentent usw. enttarnt wurde und leicht erkennbar war, weil das Gesicht zu jung und real bereits im Januar 2009 veröffentlicht wurde. diese Website, enttarnte die Lüge als Erste: http://whatreallyhappened.com

Sie konnten die Lüge nicht mehr aufrechterhalten

Montag, 2. Mai 2011 , von Freeman um 15:00

Ich lach mich schief. Jetzt hat doch eine US-amerikanische Spezialeinheit tatsächlich Osama Bin Laden „offiziell“ getötet. Damit hat ihre Lüge über diesen „Terrorfürsten“ ein Ende gefunden, denn Washington konnte sie nicht mehr länger aufrechterhalten. Ihr Schreckgespenst, um den Krieg gegen den Terror zu rechtfertigen, hat ausgedient. Wie ich bereits 2007 bewiesen habe, ist aber OBL schon seit dem 16. Dezember 2001 tot. Er wurde nur künstlich als Phantom der Welt vorgeführt, mit gefälschten Botschaften und Videos. Jetzt haben sie ihn plötzlich gefunden, getötet und bereits mit einer Seebestattung entsorgt. So muss man keine Beweise vorlegen, die überprüft werden können. Das Foto über seinen Leichnam, die heute im Umlauf gebracht wurden, sind bereits vor Jahren als Fälschung und Fotomontage entlarvt worden. Sehr durchsichtig das Ganze.

Man hat die obere Hälfte des Originalfotos von Osama Bin Laden mit dem eines Toden überdeckt. Sehr leicht durch den Vergleich der Nase, Mund und Zähne zu erkennen, die exakt übereinstimmen. Ausserdem ist sein Bart heute dunkler als vor 10 Jahren. Eine billige Fälschung:


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Sie konnten die Lüge nicht mehr aufrechterhalten http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/05/sie-konnten-die-luge-nicht-mehr.html#ixzz1LIDVppOI die Lügen und Verbrechen des Mi6 – SAS, CIA Weltweit, sind eine Legende.

2004: BBC Dokumentation: Al-Quida ist eine Erfindung!


BBC-Doku-2004 (Auszug) Al-Qaida hat nie… von FSchuster

In diesem Film bestätig ein ehemaliger CIA-Agent: „Al-Kaida ist unsere Erfindung“

Top Ranking CIA Operatives Admit Al-qaeda Is a Complete Fabrication (mit Video)

by Mr. Charrington on January 7, 2008

BBC’s killer documentary called “The Power of Nightmares“. Top CIA officials openly admit, Al-qaeda is a total and complete fabrication, never having existed at any time. The Bush administration needed a reason that complied with the Laws so they could go after “the bad guy of their choice” namely laws that had been set in place to protect us from mobs and “criminal organizations” such as the Mafia. They paid Jamal al Fadl, hundreds of thousands of dollars to back the U.S. Government’s story of Al-qaeda, a “group” or criminal organization they could “legally” go after. This video documentary is off the hook…

http://polidics.com/cia/top-ranking-cia-operatives-admit-al-qaeda-is-a-complete-fabrication.html

 

Wie der Irak Krieg von Kriegs Profiteuren inzeniert wurde

Alles basierte auf Lügen, angezettelt von Rumsfeld und Dick Cheney, die vor Erpressung gegen die Analysten nicht zurück schreckten.

Der Irak-Krieg

Von Joachim Guilliard, 19. Mai 2009 –

Geschönte Nachrichten –

Den USA war es im Laufe des letzten Jahres gelungen, ein sehr rosiges Bild von der Entwicklung im Irak zu zeichnen. Die großen westlichen Medien spielten mit. Viele Berichte mühten sich zu zeigen, wie sehr schon wieder eine gewisse Normalität eingekehrt sei.

Dies dürften zum Teil auch die Früchte der Arbeit von vier PR-Firmen sein, die 100 Millionen US Dollar jährlich aus dem Haushalt des Pentagons erhalten, um irakische und andere arabische Medien zu beeinflussen. Indem geeignete Nachrichten, Kommentare, Erklärungen etc. produziert und in die diversen Medien eingespeist werden, soll ein günstiges Bild der US-amerikanischen Aktivitäten im Land gezeichnet werden. Begonnen wurde damit schon 2003; mit der Einführung neuer Einsatzrichtlinien kam dieser Form der psychologischen Kriegführung ab 2007 eine Schlüsselrolle zu.

