Bosnia: Alleged terrorist on INTERPOL red warrant

Alleged terrorist on INTERPOL red warrant

Alleged terrorist on INTERPOL red warrant
INTERPOL has issued a red warrant for BiH citizen Alija Keserović (23), who is allegedly associated with terrorism and the IS.Media in BiH reported that for Keserović, who was born in the small city of Bužim in West Bosnia, a red warrant was issued at the request of the judicial authorities of BiH for the criminal offenses of organising terrorist groups and the illegal association with foreign para-police formations. He is the 20th citizen of BiH for whom INTERPOL is looking for links to terrorism. It is a shepherd who served to Bilal Bosnić, an informal leader of the Wahhabi community in BiH, who was sentenced to seven years in prison. According to data from security services, Keserović is in Syria since 2014.

Two years ago, Keserović appeared in the propaganda film „The Islamic State“ under the title „Structure of the Hilafet“ in which this terrorist organization praised numerous „war successes“.

According to media, Keserović’s friend, Naser Arnaut, who was also on the warrant, died 15 days ago in a raid in Syria.

Nobody knows the exact number of BiH citizens who have left the country to join the ISIL forces, but the law enforcement agencies in the state are ready to investigate any such person and to bring them to court. BiH laws say that these persons can be sentenced to time in prison if they join foreign forces or propagate the departure on battlefields abroad. The most known person sentenced for that kind of crime is Bilal Bosnić, Keserović’s boss, who held lectures about the „holy and righteous struggle“ for the freedom of Islam in Syria and Iraq. He was sentenced to seven years of prison, but many of his followers went to fight in these countries.

One of returnees who are sentenced is Osman Abdulaziz Kekić, who has been prosecuted for illegaly establishing the group and joining foreign paramilitary or para-police formations, in connection with departure to the Syrian and Iraqi battlefields and joining the structures of the IS terrorist organisation.

On first instance, the court acquitted Kekić of the charges, but in the second instance, after the procedure was conducted, he was found guilty and was sentenced to two years in prison. Third instance BiH High Court, increased the sentence to one more year. BiH Prosecution Office expressed satisfaction, saying that the sentence is in accordance with the crime committed.

„To date, for the illegal formation or association with foreign paramilitary or para-police formations, the BiH Prosecution Office has indicted 24 people. There have been no acquittals for these crimes and all the accused have been found guilty,“ the Prosecutor Office statement said.

In co-operation with other police and security agencies, the BiH Prosecution Office permanently work in the discovering and prosecution of persons that committed crimes linked with terrorism. The direct result of that work is the arresting of the Russian citizen, Akhmad Altamirov (24), who tried to enter BiH at the Sarajevo International Airport, two days ago. INTERPOL issued the warrant because of his involvement in the illegal military formation, as a member of a terrorist group. Moscow police demanded the international warrant for Altamirov two years ago…. / IBNA

Der „Schwachsinn“ der EUFOR, Hohen Repräsentanten in Bosnien geht in das Dritte Jahrzehnt.

Damit korrupte Idioten einen Beschäftigung haben.

1/3 der Bosnier, glaubt nicht einmal die die sogenannten Internationalen faire Wahlen durchführen können. So peinlich ist auch in Bosnien der NATO, EU Schwachsinn, aber immer mit vielen hohen Posten versehen, die niemand braucht, nur dazu dienen die Taschen zufüllen.

Die Ratten der UN wie „Valentin Inzko“ als Hohe Repräsentant in Bosnien und die Bevölkerung wanderte aus.

EUFOR-led exercise ends with success

EUFOR-led exercise ends with success
The participanting units held on Sunday the closing ceremony of the exercise „Quick Response 2017″, which took place in the last several days in and around Sarajevo. This ceremony concluded months of planning and cooperation between EUFOR, the Ministry of Security and the Ministry of Defence for BiH.Exercise Director, Brigadier General József Szpisják, congratulated all of the participating soldiers for their hard work and commitment in making the exercise a huge success and thanked them for their professionalism and enthusiasm throughout.

“This international exercise involved EUFOR’s Multinational Battalion, the Intermediate Reserve Forces from the United Kingdom and the Kosovo Force Tactical Reserve Battalion as well as Law Enforcement Agencies and the Armed Forces of BiH. All of them, working together, for the first time exercising realistic scenarios in order to test their respective contingency plans“, stressed EUFOR in a press release.

Commander EUFOR, Major General Anton Waldner said that the Quick Response 17 exercise has provided the opportunity to increase interoperability with both the Armed Forces and Law Enforcement Agencies of BiH as well as to test EUFOR tactics, techniques and procedures in dealing with a number of different types of threats.

