Der schwierige Weg nach Europa durch den kroatischen Korruptions Sumpf der Eliten

Mai 20th, 2008

Auch Kroatien ist fest in der Hand von sogenannten “Eliten”, welche Wirtschafts Monopole errichten und deren Mafiöse Umtriebe zu einem “State capture” geführt hat.

Bundespräsident Köhler und die Österreichische Aussenministerin Ursula Plassnik, kritisierten jüngst das schwierige geschäftliche Umfeld von ausl. Firmen in Kroatien!

Aber das ist so nicht richtig, denn derartige Ausführungen lenken davon ab, das gerade die Österreicher und Deutschen Firmen bisher mit massiven Umtrieben auf dem Politischen Bestechungs Feld auch in Kroatien zum Zuge kamen und diese Zeit ist nun mal vorbei! Viele sogenannte Deutsche Investoren, welche mit Hilfe korrupter Deutscher Politiker und Diplomaten vor Ort Lizenzen erhielten, haben oft nicht einmal die Sozial Abgaben der Mitarbeiter abgeführt und die einfachsten Umwelt Auflagen bei Produktionen missachtet. Und am schlimmsten ging es wohl an der Adria Küste zu, wo die Deutsche und Österreicher auf dem Wege der Geldwäsche sich mit Bestechung der Bürgermeister illegale Bau Genehmigungen auf den Inseln und der Küste besorgten. Nachdem man dort mit dem Abriß dieser Schrott Bauten von Ausländer und ebenso Kroaten begonnen hat, fängt nun mal das grosse Weinen an.

Und natürlich trifft man auch in Kroatien die alt bekannten und besonders üblen Bestechungs Vereine an, welche ein Mafiöses Investoren Beratungs Netz mit Deutschen Steuer Geldern aufgebaut haben:
Ost- und Mitteleuropa Verein (OMV) ·

und der Partner der Ministerien, der Ober Korruptions Motor aus Deutschland

d

Kompetenz Center bedeutet in diesen Kreisen. Know-how für Bestechung ausländischer Regierungen mit Hilfe und finanziert von der GTZ und KfW.
Und weil die Ober Bestechungs Organisationen im Geldwäsche Paradies Kroatien nicht mehr so einfach zum Zuge kommen, jammern die überall herum und schicken Präsident Köhler nach Kroatien, damit er mal ein paar Worte dort spricht im Auftrage der Bestechungs Lobbyisten Vereine. 

Von den insgesamt 33 Kapiteln der Beitrittsverhandlungen hat Kroatien erst die beiden einfachsten abgeschlossen. Weitere 16 Kapitel sind eröffnet worden, sieben stehen kurz davor. Um den von der EU-Kommission avisierten Zeitplan zu halten, muss die Regierung bis Ende Juni die Eröffnungsvoraussetzungen in vier Schlüsselkapiteln erfüllen: öffentliches Auftragswesen, Lebensmittelsicherheit, Wettbewerbspolitik, Justizwesen und Grundrechte.

„Wir haben schwierigere Verhandlungen als andere Staaten“, gibt Sanader zu bedenken. In der Tat: Als Konsequenz aus der heute von vielen als verfrüht eingeschätzten Aufnahme Rumäniens und Bulgariens hat Brüssel seine Ansprüche hochgeschraubt. Öffnung und Abschluss der meisten Kapitel sind an sogenannte Benchmarks gekoppelt. Diese Wegmarken sollen sicherstellen, dass Gesetze nicht bloß angepasst, sondern umgesetzt werden.

Wie schwierig das ist, zeigt der Kampf gegen Korruption. Die sei „in diesem Land allgegenwärtig, ein Faktum des Alltags und eine Realität in der kroatischen Politik“, meint der sozialdemokratische Oppositionschef Zoran Milanovic. Im globalen Korruptionsindex von Transparency International landet Kroatien auf einem wenig schmeichelhaften Platz 64. „Die Korruption ist nicht so hoch, wie die Bürger denken, aber höher als die Zahl der Gerichtsverfahren“, sagt Justizministerin Ana Lovrin. Allerdings gehen schon bei der Zählung die Meinungen auseinander. Während Lovrin 210 Verurteilungen wegen Korruption in 2007 anführt, stufen EU-Beamte nur vier bis fünf Fälle als „substanziell“ ein – und in denen ist noch kein Urteil gesprochen.

Immerhin, einige Strukturen hat die Regierung verändert. Es gibt mittlerweile Staatsanwälte, die auf Korruptionsermittlungen spezialisiert sind, und eine Antikorruptionsbehörde. Im Gerichts- und Gesundheitswesen soll mehr Transparenz Täter abschrecken. Öffentliche Register führen auf, in welchem Stadium sich ein Verfahren befindet und wann Operationen stattfinden. Bisher ist es üblich, mit Schmiergeldzahlungen die Eröffnung eines Prozesses oder eine ärztliche Behandlung zu beschleunigen. Inspektionen im Justizwesen haben zur Entlassung mehrerer Gerichtspräsidenten geführt.

Von solchen Einzelfällen abgesehen, erkennen westliche Diplomaten aber noch keine Verbesserungen. „Die Korruption ist so verbreitet, dass es selbst bei vorhandenem politischem Willen schwer ist, daran etwas zu ändern“, äußert ein Fachmann in Zagreb. Ausländische Unternehmer bemängeln, dass öffentliche Aufträge regelmäßig an Personen vergeben werden, die Regierungspolitikern nahestehen. Es gebe keinen echten Wettbewerb. Von den bisherigen Privatisierungen habe eine Clique 200 reicher Familien profitiert, die das Land fest im Griff habe.

Auch deshalb ist der EU-Beitritt in der Bevölkerung unpopulär. Nur 35 Prozent halten ihn gemäß der jüngsten Eurobarometer-Umfrage für eine gute Sache. Den politischen Eliten bleibt allein die Hoffnung, dass ein erfolgreicher Verhandlungsprozess die notwendige Zustimmung in der anschließenden Volksabstimmung generiert. „Geringe Beteiligung, hohe Unterstützung“, sagt die Vorsitzende des Parlamentsausschusses für die EU-Verhandlungen Vesna Pusic voraus.

Merkur online

Foreign investors face significant obstacles to doing business in Croatia

20/05/2008

Austrian and German businessmen complain about having to confront steep bureaucratic hurdles when doing business in Croatia.

By Natasa Radic for Southeast European Times in Zagreb — 20/05/08
d
EU officials are closely watching Zagreb’s response complaints by foreign investors about doing business in Croatia. [Zeljana Grubisic]

Austrian Foreign Minister Ursula Plassnik and German President Horst Koehler issued formal complaints in early April to their Croatian counterparts, Foreign Minister Gordan Jandrokovic and President Stipe Mesic, over the enormous bureaucratic obstacles that their business communities face in Croatia.

The two official protests are especially worrisome because Austria and Germany are the biggest foreign investors in the country. During a meeting with Jandrokovic in March, Plassnik reportedly spent most of the session detailing the bureaucracy and corruption encountered by Austrian businesspeople in Croatia.

He promised that the government would improve the situation by actively fighting corruption and untangling complicated bureaucracy, as hundreds of Austrian and German companies have dealings in all Croatian industrial sectors.

During an official visit to Croatia last month, the first by a German president since the Balkan country gained independence, Koehler praised the political relations between the two nations but also addressed economic problems.

