Author Archives: Atahualpa

Comedy Show der EU Ratten mit der EULEX Mission: Justiz Training im Kosovo, damit die eigene Profil Neurose der EU Ratten befriedigt wird

Man trainiert immer noch Richter, wie in einer Comedy Show im Kosovo.

Mit Kriminellen, will die EU mit Deutschen Polizisten Rechtsstaatlichkeit aufbauen, und trifft sich mit den schlimmsten Kosovo Verbrechern, um Milliarden Ausgaben zurechtfertigen.

Heute wird genauso dumm daher geschwafelt wie vor 10 und 15 Jahren, wo nur Inkompetenz, korrupte Dummheit, mit hohen Gehältern vergütet wird.

Kostete schon über 1 Milliarde €, ohne jeden Erfolg und Aussicht das je Gesetze implementiert werden im Kosovo und in Albanien das selbe Desaster

Deutsche Wirtschafts Förderung bedeutet, wie leicht zu erkenen ist vor allem: Förderung des Drogen Absatzes nach Europa und Bestückung mit Sex Sklaven der EU Bordelle, damit auch weiterhin Politiker wie Michael Friedman gut versorgt werden auch mit Koks durch die Albaner wie Joschka Fischer.

KFOR Kommandant sagt: Die Eulex Mission ist totaler Unfug und es kann Nichts dabei raus kommen……..Die Autorität der Unmik im Kosovo sei „praktisch inexistent“…….


Left to right – NATO Secretary General, Lord Robertson and Lt. General Fabio Mini, Commander of KFOR (COMKFOR) upon arrival in Pristina.
……………….

Ein früherer Kommandant der Kosovo-Friedenstruppe Kfor sprach indes der Eulex in einem Interview mit der Belgrader Zeitung Vecernje novosti die Sinnhaftigkeit ab. Die UNO schicke schon seit acht Jahren Richter und Polizisten in den Kosovo und habe dabei überhaupt nichts erreicht, sagte der italienische General Fabio Mini. Die Autorität der Unmik im Kosovo sei „praktisch inexistent“. Im Kosovo sichere derzeit niemand den Frieden, und auch die EU-Mission könne dies nicht schaffen…….
…….
http://derstandard.at/?url=/?id=3305254

Idioten an die Front, auf beiden Seiten: Das System der gekauften Schul Zeugnisse und Diplome führten zu einer Bildungs Kathastrope in Albanien, Kosovo, Mazedonien

SZ: Das Kosovo Desaster 15 Jahre danach

Albanian Writer Raises Storm in Kosovo

Albanian Writer Raises Storm in Kosovo
Kosovo officials have rounded on Albanian writer Fatos Lubonja for saying that the political elites in both countries turned a blind eye to the crimes of the Kosovo Liberation Army, KLA. Besar Likmeta BIRN Tirana Albanian writer Fatos Lubonja In the article published in the May edition of the magazine Sudosteuropa, Lubonja focused on the reaction of Albania’s political class to the acquittal of the former KLA commander and Kosovo Prime Minister Ramush Haradinaj by the Hague Tribunal. Lubonja wrote that following Haradinaj’s release, the elite in Pristina and Tirana celebrated him as a hero, despite having enough information that the charges brought by prosecutors in the Hague were correct.

2 Gangster treffen sich: EU-Präsident Juncker empfängt George Soros

Die Banken- und Finanz Mafia des Betruges: Das halbe EU Parlament, viele Deutsche Politiker wie Elmar Brok, die korrupten Roten und Grünen Gestalten, stehen alle im Solde des verurteilten Betrügers Georg Soros. EFCR, Carl Bildt, Alles gekaufte CIA und korrupte Gestalten des Georg Soros.

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker empfängt US-Milliardär George Soros

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wird am Donnerstag US-Milliardär George Soros empfangen. Der EU-Kommissionschef wolle „mit Soros alle aktuellen politischen und rechtlichen Entwicklungen in Ungarn diskutieren“.

Am 27. April 2017 will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den ungarischstämmigen US-Milliardär George Soros empfangen, berichtet Brüssel.

Der EU-Kommissionschef wolle „mit Soros alle aktuellen politischen und rechtlichen Entwicklungen in Ungarn diskutieren“, sagte eine Sprecherin gegenüber der APA. Zum anderen geht es in dem Gespräch um die Universität von George Soros. Soros ist bekannt für die Finanzierung von „Destabilisierungsaktivitäten“ gegenüber souveränen Staaten wie der Ukraine, Russland, der Türkei, Ungarn, Mazedonien und Serbien.

Ungarn hat ein neues Gesetz beschlossen, dass vorschreibt, dass ausländische Hochschulen neben einem Standort in Ungarn in Zukunft auch eine Niederlassung in ihrem Heimatland haben müssen. Das Gesetz bedroht die Existenz der Universität des umstrittenen US-Milliardär George Soros in Budapest.