“At the strategic level, the European Union remains committed to Bosnia and Herzegovina and through EUFOR’s presence will continue to support the county’s efforts to maintain a safe and secure environment on the country’s path to EU accession. Therefore your presence in this high profile exercise helps reinforce this strategic objective“, he said in his address to the soldiers at the closing ceremony.

USA sind überall mit Terroristen unterwegs als System von Bosnien, Albanien, Kosovo, Süd Sudan bis Indonesien

US designates Indonesian-based jihadist group

State’s designation notes that the Majelis Mujahidin Indonesia (MMI), which is responsible for several terrorist attacks in Indonesia, also has ties to al Qaeda’s branch in Syria. Read more →

Photos show US joint patrols with rebels in southern Syria

The photos and videos show the extent of the US presence in southern Syria near the border with Iraq. This comes as the Tanf area of southeastern Syria has largely become a flash-point between US and Iranian-controlled forces. Read more →

Finanziert vom Auswärtigen Amte: Kriegsverbrechen: Bundesanwaltschaft geht gegen al-Nusra-Mitglieder in Deutschland vor

Die Deutsche Staaten Zerstörer Aussenpolitik – Südsudan: Schon Teenager vergewaltigen

Kosovo Mafia, stahl 320 Millionen €, wie die Staats Institution feststellte. Geldwäsche wie in Albanien mit System: Partner EU, NATO, Berlin, Weltbank


300 milionë euro, pasuria e politikanëve kosovarë

300 milionë euro, pasuria e politikanëve kosovarë

09:08, 15/06/2017

Pasuria e kabinetit qeveritar, si dhe e 120 deputetëve të Parlamentit të Kosovës vlerësohet rreth 300 milionë euro. Vetëm zëvendëskryeministri Ramiz Kelmendi ka deklaruar pasuri në vlerë prej 106 milionë eurosh, shkruan sot Gazeta „Zëri“

Pothuajse çdonjëri nga 120 deputetët e Parlamentit të Republikës së Kosovës ka pasuri milionëshe, duke përfshirë këtu patundshmërinë e deklaruar, si dhe depozitat e majme që i mbajnë në sistemin bankar.

Sipas formularëve të deklarimit të pasurisë të publikuar dje nga Agjencia Kosovare Kundër Korrupsionit (AKK), gazeta “Zëri” ka bërë një kalkulim të pasurisë së deklaruar të zyrtarëve të lartë shtetërorë në Kosovë, e cila rezulton të jetë rreth 300 milionë euro.

Më i pasuri nga të gjithë politikanët është zëvendëskryeministri në largim Ramiz Kelmendi, i cili ka deklaruar aksione në rrjetin e supermarketeve “ETC”, që vlejnë hiç më pak se 106 milionë euro.

Ai po ashtu ka deklaruar se ka në pronësi dy shtëpi në vlerë prej 230 mijë eurosh, toka në vlerë prej 45 mijë eurosh, si dhe 3200 euro para të gatshme në bankë.

Pas Kelmendit me pasuri aktualisht prin kryetari i Komunës së Mitrovicës Jugore Agim Bahtiri dhe pasuria, të cilën ky e ka deklaruar në Agjencinë Kundër Korrupsionit, është më e madhe se 7 milionë euro.

Ai ka deklaruar se ka në pronësi 4 shtëpi në vlerë prej 1 milion e 360 mijë eurosh, si dhe një sipërfaqe të madhe të tokës në vlerë prej 6.2 milionë eurosh

uralte Pläne auch der Deutschen! Jugoslawien zerstören mit Kriminellen, siehe CIA Offizier Robert Baer

French General Truth About NATO Bombing of Yugoslavia 1999

Die inkompetende EU Commission, kann nicht die SAA Abkommen mit Bosnien umsetzen

European Commission takes the blame for the delay in the implementation of the SAA Agreement

By   /   07/03/2017  /   No Comments


The European Commission informed the BiH Ministry of Foreign Trade and Economic Relations that there has been a delay in the implementation of the adapted Stabilization and Association Agreement (SAA) of the EU with BiH, because of their ill-timed adoption of amendments to the relevant Commission Regulation, and that they need two months to correct this mistake.

BiH Minister of Foreign Trade and Economic Relations, Mirko Sarovic, said earlier that he sent a letter to EC demanding the correction of quota for export of goods from BiH to EU countries. Sarovic explained that it stopped local producers from exporting their goods in EU and EU countries were able to export goods in BiH under new regulations and custom taxes.

When European Commission admitted the mistake, Sarovic said that, with the letter of apologies, he also received assurances that the system of tariff quotas, once established, will have retroactive effect from February 1. Because all this is their mistake, all exporters from BiH in which the EU has not approved the preferential regime in this period, paid duty shall be refunded in full.

