Der Steinmeier „Barzani Clan“ fliehen aus Kirkuk, wo die arachischen Banditen Vermögen stahlen mit Hilfe des Auswärtigen Amtes

Videos und Fakten zeigen, das Kurdische Milizen Kirkuk verteidigen wollten, die Flucht der Berliner Verbrecher Bandisten des Barzani Clans, mit Steinen und Auto Blockaden stoppen wollten, die mit teuren Mercedes Gelände Wagen flüchteten. Steinmeier hat siehe Artikel des Auswärtigen Amtes, erneut reine feige Verbrecher Clans finanziert, mit Bundeswehr Hilfe, um Milliarden wie immer zuvernichten und um kriminelle Netzwerke in Deutschland aufzubauen. AA: Zusammenarbeit mit Erbil fortsetzen

Steinmeier und Ethnische Säuberungen, Häuser Abbrennen, wie Juden behandeln, rufen die Steuer finanzierten Peschmerga in ihren Kampftruppen auf. Identisch in der Ukraine, mit Nazis, Kosovo Terroristen usw.. Ethnische Säuberungen sind das Spezial Gebiet der Deutschen Aussenpolitik.
Freuden Schüsse, als die Einwohner von Kirkuk, die Befreiung durch Arabische, Kurdische Milizen und der Irak Armee von den Barzani Banditen und Berliner Verbrechern feierte. Zuvor wurden auf die abrückenden Barzani Leute, mit ihren Luxus Mercedes u.a. Steine geworfen, durch andere Kurdische Milizen.

Der Einzug der irakischen Armee in Kirkuk im iranischen TV. Screenshot, Press TV, 16. Oktober 2017

Unabhängigkeitsvotum: Barzani hat verloren weil die einzige Berliner Politik ist, mit Kriminellen Pseudo Staaten aufzubauen. Diesmal flohen 20.000 der Berlin finanzierten Ratten, des Barzani Clans.

Einfach peinlich was der „IRRE“: Steinmeier wie immer trieb,nun flohen die Banditen, weil nicht eimal die Kurden diesem Nepotismus Verbrecher Clan Unterstützung gaben. Von krimineller Energie getrieben, erhielten die Drogen- Waffen- Schmuggler Banden sogar ein General Konsulat in Berlin, absolut Völkerrechtswidrig, wie immer. Inklusive dem Ober Schleuser Häüptling, Profi Verbrecher: Frank Walter Steinmeier. Auch von der Bundeswehr ausgebildet sind die „Heuler“, welche flohen, zuvor 50 % der Waffen an Kriminelle verkauften, wie es Albaner unter dem NATO Kommando auch machten, bis vor 9 Jahren der Irak die Banden rauswarf. Öl Diebstahl von Gnaden von Steinmeier und Franzosen, wurde unterbunden, also verloren die Barzani Banditen der Deutschen auch ihre Einnahmen. Die Öl Einnahmen des gestohlenen Öles war ein Rothschild Coup mit der Türkischen Mafia und dem Barzani Banditen Clan.

Kurdish Peshmerga war crimes

 

A Peshmerga official recommends that his group burn Arab homes and treat them like Jews Its meaning must burn you Yalevi Yahudi.

Read more at https://www.liveleak.com/view?i=0a2_1508537722#7m2Z7KgqXVvTydQg.99

http://www.amnesty.org/en/latest/news/2016/11/iraq-kurdish-authorities-bulldoze-homes-and-banish-hundreds-of-arabs-from-kirkuk/

Die Irakis, hatten auf den Unfug der US und NATO Ausbildung verzichtet, und schon wurde man extrem schlagkräftig, wo noch eine komplette Division in Kirkuk vor Jahren von der IS Kampflos von der IS übernommen wurde, weil US ausgebildete Verbrecher, dort die Kommandos und Offiziere waren.

Und dann weinen diese vollgefressenen Pseudo Gestalten auch noch vor der Kamera herum, als sie fliehen mussten. Teure Fahrzeuge blieben zurück des Barzani Verbrecher Clans.
Barzani Banden weinen, als sie aus Kirkuk vertrieben werden, weil die anderen Kurdischen Clans, und die absolute Mehrheit die Gefolgschaft verweigerten. Nur der korrupte Steinmeier promotete wieder einmal einen Verbrecher Clan, inklusive General Konsulat in Berlin, was Völkerrechts widrig ist.

A photo of a US trained Iraqi ’soldier‘ showing his contempt for America, and Germany today, October 16th 2017

image: https://cdn.liveleak.com/80281E/ll_a_u/misc/ll2/attention.gif

 Part of channel(s): Iraq (current event), Syria (current event)

A member of Iran’s Iraqi armed forces poses with US, German, and Kurdish flags, under his boots today.