“The economy is what we need to focus on in the future. I believe that Croatian institutions will continue to make efforts for a change, so that the problems can be solved,” said Koehler. Austrian and German officials refused to identify specific companies or business executives who complained of hardships in Croatia.

Setimes

EU: Kroatien ist ein sicherer Ort für Geldwäsche in Europa

Council of Europe reports on Croatian anti-money laundering measures

Der archaische Albaner Partei Banden Krieg eskaliert in Mazedonien nach 2001 erneut in 2008

Mai 19th, 2008

Mit Morden, Sprengstoff Anschlägen tobt ein heftiger Albaner Parteien Streit in Mazedonien der mit Schuß Waffen und Sprengstoff ausgetragen wird!


Mafia Partei DPA mit dem Clan Chef Mehmut Thaci

:gegen :

Mafia Partei DUI mit dem Clan Chef Ali Ahmeti!

Wer schneller schiesst und bombt der gewinnt!

Original arachische Blutrache Banden Kämpfe um die Vorherrschaft von Drogen- Waffen- Auto- und Menschenschmuggler Geschäften und das Resultat, wenn Deutsche Politiker dort Demokratische Parteien aufbauen.
DUI’s Headquarters in Tetovo Attacked

“There are no victims or hurt in the incident, only material damages”, said a spokesman of the Ministry of Interior

SKOPJE – The residency of Democrat..

Ali Ahmeti der Bin Laden Freund und Terrorist, der schon eine Schizo Rente in der Schweiz erhalten hatte, nennt sich nun Demokrat (DUI Partei) und ständig wird auf ihn geschossen von der verfeindeten Verbrecher Organisation um Mehmut Thaci von der Alt Mafia Partei der Albaner DPA, der natürlich mit Hashim Thaci verwandt ist.

So sehen die Folgen der Mafia Aufbau Politik des Westens aus.

Tageszeitung “Fakti” beklagt drastische Zunahme der Gewaltkriminalität in den Albanergebieten Mazedoniens

Skopje, 1.7.2004, FAKTI, alban.

Tetova (Tetovo – MD) ist das europäische Epizentrum für Morde geworden, während Shkup (Skopje – MD) berüchtigt für Raubüberfälle und andere Formen der Gewaltkriminalität geworden ist. Ohne sich im Geringsten zu schämen, haben sich Menschen bei der Polizei mit Aussagen wie: “Drei Gangs, eine davon bestehend aus Kosovaren, operieren in Cair”. Mehr (? als die Aussagen aufzunehmen?) unternimmt die Polizei nicht.

Die Angriffe gehen weiter. Geschäftsleute werden am hellen Tag überfallen und in Angst und Schrecken versetzt, Augenzeugen geben an, in Jahja Pasha und anderen, von Albanern bewohnten Stadteilen von Shkup Menschen mit Pistolen, Kalaschnikows, Scoprpions und anderen Arten von Schusswaffen gesehen zu haben. Im albanischen Teil von Shkup häufen sich Szenen, die man nur in Wildwestfilmen erwartet und niemand unternimmt etwas, um das zu stoppen. In der Zwischenzeit setzt sich die Angst in den Herzen der Menschen fest.

Interessanterweise werden nur Albaner angegriffen, und die Angreifer sind ausschließlich Albaner, eine für die andere Seite sehr günstige Lage, denn sie freut sich, dass ihre Vorhersagen eintreffen. Andere Teile von Shkup sind ruhig. Auch in anderen Teilen Mazedoniens, wo es keine Albaner gibt, ist es nett und ruhig. Es ist eine unbestreitbare Tatsache, dass die Albaner kein Volk mit einer kriminellen Tradition sind, aber gleichzeitig müssen wir leider feststellen, dass in den letzten Jahren, besonders seit dem Jahr 2001 die Entwicklung Richtung Wilder Westen stattfindet. Es besteht kein Zweifel, dass solche Erscheinungen den moralischen Krieg beflecken, denn viele seiner Teilnehmer haben sich kriminellen Strukturen angeschlossen, die die albanische Bevölkerung in ganz Mazedonien terrorisieren.

Gewöhnlich gibt es begründete Verdachtsmomente über eine Zusammenarbeit solcher Strukturen mit anti-albanischen Elementen, die sich ständig bemühen, die Albaner als destabilisierendes Element hinzustellen. Der Kreis schließt sich also nicht, sondern wird immer größer, so lange, bis die Albaner diesem Alptraum ein Ende bereiten.

Man kann bereits bei den Leuten Stellungnahmen wie die folgenden hören:

“Was wird aus den Kommunen, wenn solche Leute sie führen und wie kann man die Kommunen in den Händen solcher Leute lassen? Es besteht kein Zweifel, dass all das den mazedonischen Unterhändlern hilft, die argumentieren, dass die Kommune, in Shkup, die den Albanern überlassen wird, so klein wie möglich sein sollte.

In der Zwischenzeit bleiben unsere Politiker ruhig und fröhlich in ihren Sesseln sitzen, als drehe sich die Welt um sie. Es macht ihnen nichts aus, dass draußen in der realen Welt schreckliche Dinge geschehen. Es wird ihnen erst dann etwas ausmachen, wenn sie selbst Opfer dieser Lage werden, zu der sie bewusst oder unbewusst beigetragen haben. (MK)

http://www.dw-world.de/dw/article/0,,1256766,00.html

und durch neue Forderungen … ersetzt: Änderung der Verfassung, ‘Dezentralisierung des Staates’, Institutionalisierung eines (albanischen?) Vizepräsidenten und Legitimierung der albanischen ‘Universität Tetovo’. Im Dezember 1994 startete der Versuch, im westmazedonischen Tetovo eine parallele ‘Albanische Universität’ einzurichten – auf makedonische Kosten und ungeachtet der Tatsache, daß Albaner an allen Hochschulen des Landes eine zehnprozentige Quote haben (die sie noch nie ausschöpften). Es handelte sich also offenkundig um ein durchsichtiges politisches Manöver, allein angelegt auf die absehbare Gegenwehr mazedonischer Behörden, die sich dann als Beweis albanischer ‘Diskriminierung’ in Mazedonien nutzen ließen”, schrieb selbst Wolf Oschlies vom Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien 1998. Oschlies weiter: “Hört man indessen albanische Extremisten wie Arben Xhaferi, Führer der Demokratischen Partei der Albaner (PDSH) in Makedonien, dann ergibt sich ein ganz anderes Bild.” Oschlies zitiert Xhaferi (“Die Albaner sind heute in Makedonien ghettoisiert und marginalisiert …) und kommentiert dies als “albanische Verweigerung von Realitätsbezug und interethnischer Kooperation”.

Die tödliche Gefahr für Mazedonien ergibt sich aus dem Umstand, daß dieser von Oschlies zurecht als Extremist bezeichnete Politiker mittlerweile Regierungsmitglied in Skopje geworden ist: Bei den Parlamentswahlen 1998 wurde die bis dahin regierende Koalition aus mazedonischen Sozialisten und der etwas gemäßigteren albanischen PDP abgelöst durch die konservativ-mazedonische und die PDSH von Xhaferi.
……………………

JE

Der Artikel ist zwar etwas alt, aber er zeigt, wie eng verwandt die Haupt Mörder, Terroristen, Drogen Bosse in Wirklichkeit sind. Hinzu kommt ja das u.a. Ali Ahemeti einige Zeit auf der Terroristen Liste der Amerikaner stand, weil er Bin Laden persönlich traf.