“A mistake European administration, which means disapproval preferential regime, first made problems to exporters of fish. They felt it, already on February 16, when old the tariffs were fulfilled. But, through the adaptation of the SAA, BiH have quota of duty-free export of 500 tons of fish, and this is much more than the previous quota”, Sarovic said.

According to the representatives of producers, the competent Ministry did not take seriously their early warnings on this matter. They estimated that the European Commission and local authorities didn’t act responsible in this issue, but agree that the good news is the information that European Commission will  refund the expenses.

BiH Ministry of Foreign Trade and Economic Relations must now contact all producers who suffered financial damage in this case, and inform them about this letter. Also, they must inform them about clear and precise guidelines on how to apply for reimbursement, as is their right./IBNA

der desaströse und korrupten Westen: Die Bosnier pfeifen auf Brüssel und Berlin

Die einzige Politik ist, der Westlichen Wertegemeinschaft<. Hauptsache es gibt viele gute Posten, für Nichtstun und um die eigene Profil Neurose zu befriedigen „Christian Schwarz-Schilling und die Bosnien Kriminellen wie: Alija Delimustafic“

Thousands of people took to the streets of Banja Luka on Monday, to celebrate the 25th ‚Statehood Day‘ of the Republika Srpska, despite last year’s ban issued by the Bosnia and Herzegovina’s Constitutional Court.

Milorad Dodik wurde zur Vereidigung von Donald Trump eingeladen

Jo Biden

Höchste Orden für die korruptesten Bastarde, wie bei Georg Tenet ebenso

USA wollen Scharia-Staat aus Bosnien machen

Nachdem Kosovo Verbrecher Staat, versuchen die US Krminellen neben Albanien noch einen Chaos Staat zuschaffen um Europa zu destabilisieren. Bill Clinton’s Verbrecher Werk, welcher 4.000 Islamische Terroristen nach Bosnien brachte und Bin Laden war in 1993 schon da.
USA wollen Scharia-Staat aus Bosnien machen – Ex-Vize-Präsident der Republik Srpska
30.09.2016(aktualisiert 13:34 30.09.2016)

Salafistendorf Gornja Maoca in BosnienIS-Flagge zur Begrüßung

Tuesday, May 26, 2009
The Green Corridor in the Balkans

Gornja Maoca ist ein kleines Dorf in den bosnischen Bergen. Etwa 200 Menschen leben hier. Hier wehten IS-Fahnen, von hier aus zogen Kämpfer nach Syrien. Auch der Mann, der auf die US-Botschaft in Sarajevo schoss, lebte hier. Die bosnischen Behörden sehen darin mittlerweile ein Sicherheitsproblem – aber die Dorfbewohner zeigen sich selbstbewusst und hoffen auf den EU-Beitritt.

Von Stephan Ozsváth

Der Schlächter von Srebrenica

Bildquelle: Naser Orić

Naser Orić

Im US Solde, möglichst viele Serben, Bauern zu ermorden, identisch die US Todesschwadron auf dem Maidan in der Ukraine.

