Georg Soros

EU Georg Soros Mafia and Judicial Watch Sues State Department and USAID for Records about Funding of George Soros’ Open Society Foundation – Albania

CIA, Georg Soros und die gekaufte Regierung in Paris: Rothschild-Banker: Emmanuel Macron
n the leaked email, titled ‘Unrest in Albania,’ George Soros instructs Secretary of State Clinton (US Mafia Nr.: Gambino)  that “two things need to be done urgently” and proceeds to order the Secretary of State to “bring the full weight of the international community to bear on Prime Minister Berisha” and “appoint a senior European official as mediator.”Gangster Treffen mit Georg Soros, Junckers auf dem Brussels Economic Forum (BEF)

Judicial Watch Sues State Department and USAID for Records about Funding of George Soros’ Open Society Foundation – Albania

MAY 31, 2017

Georg Soros Mafia Staff in Albanien: Romana Valuhtin – Edi Rama (Olsi Rama)

(Washington, DC) – Judicial Watch today announced it filed a Freedom of Information Act (FOIA) lawsuit against the U.S. Department of State and the U.S. Agency for International Development (USAID) for records relating to their funding of the political activities of the Soros Open Society Foundation – Albania (Judicial Watch v. U.S. Department of State and the U.S. Agency for International Development (No. 1:17-cv-01012)).  The lawsuit was filed on May 26, 2017.

The lawsuit was filed in the U.S. District Court for the District of Columbia after both State and USAID failed to respond to identical March 31, 2017, FOIA requests seeking:

  • All records relating to any contracts, grants or other allocations/disbursements of funds by the State Department (USAID) to the Foundation Open Society-Albania (FOSA) and/or its personnel and/or any FOSA subsidiaries.  Such records shall include, but is not be limited to proposals, contracts, requests for funding, payment authorizations, invoices, and similar budget records, as well as any and all related records of communication between State Department officials, employees, or representatives and officials, employees, or representative of the U.S. Agency for International Development.
  • All records of communication between any officials, employees or representatives of the State Department (USAID), including but not limited to U.S. Ambassador Donald Lu, and any officials, employees or representatives of Foundation Open Society-Albania, its subsidiaries and/or affiliated organizations.
  • All assessments, evaluations, reports or similar records relating to the work of Foundation Open Society-Albania and/or its subsidiaries or affiliated organizations.
  • All records of communications transmitted via the State Department’s SMART system sent to or from any employee of the U.S. Government operating under the authority of the Chief of Mission in Tirana that pertain to Foundation Open Society-Albania, its subsidiaries and/or affiliated organizations.

In a March 14, 2017, letter to Secretary of State Rex W. Tillerson, six U.S. Senators (Sens. Lee (R-UT), Inhofe (R-OK), Tillis (R-NC), Cruz (R-TX), Perdue (R-GA) and Cassidy (R-LA)) called on the secretary to investigate the relations between USAID and the Soros Foundations and how U.S. tax dollars are being used by the State Department and the USAID to support left-of-center political groups who seek to impose left-leaning policies in countries such as Macedonia and Albania.

In the letter, the senators reference USAID funding of Soros activities in Macedonia and then cite similar activities in Albania:

Much of the concerning activity in Macedonia has been perpetuated through USAID funds awarded to implement in entities such as George Soros’ Open Society Foundations.  As the recipient of multiple grant awards and serving as a USAID contractor implementing projects in this small nation of 2.1 million people, our taxpayer funded foreign aid goes far, allowing Foundation Open Society-Macedonia (FOSM) to push a progressive agenda and invigorate the political left…

This problem is not limited to Macedonia, but appears to follow a pattern of alarming activity in this volatile region.  Respected leaders from Albania have made similar claims of US diplomats and Soros-backed organizations pushing for certain political outcomes in their country.  Foundation Open Society-Albania (FOSA) and its experts, with funding from USAID, have created the controversial Strategy Document for Albanian Judicial Reform. Some leaders believe that these “reforms” are ultimately aimed to give the Prime Minister and left-of-center government full control over judiciary power.

Soros’ association with the State Department in Albania goes back at least to 2011 when Soros urged Hillary Clinton to take action in Albania over recent demonstrations in the capital of Tirana.  Fox Newsreported on August 17, 2016 that:

Newly leaked emails and other files from billionaire George Soros’ web of organizations are shedding light on the liberal powerbroker’s extensive influence in political and diplomatic affairs.

One email chain shows the Wall Street titan in 2011 personally wrote then-Secretary of State Hillary Clinton, urging intervention in Albania’s political unrest.  Within days, an envoy he recommended was dispatched to the region.

In May 2016, USAID announced that it was providing $9 million for it “Justice for All” project in Albania “to improve the performance of Albanian courts by introducing comprehensive judicial standards for efficiency, transparency, accessibility, and accountability.” According to the announcement, the project “will be implemented by USAID Contractor East-West Management Institute” (EWMI). According to EWMI’s 2011 financial report, it has received funding from the Soros Economic Development Fund: “loans … of up to $1,000,000.”

“This is our second FOIA lawsuit to uncover the truth about the scandal of Obama administration’s siphoning tax dollars to the Soros operations in Europe,” said Judicial Watch President Tom Fitton. “We hope and expect the Trump administration to finally let the sunlight in on this growing controversy.”

On April 19, 2017, Judicial Watch filed a Freedom of Information Act (FOIA) lawsuit against the Department of State and the U.S. Agency for International Development (USAID) for records and communications relating to the funding and political activities of the Foundation Open Society-Macedonia ((Judicial Watch v. U.S. Department of State and the U.S. Agency for International Development (No. 1:17-cv-00729)).

In February, Judicial Watch reported:

The U.S. government has quietly spent millions of taxpayer dollars to destabilize the democratically elected, center-right government in Macedonia by colluding with leftwing billionaire philanthropist George Soros, records obtained by Judicial Watch show. Barack Obama’s U.S. Ambassador to Macedonia, Jess L. Baily, has worked behind the scenes with Soros’ Open Society Foundation to funnel large sums of American dollars for the cause, constituting an interference of the U.S. Ambassador in domestic political affairs in violation of the Vienna Convention on Diplomatic Relations.

***

Here’s how the clandestine operation functions, according to high-level sources in Macedonia and the U.S. that have provided Judicial Watch with records as part of an ongoing investigation. The Open Society Foundation has established and funded dozens of leftwing, nongovernmental organizations (NGOs) in Macedonia to overthrow the conservative government. One Macedonian government official interviewed by Judicial Watch in Washington D.C. recently, calls it the “Soros infantry.” The groups organize youth movements, create influential media outlets and organize violent protests to undermine the institutions and policies implemented by the government. One of the Soros’ groups funded the translation and publication of Saul Alinsky’s “Rules for Radicals” into Macedonian. The book is a tactical manual of subversion, provides direct advice for radical street protests and proclaims Lucifer to be the first radical. Thanks to Obama’s ambassador, who has not been replaced by President Trump, Uncle Sam keeps the money flowing so the groups can continue operating and recruiting, sources in Macedonia and the U.S. confirm.

###

http://www.judicialwatch.org/press-room/press-releases/

Die Hinterlassenschaft der US – USAID – AAEF Banken Betrüger, beschäftigen die Gerichte

Heutige Fragen: WikiLeaks LatinFiles: Ist USAID eine Terror-Organisation?