Auch die Vizepräsidenten der EU-Kommission, Frans Timmermans und Jyrki Katainen, sowie EU-Justizkommissarin Vera Jourova planen ein Treffen mit Soros, sagte die Sprecherin weiter. Die EU-Kommission wird kommende Woche in einer Diskussion im EU-Parlament zur Lage in Ungarn durch Frans Timmermans vertreten. (ks)

Weitere Artikel

Orbán: „Soros fördert illegale Einwanderung mit enormen Geldern“

#Juncker kritisiert Orbans Hochschulgesetz und „Stoppt

Neue Hinrichtung: Die VW – Audi Geschäfte mit Auftragskillern, Top Mafia und Berufs Verbrechern von Montenegro, bis Albanien

Regierungs Mafia ohne Ende: NATO Land und Alles ist schlimmer wie in 1997-98 im Bürgerkrieg. Die Betrugsfirma VW mit ihren „Partnern“ wieder mal, wo man wohl Geschäftsverbindung zu Auftragskillern ebenso hat, wie ein neuer Mord in Albanien zeigt.

Edi Rama, der Adviser Ergys Hoxha, haben direkt dem gesuchten Mörder: Ervin Dalipaj, den Luxus Audi S ( zur Verfügung gestellt, was an Dreistigkeit und Peinlichkeit die Türkische Susurluk Affäre in 1997, in den Schatten stellt. Man braucht dazu, wie der kriminelle Ex-Innenminister Samir Tahiri, nur korrupte EU Politiker, welche das Spektakel finanzieren. Damit hatte man Freie Fahrt in Albanien! Der ebenso erschossene Beifahrer: Xhino Dautaj, ein wegen Mord verurteilter Mörder und Verbrecher, der unter Edi Rama freikam.

Organisiert im Auftrage von Edi Rama, dem Premierminister von Albanien, diese Drogen Netze, wie auch der Elbasan Bürgermeister, Sarande, Durres, Vlore, usw. immer wieder zeigte, wo Hunderte von Tonnen von Drogen, über Politiker und Export Firmen nach Europa gebracht werden. Das Drogen Imperium, des Bürgermeisters von Elbasan: Qazim SEJDINI der Ehefrau: Xhuljana Sejdimi mit der Firma: „Ujori“

Edi Rama Adviser: gab dem gesuchten Mörder, das teuerste in Albanien befindliche KFZ, mit dem Kennzeichen: Kennzeichen: AA 111 OI

Ähnliches Foto

Ergys Hoxha: in 2014 Chef der Anti Korruptions Polizei, wo Institutionen direkt von Kriminellen, wie die Bau Polizei übernommen wurde.

Alles normal wenn die Amerikaner Polizei-, Justiz-, Demokratie aufbauen unter den ICTAP Programmen und die EU und Berlin machen jeden kriminellen NATO Müll aktiv mit. Verbrecher Zentrum Sukht, der Nord Albaner auf dem Weg nach Durres, zur Gerichts Aussage. Deshalb zieht es so viele Ratten in den Geldwäsche Metropole von Europa, um „dunkle“ Geschäfte zumachen, Gelder von Projekten abzuzweigen, siehe KfW Geschäfte des Betruges um komplette Stätte zuzerstören, oder Agrar- Infrastruktur Projekt, wo man nur über die Anteile bei der EU, GIZ, KfW, Weltbank verhandelt und 100 % aller Aussschreibungen im System der Deutschen manipuliert sind, der Gewinner von Beginn an feststeht. Weltbank Modell schon in 1996, bei den Hafen Projekten in Albanien.
Minister Brüder, erschlagen einen Nachbarn, ebenso in Durres, was typisch für Albanische Politiker ist. am 8. April, wurde der Ex-Vlore Polizei Präsident Artan Cuku in Tirana hingerichtet.

Natürlich Luxus AUDI S 8(2016 Produktion: S8 plus 4.0 TFSI), fährt ein Ex-Polizei Direktor in Albanien, wo Ervin Dalipaj,ergestern erschossen wurde, dem Dritte auch Mord vorwerfen. Mehrere Morde, Auftragskiller, Entführung und Folter und Ervin Dalipaj, wurde schon länger gesucht in Albanien. Identisches Auto, vorzeige Fahrzeug mit 720 HP bei dem Rennen in Deutschland vor kurzem. 50 Kugeln sollen für den Mord auch an seinem Beifahrer, ebenso einen bekannten Mörder verschossen worden sein. Große Summen Bargeld, viele Kugeln wurden im Fahrzeug gefunden und viele Handys, was auf die Bedeutung des Verbrechers hindeutet. Die Zulassung, die Versicherungs Papiere, sind ein Mysterium, führt in höchste Regierungs Kreise.

Kennzeichen: AA 111 OI: Die Spuren dieses Auto, führen direkt in höchste Deutsche Wirtschaftskreise, denn genau dieses Auto nahm an einem Rennen in Deutschland im Februar teil, wohl mit gefälschten Papieren, wie man bisher weiß. VW und Audi hat die übelsten Verbrecher im Balkan als Vertreter auch für die Geldwäsche per Vertrag angeheuert, auch im Regierungs Ausschreibungen zumanipulieren, wo der in 2013, erschossene Anton Stanaj Firma Roksped, Generalvertreter von VW-Audi in Montenegro nur eine Nummer ist. In Tusla, schloss er die Vertretung in 2016, mangels Umsatz.
Sein Freund und Partner der Profi Verbrecher:Beifahrer Eugene Dauti, wurde ebenso erschossen, erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der bekannte Journalist Artan Hoxha, fand heraus, das die Zulassung und Versicherung auf eine prominente Person lautet.

