Economy – Wirtschaft

Die grösste Super Markt Kette in Griechenland: Marinopoulos SA ist Insolvent

Carrefour verliess 2012 den Balkan, nun ist die Griechische Vertretung, die Mutter Gesellschaft, eine extrem grosse Firma in Griechenland Bankrott. Die grösste Griechische Super Markt Kette! Ähnlich wie andere Firmen expandierte in einem Betrugs Schema im Ausland, wie in Albanien u.a.im Balkan und die Luft Nummern standen auf dem Papier. siehe die Österreichische Bauhaus Kette, Praktiker Markt usw..Depisch mit Bergwerken usw..: Grössenwahnsinnig geworden mit extrem schlechten Managern, welche mehr Show für Börsen Kurse machten.

Schlechte und betrügerische  Manager, welche ebenso Milliarden der Banken überall versenckten.

Largest Greek Super Market chain files for bankruptcy in operation

By Zacharias Petrou  /   28/06/2016  /   No Comments
gr

Athens, June 29, 2016/Independent Balkan News Agency

By Zacharias Petrou

One of Greece’s largest Super Market chains, Marinopoulos SA, filed for bankruptcy in operation and a First Instance Court postponed a ruling for 1 July following an intervention by the company’s creditors.
<img src=“http://www.balkaneu.com/wp-content/uploads/2016/06/gr-12-565×353.jpg“ alt=““ />

The Court ordered, however, that until that date enforcement procedures are not allowed.

The company is trying to reach a restructuring deal with banks and repayment plan with suppliers.

The market is following developments closely as the troubled company owes large amounts to Social Security Fund, IKA and the Greek State among other creditors. Should Marinopoulos go bust, market experts point out that a chain reaction affecting hundreds of other companies could ensue.

Marinopoulos had reached a preliminary agreement with large Super Market chain Sklavenitis, a big player in the Greek market, which could have saved it. However, a company announcement suggest that this no longer exists and Marinopoulos continues to be “in constant communication with banks”.

According to estimates, the company owes suppliers in excess of 500 million euros resulting in many of the smaller firms having reduced product deliveries in an attempt to limit exposure to Marinopoulos. According to reports, this has alerted banks, which have contacted suppliers to gauge their exposure.

The financial crisis and bad management decisions in recent years are being cited as the main reasons behind the chain’s financial woes. Specifically, some blame the fact that Marinopoulos expanded during the economic crisis, applying a catastrophic policy of offering big discounts to beat its competitors.

By end of 2014, Marinopoulos operated a total 705 stores.

Marinopoulos is now on the verge of joining big name companies such as Athens Ledra, Pyrsos Security, Ilektroniki Athinon and Papasotiriou that went bust in the last few months. More than 10,000 SMEs have also shut down since January while another 21,000 are on the verge and 63,000 have a very slim chance of survival, Athens Chamber of Small and Medium Industries figures show.

http://www.balkaneu.com/largest-greek-super-market-chain-files-bankruptcy-operation/

Der kriminelle Idioten Club der Banken Mafia mit der FED, EZB trifft sich

Statt die Banken Mafia zu bekämpfen, den Betrug der Bankster und Casino Spieler machten die Goldman & Sachs Kriminellen weiter. Vollkommen von Kriminellen übernommen, das Banken und Finanz System, wo man 1,5 Billiarden € Devirate, faule Papiere auch von Firmen aufkaufte mit dem Effekt von Nichts, real das Verbrecher System weiter aufblähte. Alte Nationalistische Politik versuchte man umzusetzen mit Raubzug Kapitalismus, die einzige EU Politik, einem vollkommen kriminellen und korrupten Construct, wie man im Balkan besonders gut sieht.

…………From history: The supranational organisation planned by Nazis?

‘In 50 years’ time nobody will think of nation states.’ (Joseph Goebbels)

Schlimmste Verbrechen der EU, rund um den Maidan, Syrien, Libyen inklusive Massenmord, Erpressung um Absatz Märkte zuschaffen: Kriminelle wie Volker Perthes, SWP-Berlin , Deutsche Aussenminister direkt dabei beim Massenmord, der Finanzierung von Demonstrationen:

Geldpolitik ohne Wirkung

Zentralbanken können der Weltwirtschaft nicht mehr helfen

Club der Dumm Kriminelen Finanz Mafia und Casino Spieler

Fed-Chefin Janet Yellen, EZB-Präsident Mario Draghi und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei G7-Treffen 2016 in Japan. (Foto: dpa)

Fed-Chefin Janet Yellen, EZB-Präsident Mario Draghi und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bei G7-Treffen 2016 in Japan. (Foto: dpa)

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich sieht die Zentralbanken am Ende ihrer Möglichkeiten – mit ihrer expansiven Geldpolitik ließe sie die Weltwirtschaft nicht mehr stimulieren. Dringend notwendig sei eine radikale Neuausrichtung und ein Abbau der hohen Schulden.

