Festnahmen im Organhandel des Kosovo: Moshe Harel – Cyprus Arrests Kosovo Organ-Trafficking Suspect

Partner des Verbrechens viele Deutsche Politiker, was bei Michael Steiner, Joachim Rückers, Frank Walter Steinmeier anfängt, Alle SPD Profi Gangster und Verbrecher, wie Kouchner ****

Deutsche Professoren waren Teilhaber, Gründer, Geschäftsführer der „Medicus“ Klinik: die Namen sind bekannt, weil im Kosovo Handelsregister, man sich auch als Geschäftsführer eintragen liess. Die heute als peinliche EULEX Justiz bekannte EU Mission, vertuschte die Verbindungen, obwohl man email Untersuchungen etc. machte, Zeugen Aussagen klar Prof. Hacke und Baer (500.000 DM Investition von Baer, was vergleichbar vor Ort aber 5 Millionen € waren, also 2,5 Millionen € heute), aber auch weitere Deutsche Ärzte dort tätig waren. Bis heute abrufbar, nur die EULEX Dokumente nicht.

Die Mafia „Medikus“ Klinik im Kosovo arbeitete International, und selbst Russen flogen nach Phristina

06 Jan 18

„Blutige Geschäfte – Auf den Spuren des Organhandels im Kosovo“. Reportage von Arndt Ginzel, Martin Kraushaar und Ulrich Stoll bei ZDF zoom vom 13.07.2011 über Kriegsverbrechen, Organhandel und die Verstrickung Deutschlands in Verbrechen im Kosovo aus.

Teil 2 https://www.youtube.com/watch?v=TUkWobU5MbcTeil 3
https://www.youtube.com/watch?v=0EZA0NgY3Iw
omponentheading“>19.01.2012. Der EULEX-Pressesprecher Nicholas Hoton hat bestätigt, dass zwei Russen im Jahre 2008 in der Klinik „Medikus“ in Pristina operiert worden waren, welchen dabei die Nieren entnommen wurden. Zu diesen Informationen habe die Untersuchung der Staatsanwaltschaft geführt, und das Verfahren in dem Fall sei gerade im Gange, sagte Herr Hoton dem Radio „Dukadini“ aus Pec. Somit bestätigte er die Aussage des zweiten Sekretärs der Russischen Föderation Sergey Zarky, laut der die EULEX-Vertreter der Moskauer Offiziellen die Informationen über die Organtransplantation zweier russischen Staatsbürger abgegeben haben. Die EULEX und die Staatsanwaltschaft hätten im ständigen Kontakt mit den Offiziellen in Moskau gestanden, um so die Hilfe im diesem Fall zu leisten, so Hoton.

Organhandel Kosovo: — ZDF Reportage am 13.07.2011 um 23:45 Uhr ( 1 2)

El primer ministro kosovar, acusado de tráfico de órganos humanos y drogas

Cyprus Arrests Kosovo Organ-Trafficking Suspect

Moshe Harel, an Israeli citizen accused of being involved in organ-trafficking from Kosovo’s Medicus clinic in 2008, was arrested in Cyprus after years of being listed as wanted by Interpol.

Die Morina
BIRN

Pristina

The Medicus clinic. Photo: BIRN.

One of the main suspects in Kosovo’s Medicus clinic case, Moshe Harel, has been arrested in Cyprus on suspicion of involvement in organ-trafficking, police in Pristina told BIRN on Saturday.

Is not clear however if an extradition request has been filed by the Kosovo authorities yet.

“Kosovo Police have information that based on an international warrant arrest, the suspect M.H., who has been wanted since 2010, has been arrested days ago in Cyprus,” Kosovo Police spokesperson Baki Kelani told BIRN.

In July 2017, Pristina Basic Court started the retrial of Medicus clinic owner Lutfi Dervishi, his son Arban Dervishi and head anaesthetist Sokol Hajdini, all accused of involvement in organised crime in connection with people-trafficking.

In March 2016, Kosovo’s appeals court had confirmed their convictions, jailing Lutfi Dervishi and his son for eight years and Hajdini for five. But a Supreme Court ruling overturned the original verdict on the basis of procedural irregularities.

The ruling said found that “multiple illegal kidney transplants” took place at the clinic in 2008.

Dr. Yusef Sonmez (L) and Moshe Harel

Yusef Sonmez was working with Moshe Harel, an Israeli, at the time of his “surgical attacks” in Medicus,

Poor people from Turkey, Russia, Moldova and Kazakhstan were allegedly brought to the clinic after being assured that they would receive up to 15,000 euro for their kidneys.

The EULEX prosecutor in the case said then that transplant recipients, mainly Israelis, paid more than 70,000 euro for the kidneys.

