Susanne Baer: eine Lügnerin und Betrügerin als Verfassungsrichterin

Ohne Verstand, als billige PR Puppe, installiert von Dumm Kriminellen, welche Teile des Deutschen Regierungs Apparates übernommen hatten und real Lebensuntüchtig sind.

Die schlimmsten Ratten ohne Hirn in Europa: Geschäft machen mit geplanten Kriegen

Denk ich an Deutschland in der Nacht…- Die Sozialromantiker

Ach ja, die Sozialromantiker…

Während eine gut funktionierende Gesellschaft sich durch einen stetigen Ausgleich der Interessen auszeichnet, die sich allesamt verbindlichen Werten unterzuordnen haben, zeichnet sich eine sich in Auflösung befindliche Gesellschaft vor allem durch zunehmende und unüberbrückbare Interessenkonflikte und durch Missachtung der verbindlichen Werte aus.
Es erfordert eine kluge, gerechte und geschickte Regierung, um die unterschiedlichen Interessen unter Dach und Fach bringen zu können.
Es gab zu keiner Zeit eine Uniformität der Interessen innerhalb einer Gesellschaft und sie wird es nicht geben. Eine Uniformität der Interessen gab und gibt es weder in den Reihen der „kleinen“ noch in den Reihen der „großen Leute„. Utopisten, Extremisten, Einfaltspinsel, Gauner, Dummköpfe und Taugenichtse in der Regierung – das, was wir derzeit haben – können eine gut funktionierende Gesellschaft weder aufrechterhalten noch garantieren.

Die Lehre von der Gleichheit ist das Ende der Gerechtigkeit.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Nie im Leben als Richterin gearbeitet, Aber Chefin der Gender Studien zusein, und mit diesem vermurksten Leben, wird man Deutsche Verfassungsrichterin, dank Rot-Grün: Aushängeschild, einer vollkommen vermurksten Deutschen Justiz Justiz, die noch nie Unabhängig war. Eingesetzt direkt von der Georg Soros Mafia, dem übelsten Verbrecher Laden der Welt, als sie in Ungarn Professorin wurde.

Von 2000 bis 2010 hat sie an der Central European University in Budapest vergleichendes Verfassungsrecht unterrichtet. Also bei der bekannten Betrugs Universität von Georg Soros, wo nur Hirnlose einen Pseudo Titel erlangen und später durch Betrug und Korruption auffallen.

Susanne Baer

Susanne Baer (2010)

Susanne Baer (* 1964 in Saarbrücken) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin und seit dem 2. Februar 2011 Richterin des Bundesverfassungsgerichts.[1]

Baer wurde im November 2010 von SPD und Bündnis 90/Die Grünen für ein Richteramt am Bundesverfassungsgericht nominiert[15] und am 11. November 2010 vom Wahlausschuss des Deutschen Bundestags gewählt. Sie ist dort Mitglied des Ersten Senats und folgte Brun-Otto Bryde nach.

Baer ist die erste verpartnerte[16] Bundesverfassungsrichterin und setzt sich seit langem für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben ein. Für ihr couragiertes Auftreten und Wirken als offen lesbische Frau wurde sie mit dem Augspurg-Heymann-Preis 2013 ausgezeichnet.[17]

[…] https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/03/16/

Susanne Baer gehört dem wissenschaftlichen Beirat der Peer-Review-Fachzeitschrift Gender an. Sie ist Redaktionsmitglied der Streit – feministische Rechtszeitschrift.

Störungsmelder und Kampagnen

Screenshot: TP

Blogs, Multiplikatoren und die Verantwortung, Teil 1

Wie auch diverse andere große Zeitungen bietet auch Zeit.de Blogs an. Eines dieser Blogs ist der „Störungsmelder“. In der Selbstdarstellung findet sich zu diesem „Störungsmelder“ folgendes:

Hier geht es um Neonazis. Wo sie auftreten, was sie dabei sagen und vor allem: Was man gegen sie unternehmen sollte.

Es wird um neue Autoren geworben („Du hast Nazis um dich herum und willst darüber berichten? Du hast ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen? „), die laut Aussage der Zeit sorgfältig ausgewählt werden. Unter ihnen finden sich Politikwissenschaftler, Journalisten, aber auch Schüler und der Musikmagazinmoderator Markus Kavka. Zu den Partnern gehören u.a. 11 Freunde, aber auch der Fluter oder die Initiative „Gesicht zeigen“, natürlich aber auch die Zeit Online selbst.

„Gesicht zeigen“ ist auch bei den Autoren präsent, so gehört Gründungsmitglied Sophia Oppermann ebenso dazu wie Rebecca Weis. Dass sich weitere Überschneidungen mit Initiativen gegen Rechts und der Amadeu Antonio Stiftung zeigen ist verständlich. So schreibt beispielsweise der 18jährige Simon Schneider nicht nur beim „Störungsmelder“, sondern auch beim Online-Portal „Mut gegen rechte Gewalt“, das von der Amadeu Antonio Stiftung und dem Stern gefördert wird.