Ervin Dalipaj : AA 111 OI

Ein Profi Killer, für einen Mord in Vlore in 2012, zu 23 Jahren verurteilt, aber im Berufungs Verfahren kam er frei, weil alle Zeugen ihre Aussage änderten, oder ermordet wurde, eine Albanische Spezialität, wie man rund um die Morde von Ramuz Haradinaj, seit 15 Jahren weiß. Richter Alma Liçaj, wo man sich Urteil kaufen kann.

SUKTH- mit 12 automatischen Kugeln wurden Mittag an diesem Dienstag in der Nähe von Sukth, Ervin Dalipaj ehemalige Chef der Wirtschaftskriminalität Polizei in Tirana und sein Freund Gino Dautaj ausgeführt.

Bildergebnis für xhino dautaj

Ervin Dalipaj: Ex-Polizei Direktor für Wirtschaftsverbrechen: lt. Auskunft höchster Polizei Direktoren damals, zuständig für den Schutz der Drogen- Waffen- Treibstoff Transport quer durch Albanien.

Unter diversen Innenminister von Berisha, was das die Posten Bezeichung, wenn Kriminelle Polizei Direktor wurden.

Man war heute als Zeuge vorgeladen, rund um die Entführung, Mord des Gazmend Shullaku, vielen Gefechten der Verbrecher Banden rund um Durres.

Kriminelle Innenminister wie Samir Tahiri, Edi Rama, Mafia Polizei Direktoren und ihre Auftragskiller sind Standard, um auch Hunderte von Tonnen, die beschlagnahmt wurden, Gewinn bringend über eigene Polizei Netzwerke zuvertreiben. Inklusive EU, Berliner Förderung der illegale Geldwäsche Bauten mit enomer Umwelt Vernichtung, wie aktuell ebenso über die Weltbank, EU und KfW. Polizei Aufbau der Amerikaner, ein Desaster, wie Weltweit überall.

Aus Deutschland finanziert, Teilhaber im Visa Skandal schon die Gjoka Familie in Shiak, als Gross Drogen Verteilstelle, vor 20 Jahren.

Verbrecher Clans, ihre Grundstücks Geschäfte wird in Tradition von den Deutschen überall finanziert, welche als Lehrmeister des Betruges, schon mit „Berlinwasser“, deren Beratungs Consults auftraten und so weiter machen. Die „Schwarzen Löcher“ der KfW: Vangjush Dako „Taliban Mafia Projekt in Tradition: keine Genehmigung, keine Bautafel, Baum und Park Zerstörung

Der Generalstaatsanwalt Adriatic Llalla, erklärt die Mord und Geldwäsche Banden rund um eine korrupte Staatsanwalt in Durres

Aktualitet
25 Prill 2017 – 14:01 | përditesuar në 16:05

SUKTH-Me 12 plumba automatiku janë ekzekutuar mesditën e kësaj të marte në afërsi të Sukthit, Ervin Dalipaj ish-shefi i Krimit Ekonomik në policinë e Tiranës dhe shoku i tij Xhino Dautaj.

Të dy personat janë ekzekutuar tek Mbikalimi i Sukthit rreth orës 13:30 minuta teksa udhëtonin në automjetin tip Audi S8, ndërsa atentatorët dyshohet se kanë qenë dy dhe i kanë ndjekur lëvizjet e Dalipjat e Dautajt deri në momentin e atentatit mafioz.

Ervin Dalipaj e Xhino Dautaj kanë humbur jetën në mënyrë të menjëhershme ndërsa një sërë postoblloqesh janë ngritur nga policia e Durrësit e Tiranës për kapjen e autorëve.

Pista kryesore e hetimit është ajo e ekzekutimit për hakmarrje ndërsa ngjarja dyshohet se lidhet me krimet në qytetin e Durrësit e përkatësisht me rrëmbimin dhe ekzekutimin e Gazmend Collakut një vit më parë.

Për këtë ngjarje në akuzë zyrtarisht ka qenë Ervin Dalipaj i cili sëbashku me Denis Shtrazën u hetuan për rrëmbimin e më pas ekzekutimin e Collakut.
Dhe pse në kërkim nga policia për më shumë se një vit Ervin Dalipaj ka mundur të fshihet deri sa këtë të martë u ekzekutua më breshëri plumbash.

Hetuesit kanë sekuestruar pamjet filmike të disa bizneseve në zonën e mbikalimit të Sukthit, ndërsa autorët dyshohen se kanë përdorur për kryerjen e krimit dy armë, një automatik një pistoletë dhe dy mjete përfshirë një motor dhe një makinë me të cilën janë larguar në brendësi të Sukthit.

audi sukth

vrasja sukth
Makina audi ku u qëlluan viktimat

ervin dalipi
Njeri nga viktimat Ervin Dalipaj – See more at: http://shqiptarja.com/home/1/vriten-n–atentat-ish-polici-ervin-dalipaj-dhe-nj–person-415435.html#sthash.r2fPRYU9.dpuf

Der Generalstaatsanwalt Adriatic Llalla, erklärt die Mord und Geldwäsche Banden rund um eine korrupte Staatsanwalt in Durres

Hinrichtungen sind normal in Albanien, in Durres, weil es auch keine Justiz gibt, geben wird, weil sonst die korrupten Geschäfte der „Demokratie Bringer“ untersucht werden, was auch die US Botschafter ständig verhindern. Im Bezirk Durres, wie Tirana mehr wie normal. 25 Jahre Skandal, ist der Justiz und Polizei Aufbau in Albanien, mit kurzen Zeiten der Funktion.

