Albanische Migranten Terroristen Gruppe in Wien verhaftet, welche einen Bomben Anschlag planten

 

Ein Albaner mit Österreichischen Pass, wurde festgenommen, der einen Anschlag mit einer Bombe verüben wollte.

Innenminister: Anschlag in Wien verhindert

In Favoriten ist am Abend ein mutmaßlicher Terrorist festgenommen worden. Der Verdächtige soll einen Anschlag im Jänner in Wien geplant haben. Die Polizei richtete eine Warnung an die Bevölkerung.

Beim Verdächtigen handelt sich um einen Österreicher mit Migrationshintergrund, wie Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Freitagabend bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz berichtete. Es wurde ein potenzieller Anschlag in der Bundeshauptstadt verhindert, betonte der Ressortchef.

Von Cobra festgenommen

Der 18-Jährige wurde in Favoriten in der Rotenhofgasse von der Spezialeinheit Cobra in Gewahrsam genommen. Man möchte laufende Ermittlungen nicht durch Preisgabe von vorzeitigen Ergebnissen gefährden, sagte Sobotka. Weitere polizeiliche Maßnahmen würden derzeit noch laufen.

1 von 10

Terrorverdächtiger festgenommen

ORF

Die Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden hat zum Erfolg geführt, sagte Konrad Kogler, Generaldirektor für Öffentliche Sicherheit. Zugleich betonte er, dass die inländischen Behörden die Sicherheitsmaßnahmen aufrecht halten, während die Ermittlungen laufen. Landespolizei-Vizepräsident Karl Mahrer ersuchte die Bevölkerung um Achtsamkeit.

Hinweise auf islamistische Radikalisierung

Die Polizei werde weiterhin in erhöhtem Maße Präsenz zeigen, bis man wieder von einer sicheren Lage ausgehen kann. „Die Wege, die der Täter in den letzten Jahren genommen hat, und auch das Täterprofil möchte ich heute noch nicht bekannt geben“, sagte Innenminister Sobotka. Der 18-jährige Verdächtige habe seinen Hauptstandort und seine Wohnadresse in Wien gehabt. Die Hinweise auf den Burschen kamen aus dem Ausland – von wo, wollte Sobotka aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben.

„Es ist in diesen Hinweisen davon die Rede gewesen“, sagte Sobotka auf die Möglichkeit eines geplanten Anschlags mit einer Bombe angesprochen. Aber wie man bei anderen Fällen gesehen habe, sei vieles als Waffe möglich. Die Verbindungen des Verdächtigen ins Ausland werden derzeit geprüft.

Sobotka

ORF

Innenminister Wolfang Sobotka (ÖVP) bei der Pressekonferenz

Die Observierung des Verdächtigen lief seit wenigen Tagen. „Und wenige Tage bewegt sich zwischen eins und vier“, so Sobotka. Der Mann habe sich widerstandslos festnehmen lassen. Es gebe „einzelne Indizien“ auf eine islamistische Radikalisierung, die man aber noch prüfen müsse. Laut Informationen der „Kronen Zeitung“ gehört der Verdächtige zu einer „Gruppe albanischstämmiger radikaler Islamisten“, die mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sympathisieren……. http://wien.orf.at/news/stories/2821164/

Pjesëtarët e njësitit special “Cobra” kanë arrestuar pasditen e të premtes një shtetas shqiptar në qarkun e dhjetë të Vjenës. Ai dyshohet të ketë planifikuar një sulm me mje…
Terroranschlag in Wien vereitelt

Ein 18-Jähriger Österreicher mit Migrationshintergrund soll einen Anschlag in der Bundeshauptstadt geplant haben. Er wurde Freitagabend in Wien-Favoriten verhaftet. Die Polizei ruft zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Innenminister Wolfgang Sobotka (l.) und Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Konrad Kogler informieren nach der Festnahme eines Terrorverdächtigen in der Rotenhofgasse am Freitag, 20. Jänner 2017 in Wien-Favoriten.
Innenminister Wolfgang Sobotka (l.) und Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit Konrad Kogler informieren nach der Festnahme eines Terrorverdächtigen in der Rotenhofgasse am Freitag, 20. Jänner 2017 in Wien-Favoriten. – APA/HANS PUNZ

