Angel Merkel Migranten überwiegend Hochstabler, Kriminelle, Betrüger und Analphabeten: Die wahren Täter von Berlin

Wusste man vorab, wer das kommt!

Uralt und bekannt, das viele Länder ihre notorischen Kriminellen nach Europa entsorgen, wobei 60 % der Insassen der US Gefängnisse „functional illerate“ sind, also dümmer wie Tiere sind. Bei den Migranten, die nach Deutschland strömen ist Kultur, Bildung noch viel schlimmer, und deren billig gefälschte Pässe und Schul Zeugnisse peinlich. Korrupte Deutsche Behörden dulden diese Fälschungen: Viele oft Analphabeten, dürfen Studieren, gehen real dunklen Geschäften nach. Gefälschte Diplome, Gefälschte Schulzeugnisse und trotzdem lässt man sogar Analphabeten in Deutschland studieren, sprich arbeiten.

Britischer Geheimdienst warnt: 7.000 Islamisten und 550 IS-Terroristen in Deutschland


No more refugees
🙂
Part of channel(s): Syria (current event)

Serbian government decide today to close borders and restrict flow of refugees from the middle east. Army and additional units of police were sent on borders with FYROM and Bulgaria.

In 2015. and 2016. according to government officials, around 2 million refugees from Middle East and Africa enter in EU trough Serbia. Currently between 30.000 and 60.000 refugees are located in Serbia, mainly on border with Hungary and croatia.

– Those who enter in state illegally will be deported back in less than 24 hours. Says our source from police and add:

– Situation in this region is critical, if we don’t build fences, we won’t be able to stop this flood, invasion.

Massenverblödung: Der Siegeszug der Dummheit

Der allergrößte Skandal aber ist, dass von den links regierten deutschen Bundesländern kaum mehr Abschiebungen durchgeführt werden (In Deutschland ist die Abschiebung nämlich Landessache). Die neue Regierung der Stadt Berlin – wo sich der Täter zuletzt aufgehalten hat – hat sich an die Spitze der Abschiebungs-Verweigerer gestellt.

Bundeswehr zeigt Merkel rote Karte: Erster General verweigert den Gehorsam

282553
50

Auch innerhalb der deutschen Generalität regt sich nun offen Widerstand gegen Merkel und ihre verbrecherische Regierung. Der Oberbefehlshaber des Einsatzführungskommandos der deutschen Bundeswehr, Generalleutnant Hans-Werner Fritz, verweigert einen Befehl des Verteidigungsministeriums. Unter dem Vorwand illegale Zuwanderer mit Hilfe der Bundeswehr abzuschieben, versuchen Merkel und von der Leyen deutsche Truppen innerhalb der Bundesrepublik zum Einsatz zu bringen.

In der Folge könnte die Schundregierung die Truppe dazu missbrauchen, um Aufstände, sowohl von Migranten als auch von Deutschen, durch Waffengewalt niederschlagen zu lassen. Generalleutnant Hans-Werner Fritz scheint diesen Braten gerochen zu haben und verweigert den Bürgerkriegsbefehl. In einem Interview mit der Mittelbayrischen Zeitung erteilte er Merkel und Konsorten nicht nur eine Abfuhr, sondern schickt auch eine unmissverständliche Warnung ins politisch Berlin. Und die hat es sich. Konkret sagte Fritz:

„In der Vergangenheit haben wir die Aufgaben von Polizei und Bundeswehr immer strikt getrennt. Und ich bin sehr dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt.“

Dass die Bundeswehr wegen der Flüchtlingskrise künftig verstärkt im Inland eingesetzt werden könne, schloss er aus:

„Unser Auftrag ist klar definiert und durch das Grundgesetz begrenzt.“

Das Interview beendete der mit dem Satz:

“Afghanistans Jugend soll zu Hause bleiben”.

