Balkan

Groß Drogen Schmuggler: Sulejman Tusha, hat man in Durres, seine Grundstücke, Appartments und Häuser beschlagnahmt

von Sulejman Tusha, wurden grosse Grundstücke beschlagnahmt, 22 Appartments, 9 Firmen, welche der Ganster auf sich registrieren liess. Verurteilt für Drogen Handel mit 12 Jahren Haft. Legalisierungen in 2016, also unter der Edi Rama und Ilir Meta Regierung. Eine unendliche Geschichte eines „failed state“, finanziert vor allem von vollkommen korrupten EU und KfW Banden, im System Betrug. Man finanziert jedem Verbrecher Clan, seine illegale Bauten, wie auch in Dhermi, oder den Ksamli Inseln, Sarande, Golem sowieso und die Millionen verschwinden, dienen der Umwelt und der Zerstörung des Tourismus.

Verhaftungen im „Spille“, Betrugsfall darunter der Vize Praefekt von Tirana: Fatos Kaja, wegen Dokumenten Faelschungen

Original das EU Dezentralisierungs Desaster, denn noch nie hat eine einzige Kommune je funktioniert, oder ein Gesetz geachtet. Durres, Rrogozhina sind nur einige Hochburgen des Verbrechens.

Dem Bürgermeister von   Rrogozhina erneut : Beqir Nuredini und weiteren Ex-Kommunalen Verbrecher Banden, hat man die Ausreise verboten. Lange Tradition, wobei der Richter Shpetime Pitaku, Einreise Verbot in die USA erhielt (Partner auch in einem bekannten illegalem Lokal mit Natasho Paco in Durres), als er den Vorgänger Bürgermeister von Rrogozhina Frei sprach, und dann machte der Nachfolger so weiter.

Der Durres Phantom Richter Shpëtime Pitaku, gibt einen Freispruch für den Ex-Bürgermeister von Rrashbulli: Hysen Gashi

Es ergibt sich immer wieder die Frage, wie hoch kriminelle Familien, unter 10 verschiedenen Namen und Verwandten, die besetzten Grundstücke, illegale Bauten auch noch Legalisieren konnten.

Sulejman Tusha, Durres, verurteilter Gross Drogen Boss

EMRI/ Cili është ndërtuesi që iu sekuestrua 2 mln € pasuri në Durrës

Edmond Haxhanisto, im nächsten Skandal: Korrupte Infrastruktur Projekte ohne Ende rund um Wasser, Kanalisation und Strassen

Kosovo Gangster Enver Shala, und neue Bau Skandale ohne Ende in Albanien: Das Mafia Konsulat, des „Edon Cana“ in Stuttgart

Sulejman Tusha Bauten, illegal gebaut, aber vor wenigen Wochen legalisiert, für viel Bestechungsgeld. Nicht einmal die vorgeschriebenen Geologischen Gutachten, ab 8 Stockwerke: seismolgische Gutachten existieren, man baut wild drauf los und ohne Beton Rüttler wie immer, welche ebenso vorgeschrieben sind.

Postuar: 20/02/2018 – 14:04

-field-op-main-image field-type-image field-label-hidden“>

Policia e Durrësit ka bërë me dije se janë sekuestruar reth 2 milionë euro pasuri me vendim të Gjykatës, pasi dyshohet se është ngritur mbi bazën e aktivitetit kriminal.

„DurrësLajm“ mëson se pasuria e sekuestruar është në pronësi të ndërtuesit Sulejman Tusha, 46 vjeç, banues në Durrës, i dënuar më parë me 12 vite burg për veprën penale „Trafikimi i lëndëve narkotike“.

Sipas njoftimit të policisë u sekuestruan, 25 000 m2 tokë arë, 10 100 m2 pemëtore, 9 njësi tregtare, ambiente të përshtatura për biznese me sipërfaqe totale 580 m2 si dhe 22 apartamente me sipërfaqe totale 1780 m2.

/portali DurresLajm/

Und nochmal wurden 1222 illegale Bauten legalisiert in Durres, auch durch die Familie Tusha.

Aktualitet
20 Shkurt 2018 – 15:46 | përditesuar në 17:06
‚Pronat‘, i bllokohet pasaporta
kryebashkiakut të Rrogozhinës
Abuzimi me pronat në bregdet, 6 në burg
Prokuroria: Si funksiononte skema e tjetërsimit

Kryebashkiaku i Rrogozhinës, Beqir Nuredini është marrë në pyetje nga Prokuroria e Kavajës për abuzim me pronat në bregdet. Burimet për Report Tv konfirmuan se organi i akuzës ka nisur një hetim për 23 persona, mes tyre edhe kryebashkiaku Nuredini të cilët akuzohen për tjetërsim të pronave në bregdetin e Spillesë.

Me kërkesë të Prokurorisë, Gjykata ka vendosur bllokimin e pasaportës si dhe detyrim paraqitje dy herë në javë te oficeri i Policisë Gjyqësore për kryebashkiakun. Kryebashkiaku Beqir Nuredini u zgjodh kryetar i Bashkisë së Rrogozhinë si përfaqësues i PDIU, nën siglën e koalicionit ASHE në zgjedhjet lokale të vitit 2015.

Për gjashtë zyrtarët e tjerë të Bashkisë së Rrogozhinës, Gjykata ka dhënë masën e arrestit me burg. Sipas njoftimit të Prokurorisë, masa e arrestit me burg është dhënë për Asim Arkaxhiu, Ish-Regjistrues i ZVRPP Kavajë, Aldo Kila, Jurist pranë ZVRPP Kavajë, Julian Zhelegu, Noter Dhoma e Noterisë, Tiranë, Shpendi Dema, Juristi Bashkia Rrogozhinë, Arben Daja, sekretar i protokollit Bashkia Rrogozhinë, Artur Tosku, Kryenspektor Specialist të IMTV Bashkia Rrogozhinë,  http://shqiptarja.com/home/1/–39-pronat–39–i-bllokohet-pasaporta-kryebashkiakut-t–rrogozhin-s-469593.html?pos_3

Das Drogen Imperium, des Bürgermeisters von Elbasan: Qazim SEJDINI der Ehefrau: Xhuljana Sejdini mit der Firma: „Ujori“

76 Hektar Küsten Land gestohlen, mit gefälschten Dokumenten: Ex-Bürgermeister von Gose / Kavaje: Sinan Shala, Grundstuecks Direktor: Nezir Leçini.

