Economy – Wirtschaft

1.300 Hotels in der Türkei stehen zum Verkauf – Turkey’s Tourist Industry Collapses as 1,300 Hotels Go on Sale

Russen, ebenso die wichtigen Luxus Touristen aus dem Iran, welche eigene Hotels haben bleiben weg. Viele Deutsche buchen um auf Griechenland, womit die 3 wichtigsten Gruppen genannt sind.

Monday, February 1, 2016

Turkey’s Tourist Industry Collapses as 1,300 Hotels Go on Sale

A beach in Antalya.

© Sputnik/ Vladimir Vyatkin
Business

Some 1,300 hotels have been put up for sale in various Turkish resorts as economic problems, terrorist attacks and the crisis in relations with Russia are felt in the tourist sector, Turkish media reported Monday.

MOSCOW (Sputnik) — With over 400 hotels for sale in the tourist capital Antalya, Turkey’s tourist industry has descended into one of its worst crises in history after the number of Russian tourists visiting the country dwindled and increasing terrorist attacks left the country’s security weakened, the Turkish Zaman newspaper reported. Turkey is facing a shortfall of nearly 4.5 million Russian tourists this year, causing Turkey’s tourism industry to miss out on some $4.5 billion in lost revenues, according to Aegean Touristic Enterprises and Lodging Association (ETHICS) Chairman Mehmet Isler, as quoted by the newspaper.
European tourists, mainly from Germany, have changed their preferences to Greek resorts, he added, citing the „propaganda“ of the recent terrorist attacks in Turkey as covered by the European media as the reason for this trend.

A large number of hotels and companies operating in the tourist sector face mounting debt problems, with the fallout from the Russian Su-24 incident driving hotel owners to sell their property, real estate agent Ismail Ozer said, according to the report. Relations between Ankara and Moscow deteriorated after Turkey downed a Russian Su-24 jet, which was deployed in an anti-terrorist operation in Syria, over an alleged violation of Turkish airspace on November 24. Moscow refuted the claims of an airspace violation and imposed anti-Turkish economic measures, which included a ban on the sale of Turkish tour-packages.
In early January, an explosion occurred on a central square in Istanbul’s historical city center. At least 10 German tourists were killed, while 17 people were injured. In October 2015, twin blasts rocked Turkey’s capital Ankara, killing over 100 people and injuring over 400. The attack has been linked to Islamist terrorist groups.

Der Westen plündert sich selbst, betreibt nur noch ein Wettrennen um Bestechung, Betrug und Privatisierung

Für diese vielen Verbrechen auch mit Angriffs Kriegen, wurden die Politiker und Militärs nach Ende des 2. WK aufgehängt. Heute machen genau die selben Leute, angefangen von höchsten UN Beamten wie Jeffrey Feltman, Moon Gangster der United Church, kriminelle US und Deutsche Politiker aktiv bei Angriffs Kriegen und der Plünderung der Staaten und der Volks Vermögen mit.

Die „Schock Therapie“ des Georg Soros, zerstörte die Wirtschaften und die Gesellschaft, kriminelle Gangster wurden überall Partner, errichteten vollkommen korrupte „Failed States“, wo Justiz und Demokratie eine neue Bedeutung erhielt wie im Balkan.

EU NAZI

Der Westen plündert sich selbst

Paul Craig Roberts

EU Lobby

Ich selbst, Michael Hudson, John Perkins und ein paar andere haben über die vielfältige Ausbeutung von Völkern durch Wirtschaftsinstitutionen des Westens berichtet, in erster Linie durch die großen New Yorker Banken mit der Hilfe des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Länder der Dritten Welt wurden und werden ausgebeutet, indem sie in Entwicklungspläne für Elektrifizierung oder ähnliche Zwecke hineingelockt werden. Den leichtgläubigen und vertrauensseligen Regierungen wird versprochen, dass sie ihre Länder reich machen können, indem sie ausländische Kredite aufnehmen, um einen vom Westen präsentierten Entwicklungsplan zu realisieren, der zu entsprechenden Steuereinnahmen aus der wirtschaftlichen Entwicklung führt, mit dem sie dann die ausländischen Kredite zurückzahlen können.

Das passiert selten, wenn überhaupt. Was passiert, ist dass der Plan dazu führt, dass das Land total verschuldet ist bis zur Grenze seiner Einnahmen in ausländischer Währung und darüber hinaus. Wenn das Land nicht imstande ist, die Entwicklungskredite zurückzuzahlen, schicken die Kreditgeber den IWF, um der verschuldeten Regierung zu sagen, dass der IWF die Bonität der Regierung aufrecht erhalten wird, indem er ihr das Geld borgt, um es den Banken zurückzuzahlen. Die Bedingungen sind allerdings, dass die Regierung die notwendigen Sparmaßnahmen durchführt, damit sie dem IWF das Geld zurückzahlen kann. Diese Maßnahmen bestehen darin, dass öffentliche Dienste und der öffentliche Sektor zurückgestutzt, staatliche Pensionen gekürzt und nationale Ressourcen an Ausländer verkauft werden. Das Geld, das durch die gekürzten Sozialausgaben und den Verkauf von öffentlichem Eigentum an Ausländer hereinkommt, dient dazu, die Schulden beim IWF zu bezahlen.

Das ist die Art und Weise, auf die der Westen in der Geschichte die Länder der Dritten Welt ausgeplündert hat. Wenn der Präsident eines Landes zögert, einen derartigen Handel abzuschließen, dann wird er einfach mit Geld bestochen, wie vor kurzem die griechische Regierung, damit sie mitmacht bei der Ausplünderung des Landes, das zu vertreten der Präsident vorgibt.

EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System
EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System

Als diese Methode der Ausplünderung nicht mehr ging, kaufte der Westen landwirtschaftliche Nutzflächen auf und zwang den Ländern der Dritten Welt eine Politik auf, die zur Aufgabe der Deckung des eigenen Ernährungsbedarfs führte und eine oder zwei Ernten zwecks Einnahmen aus dem Export produzierte. Diese Politik macht die Bevölkerungen der Dritten Welt abhängig von Nahrungsmittelimporten aus dem Westen. Üblicherweise werden die Einnahmen aus den Exporten von korrupten Regierungen kassiert oder von ausländischen Käufern, die wenig bezahlen, während die ausländischen Nahrungsmittelverkäufer hohe Preise verlangen. Auf diese Weise wird Deckung des Eigenbedarfs in Verschuldung umgewandelt.

Nachdem die gesamte Dritte Welt jetzt bis zu den Grenzen des Möglichen ausgeplündert wird, hat sich der Westen der Ausplünderung des eigenen Bereichs zugewendet. Irland wurde ausgeplündert, und die Ausplünderung von Griechenland und Portugal ist dermaßen schlimm, dass sie große Zahlen junger Frauen in die Prostitution getrieben hat. Das macht allerdings dem westlichen Gewissen nichts aus.

Wenn früher ein souveränes Land mehr Schulden hatte, als zurückbezahlt werden konnten, mussten die Kreditoren die Schulden auf ein Ausmaß herabsetzen, das das Land bedienen konnte. Wie ich in meinem Buch The Failure of Laissez Faire Capitalism ausführe, wurde diese herkömmliche Vorgangsweise eingestellt.

Die neue Regel sieht so aus, dass den Menschen eines Landes, sogar eines Landes, dessen Regierungskreise Schmiergelder kassiert haben, um das Land an Ausländer zu verschulden, ihre Pensionen, Arbeitsverhältnisse und sozialen Dienste gekürzt werden und wertvolle nationale Ressourcen wie kommunale Wassersysteme, Häfen, die nationale Lotterie und geschützte Flächen wie griechische Inseln unter Naturschutz an Ausländer verkauft werden müssen, die dann die Freiheit haben, die Wasserpreise zu erhöhen, der griechischen Regierung die Einnahmen aus der nationalen Lotterie vorzuenthalten und das geschützte Landeserbe an Immobilienentwickler zu verkaufen.

Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan

Was Griechenland und Portugal passiert ist, ist auch im Gang in Spanien und Italien. Die Völker sind machtlos, weil ihre Regierungen nicht sie vertreten. Ihre Regierungen kassieren nicht nur Schmiergelder, die Mitglieder der Regierung sind auch gehirngewaschen und glauben, dass ihre Länder in der Europäischen Union sein müssen oder andernfalls von der Geschichte links liegen gelassen werden. Die unterdrückten und in Not geratenen Menschen selbst sind in der gleichen Art gehirngewaschen. Zum Beispiel war in Griechenland die Regierung, die gewählt worden war, um die Ausplünderung Griechenlands zu verhindern, machtlos, weil die Menschen in Griechenland gehirngewaschen sind und glauben, dass sie um jeden Preis in der EU sein müssen.

Die Kombination aus Propaganda, finanzieller Macht, Dummheit und Schmiergeldern bedeutet, dass es keine Hoffnung für die europäischen Völker gibt.

Dasselbe trifft zu auf die Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und das Vereinigte Königreich. In den Vereinigten Staaten von Amerika haben zig Millionen Bürger stillschweigend akzeptiert, dass sie sieben Jahre lang keine Zinsen für ihre Ersparnisse bekommen haben. Anstatt Fragen zu stellen und zu protestieren, haben die Amerikaner ohne zu denken die Propaganda akzeptiert, dass ihre Existenz vom Überleben einer Handvoll künstlich geschaffener Megabanken abhängt, die „zu groß sind, um scheitern zu dürfen.“ Millionen Amerikaner sind davon überzeugt, dass es besser für sie ist, wenn sie ihre Ersparnisse aufbrauchen, als wenn eine korrupte Bank pleite geht.

Um die Völker des Westens weiterhin in Verwirrung über die wirkliche Gefahr zu behalten, die ihnen droht, wird den Menschen gesagt, dass hinter jedem Baum, hinter jedem Passwort, unter jedem Bett Terroristen stecken, und dass alle umgebracht werden, wenn die allumfassende Macht der Regierung nicht außer Frage gestellt bleibt. Bisher hat das perfekt gewirkt, wobei eine Aktion unter falscher Flagge nach der anderen immer wieder mit vorgetäuschten Terrorattacken dazu dient, jede Erkenntnis zu verhindern, dass es sich um einen Schwindel handelt, bei dem es darum geht, alles Einkommen und und allen Reichtum in wenigen Händen anzuhäufen.

Unzufrieden mit seiner obersten Gewalt über „demokratische Völker” hat das Eine Prozent die transatlantische und transpazifische Partnerschaft vorgeschlagen. Diese sind angeblich „Freihandelsabkommen,“ die allen nützen werden. In Wahrheit handelt es sich dabei um sorgfältig versteckte, geheime Vereinbarungen, die privaten Unternehmungen die Kontrolle über die Gesetze souveräner Regierungen verleihen.

Zum Beispiel ist ans Licht gekommen, dass unter der transatlantischen Partnerschaft von den privaten Gerichten, die im Rahmen der Partnerschaft eingerichtet werden, entschieden werden könnte, dass der nationale Gesundheitsdienst im Vereinigten Königreich ein Hindernis für die private Krankenversicherung bildet und von privaten Firmen auf Schadenersatz geklagt und sogar zur Auflösung gezwungen werden könnte.

Die korrupte Regierung des Vereinigten Königreichs unter dem Vasallen Washingtons David Cameron hat den Zugang zu den rechtlichen Dokumenten blockiert, die die Auswirkung der transatlantischen Partnerschaft auf Britanniens National Health Service zeigen. (> Artikel auf GlobalResearch [in englischer Sprache] )

An den Bürger jedes westlichen Landes, der so dumm oder gehirngewaschen ist, dass er das noch nicht kapiert hat: das gesamte Bemühen der Politik „seiner“ Regierung ist darauf gerichtet, jeden Aspekt seines Lebens habsüchtigen privaten Interessen auszuliefern.

Im Vereinigten Königreich wurde die Post an politisch verbandelte private Interessenten zu einem symbolischen Preis verhökert. In den Vereinigten Staaten von Amerika beabsichtigen die Republikaner und vielleicht auch die Demokraten, Medicare und Sozialversicherung zu privatisieren, wie sie bereits viele Bereiche des Militärs und des Gefängnissystems privatisiert haben. Öffentliche Dienste sind Ziele für private Profitmacherei.

Einer der Gründe für die Eskalation bei den Kosten des Militärbudgets der Vereinigten Staaten von Amerika ist dessen Privatisierung. Die Privatisierung des Gefängnissystems der Vereinigten Staaten von Amerika hat dazu geführt, dass eine große Anzahl unschuldiger Menschen in das Gefängnis gesperrt wird, wo sie dann gezwungen sind, für Apple Computer, IT-Services, Textilfirmen, die für das Militär der Vereinigten Staaten von Amerika produzieren, und eine große Zahl weiterer privater Unternehmen zu arbeiten. Die eingesperrten Arbeiter bekommen so wenig wie 69 Cents die Stunde, das liegt unter dem chinesischen Stundenlohn.

……………………..

http://antikrieg.com/aktuell/2016_01_31_derwesten.htm

 

Gut für die Banken Mafia, korrupte EU und Deutsche Politiker und der Anwalts, Justiz und Dolmetscher Mafia, vor allem der Grünen Banden.

Neue Schulden

Studie: Flüchtlinge kosten Staat 50 Milliarden Euro

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Kanzlerin Angela Merkel. (Foto: dpa)

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Kanzlerin Angela Merkel. (Foto: dpa)

Etwa 50 Milliarden Euro kostet die Versorgung der Flüchtlinge, so das Institut der deutschen Wirtschaft. Der Staat müsse daher neue Schulden machen. Die Bundesregierung bestreitet offiziell, dass sie neue Steuern wegen der Flüchtlinge erheben will.

Hillary Clinton und die Blackrock Mafia mit Goldman & Sachs in Europa

Ist Hillary Clinton eine Marionette von Blackrock?

Gilbert Perry HilaryClinton

Hillary Clinton, beliebt beim CFR (Council on Foreign Relations), ist in ihrem Vorwahlkampf um die Obama-Nachfolge innerhalb der Democrats-Partei derzeit mit peinlichen Fragen über ihre engen Beziehungen zur Wallstreet konfrontiert. Besonders der Schattenbank-Mega-Konzern Blackrock scheint bei der Ex-Präsidentengattin die Fäden zu ziehen. Blackrock fiel in der Euro-Krise bereits unangenehm auf, wie auch beim grassierenden Plündern von Goldvorkommen. 2013 wechselte C.D.Mills aus dem Stab von Hillary Clinton in den Blackrock-Aufsichtsrat, jetzt half Matt Mallow, ein Senior Managing Director bei BlackRock, der Wahlkämpferin beim Fundrising.

Was hat Hillary Clinton vor? Im Finanzsektor wollte sie angeblich den Banken Schranken setzen (wohlgemerkt nicht den Schattenbanken wie Blackrock). Als Außenministerin hatte Hillary Clinton einst in einem Vortrag vor dem Council on Foreign Relations (CFR) in Washington eine “Architektur der Kooperation” beschrieben, zu deren Aufbau sie mit ihrer Außenpolitik beitragen wolle. Die frühere Rivalin Barack Obamas im Kampf um die Präsidentschaft legte dem CFR, der als Backoffice der Bilderberger gilt, ein “institutionell vielseitiges” (NZZ) Konzept vor. Demnach ist es nicht nur das State Department, das Außenpolitik betreibt, sondern auch das Pentagon und natürlich -besonders wichtig- das US-Handelsministerium, das aktuell den störrischen Europäern sein TTIP aufdrücken will. Es geht um die globale Installation einer US-Konzerne bevorzugenden Architektur der Dollar-Dominanz, auch mittels der Medienmacht der Bilderberger. Das würde auch BlackRock noch reicher machen -die einfachen US-Bürger wären mit Clinton-Konkurrent Sanders aber wohl besser dran.

