Bundeswehr technischer Murks in Tradition und Willy Wimmer über die dumme EU und Berliner Politik

Wie jeder Soldat in Afghanistan schon mitteilte, treiben sich hohe Deutsche Offiziere, Steinmeier sowieso, nur mit Kriminellen und korrupten Gestalten herum, um Geschäfte zumachen. Was machen Deutsche Offiziere, Generäle im Ausland, aber heute werden nur noch Offiziere befördert, welche die Gehirnwäsche Akademie der US hörigen Kriegs Verbrecher Gestalten absolviert haben, zum „Hurra“ Schreier auch bei Ethnischen Säuberungen, Partner der Drogen Barone und Kopfabhacker Terroristen wurde. „Blaue Reise“ in fremden Gewässern, eine Legende des Kosten intensiven Unfugs.
General Günzel, spricht über das Krebs Geschwür der Deutschen Politik, welche heute schlimmer hausen im Ausland, als es je Hitler machte.

Jeremy Varon – Straflos Krieg führen und foltern

Wenn man nachdem Abschuss die Abschuss Röhren kühlt, kann man vielleicht nochmal schiessen, und diesen Militär Schrott, verkauft eine korrupte Bundeswehr mit Politikern, welche käuflich sind, wo nur Dirk Niebel, Dr. Franz Jung, Johannes Kahrs und viele SPD Politiker genannt sein wollen. Blaue Fahrten der Bundesmarine, um festzustellen, das die Schlauchboote, Kühl System, Hubschrauber, Eurofighter Murks nicht bei grosser Hitze Funktion tüchtig sind. Schlimmer wie Hitler ist heute die Deutsche Aussenpoliti, wo man extrem Kriminelle finanziert, um private Lobby Profite zumachen, Gelder der Entwicklungshilfe in die eigene Taschen umleitet mit Pseudo Consults und immer weit überhöhten Projekt Kosten. Aufgeblähte Deutsche und EU Botschaften, wo die meisten nur an Konferenzen teilnehmen, die niemand braucht, zur Selbstdarstellung und das man einen Bericht schreibt, den niemand wegen System Lügen noch liest.

Der ehemalige Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium, Willy Wimmer, besucht gegenwärtig die Halbinsel Krim. Im Exklusiv-Interview berichtet er von seinen Eindrücken. Die jüngste Aussage der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, Europa wolle eine russische Krim nicht anerkennen, bewertet er als „dumme Politik“.

Nachdem BER Desaster, Langzeit EADS Murks Desaster, ist die Frage, ob Deutschland überhaupt noch etwas Vernünftiges Bauen kann, wie Russland oder China.
178 Tonnen zu schwer gebaut, weitere enorme Probleme mit einem Zulieferer: Firma Aeromaritime, für die Installationen usw.. „Die Bundeswehr kämpft erneut mit Problemen bei einem ihrer Rüstungsprojekte. Einem vertraulichen Teil des Rüstungsberichts des Verteidigungsministeriums zufolge, liegt die neue deutsche Fregatte F125 schief im Wasser.
Eine Kanone, welche man praktisch nach einem Schuss schon abkühlen muss, ist wohl der grösste Witz und nur durch korrupte Politiker möglich, dem Bestechungs Motor von Rheinmetall vor allem.
Diesmal von der Firma Diehl!
Videos
Fregatte, ahoi: „Stolz der deutschen Marine“ übt Flugkörperschießen – VIDEO

Videos

In der PR der korrupten Firmen und Politik sieht das dann so aus, wo von Salven sogar gesprochen wird, was noch nie ausprobiert wurde, weil das Geraet auseinfliegt.

RIM-116 Rolling Airframe Missile

RAM-Starter auf dem Schnellboot Ozelot

RIM-116 RAM, abgefeuert von der USS Bataan (LHD-5)
Seitenansicht des RAM-Starters der Fregatte Mecklenburg-Vorpommern

Die RIM-116 RAM (Rolling Airframe Missile) ist ein flugkörperbasiertes Nahbereichsverteidigungssystem (CIWS) für Schiffe, das in der Lage ist, feindliche Seezielflugkörper abzufangen. Dabei wird ein breites Spektrum aktueller Bedrohungen abgedeckt, darunter Seaskimmer und hochmanövrierfähige Raketen. Bei Tests sowohl gegen einzelne Flugkörper als auch gegen Salven erzielte das System eine bisher unerreichte Effektivität von über 95 %. Je nach Größe des zu schützenden Schiffs werden bis zu drei Starter eingesetzt.