Alles fest in Hand von Verbrechern: Die vorbestrafte, korrupte „Ervehe Çumani“, erhält höchste Posten in der Grundstücks Agentur

  1. Abgasskandal: Schmutziger als gedacht

    Verbraucherschützer fordern von VW, für die verursachten Schäden aufzukommen. Umweltbundesamt findet unter realistischen Bedingungen noch höhere Abgaswerte. Kohlendioxid selbst im Labortest viel zu hoch

Bundeswehr technischer Murks in Tradition und Willy Wimmer über die dumme EU und Berliner Politik

Wie jeder Soldat in Afghanistan schon mitteilte, treiben sich hohe Deutsche Offiziere, Steinmeier sowieso, nur mit Kriminellen und korrupten Gestalten herum, um Geschäfte zumachen. Was machen Deutsche Offiziere, Generäle im Ausland, aber heute werden nur noch Offiziere befördert, welche die Gehirnwäsche Akademie der US hörigen Kriegs Verbrecher Gestalten absolviert haben, zum „Hurra“ Schreier auch bei Ethnischen Säuberungen, Partner der Drogen Barone und Kopfabhacker Terroristen wurde.
General Günzel, spricht über das Krebs Geschwür der Deutschen Politik, welche heute schlimmer hausen im Ausland, als es je Hitler machte.

Jeremy Varon – Straflos Krieg führen und foltern

Wenn man nachdem Abschuss die Abschuss Röhren kühlt, kann man vielleicht nochmal schiessen, und diesen Militär Schrott, verkauft eine korrupte Bundeswehr mit Politikern, welche käuflich sind, wo nur Dirk Niebel, Dr. Franz Jung, Johannes Kahrs und viele SPD Politiker genannt sein wollen. Blaue Fahrten der Bundesmarine, um festzustellen, das die Schlauchboote, Kühl System, Hubschrauber, Eurofighter Murks nicht bei grosser Hitze Funktion tüchtig sind. Schlimmer wie Hitler ist heute die Deutsche Aussenpoliti, wo man extrem Kriminelle finanziert, um private Lobby Profite zumachen, Gelder der Entwicklungshilfe in die eigene Taschen umleitet mit Pseudo Consults und immer weit überhöhten Projekt Kosten. Aufgeblähte Deutsche und EU Botschaften, wo die meisten nur an Konferenzen teilnehmen, die niemand braucht, zur Selbstdarstellung und das man einen Bericht schreibt, den niemand wegen System Lügen noch liest.

Der ehemalige Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer, besucht gegenwärtig die Halbinsel Krim. Im Exklusiv-Interview berichtet er von seinen Eindrücken. Die jüngste Aussage der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, Europa wolle eine russische Krim nicht anerkennen, bewertet er als „dumme Politik“.

Videos
Fregatte, ahoi: „Stolz der deutschen Marine“ übt Flugkörperschießen – VIDEO

Videos

Zum Kurzlink
637771463

Die neue Fregatte der deutschen Marine „Baden-Württemberg“ hat sich letzte Woche neuen Tests unterzogen. Dabei wurde laut der Bundeswehr die Feuerkraft des Marine-Giganten auf die Probe gestellt: Das Kriegsschiff feuerte sowohl RAM-, als auch Harpoon-Flugkörper ab.

Als erstes der vier Schiffe der F-125er Klasse wird die Fregatte Baden-Württemberg noch in diesem Sommer offiziell an die Bundeswehr übergeben. Nach den ersten Betriebserpobungen im Herbst des vergangenen Jahres folgten diesen Januar weitere Tests in der Nord- und Ostsee.

Neulich wurde die Fregatte beim Flugkörperschießen in allen Varianten überprüft: Abgefeuert wurden unter anderem ein Seezielflugkörper vom Typ „Harpoon“ und drei Anti-Flugzeugflugkörper vom Typ „RAM“.Wie die Bundeswehr in einem Kommentar zu dem Video schreibt, ist Rolling Airframe Missile (kurz RAM) ein flugkörperbasiertes Nahbereichsverteidigungssystem für Schiffe, um feindliche Seezielflugkörper abzufangen. Die Raketen vom Typ RGM-84 Harpoon sind demnach Seezielflugkörper zum Bekämpfen von feindlichen Schiffen.

Militärexperte: Wie kampfbereit ist die Bundeswehr?

Die Fregatte Baden-Württemberg ist 149,6 Meter lang, 18,8 Meter breit und für bis zu 190 Mann Unterbringungskapazität, darunter 120 Mann Stammbesatzung, ausgelegt.Das Kriegsschiff ist mit einem 127-mm Marinegeschütz sowie zwei 27-mm Marineleichtgeschützen (MLG) gewappnet. Außerdem ist die Fregatte mit Vierfachstartgeräten für Harpoon-Flugkörper, mit zwei Nahbereichflugabwehrsystemen RAM sowie vier Täuschkörperwurfanlagen (MASS) ausgestattet…….. https://de.sputniknews.com/videos/20170425315498272-bundeswehr-fregatte-flugkoerperschiessen/

Für Geld geht Alles: UN – Saudi-Arabien ist jetzt Hüter der Frauenrechte

Jede Moral und das Völkerrecht ist schon lange auf der Strecke gebleiben in der Deutschen Politik, welche schlimmer wie Hitler heute überall und Weltweit agiert. Mit Volker Perthes, ist man Drehbauch Schreiber für Kopfabschneider und Terroristen, finanziert Selbige wie die Giftgas „White Helms“. Im Balkan ist man Motor für Bestechungs und Korruptions Geschäfte in Tradition inzwischen. Laut Deutschen Regierungs Sprecher, ist Saudi-Arabien, keine Diktatur, sondern ein Königreich.

