Die Balkan Zerstörung durch die US Kriminellen aus der Iran – Contra Affäre

Nicht nur Bob Dole, war der Ur-Zerstörer von Jugoslawien, sondern sein enger Politischer Partner Reagon gab die Order Jugoslawien zu zerstören und zu zerstückeln!

Federführend waren genau die Kriminellen aus der US Regierung, welche schon die Iran Contra Affäre inzenierten und über den Drogen Import nach Amerika über einen Militär Flugplatz in Arkansas (Bill Clinton war dort Gonverneur) Iranische Waffen für einen Terroristen Krieg in Nicaragua finanzierten. Schon damals war ebenso der US Botschafter in El Salvador William Walker und beteiligt an der der Ermordung des Erzbischofes Romero ! William Walker tauchte dann zur Kosovo Kriegs Inzenierung im Kosovo 1998 auf, als OSCE Chef und ist heute direkt im Board des Albanischen Lobby Vereines NAAC!

Ausschnitte über die Methode, das man über Drogen Handel direkt ebenso sich Waffen besorgt und kriminelle Gruppierungen wie u.a. die UCK – KLA aufbaut und finanziert unten als Anmerkung und Erläuterung, weil die selben Leute eben erneut auch mit Islamischen Terroristen in Bosnien diese  Terror Methoden verfeinerten: siehe unten

Die Iran Contra Kriminellen wie Admiral Pointexter und Reagen legten die Grundlage zur Zerstörung von Jugoslawien, u.a. durch die geheime Order  NSDD 133  in 1984

Reagan’s NSDD 133 (1984) „Secret and Sensitive“

15 YEARS OF THE ALBANIAN AMERICAN CIVIC LEAGUE

November 1988. DioGuardi with President Regan, Congressman Rinaldo and National Security Adviser Poindexter in the Oval Office discussing U.S. foreign policy in Balkans.

aus der Mafia Website AACL

There is evidence that the US administration in liason with its allies took the decision in the early 1980s to destabilise and dismantle Yugoslavia.

The decsion to destroy Yugoslavia as a country and carve it up into a number of small proxy states was taken by the Reagan adminstration in the early 1980s.

NATO’s Reign of Terror in Kosovo

By Michel Chossudovsky

Global Research, February 25, 2008

The following text was written in the immediate wake of the 1999 NATO bombings of Yugoslavia and the invasion of Kosovo by NATO troops.

It is now well established that the war was waged on a fabricated humanitarian pretext and that extensive war crimes were committed by NATO and the US.

In a bitter irony, the so-called International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY) in The Hague is controlled by those who have committed extensive war crimes. It was not President Milosevic, who was poisoned in his prison cell, but NATO who started the war in Yugoslavia.

According to Nuremberg jurisprudence, the ultimate war crime consists in starting a war. According to William Rockler, former prosecutor of the Nuremberg War Crimes Tribunal:

„The [1999] bombing war violates and shreds the basic provisions of the United Nations Charter and other conventions and treaties; the attack on Yugoslavia constitutes the most brazen international aggression since the Nazis attacked Poland to prevent „Polish atrocities“ against Germans. The United States has discarded pretensions to international legality and decency, and embarked on a course of raw imperialism run amok.“

According to Nuremberg jurisprudence, NATO heads of State and heads of government are responsible for the supreme crime: „the crime against peace.“

Reagan’s NSDD 133 (1984) „Secret and Sensitive“

There is evidence that the US administration in liason with its allies took the decision in the early 1980s to destabilise and dismantle Yugoslavia.

The decsion to destroy Yugoslavia as a country and carve it up into a number of small proxy states was taken by the Reagan adminstration in the early 1980s.

A „Secret Sensitive“ National Security Decision Directive (NSDD 133) entitled „US Policy towards Yugoslavia.“ (Declassified) set the foreign policy framework for the destabilization of Yugoslavia’s model of market socialism and the establishment of a US sphere of influence in Southeastern Europe.

Yugoslavia was in many regards „an economic success story“. In the two decades before 1980, annual gross domestic product (GDP) growth averaged 6.1 percent, medical care was free, the rate of literacy was 91 percent, and life expectancy was 72 years.

While NSDD 133 was in itself a somewhat innocous document, it provided legitimacy to the free market reforms. A series of covert intelligence operations were implemented, which consisted in creating and supporting secessionist paramilitary armies, first in Bosnia then in Kosovo.

These covert operations were combined with the destabilization of the Yugoslav economy. The application of strong economic medicine under the helm of the IMF and the World Bank ultimately led to the destruction of Yugoslavia’s industrial base, the demise of the workers‘ cooperative and the dramatic impoverishment of its population.

Kosovo „Independence“

The record of US-NATO war crimes is important in assessing recent developments in Kosovo.

From the outset of their respective mandates in June 1999, both NATO and the UN Mission to Kosovo (UNMIK) have actively supported the KLA, which has committed numerous atrocities.

It is important to understand that these atrocities were ordered by the current and former prime ministers of the Kosovo „government“.

Since 1999, State terrorism in Kosovo has become an integral part of NATO’s design. The present government of prime minister Hashim Thaci (a former KLA Commander), is an outgrowth of this reign of terror. It is not a government in the common sense of the word. It remains a terrorist organization linked to organised crime. It is instrument of the foreign occupation.

Michel Chossudovsky, 23 February 2008

http://globalresearch.ca/PrintArticle.php?articleId=8168

Senator Bob Dole

Archive Updated, March 6, 1999

Special Report Feb. 28, 1999

Bob Dole and Yugoslavia; „Concurrent Resolution 150“ and Other Puzzle Pieces

„Follow the money trail,“ they said during the Watergate Scandal. In June 1986, more than four years before the suspension of Kosovo’s Albanian-Muslim dominated autonomous government, Senator Robert („Bob“) Dole of Kansas was the Republican Majority leader in the US Senate. On June 18th of that year, he submitted the inflammatory Concurrent Resolution #150, the complete text of which is reprinted below (Exhibit #1), along with Senator Dole’s introductory speech. Joseph DioGuardi, a conservative Republican of Albanian ancestry from New York’s metropolitan area, sponsored a companion Resolution in the House of Representatives, („concurrent“ means a resolution is deliberately submitted in both houses) to be found elsewhere in the same volume of the Congressional Record for June 18, 1986. (A xerox copy on file.)

Siri-us.com

 18.1.2007

Albanischer Terrorist soll CIA-Mann sein
Verhaftung in Wien. US-Regierung will Auslieferung an Montenegro verhindern
Von Jürgen Elsässer
»Top-Terrorist in Schwechat verhaftet« war am gestrigen Mittwoch der Aufmacher im österreichischen Boulevardblatt Kronen-Zeitung. Demnach wurde der 55jährige Albaner Dodu L. bereits am 8. Dezember 2006 auf dem Wiener Flughafen festgenommen, bevor er eine Maschine in seine Wahlheimat USA besteigen konnte. Gegen den »Kopf einer exjugoslawischen Terrorgruppe« (Krone) lag ein internationaler Haftbefehl vor, den Montenegro im September vergangenen Jahres beantragt hatte. Bis dato wartet der Verdächtige im niederösterreichischen Gefängnis Korneuburg auf seine Auslieferung an die kleine Balkanrepublik, was die US-Regierung jedoch »unbedingt verhindern will«. Grund: Die CIA soll »den Terroristen auf ihre Seite geholt und gegen Bezahlung als ›Maulwurf‹ benutzt haben«, so die Krone.

Der Haftbefehl gegen Dodu L. resultiert aus einer Razzia der montenegrinischen Polizei vom 9. September 2006. Eine schwerbewaffnete Sondereinheit nahm in deren Verlauf 14 Albaner fest und beschlagnahmten auch Maschinengewehre und Dynamit. Vier weitere Personen waren bereits abgetaucht, darunter Dodu L. Neben ihm besitzen noch vier weitere der insgesamt 18 Verdächtigen die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Die montenegrinische Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, zusammen mit eingeschleusten Terroristen der Kosovo-Untergrundarmee UCK Anschläge geplant zu haben. Offensichtlich waren die Behörden in Sorge, daß diese bereits am Tag der Parlamentswahl am 10. September 2006 stattfinden könnten – deswegen die Razzia am Vorabend. Einige der Verhafteten kandidierten für Kommunalparlamente in der Region Tuzi, der Hochburg albanischer Parteien. Deren Stimmen hatten bei einem Referendum zur Abspaltung Montenegros von Serbien im Mai 2006 den Ausschlag gegeben. Seither drängen die Albaner, knapp zehn Prozent der Bevölkerung der Balkanrepublik, aber ihrerseits auf Separation. Der Verdacht, die aggressivsten Unruhestifter stünden auf der Gehaltsliste der CIA, war der Polizei offensichtlich schnell gekommen. Bereits beim Verhör hatten sie einen der Albaner als »amerikanischen Terroristen, … der unsere Kinder töten will« bezeichnet, klagte dieser später.
http://www.jungewelt.de/2007/01-18/002.php

lupo hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:
aacl6.gif

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator
>
> -Balkans
> -The first overseas deployment was to the Balkans, from July to
> November 1995, -under the name Nomad Vigil. Operations were based in
> Gjader, Albania. Several -Predators were lost during Nomad Vigil.

aus

http://en.wikipedia.org/wiki/MQ-1_Predator

Von der Reagan-Regierung wurden Einnahmen aus geheimen Waffenverkäufen an den Iran an die rechtsgerichteten Contras in Nicaragua weitergeleitet, um sie bei dem Contra-Krieg gegen die sandinistische Regierung zu unterstützen. Zum einen war diese Unterstützung ein Verstoß gegen einen US-Kongressbeschluss (Boland-Amendment), zum anderen war das Geld ursprünglich zum Freikauf US-amerikanischer Geiseln im Libanon vorgesehen.

Drogenschmuggel [Bearbeiten]

In den Anhörungen zu der Affäre im US-Kongress kam auch ans Licht, dass die Contras über Jahre mehrere Tonnen Kokain in die USA geschmuggelt hatten, und dass die CIA diese Aktivitäten kannte und duldete. Bei der Aufdeckung tat sich besonders US-Senator John Kerry hervor, der auch eine eigene Untersuchungskommission zu den Drogenhandelsverbindungen von US-Behörden leitete (siehe Zitate und Weblinks). Obwohl diese illegalen Aktivitäten mindestens ebenso gravierend waren wie die Waffengeschäfte mit dem verfeindeten Iran, spielen sie bis heute in der öffentlichen Wahrnehmung der Affäre kaum eine Rolle. 1996 beschrieb der Enthüllungsjournalist Gary Webb in der Artikelserie Dark Alliance detailliert, wie die großen Mengen an Kokain vor allem in Los Angeles auf den Markt gebracht worden waren.

Nachwirkungen [Bearbeiten]

Die USA wurden vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag wegen militärischer und paramilitärischer Aktivitäten in und gegen Nicaragua schuldig gesprochen. In einer Resolution forderte die UN-Generalversammlung die USA auf, das Gerichtsurteil anzuerkennen. Nur die USA, Israel und El Salvador stimmten gegen die Resolution. Nachdem die Regierung Nicaraguas gestürzt worden war und die USA drohten, Hilfszahlungen an das Land einzustellen, gab die Nachfolgeregierung alle Ansprüche aus dem Urteil auf.

Resultate der Untersuchung [Bearbeiten]

Inwieweit Präsident Reagan und Vizepräsident George H. W. Bush in die Iran-Contra-Affäre verwickelt waren, konnte durch die beauftragte Untersuchungskommission nie geklärt werden. Reagan selbst machte keine Aussagen dazu und erklärte immer, er könne sich an nichts erinnern. Donald Rumsfeld war zu Zeiten der Affäre spezieller Beauftragter für den Nahen Osten. Eine Schlüsselrolle spielte der damalige CIA-Direktor William Casey, der zwei Tage vor seiner Anhörung im Iran-Contra-Untersuchungsausschuss am 29. Januar 1987 an einer Krebserkrankung starb.

Die offizielle Verantwortung für die illegalen Aktivitäten in der Affäre wurde dem bis dahin eher unbedeutenden Oberstleutnant Oliver North zugeschrieben, der im Weißen Haus als Mitglied des Nationalen Sicherheitsrats für die Koordination verdeckter Operationen zuständig war. Trotz offensichtlicher Lügen vor dem Untersuchungsausschuss und nachgewiesener schwerer Vergehen gelang es North, die Affäre als freier Mann zu überstehen. Er gewann in der Folge eine Art Kult-Status bei den amerikanischen Konservativen und ist heute Vortragssprecher und Autor zahlreicher Bücher. Sechs der höchstrangigen Beteiligten, darunter der ehemalige Verteidigungsminister Caspar Weinberger und der ehemalige Sicherheitsberater McFarlane wurden von Präsident Bush sen. begnadigt. Kritische Stimmen in der US-Öffentlichkeit vermuteten, dass damit weitere Untersuchungen, auch über Bushs eigene Rolle als Vizepräsident der Regierung Reagan, verhindert werden sollten.

Andere wichtige Personen in dem Skandal: John Poindexter, Robert McFarlane, David M. Abshire, Donald Rumsfeld, Akbar Hashemi Rafsanjani, Adnan Kashoggi.

  • Es existiert eine Schattenregierung mit ihrer eigenen Luftwaffe, ihrer eigenen Marine, ihren eigenen Geldbeschaffungsmechanismen sowie der Möglichkeit, ihre eigene Vorstellung nationaler Interessen durchzusetzen, frei von allen Kontrollen und frei vom Gesetz selbst.
    US-Senator Daniel K. Inouye (während der Senatsanhörungen zur Iran-Contra-Affäre)
  • Unser Land machte sich zum Komplizen im Drogenhandel, zur selben Zeit in der wir unzählige Dollars dafür ausgaben, die durch Drogen verursachten Probleme in den Griff zu bekommen – es ist einfach unglaublich.
    US-Senator John Kerry in den Senatsanhörungen zur Rolle der CIA im Drogenschmuggel der Contras, Quelle siehe Weblinks
  • Bei Gott, die Geheimdienste dieses Landes sollten in dem Krieg [gegen die Drogenhändler] mithelfen, anstatt mit diesem Abschaum der Erde auch noch zusammenzuarbeiten – denn das haben sie getan.
    Senator Al D’Amato.

Die Schande der korrupten Berliner und EU Banden: US Department of State kritisiert die Foto und Konferenz Show mit kriminellen Balkan Politikern

US Department of State Diplomat „Hoyt Yee“: „Schande, die ständigen Foto Termine der EU“ mit kriminellen und korrupten Balkan Politikern

2 vollkommen korrupte Gestalten, vor kurzem in Berlin!

Nato-Experte Hamilton: „Deutscher Trend zur Scheckbuch-Diplomatie macht Sorgen“

Steinmeier und Ilir Meta, ein Profi kriminelles Konstrukt

Titel Geschichten, welche deutliche sagen, was die Welt, das Albanische Volk von den korrupten EU Raten denken, wo schon Obama in 2009: die Ratte: Frank-Walter Steinmeier auslud, ihm „Scheckbuch Diplomatie“ vorwarf, sprich systematische Bestechung von Regierung.