Wien. „Der Fall zeigt einmal mehr: Österreich ist keine Insel der Seeligen“, sagte Innenminister Wolfgang Sobotka Freitagabend bei einer eilig einberufenen Pressekonferenz. Nun ist eingetreten, wovor sich viele seit den Anschlägen in Paris, Nizza und Berlin gefürchtet – und die Behörden schon länger gewarnt hatten: Am Freitagabend nahm die Wiener Polizei um 18 Uhr in Wien einen Terrorverdächtigen fest. Er soll einen Anschlag im Großraum Wien geplant haben. Aus ermittlungstaktischen Gründen gab die Polizei vorerst nur wenige Details über den Mann bekannt. Soviel weiß man: Er ist 18 Jahre alt, österreichischer Staatsbürger und hat Migrationshintergrund, bestätigte Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP). Es gebe Indizien, dass der Mann einen jihadistischen Hintergrund habe und mit einschlägigen Moscheen in Wien in Kontakt gewesen sein soll. Einen Medienbericht, demzufolge der Mann in Deutschland eine Bombe gebastelt haben soll, dementierte Sobotka.

Der Verdächtige wohnte in Wien im zehnten Bezirk, in Favoriten, wo er am Freitagabend auch festgenommen wurde. Der entscheidende Hinweis, dass ein Anschlag geplant war, kam von ausländischen Geheimdiensten. Sobotka betonte, dass der Datenaustausch mit anderen Ländern diesbezüglich gut funktioniert habe. Innerhalb weniger Tagen sei es gelungen, die Person zu identifizieren………….. http://diepresse.com/home/panorama/wien/5157724/Terroranschlag-in-Wien-vereitelt

Migranten schlagen eine alte Frau zum Spaß in einem Bus, als sie Schwarz fuhren der Bussfahrer die Migranten raus warf

SPD – Grünen: Georg Soros Mafia und AntiFa machen Randale in Washington

Viele Verbrecher die sich heute Politiker nennen, sind heute von der Banken Mafia und Georg Soros mit seiner Open Society bezahlt. u.a. wird von diesen Verbrecher Banden Terroristen, Drogen Bosse, Mörder und die Todesschwadronen der Nazis in der Ukraine finanziert. „Nafri“ Banden, welche Frauen extrem belästigen, werden von den Banden promotet. Systematische Ignorierung, der vielen Verbrechen von Ausländern, wobei Ralf Jäger persönlich die Attentäter von Berlin freiliess, obwohl seine zahlreichen Identitäten bekannt waren, Warnungen von Geheimdiensten ignoriert wurden. NGO, als Schleuser Organisationen finanziert, inklusive Handy Aufrüstung.„Open Society“ bezahlt alle diese gekauften Verbrecher im Solde von Georg Soros.

 

 

Hitler hat mit Angela Merkel, Gudio Westerwelle und wie immer Frank Walter Steinmeier würdige Nachfolger gefunden mit vollkommen korrupten und inkomptenden Deutschen Banden der Politik die im Ausland herumtoben.
von der SPD Mafia finanziert: Liste der Schläger und Berufs Demonstranten der AntiFA Und dann die Peinlichkeit von Annete Kahane, Alt Stasi Tuzzi, Staatlich finanziert, im Sinne krimineller Ausländer Banden, welche auf ihre Traditionellen Raubzüge bis nach Deutschland kommen.

Soros funded antifaqs pepper sprayed in DC

The soros funded anarcho communists have begun the promised rioting in DC in a butt blasted response to Trump becoming president. I hope his first act as president is to put these useful idiots in camps.

Georg Soros Handbuch, welche Politiker im EU Parlament gekauft wurden Elmar Brok, Knut Fleckenstein, die komplette Grünen Verbrecher Banden, gehören zu diesen Hirnlosen, inkompetenden Verbrecher und 80 % der EU Banden.