Korruptions Capo: Junckers
Korruptions Capo: Junckers

Der besoffene Junckers, Betrüger, wurde von Angela Merkel installiert, obwohl er vor dem Frühstück schon Congac trinkt

Peinlichkeit des Martin Schulz (SPD – Schrott Partei), der viel Geld verdient, um sich mit korrupten Kriminellen zutreffen

Financial speculators, banksters and EU elite can congratulate themselves for creating such a massive well connected system –called EU that it is hard to break

Bernard Ingham, former press secretary to former British prime minister Margaret Thatcher © John Stillwell EU undemocratic & infested with fraudsters – ex-Thatcher aide

Farage liest Junckers die Leviten, bezeichnet ihn als Hitler

Kosovo Energie Mafia: Energy efficiency saves money, increases employment and protects

Warum der Kosovo nicht weiter kommt, wo sogar der geringe Export inzwischen sinkt. Die Banditen machen unverändert Verteilungs Kämpfe mit korrupten Banden der USA, EU, Berlin.

Betrugs Manöver der Internationalen, verbrecherische weit überteuerte Kraftwerke u.a. von der RWE, SPD Diplomaten Mafia, führten bis heute ins Nichts im Kosovo.

SZ: Das Kosovo Desaster 10 Jahre danach

Berufs Verbrecher der Internationalen verkaufen bis heute die Braun Kohle Mengen des Kosovo, als sehr gut „Jetzt geht es darum, wer das Schürfrecht bekommt: Das Kosovo hat das fünftgrößte Braunkohlevorkommen der Welt. Die Qualität gilt als sehr gut, die Reserven reichen für Jahrzehnte.“ wo es sich um Minderwertige, sehr Schwefel und Wasser haltige Braunkohle real handelt.:: die Internationale Banken Mafia der EU schlug wieder zu. Der Österreicher Albert Rohan, mit dem Charakter einer Kakerlake.

Veseli e Hoxhaj takojnë Albert Rohan në Vjenë

Gangster Treffen in Wien:Veseli e Hoxhaj – Albert Rohan

Promotete diesen Betrug:

Gut geliftet, medizinisch versorgt und gestylt: Albert Rohan labbert wieder mal dummes Zeug im Kosovo

„Binnen einer Generation könnte das Kosovo zum Energieversorger für ganz Südosteuropa werden“, sagt der Oxford-Professor James Pettifer, einer der weltweit führenden Balkanspezialisten. „Die Wirtschaftspotenziale sind enorm“, glaubt auch Skender Xhakaliu, Botschafter des Kosovo in Deutschland.

Kosova e Re – das neue Kraftwerk

Kosova e Re (Foto Quelle: http://mzhe.rks-gov.net/?page=2,42,440)

Wird Kosova e Re jemals gebaut? Außer einem Eintrag auf Google Maps ist von dem Kraftwerk bisher nichts zu sehen. Ursprünglich war ein Kohlekraftwerk mit einer Leistung von 2000 Megawatt geplant, das Kosovo zum größten Stromexporteur der Region gemacht hätte. Firmen wie RWE und EnBW oder der italienische Stromversorger Enel waren an dem Bau interessiert. Dann kamen die Finanzkrise, Bedenken und starke Kritik im Inland. Das Projekt wurde auf 600 Megawatt heruntergeschraubt. RWE und EnBW zogen sich zurück, ebenso Enel. Heute sind nur noch wenig bekannte Investoren im Rennen: Sithe Global aus den USA im Konsortium mit PPC aus Griechenland; das amerikanische Unternehmen ContourGlobal und die türkische Park Holding. Die Namen der Interessenten wechseln aber häufig.

Die Gesamtkosten des Projekts, das auch die Grundsanierung von Kosovo B und die Erweiterung eines Tagebaus vorsieht, werden zwischen einer und zwei Milliarden Dollar geschätzt.