Unglaubwürdig, sind die korrupten Narren, Betrüger der EU und Deutschen Aussenpolitik, was in 2000 auch schon bekannt war. Ihre ständig gefälschten Berichte, der EU Botschaft, früher der OSCE, sind eni Verbrechen, vollkommen korrupter und krimineller EU Banden, wie Wolfgang Hetzer ja im Detail als Insider auch vor über 10 Jahren schon festhielt.

Europa, Frontex, Berlin verhindern und sabotieren jede Art von „Kampf gegen die Schleuser und Drogen Mafia“, oder Geldwäsche

US Dep. Ass. Secretary Yee Calls for Boycott of Balkan Leaders

2 hours ago

US Dep. Ass. Secretary Yee Calls for Boycott of Balkan Leaders

US Deputy Assistant Secretary Brian Hoyt Yee has called upon European countries to be tougher on the corrupt leaders of the Balkans:

It is shameless how political leaders of the Balkans, despite violent acts, are welcome in many European capitals, as if their acts are nothing bad. When the citizens of these countries see their leaders in high-level meetings in Europe and Washington, they will draw conclusions. If these leaders are not allowed in meetings and certain circles and the reasons why are clearly communicated, that would have a positive influence on the developments in those countries.

The comments of Yee come at a moment that EU Commissioner for Enlargement Johannes Hahn has shared the stage with Prime Minister Edi Rama, known for his recent attacks on the media, a praised his government despite the consistent allegations that several former ministers are linked to drug trafficking.

The deputy assistant secretary, who is rumored to become the next US ambassador in Macedonia, also addressed the judicial reform in Albania, stating that only a full implementation and full independence of the judiciary would be considered a success:

We will not be satisfied as a partner of Albania with a partial implementation or the absence of implementation, so we will continue to require from the government, political parties, deputies, to keep their commitments to implement the amendments. The aim is not to please the US or EU, but to impose the rule of law, and arriving at an independent judiciary.

unckern, Barosso, Ashton, sind und waren sowieso ein Motor des Verbrechens. Und so geht es weiter im Steinmeier und Clinton Stile, die ständigen Treffen für den Diebstahl von Milliarden durch angebliche Projekte und Konferenz und Reise Tourismus

Wenn Hirnlose und korrupte ein Land regieren, denn der Profit ist hoch.

Angela Merkel y Edi Rama en Tirana.

Edi Rama: Immer den Verbrechern hinterher: Angela Merkel

ikileaks Cables aus 2007, sprechen deutliche Worte und dann gibt es eine NATO Konferenz mit total KriminellenLinks: Generalstabs Chef: Jeronim Bazo, ebenso (bis 28.8.2017) zu 100 % Verantwortung. Spaziergänger im Solde der Mafia.Die Pentagon 4 mal kriminelles Enterprise der Inkompetenz, die Militär Führung in Albanien Mitte: Petro Koci im Hintergrund, Mimi Kodheli, und der Flotten Kommandant: Ylber Dogjani,

Standard Wissen, was auch UN Sonder Gesandte haben: Die EU und Weltbank finanzieren die Verbrecher Kartelle in Albanien.

Deutsche Botschafterin: Susanne Schütz, bei ihrem sinnlosen Foto Termin mit Taulant Balla: Elbasan Vertreter, der dortigen Mafia Kartelle, inklusive Mord, Gross Drogenhandel, Geldwäsche, Frauen und Kinder Handel, Umwelt Zerstörung und Betrug.

Koko Kokedhima: Regierung Rama arbeitet für die Mafia. Die Polizei hat Cannabis gehandelt, die Mafia kaufte die Wahlen.

Lefter Koka, Barbara Hendricks Umwelt Minister unter sich

Edmond Panarti – Christian Schmidt denn in Bayern ist auch Wahlkampf wo man Geld braucht

Martin Schulz, besitzt wohl eine Liste, wer am korruptesten und kriminellsten ist im Balkan, so lange ist die Liste seiner Partner,des Profi korrupten Martin Schulz, inklusive illegaler Finanzierung von Mafiosi in Albanien rund um Dritan Prifti, Ilir Meta.

Leonhard-Beqiri : Martin-Schulz: Tief versunken mit Kriminellen

Sarande Bürgermeisterin Florjana Koka: Phantom Infrastruktur Projekte mit System und die KfW ebenso aktiv dabei

Auf Tour, die Prominenz der Verbrecher Clans zu besuchen und die Verbrecher Kartelle zu finanzieren: Susanne Schütz, denn in Sarande identisch, bei Betrugs Projekten. Es gibt viel Reise Spesen, aber so schlimm war wohl noch nie jemand aus der Deutschen Botschaft. Fiere ist aber Umschlagplatz, für Heroin aus Afghanistan, wie Schlagzeilen zeigen.

http://www.panorama.com.al/wp-content/uploads/2017/11/rama5.jpg

In der Mafia Stadt Fiere am 7.11.2017, Susanne Schütz, mit dem Mafia Boss und Drogen Boss: Edi Rama, Daimian Gjiknuri, Deutsches EBRD Projekt usw.. Die Verbrecher Clans, müssen gefördert werden, wo schon das nächste Haus link, illegal gebaut wurde, weil per Baugesetz, ein 6 Meter Abstand zum nächsten Haus bestehen muss.

Anweisung der Verbrecher Clans, wo die KfW, die Deutschen, ihre Landraub und Geldwasch Aktivitäten finanzieren sollen, wie auch in Dhermi usw.. Man ist eine Einheit und Partnerschaft im Bauschrott Betrug, auch bei Phantom Projekten.

Edi Rama, Gjunshi, Sussane Schütz (versteckt) 7.11.2017

Der nächste Schlag gegen die „Mafia-Familie“ in Fier … Details

Bestechungs und Betrugs Experten in Hamuburg: 10.10.2016:Hamburg: Hans Jürgen Müller (DAW), Edi Rama

Der berüchtigte Frank Walter Steinmeier, muss natürlich auch noch den Gangster Ilir Meta nach Berlin einladen, was ja System hat wie der Visa Skandal zeigte.

In Tirana war der Betrug bekannt, denn die Staatsaufsicht und der Rechnungshof, übergab diese Betrugs Maschine, von der Sarande Bürgermeisterin F. Koka , (wo dann die Deutsch Botschafterin, wohl aus Naivität mitmachte), der Staatsanwaltschaft. Zu dem System, gehört der geduldete Wahl Betrug durch die EU,

Und wieder Foto Termin, mit 2 schwer von der Staatsaufsicht kritisierten Verbrechern, wo die Staatsanwalt in vielen Projekten des Betruges ermittelt. Der Ksmali, Sarande, KfW Betrug in Tradition.

Botschafterin Susanne Schütz bei der Einweihung der Wasserinfrastruktur in Saranda

Bild vergrößern Botschafterin Susanne Schütz bei der Einweihung der Wasserinfrastruktur in Saranda (© Deutsche Botschaft Tirana) Am 6. April wurde noch weiter südlich, in Saranda, die fertig gestellte Wasserinfrastruktur eingeweiht, die mit Unterstützung Deutschlands und der EU in den vergangenen eineinhalb Jahren errichtet wurde.

Rigel Balili, Florjana Koka, KfW Partner des „Pablo Escobar“ des Balkans: Klement Balili: Finanziert durch die Deutsche Botschafterin

29.6.2016: Einweihung: Osman Gazi Brücke, eine Brücke, über den Golf von Izmir : Recep Erdogan, Edi Rama
Manipulation und Lügen: http://www.heise.de/tp/bild/43/43237/43237_1x.jpg
Fatmir Mediu, Dr. Fatmir Mediu, Franz Jung. Agron Duka, Geht direkt zu Rheinmetall als gekaufter Politiker
Vertrautes Gespräch im Außenministerium der Republik Albanien zwischen Außenminister Edmond Haxhinasto und DAW-Präsident Hans-Jürgen Müller

https://i0.wp.com/www.mapo.al/wp-content/uploads/2016/03/Hahn.jpg?resize=300%2C234

Ex-Vorstand, der Spiel Casno Mafia „NOVOMATIC“, welche überall mit Mördern, Drogen Bossen, Verbrechern, gigantische Geldwäsche Systeme aufbaute und in Österreich schon ein Skandal war. EU Kommissar: Johannes Hahn. Zoll- und Steuerbetrug überall inklusive.

die „Ratte“: Wolfgang Petrisch, der als Rädelsfigur mit Kriminellen die Balkan Zerstörung und Massenmorde organiserte.

Die käuflichen Österreicher:  Schöpfer von kompletten Verbrecher Regionen im Balkan, vor allem in Albanien und im Kosovo und im Solde des Drogen, Frauen, Kinder, Waffen Handels!

Einzige EU, Deutsche, Östereicher Politik ist bis heute: immer den Kriminellen hinterher, gemeinsam die EU und angeblichen Aufbaugelder stehlen, mit reinen Betrugs Projekten nun seit dem Kosovo Krieg. Das hat die grösste Verbrecher Organisation geschaffen, welche in der Geschichte in Europa existierte, wo Massenmord bei der NATO zum System gehört, wie Ethnische Säuberungen. Kann man so blöde sein, muss man verneinen. Es sind extrem kriminelle Gestalten, welche Hitler und Co, bei weiten übertroffen haben und welche mit den Österreicher Banken, über 400 Milliarden € versenckt haben, die spurlos verschwanden.

Keinen Beruf gelernt, nie gearbeitet, auch Nichts Richtiges studiert die käufliche Ratte: Wolfgang Petrisch! Reale Berichte auch über Busek, vor Ort wurden damals gezielt ignoriert, denn eine Flucht, oder Verfolgung aus dem Kosovo gab es nicht, wie gut dokumentiert wurde in den Botschaften in Tirana, aber auch durch OSCE Beobachter. Erinnert Alles an die Hirnlosen Grünen, rund um den Taxischein Besitzer: Joschka Fischer, welche extrem billig eingekauft werden, da diese Gestalten, keinerlei normale Arbeiten finden würden.

Wolfgang Petritsch (2016)

Wolfgang Petrisch ist der Entdecker des Hashim Thaci, promotete jeden Verbrecher im Balkan um Jugoslawien zu zerstören, wurde dafür bestens entlohnt. Die zweite besonders üble Figur ist Wolfgang Ischinger.

Alle Warnungen schon vor 18 Jahren wurden ignoriert, rund um den Deutschen Visa Skandal bereits, als Europa, Deutschland, die USA mit Vorsatz Terroristen und Kriminelle promotete.
In 1998, war die Kosovo: UCK  KLA auf der Internationalen Terroristen Liste, siehe Report von Richard Gelbard, US Special Envoy for the Balkans: Robert Gelbard,

Sonder US Botschafter Robert Gelbard, über die KLA-UCK als reine Terroristen Organisation im Kosovo in 1998.

 

http://balkanblog.org/wp-content/uploads/2007/06/gelbard.jpg
1998: von einer Terroristen Organisation und Drogen Mafia, im August 1998 zum Partner der US Verbrecher

KLA Terrorist

Robert Gelbard, der die Kosovo UCK – KLA als Terroristische Organisation dokumentierte

Joschka Fischer und W. Petrisch und „Das abgekartete Spiel von Rambouillet“ für den Kosovo Krieg

http://i0.wp.com/justizalltag-justizskandale.info/wp-content/uploads/2016/01/jefferson_thumb.jpg?resize=300%2C169

Eine Schlüsselrolle spielte für das Morden im Auftrage der Albaner Mafia vor allem auch ein Wolfgang Petrisch, der wie Joschka Fischer die Feststellungen des US Sonder Gesandten Robert Gelbard missachtete, der wie alle Institutionen und Geheimdienste in 1998 feststellten, das die UCK – KLA eine Terroristische Vereinigung ist und war, welche durch Morde und Terror Anschläge im Kosovo mit der alten CIA Methode unbedingt Gegen Reaktionen des Staates provozierten um die NATO zu einer Reaktion zu bewegen. Ideen Geben für diese Anschläge, war die US Mafia Organisation Nr. 1 der Gambino Clan, mit dem AACL, mit Josef DioGuardio (traf Klaus Kinkel in 1991 Bonn), James Traficant jun. (der in Haft in den USA sitzt,  und Lobbyisten wie Liebermann, Jo Biden usw..

Der CIA Verbrecher William Walker, Ex-OSCE Chef im Kosovo, erhält nun ein Denckmal im Kosovo

Yassin Kadi, hat natürlich US Pass, erhielt in den USA rund um den korrupten Pentagon, Regierungs Aufträge. Finanzierte die Kopf Abhacker in Bosnien schon und Izbegovic, wo Bin Laden persönlich im Präsidenten Palast auftauchte in 1993. Aushänge Schild uralter Geldwäsche und Terroristen Financiers, welche vor über 20 Jahren in Albanien und Bosnien inklusive Bin Laden auftauchten.

Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden
Albanian Secret Service Chief Fatos Klosi in 16.5.1998 in der “Albania” durch den Albanischen Geheimdienst Chef Fatos Klosi: KLA (UCK) is financed by Bin Laden

Im Februar 2012, wird der Jordanier [16] Hamze Abu Rajan (Hamzeh Abu Rayan) zu 4 Jahren Haft verurteilt, als Ex-Manager der Yassin Kadi Firma: Loxhall Sh.P.K.

 Wie in Bosnien, Kosovo: die US – Britischen Terroristen als Partner, köpfen Christen und nun den Katholischen Bischof: François Murad in Syrien

Saudi in Bosnien
arabischer Freiwilliger Saudischer Freiwilliger der „7. Bosnian Muslim Brigade“ stationiert in Zenica mit dem Kopf eines Serben.
Die Ironie der Geschichte ist, dass hier offensichtlich unter US-amerikanischer Schirmherrschaft und mit saudischem Geld Personal trainiert und Kriegspraktiken eingeübt wurden, die heute – wieder einmal – auf die Amerikaner selbst zurückschlagen.

http://img69.imageshack.us/img69/4683/tgri5.jpg

thaci

Kosovo Partner der Deutschen! Viele Kopf Abschneider haben Deutschen Pass zuvor erhalten.

Das US Desaster mit den Kosovo Terroristen, die in Syrien auf Raubzug gingen

Interpol und Secret Service: Der NATO Partner Hashim Thaci ist von Bin Laden finanziert

Es sind Globalisten wie George Soros (der Proteste in den USA und in Europa organisieren lässt und etwa die Huffington Post unterstützt), denen Staatsgrenzen und staatliche Strukturen ein Dorn im Auge sind. Dabei leisten Mainstream-Medien wertvolle Schützenhilfe, wie man nicht nur am Lobbying für Clinton erkennen kann, sondern auch an der pausenlosen „refugees“-Propaganda, bei der es um Destabilisierung durch Masseneinwanderung geht. Und natürlich werden Clintons Fehler damit kaschiert, dass man über die Gläserne Decke jammert und vom Triumph der weißen Männer spricht.

newsfake„News“-Inserat im „Kurier“

Würden Medien beginnen, ihre eigenen Lügen richtigzustellen, kämen sie auf Jahre nicht dazu, aktuell zu berichten. Wie Steve Pieczenik aus der US „intelligence community“ im Video unten erklärt,  sollen „false flags“, die man ohne Presse nicht durchziehen könnte, der Vergangenheit angehören. Es waren auch „unsere“ Medien, die den Golfkrieg 1991 und 2003 mit ermöglichten, indem sie die Brustkastenlüge und das Märchen von den Massenvernichtungswaffen verbreiteten. Bezeichnenderweise gab es 2003 viele Stimmen, die gehört werden hätten müssen, weil sie die Kriegslüge entlarvten, aber die Presse als Teil des Kriegsestablishment ignorierte sie. Und man sprach dann von „weapons of mass deception“ und meinte damit auch eine Medienlandschaft, die sich als „frei“ inszeniert, aber an der Leine der Kriegstreiber hängt. Pieczenik weist auch auf die Lüge vom Tod Osama Bin Ladens hin, da ein bereits Toter dazu benutzt wurde, Obama eine zweite Präsidentschaft zu retten.

