Al-Nusra

Finanziert vom Auswärtigen Amte: Kriegsverbrechen: Bundesanwaltschaft geht gegen al-Nusra-Mitglieder in Deutschland vor

Frankenstein (meier) in Aktion immer mit Kriminellen! Auch der arachische Verbrecherclan: Barzani, will nun ein Unabhängigkeits Referendum organisieren am 25. September. Millionen verschwinden spurlos im Ausland mit Phantom Projekten und Terroristen.

Nepotismus: Massenmorde, Kinder Sklaven von Barzani bis Steinmeier: die Fan Gemeinde des US Mafia Clans Gambino mit den Clintons

Terroristen Drehbuchschreiber: Volker Perthes SWP-Berlin finanziert vom Auswärtigen Amte, und immer dabei: Yassin Kadi

Kriegsverbrechen: Bundesanwaltschaft geht gegen al-Nusra-Mitglieder in Deutschland vor

Der wütende Scheich al-Muhaysini, al-Qaida-Ideologe mit engsten Verbindungen zur al-Nusra-Front. Foto: Screenshot

Vier syrische Staatsangehörige wurden im Norden festgenommen wegen Verdachts auf Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung – nicht der einzige Fall in jüngster Zeit

Die Bundesanwaltschaft hat heute vier syrische Staatsangehörige in Lübeck sowie in Hamburg und Umgebung festnehmen lassen. Einer von ihnen lebte, wie eine Lokalzeitung berichtet, seit knapp zwei Jahren mit seiner Familie in einem kleinen Ort in einem gelbgeklinkerten Zweifamilienhaus mit Garten – allem Anschein nach ein friedliches, behütetes Leben.

Vielleicht haben die Nachbarn Tagesschau geschaut, die Bildzeitung oder den Spiegel gelesen. Dann hätten sie Sultan K. als „Rebellen“ bezeichnet. Die Haftbefehle des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshof sind allerdings auf den Vorwurf der „Mitgliedschaft der ausländischen terroristischen Vereinigung Jabhat al-Nusra“ ausgestellt, wie die Pressemitteilung des Generalbundesanwalts Bescheid gibt. Die Nachbarn hatten keine Ahnung.

Neben der Tatsache, dass die Bundesanwaltschaft mit ihrer Einordnung der Miliz als „terroristisch“ mit Baschar al-Assad im Einklang steht, sind auch die weiter angeführten Beschuldigungen gegen die Brüder Mustafa K., Abdullah K., Sultan K. sowie Ahmed K. beachtenswert. Weil sie politische Bezüge haben, die in der Syrien-Berichterstattung selten Erwähnung fanden, da man nicht Partei mit Assad machen wollte.

Den Männern wird vorgeworfen, dass sie gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben und nach dem humanitären Völkerrecht zu schützende Personen vertrieben und deren Besitz geplündert haben. Ihnen wird im Haftbefehl zudem die Begehung von Kriegsverbrechen zur Last gelegt.

Es geht um Kriegsverbrechen auf syrischem Boden(!). Und im Passus, der die Beschuldigungen erläutert, geht es ziemlich politisch zu:

Die vier Beschuldigten schlossen sich spätestens Anfang November 2012 in Syrien der „Jabhat al-Nusra (JaN)“ an. Spätestens seit dieser Zeit war die „JaN“ in der nordsyrischen Stadt Ra’s al-‘Ain an bewaffneten Auseinandersetzungen gegen syrische Regierungstruppen beteiligt. Nach der Einnahme des westlichen Teils von Ra’s al-‘Ain entschlossen sich Mustafa K. und Sultan K. gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der „JaN“, Angehörige des Assad-Regimes von dort zu vertreiben. Unter anderem nahmen Mustafa K. und Sultan K. gemeinsam mit einer Gruppe von etwa zwanzig weiteren Mitgliedern der „JaN“ einen Beamten des Assad-Regimes fest und vertrieben dessen weitere Familie aus der Stadt. Das Anwesen der Familie wurde von ihnen geplündert.

Pressemitteilung des Generalbundesanwalts

Erwähnt wird auch, dass die Brüder Fahrdienste für die Vereinigung leisteten, Wachdienste und, dass bei alledem Waffen mit dabei waren. Zudem wird Sultan K. und Abdullah K. vorgeworfen, dass sie an Gefechten mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) teilnahmen.

Das sind allesamt Anschuldigungen, die sich auf den syrischen Krieg beziehen, nicht auf etwaige Terrorpläne in Deutschland. Dennoch ist dieser Zusammenhang da, wie dies Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) dann auch deutlich machte:

Die heutigen Festnahmen sind ein weiterer wichtiger Schlag gegen islamistische Gefährder.

Boris Pistorius

Im Sommer letzten Jahres wurden die, die in Deutschland heute Gefährder sind, in Syrien noch als „Hoffnung“ beschrieben. Vermutlich aus dem einfachen Grund, weil der Gegner al-Assad hieß und vor allem Russland. Das färbt auf die Wahrnehmung ab………………..

https://www.heise.de/tp/features/Kriegsverbrechen-Bundesanwaltschaft-geht-gegen-al-Nusra-Mitglieder-in-Deutschland-vor-3741658.html

Profit ist Alles, was als Politik verkauft wird

Die Betrugs Organisationen GIZ, KfW und die gescheiterten Staaten: Kosovo und Albanien

Die Deutsche Staaten Zerstörer Aussenpolitik – Südsudan: Schon Teenager vergewaltigen

Würde mich nicht überraschen, wenn Frankensteinmeier seinen „moderaten“ Schützlingen Amnestie gewährt:
„In Alliance with Al Qaeda

German Foreign Minister Frank-Walter Steinmeier had been vigorously pushing for al Sham’s membership in the delegation of the government opposition at the Geneva peace talks, even though it has been closely cooperating with al Nusra (al Qaeda) for years.“
http://german-foreign-policy.com/en/fulltext/58929

Die vom Wertewesten angeheuerten Terroristen werden von den NATO-Medien schon immer als „Freiheitskämpfer“, „Demokraten“, „moderat“ usw. gefeiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich in Wirklichkeit um islamistische oder Nazi-Terroristen handelt. Deren Kriegsverbrechen werden einfach ignoriert.