Die politischen Tumulte nach dem Referendum über den Nationalfeiertag in der Republik Srpska in Bosnien-Herzegowina zeugen davon, dass die USA konsequent ihr Ziel verfolgen, einen unitären muslimischen Scharia-Staat aus Bosnien-Herzegowina zu machen, wie der frühere Vize-Präsident der Republik Srpska, Emil Vlajki, gegenüber Sputniknews sagte. Milorad Dodik, Präsident der Republika Srpska in Bosnien, stimmt für den Feiertag am 9. Januar © REUTERS/ Dado Ruvic Referendum bosnischer Serben: Klare Mehrheit für Nationalfeiertag Vlajki betrachtet die Ereignisse in Bosnien aus der Perspektive eines „neuen Kalten Krieges“ und meint, dass die Gründe für ein Verbot des Referendums und des Feiertages durch das Verfassungsgericht in Sarajevo gar nicht damit verbunden seien, ob die Republik Srpska den 9. Januar feiert oder nicht. Es ist doch die Republik Srpska unter der Führung des Präsidenten Milorad Dodik, die Bosnien-Herzegowina daran hindert, der Nato beizutreten, betonte der Ex-Vizepräsident der Republik. Das Verfassungsgericht gehe bloß einer Verordnung „von außen“ nach, die es bezwecke, Dodik aus der Politik wegzujagen und dadurch den Weg in die Allianz für Bosnien-Herzegowina frei zu machen. Banja Luka, Republika Srpska vor dem Referendum, 22. September © AP Photo/ AP Photo/Radivoje Pavicic „Wir sind abwehrbereit“: Republika Srpska droht mit Austritt aus Bosnien-Herzegowina Deswegen ist es Vlajki zufolge nicht verwunderlich, dass der Westen auf die streitlustige Rhetorik des Anführers der bosnischen Muslime, Bakir Izetbegović, nicht reagiert, der Dodik ein Schicksal Gaddafis und Husseins voraussagt. Die USA betreiben dabei gefährlichere Dinge als ein Diktat dessen, wie Sarajevo mit der Republik Srpska umgehen soll, meinte der frühere Politiker. Es gehe vielmehr um eine Islamisierung des Balkans. „Seit 1992 helfen sie den Muslimen und haben Mudschahedin in die Region gebracht. Sie haben deren Waffentransporte über Kroatien erlaubt“, sagte Vlajki. „Mir liegen Dokumente vor, die beweisen, dass der kroatische Präsident Franjo Tudman darüber entsetzt war, dass er jene Menschen und Güter über die Grenze durchlassen musste. Aber er konnte nicht umhin. Er hatte Angst, die Unterstützung der USA zu verlieren“. Die Situation auf dem Balkan wird kaum ein friedliches Ende nehmen, meinte er weiter: „Das Endziel der USA ist es, einen unitären Staat aus Bosnien zu schaffen, der muslimisch und von der Scharia geprägt sein soll. Sie werden dieses Ziel nicht aufgeben“. In Bosnien-Herzegowina befinden sich derzeit bis zu 100.000 Wahhabiten, die dermaßen islamisiert seien, dass sie ein passendes Instrument für Provokationen im Land darstellen, meinte Vlajki. „Ich schließe nicht aus, dass im Fall von möglichen Provokationen die Regierung in Sarajevo die Nato sich einzumischen einladen wird – für die Stabilisierung der Situation“. Die bosnischen Serben der Republik Srpska in Bosnien-Herzegowina haben am 25. September in einem Referendum mehrheitlich für das Beibehalten ihres Nationalfeiertages am 9. Januar gestimmt. Das Verfassungsgericht in Sarajevo hatte zuvor sowohl den Feiertag als auch das Referendum darüber verboten. In Bosnien wird befürchtet, dass dieser Volksentscheid eine Art Generalprobe für ein Referendum über den Austritt der Republika Srpska aus Bosnien-Herzegowina sein könnte. Am 9. Januar 1992 hatten die bosnischen Serben ihren eigenen Staat „Republika Srpska“ innerhalb Bosnien-Herzegowinas ausgerufen. Das löste den jahrelangen Bosnienkrieg aus, der mindestens 100.000 Menschen das Leben kostete und Millionen Menschen vertrieb.Mehr:

Rainer Hermann

Endstation Islamischer Staat? Staatsversagen und Religionskrieg in der arabischen Welt

München: Deutscher Taschenbuch Verlag 2015; 144 S.; 12,90 €; ISBN 978-3-423-34861-4

Rainer Hermann, Islamwissenschaftler und Nahost‑Korrespondent der FAZ, beschäftigt sich mit dem Zustand des Nahen und Mittleren Ostens infolge der multiplen Krisen, die das Bild der Region seit dem Ende des Arabischen Frühlings fundamental verändert haben und vom Autor plakativ als einen „‚Dreißigjährigen Krieg der Araber’“ (9) gedeutet werden. Seine zentrale These zielt auf die Ursächlichkeiten der derzeitigen Situation ab. Der sogenannte Islamische Staat spielt da …weiterlesen

Bosnien: 20 Jahre Idiotie Dumm Mafia der Internationalen: „Chaos“

Ein Staat, Opfer der korrupten Internationalen Verbrecher Banden, welche extrem korrupt sind und ohne jede Moral.
CDU, Mafiöse Lobby Wirtschafts Kreise – ohne jeden Verstand, KAS, Grünen, Linke, SPD Anti Fa finanzierte Berufs Verbrecher erhielten viel Geld „Toleranz“ PR Aktionen und andere Mafiöse NGO’s und Dumm Gestalten der Parteien Mafia.

Dann machte Nigel Farage (Video) er einen Seitenhieb gegen das vollgefüllte Plenum, denn er sagte: Ich weiss, fast keiner von euch ist je einer anständigen Arbeit im Leben nachgegangen.“ Sie hätten kaum Arbeitsplätze geschaffen oder einen Betrieb geführt.