Das Netz der Albaner-Mafia
……………
Veliu oder Ahmeti, das ist eigentlich egal – Veliu ist Ahmetis Onkel, beide stammen aus dem Ort Zajas. Veliu ist ein enger Freund des kosovarischen Jashari-Clans. Dieser Clan und andere mit ihm verwandte Familien griffen als erste gegen die Serben auf dem Kosovo zu den Waffen. Ein weiterer Freund der Familie Jashari ist niemand anderer als Hasim Thaqi, Chef der offiziell aufgelösten kosovarischen UCK. Auch er war zuvor Emigrant in der Schweiz. Gegenwärtig ist Thaqi Vorsitzender einer von ihm gegründeten Partei im Kosovo, der PDK. Thaqis langjähriger Geheimdienstchef war Emrush Xhemali. Er ist einer der geheimnisvollsten Männer dieser Szene. Seine Kontakte zu den Albaner in Mazedonien sind exzellent; ebenso die zu den Freischärlern im südserbischen Presevo-Tal. Xhemali dürfte der militärische Kommandant der Extremisten in Mazedonien sein – nur er sei in der Lage, gleichzeitig im Presevo-Tal und in Mazedonien einen bewaffneten Aufstand zu inszenieren, heißt es.

Xhemalis Stellvertreter im Presevo-Tal sind sein Bruder Muhamet sowie Shefket Musliu. Musliu wurde vergangenen Sommer von den UN-Sicherheitskräften wegen Mordverdachts festgenommen, aber kurz darauf wieder freigelassen. Ungestört von der KFOR konnte er daraufhin in der fünf Kilometer breiten Pufferzone zwischen Serbien und dem Kosovo eine perfekt ausgerüstete Guerilla-Armee aufbauen. Sein Hauptquartier liegt in dem 1200 Einwohner Ort Dobrosin. Hier werden auch die Soldaten der UCK zwangsrekrutiert. Einer, dem die Flucht gelang, ist der 25-jährige Bekim M. (25). …..
. Einer der “Paten” war Agim Gashi aus Pristina. “Er galt als Drogenkönig von Mailand, und nebenbei als Finanzier der UCK”, meint ein italienischer Diplomat. Als Gashi 1998 verhaftet wurde, fanden Ermittler eine Vielzahl an Unterlagen über Waffenlieferungen in den Kosovo. Eine weitere Schlüsselfigur der Albaner-Mafia war Amarildo Vrioni.
………
……………….
In seiner Prager Wohnung konnte “Prinz Doboshi” verhaftet werden. Er soll den gesamten mitteleuropäischen Heroinhandel diktiert haben. Von seinen Konten flossen Millionen an die UCK nach Tetovo.

http://www.welt.de/daten/2001/03/25/0325eu243027.htx

Eine dritte Hypothese wird von Paul Beaver, einem Experten des
britischen Fachblattes “Jane’s Defence Weekly” vertreten.
Demnach wird die UCPMB von Bujor Bukoshi finanziert, der die
Spenden verwaltet, die in der albanischen Diaspora in
Deutschland und in der Schweiz eingetrieben werden – nach
Bukoshis eigenen Angaben waren das in den letzten zehn Jahren
217 Millionen Mark. Dies wird durch die den Kommandeur des britischen Kfor-Kontingents, Robert Fry, bestaetigt, wonach die UCPMB “Waffen erhaelt, die in Westeuropa gekauft und durch
Mazedonien geschmuggelt werden”, demnach nicht aus Thacis
Waffenlagern im Kosovo kommen. Im Unterschied zu Haradinaj ist
Bukoshi eher ein Mann der Deutschen: Als angeblicher
Ministerpraesident der Kosovo-Albaner hat er von 1992 bis zum
Krieg in Bonn residiert und wurde von Aussenminister Kinkel
protegiert. Im albanischen Mutterland arbeitete er mit dem
frueheren Praesidenten Berisha zusammen, der seinerseits Geld fuer
seine Wahlkaempfe von der Konrad-Adenauer-Stiftung bekommen
hatte. Im Sommer 1998 scheiterte der Versuch von Bukoshi und Berisha, eine eigene Kosovo-Armee namens FARK neben der UCK zu
etablieren: Die wichtigsten Kommandeure der FARK wurden von Hashim Thaci’s Todesschwadronen in Tirana und Durres ermordet.

Wenn Gangster Partner von der Terror Organisation NATO werden, dann sieht es so aus auf der NATO Website!

Foto zum Anklicken

Left to right – NATO Secretary General, Lord Robertson shaking hands with Mr. Ali Ahmeti

NATO und die Albaner Gangster ist ein besonderes Kapitel auf dem Balkan! Und wenn die NATO Gangster mal Kravall machen, sieht es so aus!


Nur im Chaos kann man Geld verdienen, was die Beiden halt für Vorstellungen haben!

Was das für schräge Vögel sind, welche engste Partner bis heute der Österreicher und Deutschen Gangster Politiker sind, ist wirklich erstaunlich!

Alles bekannt wie gesagt!

Chaos breeds profits
The rise of organized crime syndicates flourished following the collapse of the communist system and frontier controls throughout most of the Balkan peninsula, resulting in lawlessness and civil conflict. The traffickers are from every ethnic group in the region, and despite the bloody rivalries that have torn apart Bosnia, Kosovo and Macedonia, they work closely together.
http://www.humantrafficking.com

Und wenn es um das Eingemachte geht und um die besten Show, wo man schnell mal ein paar Zivilisten entführt und umbringt, sieht es so aus bei der Albaner Bande in Mazedonien!

Der Ursprung ist der Verbrecher Clan um Menduh Thaci Chef der damals schon in 2001 von der Macht gedrängten DPU Albaner Partei, wobei es nur um die Pfründe von kriminellen Geschäften auch in 2001 ging, weswegen die Krise 2001 in Mazedonien ausgelöst wurde.

Damals wurden Partei Lokale gesprengt und jetzt es geht halt munter wieder weiter seit 2007!

Artikel aus 2002, welcher auch in 2008 nur mit anderen Vorzeichen geschrieben sein könnte.


WILD WEST IN THE BALKANS An ethnic Albanian rebel riding through the village of Sipkovica,
West Macedonia, Aug 2001 photo FONET
Original Albaner Bandit aus 2001!
und hier historische Fakten der Albaner Banditen in der Region

Mazedonien vor den Wahlen
“Kampf um die Honigtöpfe” – “‘Essential Harvest’ war eine rein symbolische Übung”

Unter dem Titel “Mazedonien: Gerangel vor den Wahlen – Kampf um die Honigtöpfe” veröffentlichte die Schweizer Wochenzeitung WoZ eine Lagebeurteilung des Landes, das vor einem Jahr Schauplatz heftiger Auseinandersetzungen war. Wir dokumentieren Auszüge des Artikels von Jean-Arnault Dérens.

Von Jean-Arnault Dérens

… Faton Sherifi, ein etwa vierzigjähriger Albaner, ist aktives Mitglied der Demokratischen Partei der Albaner (DPA). Die DPA ist die wichtigste politische Gruppierung der albanischen MazedonierInnen. 1998 war die DPA mit der rechtsnationalen slawisch-mazedonischen Partei VMRO-DPMNE eine Koalition eingegangen, was sich mit einträglichen Posten bezahlt machte. Faton Sherifi wurde auf diese Weise zum Marketingdirektor des grossen Skizentrums Popova Sapka, das unweit der Gipfel der Sar Planina liegt, die die westmazedonische Stadt Tetovo vom Kosovo trennen.