Betrugs US Vertreter in Tirana – Montenegro: Mark Crowford – AAEF – USAID Mafia der Amerikaner

Der Albanische Honorar Konsul in den USA: Ekrem Bardha, betreibt ein Mafia Kredit Wucher System mit bis zu 45 % Zins

30 Jahre US Politik, welche den Balkan korrumpierten, mit Terroristen und Waffen, Zigaretten, wie Drogen Geschäften zerstörten

„Mapping
Reliable allies in the European Parliament (2014 – 2019)“

EU Delegationen

Schöne Auflistung nach Ländern geordnet, aussagekräftige Steckbriefchen der „Verbündeten“. Ausschnittsbild:


http://soros.dcleaks.com/fview/Europ.
„http://soros.dcleaks.com/fview/Europe/Europe/OSI%20Brussel%20EU%20Advocacy%20calendar/European%20Elections/reliable-allies-in-the-european-parliament-2014-2019.pdf

https://docs.google.com/viewerng/vie

Foundation „BESA“ ist Georg Soros!

1
Skandal/ Meta sofistikon kultivimin e drogës, si e financon Fondi Besa i kreut të LSI e institucione të tjera të kreditimit kultivimin e hashashit në Shqipëri
Skandal/ Meta sofistikon kultivimin e drogës, si e financon Fondi Besa i kreut të LSI e institucione të tjera të kreditimit kultivimin e hashashit në Shqipëri

Nuk kishte si të ndodhte ndryshe, pasi sa herë që përmendet një skandal apo një element antiligjor por që prodhon para me shumicë dhe pa u lodhur, aty do të jetë Ilir Meta. Madje kryetari i LSI do të jetë strumbullari i tërë kësaj të keqeje.

 
Employees of World Bank, Spain and Germans Gangster Diplomats hidden the George Soros ghost Foundation informalities

EU und US System wie in Kiew, Kosovo, in der Welt: WikiLeaks: Terrorists in Kumanovo were in communication with SDSM

Georg Soros, EU, US und Berliner finanzierte Terroristen eine Einheit mit Zoran Zaev, SDSM

„Rumpelstilzchen“ des EU Parlaments: Martin Schulz, der auch Schwarz Geld aus Bestechungs Kassen schon an Kollegen wie Dritan Pfriti der Tirana Mafia verteilten

WikiLeaks: Terrorists in Kumanovo were in communication with SDSM

8
9608

WikiLeaks just confirmed MINA’s reports from 2016 that SDSM structures were in communication with Kosovo terrorists who entered Kumanovo. Although our sources went pretty high up the chain in the DBK, it was Zoran Zaev who practically admitted on SDSM’s collaboration and planning with the terrorists when he announced “There will be blood in May if Gruevski doesn’t step down”.

The terrorists struck on May 10th, although were prevented by police to carry out their original plan which was to attack malls, open markets and police stations on May 15th which would have resulted in many civilian casualties.

In correspondence between State Department officials and the US Embassy in Skopje, Wikileaks published the following communication:

“The Bravo team confirms at least 20 members entered from Kosovo, at the moment they are concentrated in the hills around Kumanovo. Even though they see themselves as islamic radicals, this group uses criminal and terrorist methods” says the correspondence.

The State Department goes on to say: “This group is close to Haradinaj in Kosovo, and has already established communication with politicians in Skopje. They have met at least twice in Prishtina. Members of these radicals in Kosovo and Macedonia are communicating with political movements (SDSM) who wish to see the fall of the Government” says in the document obtained by WikiLeaks.

A day after the incident in Kumanovo, SDS leader Zoran Zaev instead of visiting the injured policemen, he opted to visit individuals with close ties to UCK who assisted the terrorists with logistics and real-time information on the movement of Macedonian policemen in the area.

We had also reported that Zaev’s right hand Zahir Bekiri (currently in jail for producing 35,000 fake Ids) had 80 bullet proof vest hidden away in an SDSM office meant for the terrorists in Kumanovo, but were never delivered as the police took action several days before the scheduled terrorist attack.

2 Gangster treffen sich: EU-Präsident Juncker empfängt George Soros

Die Banken- und Finanz Mafia des Betruges: Das halbe EU Parlament, viele Deutsche Politiker wie Elmar Brok, die korrupten Roten und Grünen Gestalten, stehen alle im Solde des verurteilten Betrügers Georg Soros. EFCR, Carl Bildt, Alles gekaufte CIA und korrupte Gestalten des Georg Soros.

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker empfängt US-Milliardär George Soros

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wird am Donnerstag US-Milliardär George Soros empfangen. Der EU-Kommissionschef wolle „mit Soros alle aktuellen politischen und rechtlichen Entwicklungen in Ungarn diskutieren“.

Am 27. April 2017 will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros empfangen, berichtet Brüssel.

Der EU-Kommissionschef wolle „mit Soros alle aktuellen politischen und rechtlichen Entwicklungen in Ungarn diskutieren“, sagte eine Sprecherin gegenüber der APA. Zum anderen geht es in dem Gespräch um die Universität von George Soros. Soros ist bekannt für die Finanzierung von „Destabilisierungsaktivitäten“ gegenüber souveränen Staaten wie der Ukraine, Russland, der Türkei, Ungarn, Mazedonien und Serbien.

Ungarn hat ein neues Gesetz beschlossen, dass vorschreibt, dass ausländische Hochschulen neben einem Standort in Ungarn in Zukunft auch eine Niederlassung in ihrem Heimatland haben müssen. Das Gesetz bedroht die Existenz der Universität des umstrittenen US-Milliardär George Soros in Budapest.

Auch die Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermans und Jyrki Katainen, sowie EU-Justizkommissarin Vera Jourova planen ein Treffen mit Soros, sagte die Sprecherin weiter. Die EU-Kommission wird kommende Woche in einer Diskussion im EU-Parlament zur Lage in Ungarn durch Frans Timmermans vertreten. (ks)

Weitere Artikel

Orbán: „Soros fördert illegale Einwanderung mit enormen Geldern“

#Juncker kritisiert Orbans Hochschulgesetz und „Stoppt

How much longer will the U.S. continue to support a socialist network in artfully criminal Albania?

How stupid and corrupt European Politicans and from Berlin?

The Albanian villa saga is not over

As a result of facing “international factors which were multiple and conflicting,” the professor says, Albanian politicians “started playing a double game: Cooperate by day, undo it by night. Every law that was passed, included a lot of ‘back doors.’”

April 18, 2017, 12:04 am

 

Der Betrug korrupter Politiker, welche Millionen verdienen mit der Schleuser Mafia

Reine Verbrecher Organisationen und Profi Kriminelle wie Heiko Maas, Ralf Jäger, oder die Staatlich finanzierte AntiFa, Annete Kahane. 20 franzöische haben schon Ausnahme Zustände durch Migranten Clans, wobei Ralf Jäger, Heiko Maas mit Vorsatz hoch kriminellen Ausländer Banden, welche in Frankreich, Spanien schon Mehrfach Straftäter waren, eine neue Heimat anbieten und Nichts dagegen unternehmen, wie der Fall „AMRI“ in Berlin zeigt. Genügend SPD Ratten sind schon bei diesem Betrug erwischt worden, praktisch die ganze Migranten Hurra Schreier, kassieren ab, mit Verwandten und zig NGO’s.

