ICTY Skandale: Rehabilitierung von Milošević? Serbia offers Mladic’s medical treatment in Belgrade

Viel zu lange in Untersuchungshaft, wo man erst nach Festnahme versuchte, etwas zu konstruieren, was ein Weltweiter Skandal ist.

Serbia offers Mladic’s medical treatment in Belgrade

Serbia offers Mladic's medical treatment in Belgrade
Nela Kuburovic, Serbian justice minister, has sent a letter to the International Criminal Tribunal for the former Yugoslavia (ICTY) demanding „providing all adequate medical preconditions for treatment in Serbia“ of ex-General Ratko Mladic.Ratko Mladic is a former Bosnian Serb military leader accused of committing war crimes, crimes against humanity and genocide by the ICTY. He was extradited to The Hague in 2011. His trial formally began in The Hague in 2012.

„The Ministry of Justice will uphold the proposal of defender that Ratko Mladic should get, if needed, provisional release for the purpose of medical treatment in Serbia“, the sources from ministry told Serbian media on Wednesday.

The Ministry explained that the government would provide its guarantees to the Tribunal „required in such cases“ for every Serbian citizen, in accordance with the law and legal procedures. The guarantees for Mladic have been demanded from Serbian government by the former war leader’s family. Darko Mladic, the general’s son, confirmed this information for Srna news agency.

Father’s health condition is bad, and it deteriorates; therefore, we have urgently required guarantees for his transfer to Belgrade“, Mladic said./IBNA

Rehabilitierung von Milošević?

Nach dem Urteil gegen Radovan Karadžić könnte der im Gefängnis verstorbene jugoslawische Präsident, der als „Schlächter des Balkans“ bezeichnet wurde, neu bewertet werden

„Srebrenica“ wurde von Izetbegovic und Clinton inszeniert, um die islamistischen Terroristen, die mindestens genauso sadistisch wie der IS Völkermord an Christen verübten, als „Opfer“ darzustellen und einen Vorwand für NATO-Luftangriffe zu Gunsten der islamistischen Terroristen zu schaffen. Wie bei den NATO-Angriffskriegen gegen Libyen und Syrien geht es bei solchen PSYOP darum, der eigenen Bevölkerung die Unterstützung islamistischer Terroristen schmackhaft zu machen.

„Srebrenica Planned in Washington and Sarajevo“
https://www.youtube.com/watch?v=i1a-_LzxDyE

„Am 18. Juli 1995, eine Woche nach der Eroberung von Srebrenica durch
das serbische Militär, wußte die New York Times bereits, daß
„zwischen drei und vier Tausend bosnische Muslime, die nach dem Fall
von Srebrenica von Vertretern der Vereinten Nationen als vermißt
registriert waren, sich einen Weg durch die feindlichen Linien auf
das Territorium der bosnischen Regierung gebahnt haben.“
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-srebrenica-0004.html

„Self-Inflicted Atrocities“
http://web.archive.org/web/20110204070824/http://rpc.senate.gov/releases/1997/iran.htm

„Canadian (UN) soldier testimonies from book : The Sharp End“

Bosnians murdered their own people in well-staged attacks for PR
reasons“
http://web.archive.org/web/20021203100614/http://www.balkanpeace.org/wcs/wct/wctu/wctu02.shtml