Gut geschmiert war ja schon die Hillary Clinton Stiftung, die korrupten Banden der Aussenminister, oder von Clemens von Goetze, verkaufen für den Terror Krieg, Massenmord gerne auch an die Saudis Waffen und Katar schmiert Super, auch rund um die Deutschen Baufirmen, welche dort die Stadien für die gekaufte Fußball Weltmeisterschaft errichten.

UN – Saudi-Arabien ist jetzt Hüter der Frauenrechte

Montag, 24. April 2017 , von Freeman um 14:00

Wie oft habe ich schon gesagt, in der westlichen Welt ist alles auf den Kopf gestellt. Die Lüge ist die Wahrheit und Krieg ist Frieden. Noch ein absurdes Beispiel gefällig? Saudi-Arabien ist in einer geheimen Abstimmung in Genf in die UN-Kommission für Frauenrechte gewählt worden. Das ist kein Witz. Also wenn damit nicht der Bock zum Gärtner gemacht wurde.

Denn laut eigenen Angaben stellt die Frauenrechtskommission (FRK) der Vereinten Nationen „das wichtigste Entscheidungsgremium bei der Förderung von Frauenrechten und der Gleichstellung der Geschlechter dar. Die Aufgabe ist es, den Stand der Frauenrechte weltweit zu überprüfen, Fortschritte /Rückschritte zu evaluieren und Gendergerechtigkeit und die Stärkung von Frauen weltweit zu fördern.

Und dann wählt man das aller schlimmste diskriminierende und mörderischte Terror-Regime der Welt in dieses 45-köpfige Gremium, wo doch Frauen bei den Wahhabiten keinerlei Rechte haben? Die volle Verarsche ist das und eine schallende Ohrfeige gegen die Frauen dort!

Das Opfer einer Gruppenvergewaltigung wurde von einem saudischen Gericht zu 200 Peitschenhieben und sechs Monate Gefängnis wegen „Unanständigkeit“ verurteilt

Laut Reuters wurden 12 neue Länder neben Saudi-Arabien in die FRK für eine vierjährige Amtszeit gewählt. Algerien, die Komoren, die Demokratische Republik Kongo, Ghana, Kenia, Irak, Japan, Südkorea, Turkmenistan, Ecuador, Haiti und Nicaragua.

Das ungeheuerliche dabei ist, mindestens FÜNF EU-Staaten haben FÜR Saudi-Arabien gestimmt.

Hallo, wo sind denn jetzt die sogenannten „europäischen Werte“, die man weltweit verteidigen muss? Wo ist Angela, wo sind die europäischen weiblichen Politiker und wo sind überhaupt die Feministen, die sonst immer laut aufschreien, wenn es um Frauenrechte geht. Kein Protest ist zu hören.

Die einzigen die sich bisher kritisch geäussert haben ist UN Watch, eine NGO, die Aktivitäten und Beschlüsse der UN kritisch untersucht. Sie hat ihren Sitz in Genf.

Geschäftsführer Hillel Neuer sagte dazu: „Saudi-Arabien zu wählen, um die Frauenrechte zu schützen, ist wie wenn man einen Brandstifter zum Feuerwehrchef einer Stadt macht. Es ist absurd.

Das ist viel zu milde beschrieben, denn das ist eher wie wenn man einen Kinderschänder in den Kinderschutzbund wählt.

Jede saudiarabische Frau „muss einen männlichen Wächter haben, der alle wichtigen Entscheidungen in ihrem Namen trifft, was eine Kontrolle des Lebens einer Frau von Geburt bis zum Tod bedeutet. So verbietet Saudi-Arabien den Frauen auch das Autofahren„, fügte Neuer hinzu.

Nur Autofahren? Was ist mit Peitschenhiebe weil man vergewaltigt wurde?

Ohne Genehmigung dürfen Frauen nicht reisen, nicht heiraten, nicht sich scheiden lassen, nicht eine Ausbildung wählen und kein Bankkonto eröffnen. Frauen dürfen sich auch keine Bücher aus einer Bibliothek ausleihen, das muss ihr Wächter für sie machen. Sie dürfen auch keinen Sport treiben. Sich von Kopf bis Fuss verschleiern ist eh Vorschrift.

Wie kam Saudi-Arabien überhaupt ins FRK rein? Mindestens fünf EU-Länder nach der Zählung von UN Watch müssen dafür gewesen sein.

Neuer sagt, sieben der 54 Mitgliedsländer haben nicht für Saudi-Arabien gestimmt. Das heisst, nach seiner Zählung müssen fünf der 12 EU-Staaten sich für Saudi-Arabien ausgesprochen haben. Die Saudis bekamen die geringste Zahl an Stimmen aller 13 neuen Mitglieder, sagte Neuer.

