“ Camorra“ Stile in Tradition: EU – KfW Balkan Betrugs Projekte rund um Wasser und in Tradition

„Cammora“ identische Organisationen rund um die Politik Geldgeber, mit Phantom und Scheinfirmen, sowieso Consults der Marke Eigenbau, sind heute fuer die Betrugs Wasser Desaster Projekte, seit Berlinwasser zustaendig. Inkompetenz der Verantwortlichen ist Programm und Betrug, wie Bestechung.

Besonders beruechtigt, schwer in einem Weltbank Report vor 15 Jahren schon kritisiert, aus Durres rausgeworfen worden, wegen totaler Inkompetenz in 2005, vom Buergermeister Lefter Koka. Aber mit GTZ – KFW Millionen gespondert, obwohl die Albanerin, nicht einmal eine vergleichbare Schulbildung, noch Berufs Ausbildung hat. Reine Alibli Funktion, um Millionien zustehlen und Betrugs Reports zuschreiben. Die Deutschen Wasserprojekte haben in vielen Balkan Laendern, Oestlichen Laendern und in der Welt zum Rauswurf gefuehrt, wobei Berlinwasser damals eigene Bueros im BMZ Ministerium hatte, denn schoener kann man Betrug nicht mehr organisierten. Das System laeuft bis heute wurde ausgebaut, mit eigenen Konsulats, wo Ex-GTZ und KfW Leute das Sagen haben.

Kaum zuglauben, diese Inkompetenz, gut dokumentiert, aber bei Pseudo Konferenzen, werden heute Spesen gemacht, fuer dummes Gelapper und in Albanien gefeuert, wegen Inkompetenz.
SPRINT! Energy Consulting GmbH
Anduena Stephan geb. Sopiqoti

International Business Development Director bei SPRINT! Energy Consulting GmbH

Eine der vielen Nonsnes Consults, wo hohe Millionen Summen verschwinden, wobei lt. GTZ Auskunft vor Jahren, die GIETECH GmbH, 2,5 Millionen Euro erhielt, um 8 Kommunale Beamte auszubilden, wo bis heute niemand weiss, wo die Leute sind. Eine der vielen Betrugs Consults, welche Weltweit nur der Geldwaesche und dem Betrug dienen.

4 mal geplatzte Abwasserleitungen, in einem Betrugs Projekt, der KfW, der Italienischen Mafia, mit der Deutschen Botschafterin, wo es nicht einmal eine Zustimmung der Stadt Sarande gab, fuer die allgemein bekannten dortigen illegalen Bauten der Albaner Mafia. Wurde neue Abwasserrohre ueberall verlegt: Nein auch hier ein Betrug und wo war die lt. EU Vorschriften qualifizierte Bauueberwachung?


Sarande Bürgermeisterin Florjana Koka: Phantom Infrastruktur Projekte mit System und die KfW ebenso aktiv dabei

EU invests EUR 155 M in water management infrastructure in Romania
By IBNA Newsroom / Published on: 05-09-2017, 16:25
EU invests EUR 155 M in water management infrastructure in Romania
Six major water infrastructure projects will get a EUR 155 million investment from the EU’s Cohesion Fund to improve water’s collection, treatment and distribution throughout the country, European Commission informs in a press release.

”Cohesion policy invests so that every citizen has permanent access to clean water, thus protecting both their health and the environment,” European Commissioner for Regional Policy, Corina Cretu stated.

The six projects include: EUR 18 million for, among other things, the construction and renovation of 18 deep wells and three water treatment plants in Arges County for approximately 200,000 people as final beneficiaries; EUR 6.3 million for the renovation of two reservoirs and the construction of 10 new kilometers of the water distribution network in Dambovita County; EUR 21 million for works in Maramures County to expand the water distribution network by about 60 km, from which will benefit 230,000 inhabitants; EUR 46 million for the construction and modernization of 7 water treatment plants in Prahova county, with 167,000 inhabitants as beneficiaries.

Also EUR 12.6 million will be used for better access to drinking water in Satu Mare County, mainly by drilling four deep wells and expanding the sewerage network by 40 km; EUR 51 million to improve access to water for 179,000 inhabitants in Vaslui County. The project, which focuses on the urban areas of Vaslui, Barlad, Husi and Negresti, involves the construction and renovation of more than 130 kilometers of the mains supply network water./IBNA

Schreibe einen Kommentar