„„Bin Laden in Sarajevo“

Das schmutzige Bündnis
Höhepunkt der Zusammenarbeit der USA mit den Mudschaheddin war eine
gemeinsame Offensive Ende August/Anfang September 1995. Zwei Wochen
flogen US-amerikanische Bomber und Jagdflieger Angriffe auf serbische
Stellungen und Gebiete, mehrere hundert serbische Zivilisten wurden
getötet. Parallel zu den Bombardierungen begann eine Bodenoffensive
der verbündeten muslimischen und kroatischen Verbände. Am Berg Ozren
in der Nähe von Sarajevo, wo sich serbische Infanterie eingegraben
hatte, fanden die schlimmsten Kämpfe statt. »Die Amerikaner und die
Alliierten bildeten die Vorhut für die muslimische Infanterie. Zuerst
wurden die Serben aus der Luft angegriffen, dann hat die muslimische
Infanterie mit Tausenden von Mudschaheddin, darunter auch die
Angehörigen der (Brigade) Mudschaheddin, den zahlenmäßig weitaus
unterlegenen Serben den Garaus gemacht«, berichtete die
bosnisch-serbische Zeitung Glas“
http://web.archive.org/web/20041016113536/http://www.jungewelt.de/2004/09-11/003.php

„Osamagate“
http://www.heise.de/tp/artikel/9/9768/1.html

„The Hidden Army Of Islam in Europe“
https://www.youtube.com/watch?v=N3Sp-aSWhqs

„Wahabiten in Bosnien“
https://www.youtube.com/watch?v=SHCPVGu0GQo&t=55

Nasir Oric:
„We killed 114 Serbs there.“
http://emperors-clothes.com/analysis/oric.htm

Aus dem bosnischen Magazin „Slobodna Bosna“ von 2001:
„Auf einem dieser Fotos schärft ein dunkelhäutiger Mudschahed das
Hackbeil, mit dem der Gefangene später getötet werden wird. Die Leute
aus dem Hinrichtungskommando fotografierten die Hinrichtungen nicht
nur, sie filmten sie auch und stellten damit Propagandamaterial für
ausländische Geldgeber her. Eine Kopie des Bandes mit der rituellen
Schlächterei wurde später als Geschenk an Präsident Alija Izetbegovic
geschickt. Gefangene wurden in einem Schafstall gehalten und zum
Zeitvertreib getötet. Man gab ihnen tagelang kein Essen und kein
Wasser, so daß sie vor Erschöpfung halluzinierten. Man gab den
Gefangenen Messer und befahl ihnen, sich gegenseitig umzubringen.
›Wenn du ihn nicht tötest, töte ich dich‹, sagten die Mudschaheddin
den halb wahnsinnigen Männer, die dann aufeinander einstachen. Wenn
sie verwundet zu Boden gingen, wurden sie von den Mudschaheddin mit
Beil oder Kettensäge enthauptet, und die Überlebenden wurden
gezwungen, die abgeschnittenen Köpfe zu küssen, die man später an
Baumstümpfe nagelte … Es ist nicht schwierig, Kopien dieser Videos
zu bekommen. Man konnte die Bänder im Videoladen im Kulturhaus in
Zavidovici kaufen.“

18+ Fotos:
https://web.archive.org/web/20070711144037/http://www.rs-icty.org/galleryphotos%20eng.htm

Auch Moslems, die keinen Gottesstaat wollten, wurden von den Terroristen bestialisch abgeschlachtet:
„“Kill, rape, destroy”

attack on Fikret Abdic and the Republic of Srpska Military.

Covic said that one woman that was raped several times and suffered
more than 200 knife cuts on her body, adding that members of the 505
brigade carved their emblem into her body.“
https://web.archive.org/web/20071207225518/http://www.b92.net/eng/news/globe-article.php?yyyy=2006&mm=09&dd=06&nav_category=123&nav_id=36557

Ziel des Genozids an Christen war die Errichtung eines islamischen Gottesstaates mitten in Europa. Izetbegovic in seinem Buch:
„… The first and foremost of such conclusions is surely the one on
the incompatibility of Islam and non-Islamic systems. There can be no
peace or coexistence between the „Islamic faith“ and non- Islamic
societies and political institutions. … Islam clearly excludes the
right and possibility of activity of any strange ideology on its own
turf. Therefore, there is no question of any laicistic principles,
and the state should be an expression and should support the moral
concepts of the religion. …“
„… the Islamic movement should and must start taking over the
power as soon as it is morally and numerically strong enough to not
only overthrow the existing non-Islamic, but also to build up a new
Islamic authority. …“
http://web.archive.org/web/20030402155832/http://www.balkan-archive.org.yu/kosta/licnosti/izetbegovic.2.html