BlackRock Inc., the world’s largest asset manager, named Cheryl D. Mills, previously counselor and chief of staff to then-Secretary of State Hillary Clinton, to its board of directors. Mills, who advised Clinton on major foreign policy challenges and operational priorities, will join the board Nov. 20 as an independent director, according to a statement today from the New York-based firm. Bloomberg 8.Oct. 2013

Mamas little Helpers: Goldman Sachs, Monsanto, BlackRock

Hedgefond-Gigant  BlackRock scheint hinter vielen Manövern der Finanzbranche zu stecken, aber nicht nur dort. USfinanzAuch die US-Regierung hat regelmäßige Kontakte zur Finanz-Krake im Hintergrund. Im Tagebuch des US-Finanzministers Timothy Geithner zeigten sich seinerzeit verdächtig viele Treffen mit dem BlackRock-Chef  Larry Fink. BlackRocks Macht ist enorm, auch auf führende DAX-Firmen, und wird von deutschen Mainstream-Medien weitgehend verschleiert. Auch beim Bankensturm auf die Euro-Zone mischt BlackRock vermutlich kräftig mit: Die Investment-Spezialisten “berieten” angeblich die unter Druck gesetzten Regierungen in Athen, Madrid und Lissabon. Die Wallstreet konnte letztlich kräftig abkassieren, auch dank Merkels Troika-Politik und der deutschen Medienhetze gegen Athen. Goldman Sachs wurde seinen Konkurrenten Lehman los und Hillary Clinton, die nicht nur Chemie-Agrar-Multi Monsanto, sondern vor allem Finanzfirmen liebt, gewann viele neue Freunde.

Clinton was then scheduled to head to New York City on Thursday, where she was to speak at a lunchtime “Conversations With Hillary” fundraiser, now set for next month. This one is co-hosted by Matt Mallow, a senior managing director and general counsel at BlackRock, the world’s largest asset management firm. As we’ve reported before, having a conversation with Hillary is not cheap. BlackRock’s ties to Clinton go particularly deep: Cheryl Mills, one of Clinton’s closest advisers at the State Department, sits on BlackRock’s board, and perhaps not surprisingly, Clinton’s plans for the industry align with the company’s financial strategy. The Intercept 2016

BlackRocks Macht reicht weit in den DAX hinein, wird von deutschen Medien aber gerne verschleiert. Beispielsweise gab das Handelsblatt den Anteil von BlackRock an der Daimler AG zum 11.08.2011 mit 5,72% an. Das ist nur dann korrekt, wenn man ausschließlich die BlackRock Inc. einbezieht. In der Stimmrechtsmitteilung vom 18.08.2011 werden jedoch weitere BlackRock-Firmengenannt: Neben BlackRock Inc. mit 5,72% ist BlackRock Holdco 2 Inc. mit 5,55%, BlackRock Financial Management Inc. ebenfalls mit 5,55%, BlackRock Advisors Holdings Inc. mit 3,64%, BlackRock International Holdings Inc. mit 3,48% und BlackRock Jersey International Holdings L.P. mit ebenfalls 3,48% an der Daimler AG beteiligt. Summe: 27,42 Prozent. Somit erreichte die BlackRock-Gruppe (angeblich unbemerkt von Deutschlands etablierter Wirtschaftszeitung Handelsblatt) die Sperrminorität mit aktienrechtlich weitreichenden Folgen. Auch in der Euro-Krise mischte BlackRock mit: Die Investment-Spezialisten berieten angeblich die unter Druck gesetzten Regierungen in Athen, Madrid und Lissabon: Ergebnis ist bekannt -mehr Schulden für uns alle, mehr Profit für die 0,1 Prozent. Auch das Gold der Griechen haben die Finanzraubzügler im Visier, das größte Goldvorkommen Europas liegt auf Chalkidiki. Doch statt uns darüber zu informieren hetzen die Mainstreamer gegen faule Griechen, Venezuela und die Linke.

Solange korrupte Politik unter der medialen Deckung korrupter Journalisten mit korrupten Firmen im Dunkeln ihre Geschäfte macht, sind wir von wirklichen Lösungsansätzen zur Finanzkrise noch weit entfernt. Solange leben wir weiter in der Postdemokratie, der Mediendiktatur von Finanzmafia, Lobby und TV-Theater. Freie Wahlen sind nutzlos ohne freie Berichterstattung über solche Zusammenhänge, Demokratie würde zuerst einmal neue Medien erfordern, die über BlackRock und Goldman berichten und nicht über Girls und Gauck, über Merkel und Madonna.

Sonntag, 18. April 2010 – 12:16 Uhr

„Goldman Sachs ist Abschaum“

In einer Talk-Runde im französischen Fernsehen zieht der amerikanische Finanzanalyst Max Keiser schonungslos vom Leder. Lesen und sehen Sie, welche heftigen Vorwürfe der unabhängige Journalist abseits der gerade erhoben SEC-Klage gegen Goldman Sachs erhebt.

„Goldman Sachs ist Abschaum. Das erst einmal grundsätzlich. Goldman Sachs hat die US-Regierung und das Finanzministerium eingesetzt und sie bestimmen die Arbeit der Federal-Reserve. Barack Obama tanzt zur Musik von Goldman Sachs“, sagt der Finanz-Journalist Max Keiser in einem Interview mit dem französischen Nachrichtensender France 24.

Keiser ist im anglo-amerikanischen Raum bekannt für seine scharfzüngigen, sarkastischen und schonungslosen Kommentare.

Der Systemkritiker spricht von einem heimlichen Staatsstreich, der in den USA stattgefunden habe. Als Resultat kontrolliere Goldman Sachs nun die Regierung der Vereinigten Staaten. Das Unternehmen manipuliere gezielt die Preise an den Finanzmärkten.

Einige von Keisers weiteren Aussagen:
– „US-Regierung wurde von Goldman Sachs veranlasst, deren ehemalige Wettbewerber Lehman Brothers und Bear Stearns loszuwerden“
– „Goldman Sachs betreibt mit ihrer Technik des Hochfrequenzhandels „Front running“ bei quasi jedem Wall-Street-Handelsgeschäft“
– „Goldman Sachs stiehlt an der Wall Street buchstäblich jeden Tag 100 Millionen Dollar“
– „Goldman Sachs sollten wegen Finanzterrorismus angeklagt werden und die alle sollten ins Gefängnis wandern. Sie verursachen größeren Schaden und mehr Todesopfer als Osama Bin Laden“
– „Gegenüber Timothy Geithner und Henry Paulson ist Osama Bin Laden ein Schmusekätzchen“

Das hochemotionale Interview (in Englisch) sehen Sie im folgenden Video:

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

http://www.goldreporter.de/goldblog/index.php?rs_id=view&s=425#425

und

Die Hintermänner aus Politik und Wirtschaft, des grössten Bankraubes der Geschichte

Sonntag, 18. April 2010


Goldman Sachs, Industriekreditbank (IKB) und Schrottpapiere

Dr. Alexander von Paleske — Das führende US- Investmenthaus Goldman Sachs ist offenbar von seiner Derivate-Vergangenheit eingeholt worden

CDO’s weltweit
.Die einstmals erste Adresse in der Wall Street verkaufte Im Jahre 2007 besondere Wertpapiere an Kunden weltweit. Nicht Aktien, sondern durch Hypotheken gesicherte Wertpapiere, auch Collateral Debt Obligations (CDO’s) genannt.

Und sie hatte offenbar keine Probleme, diese Papiere loszuwerden, weltweit, auch in Deutschland. Hier kaufte die Industriekreditbank( IKB),damals noch eine Tochter der Staatsbank Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), in grossem Stil ein gegen Bares. Eine Bank, die eigentlich den Mittelstand finanzieren sollte, aber nun das grosse Rad drehte, wir berichteten mehrfach darüber.

Jeder, auch Geringstverdiener, konnten in den USA damals Hausbesitzer werden, bis die Blasé platzte, der Markt zusammenbrach, und die Subprimekrise auslöste. Die Papiere sausten in den Keller.

So schön, so gut, das haben andere auch gemacht, ohne von der Börsenaufischt SEC belangt worden zu sein, oder sollte man besser sagen: noch nicht?

Verkaufen und Wetten
Das Pikante im Fall Goldman Sachs daran ist, dass dieser CDO-Verkauf angeblich mit einem Hedgefond namens Paulus und Co ausgeheckt, man könnte auch sagen “ausgehedgt” wurde, der gleichzeitig auf den Verfall dieser Wertpapiere wettete, und diese Wette haushoch gewann.

Es besteht damit der Verdacht, dass Goldman Sachs diese Papiere seinen Kunden angedreht, also selbst nicht an den anhaltenden Wert dieser Papiere geglaubt hatte und das wäre dann Betrug.

