Geldwäsche Top Treffen: Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev trifft mit Präsident von Montenegro Filip Vujanović zusammen

Montenegro, ‘a pawn in the Great Powers’ games’:: Dukanovic: 2015 MAN OF THE YEAR IN ORGANIZED CRIME

Ohne jede Moral: die EU und US Politik mit Aserbeidschan und der TAP Gas Pipeline

Die Aserbeidschan Mafia mit Ilham Alijew und ihre Europa und Balkan Geschäfte

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev trifft mit Präsident von Montenegro Filip Vujanović zusammen VIDEO

 

Baku, 9. März, AZERTAC

Präsident von Aserbaidschan Ilham Aliyev hat sich am Mittwoch mit Präsident von Montenegro Filip Vujanović getroffen.

Montenegros Präsident unterstrich den hohen Stand der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und äußerte sich zufrieden über die Entwicklung der bilateralen Beziehungen. Der hohe Gast dankte Präsident Ilham Aliyev für die Unterstützung bei der Entwicklung der bilateralen Beziehungen.

Er erinnerte an seine Besuche in Aserbaidschan und die Reisen von seinem aserbaidschanischen Amtskollegen Ilham Aliyev nach Montenegro und die von ihnen abgehaltenen Treffen. Diese Visiten und Treffen schufen eine solide Grundlage für die weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen, sagte Präsident Filip Vujanović. Es gibt gute Möglichkeiten für den Ausbau der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, fügte Präsident Filip Vujanović hinzu. Er wies auf die Bedeutung der unterzeichneten Abkommen hin. Montenegros Präsident schätzte die Investitionen des staatlichen Ölkonzerns (SOCAR) in Montenegro hoch ein. Montenegro sei an der Zusammenarbeit mit SOCAR interessiert. Präsident von Montenegro sagte zudem, dass sein Land großen Wert auf die Teilnahme am südlichen Gaskorridor legt. Dieses Projekt ist in Hinsicht auf die Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Kontinenten und Regionen von großer Bedeutung. Präsident von Montenegro Filip Vujanović sagte, der südliche Gaskorridor sei im wahrsten Sinne des Wortes „Projekt des Jahrhunderts“.

Aserbaidschans Präsident Ilham Aliyev zeigte sich zufrieden über den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Montenegro und verwies auf die Bedeutung der gegenseitigen Besuche in Hinsicht auf die Stärkung der Beziehungen. Das aserbaidschanische Staatsoberhaupt erinnerte daran, dass für den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, einschließlich in Richtung der Kapitalanlage sehr wichtige Arbeiten getan werden. Präsident Ilham Aliyev hob hervor, der südliche Gaskorridor werde bereits zur Realität. Aserbaidschans Präsident schätzte die aktive Teilnahme einer montenegrinischen Delegation an der vor kurzem in Baku abgehaltenen Sitzung des Beirats des Projektes hoch ein. Der aserbaidschanische Staatschef betonte die Bedeutung der in der Sitzung von Vertretern von 11 Ländern und der Europäischen Kommission unterzeichnete Gemeinsamen Erklärung.

Im Laufe des Gesprächs wurde festgestellt, dass das vierte globale Bakuer Forum zu einer Plattform für internationale Debatten geworden ist. Die Seiten zeigten sich zuversichtlich, dass das Forum gute Gelegenheit bieten wird, die in der Welt und Region laufenden Prozesse zu besprechen.

http://azertag.az/de/xeber/Aserbaidschans_Prasident_Ilham_Aliyev_trifft_mit_Prasident_von_Montenegro_Filip_Vujanovic_zusammen-934032

Balkan Länder mit Chemie und biotechnology — industrial Enzymes Bier schlechtester Qualität: Tuborg, Heineken immer dabei

Romania: Bioteching Poor Beer for Poor Countries

Two men drink beer at a railway station in Romania’s capital, Bucharest.Let’s raise a glass of – what, exactly?

Commercial beer in Romania and other developing countries is increasingly produced with the aid of little-known biotechnology — industrial enzymes that make beer faster and also allow brewers to use untraditional, lower-cost cereals such as corn or unmalted barley.

These enzymes are used discreetly, without the knowledge of the consumer and unregulated by Romanian authorities. It’s not clear how many beers exploit this biotechnology due to weak labeling and reporting laws, and the refusal of commercial beer producers to acknowledge using industrial enzymes.

But interviews with former brewery employees and documents obtained from industry insiders suggest that all major multinational beer producers operating in Romania – Heineken Romania, Ursus Breweries, Bergenbier and Tuborg Romania – use these enzymes to brew their beers. Anecdotal evidence suggests the practice is not limited to Romania and may be widespread in Eastern Europe.

For example, lager beers typically brew at colder temperatures at which yeast acts more slowly, thus giving the beer its distinct taste. Traditional methods take from 12 to 48 days to brew.  Enzymes help make it possible to brew a lager beer in as little as a few days.

In another example, traditional beers use malted (partially germinated) barley, which develops natural sugars. Industrial enzymes allow brewers to substitute almost any unmalted and typically cheaper grain, including corn, rice or sorghum.

The upshot is that beer drinkers have no way of knowing that their Eastern European beer with a fancy European label may have been brewed very differently from its counterpart in another country.

 

The Rise of Romania’s Multinational Beer Imperium

As recently as 2002, more than 50 independent breweries made beer in Romania according to a report by the Romanian Competition Council. But competition in the beer market is stiff and brewers worldwide are consolidating to benefit from the economies of scale. Over the last decade, through multinational acquisitions, consolidations and the bankruptcy of microbreweries that could no longer compete, the number of independent breweries in Romania has shrunk to only seven.

In 2016, the Romanian market is dominated by four multinational brewing companies: Heineken Romania SA, a subsidiary of Heineken International; Ursus Breweries SA, a subsidiary of SABMiller; Bergenbier SA, a subsidiary of Molson Coors; and United Romanian Breweries Bereprod SRL (Tuborg Romania), a licensee of The Carlsberg Group.

Source: Brewers of Romania Association 2015 Brochure. Actual number higher due to variations in The Big Four’s reporting methods; select regional beers, import beers and brand variations were omitted from the brochure.Source: Brewers of Romania Association 2015 Brochure. Actual number higher due to variations in The Big Four’s reporting methods; select regional beers, import beers and brand variations were omitted from the brochure.