Die letztjährigen bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen albanischen Freischärlern und Regierungskräften in Tetovo haben Faton Sherifi auf Kurzarbeit gesetzt. «Zu Beginn der Kämpfe, am 23. März 2001, waren die Hotels voll. Wir mussten sie innerhalb von wenigen Tagen räumen.» Siebzehn Monate später ist das Gebiet nach wie vor von Armee und Polizei besetzt. «Sie haben die Hotels geplündert und verwüstet. Ihre Anwesenheit ergibt strategisch überhaupt keinen Sinn, aber der Innenminister will weiterhin Druck machen und den Eindruck erwecken, dass die Sicherheitskräfte die Situation unter Kontrolle haben», so Sherifi.

Die auf den 15. September angesetzten Parlamentswahlen sollen den politischen Prozess, der im Friedensabkommen von Ohrid im August 2001 festgelegt wurde, vollenden. Doch die albanische Gemeinschaft, deren staatliche Rolle durch das Abkommen gestärkt werden soll, ist gespalten und erlebt gewalttätige Konflikte zwischen den alten politischen Formationen und einer neuen Partei. Mit der Gründung der Demokratischen Union für Integration (DUI) hat der frühere Chef der «nationalen Befreiungsarmee» UCK, Ali Ahmeti, die Führungsrolle der DPA infrage gestellt. Mit einer Kampagne, die sich den Kampf gegen Mafia und Korruption auf die Fahne geschrieben hat, zielt Ahmetis Partei hauptsächlich auf Menduh Thaci, die Nummer zwei der DPA. Dem reichen und mächtigen Thaci werden eine ganze Reihe illegaler Geschäfte nachgesagt. Der offene Krieg zwischen der DPA und den ehemaligen «Befreiungskämpfern» brach im vergangenen Mai aus, als Unbekannte das Stammcafé von Thaci unter Beschuss nahmen, das regelmässig als Versammlungsort für DPA-Kader diente. … ….

Die gross angekündigte Entwaffnung der UCK im August und September letzten Jahres durch Nato-Truppen («Essential Harvest») war eine rein symbolische Übung. Radikale albanische Gruppierungen könnten auch heute noch versucht sein, Provokationen zu starten, vielleicht sogar mit dem Segen von Teilen der DPA und der VMRO-DPMNE. Auf slawisch-mazedonischer Seite sind die paramilitärischen Gruppierungen, die während den letztjährigen Kämpfen auftauchten, nicht alle entwaffnet. Sogar diejenigen paramilitärischen Gruppen, die in die Polizei integriert wurden (wie etwa die «mazedonischen Löwen»), haben sich eine grosse Bewegungsfreiheit bewahren können. Sie sind eng mit der VMRO-DPMNE verbunden und werden eine Niederlage ihrer Partei nur ungern akzeptieren. …
Aus: Wochenzeitung, 22. August 2002

European Union has blacklisted other Macedonian citizens of Albanian nationality. Among those added to the blacklist are Idayet Beqiri – leader of so-called Albanian National Army (ANA), Ljirim Jakupi and Agim Krasniqi – leaders of armed group in Kondovo, Fatmir Limani, Ruzhdi Matoshi – Democratic Party of Albanians (DPA) Representative in Parliament, Naser Misimi, Taip Mustafa – National Liberation Army (NLA) commander from Gostivar, Ermus Suma – member of Ali Ahmeti’s security and Sami Ukshini.
Source: Makfax

Lawrow prophezeit Zerfall Europas nach Kosovo

Mai 18th, 2008

Zur historischen Erinnerung: Für Amerika wurde Vietnam der Grab und jetzt nochmal der Irak. Und die Amerikaner profozierten den Einmarsch der Russen in Afghanistan 1979, damit Afghanistan den Zerfall der Sowiet Union einläutet. Und genauso kam es dann auch. Gerade bei den Bestechungs Orgien der sogenannten Aufbau Helfer und dem Selbst Bedienungsladen der Deutschen Aufbau Helfer im Kosovo, hat bereits der Zerfall von Europa begonnen. Denn niemand kann mit Kriminellen und Mördern einen Staat aufbauen, wie die Deutschen es dort praktizieren, nur damit die SPD Truppen der BMZ, aus dem AA und der GTZ dort im Auftrage der Wirtschafts abzocken können.

Montag, 21.04.2008
Lawrow prophezeit Zerfall Europas nach Kosovo
Moskau. Zuerst hat Russlands Präsident Wladimir Putin den Zerfall des Nachbarlandes Ukraine im Fall eines NATO-Beitritts vorausgesagt, nun orakelt Außenminister Sergej Lawrow gar über den Zerfall der EU. Die Kosovo-Frage werde das Bündnis spalten, glaubt er.

“Die Verabsolutierung der Unabhängigkeit Kosovos wird innereuropäische Erschütterungen erzeugen”, schrieb der russische Chefdiplomat in einem Artikel des russischen Politjournals “Profil”.

http://www.aktuell.ru/russland/news/lawrow_prophezeit_zerfall_europas_nach_kosovo_21070.html

Donnerstag, 15.05.2008
Lawrow: Auch China und Indien wollen Kosovo-Gespräche
Moskau. China und Indien unterstützen das russische Anliegen, die Gespräche zwischen Belgrad und Prischtina über die Unabhängigkeit des Kosovo wiederzubeleben. Das teilte der russische Außenminister Sergej Lawrow kurz vor dem Treffen mit seinen Kollegen aus Brasilien, Russland, Indien und China in Jekaterinburg mit.

http://www.aktuell.ru/russland/news/lawrow_auch_china_und_indien_wollen_kosovo-gespraeche_21272.html

Rote Karte für die Georg Soros – Steinmeier Bande in Serbien

Mai 17th, 2008

g

17.5.2008

Keine Koalition von Sozialisten und Pro-Europäern

SPS-Vorsitzender Dacic: Eine Regierung mit dem Pro-Europa-Lager wird es nicht geben – weitere Verhandlungen mit Rechtsparteien
Belgrad – Beim Ringen um eine neue Regierung in Serbien haben die Sozialisten (SPS) eine Koalition mit den Demokraten von Staatsoberhaupt Boris Tadic abgelehnt. Eine Regierung mit dem Pro-Europa-Lager werde es nicht geben, sagte der SPS-Vorsitzende Ivica Dacic der Belgrader Zeitung “Politika”. Dacic widersprach damit Tadic, der am Freitag gesagt hatte, seine pro-europäische DS-Liste (Demokratische Partei) habe Verhandlungen mit den Sozialisten zur Bildung der neuen Regierung aufgenommen. Es gebe keinerlei Kontakte zur DS, zitierten die Medien übereinstimmend Dacic.

Der SPS-Vorsitzende kündigte weitere Verhandlungen mit den Parteien des Anti-Europa-Blocks an. Der SPS liegt ein Koalitionsangebot des bisherigen Regierungschefs und DSS-Parteichefs (Demokratische Partei Serbiens) Vojislav Kostunica und der ultranationalistischen Radikalen (SRS) vor. Die drei Parteien hatten sich bereits am Donnerstag auf fünf Prinzipien als Grundlage für eine gemeinsame Regierung geeinigt. Auch in Belgrad wollen die drei Parteien nach eigener Aussage die Stadtregierung stellen. Ähnliche Abkommen wollen die serbischen Rechtsparteien in fast allen Städten und Gemeinden im ganzen Land treffen. (APA/dpa)

Der Balkan hat genug von diesen Banden!