Hier der Tweet von Hillel Neuer wo er die Frage stellt, wer in der EU hat Saudi-Arabien gewählt? War es Belgien, Tschechien, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Schweden oder UK? Fünf von ihnen müssen es gewesen sein.

 

Ja, damit man den saudischen Despoten massenweise Waffen liefern und mit ihnen dicke Geschäfte machen kann, werfen die Verteidiger der europäischen Werte (lol) die Frauenrechte gerne über Bord. Die Politiker der EU machen nämlich alles für Geld, haben keinerlei Anstand und Prinzipien.

Das ist keine Doppelmoral mehr, das ist ein schändlicher Verrat an den Frauen, ausgerechnet Saudi-Arabien zum Hüter der Frauenrechte zu machen.

World Bank and EU Mafia: the winner is pre-selected by making sure that other competitors clearly violate the eligibility criteria.

HDZ Mafia in Tirana with EU Ambassador: Romana Vlahutin: Overcharged or corrupted?

Vlahutin’s agenda and Rama’s entourage

More research into Ambassador Vlahutin, shows that Vlahutin has made statements to the press contradicting the European Commission’s official position as regards the progress made in the accession process of Albania – which was significantly more clear as to the steps Albania is required to make.

https://www.neweurope.eu/article/eu-pays-double/

Analysis: EU pays double by By Kassandra

<h3class=“entry-title single-post-title“>EEAS Refuses to Reveal Offers for Vlahutin’s Villa

EEAS Refuses to Reveal Offers for Vlahutin’s VillaThe residence of the EU Delegation Head of Mission in Tirana.

In response to a freedom of information request of Exit, the European External Action Service (EEAS) has refused to disclose the offers received by the EU Delegation in Tirana.

As Exit reported previously, the pre-selection procedure for the acquisition of EU Ambassador Romana Vlahutin’s residence at a total cost of nearly €2 million, produced five “possible” properties, two of which turned out not to be sale, one of which was not finished, while a fourth was very expensive. Even without any expert evaluation, the EU’s preferred choice in Rolling Hills already turned out to be the “best option.”

In other words, the pre-selection procedure hardly produced a level playing field in which the EU could acquire the best option for the best price. Moreover, this situation resembles the common “straw man” public procurement strategy often witnessed in Albania, in which the winner is pre-selected by making sure that other competitors clearly violate the eligibility criteria.

The EEAS refused to disclose the documents because this would “undermine the protection of commercial interests.”

I hereby confirm that releasing the list of offered properties (part of the market survey) would indeed undermine the protection of commercial interests of a natural or legal person, as per Article 4(2)1st indent of the abovementioned Regulation [(EC) No 1049/2001]. Therefore, I cannot grant you access to such list.

So while in Albania all offers in a public procurement procedure need to be public and are published on a weekly basis, the EU can withhold such order citing “protection of commercial interests.”

European Parliament Budget Control Committee Chair Ingeborg Gräßle previously stated that the affair “heavily damaged the image of the EU.” Without full openness from the EEAS about the procurement procedure, this damage cannot be undone. http://www.exit.al/en/2017/04/21/eeas-refuses-to-reveal-offers-for-vlahutins-villa/

Bodo Hombach’s Business Partner: Miroslav Bogicevic – Serbia Arrests Tycoon for Alleged Bank Fraud

 

25 Nov 14
Serbia Arrests Tycoon for Alleged Bank Fraud

Miroslav Bogicevic, a Serbian businessman and former Democratic Party donor, was arrested on suspicion of defrauding the mainly state-owned Privredna Bank of 15 million euros.

BIRN, B92, Tanjug
Miroslav Bogicevic, the owner of MB Farmakom Concern. | Photo by Beta

Bogicevic, the owner of MB Farmakom Concern, was arrested alongside the president of the credit board of Privredna Banka on Monday on suspicion of abuse of office.

Police said in a statement that the two suspects allegedly defrauded Privredna Banka of 15 million euros by signing bad loan agreements.

According to the police, as a result of an agreement between Bogicevic and his alleged accomplice from the bank, Privredna Banka issued fraudulent loans to nine companies between October 2012 and March 2013.

All the loans were between one and two million euros and MB Farmakom Concern was a guarantor for all of them. According to the police, the same day the companies received the money from the bank, they would transfer the funds to MB Farmakom Concern as corporate loans.

Bad loans and banking woes

Bogicevic’s arrest came ten days after the arrest of another Serbian businessman, Goran Percevic, the owner of the Interkomerc group and a former high-ranking official of the Socialist Party of Serbia.

Percevic was arrested on November 15 on suspicion of committing financial crimes involving millions of euros, related to Univerzal Banka, which declared bankruptcy early this year.

According to the police, Percevic used his position to secure loans for a number of companies through direct deals with Univerzal Banka’s management.

The bank allegedly issued around 11 million euros worth of loans that could not be repaid due to lack of credit and inadequate security, which was known at the time the loans were approved.

Percevic’s Interkomerc owed about eight million euros to Univerzal Banka.

Univerzal Banka also went bust due to bad loans issued without adequate security.

On the same day as Percevic was arrested, Serbian Prime Minister Aleksandar Vucic stated that Bogicevic and Percevic, along with “some politicians”, were getting millions of euros worth of loans from Srpska Banka, while giving only mining waste as security.

The police also stated that Privredna Banka approved these loans without adequate guarantees, only with the bill of exchange as security.