Together the four produce or distribute more than 30 brands of beer in Romania. Most of the international brands are brewed on Romanian soil. Nearly every Romanian bar and restaurant has a contract or “gentlemen’s agreement” with a multinational distributor, ensuring their customers drink beers brewed or distributed by a single multinational.

What’s inside these multinational beers, sold as natural, premium or traditionally brewed, despite potentially using enzymes that alter the character of the beer or accelerate the brewing process, is only known to the beer producers.

 

Romanian Multinational Brewers: A Case Study in Additives, Industrial Brewing Enzymes and Opacity

A screenshot from the homepage of The Brewers of Romania Association, a group that represents the interests of Romania’s largest commercial Brewers, including Heineken Romania, Ursus Breweries, Bergenbier and United Romanian Breweries Bereprod (Tuborg Romania).A screenshot from the homepage of The Brewers of Romania Association, a group that represents the interests of Romania’s largest commercial Brewers, including Heineken Romania, Ursus Breweries, Bergenbier and United Romanian Breweries Bereprod (Tuborg Romania).In press materials and in online statements, Romania’s multinational beer companies promote the following:

“The brewing process has always been based on a very simple principle: the natural fermentation of sugars and the extraction of malted grains with hot water,” says the Brewers of Romania Association, a group that represents the interests of Romania’s largest breweries, in its 2015 Annual Report. Daniel Constantin, the former Romanian Minister of Agriculture, adds “beer is a noble product, brewed from natural ingredients and a source of joy to millions of Romanian consumers.”

But interviews with brewery employees and industry insiders tell a different story.

A former senior-level employee from Ursus Breweries (SABMiller’s subsidiary in Romania) who spoke on the condition of anonymity described a flawed brewing culture, where additives, chemicals and other products were frequently added to beer.

This employee said that if you ask a beer company what is in its beer, the brewer will tell you it is all natural ingredients.

“That’s the ‘official’ story,” he said.

However, “small tricks are done very quietly,” he said, adding that it is a very delicate subject for the beer companies because they don’t want consumers to know.

Brewing beer is a science dependent on the quality of the raw materials that arrive at the brewery each season. Quality varies and can be poor. Or, sometimes, mistakes are made in the brewing process that could cost a whole tank of beer if not remedied.

“When you are pressed, the peak [of the season] is here, you need to deliver and you have in the tank some improper beer you need to do something…

“What can I do? I add some additives. I ask for approval from my boss and I will do it. I am not very sure as a brewer what will happen with that specific beer, and what will happen if you drink it. Maybe you will have a headache and all is fine. They say, ‘You…how much you drank? Five beers? Oh… it’s too much, only three.’”

The former Ursus employee also described the use of inhibitors (traditionally used to control foam) and other additives to manage aroma.

A similar account was provided by a former employee of Heineken Romania (Heineken International’s Romanian subsidiary) who also spoke on the condition of anonymity. The employee mentioned the use of PVPP (a stabilizer) and tetrahop (a modified hop extract).

The employee also singled out the practice of using “exogenous,” sometimes called industrial enzymes, in the brewing process.

“Fungamyl, Ceremix 6X MG or Filtrase,” he said, were just a few of the exogenous enzymes used. (P6D)

Fungamyl and Ceremix are industrial enzymes produced by a Danish biotech company called Novozymes. Fungamyl increases starch breakdown to produce higher alcohol output while Ceremix improves beers produced with unmalted raw materials.

Another former Heineken Romania employee interviewed confirmed the use of industrial enzymes and said the principle aim of brewing many of the beers in the factory was first quantity, and after that quality. Industrial enzymes helped achieve this at less cost.

“You can take bad quality [raw ingredients], which of course you bought for a cheap price. And with the help of these enzymes you can obtain a better quality and higher quantity.”

And you can get it faster. Traditional brewing times for lager type beers (most beers in Romania fall into the lager category) typically range from two to seven weeks.

Especially in the summer, the employee said, when demand for beer is high, beers that in the winter took 16 days to brew were produced in as little as five days.

Heineken Romania’s website says they brew their beer in between 12 and 39 days.

At one point in 2008, “we tested making a beer in one day,” said the other employee.

Asked whether shorter brewing durations had any perverse effects, the former employee responded, “When a child is born in nine months, it has every chance to be healthy. But when a child is born in only seven months…”

OCCRP reporters were not able to speak with any current or former factory employees from Tuborg Romania (Carlsberg’s licensee in Romania) or Bergenbier SA (Molson Coors subsidiary in Romania). However, both a domestic distributor and an international producer of industrial brewing enzymes confirmed their ubiquity in Romania.

The website of Grama Trading, a food and beverage company that sells industrial brewing enzymes in Romania, says that they collaborate with all four subsidiaries of licensees of the multinational breweries: Heineken Romania, Bergenbier, Tuborg Romania and Ursus. Contacted by OCCRP to confirm the site’s claims, Sales Manager at Grama Trading Marius Toboșaru said, “That’s a question which sincerely I cannot respond to because it’s related to my job and the secrets of fabrication.” He then said he collaborates with the big beer companies in Romania.

Debbie Spillane, the corporate press officer for Novozymes, the Denmark-based biotech company that is one of the leading beer enzyme producers in the world and active in the Romanian beer market, wrote by email, “Romania has a high concentration of consolidated/international brewing players – Molson Coors (previously AB-InBev and StarBev), Heineken, and SABMiller – accounting for largest production volume. The Romanian brewing industry utilizes enzymes for brewing purposes for many different reasons varying from functionality, for example, developing light beers, using local raw materials, or ensuring stability.”

 

Industrial Enzymes: A Romanian Anomaly or Global Phenomenon?

Globally, the beer industry is secretive. Neither the United States nor most of Europe require beer companies to disclose ingredients such as additives and exogenous enzymes to consumers. Given the opacity of the industry, and the general unwillingness of commercial breweries to reveal how they make their beer, it’s not possible to say how widely used exogenous enzymes might be in the US and Europe.

However, there is some evidence that exogenous enzymes may be more widely used in third-world and developing beer markets.

Spillane from Novozymes wrote that enzyme producers make beer accessible to regions where low-income earners might not otherwise have access to or be able to afford beer.