Serbien: EU-kritische Parteien verständigen sich

16. Mai 2008

serbienEmpörung bei der Journaille. “Anti-Europäer könnten trotz Niederlage regieren” oder  “Anti-Europäer reißen Macht an sich”  titeln die Lohnschreiber. Was ist passiert?  Nicht nur, dass die EU-kritischen Parteien DSS, SPS und SRS  eine neue Stadtregierung in Belgrad bilden konnten - jetzt zeichnet sich auch noch eine Regierung des EU-kritischen Parteienlagers ab.  Die drei verständigten sich auf fünf Prinzipien:

  • die Rückkehr der früheren serbischen Provinz Kosovo
  • Großinvestitionen in der Infrastruktur und dem Wirtschaftsaufbau
  • Rentenerhöhung
  • Reformierung des Bildungssektor
  • Korruptionsbekämpfung

Die vorgezogenen Parlamentswahlen am vergangenen Sonntag hatten zwar der EU-jubelnden DS-Liste den höchsten prozentualen Stimmanteil innerhalb des Parteiensystems beschert - aber weder eine Mehrheit [Dk informierte hier] und bisher auch keinen Koalitionspartner. Und das trotz massiver Einmischung Brüssels in den serbischen Wahlkampf.   Wobei der EU-Apparat das Wort „Einmischung“ nicht so gerne hört und im  typischen EU-Terminus lieber von  „Stimulation“ neusprecht.

Spätestens im September muss eine neue Regierung gebildet sein. Genügend Zeit für die EU, um weiter zu “stimulieren”. Anscheinend wissen das DSS, SPS und SRS und drücken auf’s Tempo.

Georg Soros Bestechungs Bande – Steinmeier, Schröder, Gernot Erler und die SPD

Warum die Steinmeier Banden sich so gefreut hatten auf den Sieg von Tadic war von Beginn an klar. Weil der Kriminelle Cedo einfach ihr alter Partner ist schon in dem Djingic Verbrecher Bündnis der Deutschen Politik.

Ausgerechnet der Bundesnachrichtendienst (BND) ist Kronzeuge. Und das in diesen Tagen. Im Buch »Der Deutschland-Clan. Das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz«. Für diese Überr…
f

Jürgen Roth

Es gibt Tausende von Stiftungen und Vereinen, welche direkt von Politikern aus rein geschäftlichen Gründen finanziert werden und welche oft schon das Personale Fundament aus kriminellen Kreisen aufbaute.

Englische Version der CIA – ICY – Georg Soros Umtriebe mit der “Open Society”

Partner der Kriminellen in Serbien: Cedo

Miroslav Miskovic Chef der “Delta Group” erhebt schwere Vorwürfe gegenüber Cedomir Jovanovic, Parteivorsitzender der LDP. Cedo soll an der Entführung von Miskovic
beteiligt gewesen sein….

B92

Partner der Steinmeier FES Bande in Albanien: Ilir Meta Chef der Skrapar Banden, wobei die Ehefrau Monika Kryemadhi, Ende 2001 einen CIA Kurs im Georg C. Marshall Centrum in Garmisch Parten- Kirchen belegt.

Cedo braucht seine Immunität im Parlament, denn sonst wäre er schon längst verhaftet!

So sieht der Kriminelle und Partner der FES und der Steinmeier Truppe in Serbien auf!

d
BEOGRAD – Operativci Službe za borbu protiv organizovanog kriminala (SBPOK) već duže od dva meseca proveravaju navode o umešanosti lidera LDP Čedomira Jovanovića u otmicu Miroslava Miškovića, predsednika kompanije „Delta“, saznaje Kurir od dobro obaveštenog izvora!
http://www.kurir-info.co.yu

Engste Deutsche Partner sind ebenso diese Vertreter der übelsten Verbrecher Clans: Ex-Aussenminiterin Arta Dade, welche persönlich in den Drogen- und Kinder Handel verwickelt ist. Ihre Söhne sind mehrfach durch Schiessereien und Morde aufgefallen, und der gekaufte damalige General Staats Anwalt Theordor Sollaku, verhinderte jede Art von Ermittlung und Verfahren auch im Auftrage von Interpol.
d

null

Und diese üble Frau Monika Kryemadhi ist wie ihr Man Ilir Meta Chef der Skrapar Bande in die übelsten Verbrechen u.a. Drogen Handel verwickelt, wobei ihr Fahrer Herr “Kondi” direkt vor Jahren von der KFOR festgenommen wurde und auch Rechts kräftig in Albanien verurteilt wurde, als Ilir Meta nicht mehr PM von Albanien war. Grund: Drogen Handel und erwischt wurde er als er von den Kosovaren Gangster Partners aus dem Kosovo kam und einen gestohlenen Jeep mit gefälschten Diplomaten Kennzeichen benutzte. Fast Zeit gleich wurden damals mehrere Diplomaten wie ein Herr Skenderje, Dervishi (auch eine Politiker Familie) und die Leibwächter von Ilir Meta im Januar 2002 in Italien wegen Drogen Schmuggel verhaftet. Einzige Qualifikation dieser Leute: Partner der Joschka Fischer – Steinmeier Banden aus dem Auswärtigen Amte und der Deutschen Botschaft in Tirana.

Ilir Meta verlangte von vielen Albanern Bestechungs Geld, wenn es um Grundstücke an der Küste ging und ist der Hintermann auch in Durres um die Grundstücks Skandale von Vasil Hila, der zu 12 Jahren Haft verurteilt wurde (Höchst Strafe in Albanien), weil er gefälschte Grundstücks Urkunden vor allem an der Küste ausstellte.

EU Politiker lassen jährlich Milliarden verschwinden

Mai 16th, 2008

Der Chef des EU-Haushaltsausschusses zu dem spurlosen Verschwinden von jährlich 5 Milliarden €!

Kurz gesagt werden alle Gelder gezielt und rein Mafiös in die eigenen Politischen Strukturen umgeleitet. Besonders auffällig sind dabei die skrupellosen Horden des Auswärtigen Amtes und des BMZ, der SPD Partei Buch Gänger!