Freie Fahrt für Verbrecher ist die einzige Deutsche Politik, inklusive Finanzierung von Verbrecher Kartellen, Terroristen, Drogen Clans
Verrückte Lügnerin: Angela Merkel, oder Roland Pofalla

Die Kulturbereicherer kämpfen auf Europas Strassen

Grünen, Rote Migrations Mafia Systeme
Dienstag, 28. März 2017 , von Freeman um 18:00

Wie viele schöne Märchen aus der Vergangenheit fangen die Geschichten mit „es war einmal“ an. So auch diese. Es war einmal eine Zivilisation in Europa, wo man in den Strassen der Städte spazieren und flanieren konnte. Man sah Frauen und Männer gut gekleidet unterwegs, die ins Theater, ins Kino, ins Restaurant oder zu einem Rendevouz unterwegs waren. Oder zu einem Cocktail, zum Beispiel in Paris, bei Mondlicht, Musik und Martinis. Das war eine schöne Zeit. Heute versteht man unter Cocktails, die von Molotow, denn die Strassen der französischen Hauptstadt und von 20 anderen Städten in Frankreich brennen schon länger. Sie sind die Rue de Merde geworden!

Das öffentliche Leben ist zusammengebrochen, die Fröhlichkeit ist verschwunden, Frauen trauen sich nicht mehr aus Angst sexuell belästigt zu werden nachts auf die Strasse. Die uns von Politikern und Gutmenschen wärmsten empfohlenen Kulturbereicher haben den öffentlichen Raum übernommen und tragen dort ihre Kämpfe aus. Entweder gegen die Polizei oder gegen verhasste andere Gruppen. Wenn sie sich aus irgendeinem Grund „beleidigt“ und „angegriffen“ fühlen, dann artet ihr Unmut sofort in Gewalt aus, mit Brandstiftung, Plünderung und Randale. So wie nach dem Bekanntwerden der angeblichen Misshandlung eines jungen Schwarzen.

Hier was echt gelaufen ist und nicht was die Fake-News-Medien erzählen.

Am 2. Februar 2017 in der No-Go-Zone einer östlichen Vorstadt von Paris hat eine Polizeipatrouille Schreie gehört. Sie haben entschieden nachzuschauen was los ist. Es handelte sich um einen Streit wegen einem Drogendeal. Bei der Überprüfung der Personalien wurde der oben erwähnte junge Schwarze ausfallend und beleidigte die Polizisten. Sie versuchten ihn festzunehmen aber er wehrte sich und schlug auf die Polizisten ein, die ihn schliesslich überwältigten. Später behauptete er, die Polizisten hätten ihn mit Knüppeln geschlagen und einer ihm den Stock in den After gerammt. Eine Untersuchung zeigte, der junge Mann wurde nicht vergewaltigt, aber es war bereits zu spät, denn über den sozialen Medien verbreitet sich die Lüge wie im Lauffeuer.

Untersuchungsbeamte sagten, sie haben die Aussage des „Opfers“, die Zeugenaussagen und die Aufnahmen der Überwachungskameras ausgewertet und sind zum Schluss gekommen, „es gibt keine Beweise die zeigen, es handle sich um eine Vergewaltigung.“ Es war eine mögliche unabsichtliche Verletzung, weil er sich wehrte.

Sieht so ein „Opfer“ aus, dass von vier Polizisten verprügelt wurde?

Ohne Beweise zu haben sagte der französische Innenminister, die Polizisten hätten sich „schlecht benommen„, und er fügte hinzu, „das Fehlverhalten der Beamten muss verurteilt werden.“ Präsident Hollande eilte ins Krankenhaus von Aulnay-sous-Bois und lobte den jungen Mann namens Théo, er habe würdig und verantwortungsvoll auf die Vorfälle reagiert. Am nächsten Tag fingen die Demonstrationen der Migranten an und Polizisten wurden angegriffen. Danach verwandelten sich die Proteste in Strassenschlachten, wobei Steine, Eisenstangen und Molotow-Cocktails gegen die Sicherheitskräfte geworfen wurden.Wir werden alle belogen“ – Leiter eines Flüchtlingslagers veröffentlicht Enthüllungsbuch

Ausnahmezustand seit den Pariser Anschlägen 2015

Das letzte Mal wurde im Dezember 2016 der Ausnahmezustand in Frankreich verlängert: „Terrorbedrohung“ ermöglicht staatliche Willkür: Ausnahmezustand wird in Frankreich zum fünften Mal verlängert. Staatschef François Hollande hatte den Ausnahmezustand nach den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 mit 130 Toten verhängt. Er wurde seitdem schon mehrere Male verlängert, das letzte Mal nach dem Attentat von Nizza mit 86 Toten im Juli.

Ausschreitungen in Pariser Innenstadt

In den letzten Nächten breiteten sich die Ausschreitungen in die Pariser Innenstadt aus, auch in anderen Städten kommt es zu Angriffen, berichtet der „Express“. So sind mittlerweile 20 Städte und der Norden von Frankreich betroffen, zum Beispiel Nantes in Brittany, Lille (Hauptstadt der Region Calais) und auch Rouen in der Normandie. Die Tagesschau (bei 1:00) meldet erstmals, dass auch andere Städte betroffen sind. So sind mittlerweile 20 Städte und der Norden von Frankreich betroffen, zum Beispiel Nantes in Brittany, Lille (Hauptstadt der Region Calais) und auch Rouen in der Normandie. Die Tagesschau (bei 1:00) meldet nach tagelangem Schweigen erstmals, dass auch andere Städte betroffen sind.

15. Februar 2017: Paris im Bürgerkrieg

Seit Tagen gibt es bürgerkriegsartige Ausschreitungen in den von Migranten bewohnten Pariser Vorstädten, die immer weiter um sich greifen. Anwohner wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.
Von
Anonymous –
31. März 2017 14056
3

1.2kMAL GETEILT 1.2k 3 5 10 2 5

Der ehemalige Leiter des Flüchtlingslagers Traiskirchen in Österreich, Franz Schabhüttl, hat am Freitag sein brisantes Enthüllungsbuch „Brennpunkt Traiskirchen: Protokoll aus dem Inneren des Asylsystems“ präsentiert. Wie die österreichische „Krone-Zeitung“ berichtet, prangert der frisch Pensionierte hier Politiker und Hilfsorganisationen an, die das Asylwesen für ihre eigenen Zwecke missbrauchen würden. Reaktionen ließen nicht lang auf sich warten, „jetzt schütten sie den Mistkübel über mich“, beklagt er.
Buchtipp zum Thema: Brennpunkt Traiskirchen von Andreas Wetz

Für Franz Schabhüttel, den langjährigen Leiter einer österreichischen Flüchtlingsunterkunft, war es an der Zeit, einmal ein paar „Wahrheiten auszusprechen, die in den vergangenen Jahren niemand hören wollte.“ Die Öffentlichkeit werde über die tatsächliche Lage de facto belogen und bekäme immer nur ein verzerrtes Bild präsentiert.