Und Hillary Clinton, die uns als toughe Kämpferin für Frauenrechte vermittelt wird, war immer ohne jede eigene Inspiration und Kreativität und als Außenministerin katastrophal. Dass sie an Parkinson leidet und daher nicht imstande wäre, das Präsidentenamt auch wirklich auszuüben, weiss man in der „intelligence community“, wird aber im Mainstream verschwiegen. Auch die Betrugsmasche mit der Clinton-Foundation, die angeblich karitativ ist, aber z.B. Chelseas Hochzeit und ihren Lebensunterhalt bezahlte, ist nie Thema. Damit wird aber alles zum Fake, was auch in „unseren“ Zeitungen steht und als Kommentar erscheint, in dem Clinton nachgeweint wird. Wie Propaganda gemacht wird, zeigt etwa der ehemalige Präsident der Marshall Plan Stiftung Austria Eric Frey im „Standard“, der sowohl gegen Putin als auch gegen Trump hetzt. Aktuell wirbt er auch dafür, die Präsidentschaft Trump so rasch wie möglich zu beenden, was zu Bestrebungen in den USA passt, das Electoral College zu beeinflussen.

Steve Piezcenik

Nach Frey ist übrigens Wolfgang Petritsch, einer der Wegbereiter des Kosovokriegs,

http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/projects/images/logos/SWP_GMF_700x71.jpg

http://www.marshallcenter.org/mcpublicweb/templates/mcpublicweb/images/header/header_de.png

wo man Kriminelle Weltweit anheuert, für Sabotage Aktionen, Drogen Schmuggel und Betrug ohne Ende. Secret Operation = George C. Marshall Center.

Präsident der Marshall Plan Stiftung geworden; auch er natürlich Transatlantiker und Globalist. Dies bedeutet jetzt auf den ersten Blick paradoxerweise, gegen den gewählten Präsidenten der USA und seine kommende Administration zu agitieren. All jene, die US-Interventionen, Obamas Drohnenmorde, CIA-Geheimgefängnisse, Regime Changes verteidigten und die Destabilisierung Europas im Sinn u.a.von George Soros durch Masseneinwanderung unterstützen, wenden sich plötzlich gegen „die“ USA. Wie durch und durch korrumpiert die Presse auch in Österreich ist, sieht man bei Diskussionen, wenn gar nicht erst versucht wird, die Bezeichnung „transatlantisch“ zu entkräften.

Im Juli dieses Jahres wurde nach Terroranschlägen im burgenländischen Raiding diskutiert, natürlich in der Absicht, Medien als große Erklärer der Weltpolitik zu verteidigen, weil ja gewöhnliche Bürgerinnen und Bürger sonst Gefahr laufen, Desinformationen im Internet aufzusitzen. Dabei wurde Wolfgang Petritsch aus den USA zugeschaltet, was wie das Erscheinen von Big Brother über dem Auditorium wirkte. Als ich ihn darauf ansprach, dass die österreichische Presse auf CIA-Linie ist, wie man an Cables bei Wikileaks erkennen kann, in denen der Stationschef Politiker wie den ehemaligen (unter Druck gesetzten) Verteidigungsminister Norbert Darabos kritisierte, riet Petritsch zu mehr Mut und „Augenhöhe“. Diese setzt aber voraus, dass die CIA Politiker (und andere Menschen) in anderen Staaten in Ruhe lässt, während sich Obama in Interviews zum Einsatz von Gewalt in internationalen Beziehungen bekannte.

Dies verletzt die Charta der Vereinten Nationen, wird aber von Manipulierten ausgeblendet, die ganz gerührt sind, wie Michelle Obama ihren Mann von wegen „Respekt“ vor anderen Menschen und „Augenhöhe“ lobte. Immerhin will Trump die CIA zurechtstutzen, was vor ihm auch John F. Kennedy in Angriff genommen hat,  dessen Schicksal bekannt sein dürfte. Es mag Trump helfen, dass die Menschen, die das System durchschaut haben, auch in Europa wissen, dass er in Gefahr ist. In den USA werden jene Alternativmedien attackiert, die Lügen entlarven. Die etwa aufzeigten, dass es kein Massaker in der Sandy Hook-Schule gab, weil diese geschlossen war, während Anderson Cooper (CNN und CIA) darüber „berichtete“. CNN (das auch eine Partnerschaft mit „Österreich“ hat, einem Kriegshetzerblatt) und Co. ließen auch Raketenangriffe stattfinden, die erfunden waren.

 

Real News statt Fake News!


Über den Council on Foreign Relations (CFR)

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik ist ein direkter „Kaktusableger“ des CFR

Alle Organisationen fest in Hand der Inkompetenz und Mafiöser Clans: 3.000 NGO’s gibt es im Kosovo, welche oft reine Show NGO’s sind, um andere Aktivitäten zu tarnen.

Noch ein übler Verbrecher, der billig eingekauft wurde: Redete nur Unfug, verkaufte das überall, für hohe Spesen

Die Kosovo Wirtschaft ist ruiniert, weil Hirnlose Chaoten wie Albert Rohan sich als Experten aufspielten

Kriegs Verbrechen: Der NATO Chemie Waffen Krieg gegen Jugoslawien auf Befehl von Wesley Clark

Vollkommen degeniert, mit seinem dummen Geschwätz nun seit fast 20 Jahren. Zitat“ Kosovo kann wirtschaftlich allein als Staat bestehen“, wo der totale Unfug schon beginnt.

Bildergebnis für albert rohan

Gut geliftet, medizinisch versorgt und gestylt: Albert Rohan labbert wieder mal dummes Zeug im Kosovo

 

Mitglieder Liste des ECFR

Albert Rohan, österreichischer Diplomat ist dort auch Mitglied, was nicht verwundert —–> noch ein billiger Nachplabberer und Befehls Empfänger!

NATO secret!

NATO secret der Kosovo Verbrecher Clans

Zu korrupt die Deutschen: Wiederaufbau in Syrien, Europa und Balkan

Deutschland hat nur korrupte Verbrecher Kartelle im Balkan geschaffen, mit den vielen Betrugs Infrastruktur Projekten rund um die KfW, GTZ und korrupten Lobbysiten und inkomptenden Gestalten, welche sich von Georg Soros kaufen liessen. Was fuer eine peinliche Aufregung, wenn sich „Camorra“ identische Organisationen aufregen, denn das sind Berufs Kriminelle wie auch die Ukraine zeigte. Wie peinlich, das Deutsche Aussenminister, nicht nur mit den Terror Financiers Geschaefte machten, Millionen aktiv mitermordeten, sondern von Steinmeier und Co. auch noch U-Boot Geschafte der Super Korruption mit Griechenland, und Israel.

Doppel Moral der vollkommen korrupten EU: Das gilt weder fuer die Monte, Mazedonische, Kosovo oder Albanische Mafia, mit Null Justiz und das je ein Gesetz implementiert wurde. Aber fuer die Hohen Kommissare und ihre ihre Murks Organisation in Bosnien, wo man mit Erpressung arbeitet um die eigene Inkompetenz zu vertuschen. EU Kommissar Johannes Hahn, konnte noch keine Spiel Casino Lizens in Bosnien erpressen, fuer Novomatic, was der wahre Grund ist. Die EU und KfW, finanzieren die Zerstoerung des Kosovo, Albanien, auch von Mazedonien, mit Vorsatz, wenn seit ueber 15 Jahren, Geldwaesche Bauten der jeweiligen Mafia Clans Wasserleitungen finanziert wird, dann auch noch voll im Betrugs Modus, ohne Ausschreibungen und wo dann die Abwasser Rohre umgehend platzen, die fuer illegale Lokale und Hotels verlegt wurden.

EU und KfW Bauschrott und Betrugs Mafia, mit der Deutschen Botschaft: die Firma „TREMA“ mit Ilir Trebicka

hier Sokol Dervishi, aus dem Hause der Skrapari Bande, eine Legende des Betruges mit Rezart Taci, dem US Gangster Frank Wisner, der Partner der Peinlichkeit des Frank Walter Steinmeier ist und war.  Pjerin Ndreu, ist sogar dabei, der in 2004 als höchster Polizei Direktor verhaftet wurde. Hauptsache“ Reise Spesen um eine Plakate fuer Betrugs Murks der KfW  schon wieder einzuweihen, obwohl die Staatsaufsicht der Buergermeister F.Koka Betrug vorwirft, u.a. wegen Geld Auszahlungen, ohne jede Bautaetigkeit und Auftrag.

Only a week ago, inhabitants of Saranda complained that they remained for days without drinking water at the height of the tourist season.

Construction of several residential and commercial buildings, bridges roads etc. in Albania and Kosovo; Bechtel Betrugs Skandal,

Am 6.5.2017 mit dem Transport Minister Sokol Dervishi, einem uralt Verbrecher, mit 100 % gefakten Ausschreibungen, wie die Staatsaufsicht feststellte und fiktiven Projekten, war die Einweihung. Mit dabei die Deutsche Botschafterin Susanne Schütz, wo u.a. die Kanal Arbeiten, für neue Abwasser Rohre vor dem Hotel Butrint nie existierten, wie in anderen Modellen wie in Korce, welche nun platzten, als stärkere Pumpen die Rohre zum bersten brachte. Die kriminellen Banden vor Ort, haben ganz einfach die Unerfahrenheit der Botschafterin ausgenutzt, was ja nicht das Erste Mal ist.

Der Niedergang der Deutschen Botschaft in Tirana im Visa Skandal vor 15 Jahren. . Die Drogen ud Bau Mafia , mit Hilfe des Deutschen Diplomaten  Michael Dumke ,   ,hat den Bauingenieur G. Bronecker mit Mord Drohungen und Betrug aus Tirana vertrieben in 2005, der u.a. die Deutsche Botschaft umgebaut hatte, jede GZT Projekt wesentlich günstiger baute und betreute. Er lebt heute in der Schweiz. 2012, stellte Michael Dumke in Tirana fest, das die gestohlene Immobilie, inzwischen die Tirana Mafia ihm selbst gestohlen hatte. 13 Seiten BKA Bericht über die Zustände.

Gangster: Pjerin Ndreu, Minister Sokol Dervisi, Mafia Direktor:Dashamir Xhika auf Inspektion auf der Strasse: Puke – Tropoje, wo nur geringer Schneefall war im Show TV Modus

Krislen Kërit und Dashamir Xhiak: im Edmond Haxinasto Verbrecher Imperium

 

 

Bosnien-Herzegowina: Ohne Reformen kein Geld

57 Postings

Die EU und die Osteuropabank setzen den bosnischen Politikern die Daumenschrauben an

 

organisierten.

Six New Arrests in Israel’s „Submarine Affair“ Corruption Probe
Israeli police arrested six government and military officials in connection with alleged corruption in a US$2 billion deal to buy submarines and naval vessels from a German company.