Wie der Chef der US-Nachrichtenagentur Associated Press (AP), Tom Curley, kürzlich enthüllte, üben zudem die US-Streitkräfte auch massiven Druck auf Journalisten aus, die sich um eine wahrhaftige Berichterstattung aus dem Irak und Afghanistan bemühten. So wurden seit 2003 elf AP-Journalisten für längere oder kürzere Zeit festgenommen. Wie AP herausfand, hat das US-Kriegsministerium auch seine Propagandamaschine enorm ausgebaut. Das Pentagon verfüge für dieses Ressort nun über 27.000 Mitarbeiter und ein Jahresbudget von 4,7 Milliarden Dollar. Wozu diese Mittel eingesetzt würden, bleibe meist geheim. U.a. sei es gängige Praxis, Webseiten ins Internet stellten, die den Eindruck erweckten, von NGOs zu stammen.

Angesichts dessen ist das Fazit einer Studie von dreißig Friedens- und Menschenrechtsgruppen nicht verwunderlich: Wenig von dem, was über den Krieg und die Besatzung im Irak geschrieben wurde, liefere ein angemessenes Bild. Obwohl die Besatzung die zentrale politische Realität im Irak ist, verschwinde ihre beherrschende Rolle wie auch die von Besatzungstruppen ausgeübte Gewalt im westlichen Diskurs völlig im Hintergrund, heißt es in dem 2007 von Global Policy Forum veröffentlichten Bericht “War and Occupation in Iraq“.

In dem Maße, wie die spektakulären Anschläge und Kämpfe in Bagdad nachließen, ging das Medieninteresse schließlich vollständig zurück. Die meisten Journalisten wurden aus dem Irak abgezogen, rechtzeitig zum Wahlkampffinale vor den Präsidentenwahlen in den USA verschwand der Krieg fast vollständig aus den Nachrichten.

Düstere Realität

Die irakische Realität jedoch ist nach wie vor düster, die Lebensverhältnisse sind katastrophal, von Stabilität oder gar Demokratie und Rechtsstaat kann keine Rede sein.

So liegen auch nach fast sechs Jahren eines sogenannten „Wiederaufbaus“ das Gesundheitssystem, das Bildungswesen und die Strom- und Wasserversorgung am Boden. In 90% der Krankenhäuser fehlt, so die irakische Ärztekammer, mittlerweile selbst das Allernotwendigste. Von den über 34.000 vor 2003 registrierten Ärzten hat mehr als die Hälfte das Land verlassen, mindestens 2.000 wurden ermordet. Nach Schätzungen der irakischen Regierung sterben drei Viertel aller Notfallpatienten aufgrund des Mangels an qualifiziertem Personal, Medikamenten und Ausrüstung.

Strom fließt in den meisten Städten nach wie vor nur stundenweise. Die Zahl der Haushalte, die von der Trinkwasserversorgung abgeschnitten sind, stieg seit 2003 von 50% auf 70%. Über 80% sind nicht an funktionierende Sanitäranlagen angeschlossen, was zur Kontaminierung des Trinkwassers führt. Die massive Ausbreitung vermeidbarer Krankheiten ist die Folge. So nahm z.B. die Cholera – unbeachtet von den westlichen Medien – im Herbst vergangenen Jahres wieder erhebliche Ausmaße an.
Die Arbeitslosigkeit liegt zwischen 50 und 70%. Über 11 der 26,5 Millionen Iraker lebten 2007, wie die britische Hilfsorganisation Oxfam berichtete, in absoluter Armut. Auch im vergangenen Jahr waren noch fast 10 Millionen auf das mittlerweile sehr löchrige, staatliche Nahrungsmittelprogramm angewiesen.

Am meisten betroffen von der Misere sind wie immer Kinder: waren bereits vor dem Einmarsch der USA 19 Prozent der Kinder in Folge des Embargos wegen Unterernährung im Wachstum zurückgeblieben, so waren es im Juni 2007 schon 28 Prozent. Nur gut die Hälfte der Kinder zwischen 6 und 11 Jahren geht noch zur Schule, in Bagdad und einigen anderen Provinzen sind es sogar nur 30%.