 

Die EU Delegation der Korruption und des Betruges: Omertà is a Typical Italian Value

Koka-Tour in 'Roma Bene': verhaftet Gaia, die Enkelin des Hohen EU-Vertreter Federica Mogherini
Tiscali Editorial

Der Onkel von Federica Mogherini, Hoher Vertreter der Union für Außen- und Sicherheitspolitik und der ehemalige Minister für auswärtige Angelegenheiten der Regierung Renzi, wurde im Rahmen einer Untersuchung wegen Drogenhandels verhaftet. Fünfzehn Personen verhaftet Montagmorgen von der Polizei in Rom, riefen eine Tour von Kokain zu ersticken, die außerhalb eines Nachtclubs gestartet.

Direkt aus dem VIP Kokain Kartell in Rom: Nichte der EU Aussenministerin Federica Mogherini verhaftet im VIP Kokain Kartell in Rom

Verbotene Wahlkampf Hilfe nach der Genver Konvention: Europa Tag in Gjorokastre 8.5.2017: Edi Rama

Albaner Korruption Mafia Nr. 1: Romana Vlahutin: Die EU-Delegation in Tirana, eine Geschichte von Missständen

Albanians Corruption Mafia Nr. 1: Romana Vlahutin: The EU Delegation in Tirana, A History of Maladministration

FT: EU cannot ignore Albania’s descent into disorder

Abteilung Lüge und BOT von Georg Soros: Steinmeier – Federica Mogherini über Albanien: FT: EU cannot ignore Albania’s descent into disorder

Omertà is a Typical Italian Value


 

Kassandra had (nearly) completely forgotten Her Excellency the Ambassador of the European Union in Tirana, Romana Vlahutin. You may remember the lady representing the European Union in Albania appointed by European Commission HRVP Federica Mogherini who bought a somewhat overpriced house in Tirana to serve as residence of the EU Ambassador. The house cost EU taxpayers about one million Euro more than it should have. After New Europe dug into the issue, the European Parliament was interested in the matter and the Chair of Budget Control Committee asked a series of questions to Federica Mogherini and the EEAS, who in turn responded with the necessary vagueness.

The EEAS was apparently covering up all the wrong-doings of its Representation. Kassandra never learned why, but there must be a reason. However, despite the matter was very interesting, we paused our reporting and waited for a political solution looking to see if Mogherini would relocate Vlahutin either to the logistics unit of her DG or to Croatia to visit with Ivo Sanader. But Mogherini still keeps Vlahutin in Tirana and this is most interesting.

Particularly because mistakes like this can become very costly when one is looking to take the next step in their political career. Whether it is to be a Spitzen candidate or otherwise…

To conclude, for the time being, we will tell you a very educational tale; one of Kassandra’s favourites.

Once upon a time, a young bird sat on the edge of its nest, watching and admiring other birds flying by. The next morning, the little bird gathered all of its strength, and full of confidence leaped out of its nest in an attempt to fly. Pulled down by gravity like a rock, it ended-up on the ground; you see, it had yet not grown any feathers.

It was early December; the first snow had already fallen and the bird was about to freeze to death when by chance, a cow passed by, narrowly not stepping on the fragile creature. Right then, the cow dropped a sizeable volume of fresh, warm, manure, covering the little bird’s icing body. The heat from the poo pile began emitting heat, saving the little bird from certain death.

Happy for its salvation, the little bird pushed its head out of the hardening manure and began to chirp joyfully. An eagle flying overhead heard the bird and with a head-first dive from the heavens, snatched the bird with its beak; devouring it in an instant. End of file.

Three lessons.

One.
When you do not have your own feathers, do not attempt to fly.

Two.
Whoever puts you “in the shit” is not necessarily your enemy and whoever takes you out is not necessarily your friend.

Kassandra had (nearly) completely forgotten Her Excellency the Ambassador of the European Union in Tirana, Romana Vlahutin. You may remember the lady representing the European Union in Albania appointed by European Commission HRVP Federica Mogherini who bought a somewhat overpriced house in Tirana to serve as residence of the EU Ambassador. The house cost EU taxpayers about one million Euro more than it should have. After New Europe dug into the issue, the European Parliament was interested in the matter and the Chair of Budget Control Committee asked a series of questions to Federica Mogherini and the EEAS, who in turn responded with the necessary vagueness.

The EEAS was apparently covering up all the wrong-doings of its Representation. Kassandra never learned why, but there must be a reason. However, despite the matter was very interesting, we paused our reporting and waited for a political solution looking to see if Mogherini would relocate Vlahutin either to the logistics unit of her DG or to Croatia to visit with Ivo Sanader. But Mogherini still keeps Vlahutin in Tirana and this is most interesting.

Particularly because mistakes like this can become very costly when one is looking to take the next step in their political career. Whether it is to be a Spitzen candidate or otherwise…

To conclude, for the time being, we will tell you a very educational tale; one of Kassandra’s favourites.

Once upon a time, a young bird sat on the edge of its nest, watching and admiring other birds flying by. The next morning, the little bird gathered all of its strength, and full of confidence leaped out of its nest in an attempt to fly. Pulled down by gravity like a rock, it ended-up on the ground; you see, it had yet not grown any feathers.

It was early December; the first snow had already fallen and the bird was about to freeze to death when by chance, a cow passed by, narrowly not stepping on the fragile creature. Right then, the cow dropped a sizeable volume of fresh, warm, manure, covering the little bird’s icing body. The heat from the poo pile began emitting heat, saving the little bird from certain death.

Happy for its salvation, the little bird pushed its head out of the hardening manure and began to chirp joyfully. An eagle flying overhead heard the bird and with a head-first dive from the heavens, snatched the bird with its beak; devouring it in an instant. End of file.

Three lessons.

One.
When you do not have your own feathers, do not attempt to fly.