Berlin fordert „Ein-Europa-Politik“
11.09.2017

BERLIN/BEIJING
(Eigener Bericht) – Berlin betrachtet die wachsende wirtschaftliche Präsenz Chinas in der östlichen Peripherie der EU als eine zunehmende Bedrohung der deutschen Dominanz über Ost- und Südosteuropa. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat Ende August in Paris ausdrücklich vor einer angeblichen „Spaltung Europas“ durch die Volksrepublik gewarnt: Beijings Kooperation mit 16 ost- und südosteuropäischen Ländern bedrohe die „Einheit“ der EU und müsse beendet werden. China solle gefälligst eine „Ein-Europa-Politik“ betreiben. Deutsche Medien und Think-Tanks begleiten die chinesischen Wirtschaftsaktivitäten in Ost- und Südosteuropa schon seit Jahren mit scharfer Kritik. So hieß es etwa jüngst in einer Analyse der Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP), es gehe nicht an, dass die Regierung Tschechiens mit Blick auf umfassende Investitionen Chinas in ihrem Land eine „Erklärung über die Unteilbarkeit chinesischen Territoriums“ unterzeichnet habe. Beijing reagiert auf die Attacken aus Berlin mit kritischen Hinweisen auf die deutsche Dominanz in der EU.
„Europas Spaltung“
Vor einer „Spaltung Europas“ durch Beijing hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel Ende August in einer Rede auf der französischen Botschafterkonferenz in Paris gewarnt. „Wenn es uns nicht gelingt, eine eigene Strategie mit Blick auf China zu entwickeln, dann wird es China gelingen, Europa zu spalten“, erklärte Gabriel.[1] Unter Bezugnahme auf ein multilaterales Kooperationsabkommen zwischen der Volksrepublik und 16 ost- und südosteuropäischen Staaten warnte der Minister vor einer weitreichenden Einflussnahme der Volksrepublik auf die europäische Tagespolitik. Chinas Entwicklungsprojekt der „Neuen Seidenstraße“ (german-foreign-policy.com berichtete [2]) sei eine „große geopolitische, kulturelle, ökonomische und am Ende im Zweifel auch militärische Strategie“, der Brüssel und Berlin „nichts entgegenzusetzen“ hätten, behauptete Gabriel. Abschließend forderte er Beijing auf, die Kooperation mit den peripheren Ländern der EU einzustellen: Man müsse von den chinesischen Regierungspolitikern verlangen, „dass sie bitte eine Ein-Europa-Politik betreiben und uns nicht versuchen zu spalten“. Schließlich fordere auch Beijing von der EU, „wir mögen doch bitte mit Blick auf China eine Ein-China-Politik betreiben“.
Tschechiens Präsident: ein „Chinafreund“
Gabriels öffentliche Angriffe bilden den bisherigen Höhepunkt der zunehmenden deutschen Unmutsbekundungen über die stetig wachsende sozioökonomische Verflechtung zwischen Ost- und Südosteuropa und China. Zuletzt hatte etwa die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung Mitte August eine kritische Analyse der Annäherung zwischen Beijing und Prag publiziert [3], in der behauptet wurde, China nehme „immer größeren Einfluss auf Kernbereiche von Wirtschaft und Infrastruktur“ Tschechiens. Derzeit ist der deutsche VW-Konzern in Gestalt seiner tschechischen Tochter Škoda der dominante ökonomische Faktor in dem Land. Die Naumann-Stiftung beklagt nun, es seien „im Verborgenen“ Investitionsvereinbarungen im Rahmen eines tschechisch-chinesischen Investitionsforums („China-Czech Investment Forum“) durchgeführt worden, an deren Abschluss der Privatunternehmer Jaroslav Tvrdík beteiligt gewesen sei – ein früheres „Mitglied der tschechischen Kommunistischen Partei (KP)“ mit „enge[n] Kontakte[n] zur chinesischen Regierung und zur KP der Volksrepublik“. Insbesondere auf dem tschechischen Mediensektor habe Beijing investiert, klagte die Naumann-Stiftung – etwa bei den Mediengruppen „Médea Group“ und „Empresa Media“, in denen auch der „chinafreundliche“ tschechische Präsident Miloš Zeman häufig präsent sei.
„Politische Machtspiele“
Wie die Naumann-Stiftung erklärt, ermögliche die wachsende ökonomische Präsenz Beijings eine „Einflussnahme auf den Kurs der tschechischen Regierung“; das könne zu „politischen Machtspielen“ führen, „deren Folgen man vielleicht schon bald bedauern“ werde.[4] So habe Prag seine Chinapolitik bereits spürbar geändert, indem es beispielsweise die Beziehungen zum Dalai Lama gekappt und eine „Erklärung über die Unteilbarkeit chinesischen Territoriums“ unterschrieben habe. Staatspräsident Zeman sei überdies als „einziges Staatsoberhaupt einer westlichen Demokratie“ bei der chinesischen Militärparade anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges über Japan anwesend gewesen. Ähnlich hatten deutsche Medien schon zuvor argumentiert. So hieß es etwa im März 2016, bei der strategischen Allianz zwischen Prag und Beijing, die damals anlässlich einer Staatsvisite von Präsident Xi Jinping mit Investitionen im Wert von 3,5 Milliarden Euro eingeleitet wurde, gehe es um die Förderung „umstrittener Wirtschaftsinteressen“, bei der die „Menschenrechte“ nur noch „im Schatten“ stünden.[5]
Sorge um die Außenpolitik
Schon Ende 2015 hatte die deutsche Wirtschaftspresse kritisch vermerkt, die „Osteuropäer“ brächten sich mittlerweile „in Stellung“, um von den geplanten chinesischen Investitionen im Rahmen der „Neuen Seidenstraße“ zu profitieren. Der Startschuss hierfür wurde 2014 beim „16+1-Gipfel“ in Serbien gegeben, wo chinesische Infrastrukturinvestitionen zwischen Baltikum und Schwarzem Meer in Höhe von zehn Milliarden Euro beschlossen wurden. Hinzu kamen der Neubau einer Eisenbahnverbindung zwischen Belgrad und Budapest sowie Autobahnprojekte in Montenegro und Mazedonien. In Brüssel werde die chinesische Entwicklungsintensive „kritisch gesehen“, hieß es damals, da die Vereinbarungen „zwischen Peking und einzelnen Staaten der EU einer gemeinsamen Außenpolitik des Staatenverbundes“ zuwiederliefen.[6] Experten in Brüssel teilen diese Einschätzung allerdings nicht. So kam das dortige European Institute for Asian Studies in einer Analyse von Chinas Beziehungen zu den Staaten Ost- und Südosteuropas im Rahmen der 16+1-Gruppe zu dem Ergebnis, es gebe „nichts Substanzielles in dieser Beziehung …, das sich gegen die EU richten“ würde.[7]
„Mit einer Stimme sprechen“
Im Mai schloss sich nun auch die Londoner Financial Times den Sorgen deutscher Wirtschaftskreise über die zunehmenden ökonomischen Aktivitäten Chinas in Ost- und Südosteuropas an, die von vielen dortigen Regierungen als willkommenes Gegengewicht zur deutschen Dominanz gesehen werden.[8] Neben Tschechien habe sich auch Ungarn als ein wichtiger Standort chinesischer Investitionen etabliert, hieß es; dorthin seien rund 40 Prozent aller chinesischen Investitionen in der Region geflossen, deutlich mehr als nach Polen (20 Prozent). Ungarn habe chinesische Investitionen aufgrund der Art und Weise begrüßt, „wie China politisch wahrgenommen“ werde, mutmaßte eine Expertin des European Council of Foreign Relations (ECFR) gegenüber der Financial Times. Serbien wiederum habe zwei Drittel aller außerhalb der EU getätigten chinesischen Osteuropa-Investitionen auf sich ziehen können, hieß es. Die Zeitung räumte zwar ein, insgesamt umfassten Chinas Investitionen in der Region nur acht Prozent der chinesischen Gesamtinvestitionen in Europa. Doch reiche ein marginales „Abdriften“ osteuropäischer Politiker von ihren „westlichen Partnern“ bereits aus, um „Sorgen über die Fähigkeit der EU aufkommen zulassen, mit einer Stimme zu sprechen“. Tatsächlich sei es der EU nicht gelungen, eine gemeinsame Haltung zu chinesischen Territorialansprüchen im Südchinesischen Meer zu finden, weil eine gegen Beijing gerichtete EU-Deklaration am Veto Ungarns und Griechenlands gescheitert sei. Auch Griechenland ist ein wichtiger Zielort chinesischer Investitionen.[9]
Beijing „schockiert“……………………………………….

„Open Society“ – Georg Soros und die neue Betrugs Masche mit AVAAZ – Aktionen

„The Day after“ von Volker Perthes

28.08.2017 – Wiederaufbau in Syrien

Wiederaufbau in Syrien
28.08.2017

BERLIN/DAMASKUS
(Eigener Bericht) – Deutsche Unternehmen suchen sich für den künftigen Wiederaufbau in Syrien in Stellung zu bringen. Man beobachte die Entwicklung in dem Land „sehr genau“ und registriere bereits „eine Reihe von ersten vorsichtigen Anfragen“, berichtet der für Nahost zuständige Referatsleiter beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Anlass für die Äußerung ist die gestern zu Ende gegangene Damascus International Fair, eine der traditionsreichsten Messen der Region, die in diesem Jahr zum ersten Mal seit Beginn des Krieges wieder stattfinden konnte. Gute Aussichten, beim syrischen Wiederaufbau zum Zuge zu kommen, werden vor allem Unternehmen aus Russland, Iran und China eingeräumt. Die Bundesregierung hat sich seit 2012 zwar um Schritte zur Nothilfe und zum Wiederaufbau bemüht, dies jedoch auf die von Aufständischen kontrollierten Regionen beschränkt. Davon profitiert haben auch Gebiete wie die Provinz Idlib, die heute vom Al Qaida-Ableger Al Nusra (umbenannt in Tahrir al Sham) beherrscht wird.
„Potenzial für die deutsche Wirtschaft“
Deutsche Unternehmen suchen sich für einen künftigen Wiederaufbau im kriegszerstörten Syrien in Stellung zu bringen. Zahlreiche deutsche Firmen, die bereits vor dem Krieg in dem Land Geschäfte gemacht hätten, beobachteten die dortige Entwicklung „sehr genau“, teilt der Leiter des Referats „Nordafrika, Nah- und Mittelost“ beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Philipp Andree, mit.[1] Mittlerweile verzeichne man „eine Reihe von ersten vorsichtigen Anfragen“; doch lege man großen Wert darauf, dass „die rechtlichen Rahmenbedingungen und die Sicherheitslage stabil“ seien. Sei dies gegeben, dann biete Syrien allerdings „Potenzial für die deutsche Wirtschaft“. Dies gelte insbesondere für die Infrastruktur: „Straßen, Brücken, Pipelines und Energieversorgung“ – das werde „maßgeblich sein für den Wiederaufbau“, und in diesem Bereich hätten deutsche Unternehmen das erforderliche „Know-how“. Darüber hinaus sei zu konstatieren, dass zahlreiche syrische Unternehmen sich seit den 1970er Jahren „mit deutschen Maschinen“ versorgt hätten. „Viele Anlagen sind inzwischen komplett zerstört“, erklärt Andree; deutsche Maschinenbauer und Anlagenhersteller könnten nun Ersatz liefern.
Milliardengeschäfte
Anlass der DIHK-Stellungnahme ist die gestern zu Ende gegangene Damascus International Fair, eine der traditionsreichsten Messen des Nahen und Mittleren Ostens, die in diesem Jahr zum ersten Mal seit Beginn des Krieges im Jahr 2011 wieder stattfinden konnte. Offiziellen Angaben zufolge nahmen Wirtschaftsvertreter aus 43 Staaten an der zehn Tage dauernden Veranstaltung teil; besonders stark präsent waren demnach Firmen aus Russland, Iran und China. Der Wiederaufbau, der viele Jahre in Anspruch nehmen dürfte, verspricht Milliardengeschäfte; die Kriegsschäden werden von der Weltbank auf einen Wert von gut 220 Milliarden US-Dollar geschätzt. Bereits jetzt bereiten sich die Mittelmeerhäfen Syriens und des Libanon auf einen gesteigerten Warenumschlag vor. Bis zu 30 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr zusätzlich könnten in naher Zukunft nötig werden, um die immense Zerstörung zu beseitigen, vermuten Experten.[2] Neben den syrischen Häfen in Tartous und Latakia, von denen es heißt, sie könnten zusammen aktuell zehn bis 15 Tonnen Fracht umschlagen, hofft beispielsweise auch der Hafen im libanesischen Tripoli auf ein beträchtliches Umsatzwachstum.
Prioritäten
Gute Aussichten, beim Wiederaufbau Syriens eine herausragende Rolle zu spielen, werden vor allem Russland, Iran und China eingeräumt – den drei Staaten, die im Krieg die syrische Regierung unterstützten. Beijing hat im Juli angekündigt, rund zwei Milliarden US-Dollar in einen neuen Industriepark in Syrien zu investieren. Berichten zufolge ist die Lizenz zum Betrieb eines syrischen Mobilfunknetzes an Iran gegangen; zudem haben iranische Geschäftsleute in Syrien in Immobilien und Land investiert.[3] Die führende Rolle könnte jedoch Russland übernehmen. Bereits im April 2016 war von russisch-syrischen Geschäften im Wert von rund 850 Millionen Euro die Rede.[4] Im November 2016 bot der syrische Außenminister Walid Muallem russischen Firmen „Priorität“ beim Wiederaufbau des Landes an; zudem einigten sich Moskau und Damaskus auf eine Freihandelszone für Agrarprodukte. Im Dezember hieß es in – unbestätigten – Berichten, der syrische Öl- und Gasminister Ali Ghanem habe dem russischen Unternehmen Stroitransgaz 25 Prozent der gesamten syrischen Öl- und Gasproduktion übertragen. Moskau lässt zudem die berühmte Umayyaden-Moschee in Aleppo und die Khalid-ibn-al-Walid-Moschee in Homs wiederaufbauen. Beide Projekte werden über Russlands autonome Republik Tschetschenien finanziert: Dort dominiert der sunnitische Islam – ganz wie in Syrien.
Nothilfe zum Umsturz
Deutsche Unternehmen haben weniger gute Aussichten. Berlin hat seit Mitte 2011 auf einen Umsturz in Syrien gesetzt und zwar humanitäre Hilfe und erste Unterstützung beim Wiederaufbau geleistet – dies allerdings ausschließlich in rebellenkontrollierten Gebieten………………………..

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59660

Viele EU-Politiker haben die fehlenden rechtsstaatlichen Institutionen, Oppositionsrechte und die Pressefreiheit ignoriert, solange die lokalen Autokraten für Ruhe und Ordnung sorgten. Die EU sollte die Kräfte der Zivilgesellschaft unterstützen, die in Mazedonien bereits eine demokratische Wende durchgesetzt haben. (Paul Lendvai, 4.9.2017) –

http://derstandard.at/2000063589269/Der-vergessene-Balkan

Die Volksmodschahedin – eine iranische Terrororganisation, in Europa, nachdem man etliche prominente US Politiker kaufte

Die übelste Verbrecher Organisation, die MEK Gruppe, konnte nicht nur ungestört nach Deutschland einreisen, sondern in Paris ebenso wie in Tirana eine grosse Veranstaltung organisieren. Man kauft sich Politik, was bei Milliarden Profiten aus den Drogen Geschäften einfach ist. In Tirana im April 2017, links 2 CIA Kaspars, mit Laptops

US Senator John McCain met the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in the Albanian capital of Tirana on April 14, 2017.
US Senator John McCain met the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in the Albanian capital of Tirana on April 14, 2017.

Republican US Senator John McCain has praised the head of the terrorist Mujahedin-e Khalq Organization (MKO), Maryam Rajavi, in a meeting in the Albanian capital, Tirana.

Thierry Meyssan:„Die syrischen Terroristen wurden von der UCK im Kosovo ausgebildet“
Wie die NATO und die UN die Terroristen im Kosovo sponsorn
von Jared Israel und Rick Rozoff
[Versandt am 17. Januar 2002]

Wie immer ein krminelles Asset der Hillary Clinton Mafia, wo Steinmeier und Co. immer eifrig dabei sind und waren, wie auch Julia Klöckner von der CDU, Elmar Brok wie immer mit Kriminellen unterwegs, wie die Deutschen Aussenminister.

The MEK’s list of advocates, most who have admitted being paid, includes Congressman John Lewis (D-GA), former Pennsylvania Gov. Ed Rendell, former FBI Director Louis Freeh, former Sen. Robert Torricelli, Rep. Patrick Kennedy, former CIA Deputy Director of Clandestine Operations John Sano, former National Security Advisor James Jones, former Vermont Gov. Howard Dean, former New York Mayor Rudolph Giuliani, former Joint Chiefs Chairman Gen. Richard Myers, former White House Chief of Staff Andy Card, Gen. Wesley Clark, former Rep. Lee Hamilton, former CIA Director Porter Goss, senior advisor to the Romney campaign Mitchell Reiss, Gen. Anthony Zinni, former Pennsylvania Gov. Tom Ridge, former Sen. Evan Bayh, and many others.

…………..

http://thecable.foreignpolicy.com/

Mit enormen Millionen Summen, finanzierte ebenso die Kurdischen MEK Terroristen den Wahlkampf von John McCain, brachte diese Verbrecher Gruppe von der Internationalen Terroristen Liste, mit John Bolton, Tom Ridge, Hillary Clinton u.a.

MEK Terroristen in Tirana und John McCain

Nun wird diese Verbrecher Gruppe, welche viele Inneren Morde ebenso kennt, auch in Tirana besucht, wo man 3.000 dieser Langzeit US finanzierten Terroristen unterbrachte.

Es wird zum Sturz von Assad aufgeruen durch Maryam Rajavi, obwohl jede Politische Aktivität in Albanien verboten ist mit dem US Vertrag
2 CIA Terroristen, Johm McCain und MEK Terroristen Chefin: Maryam Rajavi

Kurzmitteilung:Die neue Terroristen Gefahr der kriminellen US Politiker Europa: nochmal 2000 MEK Terroristen sollen in Albanien stationiert werden

Hintergrund: Die Volksmodschahedin – eine iranische Terrororganisation unter westlichen Fittichen

Hintergrund: Die Volksmodschahedin - eine iranische Terrororganisation unter westlichen Fittichen
Der Westen wirft dem Iran gerne vor, ein Hort des Terrors zu sein. An einer bedeutenden Terrororganisation hat er jedoch selbst Gefallen gefunden: Die so genannten Volksmodschahedin (MEK) sind im Iran verhasst, aber ihren westlichen Freunden durchaus nützlich.

von Zlatko Percinic

Was auch immer die Eingebung dahinter gewesen sein mag: Anfang des neuen Jahrtausends ist Washington unvermittelt zu dem Schluss gelangt, die iranische Terrororganisation Mujahedeen e-Khalq (MEK) könnte zu einem nützlichen Instrument gegen den Iran werden. Diese Sicht hat sich insbesondere nach dem Einmarsch der Amerikaner in den Irak gefestigt.