US trained and equipped Iraqi forces have today driven America’s Kurdish allies from Kirkuk with very little resistance encountered, on orders from Tehran.

The German flag is important as the shiites are very aware of the military aid Berlin has provided the Peshmerga.

Without US air power and special forces protecting them, the kurds are a joke.

 

Deutsche Waffenlieferungen eine Legende:

Kirkuk: Die irakische Armee fährt mit Panzern in die Stadt

<

Die Militäroperation ist eine Reaktion auf das Unabhängigkeitsreferendum. Das Kommando der Peschmerga spricht von einer Kriegserklärung

In Kirkuk sind am heutigen Montag irakische Panzer eingefahren. Zuvor hatte die irakische Armee nach einem Bericht des kurdischen Nachrichtenmediums Rudaw im Süden und Westen der Stadt wichtige Infrastruktureinrichtungen, Ölfelder und die K-1-Militärbasis im Nordosten der Stadt unter ihre Kontrolle gebracht.

Die Situation in der Stadt Kirkuk schildert die libanesische Reporterin Jenan Moussa am Montagvormittag als sehr angespannt, überall würde man auf Peshmerga und bewaffnete Zivilisten treffen. Es gebe Straßensperren. Auf den Straßen selbst würde eine Leere herrschen, die ihr als Libanesin noch auf dem Bürgerkrieg in ihrem Land vertraut sei. Als Ziel der Militäraktion gibt sie an, dass die Zentralregierung in Bagdad Militärbasen und Ölfelder außerhalb der Wohngegenden in Kirkuk zurückerobern wolle.

Bei Rudaw ist von Strafmaßnahmen die Rede, die der irakische Premierminister Haider al-Abadi nach dem Unabhängigkeitsreferendum in der Autonomen Region in Gang gesetzt habe. Al-Abadi hatte den kurdischen Präsidenten Masud Barzani vor der Abhaltung des Volksentscheids gewarnt und angekündigt, dass es auch eine militärische Option gebe.

Am Freitag warnte sein Neffe, der amtierende Ministerpräsident der Regierung in Erbil (KRG) vor einer bevorstehenden Offensive der irakischen Armee auf Kirkuk, auch andere Beobachter wie Kamal Sido sprachen von entsprechenden Vorbereitungen, die irakische Armee dementierte.

Hier weinen nun die Helden des Barzani Clans und von Steinmeier herum, weil man fliehen musste, die Reichtümer, welche man gestohlen hatte, ebenso mit Fahrzeugen zurück liess.

Peshmerga Collapses And Flees Leaving American Humvees Behind

image: https://cdn.liveleak.com/80281E/ll_a_u/misc/ll2/attention.gif

Peshmerga’s Mass Exodus In Kirkuk And Sinjar, Some Fighter Shoots Fleeing Peshmerga Vehicles 
++++++++++++++++++
 P

Kurdish miltias try to stop Kurdish Peshmerga from Fleeing by shooting at them, burning thee roads to block them and Kicking the vechicles as they pass by(at 1:30) while shouting Shameful insults at them. 20,000 PUK peshmerga Fighters have fled.

Read more at https://www.liveleak.com/view?i=13b_1508238895#PP2gawfYMXLaY0xI.99

Read more at https://www.liveleak.com/view?i=508_1508146475#wSpc6fRijiHmzwpu.99

Hysterische Flucht, der Barzani Kriminellen aus Berlin finanziert und immer ohne Moral.

Schreib doch: Steinmeier Verbrecher Bande, mit illegalem General Konsulat in Berlin

siehe Auswärtige Amt, was die für einen Blödsinn damals finanzierten mit einem Banditen Clan Barzani hat man mal bestohlen in einem Luxus Hotel in Spanien und zwar Millionen an Schmuck. Nepotismus und ein Mord Clan, der Journalisten ermordete, mit Hilfe von Steinmeier


Partner im Schwer Verbrechen: Frank Walter Steinmeier und Massod Barzani

Wie die Hasen sind sie geflohen, die Steinmeier Banditen, von niemanden gewählt: der selbst ernannte Präsident der Kurden, inklusive Selbstbestimmungs Referendum, vor wenigen Tagen.

Zusammenarbeit mit Erbil fortsetzen 8:12.2015

Am zweiten Tag seines Irak-Besuchs führte Außenminister Frank-Walter Steinmeier Gespräche in Erbil, der Hauptstadt der Provinz Kurdistan-Irak. Gegenüber dem kurdischen Regionalpräsidenten, Masoud Barzani, bekräftigte Steinmeier die deutsche Unterstützung der Peschmerga für den Kampf gegen ISIS. Gleichzeitig betonte er, dass es eine politische Gesamtstrategie zur Bekämpfung der Islamisten brauche.