Harel was also charged in Israel in 2015 with international organ-trafficking and organising illegal transplants, alongside six others.

“The accused ran a real business in trafficking organs, on dozens of occasions over the course of years, exploiting the financial distress of the donors and the health crisis of the recipients for economic gain,” the Israeli justice ministry said at the time.

As well as Harel, a Turkish doctor, Yusuf Sonmez, is still wanted in the Medicus case but remains at large.

Police initially raided the Medicus clinic in 2008 after a Turkish man whose kidney had been removed was found seriously ill at Pristina airport.

The clinic was also mentioned in a Council of Europe report which alleged that elements of the Kosovo Liberation Army traded the organs of prisoners during the 1999 conflict.

These and other allegations eventually led to the establishment of the new Hague-based Specialist Chambers, which will try former KLA fighters for wartime and post-war crimes, although it has yet to issue any indictments.

Investigators closed down the Medicus clinic in 2008, and it has since been sold.

http://www.balkaninsight.com/en/article/cyprus-arrests-israeli-suspect-on-kosovo-organ-trafficking-01-06-2018

 

***

n addition to Dick  Marty’s report and Gerard Gallucci ( former head of UNMIK in northern Kosovo), came out with claims that the U.S., UK , Germany , France and Italy  have been informed about human organs trafficking as well as the “black surgery”  the kidnapped Serbs in Kosovo were exposed to.   Regardless of whether we know or not what happened , the great ‘ Quint ‘  (the above mentioned states) certainly knew. They have the information, resources and a long history of cooperation with KLA.  

”No matter what the truth about organ trafficking is, the involvement of some top world leaders is certain and confirmed in this international crime and corruption ,“ says Gallucci.

In 2011. Galluci predicted that  ”Kosovo PM” Thaci will remain PM,  regardless what  Dick Marty’s report says because he’s protected by the United States and other Western powers. That’s exactly what happened. 

In the meanitime the ”Great Quint” decided to destroy Syria; so the services of skilled and experienced human organ removers, what Yusuf Sonmez and Moshe Harel certaily were, were appreciated again.

And Global Research asks about the two:

“(…) Where have these two cretins gone? Where have they been in hiding and who is hiding them – since the time they walked from prosecution in Kosovo? Are either or both being given secret asylum in Israel as in the past? Are they continuing their ghoulish work in Turkey, protected by the Erdogan government, robbing organs from injured Syrian civilian and military who’ve been sent there for treatment and from Syrian soldiers who have been captured by the terrorists? The latter would certainly fit with their work in Kosovo where they robbed captured Serb soldiers of their organs before Kosovo’s “freedom fighters” killed them. The  report from Fars News Agency tells of how the organ theft business is thriving in Turkey.”

Turkish Hospitals Illegally Trafficking Organs of Injured Syrians

Preface by: Roger Landry (TLB)

This article is several months old, and there are others (links below article) that speak to this issue as well, but how many westerners are even aware of this horrendous ongoing scenario?  It is not the timeliness of this article, but its content that should elicit horror in the minds of decent people.

What we are seeing here is a result of doctors and medical personal who operate outside the realm of morality or conscience. War is a harbinger of death for both the attackers and the attacked … It is one of the few things both have in common, although in some cases it effects one side much more than the other. And where you find war evil is its close companion.

Trafficking in the spoils of war while it rages around you is the epitome of evil surpassed only by that of trafficking human body parts for profit! This is what is presented in this article. How many battlefield injuries result in death on the operating table … that didn’t have to … or shouldn’t have?

To even say things like this leaves a very bad taste in the mouth of individuals who possess a conscience! But what you are about to delve into describes those who suffer a deficit of both morality and conscience of overwhelming proportions!

Please read on … 

Kriegsverbrechen und Organhandel im Kosovo – Teil 2 von 3 Organhandel Kosovo: — ZDF Reportage am 13.07.2011 um 23:45 Uhr