Das neue Kraftwerk soll eine Laufzeit von mindestens vierzig Jahren haben und direkt neben Kosovo B gebaut werden. Es soll zwei Blöcken à 300 Megawatt haben. Zum Vergleich: Kosovo A hat fünf Blöcke (von denen nur drei im Betrieb sind) und eine Nettoleistung von rund 350 MW, weit unter der installierten Leistung von 800 MW; Kosovo B besteht aus zwei Blöcken mit einer installierten Leistung von 678 MW; die Nettoleistung liegt bei 500 MW.

http://www.reporterreisen.com/apropos-kosovo/iframes/kohle_a3_1.html

Energy efficiency saves money, increases employment and protects

By   /   08/03/2016  /   Comments Off on Energy efficiency saves money, increases employment and protects

conferencePristina, 8 March 2016/Independent Balkan News Agency

By Elton Tota

Institute for Development Policies organized a conference today dubbed “Energy Efficiency for Development”. The conference marked the end of the Week of Energy Efficiency which has been held in the framework of the project for “Support of the public and private sector in the implementation of energy efficiency measures”.

At the start of the conference, Burim Ejupi, executive director of INDEP, said that the main scope of the project is to educate businesses and citizens on the benefits that come from applying energy efficiency measures.

“The amount of funding has been symbolic, namely 2500 euros, but the awareness of businesses to invest is one of the biggest successes of the project”, Mr. Ejupi said.

Ejupi also informed participants that the beneficiaries of the grant were projects which have invested in different efficiency measures such as projects for efficient lighting, isolation, efficient equipment and solar panels.

Meanwhile, the representative of the European Union to Kosovo, which has funded the project, said that energy efficiency is a key factor that contributed in economic growth and sustainable development and that efficient equipment will boost competition and the quality of products and services. He said that the EU office along with local partners such as INDEP have managed to introduce energy efficiency in the agenda of policy makers, businesses and society in general.

Present in the conference were also representatives of central and local government. /ibna/

Bulgarien rebelliert offen gegen das NATO-Konzept

Bulgarien hat die mit Abstand geringste Staatsverschuldung mit 8 %, Rumänien liegt ebenso mit 38 % noch in einem sehr günstigen Bereich. Wo die Verbrecher Banden der Deutschen, Commerzbank, US- und Landesbanken wüten durfte, sieht die Lage viel schlechter aus. Die NATO hat nicht einmal etwas gelernt aus der Geschichte, der Kuba Krise, oder aus Vietnam und Afghanistan, ist also ebenso verrottet dumm, wie viele der Aussenminister ebenso, wie die Ukraine und der Maidan zeigte.

US-EU

Die ersten EU und NATO Länder rebellieren, gegen den nun fast 20 jährigen kriminellen Umtriebe der NATO, welche ein Kriegs- und Zerstörung Bündniss ist, für Kriegs Verbrecher, wo Zivile Ziele und Zerstörung der Infrastruktur mit kriminellen Banden das einzige Ziel ist.
Bulgariens konservativer Regierungschef Boiko Borissow. Bild: EPP / David Plas CC BY 2.0
Bulgariens konservativer Regierungschef Boiko Borissow. Bild: EPP / David Plas CC BY 2.0

NATO-Russland: Bulgarien rebelliert offen gegen das NATO-Konzept

Bulgariens Spitzenpolitiker lehnen den aktuellen Anti-Russland-Kurs der NATO ab. Bulgarien sollte ein Teil der Schwarzmeer-Flotte gegen Russland bilden, doch nach Angaben der russischen Agentur RIA Novosti lehnt Bulgarien eine solche Militärpräsenz ab.

Von Christian Saarländer

Bulgariens Ministerpräsident Bojko Borissow erteilte dem geplanten NATO-Konzept im Hinblick auf die Schwarzmeer-Flotte eine Absage. Zusammen mit Rumänien und der Türkei sollte Bulgarien das Rückgrat einer militärischen Schwarzmeer-Flotte gegen Russland bilden. Prinzipiell wechsle Bulgarien nun nicht die Seite, jedoch lehnt die bulgarische Spitze militärische Konfrontationen auf dem Schwarzen Meer gegen Russland ab, wie RIA Novosti am Wochenende berichtete.

Angela Merkel zu vielen Themen, wie den Menschenrechts Verbrechen des Recep Erdogan schweigt.

Deutsche Politiker und Medien: Dumm Lügner und Täuscher
Deutsche Politiker und Medien: Dumm Lügner und Täuscher

Privatisierungs Opfer: das grösste HEC Wasser Kraftwerk: Hidroelectrica in Rumänien ist insolvent

erzwungene, erpresste Privatisierungen und auch die besten Wasserkraftwerke werden in die Insolvenz getrieben, durch ungünstige und unnötige Verträge mit Strom Handelsfirmen. Die Einnahme- und Finanz Quellen gab man aus der Hand, wo man identisch Bankrott ging, wie mit der Tschechischen Firma CEZ in Albanien.
Einer der vielen unendlichen Skandale der inkompetenden Weltbank und EU Berater, rund um Mafiöse Privatisierungen.