Zwei Autoren fehlen seit kurzer Zeit: Einer Berliner mit dem Pseudonym „Sören Kohlhuber“ – und Michael Bonvalot. Beide waren als ehrenamtliche Autoren, wie sich Zeit Online beeilte zu präzisieren, beim „Störungsmelder“ aktiv, aber keineswegs Mitarbeiter von Zeit oder Zeit Online. Diese Ansicht ist für die Zeit praktisch – sie bietet zwar „geprüfte Inhalte“ von „sorgfältig ausgewählten Autoren“ in den Blogs an, kann jedoch im Zweifelsfall immer sagen, dass es sich nicht um Mitarbeiter ihrer Hauses handelt und insofern auch bei kritischen Vorfällen die Verantwortung für deren Verhalten von sich weisen.

Während des G20-Gipfels waren beide Journalisten vor Ort und bei Herrn Bonvalot, der in Österreich für den ORF arbeitet, zeigte sich gewisse Freude ob geplünderter Supermärkte, als er kommentierte, dass der Supermarkt am Schulterblatt für Demonstranten „geöffnet“ worden sei und Lebensmittel verteilt würden. „Sören Kohlhuber“ tat derweil das, was er als „Aktivist gegen Rechts“ für richtig hält und schrieb:

Am Fischmarkt zum Beginn der ‚Welcome to hell‘-Demonstration fiel mir eine Gruppe von vier Personen mit Kameras auf. Eine Frau und drei Männer. Die Frau trug ein blaues Shirt der ‚Neuen Rechten‘-Gruppe ‚Identitäre Bewegung‘. Wie immer machte ich Fotos von solchen Personen und gab entsprechende Infos und Fotos auf Twitter heraus.

Schon hier wird deutlich, dass er dieses Vorgehen für völlig angemessen hält. Was er damit bezweckte, das Foto der Personen sowie eine Information über deren Aufenthaltsort herauszuschicken, mit dieser Information geizt er eher.

Zu dem Zeitpunkt, als er wie immer Fotos von „solchen Personen“ machte, wusste er nicht, um wen es sich handelte, das T-Shirt der Frau, ein T-Shirt der „Identitären“, reichte ihm, um sowohl sie als auch ihre Begleiter als solche anzusehen und dies entsprechend zu verbreiten. Dass einige Personen sich dann ermuntert fühlten, sich gewaltsam „solcher Personen“ anzunehmen, ist wenig verwunderlich.

Laut deren Schilderungen kam es zu Gewalttätigkeiten. Eine der drei Personen, Luke Rudkowski beschreibt auf Youtube, wie er attackiert wurde nachdem er als „Faschist“ bezeichnet worden war, ohne dass es in irgendeiner Form eine Begründung für diese Einordnung gab. Im Video ist zu hören, wie er als „Nazisau“ beschimpft und von Personen angegriffen wird. Tweets, die eingeblendet werden, zeigen, wie Informationen über die Position der drei von Herrn „Kohlhuber“ „gemeldeten“ Personen weitergegeben worden sind. Auch der betroffene Max Bachmann erzählt, was ihm passierte. Im Video sind fortwährende Drohungen zu hören und zu sehen.

„Sören Kohlhuber“ sieht sich nunmehr aber als Opfer einer „rechten Kampagne“. Er zeigt in seinem Beitrag, dass er sich für die Entwicklungen nach dem Veröffentlichen der „Informationen“ nicht verantwortlich fühlt. Die dort veröffentlichten Tweets sind, keine Frage, zu kritisieren und auch ggf. strafrechtlich relevant. Aber es fehlt letztendlich auch ein Hinweis darauf, was genau denn mit den von ihm weitergegebenen „Informationen“, so man diese so nennen kann, passieren sollte. Wenn es um die Frage vermeintlich falsch als Identitäre bezeichnete Personen geht, vertritt „Sören Kohlhuber“ eine eindeutige „Haltung“:

https://www.heise.de/tp/features/Stoerungsmelder-und-Kampagnen-3779956.html

Grüne Original installierte CIA Gestalten, welche möglichst viel Unfug erzählen, verbreiten und Kriege vorbereiten.

Ich hatte dazu letztes Jahr schon einen Artikel über eine Rede Baers, die sie an der Yale University als deutsche Verfassungsrichterin gehalten hat. Und sie besitzt die Frechheit (oder den Realitätsverlust?), die Leute dort einfach anzulügen, denn sie sagt (ab 00:38:59):

In fact, I deeply think that some questions today should stay in the political realm, and never be brought to me.

But if they are brought to my bench, I have to decide them. I was sworn into a [nicht verstanden, evtl. broader?] constitution, and decide a case, when it’s brought to me. I cannot say, you know, I think it’s better in politics. Do that. There is no option for me.