Abgeschottet wie die Mafia zelebrieren diese kriminellen Horden heute ein Milliarden schweres Geschäfts Imperium, wo Partei Buch Gänger gezielt nur noch damit beschäftig sind, die Milliarden der Aufbau Hilfe im Ausland zu unterschlagen und in die eigenen Politischen Strukturen um zu leiten.

u

14. Mai 2008, 09:37 Uhr
Von Christoph B. Schiltz
Verschwendung
EU-Milliarden versickern weltweit wirkungslos
Mehr als fünf Milliarden Euro gibt die EU jährlich für außenpolitische Projekte aus. Doch ihr Einfluss in der Welt ist gering. Der Chef des EU-Haushaltsausschusses bemängelt zudem: Viel Geld verschwinde ohne jede Kontrolle. Teilweise unterstütze die EU damit auch Terrororganisationen.
Scharfe Kritik vom Haushaltskontrollausschuss des Europäischen Parlaments (EP) an der Finanzierung der EU-Außenpolitik. „Wir müssen den Steuerzahlern sagen können, dass ihr Geld gut investiert wird. Leider ist das häufig nicht der Fall“, sagte der Chef des Haushaltskontrollausschusses, Herbert Bösch, WELT ONLINE. 5,2 Milliarden Euro gibt Brüssel pro Jahr für Außenpolitik aus. Bösch kritisierte, dass die EU trotz dieser Milliardenzahlungen viel zu wenig Einfluss bei wichtigen Konflikten habe: „Auf der weltpolitischen Bühne ist Europa der Zahlmeister, aber kein echter Mitspieler. Im Irak finanziert die EU beispielsweise 40 Prozent des Wiederaufbaus – aber wir haben da nichts zu melden.“
Zudem bemängelte der einflussreiche Abgeordnete den Missbrauch von EU-Geldern. Als Beispiel nannte er die Finanzhilfen an die Palästinenser. „Es gibt klare Hinweise auf Missbrauch: Die Geldempfänger müssen demnach wohl einen Teil der europäischen Steuergelder an die Terrororganisation Hamas abführen.“ Allein im vergangenen Jahr haben die EU-Kommission und die 27 Mitgliedsstaaten zusammen mehr als eine Milliarde Euro in die Palästinensergebiete überwiesen.

……….
http://www.welt.de/politik

Viele Details wie die Gelder gezielt verschwinden beschreibt diese renomierte Quelle. Wenn man die Angaben von kriminell arbeitenden Botschaften verfolgt und ebenso wohin GTZ Gelder fliessen, so erkennt man die deutliche Verbindung der Mafia Netzwerke des Auswärtigen Amtes, GTZ, BMZ in Zusammenarbeit mit Lobby Verbänden, welche das Fake Beratungs System und das Sponsering von Wirtschafts Beratern finanzieren! Das System ist derartig plumb, dreist und einfach, weil die Justiz (lt. OSCE auch) sich weigert in den Auslands Bestechungs Geschichten der Wirtschafts Lobby Verbände und der Botschaften – GTZ zu ermitteln. Vor allem überrascht immer wieder die Inkompetenz und Dummheit von Leuten, welche plötzlich dann als Partei Buch eine leitende Stellung einnehmen. Diese Leute liegen oft unter dem IQ von Leuten, welche bereits wegen Demenz entmündet sind, so das man aus dem Staunen über Aktivitäten dieser Gestalten nicht mehr heraus kommt. Prof. Oschliess hat dazu ja auch schon Etliches geschrieben, wie Geistig beschränkt, diese Leiter von Auslands Missionen auf dem Balkan sind.

“Kosovo fest in der Hand der Organisierten Kriminalität”
Eine alarmierende Studie (“VS – Nur für den Dienstgebrauch”) für das Verteidigungsministerium – Die wichtigsten Befunde – Und eine Analyse der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti

Die folgende Analyse aus dem Hause der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti ist gerade für Leserinnen und Leser in der Bundesrepublik Deutschland interessant. Wird doch hier über eine Studie berichtet, die das Zentrum für Transformation der Bundeswehr – eine Einrichtung des Bundesverteidigungsministeriums – beim Berliner Institut für Europäische Politik (IEP) in Auftrag gegeben hatte. Das IEP ist ein “unabhängiges” Institut, das den Status eines “strategischen Partners der EU-Kommission” hat und von ihr auch finanziell unterstützt wird.
Die Studie trägt den Titel “Operationalisierung von Security Sector Reform (SSR) auf dem Westlichen Balkan – intelligente/kreative Ansätze für eine langfristig positive Gestaltung dieser Region”. Die Studie wurde bereits am 9. Januar 2007 dem Auftraggeber übergeben und trägt den Vermerk “VS – Nur für den Dienstgebrauch”.
…………

UNI-Kassel

Der EU Kommissar Chris Patten hat bereits in einem Bericht von 2002 identische Kritik vor getragen, aber das interessiert bekanntlich die kriminellen System von Georg Soros und seinen Anhängern, wie Steinmeier, Gernot Erler, Dr. Christopf Zöbel und Co. nicht.

Die Selbst Bedienung der SPD BMZ Horden und Partei Buch Gänger aus dem BMZ müssen gefüttert werden, denn jeder hat ein paar “noch” arme Verwandte. Heute nachdem alle guten Leute der BM, GTZ ebenso aus dem Amte gemobbt wurden, wie die korrekten Diplomaten, welche die Geschäfte der Neu Kollegen mit Partei Buch unterbinden wollten, ist längst die GTZ in einem Mafia Aufbau Verein umgewandelt worden, wo man nur noch Fake- und Alibi Projekte in Europa und der Welt betreibt.

Ein besonders gutes Beispiel sind die Botschaften in Tirana, wo man nur noch als Geschäfts Stelle für die bekannten Bestechungs Firmen und Verbände arbeitet und deshalb kein Diplomat in der Botschaft, während der Dienstzeit zu erreichen ist, weil man eben seine späteren Zusatz Jobs in der Wirtschaft schon vor Ort zelebriert. Wie das läuft, kann jeder ja selbst ersehen, wer die Geschichte von Mercedes, Siemens, Hochtief in Albanien kennt.

Der Ruf als Lehrmeister der Korruption im Ausland ist nicht nur durch Siemens, oder Mercedes inzwischen legendär, sondern die Peinlichkeit ist, das Deutsche Politiker im Gedankten Gut von Georg Soros einen Raubzug und Plünderung durch die Welt organisieren, indem Deutsche Botschaften in rein kriminell arbeitende Operations Zentralen der Auslands Mafia umgewandelt werden.

siehe Visa Skandale.

Jede Moral und Anstand haben inzwischen ebenso Grünen Politiker verloren, wo es immer nur noch um das Geschäft geht.

Als Drehscheibe und Verteilungs System arbeiten in diesen Verbrecher Kartellen dann im Bundestags registrierte Lobby Verbände , welcher straff organisiert wird über Mafiös operierende Verbände, wo man alle Tips zur Bestechung von ausländischen Regierungen, gegen hohe Beitrags Gebühren erhält inklusive Hilfe von Joschka und Steinmeier Diplomaten vor Ort, um Minister zu korrumpieren. Vor allem sind wie Ex-Bundes Präsident Herzog ausführt, diese Gestalten der heutigen Politik absolut erbärmlich, welche ihre Profil Neurose durch die Nettigkeiten der Wirtschaft heilen wollen.

   

Na, dann wollen wir doch mal Herr Dr. Hans-Peter Böhm und über die Praktiken des Ost Ausschusses und der DAW berichten.01. November 2007

Schrift:
SCHMIERGELDSKANDAL
Siemens bietet Kronzeugen Amnestie

Mit einer Kronzeugenregelung will Siemens Mitarbeiter dazu drängen, in der Schmiergeldaffäre auszusagen. Wer bis Ende Januar Korruption meldet, muss keine gravierenden Konsequenzen befürchten. Wer nicht freiwillig aussagt, muss mit umso härteren Strafen rechnen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,514767,00.html

Und Siemens ist sowieso immer dabei! Das Risiko haben die in solchen Ländern nicht, weil Alles über Hermes Kredite inklusive der Bestechungs Gelder mit der KfW finanziert wird.