Im Gespräch mit Krone gab Schabhüttel zu verstehen, dass es weder den Linken noch den Rechten, weder den Politikern noch den Hilfsorganisationen tatsächlich um die Asylbewerber gehe. Der Staat mache sich zum verlängerten Arm der Schlepper, die Hilfsorganisationen würden an den Flüchtlingen verdienen.

Manche Organisationen würden sehr medienwirksam arbeiten und auf die Emotionsschiene der Menschen setzen, meint der Autor. Manchmal gebe es so viel Spenden, dass Brauchbares weggeworfen werden müsse – „bis zu 50 Tonnen pro Woche“. Das würden die Kameras dann nicht mehr zeigen.

Kritisch betrachtet Schabhüttl auch die Errichtung des „Konradzeltes“ – ein Wartezelt für obdachlose Flüchtlinge, das Flüchtlingskoordinator Christian Konrad errichten ließ. Eine siebenstellige Summe hätte es verschlungen, auf Kosten des Steuerzahlers – nötig soll es nicht gewesen sein.

1.2k

Die Krawalle dauerten mehr als zwei Wochen lang an und breiteten sich auf 20 Städte in ganz Frankreich aus. Die Gewalt traf auch das Zentrum von Paris, wobei dutzende Autos angezündet und die Schaufenster von Geschäften eingeschlagen und der Inhalt geplündert wurde. Auch staatliche Gebäude und Polizeistationen wurden angegriffen. Eine Schule wurde ebenfalls in Brand gesetzt, die Licee Suger in Saint Denis. Die Polizei schätzt 80 bis 100 Schüler haben Steine, Feuerwerkskörper und Molotow-Cocktails auf die Polizisten und auf das Schulgebäude geworfen. Die Parole lautete „Revanche für Theo„. 55 Jugendliche wurden verhaftet und drei mal dürft ihr raten, welche Hintergrund sie haben.
Wir werden alle belogen“ – Leiter eines Flüchtlingslagers veröffentlicht Enthüllungsbuch
Von
Anonymous –
31. März 2017 14056
3

1.2kMAL GETEILT 1.2k 3 5 10 2 5

Der ehemalige Leiter des Flüchtlingslagers Traiskirchen in Österreich, Franz Schabhüttl, hat am Freitag sein brisantes Enthüllungsbuch „Brennpunkt Traiskirchen: Protokoll aus dem Inneren des Asylsystems“ präsentiert. Wie die österreichische „Krone-Zeitung“ berichtet, prangert der frisch Pensionierte hier Politiker und Hilfsorganisationen an, die das Asylwesen für ihre eigenen Zwecke missbrauchen würden. Reaktionen ließen nicht lang auf sich warten, „jetzt schütten sie den Mistkübel über mich“, beklagt er.
Buchtipp zum Thema: Brennpunkt Traiskirchen von Andreas Wetz

Für Franz Schabhüttel, den langjährigen Leiter einer österreichischen Flüchtlingsunterkunft, war es an der Zeit, einmal ein paar „Wahrheiten auszusprechen, die in den vergangenen Jahren niemand hören wollte.“ Die Öffentlichkeit werde über die tatsächliche Lage de facto belogen und bekäme immer nur ein verzerrtes Bild präsentiert.

Im Gespräch mit Krone gab Schabhüttel zu verstehen, dass es weder den Linken noch den Rechten, weder den Politikern noch den Hilfsorganisationen tatsächlich um die Asylbewerber gehe. Der Staat mache sich zum verlängerten Arm der Schlepper, die Hilfsorganisationen würden an den Flüchtlingen verdienen.

Manche Organisationen würden sehr medienwirksam arbeiten und auf die Emotionsschiene der Menschen setzen, meint der Autor. Manchmal gebe es so viel Spenden, dass Brauchbares weggeworfen werden müsse – „bis zu 50 Tonnen pro Woche“. Das würden die Kameras dann nicht mehr zeigen.

Kritisch betrachtet Schabhüttl auch die Errichtung des „Konradzeltes“ – ein Wartezelt für obdachlose Flüchtlinge, das Flüchtlingskoordinator Christian Konrad errichten ließ. Eine siebenstellige Summe hätte es verschlungen, auf Kosten des Steuerzahlers – nötig soll es nicht gewesen sein.

1.2k
Also, ein Schwarzer war irgendwie in einer Drogenrazzia involviert und wird angeblich von der Polizei bei der Festname misshandelt. Danach zünden Migranten wochenlang aus Solidarität und Rache französische Städte an und randalieren auf den Strassen. Das zeigt, welche hohe Kultur sie haben und wie zivilisiert sie sind. Wie oft werden jeden Tag Verdächtige irgendwo festgenommen und wenn sie sich wehren von der Polizei gewaltsam überwältigt? Wenn es bei jedem Fall gleich zu einem Aufstand der ganzen „Sippschaft“ oder „Ethnie“ kommen würde, gebe es nur noch Mord und Totschlag.

Diese Zugereisten haben offensichtlich null Ahnung wie man sich zivilisiert benimmt und was ein Rechtsstaat ist, sondern drehen wie Berserker bei empfundenen „Ehrverletzung“ sofort durch. Oder benutzen jede Kleinigkeit, um ihren Hass, Zorn und ihre Gewalt, die sie nicht im Griff haben, auszuleben. Es gibt eine medizinische Erklärung für dieses unsoziale Verhalten. Kinder, die in unmittelbarer Nähe von Kriegsschauplätzen aufwachsen oder in einer gewaltsamen Kultur, Gesellschaft oder Familie, werden selber gewalttätig und aggressiv.

Hier der nächste und neueste Vorfall.

Am vergangenen Sonntag wurde der 56-jährige Chinese Shaoyo Liu von der französischen Spezialeinheit BAC an der Haustür seiner Wohnung erschossen. Die Polizisten wurden wegen häuslicher Gewalt am Abend gerufen. Als sie ankamen stand Liu mit einer Schere in der Hand vor den Beamten. Sie sagen, sie fühlten sich bedroht und haben aus Selbstverteidigung gefeuert. Seine Familie behauptet aber, er war dabei Fisch zu schneiden, als die Polizisten ankamen. Klingt unglaubwürdig, denn Fisch schneidet man mit dem Messer und nicht mit einer Schere. Die ist viel zu stumpf und unpraktisch dafür.

Wie auch immer, am Montagabend gingen etwa 150 Vertreter der asiatischen Migrantengemeinde auf die Strassen der 19. Arrondissement von Paris, um an Shaoyo Liu zu gedenken, der Berichten zu folge Vater von fünf Kindern war. Obwohl es den Demonstranten um „Frieden und Gerechtigkeit“ ging, brachen gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Demonstranten aus. Es wurden Brandsätze und andere Gegenstände geworfen, wobei drei Polizisten verletzt wurden. Ein Polizeiauto und drei Privatfahrzeuge gingen in Flammen auf. Die Polizei nahm 35 gewaltsame Protestierer fest.

Keine Frage, wenn so etwas tragisches passiert, ist man emotional aufgebracht. Aber hier wird wieder die Wut in Gewalt ausgedrückt, die Schaden an Menschen und Sachen verursacht. Auch solche Fälle einer Tötung durch Polizeibeamten sind schon öfters in der Vergangenheit passiert, aber deshalb wurden nicht „Molies“ von Mitgliedern der Gemeinde des Opfers gegen die Polizei geschmissen und es fanden Strassenschlachten statt. Es wird gar nicht der Ausgang der Untersuchung abgewartet sondern eine Art blindwütige Lynchjustiz verübt. Tragen die sozialen Medien dazu bei, weil emotionale und mögliche falsche Darstellungen des Ereignisses verbreitet werden?