Außenminister Steinmeier war in der Nacht zum Montag (07.12.) nach Irak gereist und hatte im Verlaufe des Montags Gespräche mit der Zentralregierung in Bagdad geführt. Schwerpunkt der Reise ist die deutsche Unterstützung bei der Stabilisierung des Landes. Am Dienstag (08.12.) ging es dann in den Norden des Landes nach Erbil. Auch hier stand die weitere deutsche Unterstützung bei der Stabilisierung von befreiten Gebieten im Fokus, die zuvor von der Terrorgruppe ISIS kontrolliert wurden.

In Erbil führte Steinmeier intensive Gespräche mit dem Präsidenten der Region Kurdistan-Irak, Masoud Barzani, sowie dem Ministerpräsidenten, Nechirvan Barzani. Beide Seiten würdigten die gute bilaterale Zusammenarbeit. Wichtige Themen waren die politische Lage und der Kampf gegen ISIS. Es ist bereits der dritte Besuch des deutschen Außenministers in Erbil, der Hauptstadt der Provinz Kurdistan-Irak. Zuletzt war er im Sommer 2014 in den Norden des Landes gekommen. Zu dem Zeitpunkt hatten ISIS-Milizen bereits viele tausend Menschen aus dem Sindschar-Gebirge vertrieben, bedroht oder getötet. Deutschland hatte daraufhin humanitäre Unterstützung beschlossen ebenso wie einen Beitrag zur Bewaffnung der kurdischen Peschmerga-Einheiten.

Besuch im Flüchtlingslager Baharka

Besuch im Flüchtlingslager Baharka
© Photothek/Gottschalk

Militärische Hilfe ist Teil einer politischen Gesamtstrategie

Im Anschluss an die politischen Gespräche bekräftigte Steinmeier die deutsche Zusammenarbeit mit der Regionalregierung. Er betonte zugleich, dass das nötige militärische Handeln eingebettet sein müsse „in eine größere politische Gesamtstrategie“, um letzlich Erfolg zu haben. Dabei müsse eine doppelte Strategie verfolgt werden: So müssten mit Blick auf die befreiten Gebiete Maßnahmen ergriffen werden, um den Menschen zu zeigen, „dass es möglich und erstrebenswert ist, in ihre Dörfer und ihre Städte zurückzukehren“. Neben der Verbesserung der Sicherheitsbedingungen und der Mithilfe bei der Entschärfung von Landminen will die Bundesregierung auch helfen, bessere Lebensbedingungen zu schaffen und wird hierzu fünf mobile Krankenstationen für die medizinische Grundversorgung bereitstellen.

https://www.auswaertiges-amt.de/D

So sieht die Strategie aus, wenn Steinmeier was organisiert, was immer Milliarden kostet, die spurlos verschwinden. Identisch im Süd Sudan, mit Verbrechern

Haftbefehl für Stellvertreter Barzanis
Die irakische Justiz hat am Donnerstag die Festnahme von Kosrat Rasul, dem Stellvertreter des Präsidenten der irakischen Kurdenregion Masud Barzani angeordnet.

Waffen Lieferungen der Deutsche, natürlich wie bewiesen, für den Aufbau einer Nepotismus Republik, wie im Kosovo als System

http://balkanblog.org/2017/03/09/nep…-

Türken in Erbil, wo die Hofschranze Friedbert Pflüger als Lobbyist mit dem Barzani Verbrecher Clan auftrat

nach bbc-persian und iranischen agenturen:

– kirkuk samt peripherie wurden binnen 20 stunden von der zentralregierung übernommen. sogar der neue gouverneur ist im amt.

-massgäblich für die fast kampffreie einnnahme der stadt sollen PUK-peschmerga (talebani) und andere auch kurdischen organisationen
gewesen sein, die dem aufruf von regierunschef folgend, die einrückenden militärs unterstützt hätten.

-während PUK, GORAN (kurdische partei) etc. barzanis „geldgier“ für das desaster verantwortlich machen, reden barzani und co. vom verat an der „kurdischen sache“ und machen den iran für alles verantwortlich. angeblich seien peschmergas von erbil aus unterwegs, um „die heilige kurden-erde“ blaaaaaaaaaaaa

-türkei behauptet pkk einheiten würden barzani -bitte nicht lachen!- helfen, weshalb türkische militärs gerne den irakischen beistehen würden!!!!!