Two.
Whoever puts you “in the shit” is not necessarily your enemy and whoever takes you out is not necessarily your friend.

Wolfgang Ischinger und seine Kriegskonferenz mit dem MSK, Terroristen Chef: John McCain erneut den Ewald-von-Kleist-Preis erhält

Viele wichtige Staaten, entsandten keine Vertreter, dafür waren die Ratten aus der Türkei, Ukraine und viele andere unwichtige Leute anwesend, durften ihren Hirnmüll des Krieges abladen. Wolfgang Ischinger organisierte schon den Kosovo Krieg, weil er zuvor in den USA beschlossen war, von Franz Josef Strauss, auch schon 1976 durchaus geplant war.

Schlimmer wie Hitler und Konsorten, wenn man sogar die Paten der Kopfabschneider ehrt und dann auch noch durch Jo Biden.

Jo Biden: Erpressung als Cultur

 

Eine Verbrecher Organistion, wenn zum zweiten Mal. der Gottvater der Kriminellen, Todesschwadronen, Partner der Libyischen, Syrischen, Terroristen den Preis noch 2006 nochmal erhält.

Münchner Sicherheitskonferenz Tränen auf dem Galadinner

Da John McCain zu krank ist, nimmt seine Ehefrau Cindy den Ewald-von-Kleist-Preis auf der Münchner Sicherheitskonferenz entgegen.

Ober Terrorist und Verbrecher John McCain ist auch immer bei MSC Treffen
  • US-Senator John McCain wird auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet.
  • Da der 81-Jährige selbst zu krank ist, hält seine Frau Cindy am Samstagabend während des Galadinners eine Rede.
  • Die Ehrung zeigt, dass einer wie McCain in der amerikanischen Delegation fehlen wird.

Ewald-von-Kleist-Preis

Ewald-von-Kleist-Preis (2014)

Der einzige Zweck der Konferenz ist, das mam die PR koordiniert mit erfundenen Geschichten und erfundenen Feinden: siehe „Kampf gegen den Terrorismus“, dann die „IS“ Gefahr, nun die Russische und Chinesische Gefahr: Alles Erfindungen des US Department of State, dem Pentagon, Kriminellen US Politikern und im Gefolge: gekaufte Deutsche und EU Politiker und in Tradition. Wer ist Saudi Botschafter in Berlin: Prinz Bandar, der Ober Terrorist, über dessen Bankkonto (Ehefrau), die Zahlungen an die Terroristen für den Anschlag ovm 11.9.2001 liefen, der den Feltman – Prinz Bandur Plan entwickelt, das man durch Morde, Terror die Staat Syrien zerstört, indem Hass gesäht wird, identisch dem CIA Plan für Jugoslawien (siehe Ausführungen des CIA Offizier: Robert Baer). In Berlin willkommen, wie andere Banditen und Kriminelle, wie Edi Rama, Ilir Meta usw.

Bananenrepublik Deutschland, wo „Martin Schulz“ die Reste des Auswärtigen Amtes runinieren wird

Das völlig verwahrloste Merkel-Regime hat in der vergangenen Monaten und Jahren im besonderen Maße gezeigt wie hinterhältig es agiert. Natürlich gibt es für den NATO Lügner und Betrüger, Kriegs Hetzer neue Berater Jobs, bei den grössten Ratten, die dort auftauchen. Billige Schallplatten, die man einkaufte, wie Wolfgang Ischinger, wenn man Krieg braucht, Profite der Rüstungs Industrie forcieren will.

Anders Fogh Rasmussen (2007)

 

A report commissioned by former NATO chief Anders Fogh Rasmussen – now an adviser to Ukraine’s President Petro Poroshenko – will be presented to officials including the U.S. special envoy to Ukraine, Kurt Volker, at the Munich Security Conference on Saturday. …https://www.neweurope.eu/article/ukraine-risks-war-dominate-munich-security-conference/

Over 700 unarmed civilian observers from the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) currently operate monitoring missions on the conflict, but these have not reduced tensions.

Und die teuerste EU-Mission aller Zeiten erfüllt ihre ureigensten Aufgaben nicht.

Balkanblog

Der Kaspar Anders Fogh Rasmussen, sucht neue Opfer als NATO Mitglied im Balkan

„Kriegskonferenz mit Krokodilstränen“ – Willy Wimmer über MSK

© REUTERS/ Michaela Rehle

Politik

Zum Kurzlink
https://cdnde1.img.sputniknews.com/images/31957/74/319577464.jpg

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, warnte zum Auftakt des Treffens vor dem Risiko einer militärischen Konfrontation zwischen den USA und Russland. Die Aussage bezeichnete der ehemalige verteidigungspolitische Sprecher der Union, Willy Wimmer, als „Nachweis krimineller westlicher Politik“.

Obwohl derzeit viele Sicherheitsthemen die internationale Gemeinschaft beschäftigen, scheint der Kalte Krieg immer noch in den Köpfen zu dominieren. Auf der Tagesordnung der Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) 2018 steht ganz oben: „Die Zukunft und Handlungsfähigkeit der Europäischen Union und ihre Beziehungen zu Russland und den Vereinigten Staaten.“

Abgrundtiefes Misstrauen zwischen USA und Russland

Seit dem Ende der Sowjetunion habe es nach Einschätzung des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, „noch nie eine so hohe Gefahr einer militärischen Konfrontation zwischen Großmächten gegeben“. Das Misstrauen zwischen der Militärführung in Washington und in Moskau sei „abgrundtief“, sagte der Konferenzleiter am Freitag gegenüber dem Deutschlandfunk.

„Die Kontakte, die es früher zuhauf gegeben hat, sind im Wesentlichen eingefroren. Die Gefahr von Missverständnissen – denken Sie an die Vorgänge in und um Syrien. Die Gefahr von Fehlkalkulationen, von ungewollten eskalatorischen Manövern ist größer, als ich sie in Erinnerung habe über die letzten 30 Jahre hinweg“, erklärte Ischinger.