John McCain, Hillary Clinton, Obama, Tony Blair laufen bekanntlich als Massenmörder immer noch frei herum.

Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei

Heiko Maas verbreitet die dümmsten Lügen u.a. hier in der ARD, das es keinen Beweis von Flüchtlingen gibt, und Terrorismus, obwohl das schon im Visa Skandal bewiesen wurde, das über Tirana Visas auch an Terroristen verkauft wurden. Kaum zu glauben wie Strohdumm ein Heiko Maas ist, der auch Nichts gegen die Geldwäsche, Korruption unternimmt.

Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei.

1 : 1 übernommen, das SPD Korruptions System des Deutschen Justiz Minister Heiko Maas, der vor weiteren Ermittlungen und Anklagen durch Immunität geschützt ist.

Staatlich finanzierte Schläger Trupps und Verbrecher Organisationen, welche feste Demonstrations Gelder erhalten

20 Jahre war Rezzo Schlauch für die Grünen tätig. Danach versuchte er sich als Unternehmensberater. Dabei pflegte er Umgang mit Kriminellen. Eine Geschichte über skurrile Geschäftsvorhaben und den Traum vom großen Geld.

Rezzo Schlauch ein korrupter Politiker von den Gruenen – ich lasse es jedem selbst zu entscheiden zu was er fuer eine Meinung kommt!

Kosovo: Officials of the Ministry of Agriculture arrested for abuse with duty

 

Officials of the Ministry of Agriculture arrested for abuse with duty

 

By   /   20/01/2017  /

policePolice of Kosovo have arrested four people, three of whom are reported to be officials of the Ministry of Agriculture. The three officials are accused of “abusing with duty”.

Police of Kosovo say that they have also arrested the owner of “Calabrija” company in Gjilan, on suspicion of “fraud with subsidies”.

Law enforcement authorities  say that  the amount that has been embezzled is 200 thousand euros.

Also, the Agency for Agricultural Development says that it has proceeded around 40 cases suspected of abuse in the line of duty relating to subsidies.

“Judicial authorities are expected to carry out the necessary legal procedures and we, as an institution, fully support judicial authorities”, the press release of the Agency for Agricultural Development says. /balkaneu.com/

Kosovo is awaiting the new thermal power plant

power plant

By   3 days ago

The postponement of the construction of the new thermal power plant “New Kosovo”, a project which has started over a decade ago, continues to keep “Kosovo A” thermal power plant in use, although this plant has been considered as the biggest environment polluter. Due to its age and inability to reduce pollution levels, the thermal […]

Die neue Canadische Aussenministerin: Uralter Nazi Mord Adel aus der Ukraine: Chrystia Freeland

Uralte SS Nazi Familie, rund um die Schlächter, Frauen und Kinder Mörder: die neue Kanadische Aussenministerin, identisch wie in Kroatien, als man mit uralten Ustasha Nazi Familien Krieg im Balkan schürte und Morde. Uralte CIA gesteuerte Mord und Terroristen Kommandos auch nach dem 2 WK, der nochmal über 10.000 Tode in der Ukraine forderte unter Leitung von Frank Wisner.

Die Namen werden nur geändert, was ebenso dazu gehört. Die NATO, die Finanzen, wie die FED und EZB wurden von Verbrechern übernommen und Brüssel sowieso. In Krakau und Polen brachten die Banden 100.000 Zivilisten um, die Familien übernahm eine führende jüdische Zeitung damals in Krakau, wo die Ustasha Banden schlimmsten Massaker verübten. Alle Professoren der Universität Krakau, wurden ebenso gezielt ermordert.

Maidan aktuell

Plünderungen, Bankraub durch die Nazis des Elmar Brok, inklusive Todesschwadronen, was Guido Westerwelle und die US Verbrecher als Tradition betreiben

New Canadian Foreign Minister is Granddaughter to a Ukrainian Nazi Collaborator from Poland and a Liar
 Part of channel(s): Ukraine (current event)

New Canadian foreign minister Chrystia Freeland claims that her family were the Ukrainian victims of Russian persecution. Records however shows that they were instead Nazi collaborators the whole war. Grandfather Mikhailo Chomiak was editor in chief of pro-Nazi newspaper in occupied Polish city of Cracow after Germans send former pre-war owner in to concentration camp.