Fakten Lage was Berlin finanziert: Die IS Terroristen, die White Helms Terroristen und die Perschmerga. hier mit Fotos aus 2014

Was wollen die Super verdiendenden Bundeswehr wohl ausbilden, wenn die Kameraden ohne jede Moral, heute weinend vor der Kamera ihre Flucht begründen. Super Morak der Bundeswehr, wenn man Banditen ausbildet, welche mit den IS Terroristen Abkommen haben.

Kurdenkonflikt im Nordirak Bundeswehr setzt Peschmerga-Training aus

Kurdenkonflikt im Nordirak: Bundeswehr setzt Peschmerga-Training aus

Die Bundeswehr reagiert auf den Konflikt zwischen Kurden und der irakischen Zentralregierung in Bagdad. Nach SPIEGEL-Informationen wird das Training für die kurdischen Peschmerga zunächst ausgesetzt. Von Matthias Gebauermehr…

Gray Wolves take down the poster of US backed terrorist Abdullah Ocalan in Iraq

image: https://cdn.liveleak.com/80281E/ll_a_u/misc/ll2/attention.gif

 Part of channel(s): Iraq (current event), Syria (current event)

image: https://cdn.liveleak.com/80281E/ll_a_s/2017/Oct/20/LiveLeak-dot-com-76d_1508516642-fda_1508516652.jpg.resized.jpg?_M1ox-Sw_H8Kg2Yjpv2e-VMR2lGWviw5e6dAoaBTk-vPM4tgTnofL9QStG4ZQzsh&ec_rate=499

Heavy clashes continuing between Kurds and Iraqi forces outside of Kirkuk. Turkmen and Iraqi forces saved whole Kirkuk city from Kurdish Peshmerga.

Read more at https://www.liveleak.com/view?i=76d_1508516642#DHxyrV3CviCS94E5.99

Blöd, Dumm, korrupt: Ursula von der Leyen, auch wie überall mit Banditen und Verbrecher dabei!

Ursuala von der Leyen lügt, log, inklusive Kriminellen wie Angela Merkel, Steinmeier, die Deutschen Politiker, denn inzwischen warnt sogar das US Department of State, vor Giftgas Attaken der selbst finanzierten Terroristen, ebenso von Berlin,

Hohe Schulden: Razzia bei Kroatiens größtem Konzern: Agror: Ivica Todorić

Lebensmittel Konzerne haben Milliarden im Balkan in den Sand gesetzt, oft durch Betrugs Geschäfte. Der Agror Konzern, hat 6 Milliarden € Schulden, wo auch erneut die Österreichische: Erste Bank u.a. Geld verlieren wird.

ivica todorić

Ein Kriegsgewinnler ohne Sprupel: Agrokor-Gründer Ivica Todorić, einer der reichsten Männer des Landes, hat sich nach diesem Schritt aus dem Unternehmen zurückgezogen – derstandard.at/n

Ein Betrugs Schema von Beginn an mit Franjo Tuchjman. „“1992 zahlte die „Kreditbank Zagreb“ sechs Millionen D-Mark an „Agrokor“ für den Ankauf von Mais und Weizen von Agrokombinaten aus Osijek und Kutjevo, die als Staatvorräte gedacht waren. Doch Todorić hatte Weizen exportiert, die Devisen an „Ina“ (kroatische Mineralöl- und Gasgesellschaft) verkauft und die Staatsvorräte nachträglich, teilweise mit Weizen aus Serbien, gefüllt. In demselben Jahr bewilligte die „Kreditbank Zagreb“ Todorić einen Kredit über 80 Millionen D-Mark für den Ankauf von Mais. Doch später erfuhr man, dass er 48 Millionen D-Mark nicht für Mais ausgegeben hatte, sondern für etwas, wofür ihm die Bank keinen Kredit bewilligt hätte. Die zuständigen Dienststellen haben seine Erklärung angenommen und die ganze Sache war vergessen.“

Hohe Schulden: Razzia bei Kroatiens größtem Konzern
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 16.10.17 16:43 Uhr

Gegen den Gründer des zwangsverstaatlichten Lebensmittelkonzerns Agrokor läuft eine Razzia.

Gegen den Gründer des zwangsverstaatlichten Lebensmittelkonzerns Agrokor läuft eine Razzia.

Das Logo von Agrokor. (Foto: dpa)

Das Logo von Agrokor. (Foto: dpa)

Im Zuge der Ermittlungen zu den hohen Schulden des kroatischen Lebensmittelriesen Agrokor hat die Polizei am Montag die Villa von Eigentümer Ivica Todoric durchsucht. Razzien gab es auch in den Wohnhäusern von zwei weiteren führenden Managern des Konzerns, wie der staatliche kroatische Fernsehsender HRT berichtete.