„Kalter Krieg wieder neuaufgelegt“

Skeptisch sieht diese Warnungen der ehemalige Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, Willy Wimmer:

„Man muss gerade vor dem Hintergrund der heutigen Erklärung von Ischinger sagen, es ist der Nachweis für eine, aus meiner Sicht, fast kriminelle westliche Politik der letzten Jahrzehnte, die die Welt wieder dahin zurückzubringt, wo wir sie 1990 verlassen haben, nämlich den Kalten Krieg wieder neu aufzulegen. Es ist nichts anderes.“ Es sei die erkläre Politik der Nato, derartiges zu veranstalten. „Das sind Krokodilstränen am völlig falschen Platz“, so Wimmer, der die Sicherheitskonferenz als „nutzlose Zeitverschwendung und Kriegskonferenz“ bezeichnet.

Die 1963 gegründete Münchner Sicherheitskonferenz wurde damals unter dem Namen „Internationale Wehrkunde-Begegnung“ abgehalten. „Und obwohl diese von Anfang an als internationale Konferenz geplant war, war die Konferenz in allererster Hinsicht ein Ort, an dem die deutschen Teilnehmer ihre Kollegen aus den wichtigsten verbündeten Staaten treffen konnten, aus den Vereinigten Staaten und aus anderen Mitgliedsstaaten der Nato. So wurde die Konferenz oftmals auch ‚transatlantisches Familientreffen‘ genannt. Fokus der Diskussionen in München war die westliche Politik im Kalten Krieg“, liest man auf der Seite der Konferenz.

Wimmer: „Frieden ist nicht das Ding der Nato“

Die Entwicklung der Konferenz seit dem Ende des Kalten Krieges habe deutlich gemacht, dass der Westen offensichtlich mit dem Ende des Kalten Krieges nichts anfangen könne. „Frieden ist nicht das Ding der Nato“, sagt der ehemalige Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. „Und die Vereinigten Staaten von Amerika sowie die gewöhnlich kriegsführenden Kräfte in Europa, wie die Briten und die Franzosen, haben alles getan, um uns wieder in einen Zustand zu bringen, den wir glaubten, 1990 verlassen zu haben. Das heißt, eine Konfrontationslage, von uns gewollt, gegenüber der russischen Föderation. Das ist das verbrecherische an dieser erklärten Politik.“ Heute würden wieder Nato-Panzer 150 Kilometer vor St. Petersburg entfernt stehen, bemerkt Wimmer und betont, dass das deutsche Volk das nicht wolle.

https://de.sputniknews.com/politik/20180217319577700-willy-wimmer-msk/

China und Russland rüsten auf?

Veröffentlicht in: Aufrüstung, Kampagnen / Tarnworte / Neusprech, Lobbyorganisationen und interessengebundene Wissenschaft, Medienkritik Eine Meldung des Londoner Think Tanks IISS landete in dieser Woche prominent auf der Startseite fast aller großen Nachrichtenportale. Das ist kein Wunder, passt der Inhalt der DPA-Meldung doch ganz ins transatlantische Weltbild. Glaubt man der IISS-Meldung, sind es Russland und China, die „kräftig aufrüsten“ und nun die USA „herausfordern“. Beide Aussagen lassen sich jedoch nicht durch die unabhängigen Daten des für solche Fragen maßgeblichen Stockholmer Forschungsinstituts SIPRI belegen. Im Gegenteil. Die Rüstungsausgaben Chinas sind, gemessen an der Wirtschaftskraft des Landes, seit Jahrzehnten konstant und Russlands Militärbudget ist in absoluten Zahlen seit einigen Jahren rückläufig. Wie kommt das IISS auf diese Falschmeldung und warum drucken fast alle großen Medien dies offenbar ungeprüft ab? Von Jens Berger.

Nach wie vor lässt sich die Welt beim Thema Rüstungsausgaben in zwei fast gleichgroße Blöcke aufteilen – der Rest der Welt und die NATO, angeführt durch die USA, die alleine für mehr als ein Drittel der weltweiten Rüstungsausgaben stehen. Die EU28 geben übrigens rund 252 Mrd. US$ pro Jahr für Rüstung aus und damit weniger als die USA mit ihren 611 Mrd. US$. Genau daran wollen die USA ja mit ihrer unsinnigen und willkürlichen Zwei-Prozent-Grenze etwas ändern. Die USA selbst geben momentan 3,3% ihrer Wirtschaftskraft – gemessen am BIP – für Rüstung aus, Deutschland liegt bei 1,2% und müsste demnach seine Rüstungsausgaben fast verdoppeln, um den Wünschen der USA zu entsprechen.

Und wie sieht es international aus? Die erste Überraschung ist, dass Chinas Rüstungsausgaben konstant sind, wenn man die Wirtschaftskraft als Maßstab nimmt. Seit Beginn der 90-er schwanken die Rüstungsausgaben in einem sehr engen Korridor zwischen 1,9% und 2,3% des BIP. Das US-Budget lag wohlgemerkt in fast allen Jahren in diesem Zeitraum mehr als doppelt so hoch. Nicht nur absolut, sondern auch relativ dominieren die USA die Aufrüstung. Da Chinas Wirtschaft wächst, steigen die chinesischen Rüstungsausgaben freilich in absoluten Zahlen; aber auf einem Niveau, das immer noch weit, weit unter dem US- bzw. NATO-Budget liegt.

Bei den relativen Militärausgaben nimmt übrigens auch Russland einen vergleichsweise hohen Rang ein und spielt hier mit den USA in einer Liga. Rüstungsprimus Saudi-Arabien liegt übrigens mit seinen 64 Mrd. US$ Ausgaben nur noch ganz knapp hinter Russland mit seinen 69 Mrd. US$ – Saudi-Arabien ist jedoch auch nur ein karger Wüstenstaat mit 32 Mio. Einwohnern, während Russland das größte Land der Welt ist und 147 Mio. Einwohner hat. Bei den absoluten Zahlen sieht die Sache auch im Vergleich mit den USA deutlich anders aus: Russlands Militärausgaben liegen hier bei lediglich 7,8% der Ausgaben der NATO-Staaten. 69,2 Mrd. US$ aus Moskau stehen 886,2 Mrd. US$ aus der NATO gegenüber. Selbst zusammen mit China kommt Russland auf weniger als ein Drittel der NATO-Rüstungsausgaben.