Romania’s largest power producer exits insolvency

Hidroelectrica

Romania’s largest state-owned electricity producer Hidroelectrica exited insolvency after four years, the Bucharest Court decided yesterday.

The court postponed twice the decision on Hidroelectrica’s insolvency exit due to legal actions by the company’s former clients.

The producer entered insolvency in June 2012 due to a weakening financial situation caused by the unfavorable contracts with various local and foreign electricity traders. The company sold its electricity way under market prices, and sometimes even at a loss. All these contracts were cancelled when the company entered insolvency.

Hidroelectrica thus started selling electricity on the free market, through transparent procedures, and managed to become one of the most profitable companies in Romania. The company was out of insolvency after one year, in June 2013, but the litigations with former clients brought the company back into insolvency in February 2014.

During the insolvency period, the firm was managed by the judicial administrator Remus Borza. He said yesterday that the court’s decision was not final, but that it was enforceable.

The company’s shareholders now need to elect a Supervisory Board and to prepare the company’s listing on the stock market. The Energy Ministry holds 80% of the company and local investment fund has 20%.

editor@romania-insider.com

Intel und Microsoft, schliessen im Balkan Tochterfirmen, entlassen Tausende von Mitarbeitern

Intel shuts down its R&D center in Bucharest

US technology company Intel will close its research & development center in Bucharest, which has been operational since 2010, according to sources quoted by Ziarul Financiar.

More than 150 IT specialists working in this center will be laid off.

Intel’s decision comes shortly after the company’s CEO Brian Krzanich has announced a restructuring plan that would affect 12,000 Intel employees worldwide, which stands for 11% of the group’s total workforce. The measures should be applied until mid-2017.

In 2014, the Bucharest R&D center Intel Software Development had a turnover of EUR 12.6 million, up by a third compared to 2013, a net profit of EUR 887,000, up by 14% over the previous year, and an average number of 168 employees, up by 67 compared to 2013. The center in Bucharest employs mostly software engineers that carry out R&D activities for open source technologies and computing solutions.

Intel also has a R&D center in Galati. It belongs to Wind River, a company Intel acquired in 2009, which activates as independent subsidiary. The Wind River activity in Romania will not be affected by the restructuring plans, according to the ZF sources.

In 2014, Wind River Systems Romania had a turnover of almost EUR 8 million, a net profit of EUR 532,000 and an average number of 160 employees.

EU Bade Strände in Europa und im Mittelmeer und das Albanische Desaster

Albanien als Dokumentation eines Verbrecher Staates, mit 22.000 illegalen Geldwäsche Bauten an der Küste, direkt von Edi Rama, Ilir Meta, Arben Ahmeti, Koko Kokodedhima, Edi Rama, der Mafia Bürgermeisterin von Sarande Florinje Koka, oder Vangjush Dako in Durres promotet, in der Kultur des Küsten Zerstörungs Grundstücks Raubes und Umwelt Zerstörung durch Lefter Koka Banden.

Auswahl_024

Auswahl_926

 

39,7 % gefährlich verschmutzte Strände in Albanien, als Nr. 2 Italien mit 1,9 % verschmutzte Strände, womit Alles gesagt ist.

Eine erschreckende EU Graphik, über die Anormalität in Albanien. 39,7 % der Strände sind Lebensgefährlich verseucht und verdreckt.

Wassser Qualität Europa: Strände

Wassser Qualität Europa: Strände
State of bathing waters
Bathing water quality
Excellent water quality
Good water quality
Sufficient water quality
Poor water quality
Quality classification not possible: not enough samples/ new bathing waters/ bathing waters with changes/ closed

EEA Report No 9/2016
Cover Image
Jeden Sommer füllen sich die Urlaubsorte in Europa mit Touristen, die sehnsüchtig Sonne tanken und die schönen natürlichen Umgebungen dieses vielseitigen Kontinents genießen möchten. Für viele steht der Begriff „Sommerurlaub“ für das Schwimmen im Meer oder in einem See; logischerweise ist die Wasserqualität daher ein wichtiger Faktor bei der Wahl des Urlaubsziels. Um den Bürgern die informierte Entscheidung zu erleichtern, veröffentlichen die Europäische Umweltagentur (EUA) und die Europäische Kommission den jährlichen Bericht über die Qualität der Badegewässer in Europa. Der Bericht bewertet die Badegewässerqualität des Jahres 2015 in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Albanien und der Schweiz und gibt somit Hinweise darauf, wo die Badegewässer auch 2016 wahrscheinlich eine gute Qualität aufweisen.