Agrokor ächzt unter einer Milliarden-Schuldenlast und machte im vergangenen Jahr 1,5 Milliarden Euro Verlust. Der Konzern ist der größte Lebensmittelproduzent und -händler in Südosteuropa und beschäftigt rund 60.000 Menschen, die meisten davon in Kroatien, aber auch in Bosnien, Serbien und Slowenien. Bei Zulieferern arbeiten weitere tausende Menschen für das Unternehmen. Die Schulden beliefen sich im vergangenen Herbst auf rund sechs Milliarden Euro – fast so viel wie der Umsatz von zuletzt rund 6,7 Milliarden Euro. Das sind fast 15 Prozent des kroatischen Bruttoinlandsprodukts…………..

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/10/16/hohe-schulden-razzia-bei-kroatiens-groesstem-konzern/

Die Intelligenz der Kreditgeber wieder einmal

Die Kreditgeber haben mittlerweile den Manager Antonio Alvarez III von der Consultingagentur Alvarez & Marsal als Hauptverantwortlichen für die Umbildung des Unternehmens ernannt.

Tony III, wie man Antonio Alvarez III auch nennt, war früher Schlagersänger, mit so bekannten Liedern wie “Bevor der Schnee zu Regen wird”, “Bleib”, “Zeige mir den Weg”, “Geh mit mir”, “Spüre die Dunkelheit”…

Das totale Scheitern der vielen korrupten und inkompetenden UN Missionen mit der Bill und Hillary Clinton Mafia in Haiti

Nun wird eine verbrecherische UN Mission beendet, wo das identische System der Internationalen Wertgemeinschaft nur kriminelle Strukturen aufbaute, Milliarden stahl wie in Bosnien, Albanien, Kosovo usw.

Ein reines Erpressungs und Betrugs Kartell war die Bill und Hillary Clinton Foundation, wo über 95 % der Gelder gestohlen wurde, was dann als Vorbild für die Deutsche Entwicklungshilfe diente Weltweit. Phantom Projekte ohne Ende. Inklusive Morde, als frühere Mitarbeiter aussagen sollten.

 

Am Beispiel der Tätigkeit der Clinton Foundation in Haiti – während der der Stiftung angeblich 2 Milliarden Dollar zugeflossen sein sollen – verdeutlicht Ortel seinen Hauptvorwurf, die Wohltätigkeit der Organisation diene nur als Tarnung zur Durchführung rein privater politischer Zwecke:

Vollkommen skrupellos, werden Milliarden der Entwicklungshilfe gestohlen, wo wir 2 Beispiele nur nennen. Straflos durch Mafiöse Strukturen der Politik werden diese Gelder umgeleitet und gestohlen, wie auch ein Beispiel des Deutschen Jo Trutschler im Kosovo zeigte, der Millionen auf sein Konte nach Gibraltar umleitete und mit diesen Geldern heute ungestört in der Schweiz lebt. Jo Trutschler wurden KEK Chef, für die Energie im Kosovo und hatte keinerlei Kompetenz für den Job, aber war mit Grünen Politiker bekannt, und arbeitete für die Maföse Organisations UNESCO.  In Haiti wurden mit diesen Geldern, von den angeblichen Helfern, ein 5-Sterne Luxus Hotel gebaut. Im Kosovo, Afghanistan, verschwinden diese Gelder in einem Herr von Raubrittern, durch Konferenzen, Fake Projekten wo nie Gelder kontrolliert werden und die von der Mafia unterwanderten Organisationen auch keinen anderen Zweck haben.

update: 12/2014

Haiti: Mass Resistance to the Corrupt US Sponsored Martelly-Lamothe Regime

Haiti rejects US Ambassador Pamela Whites „too little too late“ attempt to save the corrupt Martelly-Lamothe Regime

 

Ganz offiziell, beteiligt man sich an dem Luxus Hotel! Bush und Clinton Mafia, was an die Georg Soros Mafia in vielen Ländern erinnert.

AP: New hotels arise amid ruins in Haitian capital

„Glimmers of hope“: Read how the Clinton Bush Haiti Fund’s $2 million investment in the Royal Oasis hotel is among the many projects revitalizing Port-au-Prince.

Posted on April 30, 2012 | Read more…

HAITI: Humanitarian Aid for Earthquake Victims Used to Build Five Star Hotels
by Julie Lévesque
Global Research, June 28, 2012
– 2012-06-27

As some 500 000 Haitians still live in displaced camps, five star hotels are being built amid shanty towns.