More: VICTIM OR AGGRESSOR-CHRYSTIA FREELAND’S FAMILY

Minister of Foreign Affairs
(University–Rosedale)

Ms. Freeland was first elected as the Member of Parliament for Toronto Centre in a by-election in November 2013 and then re-elected in October 2015 as the Member of Parliament for University–Rosedale. Between November 2015 and January 2017, she served as Canada’s 18th Minister of International Trade.

An esteemed journalist and author, Ms. Freeland was born in Peace River, Alberta. She received her undergraduate degree from Harvard University before continuing her studies on a Rhodes Scholarship at the University of Oxford.

After cutting her journalistic teeth as a Ukraine-based stringer for the Financial Times, The Washington Post and The Economist, Ms. Freeland went on to wear many hats at the Financial Times, including U.K. news editor, Moscow bureau chief, Eastern Europe correspondent, editor of the FT Weekend Magazine and editor of FT.com. She served as deputy editor of The Globe and Mail between 1999 and 2001 before becoming deputy editor and then U.S. managing editor of the Financial Times.

In 2010, Ms. Freeland joined Canadian-owned Thomson Reuters. She was a managing director of the company and editor of Consumer News when she decided to return home and enter politics.

She has written two books: Sale of the Century: The Inside Story of the Second Russian Revolution (2000) and Plutocrats: The Rise of the New Global Super-Rich and the Fall of Everyone Else (2012).‎ Plutocrats is an international best-seller and won the Lionel Gelber Prize and National Business Book Award. In 2013, Ms. Freeland gave a TED Talk about global income inequality, based on the issues dealt with in Plutocrats. It has been viewed almost two million times.

Ms. Freeland speaks English, French, Ukrainian, Russian and Italian.

Ms. Freeland is married and has three children. She and her family live in University–Rosedale.

Polen und Ukraine: Dunkle Geschichte eines blutigen Sonntags

Vor 73 Jahren erreichte das Massaker von Wolhynien seinen Höhepunkt: Am „Blutsonntag“ ermordeten ukrainische Nationalisten viele Tausende polnische Zivilisten. Viele Polen fordern, dass das polnische Parlament, die Sejm, dies als Völkermord bezeichnet. Doch die Regierung sträubt sich – und an die ukrainischen Opfer denkt auf polnischer Seite dabei fast niemand.

Von Florian Kellermann

Polen gedenkt der Toten der Wolhynien-Massaker vor 70 Jahren am 11.07.2013 (picture-alliance / dpa / Rafal Guz)
Gedenkkreuz für das Wolhynien-Massaker am 11. Juli 1943. (picture-alliance / dpa / Rafal Guz)

Polen und Ukraine Vorsichtige Annährung im Wolhynien-Streit

Eine Demonstration vor dem polnischen Parlament gegen die rechtskonservative Regierungspartei PiS. Viele der rund 300 Menschen, die hier aufgebracht rufen, haben die PiS gewählt. „Verrat, Verrat“, skandieren sie. Sie sind wütend, weil das Parlament den 11. Juli bisher nicht zu einem gesetzlichen Feiertag erklärt hat, zu einem Gedenktag für das sogenannte Massaker von Wolhynien. Zu ihnen und für sie spricht der Pfarrer Tadeusz Isakowicz-Zaleski:

Der Verbrecher Sumpf rund um die NATO Mord Mafia, Berliner Mord Mafia, Kriminellen aus Brüssel, London und Washington ist unendlich. Und Kanada macht da schon länger mit, wie entsetzte Kanadier auch in Europa mitteilten.