Ein Affront und offene Drohung an die Adresse von Kanzlerin Merkel. Denn mit diesem Satz stellt Generalleutnant Hans-Werner Fritz klar, dass er nicht länger bereit ist deutsche Soldaten, weit weg von der Heimat, am Hindukusch zu verheizen, während zur gleichen Zeit Tausende feige Afghanen, Frauen und Kinder zurück lassen, um als „syrische Flüchtlinge“ getarnt illegal nach Deutschland einzureisen und sich hierzulande ihre Wehrdienstverweigerung auch noch alimentieren zu lassen.  http://www.anonymousnews.ru/2016/10/11/bundeswehr-zeigt-merkel-rote-karte-erster-general-verweigert-den-gehorsam/

Alles Betrüger mit gefälschten Diplomen

Syrische Ärzte über syrische „Ärzte“
Freitag, 22. April 2016……..

Die vier Ärzte waren etwas erstaunt über die Euphorie der Deutschen gegenüber den Flüchtlingen und verstanden nicht so recht die dahinterstehende Rechtfertigung, also das Konzept der „historischen Schuld“, wie sie so von manchem Linken vorgetragen (aber oft nicht 1:1 gelebt) wird. Das Gespräch stockte.

Aber als ich davon berichtete, dass gerade Medien und manche Mitglieder der Politikerklasse noch bis vor kurzem behauptet hatten, dass viele der Flüchtlinge gut ausgebildet seien und man auch häufiger auf Ärzte unter diesen treffe, nahm es wieder Fahrt auf, und alle vier brachen in schallendem Gelächter aus. Ob ich das wirklich glauben würde, ob man die Politiker nicht öffentlich ausgelacht habe, ob Akademiker jahrelang wirklich in Lagern leben würden und wie sich solche Gerüchte halten könnten, das waren nur einige der vielen Ausrufe.

„Die meisten Ärzte haben Syrien doch schon vor Jahren verlassen“, klärte mich einer von ihnen auf mein Nachfragen hin auf und zeigte auf sich und die anderen drei als Beispiel. „Diejenigen, die sich als Ärzte ausgeben, sind oft Hochstapler, die in den Lagern versucht haben Geld und persönliche Vorteile durch einfache medizinische Handgriffe zu erhalten und sich als Arzt fälschlicherweise ausgeben“, meinte ein anderer, und die anderen beiden fügten jeweils persönliche Beispiele von gefälschten Dokumenten hinzu.
…………….
https://www.aerzteblatt.de/blog/66199/Syrische-Aerzte-ueber-syrische-Aerzte

1 Response

  1. Die 5 Kolonne der Staaten Zerstörung mit dem Unfug der Gender Forschung und damit kann man mit viel Kriegs und Mord Gebrüll, auch Todesschwadronen finanzieren wie in Kiew, oder permanent nach Gehirnwäsche auch den Kosovo, Libyen, Krieg promoten wie Daniel Cohn – Bendit. Wenn man bei Georg Soros in Ungarn studiert, ist das eine Gehirnwäsche, denn soviel Unfug kann man ansonsten kaum noch lernen in der Welt.
    Die schlimmsten Ratten ohne Hirn in Europa: Geschäft machen mit geplanten Kriegen

    Denk ich an Deutschland in der Nacht…- Die Sozialromantiker

    Kaum zuglauben, was die SPD Alles finanziert und die Grünen sowieso: Schlägertrupps wie die SA.

    Kaum zuglauben, das es die selben Terroristen sind von der selben Person finanziert wie in Hamburg: Heiko Maas und die Plünderungs Truppen seiner AntiFA Truppen im Stile der SS und SA. Volks Terror, wo Freunde aufkommt bei Journalisten, wenn geplündert wird.

    Die Ex-Stasi Frau: Anetta Kahane, welche eine Steuer finanzierte Lügen Stiftung betreibt, wo Geschichten erfunden werden, Fakten verdreht werden, wurde von dem durchgeknallten Heiko Maas zur „Facebook Beauftragten“ ernannt.

    unterzeichnen Sie die Petition hier: HERR MAAS, TRETEN SIE JETZT ZURÜCK!