In Germany, industrial brewing enzymes and similar additives are prohibited due to the Provisional German Beer Law of 1993, the successor to the 1526 “Reinheitsgebot,” or German Beer Purity Law which originally limited beer ingredients to water, malted barley, hops and yeast.

Enzymes are not popular in the United States. “There is a pervasive resistance of the brewers in North America to use enzymes. It is not the norm and only occurs if there is a special target not achievable by any other means,” says brewing expert Dr. Charles Bamforth, the Anheuser-Busch Endowed Professor of Malting and Brewing Sciences at UC Davis, and the President of the Institute of Brewing and Distilling.

Bamforth said US brewers might use exogenous enzymes in specific situations, for example, to produce zero-carb beer or gluten-free beer. But in general, he said, they are not used to lower costs, accelerate the brewing process or brew with non-traditional ingredients.

Additionally, American brewers need special permission from the Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau (TTB) to use most brewing enzymes. Chris Swersey, the Technical Brewing Projects Manager at the Brewers Association, said if a US brewer wishes to use brewing enzymes not approved on TTB’s public list, they must apply for permission with a “statement of process,” which the TTB can either approve or deny.

The TTB did not respond to multiple requests regarding its procedures, including how often such permissions are sought, approved, or rejected.

In the European Union (EU), industrial enzymes are not yet regulated. The EU does not yet have a list of enzymes deemed safe and acceptable across EU borders. Said Jan Op Gen Oorth, a spokesman for the European Food Safety Authority, “Most enzymes are processing aids (PA). PAs are not yet harmonized in the EU, but national law applies.”

In Romania as well as many other EU countries, no national laws specifically regulate enzyme use, nor is there a list of enzymes deemed acceptable and safe. The Romanian National Authority for Veterinary and Food Safety (ANSVSA), the institution tasked with ensuring the safety of beer, said that since industrial enzymes are not considered ingredients, beer producers need not report any industrial enzymes contained in their beers. ANSVSA said it’s likely no Romanian government agency is provided a list of industrial enzymes added to commercial beers.

When a new beer is introduced on the Romanian market, it undergoes an initial inspection. After that, no Romanian agency checks to see if the raw ingredients voluntarily listed on a label match the contents of the beer.

Nor do agencies verify whether industrial enzymes are being used at the recommended dosages that are generally considered safe. ANSVSA says that it ensures the safety of beer according to HACCP (Hazard Analysis Critical Control Point) principles, including the safety of the water, and also tests for safe levels of tin and radiation.

Food enzymes are generally considered safe and non-toxic. However, according to the EU, “the food enzyme industry is continually striving to develop improved technology resulting in the development of food enzymes which became through the years more complex and sophisticated. There could be some potential hazards arising from their chemical nature and source such as allergenicity, activity-related toxicity, residual microbiological activity, and chemical toxicity.”

Sebastian Mergel, President of the Global Association of Craft Beer Brewers, said enzymes save money, and he doesn’t have a problem with breweries using enzymes or even PVP, with one caveat.

“I think it’s important that the consumer knows it. You have to be transparent on the label…It should be written down on the label.”

Bamforth, the US brewing expert, said enzymes are a sensible way to improve beer and to equalize differences from batch to batch.

However, “When enzyme companies are saying, ‘Hey you can do things in a totally different way, you can use for example raw (unmalted) barley.’ Well you won’t get the same beer, and therefore I cannot support that.”

 

Silence From The Multinational Beer Companies

For more than six months, OCCRP repeatedly requested interviews from the four major Romanian producers: Ursus Breweries, Bergenbier SA, Heineken Romania and Tuborg Romania. None of their representatives responded to these requests, nor did they reply to emailed questions about their use of industrial enzymes and additives.

Molson Coors, Bergenbier’s parent company, also did not respond to questions sent by email.

Peter Hammarstedt, Carlsberg International’s Managing Director of Export, License and Duty Free, who oversees Carlsberg’s licensee in Romania, said he would check on the presence of industrial enzymes in Tuborg Romania beers, but did not respond to follow-up emails.

A spokesperson for Heineken International, Marie-Christine van’t Hullenaar, when asked specifically about processing aides and enzymes in Heineken beer, responded by email that “Heineken beer is brewed using the original recipe that dates back to 1873. We consistently use this one recipe around the world to brew Heineken beer.” She added that Heineken Romania is the owner of the recipes of the local beer brands, but did not address exogenous enzymes.

Emily Hamburger, a press representative for SABMiller, Ursus’ parent company, said she would not provide assistance if this story involved a discussion of the brewing enzymes industry.

Nearly a year after contacting the multinational beer producers and their Romanian subsidiaries, OCCRP emailed other Eastern European subsidiaries or distributers of SABMiller, Heineken International, Carlsberg Group, Molson Coors and Anheuser-Busch InBev across Eastern Europe: Hungary, Bulgaria, Moldova, Ukraine, Poland and Serbia, with specific questions about their use of exogenous enzymes. Only Heineken Serbia and Kompania Piwowarska (SABMiller’s Polish subsidiary) replied.

A statement from Heineken Serbia seemingly acknowledges their use of exogenous enzymes.

“Beer can be brewed using many cereals including malted barley, unmalted barley, wheat, maize, rice and sorghum – sometimes in combination with each other too. Additional enzymes can be used for some of our products in line with the different specification of their recipes.” (read the full statement here).

https://www.occrp.org/en/investigations/4943-romania-bioteching-poor-beer-for-poor-countries

Müll Grube der Medien: Lügen und Geschichten Erfindungs Verlag: der Springer Verlag

Wer den einseitigen Müll des Spiegels nicht mehr erträgt, kann das Lügen, Fälschungs System auch schon vor Jahrzehnten entdecken.

Der Ehemann von Angela Merkel, ist natürlich im Aufsichtsrat des Springer Verlages.

Klientel Wirtschaft pure, wie man Medien unter Kontrolle hat wie in einer

Bananen

Volkswagen und Fußball-WM Deutsche Lügen Erst VW. Jetzt der Fußball. Nichts ist mehr heilig in Deutschland. Überall lauern Lug und Trug. Welche „Werte“ sollen die Einwanderer noch mal anerkennen? Die deutschen? Lieber nicht.