Paris und überhaupt Frankreich wird von den Zugewanderten aus anderen Kontinenten und Kulturen im mehrfachen Sinne terrorisiert und deshalb herrscht schon länger Ausnahmezustand. Es wird ein Dauerkonflikt auf den Strassen ausgetragen. Aber das selbe passiert in anderen europäischen Ländern und auch in Deutschland. Die Migranten kämpfen gegen die Polizei aber auch untereinander in Schlachten auf den Strassen.

„Flüchtlinge zetteln Massenschlägerei in Peine an“, lautet die Schlagzeile der Hannoversche Allgemeine. Mehrere Chaoten haben in Peine geparkte Autos beschädigt und so eine Massenschlägerei mit Anwohnern ausgelöst. Etwa 40 bis 50 Menschen waren den Angaben zufolge an der Schlägerei beteiligt. Unter anderem flogen Steine, auch ein Streifenwagen wurde beworfen. Flüchtlinge mit hauptsächlich syrischem und palästinensischem Migrationshintergrund prügelten sich mit Anwohnern mit vornehmlich türkischem, kurdischem und libanesischem Migrationshintergrund.

Ihren Streit tragen sie auf deutschen Strassen aus.

Deutschland: 268.000 Syrer haben Recht auf Familiennachzug

Laut einem internen Papier der Bundesregierung haben knapp 268.000 Migranten aus Syrien das Recht auf Familiennachzug. Damit droht eine neue Einwanderungswelle nach Deutschland. Der deutschen Tageszeitung „Bild“ liegt ein internes Papier der Bundesregierung vor, das die Folgen des Flüchtlingszuzugs untersucht und zu dem Schluss kommt, dass etwa 268.000 syrische Einwanderer das Recht auf Familiennachzug haben. […]

Weiterlesen
Wir werden alle belogen“ – Leiter eines Flüchtlingslagers veröffentlicht Enthüllungsbuch

Der ehemalige Leiter des Flüchtlingslagers Traiskirchen in Österreich, Franz Schabhüttl, hat am Freitag sein brisantes Enthüllungsbuch „Brennpunkt Traiskirchen: Protokoll aus dem Inneren des Asylsystems“ präsentiert. Wie die österreichische „Krone-Zeitung“ berichtet, prangert der frisch Pensionierte hier Politiker und Hilfsorganisationen an, die das Asylwesen für ihre eigenen Zwecke missbrauchen würden. Reaktionen ließen nicht lang auf sich warten, „jetzt schütten sie den Mistkübel über mich“, beklagt er.

Buchtipp zum Thema: Brennpunkt Traiskirchen von Andreas Wetz

Für Franz Schabhüttel, den langjährigen Leiter einer österreichischen Flüchtlingsunterkunft, war es an der Zeit, einmal ein paar „Wahrheiten auszusprechen, die in den vergangenen Jahren niemand hören wollte.“ Die Öffentlichkeit werde über die tatsächliche Lage de facto belogen und bekäme immer nur ein verzerrtes Bild präsentiert.

Im Gespräch mit Krone gab Schabhüttel zu verstehen, dass es weder den Linken noch den Rechten, weder den Politikern noch den Hilfsorganisationen tatsächlich um die Asylbewerber gehe. Der Staat mache sich zum verlängerten Arm der Schlepper, die Hilfsorganisationen würden an den Flüchtlingen verdienen.

Manche Organisationen würden sehr medienwirksam arbeiten und auf die Emotionsschiene der Menschen setzen, meint der Autor. Manchmal gebe es so viel Spenden, dass Brauchbares weggeworfen werden müsse – „bis zu 50 Tonnen pro Woche“. Das würden die Kameras dann nicht mehr zeigen.

Kritisch betrachtet Schabhüttl auch die Errichtung des „Konradzeltes“ – ein Wartezelt für obdachlose Flüchtlinge, das Flüchtlingskoordinator Christian Konrad errichten ließ. Eine siebenstellige Summe hätte es verschlungen, auf Kosten des Steuerzahlers – nötig soll es nicht gewesen sein.

Die Bundesregierung investiert fünf Millionen Euro für „Grüne Moscheen“ in Marokko. Dabei kooperiert sie mit dem Religionsministerium. Dies recherchierte der Bund der Steuerzahler (BdSt). Demnach werden in dem nordwestlich gelegenen afrikanischen Staat Moscheen energetisch modernisiert. Dabei kommen LED-Beleuchtung, Photovoltaiksysteme und Solarthermie-Anlagen für die Warmwassererzeugung zum Einsatz. Das Projekt nennt sich „Grüne Moscheen“.

Die islamischen Gebetshäuser werden von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit fünf Millionen Euro unterstützt. Kooperiert wird laut BdSt dabei mit dem Religionsministerium in Marokko, der nationalen Energieinvestitionsgesellschaft sowie der Erneuerbare-Energieagentur des Landes.

„Mit dem Programm zur Entwicklung ‚Grüner Moscheen‘ will die marokkanische Regierung die Verbreitung energieeffizienter Technologien ankurbeln“, heißt es auf der GIZ-Webseite. Das Ziel: „Marokkanische Unternehmen profitieren von neuen Marktchancen. Zusätzliche Arbeitsplätze für Fachkräfte sind vorhanden. Die Bevölkerung ist für die Vorteile von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien sensibilisiert.“

Nigel Farage, beschimpft die EU Commission, als Gangster, Mafia und das sie Milliarden stiehlt. Alle diese Banden haben nie einen Beruf gelernt, sind oft von Georg Soros bezahlt, weil man zu dumm zum denken ist. In anderen Reden, spricht der von Idioten der EU Commission.

Franz Timmermann, Vize Präsident der EU Commission, im Solde von Goldman & Sachs, der Georg Soros Schleuser Organisationen

Schwer zu ertragen die Dummspinner der EU, die nur Geld stehlen, wie Wolfgang Hetzer ebenso erklärte.

Die Italiener, Amerikaner, Breitbart starten massive Ermittlungen gegen Georg Soros, „Open Society“ – DAAD Verbrecher Systeme in der Welt

Mit Milliarden finanziert, welche spurlos verschwanden, was auch viele vollkommen korrupte Deutsche Politiker anzog und sich kaufen liessen. Im Krieg, Drogenhandel, Geldwäsche liegt nun mal der Profit, wo die Deutschen Gross Banken eifrig mitmachten, nachdem es keine gelernten Banker dort mehr in den Vorständen gibt.Das Georg Soros, Transatlantische System funktioniert so: „Korrupt und Dumm, darf was Sagen! Eshalb hat die Georg Soros Schleuser Mafia, Freie Hand in Europa, mit Steinmeier, Franz Timmermann und den anderen billig eingekauften Gestalten, welche auch Terroristen und Kopfabschneider finanzieren.