None of the loans were repaid to Privredna Banka, which according to the police means that the bank lost 15 million euros, which MB Farmakom Concern gained through these transactions.

Privredna Banka, of which the state owns 64 per cent, went bust in October 2013 due to losses incurred by approving bad loans.

MB Farmakom Concern, founded in 1989, includes seven companies – the Dairy Sabac, Industrial Combine Guca, Battery Factory Sombor, Foundry Pozega, Mine Lece Medvedja, Agricultural Combine 7 Juli Debrec and the Zajaca mines and smelting plant.

Bogicevic helped finance the Democratic Party while it was in power. The Club of Economic Journalists declared him the businessman of the decade in 2011.

His decline started after the Democrats lost power following general elections in May 2012 and after he took part in the sale of the Politika newspaper.

In July 2012, Germany’s WAZ Media Group sold its 50 per cent share in Politika to the Moscow-based OOO East Media Group, headed by Miroslav Bogicevic.

In the summer of 2012, the ruling Progressive Party accused the Democrats of controlling and using the paper for their own promotion. BIRN has learned from Politika’s management that tensions eased after Bogicevic agreed not to interfere in editorial policy, following pressure from the Progressives. On June 17 last year, Ljiljana Smajlovic was appointed the new editor-in-chief of Politika.

– See more at: http://www.balkaninsight.com/en/article/serbia-arrests-businessman-over-alleged-bank-loans-frauds?utm_source=Balkan+Insight+Newsletters&utm_campaign=09c0abc58c-BI_DAILY&utm_medium=email&utm_term=0_4027db42dc-09c0abc58c-308281289#sthash.uYuiJJQK.dpuf

In Tirana: McCain hails head of anti-Iran terrorist group, MKO

Bildergebnis für john mccain syrien

USA Johm McCain

Bildergebnis für john mccain syrien

Sat Apr 15, 2017 4:50PM
US Senator John McCain met the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in the Albanian capital of Tirana on April 14, 2017.
US Senator John McCain met the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in the Albanian capital of Tirana on April 14, 2017.

Republican US Senator John McCain has praised the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in a meeting in the Albanian capital, Tirana.

McCain, who is on an official visit to Balkan states, met Rajavi and some other members of the notorious MKO group in Tirana on Friday.

He congratulated the terrorist group’s “successful transfer” from Iraq and praised its members for what he described as “sacrifice.”

“There is no doubt that people in this room have suffered not only themselves, but in the loss of their loved ones,” he said.

“You have stood up, fought, and sacrificed for freedom, for the right to live free, for the right to determine your future,” he added.

The MKO has carried out numerous terrorist attacks against Iranian civilians and government officials over the past three decades.

Out of the nearly 17,000 Iranians killed in terrorist assaults since the victory of Iran’s 1979 Islamic Revolution, about 12,000 have fallen victim to MKO’s acts of terror.

Massoud Rajavi (L), Maryam Rajavi’s husband and the former ringleader of the anti-Iran terrorist group, Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), meeting with the executed Iraqi dictator Saddam Hussein. (File photo)

In 1986, the terrorist group’s members fled Iran for Iraq, where they received support from the then Iraqi dictator, Saddam Hussein, and set up Camp Ashraf, now known as Camp New Iraq, in Diyala Province near the Iranian border.

The terrorist group also sided with the former Iraqi dictator, Saddam Hussein, during Iraq’s eight-year imposed war against Iran in the 1980s. The terrorist group also helped Saddam in his brutal crackdown on his opponents.

A file photo of, Massoud Rajavi (L), Maryam Rajavi’s husband and the former ringleader of the anti-Iran terrorist group, Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), shaking hands with the executed Iraqi dictator Saddam Hussein. (File photo)

In December 2011, the UN and Baghdad agreed to relocate some 3,000 MKO members from Camp Ashraf to Camp Hurriyet. The last group of the MKO terrorists was evicted in September 2013 and relocated to Camp Hurriyet to await transfer to third countries….

http://presstv.ir/Detail/2017/04/15/518163/US-John-McCain-MaryamRajavi-MKO-Albania-Tirana

Mit enormen Millionen Summen, finanzierte ebenso die Kurdischen MEK Terroristen den Wahlkampf von John McCain, brachte diese Verbrecher Gruppe von der Internationalen Terroristen Liste, mit John Bolton, Tom Ridge, Hillary Clinton u.a.

MEK Terroristen in Tirana und John McCain

Nun wird diese Verbrecher Gruppe, welche viele Inneren Morde ebenso kennt, auch in Tirana besucht, wo man 3.000 dieser Langzeit US finanzierten Terroristen unterbrachte.

Es wird zum Sturz von Assad aufgeruen durch Maryam Rajavi, obwohl jede Politische Aktivität in Albanien verboten ist mit dem US Vertrag
2 CIA Terroristen, Johm McCain und MEK Terroristen Chefin: Maryam Rajavi

NATO Protektorat Kosovo: Ehrenmorde, Frauen Morde, Kinder Handel: National Shame: Kosovo and its Murdered Women

Pristina wants UN mission in Kosovo shut down

Stavros MarkosumSManalysis – vor 5 Stunden
[image: (Getty Images, file)] The Kosovo government is demanding from the international community to change the mandate of UNMIK, UN’s mission in Kosovo. SOURCE: B92, TANJUG FRIDAY, APRIL 14, 2017 Pristina wants UNMIM to be given the role of a political mission, „so that Kosovo can start negotiations to join the UN.“ But the message from UNMIK has been that they will continue within their current mandate, „as the mission was reconfigured“ after ethnic Albanians in Kosovo unilaterally declared independence in 2008. „Only the UN Security Council can make decisions about the mandate of… mehr »

Kosovars protest the sentence for Zejnepe Berisha murder. | Photo: Atdhe Mulla.