    Ach ja, die Sozialromantiker…

    Während eine gut funktionierende Gesellschaft sich durch einen stetigen Ausgleich der Interessen auszeichnet, die sich allesamt verbindlichen Werten unterzuordnen haben, zeichnet sich eine sich in Auflösung befindliche Gesellschaft vor allem durch zunehmende und unüberbrückbare Interessenkonflikte und durch Missachtung der verbindlichen Werte aus.
    Es erfordert eine kluge, gerechte und geschickte Regierung, um die unterschiedlichen Interessen unter Dach und Fach bringen zu können.
    Es gab zu keiner Zeit eine Uniformität der Interessen innerhalb einer Gesellschaft und sie wird es nicht geben. Eine Uniformität der Interessen gab und gibt es weder in den Reihen der „kleinen“ noch in den Reihen der „großen Leute„. Utopisten, Extremisten, Einfaltspinsel, Gauner, Dummköpfe und Taugenichtse in der Regierung – das, was wir derzeit haben – können eine gut funktionierende Gesellschaft weder aufrechterhalten noch garantieren.

    Die Lehre von der Gleichheit ist das Ende der Gerechtigkeit.

    Friedrich Nietzsche (1844-1900)

    Nie im Leben als Richterin gearbeitet, Aber Chefin der Gender Studien zusein, und mit diesem vermurksten Leben, wird man Deutsche Verfassungsrichterin, dank Rot-Grün: Aushängeschild, einer vollkommen vermurksten Deutschen Justiz, die noch nie Unabhängig war. Eingesetzt direkt von der Georg Soros Mafia, dem übelsten Verbrecher Laden der Welt, als sie in Ungarn Professorin wurde.

    Von 2000 bis 2010 hat sie an der Central European University in Budapest vergleichendes Verfassungsrecht unterrichtet.

    Susanne Baer

    Susanne Baer (2010)

    Susanne Baer (* 1964 in Saarbrücken) ist eine deutsche Rechtswissenschaftlerin und seit dem 2. Februar 2011 Richterin des Bundesverfassungsgerichts.[1]

    Baer wurde im November 2010 von SPD und Bündnis 90/Die Grünen für ein Richteramt am Bundesverfassungsgericht nominiert[15] und am 11. November 2010 vom Wahlausschuss des Deutschen Bundestags gewählt.

    Baer ist die erste verpartnerte[16] Bundesverfassungsrichterin und setzt sich seit langem für die Gleichstellung von Schwulen und Lesben ein. Für ihr couragiertes Auftreten und Wirken als offen lesbische Frau wurde sie mit dem Augspurg-Heymann-Preis 2013 ausgezeichnet.[17]

    Susanne Baer gehört dem wissenschaftlichen Beirat der Peer-Review-Fachzeitschrift Gender an. Sie ist Redaktionsmitglied der Streit – feministische Rechtszeitschrift.

    Störungsmelder und Kampagnen

    Screenshot: TP

    Blogs, Multiplikatoren und die Verantwortung, Teil 1

    Wie auch diverse andere große Zeitungen bietet auch Zeit.de Blogs an. Eines dieser Blogs ist der „Störungsmelder“. In der Selbstdarstellung findet sich zu diesem „Störungsmelder“ folgendes:

    Hier geht es um Neonazis. Wo sie auftreten, was sie dabei sagen und vor allem: Was man gegen sie unternehmen sollte.

    Es wird um neue Autoren geworben („Du hast Nazis um dich herum und willst darüber berichten? Du hast ganz allgemein viel zu diesem Thema zu sagen? „), die laut Aussage der Zeit sorgfältig ausgewählt werden. Unter ihnen finden sich Politikwissenschaftler, Journalisten, aber auch Schüler und der Musikmagazinmoderator Markus Kavka. Zu den Partnern gehören u.a. 11 Freunde, aber auch der Fluter oder die Initiative „Gesicht zeigen“, natürlich aber auch die Zeit Online selbst.

    „Gesicht zeigen“ ist auch bei den Autoren präsent, so gehört Gründungsmitglied Sophia Oppermann ebenso dazu wie Rebecca Weis. Dass sich weitere Überschneidungen mit Initiativen gegen Rechts und der Amadeu Antonio Stiftung zeigen ist verständlich. So schreibt beispielsweise der 18jährige Simon Schneider nicht nur beim „Störungsmelder“, sondern auch beim Online-Portal „Mut gegen rechte Gewalt“, das von der Amadeu Antonio Stiftung und dem Stern gefördert wird.