Und das, obwohl die ersten US-Sondereinheiten, die sich Camp Aschraf näherten, dem einst von Saddam Hussein genehmigten Aufenthaltsort für MEK-Kämpfer und deren Familien, auf erbitterten Widerstand der schwer bewaffneten „Flüchtlinge“ stießen. Im Zuge dieser Kämpfe stuften die USA die MEK von einer Terrororganisation zu einer „enemy force“ hoch, also einem Feind der Koalitionstruppen.

Die Führung der MEK widerspricht der Darstellung, dass Kampfhandlungen zwischen ihnen und den US-Truppen stattgefunden hätten, doch in den Dokumenten des US-Militärs und der US-Special Forces findet diese ausdrücklich Bestätigung. Die Spezialeinheiten mussten sogar einen Toten in ihren Reihen im Zuge dieser Kämpfe hinnehmen, was in der Welt der Eliteeinheiten besonders bitter ist.

Der Weg zum Terror

Die Mujahedeen e-Khalq (Heilige Krieger des Volkes, oder auch als Volksmodschahedin bekannt) entstanden 1964 als Freiheitsbewegung gegen den iranischen Herrscher, Schah Muhammad Reza Pahlavi. Sie bekämpften die westliche Orientierung des Schahs und seines durch die USA geschulten und ausgerüsteten Sicherheitsapparates, des SAVAK, der für tausende tote und gefolterte Menschen verantwortlich war.

Als Hauptunterstützer des Schahs betrachteten sie die Vereinigten Staaten von Amerika. Den USA galt schließlich die volle operationelle Aufmerksamkeit der Gruppierung, da aufgrund dessen äußerst effektiver Unterdrückung jeglicher Opposition eine Konzentration auf das iranische Regime wohl das Aus für die MEK bedeutet hätte. Im Jahr 1971 unternahmen die MEK ihren ersten bekannten Versuch, einen Anschlag auf eine amerikanische Einrichtung auszuüben.

Doch der geplante Mordanschlag auf den US-Botschafter in Teheran, Douglas McArthur, schlug fehl. Leider hatten insgesamt sechs weitere US-amerikanische Staatsbürger nicht das gleiche Glück wie der US-Botschafter: Sie fielen in den Jahren 1973 bis 1976 den Mujahedeen e-Khalq zum Opfer. Erst als Washington daraufhin den Druck auf den Schah erhöhte, damit dieser endlich etwas gegen diese Terroristen unternehme, richtete sich die Wut der so genannten Volksmodschahedin direkt gegen den Schah. Zusammen mit der immer größer werdenden Anhängerschar des Ajatollah Ruhollah Chomeini sorgten sie schließlich für die Vertreibung des verhassten Staatsoberhauptes Muhammad Reza Pahlavi im Jahr 1979.

In den Wirren des postmonarchischen Irans gerieten die einstigen Verbündeten zu den erbittertsten Feinden und lieferten einander gnadenlose Straßenschlachten. Es waren schließlich ausgerechnet Dokumente und Aufzeichnungen des SAVAK, die Chomeini den entscheidenden Vorteil lieferten, um die Hintermänner der MEK und deren Anhänger ausfindig zu machen und in den Untergrund zu vertreiben. Die Zeit der berüchtigten Terrorwelle der Mujahedeen e-Khalq im Iran begann allerdings mit der Absetzung des ersten Präsidenten Banisadr 1981, dem man nach Saddam Husseins Angriff auf den Iran am 22. September 1980 Inkompetenz in der Verteidigung des Landes vorwarf.

Banisadr wandte sich nach seinem Sturz an die einzig verbliebene Kraft im Iran, die es mit Chomeini hätte aufnehmen können: die MEK unter der Führung von Massoud Rajavi. Angeblich soll Banisadr eine Nachricht an Rajavi übermittelt haben, in der hieß:

Es gibt keinen anderen Weg, beginne ihre Köpfe einzuschlagen!

Rajavi ließ sich nicht lange bitten und ließ am 27. Juni 1981 bei einer Freitagspredigt von Ajatollah Ali Khamenei, dem heutigen Revolutionsführer und der obersten Instanz im Iran, eine Bombe detonieren, die diesen zwar nicht tötete, aber seine rechte Hand schwer verletzte, welche er bis heute nicht mehr einsetzen kann. Die MEK nutzte den Schock des Angriffes auf Khamenei und ließ bereits am nächsten Tag eine noch größere Bombe hochgehen. Dieses Mal war es das Hauptquartier der regierenden Partei von Chomeini, die getroffen wurde. Dabei verloren 74 Menschen ihr Leben, darunter ranghohe Regierungsmitglieder sowie der äußerst einflussreiche Ajatollah Beheshti.

Dieser Terrorakt traf nicht nur Chomeini und seine Regierung, sondern auch die Bevölkerung zeigte sich tief erschüttert über diesen feigen Angriff der Mujahedeen e-Khalq. Das kaltblütige Kalkül von Banisadr und Rajavi war, die Regierung so sehr zu erschüttern, dass sie auseinanderbrechen würde und beide die Macht an sich reißen könnten. Niemand rechnete aber mit der Wut der Bevölkerung auf die MEK, die nach diesem Bombenanschlag vorherrschte.

Genau einen Monat danach wählte das Volk einen neuen Präsidenten aus dem Lager von Ayatollah Chomeini: Muhammad Ali Radschai erhielt eine überwältigende Mehrheit. Diese Wahl besiegelte schließlich das politische Aus der MEK im Iran. Nur zwei Tage nach der Wahl, am 29. Juli 1981, setzten sich Banisadr und Rajavi in einer Nacht- und Nebel-Aktion nach Frankreich ab, wo sie politisches Asyl erhielten. Rajavi allerdings wollte das Exil noch nicht als das Ende seiner Opposition zu Chomeini betrachten und griff auch weiter auf das Mittel des Terrorismus zurück, dieses Mal allerdings aus sicherer Entfernung im französischen Paris.

Banisadr und Saddam Hussein als Weggefährten

Am 30. August 1981 gelang den MEK noch ein letzter spektakulärer Anschlag auf die Spitze des Regierungsapparates im Iran. Wieder detonierte ein in einem Kassettenrekorder versteckter Sprengsatz im Büro des erst frisch gewählten Präsidenten Muhammad Ali Radschai und tötete diesen sowie seinen Ministerpräsidenten Bahonar. Diesem Anschlag folgte eine gnadenlose Jagd auf die Fußsoldaten und Anhänger der MEK, die sich dem langen Arm der unterschiedlichen Häscher nicht mehr entziehen konnten und schließlich in den Irak flüchteten. Saddam Hussein, ganz nach dem uralten Motto des Mittleren Ostens von wegen „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“, nahm die Kämpfer der MEK mit offenen Armen im Irak auf und stellte ihnen gar ein ganzes Areal, das Camp Aschraf, zur Verfügung.

Als der französischen Regierung die Aktivitäten von Massoud Rajavi während des Iran-Irak-Krieges zu heiß wurden, forderte sie diesen 1986 auf, Frankreich zu verlassen. Nach Rücksprache mit Saddam Hussein durfte Rajavi sein Hauptquartier ebenfalls im Camp Aschraf einrichten. Allerdings musste er im Gegenzug versprechen, mehr zu unternehmen als die bisherigen Guerilla-Angriffe auf Irans Militäreinrichtungen. Konsequenterweise gründete Rajavi 1987 den militärischen Arm der Mujahedeen e-Khalq, die „National Liberation Army“ oder NLA.

Sinn und Zweck der NLA war es, die irakische Armee zu entlasten, die nach sieben Jahren Krieg gegen den Iran moralisch schwer angeschlagen war. Trotz Milliardenhilfen aus den USA, Saudi-Arabien und den anderen arabischen Scheichtümern konnte Saddam Hussein den Iran nicht besiegen und war entsprechend erfreut über die sich bietende Gelegenheit einer Stellverteterarmee. Der irakische Diktator rüstete die NLA mit schweren Waffen aus und versorgte sie fortwährend mit Munition und Zugang zu den verschiedenen Munitionsdepots und Armeebasen.

Massoud Rajavi ernannte seine Frau Marjam zur Stellvertretenden Kommandeurin der NLA, um so die totale Kontrolle über beide Organisationen zu halten – trotz vehementer Opposition vonseiten führender Mitglieder der MEK.

Anfänglich gelang es der NLA tatsächlich, militärische Erfolge gegen die zwei konkurrierenden militärischen Strukturen im Iran, die reguläre Armee und die Pasdaran, (Revolutionsgarden) zu feiern. Allerdings stellten sich die iranischen Kräfte schnell auf diesen neuen Gegner ein und drängten die Einheiten der NLA wieder auf irakischen Boden zurück.

Als der Krieg zwischen Iran und Irak 1988 beendet wurde, hätte die NLA eigentlich ebenfalls ihre Waffen niederlegen sollen. Doch stattdessen befahl Rajavi eine erneute Operation gegen die iranische Stadt Kermanshah, die sich im Nachhinein als Selbstmordkommando erwies und von Anfang an, selbst innerhalb der irakischen Armee, als aussichtslos galt. Die Operation endete mit dem Tod von hunderten Kämpfern der NLA und der Zerstörung zahlreicher Panzer und anderen schweren Kriegsgeräts. Diese Niederlage führte zu einer Führungskrise innerhalb der MEK, da die überlebenden Kämpfer sich zu Recht fragten, ob ihre Anführer überhaupt noch wissen, was sie tun.

Der Tod des iranischen Führers, Imam Ruhollah Chomeini, am 3. Juni 1989, nur kurze Zeit nach dem Waffenstillstand mit Saddam Hussein, stürzte Massoud Rajavi noch weiter in die Krise. Nicht nur der bewaffnete Kampf gegen den Iran fand damit vorerst sein Ende, sondern auch die persönliche Fehde gegen Chomeini, dessen Ableben das primäre Feindbild abhandenkommen ließ. Eine tiefe Identitätskrise erfasste die Mujahedeen e-Khalq und auch die Rajavis.

Nach dem zweiten Golfkrieg 1991 ermutigten die USA die schiitische Mehrheit des Iraks, einen Aufstand gegen Saddam Hussein zu wagen. Viele fragten sich, weshalb die internationale Koalition unter US-Führung dies nicht selbst erledigt habe, als sich noch eine halbe Million Soldaten in der Region befand. Aber Präsident George H.W. Bush hielt sich an das damalige UN-Mandat, was seinen Präsidentensohn zwölf Jahre später freilich eher weniger interessieren sollte. Er fürchtete sich wohl auch vor einer Besetzung Bagdads und deren möglichen Folgen.

Die „Kurdenschlächter“ von 1991 kamen vor allem aus den MEK

Diese Arbeit sollten deshalb eben die Schiiten und Kurden des Landes selbst übernehmen und im Gegenzug dazu von den Amerikanern Hilfe erhalten. Als die irakischen Nachrichtendienste tatsächlich einen sich anbahnenden Aufstand registrierten, ließ Saddam Hussein seine gedemütigte und nach Rache sinnende Armee auf die Aufständischen los.

Die Mujahedeen e-Khalq (MEK), nach dem Krieg gegen den Iran auf die Gnade Saddam Husseins angewiesen, wies er an, die Aufstände in den kurdischen Gebieten im Norden des Irak zu bekämpfen, während die irakische Armee die Schiiten im Süden massakrierte. Dass er die MEK und ihren militärischen Flügel FLA gegen die Kurden einsetzte, zeigt, wie zynisch Saddam Hussein vorgegangen war. Die Kurden waren durch ihren langen Kampf gegen die Zentralregierung von Bagdad kampferprobter und waren deutlich besser ausgerüstet als die Schiiten im Süden des Landes, was bedeutete, dass Saddam „seine“ Verluste so gering wie möglich halten wollte.

Auf die zugesagte Hilfe aus Washington warteten die schiitischen Aufständischen hingegen vergeblich, so dass Saddam Hussein ein leichtes Spiel mit ihnen hatte. Als „Belohnung“ für die Teilnahme der MEK an einem rein irakischen Problem erhielten die Anführer Massoud und Marjam Rajavi auch weiterhin das Nutzungsrecht an Camp Aschraf sowie Hilfe bei der Ausbildung von neuen Kämpferinnen und Kämpfern eingeräumt.

Zurück zum Terrorgeschäft

Bereits am 5. April 1992 zeigten die Mujahedeen e-Khalq ihre neu erlangten terroristischen Möglichkeiten, als sie in einem nahezu simultanen Angriff in 13 (!) Länderniranische Einrichtungen und Botschaften angriffen, inklusive der iranischen UN-Vertretung in New York. Aber auch im Iran selbst nahmen sie das Terrorgeschäft in den 1990er Jahren wieder auf – mit gezielten Anschlägen auf Politiker und hohe Militärs. So fiel zum Beispiel 1999 der Stellvertretende Generalstabschef der iranischen Streitkräfte, General Ali Sayyad Schirazi, einem Attentat der Gruppe zum Opfer……..

https://deutsch.rt.com/international/52499-mek-iranische-terrororganisation-unter-westlichen/

The US Department of State releases its annual “Patterns of Global Terrorism” report. Included in its list of terrorist organizations is the Mujahedeen-e Khalq (MEK), an Iranian opposition group in Iraq that has offices in Washington, DC. The report notes that the MEK helped Saddam Hussein during Iraq’s war with Iran and assisted the dictator in suppressing the Shia uprisings in southern Iraq and the Kurdish uprisings in the north after the first Gulf War. [US Department of State, 4/30/2003] During a press briefing that coincides with the release of the report, US Ambassador Cofer Black, Coordinator for Counterterrorism in the US State Department, is asked to explain why the US has permitted MEK to have an office in Washington. “The Secretary has recommended that the president determine that the laws that apply to countries that support terrorism no longer apply to Iraq,” Black explains. “The president’s determination to provide greater flexibility in permitting certain types of trade with and assistance to Iraq; thus, we can treat Iraq like any other country not on the terrorist list.” He insists that the “United States Government does not negotiate with terrorists,” but contends that MEK “is a pretty special group” and that the US considers the agreement as a “prelude to the group’s surrender.” [US Department of State, 4/30/2003]

http://www.historycommons.org/search

 

Bildergebnis für john mccain syrien

April 18 2017 02:12 PM

Bildergebnis für john mccain syrien

Elmar Brok gehört zu der vollkommen korrupten Politik Klasse in Deutschland, die man sich nur kauft:

Kopieren der kriminellen US Aussenpolitik, inklusive Vergewaltigungen und Ethnischer Säuberungen mit Verbrechern, seit Jahrzehnten.

Albanische Taliban Zerstörung: EU finanziert: Gefälschte Baugenehmigung und Korruption: Pompei shqiptar që u gropos me dashje

Sokrate Mane, direkte Berisha, Fatos Nano, Edi Rama, Financier, und immer dabei Vangjush Dako. Gefälsche Grundstücks Urkunden, auch mit Agim Hoxha in der Currilla und schon vor 15 Jahren aktiv dabei im Super Grundstücks Skandal rund um „Vasil Hila“ inklusive Anzeigen des Präfekt Genc Alizoti.