Reagan trifft sich mit Terroristen im Weißen Haus 1985:
„The Afghanistan freedom fighters“

„Ronald Reagan – Dedication to the Freedom Fighters in Afghanistan!“

„President Reagan said today that insurgent groups in Nicaragua receiving covert aid from the Central Intelligence Agency were “freedom fighters““
http://www.nytimes.com/1983/05/05/world/president-calls-nicaragua-rebels-freedom-fighters-session-transcript-page-d22.html

Der vom Wertewesten als „moderat“ verharmloste Islamistenführer und Massenmörder Izetbegovic in seinem Buch:
„… The first and foremost of such conclusions is surely the one on the incompatibility of Islam and non-Islamic systems. There can be no peace or coexistence between the „Islamic faith“ and non- Islamic societies and political institutions. … Islam clearly excludes the right and possibility of activity of any strange ideology on its own turf. Therefore, there is no question of any laicistic principles, and the state should be an expression and should support the moral concepts of the religion. …“
http://web.archive.org/web/20030912215630/http://www.balkan-archive.org.yu/kosta/licnosti/izetbegovic.2.html

US-Botschafter Peter Galbraith über die Unterstützung des
Terroristenführers Izetbegovic:
„Exclusive: U.S. Policy on Bosnia Arms Trafficking“

https://www.heise.de/forum/p-25332726/

„Kosovo „Freedom Fighters“ Financed By Organised Crime“
https://www.heise.de/tp/features/Kosovo-Freedom-Fighters-Financed-By-Organised-Crime-3563557.html

Beim Terrorkrieg gegen Syrien handelt es sich um eine Neuauflage von „Operation Cyclone“:
„Syria’s eerie parallel to 1980s Afghanistan

In Syria, as in Afghanistan, CIA officers are operating at the
borders (in this case, mostly in Jordan and Turkey), helping Sunni
insurgents improve their command and control and engaging in other
activities. Weapons are coming from third parties (in Afghanistan,
they came mostly from China and Egypt; in Syria, they’re mainly
bought on the black market). And finally, a major financier for both
insurgencies has been Saudi Arabia.

There’s even a colorful figure who links the two campaigns: Prince
Bandar bin Sultan, who as Saudi ambassador to Washington in the 1980s
worked to finance and support the CIA in Afghanistan and who now, as
chief of Saudi intelligence, is encouraging operations in Syria.“
https://www.washingtonpost.com/opinions/david-ignatius-syrias-eerie-parallel-to-1980s-afghanistan/2012/09/05/90652434-f781-11e1-8398-0327ab83ab91_story.html

Die NATO bringt Syrien „freeDOOM“:
https://www.youtube.com/watch?v=KaL-w6Xv51k&t=55

Es sei noch einmal erwähnt, dass die Namensänderungen von al-Nusra wie auch die so genannte Trennung von al-Qaida reine Propaganda-Maßnahmen waren, der leider hauptsächlich die größeren Medien und Nachrichtenagenturen aufgesessen sind.

Ich hoffe, diese naive Wortwahl ist nur ironisch gemeint. Die sind der Terroristenpropaganda nicht „aufgesessen“, sondern wie immer integrierter Teil der NATO-Propagandamaschinerie. Wie diese funktioniert, kann man in der folgenden Reportage sehen.

„CIA Influence On Mass Media: How Disinformation Campaigns Work“
https://www.youtube.com/watch?v=TEHiGnuZbPE&t=300
https://www.youtube.com/watch?v=i2phtFCAwj0&t=90

CIA-Direktor Casey:
„We’ll know our disinformation program is complete when everything the American public believes is false.“

„CIA Funds and Manipulates US news media – Operation mockingbird

According to Alex Constantine (Mockingbird: The Subversion Of The
Free Press By The CIA), in the 1950s, „some 3,000 salaried and
contract CIA employees were eventually engaged in propaganda
efforts“. Wisner was also able to restrict newspapers from reporting
about certain events. For example, the CIA plots to overthrow the
governments of Iran (See: Operation Ajax) and Guatemala (See:
Operation PBSUCCESS).“
https://www.youtube.com/watch?v=H8NlFaHvPHQ
https://www.youtube.com/watch?v=BF96CJxNwzc

„Newly-Declassified Documents Show that CIA Worked Closely with Owners and Journalists with Many of the Largest Media Outlets“
http://www.zerohedge.com/news/2017-02-28/newly-declassified-documents-show-senior-cia-agent-and-deputy-director-directorate-i

„27’000 PR-Berater polieren Image der USA
Ein Chefredaktor beklagt den immensen Einfluss des amerikanischen
Verteidigungsminsteriums auf seine Journalisten. Jetzt ist ihm der
Kragen geplatzt: Er enthüllt schier unglaubliche Fakten über die
PR-Arbeit des Pentagons.“
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513

„Am Nasenring des BND?
Ein Interview mit Erich Schmidt-Eenboom über die deutschen
Journalisten in den Jahren des Kalten Krieges“
http://www.heise.de/tp/artikel/2/2442/1.html