Whatever my personal attitude is, restraint, or activist, or whatever, I am professionally – there’s a difference between attitude and profession – professionally bound by the law, and have to apply it. So I cannot refuse in [?] what we promise as legal protection in every act of authority. If somebody brings that case, I have to find an answer. I have to decide.

However, that decision does not replace politics. And we do not want to replace politics. […]

Sie behauptet also frontal, dass sie Fälle, die vorgetragen werden, auch entscheiden müsse und würde. Das müsste sie zwar, aber das tut sie nicht. Glatt gelogen. Und weil’s so schön ist, hier nochmal als Zitat:

Pride Weeks

Gleichgeschlechtliche Lebensweisen

Pride Weeks
Bundesfamilienministerium hisst Regenbogenflagge
CSD-Empfang im Bundesfamilienministerium

Am 17. Juli hat im Bundesfamilienministerium ein Empfang anlsässlich der Berliner Pride Weeks und der Öffnung der „Ehe für alle“ stattgefunden. Gemeinsam mit rund 200 Gästen hisste die Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley die Regenbogenflagge vor dem Berliner Dienstgebäude. Seit den siebziger Jahren ist die Flagge ein internationales Symbol für sexuelle Vielfalt und gegen die Diskriminierung von homo- und bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen.

In ihrer Rede ging Dr. Katarina Barley auf die lange Verfolgungsgeschichte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen in Deutschland ein und betonte die historische Bedeutung der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare.

Dr. Katarina Barley:

„Die tatsächliche Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen und das Ende von Diskriminierung und Gewalt sind noch nicht erreicht. Gemeinsam haben wir noch viel Arbeit vor uns. Wir sind noch nicht am Ziel. Das Hissen der Regenbogenfahne am Bundesfamilienministerium anlässlich des Christopher Street Day ist mittlerweile Tradition. Die Regenbogenfahne ist das Zeichen der Vielfalt – und Vielfalt umfasst alle Menschen. Daher wird niemand durch das Hissen dieser Fahne ausgeschlossen.“

Regenbogenfarben gegen Diskriminierung und Gewalt

Anlässlich der Pride Weeks wird das Dienstgebäude zudem in den Farben des Regenbogens angestrahlt. Damit ist das Bundesfamilienministerium das erste Dienstgebäude der Bundesregierung, das ein weithin sichtbares Zeichen für die Akzeptanz von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen und gegen Diskriminierung und Gewalt setzt……

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/bundesfamilienministerium-hisst-regenbogenflagge/117504

1. Was Baer unter Wissenschaft versteht

…………………..

 

  • In Berlin müssen Studiengänge vom Senat zugelassen werden. Die Angaben bezüglich des Lehrpersonals waren falsch und das eigentlich notwendige Gutachten – erstellt von vier Genderistinnen – hatte den Inhalt nie überprüft.
  • Es ist keinerlei Forschungstätigkeit Baers belegbar. Keine Tätigkeit, keine Abrechnung, keine Ergebnisse, einfach nichts.Die HU kann nicht ansatzweise sagen, was Baer zwischen ihrer Ernennung zur Professorin 2002 und zur Richterin 2011 an der Universität getan hat. Als wäre sie da nie gewesen.Dazu muss man wissen, dass ich 2012 angefragt hatte und die HU selbst vorschreibt, dass Forschungsergebnisse 10 Jahre schriftlich aufbewahrt werden müssten, sie also seit ihrer Berufung Ende 2002 nie etwas getan haben kann.
  • Man konnte nicht eine einzige Vorlesung belegen, die sie gehalten habe. Man sagte, man habe da einfach gar nichts.Das ist insofern seltsam, weil es in Berlin eine Lehrverpflichtungsverordnung gibt, laut der sie 9 Stunden zu lehren habe, insgesamt also sowas grob um die 150 Semesterwochenstunden zusammengekommen sein müssten. Und weil in Berlin Professoren die Vorlesungen, die auf das Deputat angerechnet werden, vorher anzumelden und sich hinterher bestätigen zu lassen haben, muss es dazu eigentlich schriftliche Unterlagen mit den Inhalten geben, aber da ist einfach nichts. Gar nichts. Sie haben nichts und können nicht einmal sagen, warum sie nichts haben. Als hätte ich etwas gefragt, was noch nie jemand gefragt hat.
  • ………………………….

