Schlimmer wie Hitler: Massenmord als System der Bundeswehr, wenn Schulen und Krankenhäuser ständig bombardiert werden.

Der Kampf gegen den Terrorismus, eine reine Erfindung der Rüstungs Industrie und krimineller NATO Politiker, welche man billig einkauft. Die Amerikaner haben in Kuvait die IS ausgebildet, finanziert um das Schitische Regime in Bagdad zustürzen, ebenso in Syrien, für dubiose Gas Pipelines und Geostrategische Überlegungen, schlimmer wie Hitler und Co. es jemals planten. Korrupte Deusche Politiker angefangen mit Steinmeier, Kahrs, die SPD Hofschranzen, Dirk Niebel, wurden von der hoch kriminellen Deutschen Rüstungsindustrie eingekauft, vor allem von Rheinmetall. *

Kampf gegen den Terrorismus – Deutschland in treuer Gefolgschaft vom Kosovo, Afghanistan, heute in Syrien

Mehr Verantwortung übernehmen: Bundeswehr an verheerendem Luftschlag beteiligt

Aufnahme des IS, die die Rettungsmaßnahmen bei der bombardierten Schule zeigen soll.

Verteidigungsministerium will sich nicht äußern und verweist auf Geheimhaltungsgründe

War die Bundeswehr an dem verheerenden Luftschlag vom Dienstag vergangener Woche in der syrischen Ortschaft al-Mansoura nahe der Stadt Rakka (Raqqa) beteiligt? Laut Medienberichten legen das Recherchen von NDR, WDR und SZ nahe.

Demnach sollen deutsche Tornados am 19. März 2017 „Aufklärungsbilder“ eines Gebäudekomplexes geliefert haben, der in der Nacht vom 21. auf den 22. März bombardiert wurde (Haben US-Flugzeuge eine Schule bei Raqqa bombardiert?).

  • Newsletter 2017/03/28 – Struggle over Marginal SeasBERLIN (Own report) – German military specialists are evaluating the
    growing significance of the Baltic and the Black Seas in the West’s power struggle with Moscow. These two „marginal seas“ are of great
    importance to Russia, according to a recent analysis published in the specialized periodical „MarineForum.“ Whereas the Baltic Sea serves
    Russian maritime trade as a „gateway to the Atlantic,“ the Russian Navy needs the Black Sea as a strategically central „diving board into
    the Mediterranean,“ facilitating Russia to gain influence from the Middle East all the way to the Indian Ocean. Whereas NATO controls the
    access to both „marginal seas,“ Moscow is seeking to consolidate its strategic positions, and to better extend its reach from the Black Sea
    into the Mediterranean. NATO is seeking countermeasures to again  confine Russia, the MarineForum writes. Germany is also expanding its
    activities in and at the Black Sea and is inviting allied navies to participate in joint maneuvers in the Baltic Sea.more
    http://www.german-foreign-policy.com/en/fulltext/59019
    USA wollen sich stärker auf der saudischen Seite im Jemen-Krieg engagieren

    Es geht vor allem um eine Offensive auf den Hafen al-Dudeida, während der Krieg eskaliert, vertieft sich die humanitäre Katastrophe

    • Florian Rötzer

Bundeswehr Massenmorde, wobei die Bundeswehr in Syrien illegal operiert und Luftangriffe auf Zivilisten organisiert

Einzige US und Deutsche Aussenpolitik

Dazu vor Tagen die Bundesregierung präventiv gegenüber Tilo Jung:

Kühne Vermutung: mit dieser Bekanntgabe der Beteiligung an diesem Kriegsverbrechen wollen Bundeswehr und Bundesregierung die entsprechende Dynamik für eine Verlegung des regionalen Stützpunktes der deutschen Luftwaffe vom türkischen Incirlik schaffen, damit dieser in Gang gesetzt werden kann – zum Beispiel nach Jordanien. (23.Juni 2016, Nur Theater: Besuchsverbot in Incirlik soll Weg für Bundeswehr nach Jordanien ebnen)

  • 31.03.2017 – Die KriegszuliefererDÜSSELDORF (Eigener Bericht) – Die beginnende Aufstockung des deutschen Militärhaushalts auf bis zu zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts führt zu Wachstumsschüben in der deutschen Rüstungsindustrie. Exemplarisch belegen dies die jüngsten Geschäftszahlen der Waffenschmiede Rheinmetall. Demnach ist der Umsatz im Geschäftsbereich „Defence“ im vergangenen Jahr um rund 14 Prozent auf fast drei Milliarden Euro gestiegen – und das Unternehmen rechnet mit weiterem Wachstum: Es verzeichnet einen Auftragsbestand von mehr als 6,6 Milliarden Euro, hofft im nächsten Jahr auf Rüstungsaufträge aus Berlin in Höhe von weiteren zwei Milliarden Euro und geht davon aus, auf dem deutschen Heimatmarkt langfristig Aufträge im Wert von zehn Milliarden Euro einwerben zu können. Hinzu
    kommen boomende Geschäfte auf dem weltgrößten Rüstungsmarkt – in den USA – sowie Bemühungen, zwei Joint Ventures zur Produktion von Munition und Panzern in der Türkei zu gründen. Die saudischen Streitkräfte werden schon heute von Rheinmetall-Tochterfirmen außerhalb der Bundesrepublik beliefert – mit Munition, die sie im Jemen-Krieg einsetzen.mehr
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59573