Wie man bei diesen Zahlen von einer „Herausforderung“ sprechen kann, ist in der Tat ein Rätsel. Und wie man diese nicht sonderlich dynamischen Werte als „kräftige Aufrüstung“ uminterpretieren kann, erscheint ebenfalls fraglich. Wer ist eigentlich dieses IISS, auf das sich die DPA da beruft?

Hier gibt ein erster Blick in die Finanzdaten Aufklärung. Maßgeblich finanziert wird das International Institut for Strategic Studies vom Königshaus des Golfemirats Bahrain, das auch andere transatlantische Think Tanks großzügig finanziert. Neben der klassischen Öffentlichkeitsarbeit im transatlantischen Sinne ist das IISS vor allem für die von ihm organisierten Treffen bekannt. Darunter der „Manama Dialogue“ in Bahrain, an dem im letzten Jahr neben dem bahrainischen Herrscher unter anderem Ursula von der Leyen, General Petraeus und Hillary Clinton teilnahmen und der „Shangri-La-Dialogue“ in Singapur. Beide Veranstaltungen wirken wie die Mischung aus regionalen Variationen der Münchner Sicherheitskonferenz im mittleren und fernen Osten und einer Messe für die Rüstungsindustrie der USA und Großbritanniens. Da ist es natürlich im Sinne der Veranstalter, die Bedrohung durch China, Russland und Iran an die Wand zu malen. Glaubwürdig und seriös ist das alles freilich nicht. Fun Fact: Think-Tank-Tausendsassa Josef Joffe war ebenfalls beim IISS involviert……http://www.nachdenkseiten.de/?p=42460

Peinlich vor der EU Versammlung, wenn der Kosovo Handels, Industrie Minister: Bajram Hasani – kein Englisch kann:

Schlechter kann ein Staat wohl nicht mehr organisiert sein, mit inkomptenden Leuten.

Bei einer Sitzung des Council of the European Union, kann der Kosovo Handels und Industrie Minister des Kosovo’s: Bajram Hasani, keinerlei EU Amtes Sprache, kein Englisch, muss dann von einem persönlichen Dolmetscher vortragen lassen.

Skandal! Ministri shqiptar nuk di anglinsht, ja si e lexon fjalimin në takimin me ndërkombëtarët…

Një video e Ministrit kosovar të Tregtisë dhe Industrisë është bërë virale në rrjetet sociale.


Bëhet fjalë për një takim të Keshillit të Unionit Europian, ku ministri Bajram Hasani, është vënë në pozitë disi të vështirë.

Duke qenë se në takim nuk kishte përkthyes për gjuhën shqipe, ministri i është kërkuar ta mbajë fjalimin e tij në anglisht, ose në ndonjë gjuhë tjetër zyrtare të unionit.

Por kjo e papritur e ka gjetur të papërgatitur Ministrin, i cili me sa duket ka patur probnleme me gjuhët e huaja.

Hasani në pamundësi të vazhdojë fjalimin e tij në gjuhën angleze, vazhdon në shqip derisa kolegu pranë tij merr përsipër të përkthej në anglisht për të kuptuar të tjerët.

SHPËRNDAJ

Migranten Mafia und die Kosovo Regierung ist zu inkompetend, die Voraussetzung zuschaffen, für „Visa“ freies Reisen

Die Kosovo Mafia kauft sich in Albanien die Albanische Staatsbürgerschaft, inklusive neuer Identitäten, und die teuren Migranten in Deutschland, welche Milliarden kosten, unterstützt von kriminellen Horden der Grünen und Roten Banden, welche das Chaos fördern, auch um gut bedient zu werden, von kriminellen Clans, mit Sex Partnern aller Art.

Das Idioten im Kosovo und Albanien regieren, ist ja lange bekannt, aber die Peinlichkeit der Bordell und Zuhälter Mafia im Kosovo ist schon peinlich. Überwiegend „functional illerate“ ist die komplette Kosovo Regierung, also mit einem IQ unter 70 und damit reicht es zum Partner der EU und US Mafia, aber eben nicht zum regieren eines Landes.

Einzige Kultur: Frauen Handel und Bordell Kultur, was man als Politik verkauft, inklusvie Koks für den Hamburger Innensenator Schill, was schon Legende ist.

Original Bordell Besitzer: Gani Dreshaj mit dem Dollhouse, was ja lange bekannt ist und Ramuz Haradinaj, als Verbrecher gut bekannt aus NATO und BND Dokumenten und SAS Berichten in 1999.

Fluchtursachen „Was in Afrika läuft, ist europäische Innenpolitik“

Fluchtursachen: "Was in Afrika läuft, ist europäische Innenpolitik"

Wie hält man Menschen von der Flucht ab? Der Migrationsexperte Christian Jakob über den Zusammenhang zwischen Entwicklungshilfe und Abschottung – und darüber, wie koloniale Denkmuster die Flüchtlingsdebatte bestimmen. Ein Interview von Benjamin Moldenhauermehr…

Was uns interessiert, ist natürlich die Frage, was das eigentlich alles kostet. Finanzanalyst Axel Retz hat für „Börse-Online“ verschiedene Berechnungen zusammengetragen. Entwicklungshilfeminister Gerhard Müller (CSU) meint, jeder Asylsucher koste rund 2500 Euro pro Monat. Retz stellt dem die Bilanz des Instituts der Deutschen Wirtschaft und diejenige des Kieler Instituts für Wirtschaftsforschung gegenüber. Ersteres kommt auf 4167 Euro pro Person und Monat, die Kieler gar auf 4583 Euro.
Nein, das Geld kriegen die Asylsucher natürlich nicht komplett ausgezahlt. In der Summe sind auch die Kosten für Unterbringung, Sicherheitspersonal in den Lagern, Gesundheitskosten, Kosten für Gerichte, Polizeieinsätze, Sprach- und Integrationskurse sowie für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge enthalten, die jeder Asylsucher monatlich verursacht.
Retz hat den Durchschnitt der drei Werte ermittelt und kommt auf 45000 Euro pro Jahr und Person. 2014 bis 2016 sind rund 1,5 Millionen Asylsucher ins Land gekommen. Damit kommen wir auf 67,5 Milliarden Euro jährliche Gesamtkosten. 200000 Personen zusätzlich kosten danach weitere neun Milliarden Euro jährlich. Neun Milliarden umfasst der Jahresetat des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. 67 Milliarden Euro sind etwas mehr als der Bundesetat für Verteidigung, Bildung und Forschung sowie für Gesundheit zusammen − laut Haushaltsbericht für 2016.