Eine Kolumne von Jakob Augstein Alle Kolumnen von Jakob Augstein

DER FEHLENDE PART: Ohne Konsequenzen? Der Millionen-Betrug des Springer Verlages [S2 – E22]

Durch Auflagen Betrug Systeme, höhere Gebühren kassieren, ein WAZ Model auch im Balkan mit Bodo Hombach

Der 15 Millionen Betrug: Geld spielt keine Rolle

Reiner Zablocki – 2015 – 368 Seiten

Wie schrieb der bekannte deutsche Journalist Niklas R. in einer Pressemitteilung: „Ein Auflagenbetrug im Dschungel der deutschen Printmedien von unglaublichem Ausmaß hat real über dreizehn Jahren stattgefunden. Dieser Betrug fand wöchentlich statt. Bis der Großverlag den Vasallen nicht mehr brauchte. Ein Medientycoon benutzt eine bekannte und etablierte Firma der Werbewirtschaft für einen über Jahre hinweg, perfide durchdachten Auflagenbetrug, der in die zweistelligen Millionen geht. Die Geschädigten sind letztendlich nicht nur die Werbewirtschaft, sondern Anzeigenkunden, die in angeblich „große Auflagen“ am Zeitschriften-Himmel Millionen investierten. Ein Betrugsdelikt im überdimensionalen Stil, welches in Wirklichkeit verschwiegen worden ist.“ Es ist der Stoff, aus dem spannungsgeladene Filme gedreht werden, denn das Leben selbst schreibt doch immer wieder die unglaublichsten Storys – welche dennoch die blanke Wahrheit sind. Ein spannender Enthüllungsroman, der in der heutigen Zeit spielt und der Angst macht vor der Macht des Geldes. Und wir merken nicht einmal, oder wollen es vielleicht nicht wissen, dass wir nur Marionetten sind. Also Spannung pur ist angesagt, denn wie heißt es im Untertitel: „Geld spielt keine Rolle!“
Eingeschränkte Leseprobe – Über dieses Buch

die EU – CIA Mord Banden: ZEHNTER TODESTAG VON SLOBODAN MILOŠEVIĆ – PROTESTAKTION IN DEN HAAG AM 11. MÄRZ

Rückblick, über die CIA Operation „ROOTS“, um Jugoslawien mit CIA Terroristen, Attentaten, erfundenen Terror Gruppen und korrupten Kriminellen, welche sich später Politiker zu zerstören. siehe auch TV Doku, „Es begann mit einer Lüge“

USA-Democracy
Milosevic, stand kurz vor einem Freispruch, weil der ITCY, keinerlei Beweise vorlegen konnte, das er irgendwo illegal handelt, Verbrechen anordnete. Milosivic, erklärte kurz vor seiner Ermordung direkt über seinen Anwalt: „man will mich ermorden“!

Kriegsverbrecher-Prozess gegen Milosevic Selbstbewusst bis zum Schluss: Slobodan Milošević vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag

Ein Internationalen Debakel, wenn man einen Staatschef festnimmt, vor Gericht stellt und keinerlei Beweise, noch Zeugen hat.

Die Medien berichteten damals schon, das Milosevic wohl frei gesprochen werden muss und es gab bei 98.000 Tode im Balkan, immerhin 28.000 ermordete Serben, vor allem durch die CIA bezahlten Mord Banden, des Naser Oric, der 3.000 Serben bestialisch ermordete, um einen Gegenreaktion der Serben zu provozieren.

CIA Mann: Robert Baer; Jovica Stanisic und Franko Simatovic :: Milosevic Geheimdienst Leute inklusive Auftragskillern

Viele wurden vom CIA direkt bezahlt, prominente wie Izebegovic, Mesik, Salih Berisha, und Generäle sogar.
Dutch Documentary: The Hague Couldn’t Convict Milosevic of Illegal Parking, Let Alone War Crimes

nato demokratie

Jovica Stanisic (working for the CIA) and Simatovic – UN court acquits Milosevic’s ex-intelligence chief

Erklärung des Internationalen Komitees „Slobodan Milošević“ (ICSM) – für nationale Souveränität und soziale Gerechtigkeit

ZEHNTER TODESTAG VON SLOBODAN MILOŠEVIĆ – PROTESTAKTION IN DEN HAAG AM 11. MÄRZ

Aufruf an alle Friedensfreunde und NATO-Gegner!

Am Freitag, den 11. März 2016, jährt sich der Todestag des früheren serbischen und jugoslawischen Präsidenten Slobodan Milošević zum zehnten Mal. Im März 2006 wurde Milošević Opfer der NATO-Siegerjustiz in Gestalt des völkerrechtswidrigen Haager Tribunals für das ehemalige Jugoslawien! Slobodan Milošević entlarvte vor dem Tribunal die Lügen der Anklage und deckte die wahren Motive der NATO-Kriegstreiber auf. Nach unzähligen Schikanen wurde er schließlich vom Tribunal durch unzureichende medizinische Versorgung fahrlässig zu Tode gebracht und damit für immer mundtot gemacht. Hieran wollen wir vor Ort erinnern.

Ebenfalls soll an alle anderen Opfer dieser Haager Unrechtsjustiz erinnert werden, die in der Haft verstorben sind, verstreut über Europa in Gefängnissen einsitzen oder gegen die Verfahren anhängig sind. Der ehemalige Präsident der Srpska Krajina, Milan Martić, droht wegen ungenügender medizinischen Versorgung in Estland  an Diabetes zu sterben. Vor wenigen Wochen ist mit dem bosnisch-serbischen General Zdravko Tolimir ein weiterer, schwer erkrankter Gefangener in Den Haag zu Tode gekommen. Die Urteilsverkündung im Prozess gegen den ehemaligen Präsidenten der bosnischen Serben, Radovan Karadžić, hat das Haager Tribunal ebenso geschichtsträchtig wie zynisch auf den 24. März 2016 angesetzt, den Jahrestag des NATO-Angriffs auf Jugoslawien. Das zu erwartende Lebenslang gegen Dr. Karadžić soll die von den NATO-Staaten monströs betriebene Dämonisierung der Serben ein weiteres Mal scheinbar belegen. Tatsächlich aber handelt es sich um einen weiteren progagandistischen Höhepunkt eines inszenierten Prozesses, der wie alle Prozesse des Haager Tribunals als Schauprozess qualifiziert werden muss. Wir fordern deshalb die umgehende Freilassung von Dr. Karadžić und aller vom Haager Tribunal verurteilten oder gefangen gehaltenen Personen! Wir verlangen, dass das zwar durch einen – gegen die UN-Charta verstoßenden! – Beschluss des UN-Sicherheitsrats gegründete, tatsächlich aber vor allem als williger NATO-Helfer fungierende Tribunal seine Tätigkeit umgehend einstellt. Es muss endlich Schluss sein mit dieser missbräuchlich unter dem Deckmantel der Vereinten Nationen stattfindenden NATO-Gerichtsbarkeit.