Ein kompletter Idioten Club:

Willy Wimmer über diese Leute: „die verkaufen jeden Unfug als Politik.“
Demokratieabschaffung mit Ansage
Demokratieabschaffung mit Ansage
Die Dümmsten von Europa, oft nur mit dubiosen Diplomen von Politik Institutionen, bestimmen die Politik, was in Berlin anfängt, in den Politik Stiftungen übergeht, im Chaos der Aussenpolitik von Dumm Kriminellen endet und mit Angela Merkels, Hirnlos Politik mit Flüchtlingen und den kriminellen Umtrieben der Umvolkung von Timmermanns und Co. im EU Mafiösen Spektakel.

EU-VIZE Frans Timmermans, übertrifft die schlimmsten Nazi Parolen, einer Umvolkung und von Ethnischen Säuberungen

Deutschland ok

29 Jun 16

Political Feuds Leave Bosnia Without UN Candidate

Ongoing disputes with in the Bosnian Presidency have made an agreement on a Bosnian candidate for the position of UN Secretary General impossible.

Rodolfo Toe


The UN Headquarters in New York. Photo: World Island Info / Wikicommons

Bosnia will probably be the only former Yugoslav country without its own candidate for the position of UN Secretary General whose election should take place in September 2016, as a result of the feuds inside the Bosnian Presidency.

“Given the current situation, the Presidency will not propose any candidate for this position,“ Marija Milic, spokesperson of the Serbian member of the Presidency, Mladen Ivanic, told BIRN on Tuesday.

In recent days, Bosnian media have indicated that the Presidency might nominate former Bosnian Foreign Minister Zlatko Lagumdzija for the role.

However, the Croatian member of the Bosnian Presidency, Dragan Covic, on Tuesday said he and his two partners could not agree on a joint nomination.

“We cannot agree on matters of vital importance [for the country], let alone on the candidacy of Lagumdzija for the UN,“ Covic said on Tuesday.

He was referring, among others, to disagreements over the publication of the 2013 census results and over the Stabilisation and Association Agreement with the EU.

After having renounced having its own candidate, Bosnia’s delegation to the UN might support one of the candidates from Bosnia’s neighbours.

They include Vesna Pusic, a former Croatian Foreign Minister, Vuk Jeremic, a former chair of the UN Assembly, from Serbia, Montenegrin Foreign Minister Igor Luksic, former Macedonian Foreign Minister Srgjan Kerim and the former President of Slovenia, Danilo Turk.

However, due to the bitter divisions inside Bosnian politics, it may be difficult for Bosnia to agree to support of any of these candidates, either.

The Bosnian Foreign Ministry, the Presidency and the permanent mission to the UN all declined to comment on the issue.


Die Mehrheit des Balkan ist gegen den vollkommen korrupten und inkompetenden EU Apparat

Nur falsche Beratung rund um Privatisierungen, primitive Erpressung, Betrug ohne Ende, das ist EU Politik. Die Ukraine, die Finanzierung krimineller Clans und Regierungen spricht für sich selbst, was für ein kriminelles Enterprise die EU ist. Der identische Schrotthaufen: NATO und OSCE.

Dann machte Nigel Farage (Video) er einen Seitenhieb gegen das vollgefüllte EU Plenum, denn er sagte: Ich weiss, fast keiner von euch ist je einer anständigen Arbeit im Leben nachgegangen.“ Sie hätten kaum Arbeitsplätze geschaffen oder einen Betrieb geführt.

Hitler hätte es nicht besser machen können: Gauck und

Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments, sagte es deutlich:
„Es ist nicht die Philosophie der EU, dass das Volk sein Schicksal entscheidet.“

EU PleiteEin kompletter Idioten Club: Die komplette Privatisierung, Beratung ein Langzeit Betrug der Inkompetenz, durch Gestalten, die nie in einem richtigen Job gearbeitet hatten.

Willy Wimmer über diese Leute: die verkaufen jeden Unfug als Politik.

Farage an EU-Parlamentarier: „keiner von euch hat jemals einen vernünftigen Job gehabt oder einen Job geschaffen.“

Frage wirft den Parlamentarier ebenso vor, das praktisch Alle nie in einem richtigen Job gearbeitet haben, oder von normalen Universitäten kamen.

Republika Srpska blockiert angepasstes EU-Assoziierungsabkommen

28. Juni 2016, 14:09

EU-Sonderbeauftragter in Bosnien: Grobe Verdrehung der Tatsachen

Sarajevo – Bosnisch-serbische Behörden sorgen wieder einmal für Aufsehen. Von den Behörden der kleinen bosnischen Entität, der Republika Srpska, wurde nun die Annahme des nach dem EU-Beitritt Kroatiens entsprechend angepassten Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens (SAA) mit Brüssel blockiert. Das Dokument soll vom bosnischen Staatspräsidium angenommen werden.