„Diese Islamisierung wurde selbst vom ersten Oberbefehlshaber der
Armee, Sefer Halilovic, kritisiert. Nach seinem erzwungenen Rücktritt
1993 sagte er über Izetbegovic: „Sein Konzept ist, einen ethnisch
reinen Staat mit einer Bevölkerung von zwei Millionen zu schaffen …
Izetbegovic will im Prinzip einen feudalen muslimischen Staat.“
…“
in „Wie der Dschihad nach Europa kam: Gotteskrieger und Geheimdienste
auf dem Balkan“ (Seite 60)
http://books.google.de/books?id=0DNpAAAAMAAJ

Wer angesichts dessen noch immer die dreisten Lügen der islamistischen Terroristen für die Wahrheit hält, ist hoffnungslos naiv.

„Srebrenica“ wurde von Izetbegovic und Clinton inszeniert, um die islamistischen Terroristen, die mindestens genauso sadistisch wie der IS Völkermord an Christen verübten, als „Opfer“ darzustellen und einen Vorwand für NATO-Luftangriffe zu Gunsten der islamistischen Terroristen zu schaffen. Wie bei den NATO-Angriffskriegen gegen Libyen und Syrien geht es bei solchen PSYOP darum, der eigenen Bevölkerung die Unterstützung islamistischer Terroristen schmackhaft zu machen.

„Srebrenica Planned in Washington and Sarajevo“

„Am 18. Juli 1995, eine Woche nach der Eroberung von Srebrenica durch
das serbische Militär, wußte die New York Times bereits, daß
„zwischen drei und vier Tausend bosnische Muslime, die nach dem Fall
von Srebrenica von Vertretern der Vereinten Nationen als vermißt
registriert waren, sich einen Weg durch die feindlichen Linien auf
das Territorium der bosnischen Regierung gebahnt haben.“
http://www.arbeiterfotografie.com/galerie/kein-krieg/hintergrund/index-srebrenica-0004.html

„Self-Inflicted Atrocities“
http://web.archive.org/web/20110204070824/http://rpc.senate.gov/releases/1997/iran.htm

„Canadian (UN) soldier testimonies from book : The Sharp End“

Bosnians murdered their own people in well-staged attacks for PR
reasons“
http://web.archive.org/web/20021203100614/http://www.balkanpeace.org/wcs/wct/wctu/wctu02.shtml

„„Bin Laden in Sarajevo“

Das schmutzige Bündnis
Höhepunkt der Zusammenarbeit der USA mit den Mudschaheddin war eine
gemeinsame Offensive Ende August/Anfang September 1995. Zwei Wochen
flogen US-amerikanische Bomber und Jagdflieger Angriffe auf serbische
Stellungen und Gebiete, mehrere hundert serbische Zivilisten wurden
getötet. Parallel zu den Bombardierungen begann eine Bodenoffensive
der verbündeten muslimischen und kroatischen Verbände. Am Berg Ozren
in der Nähe von Sarajevo, wo sich serbische Infanterie eingegraben
hatte, fanden die schlimmsten Kämpfe statt. »Die Amerikaner und die
Alliierten bildeten die Vorhut für die muslimische Infanterie. Zuerst
wurden die Serben aus der Luft angegriffen, dann hat die muslimische
Infanterie mit Tausenden von Mudschaheddin, darunter auch die
Angehörigen der (Brigade) Mudschaheddin, den zahlenmäßig weitaus
unterlegenen Serben den Garaus gemacht«, berichtete die
bosnisch-serbische Zeitung Glas“
http://web.archive.org/web/20041016113536/http://www.jungewelt.de/2004/09-11/003.php

„Osamagate“
http://www.heise.de/tp/artikel/9/9768/1.html