http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/wer-soll-das-bezahlen-1.html

“Kosovo is not making efforts for the free travel regime”

“Kosovo is not making efforts for the free travel regime”

The political representative of the European Union Office in Pristina, Katerina Lopo has declared that the EU is not happy about the fact that Kosovo is not making efforts to deliver the criteria needed for the liberalization of the visa regime.In the conference dubbed “Kosovo and the process of the liberalization of visas”, Lopo said that Kosovo has been blocked with the issue of demarcation with Montenegro and the fight against organized crime and corruption.

“Kosovo is not making progress. Demarcation has been blocked and more efforts are needed for the fight against corruption”, she said.

Jeta Krasniqi of KDI said that Kosovo has no time to waste and that it needs to make progress in the process of the liberalization of the visa regime.

“Kosovo has pledged that it will deliver the criteria for the liberalization of the visa regime and they need to be delivered. This entire process requires lots of political consensus in the country”, Krasniqi said. /balkaneu.com/

General Mattis bestätigt nochmal, dass Syrien nie chemische Waffen eingesetzt hat

Von Obama, bis Ursuala von der Leyen, Westerwelle und die Banden des Auswärtigen Amtes, inklusive der EU Sanktionen. Ein Club von Verbrechern, wo Volker Perthes das Drehbuch schrieb für die Terroristen

Fortgesetzte Völkerrechtsbrüche gegenüber Syrien

20. April 2017 bereits und nochmal

Pentagon Chef: James Mattis: kein Giftgas benutzt der Syrische Staatschef Assad: Dreiste Lügen und PR von: von der Leyen, Angela Merkel, S. Gabriel

General Mattis gibt zu, dass Syrien nie chemische Waffen eingesetzt hat

+

General Jim Mattis, Staatssekretär der Verteidigung, hat am 8. Februar 2018 erklärt, keine Beweise dafür zu haben, dass Syrien jemals chemische Waffen verwendet habe, einschließlich in 2013 und in 2017, als das Weiße Haus die Bombardierung der Luftbasis Schayrat als Vergeltung befahl.

Am 23. Januar jedoch, d.h. zwei Wochen vor dieser Aussage, nahm der Staatsekretär, Rex Tillerson, in Paris an der internationalen Partnerschaft gegen die Straflosigkeit des Einsatzes von Chemiewaffen teil, und beschuldigte Präsident Al-Assad, sie mehrere Male verwendet zu haben.

Mattis Admits There Was No Evidence Assad Used Poison Gas on His People”, Ian Wilkie, Newsweek, February 8, 2018.

John McCain mit den MEK Terroristen in Albanien, mit dem IS Führer persönlich und Allgemein bekannt. John McCain auch in 2017, dabei bei der MSC des Wolfgang Ischinger, denn man muss neue Kriege und Massenmorde planen und organisieren. Elmar Brok und die Kriegs Verbrecher Franktion der IS Finanzierung mit John McCain

Bildergebnis für john mccain syrien

Bildergebnis für john mccain syrien

Peinlichkeiten krimineller Auftritte der Grünen Partei im Ausland: „Ska Keller“ in Tradition der Kriegstreiber und Lügner der Grünen

Wenn man schon den über 55 % Zucker Müll von Nutella frisst, wird das Gehirn umnachtet und Alzheimer kommt früher! Heute lässt man diese Peinlichkeiten, wie Ska Keller, auch noch ins Ausland reisen, ohne Aufsicht und schon gibt es Ärger in Bulgarien. 18 Abgeordnete verlangen vom Aussenministerium, die Abschiebung über die Türkei von Ska Keller, welche in Tradition im Ausland randalieren muss, wie Volker Beck, der Drogen Pyschopat, seinen Sex Vorlieben frönt, bei Volker Beck, die pädophilen Knaben Suche. Finanziert durch die EU, sind diese Reisen

Im Völkerrecht verboten, jede Einmischung in die Inneren Angelegenheiten eines Fremden Staates, aber gerade diese extrem Dummen der Grünen Partei machen das überall, wo Cem Özedemir, Lunacek, Claudia Roth schon extrem dafür bekannt waren, für die kriminellen Umtriebe, wie auch die erbärmliche Heinrich Böll Stiftung. Irgendwo ist jeder Verstand abhanden gekommen, wenn man ständig mit EU und Deutschen Steuergeldern, nur Lesben und Schwulen Clubs eröffnen will, mit jedem Kriminellen im Ausland zusammenarbeitet, nachdem Modell des Frank Walter Steinmeier und MIchael Roth.

 

Grüne Vegetarierin mit Vorliebe für Nutella

Von Claudia Kade |

 

09 Feb 18 Bulgarian Vice-PM Demands Greens MEP’s Deportation

Rightwing politician calls for Ska Keller, German MEP and co-chair of the European Greens, to be declared persona non grata and deported to Turkey for her involvement in the campaign to save the Pirin National Park.

Martin Dimitrov
BIRN

Sofia

MEP Ska Keller, the object of Vice PM Valeri Simeonov’s wrath Photo: Ska Keller MEP

Bulgarian Vice Prime Minister Valeri Simeonov and his right-wing National Front for the Salvation of Bulgaria, NFSB, have called for the deportation of the German co-chair of the European Parliament’s Green Party, Ska Keller.

She is currently in Bansko, Bulgaria, supporting environmentalists protesting against alleged threats by developers to the Pirin National Park.

The call for deportation and declaring the MEP persona non grata by the Foreign Ministry of the country comes in a declaration published on the NFSB website on Friday.

It was disseminated to the European Parliament, the German government and the Alliance 90/Greens EU party family.

