Wissenschaftler fordern das die Beendigung der Mafia Gas Pipeline TAP wo Camorra und Nghradeta dabei sind

Ein reines Mafia Projekt, der Aserbeischanischen, Italienischen, Albanischen Mafia mit den korrupten Banden der EIB, EBRD wo bereits 5 Milliarden € Kredite garantiert wurden, es zig dubiose Verantwortliche auch in der Schweiz gibt, wo die Norweger mit Statoil und BP schon ausstiegen, ihre Anteile verkauften.

 

EU-Ratten, welche damit Geld verdienen, als Erpressungs Kartell!

Bildergebnis für agtm agency for the Cooperation of energy regulators

Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER)

 

  • Steinar Solheim steinar.solheim@yara.com;
  •  Simon Blakey simon.blakey@eurogas.org;
  • Dr Albrecht Wagner  wagner@wecom.at;
  • Dr Marc Oliver Bettzüge claudia.jansen@ewi.uni-koeln.de;
  • Péter Kaderják pkaderjak@uni-corvinus.hu;
  • László Varró Laszlo.varro@iea.org;
  • Colin Lyle colin.lyle@efet.org;
  • Jan  Ingwersen Jan.Ingwersen@entsog.eu;
  • Vittorio Musazzi vittorio.musazzi@entsog.eu;
  • Dr Konstantin Petrov konstantin.petrov@kema.com;
  • Doug Wood doug.wood@bp.com;
  • Wim Groenendijk  w.p.groenendijk@gasunie.nl;
  • Dr Michael Kehr michael.kehr@net4gas.cz;
  • Francisco de la Flor  fpflor@enagas.es;
  • Sylvie Denoble-Mayer sylvie.denoble-mayer@gdfsuez.com;
  • Dr. Lutz Landwehr  Lutz.Landwehr@tap-ag.com; !!!!!!!!!!!!
  • Jean-Michel Glachant  Jean-Michel.Glachant@EUI.eu;
  • Nico Keyaerts Nico.Keyaerts@EUI.eu;
  • Walter Boltz walter.boltz@e-control.at;
  • Zsuzsanna Szeles Zsuzsanna.Szeles@e-control.at;
  • Markus Krug markus.krug@e-control.at;
  • Bernhard Painz bernhard.painz@e-control.at;
  • Karoline Entacher Karoline.Entacher@e-control.at

Die Mafia-Gas-Pipeline

Geplanter Verlauf der TAP. Grafik: Genti77. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Proteste gegen TAP in Süditalien

In San Basilio di Melendugno (Apulien) protestierten vorletzte Woche an die 500 Umweltaktivisten gegen die Bauarbeiten der 45 Milliarden Euro teuren TAP (Trans Adriatic Pipeline, das Endstück des sogenannten Southern Gas Corridors). Es ist ein Schlüsselprojekt für Europas Gasversorgung, da sie ab 2020 Gas aus dem Aserbaidschan nach Italien und Europa transportieren und damit Westeuropa autonomer und vom russischen Gazprom-Erdgas unabhängiger machen soll. Dazu sollen tausende alte und sehr wertvolle Olivenbäume samt Wurzeln gerodet und nach Abschluss der Bauarbeiten an ihrem ursprünglichen Standort wieder eingepflanzt werden.

Doch dieses Projekt birgt angeblich viele Leichen im Keller und steht im Zusammenhang mit einem Netzwerk von Managern und Mafiosi, Geldwäschern, russischen Oligarchen und Politikern aus der Schweiz, wie ein Bericht der Wochenzeitung L‘Espresso offenbarte. Das hat eine Delegation der Partei Sinistra Italiana (SI) dazu bewogen, bei der Staatsanwaltschaft von Lecce Beschwerde einzureichen. Vorerst wurden die Bauarbeiten gestoppt.

211 Olivenbäume wurden bereits ausgegraben, doch der Gouverneur Apuliens, Michele Emiliano, und mehrere Bürgermeister aus der Gegend, die das Komitee „No TAP“ gegründet haben, halten das für „vollkommen illegal“. Rom sieht allerdings die TAP für Italiens Energieversorgung als strategisch notwendig an. Diese Verordnung und die Seveso-III-Richtlinie verhindern de facto eine Umverlegung der Rohre nach Brindisi, wie von den Umweltaktivisten gefordert. Sie befürchten eine Verunstaltung der Landschaft durch die Bohrungen im Meeresboden und eine Belästigung der Meeresschildkröten in ihrer Eiablage.