As part of the country’s „Reconstruction“, The Clinton-Bush Haiti Fund recently invested $2 million in the Royal Oasis Hotel, a deluxe structure to be built in a poverty-stricken metropolitan area „filled with displaced-persons camps housing hundreds of thousands”. Royal Oasis belongs to a Haitian investment group (SCIOP SA) and will be managed by the Spanish chain Occidental Hotels & Resorts.

AP reported in April that funds raised by the former US Presidents to help the neediest Haitians are now being used to build a hotel for  „rich foreigners“ including tourists as well many foreign NGO „aid workers“ currently in Haiti. (Daniel Trenton, AP: New hotels arise amid ruins in Haitian capital, Clinton Bush Haiti Fund, April 29, 2012)

It is worth noting that Western governments have insisted that aid money for Haiti be given to NGOs and foundations rather than to the Haitian government, which they consider  to be „corrupt“.

In the aftermath of the January 2010 earthquake, people in the US, Canada and the EU, who made donations to those humanitarian organisations and NGOs did not realize that their contribution to Haiti’s reconstruction would be channeled towards the building of five star hotels to house foreign businessmen. Their expectation was that the money would be used to provide food and housing for the Haitian people.

Royal Oasis hotel. More pictures at http://www.oasishaiti.com/

3 Milliarden € Aufbauhilfe für den Kosovo verschwanden und die EU Kommissare wie Missionen verhindern Ermittlungen

 Der EULEX, wurden 11 Dossiers über 3 Milliarden € zugeteilt, um den Verbleib der Gelder im Kosovo und die Unterschlagung zuuntersuchen. Kein einziges Dossier konnte erledigt werden. Schon der Italienische General Fabio Mini, wies auf die Unfugs Mission EULEX hin. Die Italienische Zeitung La Repulica, über European Investigative Journalism Fund deckt nun diesen Skandal auf.

60 Richter und Staatsanwälte finanziert allein die EULEX Mission und die Unsinn Schratzen bringen Nichts zustande, wo diese 3 Milliarden € u.a. am Flugplatz verblieben sind. Bisherige Kosten der EULEX Mission: 500 Millionen €!

Aus EU Berichten!  Bart Staes Delegationsleiter MEP, der einmal besuchte das neugeborene Balkan-Staat im vergangenen Jahr. “Ich selbst ging in den Kosovo, und ich fand einen absoluten Inkompetenz und Desorganisation innerhalb EULEX”, sagte Arlacchi.

Der EU – Kommissar Olli Rehn, versprach den Fakten und den Vorwürfen der Betrugs Kommission OLAF nachzugehen.

Dann beendete der EU Kommissar Olli Rehn, ohne überhaupt etwas gemacht zuhaben, was ein Licht auf hoch dotierte Apparate und Personen der EU wirft. EULEX Staatsanwälte waren derart Geistig behindert und inkompetent, das Sie nicht einmal nach einem Jahr Amts Tätigkeit die kritischen Fälle der Unterschlagung kannten, wo hohe Geldsummen verschwanden. Kommentar: diese Leute verdienen 20.000 € pro Monat aufwärts und Steuerfrei?

Die Untersuchung und “wurde unterstützt von der Europäischen Fonds für investigativen Journalismus ein , eine renommierte Journalismus Stiftung mit Sitz in Brüssel, die dieses Forschungsarbeit über das Kosovo finanziert


Deutsche Wirtschafts Förderung bedeutet, wie leicht zu erkenen ist vor allem: Förderung des Drogen Absatzes nach Europa und Bestückung mit Sex Sklaven der EU Bordelle, damit auch weiterhin Politiker wie Michael Friedman gut versorgt werden auch mit Koks durch die Albaner wie Joschka Fischer.
KFOR Kommandant sagt: Die Eulex Mission ist totaler Unfug und es kann Nichts dabei raus kommen……..Die Autorität der Unmik im Kosovo sei “praktisch inexistent”…….