So sieht es jedenfalls die US-Bankenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) und erhob Anklage.
Schaden: insgesamt 1 Milliarde US Dollar. Das Resultat: die Bankaktien und nicht nur die, aber die besonders, fielen vorgestern kräftig.

Schlafmützigkeit allenthalben

Allerdings musste man schon recht leichtgläubig damals gewesen sein, um derartige Papiere zu kaufen, denn grosse Banken wie die Deutsche Bank, die offenbar einen besseren Durchblick hatten, warfen sie paketweise aus den Tresoren, und die Deutschbanker fanden ebenfalls in der IKB einen dankbaren Abnehmer für diesen Schrott.

Auch die österreichischen Bundesbahnen (OeBB) waren weiterer Abnehmer, wir berichteten im Rahmen einer Satire darüber..

Der Nobelpreisträger Joseph Stiglitz und William Sharpe, sowie der Yale-Professor Robert Shiller, alles ausgewiesene Finanzexperten, erklärten auf einem Institutional Money Congress in Frankfurt im Februar 2008, dass die Subprime Krise, die zum Absturz der CDO’s gefuehrt hatte, vorhersehbar gewesen war.

Offenbar aber nicht für die Schlafmützen bei der IKB und den Finanz- Schaffnern der OeBB, nicht bei der WestLB, der BayernLB, der SachsenLB u.s.w. Die kauften freudig weiter ein, als der Zug bereits dem Finanz-Abgrund entgegenraste..
.
BaFin soll prüfen
Nun soll die deutsche Finanz-Aufsicht BaFin prüfen, ob Schadensersatzansprüche gegen Goldman Sachs geltend gemacht werden können.

Die BaFin? – Man möchte sich die Augen reiben. Die BaFin hatte bis zum bitteren Absturz der IKB das Institut als unproblematsich bezeichnet. Die Presse bezeichnete deren Präsidenten, Jochen Sanio, als Dampfplauderer.

Nicht zu spassen mit der SEC – nur der Beginn?
Mit der Börsenaufsicht SEC in den USA ist, anders als mit der BaFin in Deutschland, nicht zu spassen.
Es könnte daher der Fall Goldman Sachs der Beginn, nicht das Ende, weiterer Ermittlungen sein, auch gegen andere Banken.

Dass mit der SEC nicht zu spassen ist, zeigte sich auch in einem weiteren Fall von Aktienbetrug, in den die Deutsche Bank und der Waffenhändler Adnan Khashoggi verwickelt waren und der Anfang diesen Monats zum Abschluss kam: Der Genesis- Intermedia Skandal…..

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/goldman-sachs-industriekreditbankikb-und-schrottpapiere/

Kommentar: die selben Hintermaenner aus den USA, welche als Weltbank und IMF Berater im Balkan nur in die kriminellsten Orgien verwickelt waren und u.a. fuer den Zusammenbruch von Jugoslawien 1990 verantwortlich sind, aber auch fuer den Mafioesen Aufbau der Albanischen Pyramid Firmen in Albanie, der Geldwaesche Systeme und eines maroden Bank Systems, welches im Albanischen Buergerkrieg 1997 unterging.
Die Griechischen Banken, müssen sich aus mehreren Balkan Ländern, wie Albanien zurück ziehen, wo sie nur Pleite Kredite rund um Immobilien Betrug verwalten. Warum die USAID Bank: American Bank of Albanien und die Griechischen Banken mit Milliarden eine Betrugs Immobilien Mafia finanzierte, dürfte in der Raffgier von Kriminellen stecken, wenn man Tausende von Bauschrott Immobilien mit gefälschen Grundstücks Dokumenten und gefälschten Bau Genehmigungen finanzierte. Unverändert steigt die US Banken und Hedge Fund Mafia in Griechenland ein.

Griechenland ist ein von Goldman Sachs und Co, ruiniertes Land, vollkommen korrumpiert von Deutschen Lobby Politikern.

Warum investiert BlackRock im Pleite-Griechenland?

7. August 2014 / Aufrufe: 851 1 Kommentar

Obwohl die BlackRock Griechenland als Pleite-Kandidat No 1 charakterisiert, treibt sie in Athen ein Millionen-Projekt voran und will sich obendrein vor Steuern drücken.

Trotz der Tatsache, dass die BlackRock jüngst in einem hauseigenen Bericht warnte, Griechenland drohe wegen der politischen Instabilität der Bankrott, übt ihre Tochtergesellschaft Artume SA Druck zwecks Beschleunigung der Verfahren zur Errichtung eines 5,5 ha großen Einkaufszentrums in dem Athener Bezirk “Akadimia Platonos” (Plato-Academy) aus, und zwar obendrein, ohne die ihr entsprechenden Steuern zu entrichten.

Es handelt sich augenscheinlich um einen klassischen Fall wirtschaftlicher Killer: zur selben Stunde, wo sie ein Land bankrott machen, reißen sie fast umsonst und mittels Gefälligkeitsakten an sich, was verblieben ist.
Gesamten Artikel lesen »

Reiner Betrug und ein Desaster waren Weltweit die Wasser Infrastruktur Projekte und rund um Wasser und PPP sowieso

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Owh3k1RejxE&w=560&h=315]

Die Dokumentation handelt von „den wirklich Mächtigen an den Schaltstellen des großen Geldes“, wie es der Sprecher am Anfang des Films treffend beschreibt. Gemeint sind damit die Schattenbanken, die jenseits der Regulierung des konventionellen Bankensektors ihr Unwesen treiben (können). Am Beispiel des größten Players auf dem Schattenbankensektor Blackrock (http://www.blackrockinvestments.de) zeigen die Macher der Reportage, welche Macht diese Hedgefonds mittlerweile besitzen.
Blackrock, der Größte im Schatten

Blackrock ist mit einem Anlagevermögen von vier Billionen Dollar der größte Finanzakteur der Welt und hat ein weltweites Netz aus Unternehmensbeteiligungen. Auch in Deutschland ist Blackrock an nahezu allen deutschen Unternehmen beteiligt, allein in neun Dax-Konzernen (BASF, E.ON, Deutsche Bank, Lufthansa, Siemens, Allianz, RWE, Daimler, SAP) ist Blackrock der größte Aktionär. Entsprechend ist der Einfluss von Blackrock gewaltig, die Verschwiegenheit ist allerdings genauso gross, wie die Transparenz klein ist. Blackrock sammelt das Geld von Pensionsfonds, Rentenversicherungen, Großanleger und Superreicher ein und legt es überall an, wo es Rendite verspricht. Mit ihrem gewaltigen Anlagevermögen, ihrer vielfältigen Beteilungen und guter Vernetzung hat Blackrock gewaltigen Einfluss und große Durchsetzungskraft. Larry Fink, der Gründer von Blackrock ist bestens vernetzt, kennt Politiker wie den US-Finanzminister Geithner oder Notenbanker wie Ben Bernanke oder Mario Draghi.

Schaut euch meine anderen Videos an und vergesst nicht meinen Kanal zu abonieren!

Ali Evsen: Albanian Airlines – The Hunt for Egypt’s Money

The Hunt for Egypt’s Money

Mubarak’s Man Moves Money

ali_evsen

Ali Evsen is charged with laundering money for Hussein Salem

As Egypt was recovering from the riots that ousted Hosni Mubarak, an aide and close friend to the dictator was busy stripping his family’s names from assets that they had amassed through what Egyptian prosecutor’s have called corruption.

In May of last year, Mahmoud Abdel-Meguid, an Egyptian prosecutor publicly announced that the Egypt government was indicting Mubarak, his sons and Hussein Salem, a business executive, friend and aide to Mubarak, on corruption charges.

Just three days later, in Panama, Salem’s two children Khaled and Magda Salem stepped down from the directorship of an obscure Panamanian shell company . They were replaced by two seemingly unrelated citizens of Azerbaijan.

Less than three weeks after the change in Panama, Salem, who used to be an Egyptian intelligence officer, his son, Khaled, and a Turkish businessman,

Ali Evsen (owner of Albanian Airlines), were arrested in Spain at the request of Egyptian prosecutors on money laundering charges . Evsen was later released and is awaiting court action against him.