“The NFSB protests against the participation of German MEP Keller in the nocturnal loitering in Sofia of political marginals under the guise of a call to ‚Save Pirin‘, but whose real motive is to ‚take power through lies,’” the party said.

The NFSB executive committee accused a „complacent“ Bulgarian media of giving the floor to an “obviously inadequate”, “impudent and self-assured” Keller to “spread the well-known lies” of members of the Bulgarian Green Party.

The party demanded to know “from the height of which minaret, this Ska (what a name?!) who graduated the Sabanci university in Istanbul and serves the justice of a foreign country… and wants the Bulgarian sovereign government to change its position”.

The party was referring to the decision of Boyko Borissov’s government to allow construction at the Pirin National Park.

The go-ahead has caused nationwide environmental protests, also backed from environmentalists abroad.

The nationalist party, which is a coalition partner to the GERB-led government as part of the United Patriots, said the Foreign Ministry should declare Keller persona non grata and deport her to the Kapikule border crossing with Turkey, as the cost of flight expenses to Germany would be misplaced.

Keller called the threat bizarre. “I have been an active politician for many years and I have never had something like this happening to me – either in any European country, or in other, non-EU states,” Keller told BIRN by telephone, describing the declaration as “really bizarre”……http://www.balkaninsight.com/en/article/bulgarian-vice-pm-valeri-simeonov-wants-the-deportation-of-greens-mep-ska-keller-02-09-2018

Volker Beck, Steinmeier: LGBT, Soros and NATO: Schein von Demokratie aufrecht erhalten, ist ein schmutziges Geschäft

Krieg, Mord, Ethnischen Säuberungen, oder Pädophilen Verbrecher Partei der Grünen Banden

Abserviert: Kritische Medien Herausgeber: Gabor Steingart und Frank Schirrmacher

  • Frank Schirrmacher, bis zu seinem Tod 2014: Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung,
  • verstarb plötzlich, als er nach Syrien flog, kritische Artikel über Politik und Medien schrieb, weil nur noch Lügen von der Deutschen Regierung verbreitet wurden. Identisch der hier erwähnte Artikel über den Unfug der Deutschen Politik und Medien.
    „Über das Wort „Monster“ ist die politische Positionierung der Konservativen bis heute nicht hinausgekommen – und das las man früher und besser auf den „Nachdenkseiten“ des unverzichtbaren Albrecht Müller, einst Vordenker von Willy Brandt.

    Ein Bundespräsident aus dem bürgerlichen Lager, von dem man sich ständig fragt, warum er unbedingt Bundespräsident werden wollte, schweigt zur größten Krise Europas, als glaube er selbst schon nicht mehr an die Rede, die er dann halten muss. Eine Ära bürgerlicher Politik sah die Deklassierung geistiger Arbeit, die schleichende Zerstörung der deutschen Universität, die ökonomische Unterhöhlung der Lehrberufe. Frau Schavan ist inexistent.“ Steingarts Essay „Der Irrweg des Westens“ ist auch heute noch sehr lesenswert und steht für mich auf einer Stufe mit Frank Schirrmachers Bekenntnis „Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“.

    Gabor Steingart muss gehen … ach wie frei ist doch unsere hoch gelobte Presse!

    Veröffentlicht in: Außen- und Sicherheitspolitik, Erosion der Demokratie, Medienkonzentration Vermachtung der Medien, Medienkritik

    „Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“ – dieser Satz stammt von Paul Sethe, einem der Gründungsmitherausgeber der FAZ aus dem Jahr 1965. Wie Recht Sethe doch hat, zeigt ein sehr aktueller Fall. Nach Informationen des SPIEGEL, die heute vom Branchendienst Turi2 unter Berufung auf „hausinterne Quellen“ bestätigt wurden, muss Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart seinen Posten verlassen. Als Grund dafür wird ein Text von Steingart über Martin Schulz genannt, der bei näherer Betrachtung jedoch eher harmlos ist. Wahrscheinlicher ist da schon, dass Steingarts immer kritischer werdende Linie in Bezug auf die Rolle der USA und die deutsch-russischen Beziehungen der transatlantisch orientierten Holtzbrinck Gruppe (u.a. Tagesspiegel, ZEIT, Handelsblatt) ein Dorn im Auge war. Kritische Geister sind in den Chefetagen der deutschen „Qualitätszeitungen“ nicht mehr gefragt. Von Jens Berger.

    Machen Sie sich bitte selbst ein Bild. Inwiefern soll diese nette, kleine Glosse, die Gabor Steingart am Mittwoch in seinem Morning Briefing per Mail verschickte, Grund für seine Entlassung sein?

    Innerhalb der SPD hat ein bizarrer Machtkampf begonnen. Der mittlerweile ungeliebte Parteichef Martin Schulz will den derzeit beliebtesten SPD-Politiker, Außenminister Sigmar Gabriel, zur Strecke bringen und an dessen Stelle im Ministerium Quartier beziehen. Das Duell wird nach den Regeln des Parteienkampfes ausgetragen, also im Verborgenen. Besondere Raffinesse wird dabei vor allem von Schulz verlangt, da er sich nicht beim Mord an jenem Mann erwischen lassen darf, dem er das höchste Parteiamt erst verdankt.

    Der Tathergang wird in diesen Tagen minutiös geplant. Der andere soll stolpern, ohne dass ein Stoß erkennbar ist. Er soll am Boden aufschlagen, scheinbar ohne Fremdeinwirkung. Wenn kein Zucken der Gesichtszüge mehr erkennbar ist, will Schulz den Tod des Freundes aus Goslar erst feststellen und dann beklagen. Die Tränen der Schlussszene sind dabei die größte Herausforderung für jeden Schauspieler und so auch für Schulz, der nichts Geringeres plant als den perfekten Mord.

    Einzig sein Angstschweiß verrät ihn. Noch zaudert er. Wird das Publikum sein Alibi überhaupt akzeptieren? In ruhigen Minuten kommen dem ehemaligen Buchhändler, ohne dass er sich dagegen wehren kann, wahrscheinlich die mahnenden Worte des Schriftstellers Franz Grillparzer in den Sinn: „Allen Sündern wird vergeben“, schrieb der einst, „nur dem Vatermörder nicht“.