Schafft es die Terror-Clinton doch noch in den Knast

Schafft es die Terror-Clinton doch noch in den KnastArme Erika: Nachdem Hillary Clinton den Riesensprung ins Weiße Haus nur knapp verfehlte, interessieren sich wieder mehr Strafverfolgungsbehörden für Sie. Das ist auch gut so, denn die USA können weitere abschreckende Beispiele noch gut gebrauchen. Als Präsidentin wäre diese höchst kriminelle Person eher schwer zu packen. Vielleicht ist das sogar die größte Enttäuschung für sie, mit Blick auf die versemmelte Präsidentenwahl. Dessen ungeachtet schlägt der Mainstream lieber noch genussvoll auf den neuen Präsidenten ein, statt über die intensivierten Ermittlungen gegen Hillary Clinton zu berichten.

Aktuell geht es dabei weniger um irgendwelche E-Mails als vielmehr um richtig viel Geld. Der Vorwurf ist kein geringerer, als den Islamischen Staat (kurz IS) mit Geld gefördert zu haben. Mit dem Hintergrundwissen, dass der IS ohnehin eine US amerikanische Züchtung ist, wäre das eigentlich gar nicht weiter schlimm. Blöderweise ist das auch in den USA ziemlich verboten und über dem Gesetz stehen dort nur sehr wenige Personen, vorzugsweise eben der|die Präsident|in. Ansonsten ist es eigentlich nur noch die Federal Reserve, die auch ganz praktisch über dem Gesetz schwebt.

Damit könnte die Clinton Familie, besonders über ihre Stiftung, den lukrativen Weg zur Terrorfinanzierung wohlwollend aufgegriffen haben. Wenn man entsprechend zahlungskräftige Freunde für das Thema begeistern kann, vielleicht solche Kumpels wie die aus Saudi-Arabien, kann man über die eigenen guten Beziehungen schon so einiges in die Wege leiten. Wenn man dann auch noch Außenministerin ist, geht das alles wie geschmiert. Allerdings ist es unklug sich dabei erwischen zu lassen. Letzteres scheint tatsächlich im Falle Clinton mächtig misslungen zu sein, oder irgendjemand in dem großen Räderwerk hat keinen Spaß mehr an der Sache.

Was sollte man stiften … wenn nicht Unruhe?

Hinsichtlich des zugrundeliegenden Interesses, Unruhe in der Welt zu stiften, ist das gar nicht so abwegig, hierfür auch die eigene Clinton-Stiftung in die Spur zu schicken. War es nicht Hillary die False-Flag so sehr liebte? Weiteres zu den frisch aufgeflammten Ermittlungen und den personellen Duplizitäten kann man an dieser Stelle auf Englisch nachlesen: Hundreds of FBI Agents Investigate Clinton for funding ISIS[Your Newswire]. Daraus wird ersichtlich, dass der auszutrocknende Sumpf tatsächlich um einiges größer ist, als man bislang angenommen hatte. Während der vorherigen Präsidentschaftswahl konzentrierte sich alles auf Hillary Clinton, inzwischen können die Ermittler den Blick getrost etwas weiter schweifen lassen, wie es das FBI auch macht.

Vielleicht hat sich schon Bill Clinton mehr oder minder darauf verlassen, relativ unangreifbar zu sein. Als Expräsident genießt man schließlich so eine Art Sonderbonus (jedenfalls solange DAS System noch lebt). Abgesehen davon ist Geschäft eben Geschäft.Schafft es die Terror-Clinton doch noch in den Knast Die einzigen, wertenden Differenzierungen die man von außen machen kann: “Umso lukrativer, desto dreckiger“. Wer aber in Sachen Macht so ziemlich alles gehabt hat, kann die Steigerung wohl nur noch in der “Gier” erfahren.

No War, No NATO

Region:
usa-nato

GR brings to the attention of its readers this important declaration

The National Coordination of the Committee No War, No Nato  considers that demonstrating in Europe on 21 January, against the newly elected US President Donald Trump is tantamount to lending its support to the Obama administration which has transformed Europe into Nato’s first line of attack, nuclear matters inclusive, against Russia.