„Kein Interesse an staatlicher Ordnung“
Über Thaçi kann sich Berlin nicht im Unklaren sein. Bereits im Jahr 2005 wurden Auszüge aus einem Bericht des Bundesnachrichtendienstes bekannt, in dem es hieß, über „Key-Player“ wie ihn bestünden „engste Verflechtungen zwischen Politik, Wirtschaft und international operierenden OK-Strukturen im Kosovo“. Die „dahinter stehenden Netzwerke“ hätten keinerlei „Interesse am Aufbau einer funktionierenden staatlichen Ordnung, durch die ihre florierenden Geschäfte beeinträchtigt werden können.“[5] Zwei Jahre später bestätigte eine im Auftrag der Bundeswehr verfasste Analyse diesen Befund.[6] Dass ein „Key-Player“, dessen „Netzwerken“ kein „Interesse am Aufbau einer funktionierenden staatlichen Ordnung“ nachgesagt wird, auch im Amt des Premierministers von der Bundesrepublik Deutschland unterstützt wird, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus: Schließlich gehört Berlin zu den tonangebenden Mächten unter den westlichen Besatzern des Kosovo, die vorgeben, dort staatliche Strukturen aufbauen zu wollen. Zuletzt hat die Bundesregierung dem Kosovo vor zwei Jahren umfangreichere Hilfe versprochen; zugesagt wurden 100 Millionen Euro. Der Nutzen der Finanztransfers bleibt im Dunkel: Die Arbeitslosigkeit im Kosovo ist mit offiziell 45 Prozent die höchste in ganz Europa, fast zwei Fünftel der Bevölkerung leben laut Angaben der Weltbank bis heute in Armut. Selbst das Bundesentwicklungsministerium gibt an, im Kosovo sei „wirtschaftlicher Aufschwung (…) noch nicht zu verzeichnen“.[7]

…..

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57969

Organhandel Kosovo: — ZDF Reportage am 13.07.2011 um 23:45 Uhr

Obwohl als Geschäftsführer registiert im Handelsregister, drohte im ZDF Interview der sogenannte Professor mit gerichtlichen Verfügungen, was heute nicht mehr durchkommen würde, solange nicht sein Bild erscheint.

Kommentar: Die Ausführungen des Professors Manfred Beer, sind lächerlich, denn die Medizin Mafia, der Albaner Mafia ist uralt, seit 20 Jahren bekannt und räubert bis heute die eigenen Staatlichen Kliniken aus, wo alle gespendeten Apparate in deren Privat Kliniken landen. Wie kommen Deutsche Ärzte, zu derartigen verbrecherischen Verbindungen, ist mehr wie erstaunlich, nachdem das Problem auch 1993 rund um Albanien schon bekannt war, wo Kinder entführt wurden in die Sex Sklaverei.

Prof. Manfred Beer

Prof. Manfred Beer

Aus diesem Rechts Verfahren in Köln, kleiner Ausschnitt.

Mit vollkommen rechtwidrigen Behauptungen, Erpressung organisierte eine der berüchtigsten Anwalt Kanzleien aus Berlin: Scherz eine Phantom Show, das angeblich Persönlichkeits Rechte des Prof. Dr. Manfred Beer verletzt sind. Natürlich gab es einstweilige Verfügungen über das damals berüchtigte Kölner Gericht, obwohl keine Personlichkeits Rechte verletzt wurden. Selber Schuld, wenn Firmen Dokumente, Registrierungen deutlich zeigen, das Manfred Beer sich direkt im Kosovo mit der damals gut bekannten Mafia als Partner, an einem Firmen Construct beteiligt hat. Es gab nie einen Rechts Grund, das man derartige Fakten per Einstweiliger Verfügung verbieten lassen will und wollte.

Prominente Albaner Journalisten zum Spiegel Artikel

Veshka e Verës dhe imazhi i Kosovës

BLOG | 2 GUSHT, 2012 – 13:53 | NGA ENVER ROBELLI

Veras Niere, Walters Geld: SPIEGEL-Report über den kriminellen Handel mit menschlichen Organen

Aussage des damaligen Ministers Gashi: Es wurde nur eine Genehmigung für Herz- und Kreislauf Gefäss Operationen erteilt, nicht für Urologie oder Transplantationen, weil das per Verfassung verboten ist. 9.1.2008! Firmen Registrierung hier der Auszug aus dem Kosovo Handelsregister.Nr. 1: Prof. Ulrich Hake, als Fach Arzt Nr. 2: der berüchtigte Türkische Arzt Yusuf Sönmez, der auch als Professor aufgeführt ist.

Medikus Ulrich Hake - Jusuf Sonmez

Der Spiegel Artikel aus dem Netz genommen, was Nichts daran ändert, das 2 Deutsche Professoren der Motor bei der Gründung der Medicus Klinik waren, + weitere Ärzte. Es ändert Nichts daran, das alle Fakten, Namen in den EU EULEX Ermittlungs Akten sind, inklusive der Operations Listen, wer, wo, wann und an wem herum operiert hat.

„Doku“ über die Korruption des Benjamin Netanyahu und System Korruption seit vielen Jahren aller Premierminister

Thyssen – Krupp wieder einmal, ein Motor der Auslands Korruption, wie vor Jahren in Griechenland schon. Immer dabei Deutsche Politiker.