Der RIM-116-Flugkörper bildet, zusammen mit dem MK-49-Starter (Guided Missile Launching System, GMLS), das Waffensystem RAM MK-31. In dieser Ausführung muss es in das Combat-System des Schiffes integriert werden, um Zielinformationen zu erhalten, da der Flugkörper seine Sensoren vor dem Start nicht einsetzen kann. Eine unabhängig einsetzbare Version (SeaRAM) befindet sich in der Entwicklung.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Die Entwicklung der Rolling Airframe Missile begann Mitte der 1970er-Jahre durch General Dynamics. Zunächst nur von den USA entwickelt, wurden 1978 erste Einsatzversuche unternommen. 1979 wurde die weitere Entwicklung von den USA, Dänemark und Deutschland gemeinsam übernommen und weitergeführt. 1984 wurde die USS David R. Ray (DD-971) mit dem ersten Starter der US Navy ausgerüstet.

Der Flugkörper verwendet den Suchkopf der FIM-92 Stinger und den Motor und Gefechtskopf der AIM-9 Sidewinder. Neben der ersten Version, die zunächst Radar und im Endanflug Infrarot zur Zielerfassung einsetzt, wurde eine verbesserte Version entwickelt, die zusätzlich auch im reinen Infrarotbetrieb das Ziel ansteuern kann.

Der Starter des Waffensystems wurde teilweise aus Komponenten des CIWS entwickelt und fasst in der Standardversion 21 Flugkörper; die dänische Marine setzt eine kleinere Version mit elf Lenkwaffen ein.

Die RAM-Lenkwaffen und Teile der Starterkonstruktion kommen auch bei dem SeaRAM-System von Raytheon zum Einsatz.

Zum Kurzlink
637771463

Die neue Fregatte der deutschen Marine „Baden-Württemberg“ hat sich letzte Woche neuen Tests unterzogen. Dabei wurde laut der Bundeswehr die Feuerkraft des Marine-Giganten auf die Probe gestellt: Das Kriegsschiff feuerte sowohl RAM-, als auch Harpoon-Flugkörper ab.

Als erstes der vier Schiffe der F-125er Klasse wird die Fregatte Baden-Württemberg noch in diesem Sommer offiziell an die Bundeswehr übergeben. Nach den ersten Betriebserpobungen im Herbst des vergangenen Jahres folgten diesen Januar weitere Tests in der Nord- und Ostsee.

Neulich wurde die Fregatte beim Flugkörperschießen in allen Varianten überprüft: Abgefeuert wurden unter anderem ein Seezielflugkörper vom Typ „Harpoon“ und drei Anti-Flugzeugflugkörper vom Typ „RAM“.Wie die Bundeswehr in einem Kommentar zu dem Video schreibt, ist Rolling Airframe Missile (kurz RAM) ein flugkörperbasiertes Nahbereichsverteidigungssystem für Schiffe, um feindliche Seezielflugkörper abzufangen. Die Raketen vom Typ RGM-84 Harpoon sind demnach Seezielflugkörper zum Bekämpfen von feindlichen Schiffen.

Militärexperte: Wie kampfbereit ist die Bundeswehr?

Die Fregatte Baden-Württemberg ist 149,6 Meter lang, 18,8 Meter breit und für bis zu 190 Mann Unterbringungskapazität, darunter 120 Mann Stammbesatzung, ausgelegt.Das Kriegsschiff ist mit einem 127-mm Marinegeschütz sowie zwei 27-mm Marineleichtgeschützen (MLG) gewappnet. Außerdem ist die Fregatte mit Vierfachstartgeräten für Harpoon-Flugkörper, mit zwei Nahbereichflugabwehrsystemen RAM sowie vier Täuschkörperwurfanlagen (MASS) ausgestattet…….. https://de.sputniknews.com/videos/20170425315498272-bundeswehr-fregatte-flugkoerperschiessen/