Wir treffen uns um 12:00 Uhr in Den Haag am Tribunalsgebäude am Rooseveltplantsoen. Dort, unmittelbar am Ort des Unrechts, bringen wir unseren Protest in Form einer bis auf 16:00h angesetzten Mahnwache zum Ausdruck. Infos zu Mitfahrgelegenheiten: hajo.kahlke@gmx.de

 

Christopher Black ’s Statement on the occasion of the tenth annivessary of Milosevic’s death on 11th of March 2016 , and of the protest action before the Hague Tribunalon that day

The Death of Milosevic and NATO Responsibility
 
By Christopher Black
 
On March 11, 2006, President Slobodan Milosevic died in a NATO prison. No one has been held accountable for his death. In the 10 years since the end of his lonely struggle to defend himself and his country against the false charges invented by the NATO powers, the only country to demand a public inquiry into the circumstances of his death came from Russia when Foreign Minister, Serge Lavrov, stated that Russia did not accept the Hague tribunal’s denial of responsibility and demanded that an impartial and international investigation be conducted. Instead, The NATO tribunal made its own investigation, known as the Parker Report, and as expected, exonerated itself from all blame.
 
But his death cannot lie unexamined, the many questions unanswered, those responsible unpunished. The world cannot continue to accept the substitution of war and brutality for peace and diplomacy. It cannot continue to tolerate governments that have contempt for peace, for humanity, the sovereignty of nations, the self-determination of peoples, and the rule of law.
 
The death of Slobodan Milosevic was clearly the only way out of the dilemma the NATO powers had put themselves in by charging him before the Hague tribunal. The propaganda against him was of an unprecedented scale. The trial was played in the press as one of the world’s great dramas, as world theatre in which an evil man would be made to answer for his crimes. But of course, there had been no crimes, except those of the NATO alliance, and the attempt to fabricate a case against him collapsed into farce.
 
The trial was necessary from NATO’s point of view in order to justify the aggression against Yugoslavia and the putsch by the DOS forces in Belgrade supported by NATO, by which democracy in Yugoslavia was finally destroyed and Serbia reduced to a NATO protectorate under a Quisling regime. His illegal arrest, by NATO forces in Belgrade, his illegal detention in Belgrade Central Prison, his illegal rendition to the former Gestapo prison at Scheveningen, near The Hague, and the show trial that followed, were all part of the drama played out for the world public, and it could only have one of two endings, the conviction, or the death, of President Milosevic.
 
Since the conviction of President Milosevic was clearly not possible after all the evidence was heard, his death became the only way out for the NATO powers. His acquittal would have brought down the entire structure of the propaganda framework of the NATO war machine and the western interests that use it as their armed fist.
 
NATO clearly did not expect President Milosevic to defend himself, nor with such courage and determination. The media coverage of the beginning of the trial was constant and front page. It was promised that it would be the trial of the century. Yet soon after it began the media coverage stopped and the trial was buried in the back pages. Things had gone terribly wrong for Nato right at the start. The key to the problem is the following statement of President Milosevic made to the judges of the Tribunal during the trial:
 
This is a political trial. What is at issue here is not at all whether I committed a crime. What is at issue is that certain intentions are ascribed to me from which consequences are later derived that are beyond the expertise of any conceivable lawyer. The point here is that the truth about the events in the former Yugoslavia has to be told here. It is that which is at issue, not the procedural questions, because I’m not sitting here because I was accused of a specific crime. I’m sitting here because I am accused of conducting a policy against the interests of this or another party.”
 
The prosecution, that is the United States and its allies, had not expected a real defence of any kind. This is clear from the inept indictments, confused charges, and the complete failure to bring any evidence that could withstand even basic scrutiny. The prosecution case fell apart as soon as it began. But once started, it had to continue. Nato was locked into a box of its own making. If they dropped the charges, or if he was acquitted, the political and geostrategic ramifications were enormous. Nato would have to explain the real reasons for the aggression against Yugoslavia. Its leaders themselves would face war crimes charges. The loss of prestige cannot be calculated. President Milosevic would once again be a popular political figure in the Balkans. The only way out for NATO was to end the trial but without releasing Milosevic or admitting the truth about the war. This logic required his death in prison and the abandonment of the trial.
 
The Parker Report contains facts indicating that, at a minimum, the Nato Tribunal engaged in conduct that was criminal regarding his treatment and that conduct resulted in his death. The Tribunal was told time and again that he was gravely ill with heart problems that needed proper investigation, treatment and complete rest before engaging in a trial. However, the Tribunal continually ignored the advice of the doctors and pushed him to keep going with the trial, knowing full well that the stress of the trial would certainly kill him.
 
The Tribunal refused prescribed medical treatment in Russia seemingly for political reasons and once again put the Tribunal’s interests, whatever they are, ahead of Milosevic’s health. In other words they deliberately withheld necessary medical treatment that could have lead to his death. This is a form of homicide and is manslaughter in the common law jurisdictions.
 
However, there are several unexplained facts contained in the Parker Report that need further investigation before ruling out poison or drugs designed to harm his health: the presence of the drugs rifampicin and droperidol in his system being the two key ones. No proper investigation was conducted as to how these drugs could have been introduced into his body. No consideration was given to their effect. Their presence combined with the unexplained long delay in getting his body to a medical facility for tests raises serious questions that need to be answered but which until today remain unanswered.
 
The Parker Report, despite its illogical conclusions, exonerating the Nato tribunal from blame, provides the basis for a call for a public inquiry into the death of President Milosevic. This is reinforced by the fact that the Commandant of the UN prison where President Milosevic was held, a Mr. McFadden, was, according to documents exposed by Wikileaks, supplying information to the US authorities about Milosevic throughout his detention and trial, and is further reinforced by the fact that Milosevic wrote a letter to the Russian Embassy a few days before his death stating that he believed he was being poisoned. Unfortunately he died before the letter could be delivered in time for a response.
 