    – Gabor Steingart in seinem Morning Briefing vom 7. Februar

    Dass es in der Glosse nicht um einen realen, sondern um einen politischen Mord geht, sollte eigentlich offensichtlich sein. Und für den interessierten Beobachter wirkt die Absetzung Gabriels durch Schulz tatsächlich wie ein sehr realer politischer Mord. Vor diesem Hintergrund wirkt es schon reichlich seltsam, dass sich Dieter von Holtzbrinck, Mehrheitseigner des Handelsblatt, am Mittwoch offenbar berufen fühlte, sich höchstpersönlich für die angebliche „Kampagne“ des Handelsblatt-Herausgebers Steingart bei Martin Schulz zu entschuldigen. Ist das etwa Pressefreiheit? Wäre Steingart mit dem Strom geschwommen und hätte Schulz bar jeder Grundlage für den tollen Verhandlungserfolg gelobt, wäre dies offenbar eher im Sinne Holtzbrincks gewesen. Der konkrete „Auslöser“ wirkt jedoch derart absurd lächerlich, dass man kaum glauben mag, dass diese harmlose Glosse der wahre Grund für diesen tiefgreifenden Eingriff in die Pressefreiheit ist. Gleichzeitig zeigt sie jedoch auch, wie wichtig den Eliten die Personalie Schulz ist.

    Dass ich mich mal für Gabor Steingart stark machen würde, hätte ich noch vor wenigen Jahren auch nicht gedacht. In seiner Funktion als Wirtschaftsredakteur und später als Leiter des Hauptstadtbüros des SPIEGEL hatte Steingart ganz fürchterliche Sachen geschrieben. Er war mitverantwortlich für den medialen Druck auf die SPD, der schließlich in der Agenda-Politik gipfelte und seine Bücher „Deutschland – Der Abstieg eines Superstars“ und „Weltkrieg um Wohlstand“ gehören nach wie vor zu dem Schlechtesten, was jemals über volkswirtschaftliche Zusammenhänge geschrieben wurde. Aber Menschen können sich auch wandeln. Sicher liegen zwischen Steingart und den NachDenkSeiten volkswirtschaftlich immer noch Welten, aber dafür hat sich der Noch-Herausgeber des Handelsblatts zu einer der ganz wenigen Stimmen entwickelt, die sich in letzter Zeit immer deutlicher gegen die transatlantische Spannungspolitik und für eine Verständigung mit Russland stark gemacht haben. Und dafür hat Gabor Steingart von den Kollegen aus den transatlantischen Blättern jede Menge Prügel bezogen.

    Schon 2014 warnte er in aller Eindringlichkeit vor einem Krieg mit Russland und ernte dafür vor allem von der FAZ harsche Kritik. Steingart konterte und kritisierte seinerseits das Meinungsspektrum von Tagesspiegel, FAZ, Süddeutscher Zeitung und SPIEGEL, das sich „auf Schießschartengröße verengt“ habe, und empfahl seinerseits die Entspannungspolitik von Willy Brandt. Steingarts Essay „Der Irrweg des Westens“ ist auch heute noch sehr lesenswert und steht für mich auf einer Stufe mit Frank Schirrmachers Bekenntnis „Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“. Seitdem zählt der Mann, den WELT-Herausgeber Thomas Schmid zu „Putins kleinen Helfern“ zählt und die taz wegen seiner „zunehmend Putin-Freundlichen Positionen“ harsch kritisiert, auch für die NachDenkSeiten zur Lektüre, die wir hin und wieder unseren Lesern empfehlen. So haben wir beispielsweise seine jüngeren Kommentare zur aktuellen Kriegsgefahr oder zur Elitenverwahrlosung prominent bei uns verlinkt. Steingart bedankte sich übrigens erst jüngst bei uns für die „Belebung der Debatte“ und versicherte uns, dass er „die Nachdenkseiten sehr zu schätzen weiß“. Auch diese Einschätzung wäre vor einigen Jahren sicher noch anders ausgefallen………

http://www.nachdenkseiten.de/?p=42343

Media: Falcon Heavy rocket, cheaper than Bucharest metro line

Media: Falcon Heavy rocket, cheaper than Bucharest metro line

The project of the planned Drumul Taberei line of the Bucharest metro is more expensive than that of the development of the Falcon Heavy rocket, according to a comparison by Stirile ProTV. And while both projects started at around the same time, only the super heavy-lift launch vehicle, designed and manufactured by SpaceX, is functional.

The first bids for the Drumul Taberei line started in 2008 and the works in 2012. The completion deadlines have been postponed several times. This is the Bucharest metro’s fifth line and it is meant to connect the Drumul Taberei neighborhood to downtown Bucharest. The whole project has a value of close to EUR 690 million, EUR 570 million of which came from the EU.

The European anti-fraud office OLAF recently carried out a three-day control at Metrorex, the operator of the Bucharest metro, targeting the construction of the new subway line.

At the same time, the most recent term for finishing the line is the first quarter of 2019, Stirile ProTV reported.

By comparison, the development of Falcon Heavy began in 2008 and the rocket went into space on its test flight on February 6. SpaceX, the US aerospace manufacturer owned by Elon Musk, plans to also launch a Falcon 9 rocket for NASA’s TESS mission this March.

According to previous statements by Musk, the development of Falcon Heavy cost around USD 500 million, CNBC reported. The Falcon Heavy costs an estimated USD 90 million per launch. SpaceX’s Falcon 9 rocket has an estimated cost per launch of USD 62 million, while its development amounted to a reported USD 300 million.

https://www.romania-insider.com/falcon-heavy-rocket-bucharest-metro-line/?mc_cid=51c904d317&mc_eid=8d2f90fc5e

/en/file/show//Images/Images.New/Darius Valcov - PONTA.FLikr 640.jpg

Romanian Ex-Minister Found Guilty of Graft

Romania’s Supreme Court on Thursday sentenced former finance minister Darius Valcov to eight years in prison for money laundering and influence peddling, in one of the country’s most high-profile graft cases.

Full Article