Die Deutschen Ratten, die sich Politiker nennen, kassieren über Staatlich finanzierte Think Tanks, wie Atlantik Brücke, Politik Stiftungen ab. Milliarden werden so verteilt, an eine korrupte Kaste. Braucht eine Gruppe Geld, gründet man eine NGO, inklusive einer Migranten Schleuser Betreuungs Organisation, wie Pro Asyl und Tausende von solchen Organisationen.

Waffen ohne Ende nach Saudi Arabien, zur Terroristen und Mord Maschine:

Die Zahl der Sammelausfuhren war 2015 mit 4,9 Milliarden Euro um fast 100 Prozent gestiegen: Insgesamt wurden damit Rüstungsexporte in Höhe von fast 13 Milliarden Euro genehmigt. Nicht nur zur Freude der Big Five der deutschen Rüstungsindustrie – Airbus Defence and Space, Rheinmetall, ThyssenKrupp Marine Systems, Krauss-Maffei Wegmann und Diehl Defence. Auch mittelständische Betriebe wie Chemring Defence in Bremerhaven, die Carl Walter GmbH in Wuppertal oder Dynmaik Nobel Defence im Siegerland profitieren von den neuen Rekordexporten.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch Die Profiteure des Terrors von Markus Bickel, das heute im Westend Verlag erscheint.

Dass 2015 fast zwei Drittel und 2016 immer noch mehr als die Hälfte der Ausfuhren in sogenannte Drittstaaten gingen, die weder EU noch NATO angehören oder deren Mitgliedern gleichgestellt sind, zeigt, wie sehr das Geschäft mit dem Krieg boomt. Mit mehr als vierzig Konflikten ist die Welt so gewaltsam wie seit Ende des Kalten Kriegs nicht mehr, ganz besonders in Nahost. Schlimmer noch: Unter den Top Ten der Empfängerländer deutscher Kriegs- und Rüstungsgüter fanden sich in den vergangenen Jahren drei Staaten, die in der neben Afrika konfliktreichsten Region der Welt direkt in Kampfhandlungen verwickelt sind.

Intransparent und verfassungswidrig: Abgeordnete kassieren Millionen-Zulagen

 

Foto Geldbörse (Symbolbild)

Abgeordnete im Bundestag und in zahlreichen Landesparlamenten kassieren neben ihren Diäten zum Teil horrende Boni, weil sie einen Posten in der Fraktion innehaben. Diese sogenannten Funktionszulagen sind nicht nur intransparent, sondern nach Ansicht von Verfassungsrechtlern und Rechnungshöfen in den meisten Fällen auch verfassungswidrig. Allein 85 Bundestagsabgeordnete erhalten rechtlich zweifelhafte Zulagen, die jährlich insgesamt rund 2,5 Mio. Euro betragen. Auf Landesebene werden die meisten Boni in NRW gezahlt.

Verfassungswidrige Millionen-Boni für Abgeordnete

„Wir werden alle belogen“ – Leiter eines Flüchtlingslagers veröffentlicht Enthüllungsbuch

4 Responses

  1. Massenmord als Geschäftsgrundlage und System, schlimmer wie unter Hitler und Co. weil durch Kopfabhacken, Terror, Zerstörung der Schulen, Krankenhäuser, Infrastruktur Ethnische Säuberungen organisiert werden, die Aufbau Mafia Milliarden unterschlagen kann, ohne das je etwas funktionieren wird.

     

    Terrorkrieg in Syrien: Hunderttausende Tote später gibt die neue U.S.-Regierung den Umsturzversuch auf

    Ausgerechnet die U.S.-Regierung von Donald Trump gibt den Umsturzversuch in Syrien auf, den Trumps Vorgänger Barack Obama mit seiner Erklärung vom 18. August 2011 offiziell eingeläutet hatte. Ob damit auch der bislang hauptsächlich über terroristische Proxy-Milizen durchgeführte Invasionsversuch des „Westens“ und damit der Krieg in Syrien insgesamt endet, bleibt abzuwarten.