 

  • Sie ist seit 6 Jahren Verfassungsrichterin, die Hälfte ihrer Amtszeit, für Hochschulen zuständig, und hat bis heute nicht mal Kenntnis von der Verfassungsrechtsprechung zu Hochschulprüfungen, geschweige denn sie begriffen. Ich habe bis heute kein einziges Wort von ihr zu Prüfungsrecht, Verfahrensrecht und so weiter gelesen, immer nur dieses hirnlose Gender-, Gerechtigkeits-, Opfer- und Partizipationsgeschwafel. Nach meiner Bewertung ist sie der Aufgabe fachlich, charakterlich und intellektuell überhaupt nicht gewachsen. Lest mal, was die für Texte absondert. Das hat überhaupt nichts mit Recht zu tun, das ist nur so leeres Gerechtigkeits- und Inklusionsgeblubber ohne jede Grundlage. Einen ernstlich als juristisch zu bezeichnenden Text, gar die Betrachtung eines Rechtsproblems, hab ich von ihr bisher nicht gesehen.Habe ich schon erwähnt, dass der Wahlausschuss des Bundestags einräumte, nie geprüft zu haben, ob sie wirklich das Staatsexamen hat?
  • Skripte oder Vorlesungsfolien? Gibt’s nicht. Das sei in den Gender Studies nicht üblich, hieß es.
  • Es gibt kein Curriculum. Die Humboldt-Universität konnte vor Gericht nicht darlegen, was in Gender Studies überhaupt gelehrt wird, werden soll oder wurde, und was die da eigentlich abprüfen. Die Humboldt-Universität kann nach 15 Jahren Baer immer noch nicht sagen, was eigentlich Inhalt des Studiengangs sein solle.
  • Es gibt überhaupt keine Informationen, nicht mal eine Literaturliste. Zwar haben sie in der mündlichen Verhandlung auf Druck des Gerichts versprochen, eine beizuschaffen (und in der mündlichen Verhandlung hektisch mit ihrer Bibliothek telefoniert, als ob das nach 5 Jahren Streit ganz überraschend gekommen wäre). Sie konnten eine aktuelle anbieten, also 2016/2017. Ich wollte aber die von Baer zum Zeitpunkt der Anfrage 2012 haben.Die haben sie mir gerade mit Zustellungsurkunde zugeschickt. Angeblich Stand 2012. Undatiert. 6 Seiten lang.Aber: Das neueste Werk darin ist von 1999, am Ende steht einzeln die Zahl „2000“, als wäre das der Stand, und laut Überschrift gehört sie zum Magisterteilstudiengang, den es auch seit ca. 2001 nicht mehr gibt. Man hat also gerade versucht, mir eine Literaturliste von 2000 als die von Baer zum Stand 2012 unterzujubeln.Es gibt von Baer keinerlei Schriftstücke, die irgendwie auf Forschungs- oder Lehrinhalte schließen lassen könnten.
  • Baer hat keine reguläre Professur, sondern eine, die erstritten war, als zusätzliche Professur. Vom BMFSFJ eingekauft, für insgesamt fast 3 Millionen Euro, die man komplett verballert hat, ohne irgendwelche Ergebnisse zu hinterlassen.
  • Sie behauptet, sie war Direktorin des GenderKompetenzZentrums.Doppelt falsch.Erstens gab es dieses Zentrum nie, es ist nie gegründet worden und war nur die Bezeichnung eines Verrechnungspostens im BMFSFJ, weil die in ihre Buchungssoftware halt irgendwas reinschreiben müssen, und Baer selbst schrieb mal, dass das Ding der Beratung des BMFSFJ usw. diente, es hatte also überhaupt nie etwas mit Wissenschaft zu tun.Zweitens hätte man selbst dann, wenn es das gegeben hätte, davon nicht Direktor sein können, weil die Grundordnung der HU „Direktor“ als Dienstbezeichnung vorsieht, aber für anderes. Also Hochstapelei und Anmaßung von Dienstbezeichnungen….
  • http://www.danisch.de/blog/2017/03/15/neues-zur-verfassungsrichterin-susanne-baer/

Professor wider Fähigkeit: Verfassungrichterin: Susanne Baer

die Mafia hat Deutschland übernommen, schlimmer wie die „Camorra“
http://www.danisch.de/blog/?s=susanne+baer

Wenn die „Camorra“ ins Staunen kommt: Der „BMZ“ und KfW Betrug

Das ein Dirk Niebel, als Entwicklungshilfe Minister umgehend Chef Lobbyist, bei der korrupten Firma Rheinmetall wurde, war System und seitdem explodieren die Umsätze, wenn man Terroristen wie den Saudis Waffen liefert und Thyssen Krupp ist immer dabei mit jedem U-Boot Schrott, bis zu Fregatten und Patroillien Boote. Vom Klime Betrug des Al-Gore, bis zu Bestechung von KfW Krediten Alles dabei und das in Billiarden Höhe, im Sinne der Betrugs, Banken und Finanz Mafia, wie der Kiegs Lobby.
Das Gangster Syndikat im Detail beschrieben: Die ehemalige leitende Beraterin bei der Weltbank Karen Hudes sagt, dass das globale Finanzsystem von einer kleinen Gruppe korrupter und machthungriger Individuen rund um die amerikanische Federal Reserve Bank dominiert wird.