All these facts taken together demand that a public international inquiry be held into the entirety of the circumstances of the death of President Milosevic, not only for his sake and the sake of his widow Mira Markovic and his son, but for the sake of all of us who face the constant aggressive actions and propaganda of the NATO powers. Justice requires it. International peace and security demand it.
 
 

NATO 66

Was kostet die komplett korrupte Deutsche Regierung (1 $) zeigte der Kosovo Krieg, denn später Gerhard Schröder als Fehler bestätigte. Aber den Hirn Schwachsinn nach Afghanistan machte man mit Verbrechern dann ebenso nochmal mit, wo 28 Milliarden € im Deutschen Sumpf verschwanden, mit der Bundeswehr Generals Mafia.
Deutschland-ok-300x227

Regierungs Ratten, ohne Kompetenz und Glaubwürdigkeit
Regierungs Ratten, ohne Kompetenz und Glaubwürdigkeit

Französischer Diplomat: Türkei schickt Flüchtlinge bewusst nach Europa – Behörden schlagen Alarm – Kriminelle tarnen sich als Flüchtlinge

Behörden schlagen Alarm – Kriminelle tarnen sich als Flüchtlinge

So korrupt und kriminelle ist die EU Commission, welche auch der Kosovo und Georgischen Mafia Reise Freiheit für kriminelle Netzwerke ermöglichen wird. Der UN Beauftragte Peter Sunderland und der EU Vize Präsident: Frans Timmermanns, haben ihre absurden Verbrecherischen Vorstellungen, jede Kultur zu zerstören vorgestellt. Geschichte kennt man wohl nicht, das sowas nie funktionieren kann. Christoph Hörstel bezeichnet unsere Politiker in Berlin: als Drecksäcke, vollkommen korrupt darunter korrupte Gangster Wolfgang Schäuble, mit total Immunistät ausgestattet. Profi kriminelle NGO’s, und Deutsche Politiker von Köhler bis Steinmeier und Roland Poffala ebenso dabei. Steuer finanzierte Schleuser Organisation, direkt aktiv an der Griechenischen – Mazedonischen Grenze.

 

Mi6 kontrollierte NGO’s steuern die Migrations Schleuser Mafia an der Griechischen und Mazedonischen Grenze

Steinmeier fördert wieder mal die alten Kurdischen Drogen und Schleuser Kartelle mit dem Nepotisten Verbrecher Clan: Barzani, denn er Anfang Dezember 2015 erneut besucht, welche ein illegales General Konsult in Berlin erhielten, für Drogen und Migranten Schmuggel, von Hirnlosen Gestalten ohne jede Bildung und überwiegend functional illerate. Korrupte Idioten übernahmen das Auswärtige Amt, wo Arbeitslose Grünen Partei Mitglieder Diplomaten wurden, ihren Hirnmüll wie u.a. Christoph Zöbel(Beruf: Gewerkschaftler, noch schlimmer dann Gernot Erler), verbreiten durften. Jürgen Elsässer erklärt das verbrecherische System.

Steinmeier und die korrupten Konsorten der Politik betrieben gezielt Ethnische Säuberungen, denn Recep Erdogan säubert die Kurdischen Gebiete im Süden und Osten der Türkei, mit Hilfe der kurdischen „AGA’s“, Gross Grund Besitzer, wo Mord zum System der Ethnischen Säuberungen gehört. Entsorgt, wird das Ganze mit Hilfe der Drogen Clans in Deutschland, anderen primitiven Kurdischen Verbrecher Clans in Deutschland, welche nicht abgeschoben werden.

Der türkische Präsident Erdogan hat damit geprahlt, dass er darauf stolz sei, die EU-Chefs erpresst zu haben und sie ihm dafür sogar noch eine Art Schutzgeld zahlen würden. Gemäss der von der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgearbeiteten Vereinbarung bekommen auch 80 Millionen türkische Bürger ab 1. Juli visumfreien Zugang zur Europäischen Union.

Artikel lesen

In 2010 herrschten schon schlimme Zustände in Teilen von Deutschland, wenn kriminelle Clans, komplette Stadtteile und Bezirke kontrollierten.

Ihr seid Idioten!: Gaddafi warnte Politiker vor Flüchtlingskrise

image

Schon 900 „No-Go-Areas“ in Europa

Europa hat mehr als 900 „No-Go-Areas“ mit grossen Einwanderergruppen, behauptet Ungarns Regierung auf einer neuen Webseite und protestiert gegen das EU-Programm zur Aufteilung von Migranten im europäischen Wirtschaftsblock.

am 8. März 2016 um 16:49 Uhr

Polizeieinsatz vor Flüchtlingsunterkunft;

Nach Deutschland kommen nicht nur Menschen, die um ihr Leben bangen. Auch Kriminelle mischen sich unter die Flüchtlinge. Meist sind es junge Männer. Dies stellte sich schon kurz nach den üblen Krawallen in der Silvesternacht heraus. Vor allem Nordrhein-Westfalen hat mit diesen Problemen zu kämpfen. Die Behörden kennen diese brisanten Zusammenhänge.
20150603_Schlepper_Afrika_Italien_Deutsche_Marine_Fregatte

Dieses und weitere Themen sehen Sie heute Abend in report München um
21.45 Uhr im Ersten oder im Livestream der Mediathek.


https://blog.br.de/report-muenchen/2016/11421

Vergewaltigungswelle überrollt Europa

Millionen Frauen in Europa sind in Todesangst, wenn sie sich nach Einbruch der Dunkelheit allein ausserhalb ihrer Wohnung bewegen. Jeden Tag gibt es mehr und mehr Nachrichten aus allen europäischen Nationen von absolut schrecklichen Vergewaltigungen, sexuellen Übergriffen und nackter Gewalt von muslimischen Migranten an europäischen Frauen, Mädchen und männlichen Kindern

Artikel lesen
Brand in Binger Hotel Der erste Verdacht war falsch

Überraschende Wende im Fall um eine mutmaßlich fremdenfeindlich motivierte Brandstiftung in Bingen. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen: Einen Syrer, der in der Unterkunft wohnte.

Der neue Hitler mit seiner Nationalistischen Osmanischen Grossreich Politik und über Leichen gehend mit seinen Terroristen und Kopf Abhackern auch mit Hilfe der korrupten Deutschen Aussenpolitik und Volker Perthes, dem Bin Laden Financier Yassin Kadi, haben heute schon die Verbrechen des Nazi Reiches übertroffen.