    Zwei hochrangige U.S. Regierungsbeamte der neuen Regierung in Washington haben den fundamentalen Strategiewechsel im sechsjährigen Syrien-Krieg, der nach Schätzung des U.N.-Beauftragten Staffan de Mistura bereits vor einem Jahr 400.000 Tote gefordert hat, vor der Presse bekannt gegeben. Der neue U.S.-Außenminister Rex Tillerson gestern in Ankara, bei einer Pressekonferenz zusammen mit dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu (Protokoll des State Department):

    „Frage: Bezüglich Präsident Assad, sollte er bleiben oder gehen?

    Minister Tillerson: Ich denke, der Status und der längerfristige Status von Präsident Assad wird durch das syrische Volk entschieden werden.“

    Ebenfalls gestern U.S.-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, gegenüber „einer kleinen Gruppe von Reportern“, wie „Reuters“ anmerkte:

    Mehr lesen

  2. Ursula von der Leyen, lügt und lügt und was haben wir in Mali verloren, vor allem mit dem Deutschen Militär Schrott, der Globalisierung.

    Wie die Medien Kriegs Vorbereitungen begleiten, von Rainer Rupp

    Wie bei der Mafia: Bundeswehr Stäbe, Karrieren – Die Afghanistan-Connection

    Wer weiß schon, wie in Mali das Wetter ist? – Hälfte der Bundeswehr-Wagen ausgefallen

    Panorama

    Zum Kurzlink
    102092638

    Bei ihrem Einsatz im zentralafrikanischen Mali hat die Bundeswehr wegen extremen Klimas mit technischen Problemen zu kämpfen. Die Hitze hat die Hälfte ihrer Fahrzeuge lahmgelegt, wie am Mittwoch die „Welt“ berichtet.

    Die Fahrzeuge sind nach einer technischen Überprüfung vorläufig stillgelegt worden. Grund dafür seien Hitze bis zu 50 Grad Celsius, Staub und Steinpisten. Dazu komme die Versorgung mit Ersatzteilen aus Deutschland sowie die Reparaturarbeiten im Camp Castor in Gao (Nordosten von Mali) nur schleppend voran.

    Zuvor hatte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) und sein französischer Amtskollege Jean-Marc Ayrault auf dem Flugfeld in Gao einen Hubschrauber vom Typ Tiger begutachtet. Dieser sollte eigentlich am 1. Mai einsatzbereit gemeldet werden, laut dem Bericht fehlt aber noch immer eine Sonderfreigabe zum Flug unter hohen Temperaturen. Zurzeit gilt eine Grenze von 43,26 Grad Celsius, hieß es. Falls die Temperaturen in Mali diesen Wert übersteigen sollten, könne der Kampfhubschrauber nicht starten. Derzeit ist laut Medien eine Sondergenehmigung für den Einsatz bis 48,26 Grad Celsius beantragt.

  3. Bundeswehroffizier Florian Kling über Rechtsextremismus in der Bundeswehr, fehlendes Rückgrat in der Führungsebene, das schädliche Mikromanagement der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und darüber, wie sich das alles auf die Moral der Soldaten auswirkt

    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen schreitet die Mitglieder des neuen Kommando Cyber- und Informationsraum ab bei der Bundeswehr ab
    Wachsender Spalt: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und die Truppe / picture alliance

    Autoreninfo

    Constantin Wißmann schreibt für verschiedene Zeitungen und Magazine. Er hat in London Geschichte studiert und die Berliner Journalisten-Schule absolviert. Er arbeitet für Cicero Online.

    So erreichen Sie Constantin Wißmann:

    Herr Kling, nun ist klar, dass der festgenommene Oberleutnant Franco A. Helfer in der Truppe hatte. Offenbar gibt es ein rechtes, gewaltbereites Terrornetzwerk in der Bundeswehr. Wie gehen die Soldaten damit um?
    Die Soldaten sind verärgert und frustriert. Denn auch die Soldaten, die wirklich Staatsbürger in Uniform sind und mit vollem Herzen das Grundgesetz verteidigen, werden da mit runtergezogen. Für die ist es sehr wichtig, dass es eine starke, demokratische Bundeswehr gibt, die in der Gesellschaft anerkannt wird. Das ist jetzt natürlich wieder einmal gefährdet und das Image bleibt beschädigt. ……………………………….

    http://cicero.de/berliner-republik/bundeswehr-niemand-traut-sich-mehr-verantwortung-zu-uebernehmen

    Marineflugzeug „Orion“ Zweieinhalb Flugstunden in zehn Jahren

    Marineflugzeug "Orion": Zweieinhalb Flugstunden in zehn Jahren

    Mehr als eine Milliarde Euro haben die acht „Orion“-Aufklärungsflugzeuge der Marine bislang gekostet. Die Flugbilanz ist ernüchternd: Zeitweise war keine einzige Maschine einsatzbereit. Von David Böcking mehr… [ Video | Forum ]

Schreibe einen Kommentar