The Egyptian state accused Salem, who is also known as the Father of Sharm El Sheik, a famous Egyptian resort where he owns a chain of hotels, with illegally profiting from corrupt deals with Mubarak and his government. In October 2011, Salem, Khaled and daughter, Magda, were sentenced, in absentia, by an Egyptian Court to seven years in jail and a combined fine of more than US$4 billion for money laundering and profiteering.

Assem el-Gohari, the head of Egypt’s Illicit Gains Authority said at a press conference held in October that Salem, Mubarak’s closest aide, and his family own assets worth $US 4 billion in various countries which they switched into cash and deposited in banks in Hong Kong, the United Arab Emirates and other countries.

The extradition procedures between Spain to Egypt in the Salem family case are still pending.

andre_gillioz

Andre Gillioz and his Swiss based law firm set up offshore schemes for Hussein Salem

Salem and his children hold Spanish passports, as well as Egyptian citizenships.

The Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP) together with the Arab Reporters for Investigative Journalism (ARIJ) investigated the wealth of Salem in Eastern Europe. OCCRP found out that Salem and his two children used the services of Swiss based lawyers to eliminate their names from commercial companies and assets connected to them that could be seized by the Egyptian government.

The Men from Panama

The Panama deal may have been part of an effort by Salem to erase his connection to these businesses. The May 2011 deal involved Magda and Khaled passing the Panama based Clelia Assets Corp. to two Azerbaijani citizens: Firidun Goyushov and Sadik Ercan.

According to Panama corporate registry, Clelia Assets Corp. was established in 1998 by Andre Gillioz a lawyer working for Croisier and Gillioz, a Swiss law firm.   Nine years later, in 2007, Magda and Khaled Salem joined Gillioz in the shell company. The Salems have a history of using offshore-based companies in their businesses. For example, assets in Romania, including a shopping mall, were owned through a British Virgin Island company while other assets were held in Panamanian and a Swiss based commercial entity registered by Gillioz’s office.

In fact, Gillioz’s name shows up in a number of Panamanian companies.

GOYUSHOV_ERCAN_EVSEN_GROUP

Firidun Goyushov and Sadik Ercan, the two Azeri citizens that replaced the Salem family in their Panamanian company, are vice-presidents of the EVSEN Group

OCCRP found out that the two Azerbaijani citizens that replaced the Salems in the Panama based company were at the time vice-presidents of a business conglomerate called the Evsen Group. The business is active in Eastern Europe and has a particularly strong presence in Albania and Azerbaijan . The president of the Evsen group is Ali Evsen, the Turkish businessman initially arrested together with Hussein and Khaled Salem.

The Spanish authorities arrested Evsen because he wired more than €17 million to a number of Salem family accounts at Bankinter, a Spanish bank. The paperwork supporting the transfer said the money was for three no interest loans with a 12 year payback window between Evsen and the Salems. The Spanish authorities considered the transfers suspicious and arrested Evsen on money laundering charges. The Panama deal is not mentioned in the arrest warrant.

According to a Spanish arrest warrant, Evsen, who also holds an Albanian passport, was a shareholder in one of Hussein Salem’s flagship companies, Mediterranean Sea Gas Co. The warrant said Mediterranean Sea Gas sold Egyptian natural gas that they bought from the Egyptian government at below market rates to Israel at a large profit. The deal made the Salem’s billionaires.

elite-hotel

Evsen Group owned businesses in Azerbaijan

Evsen acquired shares in the natural gas business in 2008 in exchange for the proceeds of the sale of land in urban areas in Azerbaijan. Firidun Goyushov, the man who took over directorship in Clelia Assets Corp in Panama from Salem is the vice president of the Evsen Group.  According to its web site and company records, he owns a number of companies in Baku, including shares in a large shopping mall and taxi company , once owned by the Evsen Group, with Evsen’s brother in law.

Evsen claims on a website he has been cleared of charges but the case is still pending and Spanish authorities won’t comment on an ongoing investigation. Evsen currently has a travel ban against him.

OCCRP tried numerous times to get in touch with Andre Gillioz and his colleague at Croisier and Gillioz, Ali Evsen and Firidun Goyushov and others but phone calls, emails and Facebook messages were left unanswered and unreturned. Erard was also involved in Salem related Panama businesses.

The Romanian Jolie Ville

JOLIE_VILLE_SHOPPING_MALL

Hussein Salem built a luxury shopping mall in the outskirts of Bucharest, Romania

While the Egyptian unrest was still simmering, in December 2010, the Salems moved other assets. They sold, at least on paper, a luxury shopping mall and a few commercial companies in Romania.

The deal was concluded between Hussein Salem, Khaled Salem and the Ciopraga family from Romania, a family unknown in Romania’s small business community. A contract, drafted between the Salems and the Ciopragas, in the beginning of December 2010 stipulated transfers worth €9 million to the Salems for the Jolie Ville shopping mall. Money was transferred to the Romanian company from bank accounts at Credit Swiss.

The Salems gave away their shares in Jolie Ville Invest SRL the company that was running the shopping mall but two close associates of the Salems, Egyptian citizens Ayman Saad Mahmoud Hamdy and Abdel Hamid Ahmed Hamdy, are still minority shareholders with the company.

Hussein Salem entered the Romanian market in 2002 through a British Virgin Island based company, Jolie Ville Hotels and Real Estate Ltd. Gillioz is a nominee director in the company. The shopping mall was opened in a upscale suburb of Bucharest in 2004. Adrian Nastase, the then Romanian prime minister and Mircea Geoana, then foreign affairs minister, attended the ceremony. Salem sponsored trips to Egypt for Romanian journalists, too.

The Ciopragas refused to talk about the Jolie Ville deal.

Who Is Hussein Salem

According to an ABC News report, Hussein Salem is a former Egyptian intelligence officer involved in international arms sales. The report mentions Salem’s involvement in a weapon shipment fraud.

https://www.occrp.org/en/investigations/1328-the-hunt-for-egypts-money

Europa Flug Behörde: “Albanian Airline” und “Belle Air” erhält Flug Verbot

Nichts Neues, denn es war vor einem Jahr schon deutlich, das immer mehr Geschäfte schliessen und ebenso die Energie Geschäfte, in der Regel reine Betrugs und Bestechungs Geschäfte der Salih Berisha – Ilir Meta Mafia waren. Fake Geschäfte, mit Phantasie Firmen, ohne jedes Know How. 5.000 Lokale hatten allein in Durres, keinen Strom bezahlt schon in 2009, über 200.000 Haushalte Nichts für Wasser und insgesamt 500.000 Haushalte und kleinere Firmen in Albanien vor 8 Monaten.

am 21.11.2011

Die Kommission und der Flugsicherheitsausschuss hatten schwere Bedenken im Hinblick auf die Sicherheit albanischer Luftfahrtunternehmen und die Leistungsfähigkeit der zuständigen Behörden. Da die albanischen Behörden sich offiziell verpflichteten, qualifizierte Mitarbeiter in Vollzeitarbeitsverhältnissen zu beschäftigen, um die kontinuierliche Überwachung der ihrer Regulierungsaufsicht unterliegenden Luftfahrtunternehmen sicherzustellen, und entschlossene Durchsetzungsmaßnahmen getroffen haben (Entzug des Luftverkehrsbetreiberzeugnisses von Albanian Airlines und Ausschluss eines Flugzeugs aus der Flotte von Belle Air) hat der Flugsicherheitsausschuss den Vorschlag der Kommission, von Maßnahmen abzusehen, einstimmig unterstützt. Die Mitgliedstaaten, insbesondere Italien, haben sich bereit erklärt, die bestehende Zusammenarbeit mit Albanien durch Bereitstellung technischer Unterstützung und Konzentration auf eine bessere Beaufsichtigung weiter auszubauen.
http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/11/1375&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

“Kultur der Straflosigkeit” in Albanien
Albanien Korruptionsschild

[8] Die Bürger Albaniens haben genug von der Korruption

2011

Der Besitzer der Albanian Airline: Ali Evsen, wurde mit Hussein Salem (Mubarak)in Spanien verhaftet

Ali Evsen Besitzer der Albanian Airline, gehört zu den engsten Vertrauten des Mafia Clans des Salih Berisha, vor allem auch zur Geldwäsche, aus Saudi-Arabien, aber auch schon 1995, für Waffen Exporte nach Kabul und bezahlt mit Heroin, vom CIA organisiert, als Wirtschafts Wachstums Motor der Albanischen Regierung. Albanian Airline, war auch für Schleusungen ganzer Gruppen nach Europa gut bekannt, vor einigen Jahren.