Inhalt

Einweihung eines illegalen Mafia Super Hotels „Santa Quaranta“, mit Abwässer direkt ins Meer, im August 2015, die Regierungs Spitze und durch den Skrapari Gangster Ilir Meta, Arben Ahmeti nun Finanzminister im Mafia Spektakels des Verbrechens.

„Pablo Escopar“ des Balkans: Klement Balili, Edi Rama in Rhodos in 2015

“Santa Quaranta“ Ilir Meta, Arben Ahmeti, Klement Balili: Albanias Mafia und Koko Kokodhemi
“Santa Quaranta“ Ilir Meta, Arben Ahmeti, Klement Balili: Albanias Mafia und Koko Kokodhemi: 8/2015

Kein  Abriss der 22.000 illegalen Bauten an der Küste, in Hand von kriminellen Clans, geschützt von Mafia Polizei Chefs, welche dort ein Zusatz Gehalt erhalten. Oder direkt von dem Regierungs Chef: Edi Rama, Ilir Meta Skrapari Bande, Minister Arben Ahmeti, wie der Fall des „Pablo Escobar“ des Balkan zeigt: Klement Balili.

Die Anzeige am 5.3.2014, gegen den illegalen Bau, durch den Bürgermeister von Sarande Stefan Cipa, der dann nicht mehr kandidieren durfte, weil er das Verbrecher Syndikat des Edi Rama, Ilir Meta gefährdete.


„Paplo Escopar“ des Balkans: Klement Balili, als Distrikt Vertreter, des LSI Mafia Partei des Ilir Meta

EU, Weltbank, GTZ, KfW finanziert ist das Verbrechen, inklusive der Tradition der Albaner, welche in den eigenen Abwässern zu baden, als „shume serös“ verkaufen, die Vernichtung der Fischerei Schutz Zonen als Standard sehen und das als Wirtschafts- und Tourismus Politik verkaufen.


Innenminister Samir Tahiri, uns seine kriminellen Umtriebe im Polizei Dienst: von Tepelene, Sarande usw. Der Cousin von Samir Tahiri: Moisi Habitaj, Sokol Bode und Klement Balili, ein Monopol Club des Verbrechens, inklusive Polizei Direktoren als Teilhaber*

Weltbank Korruptions Sumpf mit Ardian Alushi, David Michaud, Ellen Goldstein: bei der Auftrags Vergabe an die Deutsche Firma PWT im Besitz der Saudis PWT

Yanis Varoufakis: Gekauft von der Banken Mafia: „Alexis Tsipras“ in Griechenland

Das gesamte Banken System ist kaputt, vor allem weil Profi kriminelle Berater, wie Draghi, Ackermann, jede Kontrolle der Banken verhinderte, nachdem dem Lehmann Skandal und das Betrugs System nochmal 10 mal grösser aufbliesen, in ein Ponzi System wie es Alan Greenspan schon vor Jahren erklärte. Die Banken Mafia kaufte sich viele Gestalten wie Wolfgang Schäuble, was Tradition ist, setzte inkompetende Billig Showspieler ohne Berufs Erfahrung an Schlüssel Positionen. Jeroen Dijsselbloem.

Mit dem Rauswurf des Finanzminister Yanis Varoufakis, wollte man vor 2 Jahren Freie Hand haben.
Die EU, Banken und Deutsche Mafia zerstört Griechenland: Wirtschaftliche Erholung? interessiert uns nicht.

Alles Lüge: Das Projekt bringt Nichts in die Kassen, wegen Steuer Befreiung, aber zuvor musste das Russische Projekt zerstört werden.

Konzerne werden entlastetGriechenland: Neue Pipeline bringt kaum Steuer-Einnahmen

Jean-Claude Juncker, Alexis Tsipras und Angela Merkel. (Foto: dpa)

EU Commission
Der Mega Betrug hat viele Namen, wie Wolfgang Schäuble, Deutsche Bank, die Kanzler Berater und Nicht Banker: Josef Ackermann, Jörg Assmussen, Debelius aber auch Edgar Meister, das Produkt des Hypo Real Estage Betruges, bis zur Deutschen Bank und vor allem Goldman & Sachs. Es geht nur darum den € zu retten und das vollkommen kriminelle Banken System, wo man mit den duch Immunität Geschäften Draghi, Wolfgang Schäuble Meister der Korruption auch als Leiter der KfW Gruppe beschäftigt, welche ebenso grosse Kredite ausstehen hat. Man vertuscht, das gescheiterte vollkommen korrupte Neoliberale Modell, das nur kriminelle Strukturen aufbaute und die Politik vollkommen korrumpierte, inklusive dem Deutschen inkompetenden, korrupten und peinlichen SPD Justiz Minister Heiko Maas, durch Immunität vor Justiz Verfahren geschützt. Das Fraport Erpressungs und Betrugs Geschäft ein Super Skandal, der Bestechungs Systeme von Fraport und der KfW Gangster.