Karen Hudes: Korruption im Weltfinanzsystem und die Weltbank Mafia in Albanien
Über die Weltbank Mafia, wo Kriminelle Straffrei die Funds stehlen können, wie in der Ukraine, oder in Albanien mit dem AAEF Fund.

Mit Betrug Geld machen, noch mehr Millionen in Unfugs Programme, mit kriminellen Partnern stecken

„““ Entwicklungshilfe von oben macht nur „die oben“ reich

Wissen die Migrationskrisen-Politiker das nicht? Oder wollen sie es gar nicht wissen? Weil sie nur Action-Show machen wollen, die nächsten Wahlen im Blick? Entwicklungshilfe von oben macht nur „die oben“ reich, bei den Armen kommt nichts an. Die haben keine Jobs, keine Perspektive. Und die machen sich deshalb auf den Weg……………………. Nur eine wirtschaftliche Entwicklung von unten hat dauerhaft eine Chance

Manche werden trotzdem emigrieren. Aus Kriegsgebieten und Terror-Regionen sowieso. Da kann nur Frieden den Exodus stoppen. Aber überall dort, wo Armut und Hunger die Menschen zu Migranten macht, werden viele bleiben und eine wirtschaftliche Entwicklung von unten einleiten. Und nur die hat dauerhaft eine Chance………“““

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-verschenken-wir-eine-milliarde-kommentar-a-1158373.html

Heute ist die korrupte EU und Deutsche Regierung, von Terroristen, Drogenbosse unterwandert, kontrolliert inklusive dem Versagen der Institutionen

ARD, ZDF: Die Steinmeier Kindes Enthauptungen der „White Helms“ in Syrien

Vom Auswärtigem Amte finanziert die „White Helms“, die normale Terrorismus und Verbrecher Organisation, was das Auswärtige Amte finanziert und von ARD und dem ZDF auch noch zur Anti ASSAD PR verwendet wird. Volker Perthes der SWP-Berlin, mit seinen Terroristen Banden, welche in Deutschland Asyl erhielten, um kriminelle Netzwerke aufzubauen
Trump stoppte die Unterstützung für syrische Terroristen nachdem er das Zenki-Enthauptungsvideo sah

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Während ARD und ZDF die Öffentlichkeit regelmäßig mit lächerlichen, pseudowissenschaftlichen und irrelevanten FakeNews-Berichten und „Dokus“ für dumm verkaufen, deren eigentliches Ziel es ist, sich selbst als seriös darzustellen, parteipolitische Schützenhilfe für die Regierungsparteien zu leisten und Zensurmaßnahmen im Internet voranzutreiben, verbreiten sie selbst täglich FakeNews, Desinformation, Destabilisierung und Kriegspropaganda, die in den vergangenen Jahren mehrere Staaten zerstört (Irak, Syrien, Libyen, Ukraine, Jemen) und Millionen Opfer (Tote, Verkrüppelte, Vertriebene) verursacht hat.

Dieses Enthauptungsvideo aus Aleppo war laut Weekly Standard der aktuelle Anlass für Donald Trump, die Unterstützung für syrische Terroristen („Rebellen“) zu stoppen. Die deutsche Öffentlichkeit wird auch davon nichts erfahren.

Vor einem Jahr haben wir hier berichtet, wie westlich unterstützte Terroristen in Aleppo einem Minderjährigen auf der Pritsche eines Trucks lebendig den Kopf abschnitten. Die Propagandaverbrecher in ARD und ZDF haben bis heute über diesen Vorfall mit keinem Wort berichtet, um der deutschen Öffentlichkeit weiter ihre Lügenmärchen von den „demokratischen Rebellen“ vorsingen zu können. Nun bekommt das grausame Video neue historische Bedeutung, denn es wurde von US-Präsident Trump zum Anlass genommen, den syrischen Militanten die Unterstützung zu entziehen.

dailyMailbeheading

Auf der Ladefläche eines Pickups wurde dem Kind von westlich unterstützten „Rebellen“ lebendig der Kopf abgeschnitten.

Später kamen Verbindungen der Täter zur Propagandageschichte um den jungen „Omran“ ans Tageslicht, die wiederum von der Lügenpresse so vehement verbreitet wurde, wie man das Schicksal des jungen „Abdullah Issa“ totgeschwiegen hatte.

Links im Bild ist der Fotograf des von der westlichen Kriegspropaganda gefeierten „Omran“-Fotos, gemeinsam mit den Mördern des jungen „Abdullah Issa“.

Von der Kriegspropaganda der ARD und anderen Mainstreammedien wurde das von Terroristen inszenierte Bild des jungen Omran in ungezählten Beiträgen, „Nachrichten“ und Berichten verbreitet, um damit Stimmung gegen die syrische Regierung und ihre russischen Unterstützer zu verbreiten, die die islamistischen Terroristen bekämpfen

Wie der „Weekly Standard“ aktuell berichtet, gab es im Weißen Haus eine Videovorführung mit den verstörenden Bildern der menschenverachtenden Enthauptung und anschließende Diskussionen über weitere Verbindungen der CIA zu syrischen Terroristen, die dann letztlich für Donald Trump den Ausschlag gaben, das Unterstützungsprogramm einzustellen.