750 Leopard Panzer besitzt Griechenland und Thyssen U-Boote, kann aber die KfW Kredite nicht bezahlen

Häuptling Frank Walter Steinmeier, mit seinen kriminellen SPD Banden

Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete: Dagmar Luuk und Heinz-Alfred Steiner

Arte Doku

Thyssen – Krupp wieder einmal
Neue Korruptionsaffäre um Benjamin Netanjahu

  • Sendetermine und Verfügbarkeit

Benjamin Netanjahu wird erneut von einer Korruptionsaffäre eingeholt. Es geht um einen U-Boot-Deal mit dem deutschen Konzern ThyssenKrupp. Israel hat dem deutschen Unternehmen drei U-Boote abgekauft, was laut Angaben des Verteidigungsministerium überflüssig war und nur zum Ziel hatte, enge Vertraute des Regierungschefs, wie zum Beispiel den Anwalt Netanjahus, zu bereichern.

Belanglose Korruption

VOR VIELEN Jahren bekam ich einmal einen Anruf aus dem Büro des Ministerpräsidenten. Man sagte mir, Jizchak Rabin wolle mich unter vier Augen sprechen.

Rabin machte mir selbst die Tür auf. Er war allein in der Wohnung. Er führte mich zu einem bequemen Sessel, füllte zwei große Gläser, eines für mich und eines für sich, mit Whisky und kam – er verabscheute Small Talk – ohne Umschweife zur Sache: „Uri, hast du beschlossen, alle Tauben in der Arbeitspartei umzubringen?“

Mein Nachrichtenmagazin Haolam Hazeh führte ein Kampagne gegen Korruption durch und hatte zwei bekannte Führer der Arbeitspartei, den neuen Präsidenten der Zentralbank und den Wohnungsbauminister, der Korruption beschuldigt. Beide gehörten tatsächlich dem gemäßigten Flügel der Partei an.

Ich erklärte Rabin, dass ich im Kampf gegen Korruption bei Politikern keine Ausnahme machen könne, auch wenn sie meinen politischen Ansichten nahe ständen. Korruption war eine Sache, politische Überzeugung eine andere.

DIE ERSTE Generation der Gründer Israels war frei von Korruption. Korruption war damals undenkbar.

Tatsächlich wurde der Purismus bis zum Äußersten getrieben. Einmal wurde ein bekannter Führer der Arbeitspartei dafür kritisiert, dass er in einer Jerusalemer Vorstadt eine Villa für sich gebaut hatte. Es gab nicht den geringsten Hinweis auf Korruption. Er hatte das Geld geerbt. Aber es wurde als Skandal angesehen, dass ein Führer der Arbeitspartei in einer privaten Villa leben würde. Ein „Kameraden-Gericht“ beschloss, ihn aus der Partei auszuschließen, und das war dann das Ende seiner Karriere.

Zur selben Zeit wurde für den Außenminister eine offizielle Residenz gebaut, damit er ausländische Würdenträger in einer anständigen Umgebung empfangen könnte. Der damalige Minister Mosche Scharett fand es falsch, seine eigene private Wohnung zu behalten, und deshalb verkaufte er sie und spendete das Geld einigen wohltätigen Vereinen.

DIE NÄCHSTE Generation war ganz anders. Sie benahm sich, als wäre der Staat aufgrund göttlichen Rechts ihr Eigentum.

Ihr typischster Vertreter war Mosche Dajan. Er war im Land geboren und David Ben-Gurion hatte ihn zum Stabschef ernannt. In dieser Eigenschaft ordnete er einige grenzüberschreitende „Vergeltungs-Überfälle“ an und dann 1956 den Angriff auf Ägypten, der mit einem durchschlagenden Sieg endete. (Hinter dem Rücken der ägyptischen Armee hatte ihn die französisch-britische Invasion des Suez-Kanal-Gebietes mit herbeigeführt.)

Dajan war Amateurarchäologe. Er staffierte seine private Villa (zu dieser Zeit waren Villen bereits erlaubt) mit antiken Artefakten aus, die er überall im Land ausgrub. Das war vollkommen illegal, da unprofessionelle Grabungen die historischen Beweise zerstörten, zum Beispiel die Möglichkeit einer historischen Datierung. Aber alle drückten ein Auge zu. Schließlich war Dajan ein Nationalheld.

Dann veröffentlichte mein Magazin eine erschütternde Enthüllung: Dajan stellte die Artefakte nicht einfach nur in seinem Garten auf. Er verkaufte sie in alle Welt und versah sie mit einer persönlichen Notiz, die ihren Preis noch in die Höhe trieb. Diese Enthüllung verursachte einen riesigen Skandal und entfachte viel Hass – auf mich. In einer öffentlichen Umfrage im selben Jahr wurde ich zur „meistgehassten Person“ im Land gewählt und schlug damit sogar noch den Chef der Kommunistischen Partei. (Derartige Umfragen sind seither eingestellt worden.)