Einer der SPD Hofschranzen, durch Immunität schützt die Verbrecher Kartelle, ausländischen Berufs Verbrecher Gruppen, welche Straffrei nach Deutschland einreisen können, ohne von der Justiz belangt zuwerden.
Heiko Maas

Legal, illegal, scheißegal! Die kriminelle Vergangenheit von Bundesjustizminister Heiko Maas

Legal, illegal, scheißegal! Die kriminelle Vergangenheit des Bundesjustizministers: Jahrelang veruntreute Heiko Maas Zehntausende Euro Steuergeld…

Andreas von Bülow zur SPD-Krise und Bilderberg: „Infantile Kriegsspielerei statt Sozialpolitik“

Griechenland: 99 Jahre Ausverkauf – alternativlos

EU Lobby
Tsipras geht den von den Kreditgebern verordneten Weg des Neoliberalismus weiter, im Eilverfahren wurde das 7500 Seiten starke Gesetzespaket verabschiedet

In Griechenland geht der Sparkurs Tsipras immer weiter. Der Premier ließ Gesetze durchpeitschen, welche Griechenland für die nächsten 99 Jahre binden. Er verlor dabei weiterhin sein einstiges Profil des linken Revolutionärs. Signale kommen aus Brüssel, dass man Tsipras Bemühungen bei einer Entscheidung der Eurogruppe am Dienstag als positiven Beitrag werten würde. Hinsichtlich der Frage eines von Tsipras erhofften Schuldenschnitts verweist die Kommission jedoch darauf, dass dies Sache der einzelnen Staaten sei. Tsipras hofft, dass er 5,4 Milliarden der seit Ende 2015 ausstehenden Kredittranche, eventuell sogar bis zu 11 Milliarden Euro, erhält und sich damit etwas Zeit erkaufen kann.

Ebenfalls durch das Parlament kam der umstrittene Paragraph des automatischen Kostendämpfers. Künftig wird bei Unterschreitung der vorgegebenen Sparziele ohne Parlamentsbeschluss in allen Ressorts bis auf den Verteidigungshaushalt und das Arbeitslosengeld automatisch gekürzt. Tsipras erspart sich und den Premierministern der nächsten Jahrzehnte somit jegliche parlamentarische Abstimmung über weitere Rentenkürzungen.

Alexis Tsipras und der Oppositionsführer Kyriakos Mitsotakis während der Parlamentssitzung. Bild: W. Aswestopulos

Die Proteste auf den Straßen Athens blieben verhalten. Den Griechen ist anscheinend die Lust am Demonstrieren vergangen. Sie sehen offenbar keinen Sinn darin, ihrer Abscheu für die Politik auf der Straße herauszubrüllen. In privaten Gesprächen gibt es jedoch niemanden, der sich nicht verärgert oder enttäuscht äußert.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Politikverdrossenheit in den nächsten Wochen im öffentlichen Leben manifestiert und welches alternative Ventil für ihre Wut die Bürger finden. Bei den Gewerkschaften stellt sich die Situation anders, kampfbereiter dar. Die Arbeitnehmer der öffentlichen Verkehrsbetriebe Athens diskutieren über Arbeitskampfmaßnahmen. Das Klima erinnert etwas an die Monate, in denen 1992 unter der Regierung Konstantinos Mitsotakis die ÖPNV-Mitarbeiter das Zentrum Athens regelmäßig lahm legten.

Scharfe Kritik aus der Opposition

„Meine Damen und Herren von der Regierung, in einem sind Sie unschlagbar, Heuchler, Lügner und Gottlose ohne Ende. Sechszehn Monate stellen sie die Menschen kontinuierlich vor die gleichen Schreckensszenarien, falschen Dilemmatas, von denen viele wie Schreibmaschinendurchschläge von den übrigen Regierungen kopiert werden, um das Volk zu überzeugen, noch weiter den Kopf zu senken, und um zuzustimmen und alle volksfeindlichen Maßnahmen noch in den kommenden Jahren fortzusetzen. In Kraft bleiben Hunderte von schwarzen Gesetze des Leidens und andere werden hinzugefügt.“

Mit diesem Frontalangriff startete der Generalsekretär der kommunistischen Partei KKE, Dimitris Koutsoubas, am Sonntag seine Rede zu Tsipras neuem Sparpaket. Die übrigen Oppositionspolitiker benutzten nahezu den gleichen Duktus wie der Kommunistenführer, waren jedoch in ihren Charakterisierungen von Tsipras radikaler. Das Wort Verrat wurde ebenso oft gesagt, wie Betrug oder Lüge.