Deshalb wollten die Verbrecher Banden, ja auch Immunität in Albanien, für ihre Geschäfte, wo der Gangster Nikolin Jaka, das Sprachrohr der Internationalen Mafia wurde, als Präsident der sogenannten Handelskammer in Tirana..

BKA Bericht, über die Umtriebe, der sogenannte Handelskammer Vertreter, Diplomaten und der Drogen- und Geldwäsche Mafia in Tirana.

Ali Evsen, ist der Verbindungsmann, zu den aktuellen Investitionen der Saudis, Kuvaitis u.a. in das Millionen Grab, im Gas- und Öl Hafen in der Porto Romana, teuren Luxus Strassen Bau im Betrugs Baugeschäft, was zugleich ein Geldwäsche Projekt der Albaner-Ägyptischen-Saudi und Russen Mafia ist, u.a. auch mit Lukoil, über den Stanaj Clan in Montenegro, mit der Firma Roksped (Partner u.a. von Darko Saric, dem Kokain König).

Ali Evsen, ist uralt Partner der Bin Laden Verbindung, als Partner der Geldwäsche in Albanien und Partner der berüchtigsten Financiers der  Bin Laden Gruppe, rund um Yassin Kadi.

Errpressung ohne Ende und wer rettet Europa vor Schäuble und Jeroen Dijsselbloem,

Erpressung pure, auch gegen Hilfe von China und dann reisen die Ratten aus Berlin und der EU nach China, um Geschäfte zumachen. Deutschland hat einen sehr schlechten Ruf in der Welt und in China, aber die Ignoranten kapieren sowieso mit ihrer kriminellen Energie Nichts.

Inkompetenz hat Namen, denn der hoch dotierte Spinner, führte nicht einmal Gespräche, dient wegen totaler Inkompetenz nur als billige Show Spiel Puppe, identisch wie Steinmeier und Kameraden des Verbrechens.

 Jeroen Dijsselbloem: Aushänge Schild der absoluten Inkompetenz und ohne jede Berufs Erfahrung im Ratten Nest der korrupten EU Banden.
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan

Varoufakis gründet eine neue Partei

Und enthüllt alte Geschichten: Was der frühere Finanzminister zur griechischen EU-Strategie und zum Plan X auspackt, das könnte in Athen ein juristisches Nachspiel haben

Erfolgs Geschichten der Idiotie: Martin Schulz, Jeroen Dijsselbloem, Steinmeier, Schäuble, Jazenjuk:

EU Lobby

Fraport und Griechenland: Deutsche Staatserpressung pure

Europa ist von der Banken Mafia mit Goldman & Sachs auf allen Ebenen übernommen worden, welche mit Draghi, EZB Gangster in einem Insider Geschäft mit der Banken Mafia für 1.000 Milliarden € vor allem faule US Devirate und Betrugs US Immobilien Papiere aufkauften.

EurActiv.com übersetzt von Jule Zenker
20 Jan 2016 – 17:08
Yanis Varoufakis, Ex-Finanzminister Griechenlands  [Valerij Ledenev / Flickr]

Ein Telefonanruf von Berlin nach Peking ruinierte das im vergangenen Sommer von Athen ausgehandelte Finanzierungsabkommen mit China, enthüllt jetzt Yanis Varoufakis. EurActiv Griechenland berichtet.

In einem Interview mit Skai TV verrät Yanis Varoufakis, ehemaliger Finanzministerminister Griechenlands, es habe einen „Plan X“ für den Fall gegeben, dass es zu einem Verhandlungsstillstand mit den internationalen Geldgebern gekommen wäre und Finanzminister Wolfgang Schäuble weiterhin auf einen Grexit gedrängt hätte. Man habe ein sechsköpfiges Team aufgestellt, das für Griechenland Möglichkeiten ausloten sollte, unter solchen Bedingungen den Zugang zu Medikamenten, Kraftstoffen und Nahrungsmitteln zu sichern.

Er selbst habe dem griechischen Premierminister Alexis Tsipras geraten, diesen Plan nach dem Referendum Ende Juni 2015 umzusetzen. Griechenland wäre demzufolge mit den 27 Milliarden Euro an Staatsanleihen bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Zahlungsverzug geraten. „Ich dachte, wenn wir das tun, was sich unser Verhandlungsteam vorgenommen hat, die Umstrukturierung dieser Anleihen verkünden und ein paralleles Zahlungssystem umsetzen, käme es bis Montag, Dienstag oder Mittwoch vor dem Referendum zu der erwarteten Diskussion zwischen [EZB-Präsident Mario] Dragee und [Bundeskanzlerin Angela] Merkel“, so Varoufakis. „Der Premierminister hat sehr sorgfältig darüber nachgedacht“, erklärt Varoufakis. „Ich konnte sehen, dass er nicht sicher wusste, was er tun sollte. Letzten Endes entschied er sich dann, den Empfehlungen [des stellvertretenden Premierministers Yannis] Dragasakis zu folgen – nicht meinen.“

Darüber hinaus erklärt Varoufakis, er sei dagegen gewesen, Fördermittel aus Russland zu sichern. Es habe jedoch einen Deal mit China über Investitionen in Griechenland gegeben. Auch griechische Anleihen hätten dazu gezählt. „Dieses Abkommen hat ein Anruf aus Berlin jedoch zunichte gemacht“, behauptet Varoufakis.

Das entscheidende Referendum

Zu den kritischen Tagen des Referendums sagt der Ex-Finanzminister, die Griechen hätten angesichts des Verhandlungsstillstandes in Brüssel Ende Juni eine klare Entscheidung gefällt.

In der Volksabstimmung vom 5. Juli 2015 erteilte die breite Mehrheit der Griechen (61 Prozent) den Bedingungen des Rettungsprogramms eine Absage, die die EU-Kommission, der Internationale Währungsfonds (IWF) und die EZB gemeinsam gestellt hatten.

Er selbst sei skeptisch gewesen, was das Referendums anging, gibt Varoufakis zu. Denn er habe gewusst, dass die Möglichkeit bestehe, um ein „Nein“ zu werben und dennoch im Nachhinein die Bedingungen der Geldgeber zu akzeptieren. Der ehemalige Finanzminister nimmt kein Blatt vor den Mund: Seine Mitarbeit in der Regierung habe in der Nacht des Referendums geendet, als sich Alexis Tsipras entschied, einzulenken und die Vorschläge der Institutionen anzunehmen.

Mario Monti, ehemaliger Premierminister Italiens, findet, Alexis Tsipras habe ganz klar gegen das Grundprinzip der Demokratie verstoßen, als er das lautstarke Nein des griechischen Referendums ignorierte. „Viele von uns waren begeistert, dass Alexis Tsipras sich mit dem Referendum direkt an das Volk wandte. Er hatte eine deutliche Mehrheit von einem Nein überzeugen können“, so Monti, „Aber dann entschied er sich – und ich halte das für eine weise, aber undemokratische Entscheidung – das Ergebnis der Volksabstimmung in den Wind zu schlagen und im Namen der Griechen die schwierigeren Bedingungen zu akzeptieren.“

10 Jahre Betrugs Spektakel, wo das neue Kosovo Kraftwerk von ContourGlobal nun 4,2 Milliarden € kosten soll

Schönes Betrugs Spektakel nun seit 10 Jahren, wo ein lächerliches Kohle Kraftwerk von 2 Kraftwerks Blöcken mit je 300 MW, also 600 MW. Das soll lt. aktuellen Meldungen dann über eine 50 % Strom Preis Steigerung im Kosovo finanziert werden.

Kosten über 1 Milliarde sind lächerlicher Betrug, EU finanziert wie immer, wo wohl die besten Kraftwerke die Polen, Russen, oder Chinesen bauen könnten.

Merkel Strategie
System Betrug, wo nur Gelder vernichtet werden.

Voint Venture – PPC and ContourGlobal

……………….

The two groups will initially each control a 50 percent stake.