………………………….

 

https://www.heise.de/tp/features/Die-Mafia-Gas-Pipeline-3683685.html

Traditions kriminelle Clans, erhalten u.a. von der EU im Gegenzug, Infrastruktur Programme, Wasser Strassen, für ihre Betrugs Villen Projekte an der Küste und immer ohne jede Kontrolle. Phantom Bauten, wie in Süd Italien als Vorbild und noch viel schlimmer.
Gigantische Gerichts Verfahren laufen heute schon in Italien gegen diese Bestechungs und Betrugs Banden, was an frühere Windparks der Italienischen Mafia in Albanien erinnert. U.a. gegen den Italienischen EU Abgeordneten: Luca Volonte ebenso.
Die EU-Commission,  lässt sich direkt bestechen, wo „Kaviar“ noch das Harmloseste ist, ebenso die korrupten OSCE Abgesandten, wo Wolfgang Grossruck ebenso an vordester Stelle stand.
Deshalb schreiben die korrupten EU Leute, ständig geschönte Berichte über Albanien, weil Viele gut geschmiert sind, heute die grössten Verbrecher Organisation darstellen, welche vor Nichts mehr zurückschreckt, wie Mazedonien, oder der Maidan zeigte.

Der Anti Mafia Chef von Italien: Mario Mauro, wird im TV,  die EU Aussenministerin Frederica Mogherini, kritisieren, eine Landsmännin, mit direkt Verbindungen zur Super Italienischen Mafia. 2015, danach verkaufte auch Statoil, weil Aufträge, ohne Kompetenz, ohne Ausschreibung an die Prominenz von Mafia Baufirmen vergeben wurde. Absturz von BP, Statoil mit der Sizilianischen „Cosa Nostra“ und Albaner Mafia mit der TAP Gas Pipeline

Brussels, Belgium — In an open letter released today, climate scientists, indigenous leaders, environmental and social justice groups, actors and artists call on the European Union to immediately withdraw its support for a gas mega-pipeline that would ‘destroy Europe’s climate targets’.

While European leaders criticised the United States for pulling out of the Paris Agreement, the letter points to Europe’s failure to honour the accord by supporting fossil fuel projects such as the Trans Adriatic Pipeline (TAP):

„Instead of rapidly reducing emissions as the Paris Agreement demands, TAP would lock Europe into fossil fuels for decades. Given that existing fossil fuel operations already exceed the carbon budget left to avoid catastrophic, irreversible changes to our climate, there is no justification for new fossil fuel infrastructure, especially on the scale of the Southern Gas Corridor.“

The signatories of the letter including renowned climate scientist James Hansen, actor Mark Ruffalo, authors Bill McKibben and Naomi Klein as well as Italian hip hop group 99 posse, call on the European Commission to withdraw its support for the pipeline. They also urge the European Investment Bank (EIB) and the European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) that are considering financing the project to refrain from providing taxpayer-funded financial backing for the project.

Internationally recognised scientist Johan Rockström, director of the Stockholm Resilience Centre, endorsed the call of the letter, saying:

„A roadmap to meet the Paris Agreement of staying ‘well below 2°C’ will require halving global emissions every decade. Ramping up investment in fossil fuel infrastructure such as the TAP is inconsistent with the science of 2°C and therefore inconsistent with a goal of attempting to reduce the risk of dangerous climate change.“

TAP is part of the EU’s energy flagship project Southern Gas Corridor, a system of mega-pipelines scheduled to start operating in 2020 and bring 10 billion cubic metres of gas from Azerbaijan to Europe a year. Construction works in Southern Italy were met with fierce resistance. [1] Thousands of local residents came to the site every day to block the operations. The battle is expected to continue when the works are attempted to be resumed again at the end of the tourism season.

For more information, contact:

Elena Gerebizza, Energy Campaigner Re:Common, egerebizza@recommon.org, +39 340 670 53 19

Adriana Paradiso, Counter Balance, adriana.paradiso@counter-balance.org, + 32 4 655 768 76