Es gab nicht nur Zwischenrufe der protestierenden Oppositionspolitiker. Mitten während der Abschlussrede von Alexis Tsipras schrie ein Mann von der Zuschauertribüne außer Verwünschungen auch die Aufforderung an den Premierminister, er solle endlich regieren und nicht nur Zahlen rezitieren. Als Sicherheitskräfte ihn abführten, gelang es ihm noch zu rufen, dass er SYRIZA gewählt hatte. Tsipras versuchte gelassen auf den Zwischenfall zu reagieren und bat die Abgeordneten, dem Vorfall keine Bedeutung zuzumessen.

Ein Mann beschimpft von der Zuschauertribüne Regierungschef Tsipras. Bild: W. Aswestopulos

Wieder einmal musste das griechische Parlament im Eilverfahren über einen unüberschaubaren Haufen von Gesetzen entscheiden, die niemand mehr im Land ernsthaft als Reformen bezeichnet. Vierzehn Stunden hatten die Parlamentarier Zeit, nachdem sie in der Nacht zum Donnerstag das Gesetzespaket auf CD erhielten, um die 7500 Seiten des von den Kreditgebern als notwendige Bedingung für eine Einigung bei der Eurogruppe am Dienstag diktierten Pakets zu studieren. Danach wurde zwei Tage in Ausschüssen und zwei Tage im Parlament im Eilverfahren diskutiert.

Natürlich konnte sich niemand der dreihundert Parlamentarier rühmen, die einzelnen Gesetze zu kennen, oder gar gelesen zu haben. Die komplette Verwirrung wurde noch dadurch verstärkt, dass die Minister immer wieder neue Korrekturen von teilweise haarsträubenden grammatikalischen und orthographischen Fehlern, aber auch Änderungen ins Parlament brachten.

Wir haben das räuberische Stadium des Kapitalismus erreicht

Deutschlands Angriff auf den IWF

Nachdem es erfolgreich die EU für die Bezwingung der Griechen benützt hat, indem es die „linke“ griechische Regierung zu einer Spielfigur der deutschen Banken gemacht hat, findet Deutschland jetzt, dass der IWF seinen Plänen im Weg steht, Griechenland bis zum Gehtnichtmehr auszuplündern.

Die Statuten des IWF verhindern, dass die Organisation Geld an Länder verleiht, die den Kredit nicht zurückzahlen können. Aufgrund der Tatsachen und Analysen ist der IWF zum Schluss gekommen, dass Griechenland nicht zurückzahlen kann. Daher will der IWF Griechenland kein Geld leihen, um mit diesem die privaten Bank zurückzuzahlen.

Mehr lesen

Disput über den Marxismus

………………………..

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48326/1.html

Gross Gangster der SPD Finanz Mafia und des Betruges wie Jörg Assmussen.
http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/wirtschaft/1874953500/1.45851/article_multimedia_overview/edgar-meister-von-der.jpg

Edgar Meister worked on the supervisory board of DWS Investment, an investment branch of Deutsche Bank. He was also on Germany’s Central Bank Executive Board between 1993 and 2007 and during that time he chaired the EU’s Banking Supervision Committee from 1998 to 2007, ie the years before the financial crisis broke. He was then involved in the crisis-stricken German real estate fund, Hypo Real Estate, that had been bailed out by the German Government4 Since then, he has worked for German megabanks Commerzbank, which he left in early 2013, and for Deutsche Bank – a fund management arm of the bank called DWS Investment. And, as mentioned, he currently works as a board member at Standard & Poor’s Credit Market Services Europe.

Die Deutsche Bank Mafia, einer vollkommen betrügerischen Bank im Abwärts Trend, wo man längst 100 mal Bankrott ist.

Ratingagentur Moody’s stuft Deutsche Bank herab

Die Ratingagentur Moody’s stuft die Deutsche Bank zum zweiten Mal in diesem Jahr herab.