Moderation:
Dr. Hans-Peter Böhm, Vizepräsident der Deutsch-Albanischen Wirt-
schaftsgesellschaft/Siemens AG, Berlin

http://www.ost-ausschuss.de/pdfs/23_10_2…erenz_programm.

http://www.ost-ausschuss.de/


Kompetenz Center bedeutet in diesen Kreisen. Know-how für Bestechung ausländischer Regierungen mit Hilfe und finanziert von der GTZ und KfW.

Vize-Präsident bei der Ober Bestechungs Korrumpier DAW ist Dr. Hans-Peter Böhm – Siemens

Aus dem Spiegel Ausgabe 17/2008

Financing Mafia State Requires Extra-Deep Pockets

German weekly reminds that the international community had spent more than 33 billion Euros on Kosovo province since 1999, or around €1,750 per person annually — an amount 160 times greater than the average assistance given to any and all the developing countries in the world.

http://byzantinesacredart.com

Deutsche Unternehmer werden dafür bestraft, aber Deutsche Politiker sind in der Bananen Republik Deutschland straffrei.

Deutsche Richter über die Bestechungs Kultur

15. April 2008, 10:15 Uhr
REFORMMANGEL


Herzog wettert gegen dilettantische Politiker

Erst wetterte er gegen die “Rentenrepublik”, jetzt knöpft sich Alt-Bundespräsident Herzog die Parteien vor: “Wenn ich mir das aktuelle Personal anschaue, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll”, schimpfte Herzog. Die Reformpolitik der vergangenen Jahre sei “dilettantisch” durchgeführt worden.

Die Monitor Sendung 2008 über die Bestechungs Kultur der Deutschen Lobby Verbände

Police break up Kosovo human-trafficking ring

Mai 15th, 2008

  Police break up human-trafficking ring operating at Skopje’s airport

15/05/2008

A police raid dubbed Meni broke up a ring that was smuggling illegal immigrants through Alexander the Great Airport in Skopje. Charging 3,000 to 5,000 euros, it forged travel documents and visas and obtained plane tickets for Kosovars, Chinese, Kurds and Turks.

By Goran Trajkov for Southeast European Times in Skopje – 15/05/08

Seven people were apprehended last month at Skopje’s Alexander the Great Airport.

As Macedonia seeks visa liberalisation from the EU, it is cracking down on human trafficking. On May 8th, the country received an EU list of requirements such as “integrated border management” that it must meet before its citizens can travel without visas to EU states starting in 2009.

On April 20th, police arrested seven people from Skopje allegedly complicit in smuggling illegal immigrants to western countries over the past ten years. They followed the group for a year and made arrests in Skopje. Besnik Gudjufi, Menduh Adjami and Enes Kamberov are its suspected organisers. The other detainees were Isuf Ramadani, brothers Semi Brahimi and Naser Brahimi, and Lejla Baftijar. “The criminal group was organising a chain for human trafficking to western countries,” Interior Minister Gordana Jankulovska said. She credited infiltrators with collecting “evidence and documentation of smuggling of nine people from Kosovo”.

The group was sending people from Kosovo to Germany, Sweden, France and Switzerland via Alexander the Great Airport. Clients who had Serbian or UNMIK-issued Kosovo travel documents received forged visas, plane tickets to their desired countries and accommodation.

According to the ministry of the interior, the Meni police operation started last year with inquiries and infiltration. After instituting these measures, police caught two emigrants sent by this group on August 11th 2007, finding them on a Skopje-Geneva flight. Authorities captured another five would-be emigrants who were flying from Skopje to Paris one month later.

During the smuggling ring’s ten to 15 years of existence, thousands of its customers passed through the airport, reaping the smugglers millions of euros. Three members of the ring whom police could not find received prison sentences in absentia.

http://setimes.com

Sportliches “K.O.” für das Kosovo und die neue Strategie des Lobbying

Mai 12th, 2008

Sportliches “K.O.” für das Kosovo
Mit, 30 Apr 2008 10:02:00

Sankt Gallen(30.04.2008) – Der Weltbasketballverband FIBA hat in einer Sitzung in Peking den Mitgliedschaftsanspruch der abtrünnigen serbischen Provinz Kosovo abgelehnt. Auch viele andere internationale Sportverbände verweigerten dem Kosovo den Beitritt, berichten serbische Medien.

Der kosovarische Basketballverband hatte am 11. April beim FIBA die Mitgliedschaft beantragt. Nun wurde der Antrag abgelehnt. Auch das Internationale Olympische Komitee (IOC), die Fußballverbände FIFA und UEFA sowie der Volleyballverband FIVB und viele andere internationale Sportorganisationen lehnten den Beitrittsantrag des selbst ausgerufenen Staates ab.

Eine Ausnahme ist der Tischtennis-Weltverband, der das Kosovo bereits 2003 aufgenommen hatte.

Sport News 

Die wollen kurz gesagt Bestechungs Geld an dritte Länder bezahlen, damit sie anerkannt werden. Geld für neue Wasser Leitungen etc.. hat man natürlich nicht.

Für sowas hat man Geld, weil die Drogen Netze um die Welt gespannt werden müssen! Kurz gesagt, wollen die besser Koks Kontakte nach Süd Amerika.

Kosovo government to launch recognition campaign

12/05/2008

PRISTINA, Kosovo — Deputy Prime Minister Hajredin Kuqi said on Sunday (May 11th) the government is preparing to boost lobbying efforts in countries that have not recognised its independence. The campaign, co-ordinated by the foreign ministry, kicks off after June 15th, when the constitution of the young state goes into force.

Separately, Foreign Minister Skender Hyseni called on Panama, Ecuador and Paraguay to decide on recognition. He met with diplomats from the three countries in Vienna on Saturday. (Koha Ditore – 12/05/08; KTV, Telegrafi – 11/05/0Cool

Rumänien lehnt Anerkennung der Unabhängigkeit weiter strikt ab

http://derstandard.at/?url=/?id=3333294 

Präsident Basescu: Damit würden Serbiens Grenzen, Souveränität und territoriale Integrität verletzt

Der “humanitäre” Krieg und Hilfe: Erklärung für Idioten

Mai 12th, 2008

Der “humanitäre” Krieg: Erklärung für Idioten

Kategorie: Aktuell, Politik | Daniel Neun | 10 Kommentare

Kouchner und SteinmeierDie Regierungen von Frankreich und Deutschland fordern die “humanitäre Intervention” in Birma

Berlin, Frankreich: Schon das endlose Gemetzel auf deutschem Boden, später der 30-jährige Krieg genannt, wurde mit diesem Geschwätz begründet: der “humanitären Intervention”.

(Auch unter “Wikipedia” gibt es da seitenlanges Geschwafel und Geseier, warum wieso und warum doch also unbedingt der “gute Krieg” einfach geführt werden muss. )
Fakt ist: die Regierung Sarkozy und Merkel-Steinmeier von CDU und SPD wollen “auch gegen den Willen der Militärjunta Hilfsgüter ins Land” Birma bringen.
Zitat Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: “Die internationale Gemeinschaft hat die Verantwortung und das Recht, Menschen in Not zur Seite zu stehen, auch wenn die eigene Regierung sich dagegen sträubt.” »mehr

Steinmeier organisiert nun die Müll und Lügen Propaganda direkt über seine gesponserten Unterschlagungs Kartelle und deshalb müssen erst Mal ziemlich wüste Lügen über Birma in die Welt gesetzt werden!