Bild anklicken, zum kompletten Artikel (Backup)!

„Das Filmmaterial ist gruselig. Fünf bärtige Männer grinsen, als sie einen Jungen auf der Ladefläche eines Pickup umringen. Einer von Ihnen hält den Kopf des Jungen fest an seinen Haaren, während ein anderer höhnisch in sein Gesicht schlägt. Dann benutzt einer von ihnen ein Messer, um dem Kind den Kopf abzusägen und wie eine Trophäe in die Luft zu halten. Es ist eine Szene, die an die Snuff-Videos des IS erinnert, nur dass es nicht das Werk von Abu Bakr al-Baghdadi Männern war. Die Mörder waren angeblich die guten Jungs: unsere Verbündeten.

Trump wollte wissen, warum die Vereinigten Staaten Zenki unterstützt hatten, wenn die Mitglieder Extremisten sind. Das Problem wurde ausführlich mit hochrangigen Geheimdienstlern diskutiert und es gab keine guten Antworten, wie später von Leuten berichtet wurde, die mit den Gesprächen vertraut waren. Nachdem er weitere beunruhigende Details über den Schattenkrieg der CIA in Syrien gehört hatte —darunter, dass die US-unterstützten Rebellen oft an der Seite der Extremisten, darunter al-Qaida, gekämpft hatten —beschloss der Präsident am Ende das gesamte Programm zu beenden.“ (Quelle)

Die tagtäglich für dumm verkauften Zuschauer von ARD, DLF und ZDF werden auch jetzt von diesen Hintergründen nichts erfahren. Sollten die Kriegspropagandisten sich eines Tages genötigt sehen, ihre vorsätzliche Desinformation zu erklären, werden sie sich herausreden, dass die Bilder zu grausam waren.

Statt über diese Fakten zu berichten, senden die ARD-Verbrecher morgen erneut ein Machwerk islamistischer Terrorpropaganda mit den Namen „Die letzten Männer von Aleppo“. In dieser von den Islamisten unter westlicher Anleitung produzierten Fake-Doku aus Zeiten, in denen al-Nusra noch den Ostteil Aleppos besetzt hatte, können sich die Halsabschneider und Kalifatskämpfer als Humanisten und Menschenrechtler darstellen. Joseph Goebbels würde blaß vor Neid.

https://propagandaschau.wordpress.com/2017/08/01/trump-stoppte-die-unterstuetzung-fuer-syrische-terroristen-nachdem-er-das-zenki-enthauptungsvideo-sah/comment-page-1/

Dass die üblicherweise als Wurmfortsatz der amerikanischen Medien agierenden deutschen Medien derartige Offenheit nicht übernehmen, wundert dann allerdings nicht sonderlich.

Jimmy Dore hatte diesen WaPo-Artikel, der einmal mehr die ganze Niederträchtigkeit der amerikanischen Geostrategen offenlegt, vor ein paar Tagen seziert:

Man muss sich vor Augen führen, in welchem Außmaß diese üblen ARD-Verbrecher Mitschuld an millionenfachen Tod und Leid von Muslimen, Ukrainern und vielen anderen haben. Damals, zu Zeiten des Vietnamkrieges gab es noch einen Peter Scholl-Latour. Heute nur noch üble Gniffkes, Klebers, Atais, Hajalis, Volker Schwencks, Anna Osius’s Carsten Kühntopps, Udo Lielisckies, Gersters usw. Man könnte nur noch kotzen………

„Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, „Aleppo Media Center“, White Helmest“ „Ukrainian Crisis Media Center“ von Soros und andere Kriegspropagandisten sind Quellen für den Verbrecher Gniffke. Wir werden gezwungen, für deren Verbechen zu zahlen. Ich könnte nur noch k……

Flow of Albanians Seeking Asylum Worries France

01 Aug 17
Flow of Albanians Seeking Asylum Worries France

Since last November, the number of Albanians seeking asylum in France has exceeded that seeking asylum in Germany, prompting worried French authorities to urge Albania to halt the flow.

Fatjona Mejdini
BIRN

Tirana

French and Belgian authorities sending back Albanian asylum seekers. Photo: State Police

Albanian increasingly see France as their preferred destination to seek asylum in a time where their first destination of choice, Germany seems determined to reject almost every request coming from Albanian citizens.

The latest Eurostat data show that during 2017, France had the highest asylum request rate of Albanians in Europe. In January alone, 1,030 Albanians sought asylum in France, while in February the number was 880, in March 1,200 and in April 1,170.