Serbisches Präsidiumsmitglied Mladen Ivanic ließ wissen, dass er bei der eventuellen Abstimmung über das Dokument den Standpunkt der bosnisch-serbischen Behörden beachten würde, was seine Annahme unmöglich macht.

Schaden für Landwirtschaft

Die EU hatte 2008 das Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommens mit Bosnien-Herzegowina abgeschlossen, allerdings ist dieses erst seit Juni 2015 in Kraft, nachdem sich führende bosnische Politiker zuvor zu Reformschritten zwecks EU-Annäherung des Landes verpflichtet hatten. An einer SAA-Anpassung wurde in den letzten drei Jahren gearbeitet.

Bosnisch-serbische Behörden behaupten, dass das angepasste SAA der Landwirtschaft der kleinen Entität Schaden zufügen würde und die Entitätskasse dadurch jährlich etwa 80 Mio. Euro verlieren würde.

EU-Sonderbeauftragter: „Verdrehung der Tatsachen“

Der EU-Sonderbeauftragte in Sarajevo, Gunnar Wigemark, wies diese Behauptungen zurück. Sie würden eine grobe Verdrehung der Tatsachen bedeuten, sagte er gegenüber dem Internetportal „“ am heutigen Dienstag. Die dreijährigen Verhandlungen zwischen Brüssel und Bosnien hätten ein gutes Abkommen sowohl für Bosnien wie auch die EU zum Ergebnis, so Wigemark.

Etwa 70 Prozent des bosnischen Außenhandels entfällt derzeit auf die EU-Staaten. Brüssel hat im adaptierten Abkommen Einschränkungen für vier Importprodukte – Wein, Fisch, Zucker und Kalbfleisch – eingeführt, wobei dem Balkanland großzügige Quoten eingeräumt wurden…

Demokratieabschaffung mit Ansage
Demokratieabschaffung mit Ansage
Adelheid Wölfl28. Juni 2016, 11:36
 Antieuropäische Kräfte bekommen durch den Brexit Aufwind

Die serbische Boulevardzeitung Informer sieht sogar „Das Ende der EU“. Ähnlich wie in den EU-Staaten, fühlen sich prorussische, illiberale, antieuropäische und nationalistische Kräfte auch in Südosteuropa durch den Brexit im Aufwind. Experte Florian Bieber von der Universität Graz meint, dass die Westbalkanstaaten durch den Wegfall Großbritanniens einen ihrer wichtigsten Fürsprecher verlieren. Tatsächlich hat sich etwa die ehemalige EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton vor ein paar Jahren sehr verdienstvoll für die Annäherung zwischen dem Kosovo und Serbien eingesetzt. Insbesondere im Kosovo ist man nun bestürzt.

Dominante Dynamik verstärkt

Der Brexit verstärkt auf dem Balkan aber höchstens eine Dynamik, die in den vergangenen Jahren ohnehin dominierte. Die meisten EU-Staaten engagieren sich nicht für die Erweiterung oder sind sogar dagegen. Das beeinträchtigte die Transformationskraft der EU-Kommission, die Bedingungen, Überprüfungen und Fristen für weitere Integrationsschritte von EU-Aspiranten forderte. Natürlich wird der „Demokratieexport“ aus einer EU, die mit inneren Glaubwürdigkeitsdefiziten zu tun hat, noch schwieriger.

Doch das Problem sind jene Akteure, denen der Brexit nun gerade recht kommt. Die jetzige EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sagte nach dem Volksentscheid: Es sollte Schluss sein mit der Illusion einer Art Weltpolizei, „die Demokratie exportiert“. Das war auch eine klare Absage an die bisherige Erweiterungspolitik.

Der Südosteuropa-Experte Tobias Flessenkemper denkt nicht, dass die Westbalkanstaaten nun ein großes Interesse entwickeln würden, der EU noch weitere Probleme zu machen. “

Bananen Republik Deutschland: PwC Consult arbeitet im Wirtschafts Ministerium

Immer wieder der selbe kriminelle Korruptions Saustall bei der Deutschen Bananen Republik Deutschland: Bundes Entwicklungs Mininsterium, Exporte für Bestechungs Firmen mit Hilfe von PwC und Lobby Consults! Bananen Republik und die Steinmeier Truppe, als Bestechungs Lehrmeister im Ausland. 23. April 2009, 16:37 Uhr INTERESSENKONFLIKT PwC-Mitarbeiter in Ministerium empört Lobbywächter Von Marvin Oppong Er arbeitet in genau der Abteilung, aus der sein Arbeitgeber oft Aufträge bekommt: Das Wirtschaftsministerium beschäftigt einen externen Experten der Prüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers – ein klassischer Interessenkonflikt. Berlin – Es ist eine dubiose Doppelfunktion im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie: In dem Ressort von Karl-Theodor zu Guttenberg ist seit Jahresbeginn ein Mitarbeiter der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) beschäftigt. Der PwC-Angestellte … Bananen Republik Deutschland: PwC Consult arbeitet im Wirtschafts Ministerium weiterlesen