Dajans Schwager General Eser Weizman schuf die Luftstreitkräfte und trug im Sechstagekrieg 1967 den legendären Sieg davon. Es war ein offenes Geheimnis, dass Weitzman von einem amerikanischen jüdischen Millionär ausgehalten wurde und in einer luxuriösen Villa in Cäsarea wohnte. Das war der renommierteste Ort im Land (in dem Benjamin Netanjahu jetzt seine eigene private Villa hat).

EINIGE Jahre lang war das allgemein in Mode. Jeder jüdische Millionär in Amerika hatte „seinen“ israelischen General, den er stilgerecht hielt und der sein Stolz und seine Freude war. Für einen reichen Juden war es als Statussymbol obligatorisch, dass er auf seinen Familienfesten einen israelischen General vorführen konnte.

Zum Beispiel Ariel Scharon. Er war der Sohn armer Eltern, die in einem kooperativen Dorf gewohnt hatten. Er schloss seine Karriere bei der Armee ab und sieh da! plötzlich war er Eigentümer eines riesigen Landgutes. Ein ehemaliger Israeli, der inzwischen zu einem amerikanischen Multimillionär geworden war, hatte es ihm geschenkt. (Gerüchte meinten, der Millionär habe das Geld dafür von der Steuer abgesetzt.)

Das war eine Zeit, in der israelische Generäle nicht nur zu Hause, sondern in aller Welt Helden waren. Mosche Dajan – er war leicht an seiner schwarzen Augenklappe zu erkennen – war in Los Angeles nicht weniger ein Held als in Haifa.

Alle diese Generäle (außer Eser Weizman, der aus einer reichen Familie stammte) wuchsen in sehr beschränkten Verhältnissen auf. Ihre Eltern waren Mitglieder von Kibbuzim (Gemeinschaftsdörfern) oder Moschawim (kooperativen Dörfern), die damals alle äußerst arm waren. Scharon, ein Junge aus einem Moschaw, erzählte mir, dass er jeden Tag eine halbe Stunde zu Fuß in sein Gymnasium und zurück gegangen sei, um das Fahrgeld für den Bus zu sparen.

Das galt auch für die nächste Generation der Führer. Der ehemalige Ministerpräsident Ehud Olmert, der jetzt wegen Korruption im Gefängnis sitzt, wuchs in einem sehr armen Wohnviertel auf und wurde zu einem Menschen, der davon besessen ist, Kostbarkeiten zu besitzen. Der ehemalige Staatspräsident Mosche Kazaw, der mit ihm im Gefängnis sitzt, wurde wegen Vergewaltigung und nicht wegen Korruption verurteilt, aber auch er wuchs als neu Eingewanderter in Armut auf.

(In einem gängigen Witz heißt es, dass der Wärter nach einem Konzert im Gefängnis verkündet habe: „Alle bleiben sitzen, bis der Präsident und der Ministerpräsident den Raum verlassen haben.“)

Der frühere Stabschef und Ministerpräsident Ehud Barak scheffelt jetzt ein großes Vermögen damit, dass er ausländische Regierungen „berät“. Er wuchs in einem armen Dorf auf.

Mir selbst blieb diese Geldgier erspart, obwohl auch ich in äußerster Armut lebte, nachdem ich mit zehn Jahren nach Palästina gekommen war. Zum Glück für mich war ich bis zu dieser Zeit in wohlhabenden Lebensumständen in Deutschland aufgewachsen. Daraus, dass meine Familie und ich in Israel viel glücklicher waren, als wir in Deutschland gewesen waren, lernte ich, dass Glück nichts mit Reichtum zu tun hat.

ALLES DAS geht mir durch den Kopf, weil wir fast täglich mit Korruptionsbeschuldigungen gegen Benjamin Netanjahu und seine sehr unbeliebte Frau Sarah überschwemmt werden

Sarah’le, wie sie allgemein genannt wird, ist eine ehemalige Stewardess. Sie und ihr Mann lernten sich auf einem Flug kennen. Sie scheint ein Hausdrache zu sein und die Angestellten ihrer offiziellen Residenz zu tyrannisieren.

Einige von ihnen verklagten sie. Sie enthüllten, dass sie die öffentlichen Kassen für ihre privaten Bedürfnisse plündert.