The numbers are almost twice as big as the number of requests by Albanians for asylum in Germany. From January to June 2017, around 500 Albanians requested asylum there per month – but most have been turned down.

Since November, for the first time, the number of Albanians seeking asylum in France has surpassed the number for Germany.

Repeated repatriations of Albanians from Germany may also have motivated Albanians to seek other destinations where they believe their chances are better.

The chances of Albanians obtaining asylum in France are now very poor, however. This was underlined during a meeting on July 27 between Albanian Foreign Minister Ditmir Bushati and French Interior Minister Gerard Collomb.

The two ministers discussed a joint plan to curb the flow of asylum seekers to France within the next three months.

„We are responsible for the freedom and responsibilities that come with free movement in [the] Schengen [area] and are obliged not to tolerate abusive requests for asylum,“ Bushati said.

One of the joint measures planned is to deploy French officers in Albania in order to conduct operations together with the Albanian border police.

On June 26, meanwhile, 31 Albanians were repatriated from France and Belgium to Tirana. Aida Hajnaj, the director of border and migration, said Albanians have to clear that the chances of winning asylum to France are almost zero.

During 2015 and 2016, German authorities faced an influx of asylum seekers coming from Albania. During 2016 alone, around 50,000 Albanians sought asylum in Germany, most fleeing povert and lack of work in their homeland.
http://www.balkaninsight.com/en/article/albania-struggles-to-stop-people-from-asking-asylum-to-france-07-31-2017

„Beuteteilung“ der EU Millionen für den Super Mafia Minister in Albanien: Edmond Panariti und seine Verbrecher Gangs

Als technische Assistenz (technical assistance) verkauft die EU neue Millionen Hilfen für einen Betrugs, Verbrecher Minister in Albanien: Edmond Panariti (Agrar Minister und für Fischerei zuständig, mit Null Effizenz), dessen Skandale unendlich sind im Super Betrug, wie seine Partnerschaften mit prominenten Kriminellen. Fischerei Gesetze, wurden wie andere Gesetze nie implementiert, man finanziert also mit Vorsatz einschlägig bekannte Kriminelle, welche auch noch vollkommen inkompetend sind und nicht mehr in der neuen Regierung vertreten sind. Einziger Grund: man stiehlt gemeinsam auf allen Ebenen Milliarden Summen, mit solchen Projekten, denn dann Deutschland, die EU, Fake Consults und Experten schicken, damit sich Politiker bereichern können und ihre Taschen füllen, ohne das es auffällt. Gezielt gefälschte Berichte der Internationalen haben Albanien zerstört, weil die Geldgeber die Korruptions Motoren sind.

Aktives Schweigegeld der Langzeit Partner um viele Millionen zustehlen.

Qualifiziertes Personal gibt es in der Mafia Klientel Wirtschaft nicht, weil man Posten nur an Kriminelle verkauft, wo der IMF sogar den absoluten Bauschrott bei Infrastruktur Projekten feststellt, als gezielten Betrug. Das ist nur möglich, weil die KfW, Weltbank und vor allem die aufgeblähte EU Botschaft längst von Kriminellen kontrolliert sind, Regierungs nahe Verwandte von Edi Rama, Edmond Haxhinasto, Ilir Meta, mit Vorsatz für den Betrug auch eingestellt wurden und alle Fakten auch der Staatsaufsicht durch die korrupten EU Banden ignoriert werden und wurden.

Albania with the poorest quality of infrastructure

…“According to the perception that exists among Albanians, funds are stolen by heads of responsible institutions and companies that perform the construction works.„….

Alte Tradition, wenn Albanische Minister, nach Brüssel, Berlin eingeladen werden: Es geht um die Beute Teilung, denn praktisch noch nie wurde ein Projekt kontrolliert seit 1999, und durch die EU sowieso nicht, welche ihre eigenen Kriterien im Mafiösen Treiben schon lange über Bord geworfen hat. Albanien ist wie ein „Schwarzes Loch“, wo gemeinsam enorme Geldsummen gestohlen werden auch seit 2008 zu 100 % mit Weltbank Projekten.

Einen neu finanzierten Fischereihafen bei Durres, hat die Mafia besetzt, wird von den Fischern abgelehnt, in einem Betrugs Projekt, wo der Bauträger, die „STRABAG“ frei erfunden war und man nicht einmal die technischen Kriterien für die Millionen Finanzierung akzeptierte, sondern den Hafen viel zu klein und ohne technischen Einrichtungen baute. Es gibt sowieso nur noch 39 grosse Fischer Trawler in Albanien.