Die Islamischen Ethnischen Säuberungen in Bosnien, mit Hilfe der Internationalen und Deutschen Ratten


Die Mafiösen Umtriebe der Hohen Repräsentanten der internationalen Gemeinschaft im Balkan

USA IS Terrorist

Jeder kennt die kriminellen Banden des Abzockens im Balkan, wobei die hoch kriminellen Deutschen Politischen Strukturen inzwischen den Vogel abgeschossen haben. Absolut Alle kommen praktisch im Schlepptau einer kriminellen Bestechungs- und Lobby Politik nur noch zum Selbst bedienen in den Balkan. Allen voran Leute wie Kouchner, Steinmeier, Joschka Fischer, Uschi Eid, Bodo Hombach, Michael Steinerr, Joachim Rückers (immer gut versorgt von der Balkan Mafia mit Frauen usw..) und anderen absurden Banden der Unterschlagungs Kartells auf dem Balkan.

Wie der Bischof so deutlich macht, wurde ein Kartell der Betrüger, Selbst Bediener und Nonsens Berater aus den EU Politischen Strukturen gebildet, welche mit allen Mitteln verhindern, das Stabilität im Balkan eintritt. Das einzige wichtige bei der Tätigkeit der Internatinalen Repräsentanten ist die persönliche Abzocke, und dehsalb kein Interesse an geordneten Verhältnissen haben.

Tausende von Deutschen Partei Buch Gängern verdienen heute unter dem Deckmantel der NGO, Consults Millionen im Jahre, für absolute Nonsens und Betrugs Tätigkeiten. Was auffällt, ist vor allem das diese Betrugs Consults und Lobby Vereine erst mit den Joschka Banden auch auf dem Balkan auftauchen und oft erst ab 1999 gegründet wurden.

14. Februar 2009, 11:22 Uhr
Kroatischer Bischof prangert Vertreibung seiner Landsleute an

Bischof Franjo Komarica


Der Bürgermeister eines Dorfes, erzählt Komarica, habe ihm gesagt: Nur über seine Leiche werde auch nur ein einziger Kroate in dieses Dorf zurückkehren. Warum er dann offiziell zur Rückkehr aufgerufen habe, habe er ihn gefragt. „Herr Bischof“, lautete die Antwort, weil ich mit solchen Phrasen Gelder und Aufbauhilfen von der internationalen Gemeinschaft erhalte.“

Aber es waren nicht nur die Serben, die blockierten. Auch bei den Hohen Repräsentanten der internationalen Gemeinschaft suchte der Bischof seit Kriegsende vergebens Unterstützung. Einige, erinnert er sich, hätten Bosnien achselzuckend als Irrenhaus bezeichnet, an dessen Zukunft niemand ernsthaft glaube. Leute in „ganz hohen Positionen“ hätten ihm gegenüber keinen Hehl daraus gemacht, dass sie nur zur eigenen Bereicherung missionierten – getreu dem Motto: Je schlimmer, desto besser.,1518,607424-2,00.html

Lalcak hat den Bosnien Job geschmissen und ist abgehauen, weil er erkannte, das es so nicht geht. Am peinlichsten war der Verbrecher Ashdown, der Wirklich Alles versuchte, das es keine Stabilität und Völker Verständig in BiH und der Republik Srbska gibt. Und dann der Deutschen Rummel Witz, der in Mostar herum tobte und immer mit Höchst Gehältern versehen.

Sonntag, 28. Juni 2009
Bosnien:Katholiken ergreifen die Flucht.(Bild-Regierungsgebäude Sarajewo von der Nato damals zerstört)

Bosnien:Katholiken ergreifen die Flucht.

BOSNIEN: CARD.RODE ‚, Land zunehmend „Islamisch, KATHOLIKEN verschwinden

(ASCA) – – Città del Vaticano, 25 Jun. – Bosnien wird immer mehr zu einem islamischen Country. Alarm schlägt Franc Rode , Präfekt der Vatikanischen Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und der Gesellschaft „des apostolischen Lebens, nach der Rückkehr von einer Reise in die Diözese von Sarajewo und Banja Luka. Katholiken, so verkündigt der Kardinal in einem Interview mit Radio Vatikan, haben sich wesentlich verringert,durch die massive Islamisierung.