Deutsche Aussenpolitik wie sie leibt und lebt, der Steinmeier Müll Truppe!

Gute Dokumentation über die Methode dieser Leute

NGO’s eine der übelsten Formen der angeblichen Hilfe

aus

Balkan Forum 

Und schon machen auch die Amerikaner wieder ein Geschäft daraus !

Und schon macht die John McCain Truppe das Geschäft!

McCain-Berater polierte Junta-Image auf
McCain verliert Lobbyisten: Der Cheforganisator des Nominierungsparteitages, Doug Goodyear, tritt zurück. Der als Berater tätige Goodyear hatte enge Kontakte zur Führung in Birma und wurde für seine Arbeit direkt von der Junta bezahlt.
Anzeige
Bild vergrößern

12.5.2008 8:19 Uhr

Washington – Weil Doug Goodyear enge Beziehungen zur birmanischen Führung haben soll, ist der Organisator des Nominierungsparteitags für den republikanischen Präsidentschaftsbewerber John McCain zurückgetreten. Goodyear teilte in einer kurzen, auf Samstag datierten Erklärung mit, er habe seinen Rücktritt eingereicht, um nicht vom Wahlkampf abzulenken.

Zuvor hatte das US-Magazin “Newsweek” berichtet, Goodyear habe Interessen der birmanischen Militärjunta in Washington vertreten. Sein Lobby-Unternehmen habe im Jahr 2002 rund 348.000 Dollar von der Junta erhalten. Goodyear war Cheforganisator des Parteitags, bei dem die Republikaner im September offiziell McCain als Präsidentschaftskandidaten bestimmen wollen.

Tagesspiegel 

John McCain wird direkt von dem US Mafia Clan Nr. 1 dem Gambino Clan und der Albaner Mafia, ebenso gesponstert wir von der Kriegs Treiber  Rüstungs Industrie.

CIA Chief Sees Unrest Rising With Population

Mai 12th, 2008

CIA Chief Sees Unrest Rising With Population
By Joby Warrick
Washington Post Staff Writer
Thursday, May 1, 2008; A15

Swelling populations and a global tide of immigration will present new security challenges for the United States by straining resources and stoking extremism and civil unrest in distant corners of the globe, CIA Director Michael V. Hayden said in a speech yesterday.

The population surge could undermine the stability of some of the world’s most fragile states, especially in Africa, while in the West, governments will be forced to grapple with ever larger immigrant communities and deepening divisions over ethnicity and race, Hayden said.

Hayden, speaking at Kansas State University, described the projected 33 percent growth in global population over the next 40 years as one of three significant trends that will alter the security landscape in the current century. By 2050, the number of humans on Earth is expected to rise from 6.7 billion to more than 9 billion, he said.

“Most of that growth will occur in countries least able to sustain it, a situation that will likely fuel instability and extremism, both in those countries and beyond,” Hayden said.

With the population of countries such as Niger and Liberia projected to triple in size in 40 years, regional governments will be forced to rapidly find food, shelter and jobs for millions, or deal with restive populations that “could be easily attracted to violence, civil unrest, or extremism,” he said.

European countries, many of which already have large immigrant communities, will see particular growth in their Muslim populations while the number of non-Muslims will shrink as birthrates fall. “Social integration of immigrants will pose a significant challenge to many host nations — again boosting the potential for unrest and extremism,” Hayden said.

The CIA director also predicted a widening gulf between Europe and North America on how to deal with security threats, including terrorism. While U.S. and European officials agree on the urgency of the terrorism threat, there is a fundamental difference — a “transatlantic divide” — over the solution, he said…………..

Washington Post May 2008

Deutsche und Amerikanische Soldaten sichern die Heroin Plantagen in Afghanistan

Mai 12th, 2008

Amerikanische Marines müssen in Afghanistan die Heroin-Plantagen der Taliban bewachen

Es ist bekannt, dass die im Norden Afghanistans stationierten deutschen Soldaten die Mohn-Plantagen der afghanischen Bauern nicht zerstören dürfen. Der Auftrag der deutschen Soldaten lautet schlicht, die öffentliche Ordnung zu gewährleisten. Von Rauschgiften und Mohnplantagen steht nichts in ihrem Auftrag. So schauen die deutschen Soldaten denn weg, wenn sie riesige Mohnfelder sehen. Bei den Amerikanern war das bislang anders. Aber auch das hat sich nun nach offiziellen Angaben geändert …

Amerikanische Soldaten bekämpfen in Afghanistan nicht nur den Terror. Auch die riesigen Mohnfelder weckten in der Vergangenheit ihr Interesse. Denn ein großer Teil der Mohnernte wird zu Heroin verarbeitet – und landet auf dem amerikanischen Markt. Vor diesem Hintergrund haben die Amerikaner in den vergangenen Jahren auch immer wieder große Anbauflächen von Mohn in Afghanistan vernichtet.

Nun gibt es im Internet eine Plattform, auf der amerikanische Soldaten sich austauschen und Neuigkeiten vorwiegend über Waffengattungen abrufen können. Military.com heißt die Seite. Zum Erstaunen vieler erfahren die amerikanischen Soldaten nun dort in diesen Tagen, dass selbst amerikanische Eliteeinheiten wie die Bravo Company’s 1st Platoon der Marines inzwischen neben den Mohnplantagen in Afghanistan schlafen, diese betrachten – aber nicht vernichten dürfen. Mindestens 100 Millionen Dollar kassieren die Taliban pro Jahr an »Zöllen« von den afghanischen Rauschgift-Bauern – es ist Geld, das die Taliban verwenden, um Waffen zu kaufen. Und mit diesen ziehen sie dann in den Krieg gegen die amerikanischen Soldaten. Viele amerikanische Soldaten kratzen sich nun vor Ort in Afghanistan verwundert am Kopf: Denn die Kommandeure haben ihnen gesagt, das es zur Verstimmung der einheimischen Bauern führen können, wenn man ihre Rauschgift-Felder mit dem Mohn vernichte. Und das müsse man schließlich respektieren.

93 Prozent des Heroins der Welt kommen aus Afghanistan. Ein in Afghanistan stationierter Soldat aus Ohio sagt, die Mohnfelder in Afghanistan seien wie die Kornfelder in Ohio. Man erntet auf den Feldern – und die Bauern brauchen keine Kalaschinkow bei der Arbeit zur Eigensicherung. Denn die amerikanischen Soldaten haben sich mit ihnen arrangiert. Man hat eben inzwischen Verständnis dafür, dass der Heroinhandel die einzige Möglichkeit für die afghanischen Bauern ist, Geld zu verdienen …

Donnerstag, 08.05.2008

Kategorie: Udo Ulfkotte, Terrorismus, Politik, Geostrategie, Allgemeines

Von: Udo Ulfkotte

 

Der Auftrag der deutschen Soldaten lautet schlicht, die öffentliche Ordnung zu gewährleisten = Absicherung der Drogen Produktion damit im Kosovo die Heroin Labore einen gesicherten Nachschub haben, von den mit Deutschen Waffen installierten Verbrecher Systemen, War Lords und Schlächtern wie General Dostum in Afghanistan. Alles unter Kontrolle der NATO, damit die Welt mit Drogen versorgt werden kann über den Kosovo mit dem Produktions Land Afghanistan. Haupt Aufgabe der NATO ist die Absicherung der Drogen Produktion und Verteilung in der Welt.