Aber was wirklich verstörend ist, ist, dass Sarah Netanjahu, die niemals von irgendjemandem (außer ihrem Mann) gewählt wurde, das Kommando über alle höheren Anstellungen im öffentlichen Dienst zu haben scheint. Niemand kann diese Höhen erklimmen, ohne dass er von ihr persönlich befragt und bestätigt worden wäre.

Sie hat alle drei hohen Beamten der Gesetzesvollstreckung ernannt: den Rechtsberater (eigentlich der Ober-Staatsanwalt), den mächtigen Buchprüfer des Rechnungswesens und den Polizeichef.

Wenn es so ist, geschah es in weiser Voraussicht. Alle drei sitzen nun Tag und Nacht zusammen und beraten miteinander, was sie angesichts der Flut von Enthüllungen über Netanjahus finanzielle Familienangelegenheiten tun könnten. Sie bemühen sich verzweifelt darum, jede Anklage der Netanjahus zu verhindern, aber das wird immer schwieriger, da sie der Aufsicht des Obersten Gerichtshofes unterstellt sind.

Über einige dieser Enthüllungen habe ich bereits berichtet, aber jede Woche tauchen neue auf. Es ist zu einer Art Nationalsport geworden.

Es begann mit der Enthüllung, dass Netanjahu, bevor er Ministerpräsident wurde, also zu einer Zeit, als er einmal in der Regierung war und dann wieder nicht, von verschiedenen arglosen Gastgebern doppelt oder dreifach Geld für Erster-Klasse-Flugtickets kassiert hatte, ohne dass er das Geld als Einkommen erklärt hätte. Im israelischen Slang heißt das jetzt „Bibitours“.

https://www.radio-utopie.de/2016/06/18/belanglose-korruption/

Israeli Prime Minister Netanyahu is Suspect in Fraud Investigation

Volker Perthes, Westerwelle, Steinmeier die Nazi Verbrecher in Tradition: 250 Milliarden $ Schaden in Tradition in Syrien

Einzige Deutsche Politik:

Einzige US und Deutsche Aussenpolitik

Terroristen Bande aus Berlin und Washington:
So dumm war nie die Hitler Schergen, dann man gezielt ganze Regionen zerstört, die Industrie Anlagen plündert, Ethnische Säuberungen durch Mord organisiert, und das mit einer Lügen Propaanda Non-Stop verkauft, was mit dem Kosovo Krieg begann: siehe (Video) SWR Doku: „es begann mit einer Lüge“ Historischer Fakt ist, das Klaus Kinkel sogar das THW nach Nord Albanien Anfang 1998 entsandte, damit die Lager und Ausbildungslager der Nah – Ost Terroristen (400 genau gesagt, nach Dokumentionen von Beobachtern, welche später auch Botschafter wurden, und in Bosnien schon Erfahrung sammelten mit den Lügen aus Berlin und Washington), technisch aufrüstetetn, die Infrastruktur aufbauen sollten. Das ging nur schief, weil die Tropoje Banditen des Haklaj Clans die Werkstatt Wagen des THW klauten, eigene technische und finanzielle HIlfe von der Deutschen Botschaft in Tirana erpressen wollten.

UCK Terroristen mit Tschetenischen Mord Banden im Kosovo
Frank Walter Steinmeier IQ, Elmar Brok war mit den Ober Nazi Mörder ebenso auf dem Maidan

Fakten werden ignoriert, die KLA, UCK kam von der Internationalen Terroristen Liste

Who Will Pay the $250+ Billion Reconstruction Cost in Syria?

Who Will Pay the $250+ Billion Reconstruction Cost in Syria?

The United States Government says that Syria’s Government caused the U.N.-estimated „at least $250 billion“ cost to restore Syria from the destruction that Syria’s war produced, and so Syria’s Government should pay those reconstruction costs. That link is to a New York Times article, which explicitly blames Syrian “President Bashar al-Assad’s ruthless triumph” — which was won against all of the jihadist groups (which the US and its allies had brought into Syria to overthrow and replace Assad’s Government) — for having caused the devastation in Syria; the US and its allies say they aren’t to blame for it, at all, by their having organized and armed and trained and manned that 6-year invasion of Syria; and, so (they say, and the NYT article implicitly assumes it to be true), if the invaders-occupiers of Syria might ultimately agree to pay some portion of these $250B+ reconstruction costs, then this would be sheer generosity by the US and its allies — nothing that these governments are obligated to pay to the surviving residents in Syria. It would be charity — not restitution — according to them. The way that this NYT news-report presents this case is, first, to ask rhetorically, regarding the US and its allies in the invasion of Syria, “Can they afford to pour money into a regime that has starved, bombed and occasionally gassed its own people?” and then promptly to proceed by ignoring this very question that they have asked, and instead to provide a case (relying heavily on innuendos) for the immorality of the US and its allies to provide restitution to Syria’s Government to restore Syria. That’s how this Times’ news-report argues for the US Government, against Syria’s Government, regarding Syria’s postwar reconstruction: The Times news-report repeatedly simply assumes that Syria’s Government is evil and corrupt, and is to blame for the destruction of Syria, and thus shouldn’t receive any money from good and honest governments such as ours. It implicitly accepts the viewpoint of the US Government — a viewpoint which blatantly contradicts the actual history of the case, as will here be documented by the facts:

America’s Government (including its press, such as the NYT) simply refuses to recognize the legitimacy of Syria’s Government (even after the first internationally monitored democratic election in all of Syria’s history, which was held in 2014, and which the incumbent candidate Bashar al-Assad (whom the US alliance has been trying to overthrow) won, by 89%), and the US Government has, itself, evilly been trying to conquer Syria (a country that never threatened the US), ever since at least 1949, when the CIA perpetrated a coup there (the new CIA’s 2nd coup, the first one having been 1948 in Thailand — and here is the rest of that shocking history) and ousted Syria’s democratically elected President; but, then, in 1955, Syria’s army threw out the US-imposed dictator, and restored to power that democratically elected Syrian President, who in 1958 accepted Egyptian President Gamal Abdel Nasser’s offer to unify the two countries (Syria and Egypt) into the United Arab Republic (UAR), in order to protect Syria against a then-imminent invasion and attempted take-over by NATO member Turkey (which has traditionally been hostile toward Syria). It was a peaceful and voluntary transfer of power, to Nasser.

However, Nasser became an unpopular President in Syria, as the nation’s economy performed poorly during the UAR; and, so, on 28 September 1961, Syria’s army declared Syria’s secession from the UAR; and it then installed-and-replaced seven Presidents over the next decade, until 22 February 1971, when General Hafez al-Assad resigned from Syria’s military and was promptly endorsed by the Army for the Presidency; and, soon thereafter, on 12 March 1971, a yes-no national referendum on whether Assad should become President won a 99.2%“Yes“ vote of the Syrian people. President Assad initiated today’s Syria, by assigning a majority of political posts to secular Sunnis, and a majority of military posts to secular Shiites. All of the Sunnis that he allowed into the Government were seculars, so as to prevent fundamentalist-Sunni foreign governments — mainly the Sauds — from being able to work successfully with America’s CIA to again take over Syria’s Government. Assad’s Ba’athist democratic socialist Party chose his son Bashar, to succeed Hafez as President, upon Hafez’s death on 10 June 2000; and, when Barack Obama became US President in 2009, Obama carried forward the CIA’s plan to overthrow Bashar al-Assad and to install a Saud-allied fundamentalist-Sunni Syrian government to replace the existing non-secular, but Iran-allied, Ba’athist Government. However, since Bashar had built upon Hafez’s secular, non-sectarian, governmental system, the old CIA plan, to apply fundamentalist Sunnis to destroy the basically non-sectarian state (which is the basis of the Assads’ political support), ultimately failed; and, so, America’s Government and media are trying to deal with the consequences of their own evil, as best they can, so as to have only Syria and its allies suffer the Syrian war’s aftermath. US President Donald Trump has been continuing President Obama’s policy, and he loaded his Administration with rabidly anti-Syrian and anti-Iranian people.

In the American Government’s view, the least that Syria’s Government should now do is to pay all the costs for the consequences of America’s lengthiest-ever effort against Syria — or, if Syria’s Government won’t do that, then the US Government will continue its occupation of Syria, and won’t help the Syrian people at all, to recover from the devastation, which they blame entirely on Assad (who never threatened the US).

However, the Syrian Government says that the countries which invaded it with their weapons and their jihadists and their organization — not only the United States and its weapons-supplies to the jihadists, but also Saudi Arabia, Qatar, UAE, Turkey, UK, France, and other US allies, the entire US coalition who organized and supplied the six-year international jihadist invasion against Syria — are to blame for the destruction of Syria; and, “If you break it, you own it, and need to replace it.” So, Syrians think that the invaders — and not the people of Syria — must pay the reconstruction cost.

The US Government blames Syrian President Bashar Assad for everything. That charge is, however, quite problematic, given the facts in the case. The US CIA was behind the “Arab Spring” movements to overthrow and replace Assad and other Arab leaders who dissatisfied the US regime, and it then fed into Syria the ‘rebels’ until now. Few of them are still remaining under US protection — which is mostly east of the Euphrates River, where America’s Kurdish proxy-forces are in control, after having finally defeated, with American air power, Syria’s ISIS.