Die Bewertung für vorrangige, unbesicherte Verbindlichkeiten liegt mit „Baa2“ nur noch zwei Stufen über dem „Ramsch“-Status, wie Moody’s am Montagabend mitteilte. Die Agentur begründete den erneuten Schritt mit dem eingetrübten Umfeld. „Das neue Management-Team der Deutschen Bank setzt alles diszipliniert um“, sagte Moody’s-Analyst Peter Nerby. „Aber der Gegenwind ist schärfer geworden, und das nagt an der operativen Flexibilität.“ Die Herabstufung hatte sich abgezeichnet, nachdem Moody’s im März eine Überprüfung der Note angekündigt hatte. Der Rating-Ausblick ist nun stabil.

Die Bonitätsnoten für die langfristigen Einlagen und für die Bank als Gegenpartei wurden ebenfalls um eine Stufe gesenkt, auf „A3“ von „A2“. Finanzvorstand Marcus Schenck sagte zu Reuters: „Alle relevanten Ratings bleiben Investment Grade. Und dort, wo es für unsere Kunden am wichtigsten ist, nämlich beim Einlagen- und Gegenpartei-Rating, bleiben sie im A-Bereich.“ Unbesicherte Anleihen machen nur noch einen Bruchteil der Refinanzierung von Banken aus.

Erst im Januar hatte die Ratingagentur die Deutsche Bank auf „Baa1“ von „A3“ herabgestuft, nachdem sich die Regeln für die Bankenabwicklung geändert hatten. Viele Institute in Deutschland hatten deswegen eine schlechtere Bonitätsnote erhalten.

Moody’s hat Zweifel, dass Vorstandschef John Cryan die Bank schnell auf Vordermann bringen kann, auch wenn er aus Sicht der Gläubiger auf dem richtigen Weg sei. Die niedrigen Zinsen und makronökonomische Risiken seien aber eine Herausforderung. Sie führten zu schwächelnden Einnahmen. „Diese Schwäche könnte die Fortschritte behindern oder verzögern“, was die Rendite und den Aufbau einer dickeren Kapitaldecke bis 2018 betreffe. „Moody’s hält es für unwahrscheinlich, dass die Firma ihre Zielrenditen erreicht, wenn sich das operative Umfeld nicht deutlich und nachhaltig verbessert.“

Weitere Informationen


Die korrupte Verblödung überrollte Deutschland

Merkel migranten

Kosten des Wahnsinn: über 28 Milliarden € für den Anfang.

PanamaPapers: World Gangster: George Soros Linked to Offshore Arms Trade

Balkan: BLOOD FOR OIL, DRUGS FOR ARMS

Heinrich Thomet – Serge Muller: Schweizer Waffen Händler des Todes und billige Betrüger
soros inc

US Century International Arms, Eigentümer Michael Sucher in der Iran Contra Affäre der Waffen Dealer, lieferte die AK-47 an die Pariser Terroristenen Schmuggel

Parasitic UN – SEESAC Rats make a conference – Illegal Arms Trade ‚Threatens Balkan Security‘

Albanian Mafia arms / payment with drugs – CIA Spies Caught, Fear Execution in Middle East

US states under pressure

Nevada, Wyoming and Delaware are facing growing pressure over their lack of corporate transparency, as the United States and the international community continue to respond to fallout from the Panama Papers.

May 17, 2016

#PanamaPapers: Billionaire George Soros Linked to Offshore Arms Trade
 George Soros
© Flickr/ Heinrich-Böll-Stiftung

World

The so-called Panama Papers contain links to US billionaire George Soros, who established a number of offshore investment partnerships, including a private equity partnership with US Carlyle Group engaged in investment in arms manufacturers using offshore business, US media reported, citing leaked documents.

MOSCOW (Sputnik) — On May 9, the International Consortium of Independent Journalists (ICIJ) published a new portion of documents on 320,000 offshore accounts that were leaked from the Panama-based law firm Mossack Fonseca.
According to the Fox News broadcaster, the ICIJ did not mention Soros’ companies in the offshore leaks database except for just one investment group, the Quantum Group of Funds, which does not generate particular interest as an offshore company.

A special information request made by the channel revealed that Soros Capital established an offshore firm in the Cayman Islands in order to set a a private equity partnership with the Carlyle Group, an US asset management and financial services corporation specializing in buying and selling companies producing weapons and gathering intelligence data. The Carlyle Group was also allegedly connected with members of Saudi Arabia’s bin Laden family, according to Fahrenheit 911 documentary film, and maintained ties with secret offshore firms to make its business.
In April, the German newspaper Sueddeutsche Zeitung exposed the alleged involvement of the world’s wealthy and influential people including a number of former and current leaders, in offshore schemes by publishing materials it claimed came from Mossack Fonseca, a Panama firm selling offshore companies.
Mossack Fonseca responded to the April report by refusing to validate the information contained in the leaks and accused reporters of gaining unauthorized access to some of its proprietary documents.