Left to right – NATO Secretary General, Lord Robertson and Lt. General Fabio Mini, Commander of KFOR (COMKFOR) upon arrival in Pristina.
……………….
Ein früherer Kommandant der Kosovo-Friedenstruppe Kfor sprach indes der Eulex in einem Interview mit der Belgrader Zeitung Vecernje novosti die Sinnhaftigkeit ab. Die UNO schicke schon seit acht Jahren Richter und Polizisten in den Kosovo und habe dabei überhaupt nichts erreicht, sagte der italienische General Fabio Mini. Die Autorität der Unmik im Kosovo sei “praktisch inexistent”. Im Kosovo sichere derzeit niemand den Frieden, und auch die EU-Mission könne dies nicht schaffen…….
…….
http://derstandard.at/?url=/?id=3305254

The german – us desaster: Eulex in Kosovo: a shining symbol of incompetence

ZDF: EULEX Mission gescheitert Wir kamen, sahen und versagten

 

How the Clinton Foundation, UN, NGOs Ripped off Haiti & Other HAARP Victims

After the earthquake attack on Haiti to plunder its gold bullion stored at their Central Bank, scores of humanitarian NGOs, e.g. Red Cross, United Nations and the Clinton Foundation used the disaster to make money for themselves through non-implementation of projects that global donations pouring in were precisely intended for.

What’s Missing About Haiti In the Hillary Emails?


It’s hard to believe that no investigative reporter has picked up on the glaring fact…Hillary Clinton’s Haiti emails stopped on December 15, 2010.” — Ezili Dantò of HLLN
at Juicy Tidbits on Hillary Clinton’s Missing Haiti Emails

SEPTEMBER 2015 UPDATE: In Sept 2015, heavily redacted 2010, 2011 Hillary Clinton emails were released after this article was written. But the general analysis still holds. The newly released emails showed Hillary Clinton and Cheryl Mills discussing altering the Haiti Electoral Commission results to put Martelly in office.)



What’s Missing About Haiti In the Hillary Emails?

Let’s take one fact the US will hide: Michel Martelly was a passport carrying US citizen not eligible to be president of Haiti

Haiti Electoral Director Pierre Louis Opont With his Foreign Bosses deciding on the Haiti vote

Haiti Electoral Director Pierre Louis Opont With his Foreign Bosses deciding on the August 9, 2015 Haiti vote

Haiti is the most named country in the released Hillary Clinton emails. Hillary Clinton was Obama’s U.S. Secretary of State from January 21, 2009 to February 1, 2013. But there are, as of this writing, still years of Hillary Clinton emails on Haiti missing, noticeably missing is the entire (presidential election and earthquake fundraising year) of 2011.* What does this cover-up?

Doesn’t the US State Department tell all and sundry that Haiti is not important to US strategic interest? Yet, it is mentioned more times than Afghanistan, Iran, Iraq, Israel, China, Africa, Europe? Why are nearly three years of Haiti correspondences classified and even with that, Haiti is still the most named country in the released Hillary Clinton emails? You’d think professional journalists, think tanks or enterprising political analyst would want to investigate? But you’d be wrong.

To date, other than the outlets which regularly re-post HLLN’s reports, such as Global Research, Georgina Nienaber is the only journalist to pick up on the current missing emails on Haiti after Dec 15, 2010. Maybe she’ll start a trend in truthful US reporting on Haiti? Find the link and read highlights from the Nienaber article, here

In addition to the facts Nienaber outlines in her article on US politically-influenced reporting regarding the missing Haiti emails, we add that Ezili’s HLLN actually put out a recording from a well known Haiti source with Washington connections that gave evidence that the State Department also changed not just Haiti election results, but US official records to push through Michel Martelly, Haiti’s second great disaster, for president of Haiti.

Martelly held a US passport, US ambassador Kenneth Merten coded language implying Martelly had not violated the Haiti Constitution to become President is as corrupt and lawless as Martelly-Lamothe Regime
Martelly held a US passport, US ambassador Kenneth Merten coded language implying Martelly had not violated the Haiti Constitution to become President is as corrupt and lawless as Martelly-Lamothe Regime- See article, Former US Ambassador to Haiti lied, Martelly held a U.S. passport

This was done, even though (as stated by Seitenfus and Opont) Michel Martelly didn’t legally qualify to go to the second round but also with the Obama/Clinton State Department knowing Michel Martelly was a passport carrying US citizen and therefore not  legally ELIGIBLE, under the Haiti Constitution, to be president of Haiti. NO JOURNALIST even picked up our story, much less ever mentioned some of what the missing Clinton emails are hiding. (See, Ezili Dantò 2010 Haiti Teach-In Florida.)

Haitians believe the top secret missing Clinton emails probably hides early US knowledge that the Nepalese soldiers brought cholera to Haiti. Hides US liability under international law. Hides a myriad of conflicting interests. Probably hides the CDC/Paul Farmer medical cover-ups in order for them to sell cholera vaccines. May explain Bill Clinton’s sudden acknowledgment, years after the fact, that the Nepalese did bring in cholera. Probably illustrates how the HOPE Act, HOPE II Act, HELP Act and Caracol giving-jobs-to-Haitians-is a foreign policy hoax since everyone knows the Western Hemisphere labor market is unable to compete with the lower wages in Asia. There are 10 million Haitians in Haiti, but over a billion workers each in India and China alone. Hides the US swapping of Haiti domestic development to give favors to nations like South Korean, Rwanda, Pakistan, et al… with fake peacekeeping jobs.  May hide discussions that would show a deliberate circumvention of US quota limits for fabric imports from China, South Korea, et al by laundering raw materials supposedly in Haiti factories except the past-through happens without giving Haitians jobs (Selling off Haiti trade preference quota credits?); and hides the racist downplaying of UN-Euro child molestation and rape epidemic in Haiti.