Justiz unerwünscht

Im Bau, eines der korruptesten und kriminellsten Bauten in Albanien direkt auf einem Öffentlichen – Zentralen Platz in Durres, auf einem Römischen Antiken Dorf und in der Bau Verbots Zone B – A ebenso. Lt. eigener Auskunft in 2016, ist Sokrate Mane heute Haupt Besitzer des illegalen Bauen, wo mehrfach der Bauherr wechselte, Haupt Importeur für Zollfreie Waren, welche er über die Strassenhändler vertreibt und alle Behörden sind langfristig gut geschmiert. Ein System was 20 Jahre in Funktion ist.


EU, Weltbank finanziert, weil man gemeinsam hohe Millionen Summen stiehlt rund um extreme Geldwäsche Systeme und Berufs Betrüger.

Abholzung des Waldstückes, durch die Gangster, obwohl es in Privat Besitz der Touristik Zone nach Gesetz 7665 Priorty Touristik Zone ist. Klientel Politik pure

Die Wasser Behörde von Durres holzt die letzten Bäume dort ab vor wenigen Jahren im Auftrage der Regierungs Mafia mit Ourel Bykylbashi, Salih Berisha, Agim Hoxha im Bezirksrat von Durres
Die Wasser Behörde von Durres holzt die letzten Bäume dort ab vor wenigen Jahren im Auftrage der Regierungs Mafia mit Ourel Bykylbashi, Salih Berisha, Agim Hoxha im Bezirksrat von Durres
Geldwäsche Systeme der einfachsten Art, denn Sokrat Mane taucht in einem Dokument der Praefektur Durres auf 18.10.2010 Prot. Nr. 598, das er von der Mafia Forst Behoerde des Fatmir Mediu (140 Millionen Euro der EU verschwanden spurlos) 540 qm Wald und Küsten Grundstueck in der Currilla Durres erhielt, was dann zur Geldwaesche, verkauft wird. Alle illegal, ein Durres Alt-Mafia Modell. (weitere Personen: Salih Ahmet Hoxha (Agim Hoxha), Nikolla Zef Felaj, Jozef Tedeskim der Shiak Mafia des verhafteten Dash Gjoka. Rechtlich ungültig, da in einer Zone Touristik, nach Gesdetz 7665.
Das Durres Rathaus ist mit 30 % vorbestraften Kriminellen besetzt, der Rest sind Familien Mitglieder, die sich eingekauft haben. Finanziert durch kriminelle Kreise der Weltbank, EBRD Bank usw..

Digital Camera
Sokratie Mane - Durres
Sokratie Mane – Durres

Der Verbrecher Bau im Bau, damals noch mit ei

 

Pompei shqiptar që u gropos me dashje

 

Pompei shqiptar që u gropos me dashje

Der südliche Bau auf dem Antiken Dorf, Platz 1. Mai ist direkt durch die Vangjush Dako Mafia Familie, als Geldwäsche Projekt. Die anderen Teile sind im Besitz rund um Argita Bersiha, der Berisha Verbrecher Familie: Langzeit finanziert durch die CDU, KAS und den anderen verrückten Geschäftemachern aus Deutschland.
Bulevardi Dzrrah – Post, Durres Mafia construction Vangjush DakoBulevardi Dzrrah – Post, Durres: auf dem Betonierten Römischen Dorf: Inhaber Vangjush Dako, ohne Baugenehmigung wie in den Artikeln dokumentiert ist: daneben Berisha Klientel mit dem zentralen Bau mit mind. 7 StockwerkenHaupt Hintermann ist: wie immer ein Verbrecher rund um die Justiz und Berisha Banden, der zugleich Geldwaesche Partner von Vangjush Dako ist. Hinter einem Berg von Phantom Firmen, werden die echten Mafiosi im Langzeit Betrieb des Vangjush Dako versteckt und korrupter Adinstrativer.
24198 Mane Sokrat Aleksander Goga DurrësEine Gruppe von Langzeit Verbrechern, welche seit 15 Jahren im Raum Durres in viele Skandale verwickelt sind. Hier die Verbrecher Gruppe des Anwaltes Agim Hoxha, eine traditionelle Drogen Verbrecher Familie u.a. mit Sali Ahmet Hoxha, Sokrat Mane, Nikolla Zef Felaj, Jozef Tedeskini! Die Verbrecher Familie aus Tirana: Ilir Cepani, rodete mit Bulldozer ebenso diesen Platz im Schnellgang in 2007, und Nichts darf dort verkauft werden, durch Gerichts Beschluss ebenso.

Nach den Skandalen unter der Ilir Meta Regierung u.a. am Antiken Tempel von Durres, gab es unter den Mafia Minister des MTKRS: Yilla Pango und Ferdinand Xhaferrie, nochmal 179 illegale Bauten in den Antiken Zonen, durch gefälschte Dokumente, oft mit Duldung, oder gar mit Unterschrift von Ferdinand Xhaferrie, der sich selbst als noch primitiver als Talibans selbst damit ein Denkmal in Durres gesetzt hat. Partner des US Mafia Senators Eliot Engel. Viele Fragen an EU Botschaften, warum man das nicht stoppte, aber Konferenzen aktiv mit dem Verbrecher veranstaltete, u.a. die KAS im Oktober 2010. Apollon Bace, ein kriminelles Enterprise. General Direktor Klodian Pajuni, ein Vertreter der Durres Idioten Mafia, welche generell Alles zerstört., für den Verkauf von Beton und Beteiligungen. Proteste der Einwohner und Experten, wurden durch die Ortsfremden PD Banden ignoriert. Das Ministerium des Langzeit Betruges: MTKRS, wobei Ferdinand Xhaferrie eine Sonder Note erhält, weil er jede Taliban und Vandalen Zerstörung vor allem in Durres übertraf.

Haupt Verantwortliche für das einmalige Mafia Desaster im Taliban Stile in Albanien: Die Parnter der ausl. Politiker, wie die KAS mit ihrem Super Gangster Ferdinand Xhaferie, dessen Website nicht einmal eine Funktion mehr hat.

Albanische Minister (MTKRS), schlimmer wie die Taliban! Geben illegale Papiere, für eine Finanzierung eines Kommunal Wahlkampfes durch die Top Mafia des Fatmir Valoti (US Faschistische Partei PDUI). Partner des Gangster US Senator Eliot Engel, was normal ist bei den Amerikanischen Politikern, wenn man gut schmiert

FEATURE/

Durrësi 3000-vjeçar është ndër qytetet shqiptare ku trashëgimia kulturore nuk është ruajtur por shkatërruar. Rasti më flagrant është betonizimi i zbulimeve arkeologjike në zonën e ish-lulishtes “1 Maji”.

E. Sh. është një prej arkeologëve që e cilësojnë si masakër ndaj arkeologjisë atë që ka ndodhur në Durrës. “Rrënojat arkeologjike të zbuluara duhet të ruheshin të paprekura dhe zgjidhja do të ishte duke i shpronësuar pronarët e truallit ose të ndërtohej pa i prekur këto gjetje”, tregon E. Sh.

“Aksioni” i shkatërrimit të objekteve arkeologjike të gjetura pas gërmimit për ndërtimin e një kompleksi pallatesh, filloi në vitin 2010.

Nga gërmimet për hapjen e themeleve të pallateve, u konstatuan disa gjetje arkelologjike, si: Varreza mesjetare, një monument që mund t’i përkiste antikitetit të vonë (mund të ishte bazilikë), një lagje romake me tre rrugë, si dhe gjetje të tjera.

Ngritja e themeleve të pallateve mbi rrënojat arkeologjike nuk është një praktikë e panjohur në Shqipëri. Në Durrës këtë e tregon dhe numri prej 179 pallatesh të ngritura mbi këto rrënoja. Në 25 vite kjo ka ndodhur me “bekimin” e Këshillit Rregullues të Territorit (KRRT) të Bashkisë Durrës, e cila ka dhënë lejet e ndërtimit.

Leja e ndërtimit të pallateve u dha mbi një zonë lulishte, ku në vitin 1941 është gjetur thesari më i madh arkeologjik i zbuluar në Shqipëri, prej 4000 monedhash argjendi. Kjo ishte vetëm maja e ajzbergut. Pas zbulimit të rrënojave, gërmimet u menaxhuan nga Këshilli Kombëtar i Arkeologjisë (KKA) dhe nga Agjencia e Shërbimit Arkeologjik (ASHA), pranë Ministrisë së Kulturës.

Gjithçka filloi me vendimin e KKA-së, që  i orientoi punimet si gërmim-shpëtimi, e cila është një procedurë gërmimi e përshpejtuar dhe një nga rastet kur kryhet është kur gjetjet kanë dalë si pasojë e gërmimeve për ndërtime.  Gërmimet zgjatën 6 muaj dhe u kryen nga një firmë private arkeologjike.  Çuditërisht ajo që u konstatua dhe zbulua gjatë gërmimeve nuk u konservura, siç dhe e kërkon procedura e kërkim-shpëtimit.

“Rrumpallë” nuk ishte vetëm vendi i gërmimeve por dhe i vendimeve. Kjo kuptohet nga mbi 15 dokumentet vendimarrëse për zbatimin e gërmimit arkeologjik, konservimeve,  kontrollit dhe dokumentacionit, të cilat dolën deri në mbarimin e gërmimeve.

Vlera historike e lagjes romake dhe objekteve të gjetura në to, nuk ishte e njëjtë me atë të qindra objekteve të groposura në themelet e shumë pallateve në të gjithë Shqipërinë. Cilësimi i saj nga arkeologu Gjergj Frashëri, si Pompei shqiptar, tregon rëndësinë e asaj që humbi ditën për diell, në sy të qytetarëve dhe pushtetarëve.

Apelit të arkeologëve dhe ekspertëve për të mos ndërtuar në këtë zonë, ministri i Kulturës dhe 8 specilaistë e drejtues institucionesh, i’u përgjigjën me firmosjen e një dokumenti që kërkonte lirimin e gropës së gërmuar, për t’i hapur rrugë ndërtimit të objektit (dokumenti i bashkëlidhur në fund, 1.0).

Klasifikimi i kësaj zone arkeologjike si e 1kategorisë B, i dha “kënaqësinë” fadromave dhe pompave të betonit që të krijonin një trashëgimi të re kultore, atë të kaosit të ndërtimeve që i ka marrë frymën qytetit.

Nga zona prej 5000 m2 ku u kryen gërmimet, instituconet përgjegjëse në  Ministrinë e Kulturës vendosën ruajtjen e vetëm 6 m2 nga lagjia romake e zbuluar, ndërsa mbi pjesën tjetër u ndërtua një pallat 6 katësh (dokumenti i bashkëlidhur në fund) .

Megjithatë Ministria e Kulturës dhe ndërtuesit u treguan “bujar”. Ashtu siç shkruhet edhe në tabelën infromuese të këtyre ndërtimeve, nga sipërfaqja totale e ndërtimit prej 20.000 m2, 1 kat nëntokë është Muze Arkeologjik.

Drejtuesit e institucioneve dhe specialistët përgjegjës në reagimet e tyre i’a pasuan fajin njëri-tjetrit për atë që ndodhi dhe megjithatë asnjë hetim nuk nisi nga Prokuroria.

Me ngjyrë të kuqe është shënuar zona e ndërtuar dhe me blu përafërsisht perimetri i gërmimeve arekeologjike që u kryen

7 vite nga ky shkatërrim i një prej vlerave më të mëdha të trashëgimisë kulturore shqiptare, ende nuk dihet fati i nëntokës në dy pallatet e tjera të ndërtuara aty, ku nuk u mor vesh nëse aty u kryen gërmime për gjetje arkeologjike.

Përveç 6 m2 që mbetën nga ajo çfarë u zbulua, Durrësi përfitoi dhe një Muze Arkeologjik në themelet prej betoni të një kompleksi pallatesh, të cilin nuk do ta pranonin as vendet më të pazhvilluara të botës.

Arkeologu E. Sh. shprehet se mënyra e vetme për t’i shpëtuar nga dëmtimet zonat arkeologjike në të gjithë vendin, është rishikimi i mënyrës së mbrojtjes së trashëgimisë.

SHËNIM:

*1Zonë arkeologjike B –  Lejohen ndërtimet e reja në rastet e përcaktuara në rregulloren e administrimit të këtyre zonave, pas miratimit nga Këshilli Kombëtar i Arkeologjisë

*Përdorimi i inicialeve të arkeologut është zgjedhje e reporterit.

 

Der südliche Bau auf dem Antiken Dorf, Platz 1. Mai ist direkt durch die Vangjush Dako Mafia Familie, als Geldwäsche Projekt. Die anderen Teile sind im Besitz rund um Argita Bersiha, der Berisha Verbrecher Familie: Langzeit finanziert durch die CDU, KAS und den anderen verrückten Geschäftemachern aus Deutschland.
Bulevardi Dzrrah - Post, Durres Mafia construction Vangjush Dakovv

Bulevardi Dzrrah – Post, Durres: auf dem Betonierten Römischen Dorf: Inhaber Vangjush Dako, ohne Baugenehmigung wie in den Artikeln dokumentiert ist: daneben Berisha Klientel mit dem zentralen Bau mit mind. 7 Stockwerken

Haupt Hintermann ist:  wie immer ein Verbrecher rund um die Justiz und Berisha Banden, der zugleich Geldwaesche Partner von Vangjush Dako ist. Hinter einem Berg von Phantom Firmen, werden die echten Mafiosi im Langzeit Betrieb des Vangjush Dako versteckt und korrupter Adinstrativer.

24198 Mane Sokrat Aleksander Goga Durrës

Eine Gruppe von Langzeit Verbrechern, welche seit 15 Jahren im Raum Durres in viele Skandale verwickelt sind. Hier die Verbrecher Gruppe des Anwaltes Agim Hoxha, eine traditionelle Drogen Verbrecher Familie u.a. mit Sali Ahmet Hoxha, Sokrat Mane, Nikolla Zef Felaj, Jozef Tedeskini! Die Verbrecher Familie aus Tirana: Ilir Cepani, rodete mit Bulldozer ebenso diesen Platz im Schnellgang in 2007, und Nichts darf dort verkauft werden, durch Gerichts Beschluss ebenso.

Nach den Skandalen unter der Ilir Meta Regierung u.a. am Antiken Tempel von Durres, gab es unter den Mafia Minister des MTKRS: Yilla Pango und Ferdinand Xhaferrie, nochmal 179 illegale Bauten in den Antiken Zonen, durch gefälschte Dokumente, oft mit Duldung, oder gar mit Unterschrift von Ferdinand Xhaferrie, der sich selbst als noch primitiver als Talibans selbst damit ein Denkmal in Durres gesetzt hat. Partner des US Mafia Senators Eliot Engel. Viele Fragen an EU Botschaften, warum man das nicht stoppte, aber Konferenzen aktiv mit dem Verbrecher veranstaltete, u.a. die KAS im Oktober 2010. Apollon Bace, ein kriminelles Enterprise. General Direktor Klodian Pajuni, ein Vertreter der Durres Idioten Mafia, welche generell Alles zerstört., für den Verkauf von Beton und Beteiligungen. Proteste der Einwohner und Experten, wurden durch die Ortsfremden PD Banden ignoriert. Das Ministerium des Langzeit Betruges: MTKRS, wobei Ferdinand Xhaferrie eine Sonder Note erhält, weil er jede Taliban und Vandalen Zerstörung vor allem in Durres übertraf.