 

USA-Democracy

Willy Wimmer: Flüchtlings Ströme sind Militär Planungen, eine Kriegs Waffe

Freie Erfindung und Lügen der Politik und Medien, wenn sie über Rechts radikale Übergriffe berichten, denn bei Nachfrage bei der Polizei, ist sowas unbekannt. Die Asyl Industrie hat viel Geld und die Ratten der Politik.*

Ein Skandal ohne Ende, denn nur die gekauften Hofschranzen, vor allem der SPD, Grünen, CDU rund um Angela Merkel, wollen diese kriminellen Ausländer Banden in Deutschland, weil es ein Milliarden Geschäft für ihre Anwälte ist, wie Jerzey Montag in München, um einen Namen zu nennen.

Europa macht dicht – Wie reagieren jetzt die Flüchtlinge?

 Flüchtlinge vor Zaun an der griechisch-mazedonischen Grenze; Foto: dpa

 

Auf dem EU-Türkei-Gipfel wurden Maßnahmen besprochen, um die Flüchtlingsbewegungen Richtung Europa zu verringern. Doch wie reagieren die Flüchtlinge? Die schlimmen Bilder von der Balkanroute haben in Sekundenschnelle im ganzen Nahen Osten Verbreitung gefunden. Schrecken die Bilder ab? report München hat sich entlang der Flüchtlingsrouten in Griechenland, der Türkei und dem Libanon umgehört.

Dieses und weitere Themen sehen Sie heute Abend in report München um
21.45 Uhr im Ersten in Sendung vom 08.03.16  oder im Livestream der Mediathek.

Nach der Sendung können Sie das Video des Beitrags hier online sehen.

Französischer Diplomat: Türkei schickt Flüchtlinge bewusst nach Europa

Politik

Zum Kurzlink
Migrationsproblem in Europa (702)
Flüchtlinge, die in Europa ankommen, werden von der Türkei bewusst geschickt, wie der französische Diplomat Roland Hureaux der Zeitschrift Atlantico im Interview sagte.

Migranten, die fast mittellos sind und keine Schmuggler bezahlen können, bleiben aus Sicht des Diplomaten in der Türkei. Andere Migranten würden dagegen durch den Libanon fahren, dann bis an die Westküste der Türkei fliegen und in Boote einsteigen.

„Das kostet sie 5.000 bis 10.000 Euro, was davon zeugt, dass sie über diese Geldsummen verfügen. Das Ganze wird von der türkischen Mafia organisiert, fast sicher in Zusammenarbeit mit den türkischen Geheimdiensten, also mit der Regierung von Erdogan“, so Hureaux.

Wenn Ankara EU-Mitglied wäre, würde es anders vorgehen, da seine Position im Rahmen der Flüchtlingskrise nicht mehr so stark wäre, so der französische Diplomat.Insgesamt schätzt Hureaux die angeblich positiven Seiten der Migrationskrise in Europa, die einige europäische Politiker bei Debatten über die Flüchtlinge anführen, ziemlich skeptisch ein. So sehe er keinen positiven Einfluss der eintreffenden Migranten auf die demografische Situation in Europa. Der Migrantenstrom bringe zudem keine Vorteile für die Wirtschaft der EU mit sich.

Daily Telegraph: Droht den Eurokraten 2016 ein Ende wie Ceausescu?
30. Dezember 2015 • 21:29 Uhr

Der konservative britische Kolumnist Leo McKinstry sagt der Europäischen Union und denen, die sie heute führen, in einem Beitrag, der am 28. Dezember unter dem Titel „Wie die EU 2016 kollabieren könnte“ im Daily Telegraph erschien, ein baldiges und gewalttätiges Ende voraus. McKinstry verurteilt die „Arroganz, Sturheit und Selbstgerechtigkeit“ und den Dogmatismus der EU-Führer und schreibt:

„Die EU ist in verzweifelten Schwierigkeiten. Das Gebäude des Föderalismus zerbricht, zerbricht an seinen eigenen ruinösen Widersprüchen und spektakulären Fehlern. Die Schöpfer der Europäischen Union versprachen, Frieden und Prosperität zu bringen. Aber durch ihre grandiosen Dummheiten haben sie nur Schulden, Verzweiflung und Desintegration angeheizt. Der EU fehlt jede Art von demokratischer Legitimation, was bedeutet, daß das Ende schneller kommen könnte, als sich die Politiker vorstellen.

Siehe auch hierzu z.B. den Artikel im Daily Telegraph unter http://www.bueso.de/node/8404

Ganz üble Leute haben die Slowenen unter den Flüchtlingen festgenommen: 3 Personen sitzen in Haft, die u.a. 2 männliche, 1 weibliche über 5.000 Jahre Alte Antike Statuen einschmuggeln wollten, welche aus Syrischen Museen wohl gestohlen wurden und andere Antike Dinge

aus

http://macedoniaonline.eu/content/view/28966/53/

Wie Amerikas korrupte Presse das Land zerstört

by Dok

Wie Amerikas korrupte Presse das Land zerstört von Eric Zuesse 08.01.2016                           Übersetzung FritztheCat Das Ausmaß der Bestechlichkeit der amerikanischen Regierung wird sogar von den besten Medien Amerikas (Mainstream und Internet) gewaltig unterschätzt. Das Ergebnis: die Öffentlichkeit wählt am Ende korrupte Politiker wie George W. Bush und Barack […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

 

Silvesternacht: Immer mehr Strafanzeigen – nicht nur in Köln

Geht es um eine neue, mit den Flüchtlingen einhergehende Dimension der (sexuellen) Gewalt oder um mehr Aufmerksamkeit, die von Köln ausgelöst wurde?

 Besonders gefährlich die unbegleiteten Jugendlichen, welche sogar Kinder im Alter von 11, 12 Jahren in Schweden massiv belästigten, ebenfalls in Schweden des gefährlichen Carl Bildt CIA Gangster tod geschwiegen.

Helmut Roewer, Verfassungs Präsident i.R.  über die Aushebelung Deutscher Gesetze, EU Gesetze was es seit der Nazi Zeit seit 70 Jahren nicht mehr gab.