„Open Society“ – Georg Soros und die neue Betrugs Masche mit AVAAZ – Aktionen

Die Italiener werden die vielen Georgs Soros nahen Schleuser Organisationen anklagen, welche direkt mit der Schleuser Mafia, welche Migranten auch töden in Libyen, Syrien, in Verbindung stehen. Die Verbrecher Organisationen, werden teilweise direkt von SPD Leuten geleitet, wie Heiko Maas, Ralf Jäger der mit Vorsatz sogar „Terroristen“, Mörder, frei herumlaufen liessen, wie „Amri“ und Co. und jedes Rechts System aushebeln, als gekaufte Kriminelle, einer Internationalen Mafia, welche man auch finanziert. Vollkommen korrupt, das halbe EU Parlament, die EU Delegationen und praktisch alle Roten und Grünen Politiker, welche für Krieg, Mord, Drogen- Kinder- Frauen Handel von Georg Soros eingekauft wurden. Die verbrecherischen Aktivitäten der NGO’s, etliche auch in Deutschland von der Steuer finanziert, kritisiert ebenso FRONTEX, was die gekauften Kriminellen wie Ralf Jäger, Heiko Maas, sogenannte Deutsche Aussenpolitiker, welche Kopfabschneider sogar finanzierten, ignorieren. Man kassiert Milliarden, wobei Mafia Migranten Betreuung, direkt von der Politik Mafia geleitet und organisiert wird.

Hitler hat mit Angela Merkel, Gudio Westerwelle und wie immer Frank Walter Steinmeier würdige Nachfolger gefunden mit vollkommen korrupten und inkompetenden Deutschen Banden der Politik die im Ausland herumtoben.
von der SPD Mafia finanziert: Liste der Schläger und Berufs Demonstranten der AntiFA Und dann die Peinlichkeit von Annete Kahane, Alt Stasi Tuzzi, Staatlich finanziert, im Sinne krimineller Ausländer Banden, welche auf ihre Traditionellen Raubzüge bis nach Deutschland kommen.

DAAD und die Gangster Bande um Georg Soros bilden eine Einheit in Fern Ost, aber auch im Balkan

Die EU-Kommission finanziert direkt diese Schleuser Organisationen, als Kultur und Kunst Projekt wie Open Border Kongreß in München, u.a. mit 140.000 €. Aktiv von dem Kultur Referat der Stadt München, Petra Kelley Stiftung, Pro Asyl und deue Verein „bordermonitoring.eu“ als Abzocker Mafia gegründet, für den Diebstahl von Öffentlichen Geldern, tief verwurzelt in naiven und korrupten Öffentlichen Verwaltungen auch vom BR usw.. (mit Video)

Soros: Die NGO’s des Spekulanten

Verbrecher Imperium korrupter Deutscher Politiker, u.a. mit den DAAD Programmen und Georgs Soros’s „Open Society“ und mit vielen NGO’s.

Daad-logo Ohne-schrift Osi-kl

Peinlichkeit der Deutschen Aussenpolitk, wo die Open Society, direkt durch ehemaligen Mitarbeiter, bestens bekannt ist für Betrug, Manipulationen.

„Open Society“ des Georg Soros, finanzieren viele korrupte Politiker und Organisationen

Italian Officials Call For Investigation Of Soros-Supported NGO Migrant Fleet

Breitbart Vs. Soros: News Agency’s Investigations Causing Problems for Billionaire’s European Operations

Investigations by Breitbart News into the global network run by George Soros have contributed to the negative atmosphere the billionaire has been facing in Europe, Politico reported on Tuesday.

The news outlet reported the Hungarian government’s move to minimize the influence of Soros’s Open Society Foundations and other foreign-funded non-governmental organizations, or NGO’s, is being “seemingly buoyed by U.S. President Donald Trump’s election victory and the ascendance of the alt-right in Washington.”

Politico reported on the role of Breitbart News in exposing Soros, falsely labeling the news agency an “alt-right website.” Breitbart News, recently ranked as the 29th most trafficked U.S. website by the Alexa rankings system, is an independent news website considered by many to be the largest conservative news site in America. It has no affiliation with the so-called alt-right movement.

Politico reported:

The American alt-right website Breitbart, formerly run by Stephen Bannon, now White House chief strategist, has long fixated on Soros, accusing him of trying to bring down Europe’s borders, furthering the migrant crisis and funding Trump’s opponents.

The perceived sympathy within the Trump administration for anti-Soros sentiments appears to have emboldened politicians throughout Central and Eastern Europe to intensify their assault on Soros-backed groups. …

These efforts have already borne fruit: two letters, one signed by Republican Senator Mike Lee and the other by six House Republicans, were sent to the U.S. Mission in Macedonia in mid-January inquiring about U.S. funding for Open Society Foundation projects in Macedonia.

Politico went on to report the Hungarian parliament’s plans to submit a bill on the manner in which NGOs operate within the country. Although the text of the proposed law has not yet been made public, it is widely believed that the bill will seek to require such organizations to make public the amount of money received from foreign sources.  Israel passed a similar measure last July.

Sentiments against Soros have been rising in numerous European nations, including Romania, Poland, Serbia, Bulgaria and Slovakia, Politico reported.

 

Breitbart News has featured a large number of stories documenting Soros’s financing of groups pushing open borders in Europe and worldwide, with specific focus on using the migrant crisis to achieve policy aims.

In the U.S., Soros has been tied to advocacy for illegal aliens, opposition to immigration enforcement and most recently to activist groups attempting to halt President Trump’s domestic agenda.

Reviews by this reporter of the more than 2,500 documents hacked from the servers of Soros’s Open Society Foundations highlight the undue influence the billionaire financier exerts domestically, from attempting to remake the American electorate to successfully lobbying for changes in U.S. immigration policy to funding initiatives targeting local police forces…….

http://www.breitbart.com/big-government/2017/03/08/breitbart-vs-soros-news-agencys-investigations-causing-problems-billionaires-european-operations/

 

 

Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei.

SPD – Grünen: Georg Soros Mafia und AntiFa machen Randale in Washington

Viele Verbrecher die sich heute Politiker nennen, sind heute von der Banken Mafia und Georg Soros mit seiner Open Society bezahlt. u.a. wird von diesen Verbrecher Banden Terroristen, Drogen Bosse, Mörder und die Todesschwadronen der Nazis in der Ukraine finanziert. „Nafri“ Banden, welche Frauen extrem belästigen, werden von den Banden promotet. Systematische Ignorierung, der vielen Verbrechen von Ausländern, wobei Ralf Jäger persönlich die Attentäter von Berlin freiliess, obwohl seine zahlreichen Identitäten bekannt waren, Warnungen von Geheimdiensten ignoriert wurden. NGO, als Schleuser Organisationen finanziert, inklusive Handy Aufrüstung.„Open Society“ bezahlt alle diese gekauften Verbrecher im Solde von Georg Soros.

 

 

Hitler hat mit Angela Merkel, Gudio Westerwelle und wie immer Frank Walter Steinmeier würdige Nachfolger gefunden mit vollkommen korrupten und inkomptenden Deutschen Banden der Politik die im Ausland herumtoben.
von der SPD Mafia finanziert: Liste der Schläger und Berufs Demonstranten der AntiFA Und dann die Peinlichkeit von Annete Kahane, Alt Stasi Tuzzi, Staatlich finanziert, im Sinne krimineller Ausländer Banden, welche auf ihre Traditionellen Raubzüge bis nach Deutschland kommen.