    Zwei Autoren fehlen seit kurzer Zeit: Einer Berliner mit dem Pseudonym „Sören Kohlhuber“ – und Michael Bonvalot. Beide waren als ehrenamtliche Autoren, wie sich Zeit Online beeilte zu präzisieren, beim „Störungsmelder“ aktiv, aber keineswegs Mitarbeiter von Zeit oder Zeit Online. Diese Ansicht ist für die Zeit praktisch – sie bietet zwar „geprüfte Inhalte“ von „sorgfältig ausgewählten Autoren“ in den Blogs an, kann jedoch im Zweifelsfall immer sagen, dass es sich nicht um Mitarbeiter ihrer Hauses handelt und insofern auch bei kritischen Vorfällen die Verantwortung für deren Verhalten von sich weisen.

    Während des G20-Gipfels waren beide Journalisten vor Ort und bei Herrn Bonvalot, der in Österreich für den ORF arbeitet, zeigte sich gewisse Freude ob geplünderter Supermärkte, als er kommentierte, dass der Supermarkt am Schulterblatt für Demonstranten „geöffnet“ worden sei und Lebensmittel verteilt würden. „Sören Kohlhuber“ tat derweil das, was er als „Aktivist gegen Rechts“ für richtig hält und schrieb:

    Am Fischmarkt zum Beginn der ‚Welcome to hell‘-Demonstration fiel mir eine Gruppe von vier Personen mit Kameras auf. Eine Frau und drei Männer. Die Frau trug ein blaues Shirt der ‚Neuen Rechten‘-Gruppe ‚Identitäre Bewegung‘. Wie immer machte ich Fotos von solchen Personen und gab entsprechende Infos und Fotos auf Twitter heraus.

    Schon hier wird deutlich, dass er dieses Vorgehen für völlig angemessen hält. Was er damit bezweckte, das Foto der Personen sowie eine Information über deren Aufenthaltsort herauszuschicken, mit dieser Information geizt er eher.

    Zu dem Zeitpunkt, als er wie immer Fotos von „solchen Personen“ machte, wusste er nicht, um wen es sich handelte, das T-Shirt der Frau, ein T-Shirt der „Identitären“, reichte ihm, um sowohl sie als auch ihre Begleiter als solche anzusehen und dies entsprechend zu verbreiten. Dass einige Personen sich dann ermuntert fühlten, sich gewaltsam „solcher Personen“ anzunehmen, ist wenig verwunderlich.

    Laut deren Schilderungen kam es zu Gewalttätigkeiten. Eine der drei Personen, Luke Rudkowski beschreibt auf Youtube, wie er attackiert wurde nachdem er als „Faschist“ bezeichnet worden war, ohne dass es in irgendeiner Form eine Begründung für diese Einordnung gab. Im Video ist zu hören, wie er als „Nazisau“ beschimpft und von Personen angegriffen wird. Tweets, die eingeblendet werden, zeigen, wie Informationen über die Position der drei von Herrn „Kohlhuber“ „gemeldeten“ Personen weitergegeben worden sind. Auch der betroffene Max Bachmann erzählt, was ihm passierte. Im Video sind fortwährende Drohungen zu hören und zu sehen.

    „Sören Kohlhuber“ sieht sich nunmehr aber als Opfer einer „rechten Kampagne“. Er zeigt in seinem Beitrag, dass er sich für die Entwicklungen nach dem Veröffentlichen der „Informationen“ nicht verantwortlich fühlt. Die dort veröffentlichten Tweets sind, keine Frage, zu kritisieren und auch ggf. strafrechtlich relevant. Aber es fehlt letztendlich auch ein Hinweis darauf, was genau denn mit den von ihm weitergegebenen „Informationen“, so man diese so nennen kann, passieren sollte. Wenn es um die Frage vermeintlich falsch als Identitäre bezeichnete Personen geht, vertritt „Sören Kohlhuber“ eine eindeutige „Haltung“:

    https://www.heise.de/tp/features/Stoerungsmelder-und-Kampagnen-3779956.html

Schreibe einen Kommentar