Haupt Verantwortliche für das einmalige Mafia Desaster im Taliban Stile in Albanien: Die Parnter der ausl. Politiker, wie die KAS mit ihrem Super Gangster Ferdinand Xhaferie, dessen Website nicht einmal eine Funktion mehr hat.

Albanische Minister (MTKRS), schlimmer wie die Taliban! Geben illegale Papiere, für eine Finanzierung eines Kommunal Wahlkampfes durch die Top Mafia des Fatmir Valoti (US Faschistische Partei PDUI). Partner des Gangster US Senator Eliot Engel, was normal ist bei den Amerikanischen Politikern, wenn man gut schmiert

Pentagon Verbrecher „Ben Hodges “ im Balkan

PR Show von „Ben Hodges“, real spricht man über geheime Waffen Lieferungen, Morde, Drogen Schmuggel für die Amerikaner

Die Verbrechen der Amerikaner sind im Balkan allgemein bekannt und das man gezielt möglichst korrupte Verbrecher an die Macht bringt für Geld. Das Georg Soros Systems, eines vorbestraften Kriminellen, der 50 % aller Deutschen Politiker (Elmar Brok, Martin Schulz, alle von der Grünen Pädophilen Partei)gekauft hat. „Zuverlässige Verbündete im EU-Parlament“

Der US Schrotthaufen des Pentagon, nimmt nicht einmal Befehle vom Präsident Obama entgegen, organisiert mit gefälschten Berichten Weltweit: Massenmorde und Staaten Zerstörung mit Terroristen und hoch kriminellen und korrupten NATO Partnern.

NATO 66

Mit Syrien, hat ebenso gekaufte Deutsche Berufs Verbrecher im Auswärtigem Amte, mit Volker Perthes jedes erdenkliche Nazi Verbrechen getopt, den Visa Skandal und die System Auslands Bestechung, eine aktive Rolle im Massenmord und der Staaten Zerstörung. Deutschland und die Uno gegen Syrien

Milliarden verschwinden spurlos im Ausland, wobei USAID, 700 Phantom Schulen im Afghanistan. Die Deutschen kopierten das Verbrecher Modell, vor allem mit Steinmeier.

„failed state“ USA, von 25 Betrugs Banken, und kriminellen u.a. im Pentagon und in der NATO kontrolliert.

"Kampf gegen den Terrorismus" nach NATO Art
„Kampf gegen den Terrorismus“ nach NATO Art

Präsident Barack Obama ist nicht nur außerstande, in den verschiedenen Abteilungen seiner Verwaltung seinen Willen durchzusetzen, es gelingt ihm auch nicht, zwischen ihnen zu schlichten. Jede Abteilung verfolgt ihre eigene Politik, und zwar gleichzeitig gegen die anderen Abteilungen und gegen äußere Feinde.

Obama, oder Hillary Clinton kauft die Albaner Mafia, wo Edi Rama, 80.000 $ für ein Foto mit Obama bezahlte in 2012.

Die USA Lügen und Fälschung’s PR Methoden: Pentagon PSYOP: Zarqawi Program – US Central Command (USCENTCOM) – „Freie Syrische Armee, Al Nusra Front

es geht ums Geschäft

Langzeit Betrug im NATO Land, durch korrupte Minister, Militärs: Waffen und Munition Verkauf

Vergessen Sie die Untersuchung des Pentagons über was wirklich beim „versehentlichen“ Bombardieren in Deir-Ez Zor passiert ist.

Ein zerstörter LKW des Hilfskonvois des arabischen Halbmondes und unter Schirmherrschaft der UN stehend.

Der ultimative Beweis für die Pläne des „Reichs des Chaos“ (der USA – Anm. d. Red.) für Syrien ist möglicherweise in einem Dokument der Defense Intelligence Agency (DIA) zu finden, welches im Mai letzten Jahres deklassifiziert wurde.

Wenn man im Dokument herunterscrollt, kommt man zu Seite 291, Sektion C, welche besagt:

„DER WESTEN, DIE GOLFSTAATEN UND DIE TÜRKEI UNTERSTÜTZEN DIE SYRISCHE OPPOSITION…ES BESTEHT DIE MÖGLICHKEIT EINES ERKLÄRTEN ODER UNERKLÄRTEN SALAFISTISCHEN GEBIETS IN OST-SYRIEN (HASAKA UND DER ZOR), UND DAS IST GENAU, WAS DIE UNTERSTÜTZENDEN MÄCHTE WOLLEN, UM DAS SYRISCHE REGIME ZU ISOLIEREN, WELCHE ALS DAS STRATEGISCHE ZIEL DER SCHIITISCHEN EXPANSION VERMUTET WIRD (IRAK UND IRAN)“.

alk

Phantasierte Gefahren und imperiale Netzwerke – Wie das Pentagon die Welt sieht

US-Verteidigungsminister Ash Carter schwört auf seine imperialen Netzwerke

US-Verteidigungsminister Ash Carter schwört auf seine imperialen Netzwerke
Die Welt wird von Russland, China, dem Iran und dem kleinen Nordkorea bedroht – und dann noch ein bisschen durch den „Islamischen Staat“. Die einzige Hoffnung für die Menschheit sind die USA, die sich auf treue Alliierte überall auf dem Planeten verlassen können. Das klingt realitätsfern? Mag sein, genau so gestaltet sich jedoch die Weltsicht, die US-Verteidigungsminister Ashton Carter bei seiner jüngsten Rede vor Vertrauten zeichnete.

Von Nebojsa Malic

Pentagon-Chef Ashton Carter formulierte am Montag bei einer Konferenz des Center for New American Security (CNAS) seine Sicht auf die USA und die Welt. Zwar betonte Carter, er wolle nicht die kommenden US-Präsidentschaftswahlen kommentieren. Sein Vortrag wies klar in Richtung der außenpolitischen Linie seiner Parteikollegin Hillary Clinton und stand Donald Trumps „America first“-Politik eher ablehnend gegenüber.

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier zu Gast bei Wladimir Putin

Der republikanische Kandidat und Milliardär kritisiert das US-amerikanische Engagement, für Carter stellt dieses jedoch die Basis globaler Sicherheit da. Diese sei garantiert, „dank der langfristigen Netzwerke von Alliierten und Partnern in jeder Ecke der Welt“.

Der Verteidigungsminister übertreibt nicht, wenn er von der ausufernden Stationierung von US-Truppen spricht. Derzeit sind die Vereinigten Staaten mit 187.000 Soldaten in 140 Ländern vertreten. Damit dabei nicht der Überblick verloren geht, hat das Pentagon die Welt in sechs „Combat commands“ aufgeteilt.

Der Begriff „Netzwerk“ wurde von Carter besonders gerne verwendet, um seine außenpolitischen Visionen zu beschreiben. Mehr als 60-mal tauchte das Wort in seinem Vortrag auf. Zentrales Kernstück sei dabei die NATO. Diese und andere „Netzwerke“ basieren auf dem Ideal, „Konflikte friedlich zu lösen und stellen sicher, dass andere Staaten ihre eigenen sicherheits- und wirtschaftspolitischen Entscheidungen treffen können – frei von Zwang und Einschüchterung“, so der Pentagon-Chef.

Es wäre interessant, die Sicht der Menschen in Serbien und Libyen oder die der türkischen Kurden dazu kennenzulernen. Kaum vorstellbar, dass diese die NATO als derart friedlich wahrnehmen.

Was eigene sicherheits- und wirtschaftspolitische Entscheidungen betrifft, genügt es sich anzuschauen, was mit den Ländern passiert ist, die sich Washingtons Wünschen widersetzten. Die Beispiele reichen vom früheren Jugoslawien, über Libyen nach Syrien und schließlich in die Ukraine, wo eine Regierung, die sich für gute Beziehungen mit Russland entschieden hatte, durch einen Putsch aus dem Amt gejagt wurde. Die Niederschlagung des Widerstandes dagegen erfolgt mit Panzern und Nazi-Bataillonen und wird als „Anti-Terror-Operation“ bezeichnet. Aber dabei handelt es sich natürlich um „demokratische Reformer“, die gegen eine „russische Aggression“ zu Felde ziehen, wie auch Ashton Carter gerne betonte.

Wenn die NATO eine ganze Armada entlang der Grenzen zu Russland Manöver durchführen lässt, ist dies lediglich „Abschreckung“ und „Verteidigung“ und dient der eigenen Sicherheit. Aber wenn russische Flugzeuge über die US-amerikanischen Kriegsschiffe vor ihrer Küste fliegen – 100 Meilen von den Staaten entfernt – wird dies als „unprofessionelles Verhalten“ und „Aggression“ bezeichnet.

Die NATO hat sich nun 25 Jahre lang nach Osten ausgebreitet und Staaten aufgenommen, die zuvor zu Jugoslawien und der Sowjetunion gehört hatten. De facto steht das westliche Militärbündnis nun vor Russlands Haustür. Dort wird nun in der verdrehten Weltsicht von Carter die NATO von Russland „bedroht“…..

https://deutsch.rt.com/meinung/39078-phantasierte-gefahren-und-imperiale-netzwerke/

„Al Capone“ des Balkan „Edi Rama“ und Skrapari Banden Chef, veranstalten eine NATO Konferenz in Tirana

NATO: Michael Turner - Skrapari Mafia Clan Chef: Ilir Meta
NATO: Michael Turner – Skrapari Mafia Clan Chef: Ilir Meta

Anarchie total, im Chaoten Staat und die Montenegro Mafia, im Staate ebenso ohne Gesetze, hat man ebenso eingeladen, NATO Mitglied zuwerden. NATO Schutz Gebiete: Die Verbrecher Staaten: Albanien und Montenegro

Die NATO hat keine Aufgabe und wird von Kriminellen dirigiert, hat sich in einen Verbrecher Staat gewandelt, von der Lobby Rüstungs Mafia gut geschmiert und anderen Lobby Politikern. US-Analyst Stratfor über NATO: Anachronismus ohne jeglichen Zweck!

Edi Rama hat gerade alle Gesetze in Albanien ausser Kraft gesetzt, für seine Geldwäsche, Betrugs, Drogen- und Menschenhändler Kartelle ****

Auswahl_027

einmalig diese Verbrecher Organisation, welche für Massenmord, Zerstörung der Infrastruktur eines Landes und der Bombardierung Ziviler Ziele gut dokumentiert ist.
null

Diesmal kommen 700 Delegierte, verschiedener Verbrecher Staaten und immer vollkommen korrupt nach Tirana, wohl damit die Mafia Hotels voll sind.

Auswahl_024
Neues NATO Mitglied Montenegro: 2015 MAN OF THE YEAR IN ORGANIZED CRIME: Award: Milo Djukanovic
Wegen kriminellen Umtrieben der Edi Rama Regierung, Adviser der Wirtschafts Ministerin: gibt es jetzt eine Regierungs Erklärung vom 18.Mai, das ab sofort im Sinne der kriminellen Clans, die Abwasser und Zerstörung der Küste gefördert wird. Jeder kann Bauen wo er will, Strände besetzen und das Problem der besetzten Öffentlichen Strände ist damit aus dem Wege geräumt

EU Umwelt Behörde 2016
EU Umwelt Behörde 2016

obwohl die EU Umwelt Behörde feststellt, das Welt Rekor: 39,7 % der Küste verseucht ist.
Überall wo jemand Land besetzen und bebauen will, ist das nun Wirtschafts Wachstum, sprich Geldwäsche, nachdem Vorbild krimineller Deutscher Aussenminister und im Solde fremder Verbrecher Clans.

Förderimg von Drogen Netzwerken, Partnerschaftne mit Kriminellen und möglichst korrupten Clans, wie Massenmord, Diebstahl der Bodenschätze eines Land, indem man mit Kopf Abschneidern und Terroristen ein Land zerstört, ist offizielle Deutsche Politik wie SWP-Berlin, mit Volker Perthes und Kollegen: Clemens von Goetze, kriminele Aussenminister seit langem zeigen. Und dann Recep Erdogan, mit dem Bin Laden Financier: Yassin Kadi = Deutsche Aussenpolitik, inklusive Giftgas Lieferungen des NATO Staates schon wieder, wie unter Kohl und Telschik an den Irak und Saddam. NAT0 pure ein krimineller Verbrecher Haufen, mit den korrupten Pentagon Schranzen.

lt. Willy Wimmer einem Insider:

Willkür ist noch lange kein Konzept, das zur Befriedung führt

von Willy Wimmer, ehemaliger Staatssekretär im deutschen Verteidigungsministerium und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE
………………………….

” Nachdem ein deutscher Bundesaussenminister die Heroinproduktion in Afghanistan zum Grundpfeiler der wirtschaftlichen Entwicklung dieses Gemeinwesen umfunktioniert hatte, sollte man Beteuerungen dieser Art seitens europäischer Spitzenvertreter ohnehin keinen Glauben mehr schenken……..Die Perspektivlosigkeit, in die Nato, EU und die Welt nach Lehman-Brothers gerade diese Staaten gestürzt hat, macht sie natürlich und verständlicherweise süchtig bei russischen finanziellen Avancen. Warum im Glauben an westliche Hoffnungslosigkeit verelenden……….”

llegales Bauen an der Küste, ist nun erneut geduldet, wobei die Adviser des Edi Rama, wohl extrem dumm sind. solche Erklärungen überhaupt vorzulegen.

Die Bananen Republik des Edi Rama, wo schon Salih Berisha als „Capo der Albanischen Mafia“ bei Stratfor bekannt war.

Foreign Policy: „Sexual favors, bribes and corruption dominate the current Albanian Foreign Ministry“e

Die Operetten Figur des Albanischen Aussenministers, auf der NATO Konferenz in Tirana.
Man bezahlt für Lobby Foto Termine in Washington festen Geld an Obama, oder 30.000 $ durch die Skrapari Bande des Ilir Meta, für Termine in Washington.

Alte Tradition der Albanischen Polizei: Chef Schleuser, Prostitutions Clubs, illegalem Bauen, Begleitschutz für Drogen und Treibstoff Schmuggel, was die einzige Albanische Tradition ist im verrotteten Haufen der Albanischen Politik und Verwaltung. Der Rest ist Show.

Migranten- (und Terroristen?-) Invasion über die „Adria-Route“

Das türkische Schiff „Talay 1“, welches von den italienischen Behörden im Hafen von Santa Maria di Leuca beschlagnahmt wurde (Fotoquelle : tgcom24.mediaset.it)

Von Francesca de Villasmundo

Der neue Albanische Botschafter in Ankara: Gent Gazheli ein berüchtigt korrupter Ex-Zoll Direktor, Geldwäsche Experte für Edi Rama, wurde neuer Botschafter und sofort bestätigt durch den Staatspräsidenten Bujar Nishani, obwohl er keinerlei Erfahrung hat als Diplomat, führt nun zu einem weiteren Artikel bei Foreign Policy, so auffällit ist nach vielen Skandale der Albanischen Botschaften rund um Drogen Schmuggel, Urkunden Fälschung, Erpressung und Klientel Wirtschaft.