National Shame: Kosovo and its Murdered Women

Until our institutions climb out of their current state of dysfunction, Kosovo’s abysmal treatment of its women and girls needs to become a constant, never-ending source of national shame.

Zejnepe Berisha was stabbed to death by her husband, Nebih, in their home in Suhareka in 2015. Zejnepe was battered throughout the course of her marriage, and had reported her husband to the police no less than 16 times. It beggars belief that the police allowed abuse in this home to continue, after 16 individual reports of abuse confirmed by both her children and other family members. According to information released by Gazeta Express, in one such report Zejnepe told the police that her husband had tied her up and tortured her with a knife while she was pregnant with their second daughter. According to Zejnepe’s sister, she had also attempted suicide three years before her murder.

On Wednesday, April 12, Nebih Berisha was sentenced to twelve and a half years in prison, barely above the legally required sentence for murder (which, according to the Penal Code, varies from 10 years to life imprisonment, as per the discretion of the judge). Nebih’s lawyer, Esat Gutaj, apparently argued that his client suffered from “limited mental capacity.” Hajrije Thaci, Zejnepe’s sister, was one of the last people to see her alive. Thaci said she had been invited to act as a witness by the prosecutor in the case, but said she wasn’t interviewed once during the course of the trial.

You may have been seduced into thinking that things in Kosovo are bad, but they’re getting better. That gender inequality in Kosovo is “cultural” and requires gradual change. You need to stop this thinking immediately.

On Friday, April 14, Kosovars marched again in Prishtina to protest the murder of yet another woman failed by the police, the legal system and our government. If you’re reading this on Prishtina Insight, chances are you’re a foreigner here to “observe,” “monitor,” “report” or otherwise “assist” Kosovo. You may have been seduced into thinking that things in Kosovo are bad, but they’re getting better. That gender inequality in Kosovo is “cultural” and requires gradual change. You need to stop this thinking immediately.

What Kosovars need from you is unsparing criticism, because there’s only one of two ways progressive feminist politics happen here: feminist activists push an issue for years, organizing protests, writing articles, publishing research and lobbying the government. Or, the international community says they want a law passed or a new policy, after which it becomes, at the very least, a topic of national conversation.

Kosovo’s hatred of its women should be one of those priorities. This is a country where police will ignore a woman’s 16 individual reports of abuse and torture at the hands of her husband. This is a country where police allegedly participate in the rape and trafficking of teenage girls. This is a country where a woman with a restraining order gets shot dead by her husband in broad daylight. This is a country where women who want rape investigated get beaten. This is a country where doctors allow women to to give birth unassisted on the floors of hospitals. This is a country where 80 per cent of women don’t work. This is a country where girls get pulled out of school to get married. This is a country where women and girls are told that constant street harassment is a joke. This is Kosovo, outside of Prishtina’s bourgeois core.

And to my fellow Kosovar compatriots, those of you with bourgeois status, those of you who maybe have jumped at the chance to shill an image of a progressive, youthful Kosovo upon the offer of an “advisorship” or a cushy job spent going on official trips abroad: you are the worst. Rita Ora, Majlinda Kelmendi and #KosovoinUNESCO are all fine and dandy, but you help no one by pushing an idea of Kosovo that simply does not exist. Kosovo’s institutions are in need of radical change, and that can only happen when the people inside them are able to take a long hard look at themselves.

Right now, it’s precisely the government, the courts and the police that stand in the way of the advancement of our women and girls, and this needs to be yelled out from the rooftops. I probably don’t need to remind you, but here’s a brief list of the ‘Greatest Hits of Feminism’ by the Kosovo Government: Comparing feminists to cows. Telling a woman MP to “suck it” and then giving a speech to women entrepreneurs. Getting arrested for groping Japanese schoolgirls while on official state business. Calling an opposing government official a “fag.” And this is just the stuff that gets reported.

If this is Kosovo’s highest levels of government, how can it be any surprise that judges encourage women who are abused to reconcile with their partners? Or that prosecutors fail to pursue men who beat their wives? Or that restraining orders are next to meaningless in this country? Or that police dismiss women’s stories and might even participate in their abuse? Or that all the data on sexualized violence, failures of justice and systemic inequality collected by the Kosovo Women’s Network are not used to draft policy? Is it any wonder that I’ve almost never bothered to call upon the authorities when I’ve been followed down the street or kicked or threatened or pulled by the arm by men in Prishtina, our little bourgeois bubble?

I’m at a loss at how much more data needs to be collected, how many more deaths need to happen and how many more marches need to be organized in order for things to change. Which is why I humbly suggest public shaming, the deepest cut in the Albanian playbook. Until our institutions climb out of their current state of dysfunction, Kosovo’s abysmal treatment of its women and girls needs to become a constant, never-ending source of national shame. http://prishtinainsight.com/national-shame-kosovo-murdered-women/