The European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) [EBRD.UL] has also expressed an interest in being part of the joint venture as an equity partner and will probably join with a 10 percent stake by the end of next month, the source said.

http://www.contourglobal.com/news/1336

 

‘Kosova e Re’ do të ketë kosto prej 4.2 miliardë euro dhe do të rrisë çmimin e energjisë për 50 përqind

Foto: Driton Bublaku

‘Kosova e Re’ do të ketë kosto prej 4.2 miliardë euro dhe do të rrisë çmimin e energjisë për 50 përqind

SHPËRNDARJE

11 Janar 2016 • 12:19 •

Instituti për analiza ekonomike dhe financiare të Energjisë (IFEFA) në bashkëpunim me KOSID kanë publikuar raportin “ Termocentrali i propozuar Kosova e RE: Barrë e pa nevojshme me një çmim të paarsyeshëm”.

Sipas raportit ky termocentral do të ketë një kosto rreth 4.2 miliardë euro do të ketë një kosto më të lartë se sa që ka parashikuar Qeveria si dhe do të rrisë çmimin e energjisë deri në 50 përqind.

Tom Sanzillo Drejtor i financave në IEEFA përmes një paraqitje prej rrjeteve sociale ai para gazetarëve ka thënë se ndërtimi i këtij termocentrali do të rritë çmimin e energjisë deri në 50 përqind.

Ai ka thënë se Qeveria e Kosovës nuk ka qenë shumë transparente në dhënien e të dhënave bazike.

Sipas tij, Kosovës i duhet një studim i saktë i cili do të dalë për nevojat e energjisë elektrike në vend.

Ndërsa Visar Azemi nga KOSID ka thënë se në bazë të raportit familjet mesatare kosovare do të paguajnë 12.9 përqind të të ardhurave të tyre për energji elektrike, dy herë më shumë se që paguajnë shumica e familjeve evropiane. Familjet me të ardhura të ulëta dhe të mesme sipas tij, do të paguajnë 18 përqind të të ardhurave të tyre vjetore për energji elektrike.

Sipas tij,  marrëveshja mes Qeverisë së Kosovës dhe kompanisë Contour Global, nuk është e qëndrueshme pasi ka pasur vetëm një ofertues./Zeri/

http://zeri.info/ekonomia/7

"Contour Global" turning its back on "Kosova e Re" power plant GazetaExpress Wednesday, 28 October 2015 12:54

American company „Contour Global“ most likely will abandon the project to build the new power plant „Kosova e Re“. In this scenario, the whole project might return to point zero.

http://www.gazetaexpress.com/en/news/contour-global-turning-its-back-on-kosova-e-re-power-plant-140632/

News 12 Nov 15

Kosovo Says US Firm Will Build Power Plant

The Ministry of Development on Tuesday claimed it had reached an agreement with the US company Contour Global to build the new Kosovo e Re power plant.

Petrit Collaku
BIRN

Pristina

http://www.balkaninsight.com/en/article/us-company-to-construct-kosovo-new-power-plant-11-11-2015

OLAF EU Ermittlungen wegen Betruges: Bulgarian First Investment Bank

Wenn die EU Betrugs Ermittlungs Behörde OLAF aktiv wird, das ist die Lage schon extrem schlimm. Normal wollen die EU Ratten Nichts von Betrug wissen, weil es zum System gehört und Wolfgang Hetzer erklärt als Ex-Vize Chef, gerne das System.

Im Mafia Construct der Bulgarischen First Investment Bank, ging es immer um Betrug, Geldwäsche und man operiert auch in Albanien, Griechenland und ist im EU System: auch EU finanziert. Das Problem mit dieser Bank ist seit vielen Jahren bekannt, wobei jedes Land Banken hat, wo kriminelle Politiker und Mafia Bosse der OK ihre illegalen Geld Transfers regelen können. Zypern, Mazedonien,Moldawien, Deutsche Bank, Goldman & Sachs, City Bank, HSBC, sind am berüchtigsten im Banken System, bei Privatisierungen und Geldwäsche wie Betrug.

https://bivol.bg/wp-content/uploads/2014/11/gnili-yabulki.jpg

Bulgarian First Investment Bank: The Thief Who Cries ‘Stop Thief’

Bulgarian First Investment Bank: The Thief Who Cries ‘Stop Thief’

The Romanian prosecution clearly indicates that First Investment Bank is an accomplice to the crime

Print Friendly

In a press release distributed to the media, First Investment Bank (FIB) accuses Bivol of lying. The allegations of First Investment Bank’s involvement in fraud with EU funds in Romania are a lie. This is evidenced by official documents and reports of the competent authorities, is written in the press release.

FIB refers to the Romanian Prosecutor’s Office official announcement of the arrest of three Romanian nationals, officials from the Agency for Payments and Interventions in Agriculture, APIA, (analogue of the Bulgarian State Fund Agriculture). It does not refute in anyway Bivol’s publications.

Bivol cites in its investigation another much more authoritative and important official document. It is the rule of the Criminal Court in Bucharest from October 6, 2015, in case number 35889/3/2015, for 60 days detention for three Romanian government officials.

The rule states that Romania’s National Anticorruption Department (DNA) has established the following: Bulgarian Ivan Tanev, son of former Agriculture Minister Georgi Tanev, had actually controlled VM Corporation through the following intermediaries – attorney Snezhana Stoykova, Mila Georgieva, Stefka Stoeva, Nikolay Velinov and Vesselin Lafchiev who have been in Romania in connection with the tender procedure for deliveries of flour and cooking oil. The DNA investigation, with the help of OLAF, has established that these persons concluded contracts fraudulently with false documents, in an inaccurate and incomplete trade procedure, and were assisted in this by employees of APIA and an employee of the Bulgarian bank FIBANK which issued the bank letters of guarantee.

Съдебното решение, в което изрично се посочва, че функционери на ПИБ са съучастници в аферата.

Съдебното решение, в което изрично се посочва, че функционери на ПИБ са съучастници в аферата.

bucarest-sud-reshenie-3

It is evident that the Romanian prosecution has done its job; it has established the APIA employees who were involved; they have been arrested and charged. The investigation, the establishment and the indictments of individuals connected with FIB who have been accessories to the crime is not the job of the Romanian prosecutors, but of their Bulgarian colleagues. However, they have not done anything. The fact that until now the Special Anti-mafia Public Prosecutor has not initiated proceedings on the base of our investigations and the documents presented in them is bewildering.

Acting on the principle of “the thief is crying stop the thief”, First Investment Bank insists that it was the one that has submitted a signal to OLAF and the Prosecutor’s Office in 2013. However, this trick has not worked because the indictment of DNA is crystal clear – FIB, which is claiming that it is helping law enforcement, is itself involved in the fraud

In its investigation Bivol asked a few simple questions that we will repeat:

  • Why Bulgarian investigators or OLAF failed to check the allegations (see here) of the nominal owner of VM Corporation Valeri Petrov that his company’s seals were kept in the head office of FIB and that he has been brought there by Vesselin Lafchiev to sign contracts? Does this mean that de facto FIB had controlled the company and had prepared and stamped documents on its behalf?
  • Why isn’t anyone checking the connection between Mila Georgieva (arrested in the case “Killers 6” and listed in the indictment of the Romanian Prosecutor’s Office) with FIB’s majority shareholders Ivaylo Mutafchiev and Tseko Minev? It is a proven fact that Mila Georgieva has bought an apartment from Ivaylo Mutafchiev (see here). It is also a proven fact that Bulgarian companies with offshore owners, managed by Georgieva, have received millions in loans from FIB (see here) It is a fact that the owners of offshore companies are persons who are connected with Tseko Minev’s and Ivaylo Mutafchiev’s business.
  • Why isn’t anyone checking evidence of money laundering through a FIB account of the company BRANDEL SENT which was receiving huge amounts in cash – 100,000, 200,000 and 500,000 euro that left on the same day to accounts of offshore companies associated with the owners of the Bank, or to accounts of companies controlled directly by their relatives. A lawyer in Cyprus, who opened and closed the account in Bank of Cyprus where 19 million euro have been transferred and subsequently disappeared, has also received money from the same BRANDEL SENT account (see here).