Nepotismus – Klientel System des Edi Rama – Ilir Meta in alter Tradition
Edi Rama

Foreign Policy News
einige Ausschnitte jüngst von Foreign Policy: „Mr. Rama’s recruitment of inexperienced apprentices and corrupt loyalists „ Mr. Edi Rama’s government is incompetent and a prey to a significant influence of Islamic State; it must be emphasized that Albanian National Intelligence Service has been infiltrated by Islamic State agents and its well trained officers“ ——Mr. Rama’s Government members who constantly pressure foreign investors for huge bribes and expensive vacations abroad.—-„ came to power thanks to his deep connections with criminal factions„– drug barons, money laundering

Die unnütze Terror Organisation: NATO macht eine Konferenz in Tirana am 27. Mai

Mafia Syndikat Edi Rama and Albania: Amidst relentless oligarchy and European Union integration

Jede Regierung hat so seine Geldwäsche Experten, wofür man sich bezahlen lässt, wenn man mit den Top Drogen Bossen auftritt, denn Edi Rama war schon vor 10 Jahren Geldwäsche Experte Nr. 1, für die Albaner Mafia und alle bekannten Gross Verbrecher und Mafia- Drogen Clans waren damals schon seine Partner auch bei dem Grundstücks Raub in Tirana von 500.000 qm.

Man erkauft sich in Washington erneut, die Duldung der kriminellen Geschäfte, inklusive Foto Termine bei Obama: Der „Frankenstein“ der Albanischen Politik: Chef der Skrapari Bande, kauft US Politiker, über deren Lobbyisten Consults

Geldwäsche mit den Gross Drogen Händlern als „Pablo Escobar“ des Balkan: bei Polizei Behörden bekannt.
KLement Balili - Edi Rama / Rhodos 2015 Edi Rama mit dem Super Drogen Boss: Experte für Geldwäsche: Klement Balili in Rhodos in 2015
Mafia Familie Balili: mit Ilir Meta, Arben Ahmeti, Koko Kokodedhima, Florine KokaMafia Familie Balili: mit Ilir Meta, Arben Ahmeti, Koko Kokodedhima, Florine Koka, bei der Einweihung des vollkommen illegal gebauten Luxus Hotels „“Santa Quaranta”“

„Paplo Escopar“ des Balkans: Klement Balili, als Distrikt Vertreter, des LSI Mafia Partei des Ilir Meta

Das Mafia Transport Ministerium, mit „Klement Balili“, der in Griechischen Medien als „Paplo Escobar“ des Balkans erwähnt wird

Selbst Bedienung mit 150 Tender, in Folge verliert der Edi Rama Gangster Koço Kokëdhimë, sind Mandat

Der vollkommen korrupte Ex-Zoll Direktor Genti Gazheli, wurde Botschafter in Ankara (das Präsidenten Dekret des Bujar Nishanizur Ernennung Nr. Dekretit 9416 Tiranë, më 08.02.2016 , obwohl Genti Gazheli, keinerlei Erfahrung hat im Diplomatischen Dienst, was auffällt), um die Geldwäsche Geschäfte mit Türkischen Firmen und der Erdogan Calik Gruppe zu organisieren und immer dabei der vollkommen korrupte Arben Ahmeti, der nun Finanzminister ist und wie auch Foreign Policy schreibt, gerne Geld erpresst. Wie das Zoll System in Albanien funktioniert mit Klientel Wirtschaft, wo die Zöllner xy pro Monat an den Chef abgeben muss, die Posten verkauft werden, ist in Details lange bekannt.
Genti Gazheli, doganieri që u bë ambasador për interesa korruptive

Gent Gazheli – Edi Rama mit seinem Geldwäsche Experten als Botschafter in AnkaraDen Bock zum Gärnter gemacht. als zuständiger Chef im Finanzministerium, gegen die Korruption: der Super korrupte Langzeit Zoll Direktor der Millionär wurde und Gangster: Gent Gazhelli mit dem US Botschafter Donals Lu.
Fakten im Falle Klement Basili: Edi Rama, Ilir Meta, Finanz Minister Arben Ahmeti, die Bürgermeisterin von Sarande: Florine Koka, sind Alle sichtba rund mit vollen Wissen, wie vor 10 Jahren, Chefs der Geldwäsche und Schutzherrn der Drogen Barone und Motor bei dem illegalem Bauen an der Küste.http://www1.fint.gov.al/images/icethumbs/960x520/100/images/Z_Gazheli___Z.Donald_Lu.jpgDas Grinsen des US Botschafters Donald Lu ist nicht zuverstehen, denn jeder Idiot weiß, das es meistens Kinder Theater ist, besonders, wenn ein Profi kriminelle Betrüger aus dem Zoll solche Positionen erhält. Korruptions Experte des Edi Rama, für Geldwäsche und Betrug. Der Britische Botschafter im Schmieren Theater der selbe peinliche Idiot, denn die Gestalten verdienen soviel Geld, das man auch Idiot sein darf, wie die EU Botschaft.
Political appointees, impunity harm Albanian foreign service

Political appointees, impunity harm Albanian foreign service

By Peter Tase In 2001, the government of Albania under the leadership of the Socialist Party, nominated Mr. Fatos Tarifa as Ambassador to the United S… Read more

Albania ruled by Gülen and Soros

Albania ruled by Gülen and Soros

By Armir Shkurti Due to his long standing interest in Albania and the apocalyptical plan of controlling every sector of Albanian economy, the public f… Read more

3 Gedanken zu „foreign policy: „have transformed Albania into a Banana Republic“ : Samir Tahiri, Arben Ahmeti, Ilir Meta, PM: Edi Rama“

  1. Peinlich, wenn man sich als gekaufter Gangster auch noch im US TV ausführt, das Donals Trump sehr schlecht für die USA wäre, falls er gewählt wird.
    Welt Premiere der Dreistigkeit und Dummheit: Die US Reise des Edi Rama: „Albanian PM: Trump nomination would harm America“

    Im TV Verweigerung, über die aktuelle Skandale der Edi Rama zu sprechen, seine Verbindung zum Super Drogen Boss; KLement Balili

    Newsthe global conversation
    Edi Rama: we need to stop all this talk about a corrupt Albania

    By Audrey Tilve

    19/05 12:38 CET

    | http://www.euronews.com/2016/05/19/edi-rama-we-need-to-stop-all-this-talk-about-a-corrupt-albania/

    Über die Verbrecher Systeme seit 25 Jahren
    Lobonja: „Renaissance Albaniens Bastard Rennen auf diesen 25 Jahren“

    Lubonja: „Rilindasit raca më bastarde e Shqipërisë këto 25 vjet“
    Postuar në 20 Maj, 2016 12:05

    “The procedure for the unrequested proposition, based on the law of concessions, was announced a few days ago. There is a 54 day deadline which will end on July 11th. For us it is important to have a right investor who carries out the project by bringing what we expect from this project”, says Koli Bele, General Secretary at the Ministry of Energy and Industry.

    But the opposition accused that the tender is a farce, since, they say, the government has already chosen the Turkish companies “Suzer Group” and “Nurol Holding” through a corruptive pact.

    “The truth is that we have to do with a pact that has been requested time ago, with illegal and private negotiations through Edi Rama and Arben Ahmetaj, who has went to dozens of luxury trips with charter airplanes. Suzer and every other company have been warned by the Democratic Party that the Skavica corruption will be undone”, said the Secretary for Public Relations at the Democratic Party, Grida Duma.

    The Ministry rejected the accusations and said that the concession has respected the law. The Katund i Ri hydropower plant will cost 95 million EUR and its construction starts next year. http://top-channel.tv/lajme/english/artikull.php?id=17178&ref=fp#.V0W4C571GlM

  2. man bringt erneut vorbestrafte Drogen Schmuggler: Ilia ose Ilir Gjic als Kandidaten in Himari für die nächsten Wahlen, damit jeder weiß das nur Kriminelle sich einkaufen im Edi Rama System: Koko Kokodidhima wieder mal, ein Profi Gangster vor 20 Jahren auch schon. Vorbestraft in einem Zeitraum, wo man sich bei Staatsanwälten und Richtern freikaufen konnte.

    26 Maj 2016 – 21:43 | përditesuar në 22:14Kandidati i Koços për PS-në e Himarës me precedentë penal
    http://www.shqiptarja.com/foto/230222.jpg

    ****

Einmalig in der Welt: es gibt praktisch keine Öffentlichen Strände mehr, denn Alles ist privat, wenn Kriminelle dort Aktivitäten wie Lokale, Strand Vermietung, Hotels illegal bauen und natürlich wie immer gegen alle Gesetze, auch gegen Privat Eigentum und damit wird die Zerstörung, der Wälder Küste noch schneller gefördert und jede Art von Justiz unerwünscht ist. Hinzu kommt die Anzapfung der Wasser- und Strom Leitungen, Betonierung von illegalen Strassen, Abholzung der Küsten Wälder erneut, was von dem Berufs Verbrecher Edi Rama damit zum Programm erhoben wird, für kriminelle Parteien Finanzierung.

"Mafia-Kratie"

SKANDALI / QEVERIA ZHDUK ZYRTARISHT PLAZHET PUBLIKE


SKANDALI / QEVERIA ZHDUK ZYRTARISHT PLAZHET PUBLIKE

Një vendim i firmosur nga kryeministri Edi Rama më datën 18 Maj, ka eleminuar opsionin e plazheve publike në Shqipëri.

Vendimi është një rregullore ‘Për stacionet e plazhit’ por që ‘de facto’ ka dispozitat e një ligji mirëfilli që përcakton dhënien me qira të zonave bregdetare dhe plazheve.

Kjo rregullore u propozua procedurialisht nga ministrja e Ekonomisë, znj.Milva Ekonomi, ndonëse HashtagAL mësoi më vonë se vetë ministrja ka pasur kundërshtitë e veta për këtë rregullore por objeksionet e ministres u shpërfillën dhe rregullorja u konceptua me shpejtësi sipas orientimeve të vetë kryeministrit.

Kleçka e kësaj rregulloreje, është një nen interesant dhe që ka ngjallur shumë debate.

FotorCreated vkm plazhetNeni 3 i kësaj rregulloreje përcakton ndër të tjera se:

“Hapësira e zonave të lejuara, të cilat nuk janë dhënë në përdorim për veprimtarinë e stacionit të plazhit, janë në përdorim të pushuesve dhe mirëmbahen nga qeverisja e njësisë vendore”

Ky nen eleminon mundësinë e piketimit dhe garantimit të plazheve publike, pasi tashmë cilido plazh mund të kapet nga një privat, nëse privati bën kërkesë në qeverisjen vendore për ta marrë me qira.

Një rregullore e paprecedentë, që eleminon interesin publik dhe e vendos të drejtën për plazhe publike në varësi të kapriçove të privatëve.

E thënë më thjeshtë, plazhe publike do jenë vetëm ato zona ku privatët nuk denjojnë të investojnë.

Ky është një ligj i pashembullt, i pakrahasueshëm, me çdo shtet fqinj dhe më gjerë.

Shqipëria në këtë mënyrë vendos me ligj, se plazhet e publikut do të jenë vetëm ato zona që i lënë privatët si ‘sadaka’.

Kjo rregullore ka kaluar me polemika dhe debate mes drejtorive të ndryshme në Ministrinë e Ekonomisë, por në finale, dominoi vullneti i kryeministrit Rama.

Se ku do pushojnë ata që nuk kanë të paguajnë ekstra, këtë do e vendosin oligarkët dhe biznesmenët që do kapin plazhet që duan vetë. / HashtagAL

http://www.kohajone.com/2016/05/27/skandali-qeveria-zhduk-zyrtarisht-plazhet-publike-ekskluzive-skandali-qeveria-zhduk-zyrtarisht-plazhet-publike/

Mafia Bau: Koço Kokëdhimë: Beach Qeparos
Mafia Bau: Koço Kokëdhimë: Beach Qeparos

 

Splendid Mafia bei Durres an der Küste

Abwasser Rohre ins Meer illegal über die private Zone Touristik gebaut, des Splendid, Ourel Bykybashi Gangster Truppe Abwasser Rohre ins Meer illegal über die private Zone Touristik gebaut, des Splendid, Ourel Bykybashi Gangster Truppe

Digital Camera

Flaschen Berge und Müll im Hintergrund in der aufgegebenen Splendid Mafia Disco illegal in 2014 errichtetDigital Camera

Zu lange den Balkan nur korrumpiert. Europa in den Weg in die Bedeutungslosigkeit

Aktuell das Chaos mit Kriminellen, was erneut die EU und US Mafia finanzieren und organisieren auch mit Extrem Terroristen in Kumanova vor einem Jahr.

Macedonian Police sends back buses of protesters from Kosovo

Ausser Bestechung, Privatisierungs Betrug und immer mit Kriminellen und den Korruptesten haben Europa ins Abseits geführt, was mit dem verbrecherischen Kosovo Krieg entgültig begann, aber viel früher als Jugoaslawien Zerstörung geplant war durch die US Terroristen des Mordes wie Rober Baer, CIA Offizier erläuterte. Alle Probleme des Balkan kommen von der „Internationalen Wertegemeinschaft“, welche im Camorra Stile nur Privatisierungs Gewinne durch den Raub des Volks Vermögens machen wollte. Vor allem legten diese Kader eine erschreckende Inkompetenz ans Werke.

EU Pleite

Charters to bring Chinese tourists to Albania

tia

By   4 days ago

Tirana, 6 May 2016/Independent Balkan News Agency “China Everbright” group, who acquired the right of management of Tirana International Airport is planning to introduce charters in order to bring tourists from China to Albania. The group is also aiming to turn Albania into a logistical center for the transport of Chinese goods.

foto: ap / visar kryeziu
Radikalisierung

„Kollektive Depression“ auf dem Balkan als Futter für Extremisten

 

Expertendiskussion in Wien: Schlecht funktionierende Staaten und hohe Arbeitslosigkeit sind Triebfeder für Radikalisierung

„Kollektive Depression“ auf dem Balkan als Futter für Extremisten Manuel Escher3. Mai 2016, 16:46 Expertendiskussion in Wien: Schlecht funktionierende Staaten und hohe Arbeitslosigkeit sind Triebfeder für Radikalisierung Wien – Die Staaten der Europäischen Union hätten zu lange geglaubt, „ein Monopol“ auf die Zusammenarbeit mit dem Balkan zu haben. Die EU müsse vorsichtig sein, die Region nicht zu verlieren, sagt Predrag Jureković vom Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie. Andere Staaten hätten den Regierungen längst durch Investitionen und Engagement gezeigt, dass man sich nicht zwingend in Richtung Brüssel orientieren müsse. Dazu zähle Russland, das vor allem in Serbien tätig ist. Aber auch Staaten wie Saudi-Arabien und die Türkei umwerben mit Hilfs- und Infrastrukturprojekten die muslimischen Gemeinden in Bosnien-Herzegowina, aber auch im Kosovo, in Albanien und Teilen Mazedoniens. Und das wiederum helfe in Ländern mit hoher Jugendarbeitslosigkeit und schwacher Verwaltung auch Gruppen mit einer radikalen Auslegung des Islam, sich selbst als Alternative zu westlichen Werten zu positionieren. Ein Grund zur Sorge. Darüber waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Diskussion „Islamistische Radikalisierung auf dem Balkan – Neue Gefahren, neue Herausforderungen für die EU“ am Montagabend im Wiener Haus der EU einig. Verankerung schwer zu lösen – derstandard.at/2000036241473/Kollektive-Depression-am-Balkan-als-Futter-fuer-Extremisten