Das Versagen der SPD Innensenatoren in Berlin im Falle „AMRI“ und als System

Berliner Polizei : Anis Amri und die zwei Pupse

Der Untersuchungsbericht zum Fall Amri ist eine Chronik des Versagens, vor allem der Berliner Polizei. Die ist in der Vergangenheit immer wieder durch Peinlichkeiten aufgefallen. Ein krasses Beispiel ist eine Posse um zwei Fürze

Die Fehler im Fall Amri

Man kann darüber den Kopf schütteln und schmunzeln, bis einem klar wird, was im Februar 2016 noch passierte. Und dann bleibt einem das Lachen im Halse stecken. Am 18. des Monats informierte das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen die Kollegen in Berlin darüber, dass Anis Amri, der spätere Attentäter vom Breitscheidplatz, auf dem Weg in die Hauptstadt sei, und bat darum, ihn zu observieren. Was dann folgte, war, wie der Bericht des vom Berliner Senat beauftragten Sonderermittlers Bruno Jost zeigt, eine Reihe unglaublicher, womöglich tödlicher Fehlleistungen der Polizei, nicht nur, aber vor allem der Berliner Beamten. Sie nahmen Amri zwar in Gewahrsam, bei einer späteren Observierung verloren sie ihn dann aber im Feierabendverkehr. Amris Fingerabdrücke wurden nur auf Papier, nicht aber elektronisch erfasst, was dazu führte, dass er sich im übrigen Deutschland ungestört bewegen konnte. Überwacht wurde er in Berlin nur während der Dienstzeiten, nicht aber nachts, am Wochenende und an Feiertagen.

Natürlich ist man hinterher immer schlauer und sicherlich würde jeder der beteiligten Beamten im Nachhinein alles dafür tun, dass der Anschlag hätte verhindert werden können. Aber dass die Polizisten in Berlin ihre Kapazitäten nicht auf Fürze konzentrieren, das kann man schon verlangen. „Wir haben wirklich andere Probleme in Berlin und könnten das Geld für den Ausbau von Prävention und juristischer Verfolgung von Islamismus verwenden“, sagte der Abgeordnete Sebastian Schüsselburg der tageszeitung. Wie Recht er hat.

Wikileaks documents show Turkey helped al-Qaida‘

‚Wikileaks documents show Turkey helped al-Qaida‘



Report: Documents expected to be leaked allege that Turkey allowed citizens smuggle weapons into Iraq, US helped Kurdish terrorists.

Wikileaks is planning to release files that show Turkey has helped al-Qaida in Iraq, according to London-based daily Al-Hayat. The newspaper also reported that the US helped the PKK, a Kurdish rebel organization. One of the documents, a US military report, reportedly charges Turkey with failing to control its borders, because Iraqi citizens residing in Turkey provided al-Qaida with supplies to build bombs, guns and ammunition. RELATED: US warns of harm from impending WikiLeaks release Analysis: Lies, leaks, death tolls & statistics A Wikileaks administrator also told Al-Hayat that the site needs Turks to volunteer to translate documents about Turkey’s role in the war in Iraq and its bid for EU membership. Other documents show that the US has supported the PKK, which has been waging a separatist war against Turkey since 1984 and has been classified by the State Department as a terrorist organization since 1979. The US military documents call the PKK „warriors for freedom and Turkish citizens,“ and say that the US set free arrested PKK members in Iraq. The documents also point out that US forces in Iraq have given weapons to the PKK and ignored the organization’s operations inside Turkey. On Wednesday, the Obama administration said that it had alerted Congress and begun notifying foreign governments that the WikiLeaks website is preparing to release sensitive US diplomatic files that could damage US relations with friends and allies across the globe. Officials said the documents may contain everything from accounts of compromising conversations with political dissidents and friendly politicians to disclosures of activities that could result in the expulsion of US diplomats from foreign postings. US diplomatic outposts around the world have begun notifying other governments that WikiLeaks may release these documents in the next few days……………….more see:……. http://www.jpost.com/International/Article.aspx?id=196752