Soros funded antifaqs pepper sprayed in DC

The soros funded anarcho communists have begun the promised rioting in DC in a butt blasted response to Trump becoming president. I hope his first act as president is to put these useful idiots in camps.

Georg Soros Handbuch, welche Politiker im EU Parlament gekauft wurden Elmar Brok, Knut Fleckenstein, die komplette Grünen Verbrecher Banden, gehören zu diesen Hirnlosen, inkompetenden Verbrecher und 80 % der EU Banden.

John McCain, Hillary Clinton, Obama, Tony Blair laufen bekanntlich als Massenmörder immer noch frei herum.

Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei

Heiko Maas verbreitet die dümmsten Lügen u.a. hier in der ARD, das es keinen Beweis von Flüchtlingen gibt, und Terrorismus, obwohl das schon im Visa Skandal bewiesen wurde, das über Tirana Visas auch an Terroristen verkauft wurden. Kaum zu glauben wie Strohdumm ein Heiko Maas ist, der auch Nichts gegen die Geldwäsche, Korruption unternimmt.

Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei.

1 : 1 übernommen, das SPD Korruptions System des Deutschen Justiz Minister Heiko Maas, der vor weiteren Ermittlungen und Anklagen durch Immunität geschützt ist.

Staatlich finanzierte Schläger Trupps und Verbrecher Organisationen, welche feste Demonstrations Gelder erhalten

20 Jahre war Rezzo Schlauch für die Grünen tätig. Danach versuchte er sich als Unternehmensberater. Dabei pflegte er Umgang mit Kriminellen. Eine Geschichte über skurrile Geschäftsvorhaben und den Traum vom großen Geld.

Rezzo Schlauch ein korrupter Politiker von den Gruenen – ich lasse es jedem selbst zu entscheiden zu was er fuer eine Meinung kommt!

Macedonia: US is Out, London takes over Macedonia destabilization project

SDSM outraged: Financial Police is investigating 22 Soros funded NGOs

PES Budapest 2015: Gangster Treffen der Korruption: Zoran Zaev Ma
Thursday, 05 January 2017 The dispute over the role of the civil society sector in Macedonia continued to expand on Thursday, as SDSM party spokesman Petre Shilegov said that 22 non-Governmental organizations are under investigation by the Financial Investigation Bureau. VMRO-DPMNE party responded that this press conference only serves as further proof that SDSM coordinates its activities with the by far largest umbrella organization of the civil society sector – the George Soros funded Foundation Open Society Institute Macedonia (FOSIM).

„According to information we have, on the initiative of the current director of the Security and Counter-Intelligence Bureau Vladimir Atanasovski, who was the former head of the FInancial Investigation Bureau, the Anticorruption Commission initiated investigations of 22 NGO groups. Additionally, 42 individuals, open critics of Nikola Gruevski and supporters of the opposition, are under investigation. We say that the time of politicians like Gruevski is over and there will be institutions that operate solely in the interest of the citizens“, Shilegov said.

VMRO-DPMNE leader Nikola Gruevski blamed the Soros funded network of monopolizing the work of the civil society sector and said that its activities have been completely politicized in favor of SDSM. Darko Kostovski from VMRO-DPMNE responded to Shilegov’s press conference to say that it is only further proof of the coordination that exists between SDSM and FOSIM.
„Petre Shilegov today promoted himself as spokesman for the NGO groups controlled by George Soros. He proved that their past vandalism, their attacks on the police and the destruction of national monuments was part of a joint plan between SDSM and Soros. SDSM and Soros were defeated at the elections. The majority gave a red card to the pardoned criminal Zoran Zaev and his NGO minions, who kept Macedonia in an artificial crisis for two years, inflicting enormous financial harm to the country in the process“, said Kostovski.

The FOSIM coordinated NGO groups took part in what they called a colored revolution in 2015 and 2016, during which they would throw paint at landmarks and official buildings in the capital Skopje and across Macedonia, but would also clash with the police and destroyed an office of the President.

Velinovska: US is Out, London takes over Macedonia destabilization project
Friday, 30 December 2016
In the latest column by Mirka Velinovska for Dnevnik , the popular Macedonian journalist states the foreign aggression in Macedonia will now transfer in the hands of London, as a result of Clinton’s election loss which will essentially drain the swamp – most CIA operatives including the US Ambassador who directed the field operations will now be replaced.The „Macedonian operation“ originally drafted in the White House with Soros‘ assistance took place with the Przino Agreement in 2016, however operationally was active well before then, says Velinovska. Macedonia has showed surprising resilience in refusing its own demise, however the CIA is confident in their success, since the plan was suppose to conclude in and around 2021. Why is Macedonia in the „crossfire“ as John Kerry so eloquently stated? The only goal is to prevent a Eurasian economic connection, which leads through Macedonia, and Turkey.

However, Turkey is already cleaning house, so the main focus is on Macedonia.

Don’t get me wrong, the globalist cabal through the CIA and MI6 has had lots of success. The South Korean, Brazilian presidents were removed using the same lies they used in Macedonia (wiretapping scandal). It’s how they removed Berlusconi in Italy. Similar moves are now underway in Mozambique and the Congo as we speak. The Romanian (German appointee) president refused to grant a Prime Minister position to a woman whose party won the elections because her husband is Syrian and he cheered Trump’s election win!?!? Can you even imagine the odacity of that western fool!

The focus is Macedonia – says Velinovska, and don’t we know it. The CIA boss just ten days ago visited Tirana to meet his useful idiots – writes Velinovska. It’s his last visit. Although Trump is suspending all the CIA’s (USAid) funds in Macedonia, the CIA boss had one last instruction for Rama – it’s the British that will be taking over the operation due to unusual circumstences in the US (Trump’s win).
George Soros, the pro Nazi collaborator and senior CIA operative who took down the British currency is relocating to… London, to manage the activities from there. For the longest time, it was the US who shielded the Nazis, world’s criminals, now it’s back to Britain to ‚protect‘ the scum of the earth.

According to official London, Albania in the next for years will be the base of operation which will be used to transfer funds to the Soros network across the Balkans. Considering Albania is a non-country country which the UK has used for their dirty deeds since the 19th century, this makes total sense.

Even today, there are 3,000 mujahideens in Albania who are training out on the open with NATO oversight. Albania is the biggest producer of narcotics in Europe whose profits are shared between  the Albanian mafia and their civilized brothers in NATO. The drugs are transported to European capitals utilizing civilian and military Albanian pilots approved by NATO. This is the very defintion of organized Mafia, which in our case is often used around the Balkans to fabricate elections.
The UK is already out of EU, thanks to Brexit, however now that the American cabal has been knocked out thanks to Trump, the Brits see a great opportunity to become a factor in a clueless Europe.

What Next?

To surmise, Jess Baily is gone. The British Ambassador to Macedonia is taking over. He will be assisted by the usual British Court jesters: The Dutch, Swedish and Norwegian Ambassadors (in fact, we have already seen a major uptick in their involvement in Macedonia), the transfer has already taken place.
The Dutch, Swedish and Norwegians will for the most part take over the financing of the Soros network, now that the Americans (USAid) are out. The Germans and Italians will assist, not because they want to, but due to their loser mentality from WW2. As losers, they still think they have to accept every blackmail from the British and the US.