Dabei sah die Welt zu, wie eine ganze Gesellschaft systematisch zerstört wurde. Einst eines der entwickeltsten Länder der gesamten Region, ist der Irak mittlerweile in sozialer und wirtschaftlicher Sicht auf das Niveau der ärmsten afrikanischen Staaten hinabgeworfen worden.

Kriegsgewinnler

Für viele ausländische Unternehmen wie Halliburton, Bechtel Group, Parsons Delaware, Fluor Corporation, wurde der besetzte Irak dennoch zur Goldgrube. KBR, bis vor kurzem noch Teil von Dick Cheneys Halliburton, hat allein bis 2007 über 20 Mrd. US-Dollar erhalten und der Baukonzern Bechtel kassierte mindestens 2,8 Mrd. US-Dollar. Die berüchtigten privaten Militär- und Sicherheitsfirmen DynCorp International und Blackwater USA gehören mit Einnahmen von über zwei bzw. einer halben Milliarde Dollar ebenfalls zu den Top-Gewinnern.

Ein vertraulicher Untersuchungsbericht der US-Regierung, der der New York Times kürzlich zugespielt wurde, bestätigt, was jeder Iraker am eigenen Leib spürt: die 120 Milliarden Dollar, die offiziell bis Mitte 2008 in den Wiederaufbau des Irak gepumpt worden sein sollen – der Großteil davon irakisches Geld – sind nahezu wirkungslos verpufft. Der größte Teil versackte in den Taschen der großen amerikanischen Konzerne, der kleinere im Sumpf der ungeheuerlichen Korruption im Land. Erfolgsmeldungen des Pentagons, so der Bericht, waren oft schlicht erlogen.

Allein Paul Bremers Besatzungsbehörde hatte, bis zu ihrer Auflösung im Juni 2004, nahezu unkontrolliert über 20 Mrd. US-Dollar aus irakischem Guthaben ausgegeben. Auch die Untersuchungen späterer Geschäfte brachten haarsträubende Fälle von Selbstbedienung, Betrug und Korruption ans Licht. Der gigantische Raub irakischen Vermögens ist, so Dave Whyte vom Lehrstuhl für Kriminologie an der University of Stirling, ein bislang einmaliger Fall von staatlich gefördertem Wirtschaftsverbrechen.

An vorderster Stelle der Gewinner stehen – nicht zuletzt auch durch den Einsatz im Irak – die westlichen Rüstungskonzerne. Lockheed Martin, der weltgrößte Rüstungsproduzent und Hauptauftragnehmer des Pentagons konnte seinen Umsatz von 26,6 Mrd. im Jahr 2002 um 60% auf 42 Mrd. Dollar in 2007 steigern, den Aktienkurs verdoppeln und den Gewinn auf 3 Mrd. Dollar verdreifachen. Auch die britische BAE Systems, Europas größter Rüstungskonzern, konnte seinen Umsatz um 30% auf 18 Mrd. Euro und seinen Gewinn um 50% auf 1,9 Mrd. Euro steigern. Ihr Aktienkurs stieg um 400%. Kräftig steigende Umsätze können aber auch deutsche Konzerne wie Rheinmetall AG vermelden, deren Aktienkurs seit 2002 um 300% stieg.

Teile und Herrsche

Die Bush-Administration habe im Irak keinen Fehler ausgelassen, so eine häufig geäußerte Kritik. Ein stabiler und intakter Irak war jedoch nie das maßgebliche Ziel der dominierenden Kräfte in Washington gewesen. Die furchtbare Lage, in der das Land sich befindet, ist vielmehr die völlig vorsehbare Konsequenz einer an ehrgeizigen Zielen orientierten Eroberungs- und Besatzungspolitik. Ziel war vor allem die dauerhafte Ausschaltung des Iraks als Regionalmacht und die permanente Stationierung eigener Truppen – als Ausgangsbasis für die neoliberale Umgestaltung bzw. Unterwerfung der gesamten Region.

Ohne Rücksicht auf die Folgen wurden die Armee und Polizei aufgelöst und die staatlichen Strukturen weitgehend zerschlagen. Mit der Einführung völkischer und konfessioneller Kriterien in Regierung und Verwaltung betrieb man von Anfang an eine Spaltung der Gesellschaft. Erst dies schuf die Verhältnisse, in denen sich die kriminelle und religiös motivierte Gewalt entfalten konnte,
……………………….
Hintergrund.de