Zum Teil, als Folge Zum Beispiel, in der Diözese Banja Luka vor dem Krieg ’91-’95, wurden 150 Tausend Katholiken gezählt ,jetzt gibt es nur noch 35 Tausend. Die meisten von ihnen, wurden durch Muslime schikaniert, ihre Häuser wurden verbrannt, einschließlich der Druck, aus Angst zu verlieren sogar ihr Leben. Viele Katholiken sind ohne Hab und Gut geflüchtet. Das gleiche Phänomen ist „in Sarajevo, einer Stadt“ von 600 Tausend Einwohnern, hat nur 17 Tausend Katholiken , früher waren es über Hundertausend, und ist daher,“praktisch und „zu einer Stadt“ der Muslim geworden.

Moscheen wurden in den letzten Jahren massiv viele gebaut, einige Hundert, auch in Dörfern, in denen es noch vorher nie eine Moschee gab . Es ist also eine freiwillige „Islamisierung „der Region von Sarajevo. Das ehemalige serbische Orthodoxe Land, in dem die Regierung baute die orthodoxen Kirchen, gab es“ eine Politik der Identifizierung mit den Katholiken. Für den Kardinal, wurden Katholiken und Orthodoxe Christen Opfer eines verloren Krieges.Viele Kirchen wurden zerstört, verbrannt , viele Klöster wurden zerstört, viele Priester und Religionsgemeinschaften, die von den Moslems getötet wurden. Die Tragödie,die der katholischen Bevölkerung wiederfahren ist, nicht wieder gut zu machen. Auf dem Land, aber auch unter den Katholiken gibt es weiterhin auch eine pessemistische Stimmung , obwohl in Banja Luka ist die Planung einer katholischen Hochschule , deren Merkmal ist, dass man gerade den interreligiösen Dialog fortsetzen möchte.
asp/sam/alf asp / sam / alf

Die unsinnige Einmischung der Nato in den Balkankrieg, hat jetzt die“ islamisierung“ des Balkans zur Folge.
Gepostet von Dolomitengeist unter Sonntag, Juni 28, 2009
Labels: Balkan-Islam-Migranten

Und das Chaos wird vertuscht!

«Wir sind Clowns»

Unter dem Schutz der ausländischen Truppen blüht im Kosovo die Kriminalität. Fahrzeuge von internationalen Ermittlern werden in die Luft gesprengt. Die Nato und die Schweizer Armee kapitulierten vor den Gangstern, berichten Swisscoy-Offiziere.
Von Philipp Gut

Fatmir Limaj, Vorsteher des Departements für Transport und Telekommunikation, besetzt eine Schlüsselfunktion in der kosovarischen Regierung. Bekannt ist er nicht nur im Inland. Der Minister ist im Zusammenhang mit Kriegsgräueln, Folter und Morden an serbischen und albanischen Zivilisten international in die Schlagzeilen geraten. Der ehemalige Abschnittskommandant der Kosovo-Befreiungsarmee (UÇK) wurde vom Internationalen Gerichtshof für das ehemalige Jugoslawien wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt. Limaj war während der Auseinandersetzungen mit der se …

Der Service kostete 50 Euro

Swisscoy-Mitglieder nahmen auch im Kosovo die Dienste von Prostituierten in Anspruch, wie mehrere Angehörige des 21. Kontingentes berichten. Vor allem Fahrer und Infanteristen besuchten eine Animierdame namens «Pusha», die ihren Service bei einer Waschstation mit angegliedertem Café anbot ganz in der Nähe des Camp Casablanca.

Schweizer Soldaten verkehrten dort regelmässig. Die Fahrer liessen ihre Puchs, Duros und Lastwagen waschen, für 2, 4 und 6 Euro. «Pusha» kostete 50 Euro. Daneben deckten sie sich im Shop mit Kleidern und gefälschten DVDs ein. Die Interessierten erhielten per Mobiltelefon MMS von «Pusha», mit Bildern der Prostituierten und dem Hinweis, dass auch eine «Kollegin» zur Verfügung stehe.

Fakt ist: Bordellbesuche von Soldaten im Dienst sind illegal, die Beteiligten hätten sofort entlassen werden müssen. Das ist nicht geschehen, ungehindert konnten sie «Pusha» und andere Prostituierte aufsuchen, in Uniform und bewaffnet. Abgesehen von der Illegalität ihres Tuns setzen Freier in Uniform sich und ihre Umgebung einem Sicherheitsrisiko aus. Sie müssen, etwas anderes ist schwer vorstellbar, die Waffe aus der Hand geben. Ein Sakrileg für jeden Soldaten.