The Albanians will once again be used as cannon fodder, this time by the British. Albanians always seek out to serve a superior master, it’s part of their identity and genetic makeup.

Edi Rama’s second wife Delina Fico who just opened an office in Skopje as a member of yet another CIA front „East & West Institute“ will be in charge of the „NGO“ funds that come in the country.

Edi Rama and Hashim Thachi are heading to Istanbul, to meet with Erdogan. Their master is sending them there to request approval from him to create disturbances in Macedonia.

Erdogan, will certainly defend Turkish national interests, even through Macedonia. The Turkish leader is fully aware who staged the coup against him and who Edi Rama’s master is.

You will notice France and Eastern Europe are not part of this. They aren’t because people there are already awake. Their respective Governments have strong objections against endless coups and colorful revolutions, both at home and abroad.

In the end of the column, Velinovska asks:

The Americans have already lost, their empire is crumbling in front of everyone’s eyes, yet the harder they fight to maintain it, the more they lose. The British are not a world power, yet mistakenly think they once again can become one? Have they not learned a single lesson over the past 100 years?

http://macedoniaonline.eu/content/view/30851/2/

„Open Society“ Mafia: Gruevski admits: It was a Mistake to let Soros this much Control in Macedonia

NGO Mafia: Georg Soros and a lot of corruption EU politicans 177 pages

Mapping Reliable allies in the European Parliament
(2014 – 2019)

http://soros.dcleaks.com/fview/Europ.

„Open Society“ and the corruption NGO’s.
Daad-logo Ohne-schrift Osi-kl

Gruevski admits: It was a Mistake to let Soros this much Control in Macedonia

„Zuverlässige Verbündete im EU-Parlament“

„Mapping
Reliable allies in the European Parliament (2014 – 2019)“

EU Delegationen, vollkommen von Georg Soros korrumpiert, inklusive der jeweiligen Länder
Tuesday, 03 January 2017
In an extended interview with weekly Republika, VMRO-DPMNE President Nikola Gruevski speaks in detail about the comments he made about the George Soros funded Foundation Open Society Institute. Gruevski says that this wide-reaching group of alleged non-Governmental organizations (NGOs) will be allowed to continue working in Macedonia, but will no longer be allowed to monopolize the civil society network and abuse it for their political purposes. Gruevski spoke about a process of de-Sorosoization of the Macedonian civil society sector in the proclamation which VMRO-DPMNE issued shortly after the early general elections.

„This was a difficult year in which we faced a hard opponent. And here I don’t mean the SDSM party. They were merely a smoke-screen, an instrument. It wouldn’t have been this difficult if there weren’t for the millions poured into Macedonia by George Soros, with his network of NGO groups, media, politicians who he funds both inside the country and outside of Macedonia. Just look at the electronic messages from Soros published on Wikileaks and it all becomes clearer. The man is giving clear instructions on what is to be done, and they are accepted without debate or checks and balances. The messages show that he can go visit top leading American officials whenever he wants to, arranges meetings day in day out and has significant influence. His foundation, judging by its fnancial and personal potential, is the strongest politically oriented foundation in the world. He has decided to use his wealth toward ideological goals – the creation of these so-called open societies, and for financial gain, where he speculates on pre-determined political outcomes in certain countries which brings him profits in the stock exchanges. This influence extends to entire institutions, ministries, Governments infected with his ideology and points of view. It makes no sense to even talk about SDSM or Zaev here, they are small fish in this story“, Gruevski says in the interview published on Tuesday.

Asked about what wider interests could Soros have for his influence in Macedonia, Gruevski responds that it has been a permanent feature, since Macedonia became independent in 1991 and Soros had his first and only visit to the country, to maintain a line of financial support to left wing groups and the main left wing party – SDSM. „Whenever VMRO-DPMNE is in office, his institutions are very active against us. Whenever SDSM is in office, they are again active against us, even though we are in the opposition. VMRO-DPMNE has been the right of center, conservative for 25 years. In those years, not a single thing we’ve done was ever praised by a media outlet or a civic group funded by the Foundation Open Society. And, at the same time, they have never been critical of a single thing SDSM has done. A man who sat on the SDSM Central Committee headed the Foundation Open Society Institute in Macedonia for 5 years, and recently he placed one of his acolytes to officially run the Foundation, and to maintain the same political line“, Gruevski said, speaking about long time Soros foundation head in Macedonia Vladimir Milcin, for whom he adds that he even attends SDSM rallies as a speaker, blurring any distinction between the NGO sector and the main social-democratic party.

Gruevski says that through funding, scholarships, research grants, book advances and other means, this organization controls a large number of journalists and media outlets in the country, professors and opinion makers, „professional protesters“ such as those from the recent colored revolution, but also administrative officials in high places including judges, prosecutors, doctors, environmentalists. „Everywhere they believe they may have some interest, they have people, directing both money and indoctrination“, Gruevski tells Republika, adding that 95 percent of the NGO or civil society sector in Macedonia is now managed through Soros or through Governments where the Soros group is influential.

Asked about his pledge to initiate a process of de-Sorosoization, Gruevski says that it was a mistake to allow things to go this far, and to give so much influence to an external player and to outside Governments. The process, according to Gruevski, would allow the Soros foundation to continue operating in Macedonia, but would no longer be the sole controller of the NGO sector.

„Every Government gives out a certain amount of money to support the civil sector and here we have failed. We must find the funds to support a truly independent civil society sector in Macedonia. We can’t allow it to remain fully in the hands of George Soros or foreign Governments. Soros can stay and invest in Macedonia but there must be other, alternative sources of funding for quality projects, which will be evaluated by experts who are not politically dependent by the Government, or by foreign Governments and individuals“, Gruevski adds.

The conservative party leader compares the network of NGOs ran by the Soros Foundation to an army that shapes and distorts the truth about the country. „If they want, they will turn you into a criminal, a traitor, an incompetent, a monster, they will come up with a myriad of alleged scandals to your name… Look what they did with the VMRO-DPMNE Proclamation from December 17th. We clearly stated that we continue our normal communication with Ambassadors, but the Soros owned media did not say that. They blamed us that we have declared war to the Ambassadors and have gone into self-isolation. We said that some Ambassadors have gone too far with their meddling in internal affairs, which must stop, and their media are saying that we are against the United States and the West, against NATO and the European Union, even though in the same Proclamation we say that we remain oriented toward the West, toward NATO and EU“, Gruevski says, adding that there is a clear bias in the actions of this network against conservative Governments, not just in Macedonia, but in the Balkans, across Eastern Europe, and now, most recently, in the United States.

In another pointed answer in his interview, Gruevski says that he took a few days off to the Mavrovo ski resort, where he was also reading Donald Trump’s book „Great Again: How to fix our crippled America“. During the several days long protests in front of the State Electoral Commission, VMRO-DPMNE supporters were holding banners aimed against current US Ambassador Jess Baily, but also had banners praising Donald Trump.

Judging by the interview, Greuvski still hasn’t learned a single lesson. Only expelling diplomats and „NGOs“ who meddle in the country will bring some sort of trust in the Government.

September 2017
M D M D F S S
« Aug    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
  • Schlagworte