That NYT article used the word “rebel” six times to refer to the jihadists who were fighting against Syria’s Government, and didn’t even once use the word “jihadist” or “terrorist” or anything like that, to refer to even a single one of them. However, almost all of the anti-Assad fighters were, in fact, jihadists (or, some people call them, instead, “radical Islamic terrorists”).

Western-sponsored opinion polls have been taken of the residents of Syria, throughout the war, and they have consistently shown that Bashar al-Assad would easily win re-election there in any free and internationally monitored election, and that the Syrian people overwhelmingly (by 82%) blame the United States for having brought the tens of thousands of foreign fighters into Syria to overthrow and replace their nation’s Government. Consequently, if Syrians will end up bearing the estimated $250B+ reconstruction cost of a war that 82% of them blame on the US, then the Syrian people will become even angrier against the US Government than they are now. But, of course, the US Government doesn’t care about the people of Syria, and won’t even allow in any of them as refugees to America; so, Syrians know whom their friends and enemies are. America’s absconding on its $250+B reparations-debt to them wouldn’t surprise them, at all. It’s probably what they’re expecting.

Some US propaganda-media, such as Britain’s Financial Times, have field-tested an alternative, a blame-Russia approach, in case the US team can’t get the blame-Syria story-line to gain sufficient international acceptance. For example, that newspaper’s Roula Khalaf headlined on 1 March 2017,  “The west to Russia: you broke Syria, now you fix it”, but most of the reader-comments were extremely hostile to that designation of villain in the case. Here were the most-popular comments:

COMMENTS, Most recommended:

Nomad_X Mar 1, 2017 What dreadful ‚analysis‘ …. Russia finished the Syrian war because they had to. Syria was an artificial proxy war instigated by the USA, Saudi Arabia and Turkey – the Iranians and Russians joined in after the west tried to remove Assad, and failed. The UN also said publicly that Syria was not a civil war – it was a war of foreign mercenary groups trying to overthrow the Assad regime. Russia had no choice but to be there – Putin said publicly there was over 500 Russian nationals involved, and they would be going home once they were finished in Syria. Syria is another US foreign policy disaster which someone else had no choice but to clean up – it essentially created and legitimatized ISIS and now we ALL have to pay for it ….

Reply Airman48 Mar 1, 2017 The usual Bogus Russian troll perspective that is devoid of the truth. Syria has been a Russian client state in the 1960s when Hafez al Assad invited the Soviets in. Russia took ownership of the Syrian Civil War the minute it intervened and deployed Military forces to that country and after waging a brutal campaign of indiscriminate bombing that killed many hundreds of innocent Syria Non combatants it now expects the West to pay to reconstruct Syria. Read the title of the article again „The West to Russia. You broke it, you FIX it”………….

https://www.strategic-culture.org/news/2018/01/05/who-will-pay-250-billion-reconstruction-cost-syria.html

In Deutschland verkauft man das dann als „Kampf gegen Terrorismus“, wo man vor aller Augen Partner ist.

Uraltes CIA Modell und vom US Department of State, das man Kriminelle und Terroristen einkauft, um durch Gewalt und Mord Randale in einem Land zu organisieren.
 
Die CDU erneut vorneweg, wenn man Langzeit Kriminelle Drogen- Mord- und Waffen Clans nach Deutschland holt und hat auch hier Namen und immer der Durchgeknallten Kaste des Hirnlosen Nichts aus NRW: Julia Klöckner, wo die Kurdischen Verbrecher Clans, dann ungehindert in Deutschland einreisen können. Bei Geschäften rund um Waffen, Morden, die verrottete Lügen Partei CDU immer dabei.

Julia Klöckner: Ms. Batul Soltani and Ms. Homeyra Mohammadnejad from Iran-Zanan association met Ms. Klockner in the “Landtag” building.
Julia Klöckner: Ms. Batul Soltani and Ms. Homeyra Mohammadnejad from Iran-Zanan association met Ms. Klockner in the “Landtag” building.
Millionen an US Lobbyisten, darunter wie immer: John McCain

Die Lobby Gangster Truppe, inklusive Wesley Clark, Tom Ridge. Bolton usw..der Mafia Vertreter:
Albanische Experten und Medien warnen vor der US finanzierten Terror Organisation MEK in Albanien

Wo Saudi oder MEK Terroristen sich einfach jeden Politiker kaufen können.
مزدور مریم رجوی و اربابان صهیونیست UANI, Joe Lieberman and the MEK (Mojahedin Khalq)

In Tirana: 16.4.2017
 

 MEK – Die Kämpfer der USA im Iran