Skandal der Fischerei Gesetze: 1995, 2002, 2005, 2007 Albania: Fishery Directorate – DREJTORIA E POLITIKAVE TE PESHKIMIT

Panariti 2

Edmond Panariti, Christian Schmidt in Berlin

Ein modernes Jagd Gesetz wird verweigert, was in Deutschland noch von Hitler ist, dafür erhält der Vertreter und Partner des „Pablo Escobar“ des Balkans: Klement Balili eine Regierungs Einladung von Christian Schmidt. Edmond Panariti

Mafia LSI Minister der Skandale: Edmond Panariti in Berlin bei Minister Christian Schmidt, MdB: Kordula Kovac (CDU)

Kaum zuglauben was nur Mafia Minister wie Edmond Panariti Alles anrichten kann.

Der kriminelle Minister: Edmond Panariti, finanzierte nicht nur Drogen Plantagen, sondern „verschenckte“ 150 Hektar Agar Land an Drogen Clan: Klement Balili

Die angebliche Ing. Firma: CID Councel Development and Engeering marroco eine Phantom Nummer fuer Betrug, identich, wie im System Weltbank Betrug mit der Deutschen PWT Consult, im Besitz einer Saudi Firma.

Strabag Mafia Baufirma, International bekannt
Strabag Mafia Baufirma, International bekannt

Direkt dabei die beruechtigte Betrugs und Bestechungs Baufirma Strabag, eine Phantom Osman LLL, nur zur Geldwaesche und Aufblähung von Baukosten, denn die Durres Mafia baute ohne Bau Ing. das Projekt in der 2 Hälfte. Da kassiert jeder Transport Minister natuerlich ab, denn die Millionen sind ja wo gelandet.

In den Medien wird von einem Betrugs Projekt gesprochen, Millionen zustehlen, man nie dort Fischerei Boote (nur noch 65 Boote gibt es) haben wollte, sondern Yachten, so das Gebäude für Reparaturen, Reparaturen, von Beginn an verhindert wurden, ebenso die genehmigten Hafen Bau Pläne Makulatur waren.

Gelder für Betrugs Geschäfte, 500 % und mehr überhöht, sinnlos, stehen von der EBRD zur Verfügung und die Ratten kommen sofort. 6/2015 Erpressung und Betrug im Hafen von Durres und die EU Mafia mit der EIB und EBRD Bank geben neue Kredite

Anbau von Drogen Plantagen, denn die Minister Inspektoren verkauften und importierten 22 Tonnen Cannabis Samen sogar.

Der kriminelle Minister: Edmond Panariti, finanzierte nicht nur Drogen Plantagen, sondern „verschenckte“ 150 Hektar Agar Land an Drogen Clan: Klement Balili
Polizei Einsätze, wegen der Inkompetenz der Ministerien, und Streitigkeiten rund um Fischereirecht im Butrint See
EU funds the fishing sector in Albania

EU funds the fishing sector in Albania

The European Union has allocated 3.5 million euros for the fishing sector in Albania.This funding comes as part of the Instrument for Pre-Accession Assistance for Albania in the European Union.

The contracting authority, the European Commission has invited all institutions, departments and public and state authorities in Albania to apply for these grants.

They must apply until 11 September to benefit this fund.

Out of 3.5 million euros, around 2 million will be spent for technical assistance for the ministry of Agriculture and other public agencies and the rest for the application of the grant schemes for the development of fishing.

Through these grants, fishermen will be able to improve several aspects of their activity, such as navigation system, equipment used to preserve their sea products or fishing equipment.

Each project will be funded at 50%, but in no case, more than 60 thousand euros, aiming to attract as many fishing entrepreneurs./balkaneu.com/

o. Das die Fischerei Gesetze keine Bedeutung haben in Albanien, den Fischern sogar unbekannt sind, interessiert die EU Schranzen der Inkomptenz nicht.

Vor Repartur Anlagen wären wichtig, welche seit 20 Jahren ebenso überall sabotiert werden.

Fischerei Boote benutzen den Hafen, max. für Diesel auftanken, was man normal billiger in Montenegro macht. Fischerei Boote haben einen grossen Wende Kreis, was nun bei dem Betrugs Projekt (50 Meter zu schmall gebauter Fischerei Hafen) zur Ablehnung führt. Das Geld wurde wie immer gestohlen, weil nie Projekte kontrolliert werden.

http://www.durreslajm.com/sites/default/files/artikuj/planvendosja%20e%20portit%20te%20peshkimit.jpg

Gut für einige Yachten, wie in Shengin, welche billig überwintern wollen, wenn die Sicherheit stimmt. Das Theater mit einem neuen Fischerei Hafen geht in das Jahr 20, wo es trotz vieler Millionen keine Lösung gibt.

 

 

Unemployment in Bulgaria has dropped to a new low at 59 per cent in June 2017 down from 78 per cent in June 2016 according to figures released by EU statistics agency Eurostat on July 31Once again unemployment in Bulgaria was lower than the EU average which in June 2017 was 77 per cent according to Eurostat citing seasonallyadjusted figuresThe June 2016 figure for unemployment in Bulgaria meant that about 255 000 people were jobless In June 2017 this fell to 195 000In July 2017 youth un…