If the Bulgarian Prosecutor’s Office investigates and sheds light on these matters, it will become clear whether and how FIB has aided the criminal scheme, as the Romanian prosecutors insist. Why is this not being done? Is there a political cover-up and pressure on investigators to ignore the evidence leading to FIB and its owners? Why did the prosecution drop the charges against FIB for granting unsecured credit to VM Corporation? To use the vocabulary of some magistrates – who issued an order not to “finish” FIB? Is this WHO an MP? Did his undeclared business obtain loans from FIB and does he have in FIB a personal account with 900,000 levs which he has never declared?

We remind that FIB has been sentenced in Romania and by the Bulgarian Court (see here) to pay the bank guarantee for VM Corporation, but the Bank refused to do so and is trying to exert an unacceptable pressure on the independence of the Bulgarian court.

Bivol has always complied with the strictest standards in journalism and has never published statements that are not supported by documents or at least by two mutually independent sources. Our media has an established international reputation; is quoted in the most prestigious global publications and is cooperating with them in international investigations. The specific investigation in the theft of the 26 million euro from Romania was conducted jointly with the investigating center Rise Romania.

Rise Romania and Bivol are members of the prestigious network of investigative journalists – the Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP), which is synonymous worldwide with investigative journalism quality and standards.

High-Profile Court Hearings in Bulgaria Against Backdrop of OLAF Visit

Several high-profile hearings coincided with a visit to Bulgaria by the director general of the European Anti-Fraud Office (OLAF), Giovanni Kessler, who criticized the country yet again for not taking enough concrete actions to tackle corruption.

Screen Shot 2015-10-26 at 1.00.53 PMGiovanni Kessler, the director general of OLAF.He was a guest speaker at a public debate last week about corruption at European Union (EU) and national level, organized by Bulgarian deputy prime minister Meglena Kuneva.

“Judges must have the ability to punish. In Bulgaria, this is a big problem,” Kessler told the participants.

He stressed that anti-corruption measures include first and foremost good management of the administration, saying that curbing corruption was a decisive factor in whether a government succeeds.

“It is all about fighting corruption, but the fight against corruption in itself does not solve the problem. If you are only trying to convince people that you are fighting it without doing anything in particular, the situation will not change,” the OLAF chief said.

He also noted that the lack of trust in institutions and politicians seen in Bulgaria is a universal problem across the EU, but that in some countries it reaches very high levels in the political debate.

Kessler said Bulgaria needs a strategy to combat corruption that should include the three mandatory elements: prevention, detection and sanctions.

He also met with prime minister Boyko Borisov, and the two agreed that deepening the cooperation between OLAF and Bulgarian authorities to protect the financial interests of the EU was in their common interests.

https://bivol.bg/en/bulgarian-first-investment-bank-the-thief-who-cries-stop-thief.html

Bulgarian First Investment Bank: The Thief Who Cries ‘Stop Thief’

https://bivol.bg/en/bulgarian-first-investment-bank-the-thief-who-cries-stop-thief.html

Wie Bulgarien Drogen und Waffen an al-Qaida und an Daesh lieferte

Die am besten gehüteten Geheimnisse fliegen auf. Das Mafia-Kartell, das Bulgarien regiert, hat sich dabei ertappen lassen, dass es auf Anforderung der CIA gleichzeitig in Libyen und in Syrien Drogen und Waffen an al-Qaida und an Daesh geliefert hat. Die Angelegenheit ist besonders schwerwiegend, weil Bulgarien Mitglied der Nato und der Europäischen Union ist.

| Damaskus (Syrien)

Wegen „Nebel“? wurden die meisten Flüge nach Phristina – Kosovo storniert.

40 Flüge (von 63)  über die Weihnachts Tage wurden vom Phristina Flugplatz abgesagt, der fest in Hand der korrupten Erdogan Mafia ist, welche zu 100 % nur mit Bestechung arbeitet. Angeblich wegen Nebel, was wohl eine Ausrede ist, man wirft den Reise Büros erneut betrügerische Flug Ticket Verkäufe vor. Reine Gangster Imperien wie auch diese Privatisierung, reine Bestechungs- und Erpressungs Geschäfte wie bei Fraport schon vor über 10 Jahren gut bekannt.

Anulohen fluturimet në aeroportin e Prishtinës, shkak mjegulla e dendur

Postuar më: 27 Dhjetor, 2015 tek Lajme Flash

1451231799ae4roporti

Mjegulla e dendur në Kosovë, ka bërë që të anulohen fluturimet në Aeroportin Ndërkombëtar të Prishtinës “Adem Jashari”.

Zyrtarja për informim e Aeroportit të Prishtinës, Valentina Gara, konfirmoi  për Top Channel se nga 63 fluturime të parashikuara për të dielën, 40 janë anuluar, 7 kanë ndryshuar drejtim për në aeroportet fqinje në Tiranë dhe Shkup, ndërsa 14 të tjera janë në pritje.

Ndërkohë qindra shqiptarë prej 48 orësh kanë mbetur duke pritur në Aeroportin e Zyrihut për të udhëtuar drejt Prishtinës, por kompanitë e fluturimeve nuk kanë arritur t’u tregojnë saktë se kur mund të fluturojnë.

Kjo pasi Aeroporti i Prishtinës nuk mund të japë të dhëna të sakta për shkak të mjegullës së dendur.
Dy fluturime të mëngjesit që janë nisur nga Zyrihu në Prishtinë kanë pritur mbi 30 minuta dhe nuk kanë arritur të marrin leje për ulje, duke u detyruar të ulen njëra në Shkup e tjetra në Tiranë.

Pas këtyre dy fluturimeve me probleme, fluturimet të tjera janë anuluar për një kohë pacaktuar, ndërsa udhëtarët e lodhur presin në aeroport. Ata akuzojnë kompanitë shqiptare ku i kanë blerë biletat se nuk po ju tregojnë kur mund të udhëtojnë dhe po ashtu nuk po ua kthejnë paratë e biletave, për të gjetur alternativa të tjera të udhëtimit në vendlindje, për festat e fundvitit.

http://www.gazetadita.al/anulohen-fluturimet-ne-aeroportin-e-prishtines-shkak-mjegulla-e-dendur/

Nihat Oezdemir wurde verhaftet, Recep Erdogan Partner und u.a. auch Eigentümer des Phristina Flugplatzes

Receop Erdogan und seine mssratende Familie, wo ein Sohn einen tödlichen Unfall verursachte, ohne Führerschein natürlich und Betrug und Bestechung im kriminellen Enterprise inzwischen zur Legende wurde.

http://image.samanyoluhaber.com/Images/News/2011126/170227_nihat-ozdemir.jpg

Nihat Özdemir, ein mächtiger Mann in der Türkei, Haupt Financier und Partner von Recep Erdogan! Prsädient von Fencerbace, wo genau dieser Fullball Club, immer von Drogen und Geldwäsche Mafia Bossen geleitet wurde, so auch von Nihat Özdemir. Der FC Fenerbace, wurde 2011, für die Champions League gesperrt, wegen Spiel Manipulationen, was Standard ist, bei von der Mafia beherrschten Sport Clubs.

 

Albanien ist nur noch ein Geldwäsche, Betrugs Land für Investoren, wo die Banditen sich dann gegenseitig betrügen. Nihat Özdemir, hat die Lizenz für den Flugplatz in Phristina, in Skopje tauchen die auch wieder auf, mit dem Flugplatz Geschäft. Die Firma Calik des Schwiegersohnes von Recep Erdogan erkaufte sich auch Telekom Lizensen in Albanien und im Moment ist die Türkische Firma KURUM, nur noch ein Skandal rund um den Hafen Durres. AlbTelekom ist ein Bestechungs Geschäft des Schwiegersohnes von Recep Erdogan in Albanien, wo sein jüngster Sohn Bilal Erdogan, die Geschäfte mit dem Iran rund um das Handels Embargo organisiert, inklusive Waffen der Saudis für die Extrem Terroristen des Prinz Bandar, im Auftrage der US Terroristen Politik.


Yassin Kadi, US Pass, Bin Laden Financier – Hakan Fidan (Chef des MIT) und natürlich auch in Albanien, Bosnien, Kosovo und im Moment tobt er mit Recep Erdogan und den Syrischen Terroristen mit Prinz Bandar herum. Gut bekannt mit Salih Berisha, Ilir Meta usw..