Bananen

Obwohl per Deutscher Gesetze, die kriminellen Dienst Anweisungen der Innenminister, welche gegen bestehende Gesetze verstossen, wir rund um illegale Anweisungen, kriminelle Diebstahls Kommandos ausdrücklich durch Deutsche Beamte nicht zubefolgen sind.

Freie Fahrt für die Pseudo Syrier, oft über Frankreich, Spanien, den Balkan kommend, die nie abgeschoben wurde.

Polizisten berichten: Asyl-Kriminalität wird systematisch vertuscht

Festgenommener Syrer in Bayern: Gewalt durch Asylanten verheimlicht Foto: picture alliance / AP Images

Festgenommener Syrer in Bayern: Gewalt durch Asylanten verheimlicht

KÖLN. Nach den Massenbelästigungen in Köln brechen immer mehr Polizisten ihr Schweigen. Gewalt durch Asylbewerber soll demnach deutschlandweit systematisch verheimlicht worden sein. „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite“, sagte ein hoher Polizeibeamter der Bild-Zeitung. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solche Taten sollen beantwortet werden.“


Helmut Roewer: Das Verschwinden des Rechtsstaats und das Versagen der politischen Elite
Dr. jur. Helmut Roewer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der deutsche Staatsapparat gerät in den letzten Monaten massiv in Schieflage. Die Zuwanderungspolitik der Bundesregierung beinhaltet die offizielle Dienstanweisung der Kanzlerin zum massiven flächendeckenden Gesetzesbruch in Serie. Und die Verhöhnung und Abwehr des eigenen Volkes ist nun Standard im Regierungsalltag. Und zwischen den Fronten Volk und Regierung stehen die Beamten, die aus der Bevölkerung kommen und Staatstreue geschworen haben. Über die Konsequenzen dieses Dilemmas spricht Dr. jur. Helmut Roewer, ehemaliger Präsident des Verfassungsschutzes Thüringen, nun Publizist und freiberuflicher Schriftsteller, mit Michael Friedrich Vogt.

„Wir verlassen ganz deutlich den Rechtsstaat“, erklärt Helmut Roewer, denn Beamte sollen nun Weisungen ausführen, die früher illegal waren. Speziell in der Einwandererkrise hieß es früher: Grenzverletzungen werden geahndet, da gibt es keinen Ermessensspielraum. Insbesondere vor dem Hintergrund Asylmißbrauch macht sich aufgrund der Drittländer-Regelung jeder strafbar, der einreist. Und jeder, der das zuläßt oder sogar dabei hilft, macht sich ebenso strafbar und ist juristisch gesehen ein Schlepper. Der Weisung der Regierung an Beamte, diese Straftat auszuführen, muß nach Beamtengesetz widersprochen werden, erklärt Helmut Roewer. Dort gilt: Eine Weisung, die eine Straftat beinhaltet, hat der Beamte nicht auszuführen.

++++++++++++++++++++++++

Wer soll den Unfug glauben, wenn man im Solde der US – Georg Soros – RothschildVerbrecher Bande steht. Es wurde vor 20 und 30 Jahren auch schon versprochen, abgeschoben wurde praktisch nie jemand.

Rechtsbruch ohne Ende, als System Krimineller. PR Show im TV: Der NRW Innenminister Ralf Jäger

Die Rot-Grüne Mafia schlug wieder zu in NRW, eine vollkommen verrottete Bande, wie schon Prof. Selenz in vielen Interviews erklärte und juristischen Fakten.

Berufs Krimineller mit illegan Anweisungen an Polizei Behörden, im Sinne der OK und Verbrecher Banden aus dem Ausland:

Aus dem NRW korrupten Sumpf des Bodo Hombach, Rau aufgestiegen, wie Hannelore Kraft SPD Hofschranzen Kartell der Dreistigkeit, schlimmer wie unter den Nazi mit System Rechtsbruch.

 Ralf Jäger: SPD Hofschranze, wie der abgesetze Polizei Präsident.
Noch eine Hofschranze, die nun nach vielen Skandalen der Klientel Wirtschaft abgesetzt wurde. Deshalb sprechen ausländische Sicherheits Leute nicht mit den Deutschen Spinnern der Hirnlosigkeit und Korruption.

Kriminelle Energie und Deutsche Klientel Politik in NRW, seit über 30 Jahren und in Köln sowieso mit allen Parteien.

Der in der SPD bestens vernetzte Wolfgang Albers sieht sich gerade in der „schwierigen Situation“ des bevorstehenden Karnevals „gefragt“

Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers. Bild: Polizei NRW
Klausur in Mainz: CDU will schärfer gegen kriminelle Asylbewerber vorgehen
Klausur in Mainz CDU will schärfer gegen kriminelle Asylbewerber vorgehen

Die CDU setzt auf einen strengeren Kurs in der Flüchtlingspolitik. Künftig sollen Migranten auch schon im Falle einer Bewährungsstrafe ihr Recht auf Asyl verlieren. mehr…Video ]

Über diese System Kriminellen ohne jeden Verstand, wie man auch bei Steinmeier sieht.

Willy Wimmer zieht im RT Deutsch-Interview Bilanz: „Man kann sich nur an den Kopf fassen“

Florian Hauschild: Sie sind ein scharfer innerparteilicher Kritiker von Bundeskanzlerin Angela Merkel. In einem Ihrer aktuellsten Texte gingen Sie kürzlich mit der Neujahrsansprache der Kanzlerin hart ins Gericht. Darin sprechen Sie auch die Doppelmoral an, einerseits bei völkerrechtswidrigen Bombenkriegen teilzunehmen und sich – Stichwort: „Willkommenskultur“ – andererseits als hilfsbereites Land mit zivilem Charakter zu präsentieren. Welche Schritte schlagen Sie für 2016 vor, um die anhaltenden Flüchtlingsströme in den Griff zu bekommen, so dass sowohl den Fliehenden Sicherheit geboten wird, aber auch die Aufnahmeländer nicht überfordert werden?

Willy Wimmer: Schluss mit den US- und NATO-Kriegen, die ganze Zivilisationen zerstören. Rückkehr zum Völkerrecht, wie es sich die Russische Föderation seit langem auf die Fahnen geschrieben hat. Einbeziehung der Staaten zwischen Syrien, Israel und Marokko in ein funktionsfähiges Völkerrechtssystem unter vollgültigem Einschluss der Russischen Föderation.