Die inkompetende EU Ratte: Jeroen Dijsselbloem und das Griechenland Desaster

 

Martin Schulz gibt Wolfgang Schäuble Mitschuld an Europa-Krise

Wer ist Wolfgang Schäuble? Vollkommen korupt, heute in der Fortsetzung als Chef der wie ein Gangster Imperium geführten KfW, wo man Waffen Käufe finanziert, Deutschen Millionären die Grosswild Jagd in Afrika, die Ausbeutung der Bodenschätze in Afrika, oder jedem Ganoven seine Phantom Projekte mit Bestechungs. Die KfW, ist ein Bestechungs Instrument, für Kick Back Geschäfte, wo die Abteilungsleiter nicht einmal Grundkenntnisse im Bau, oder in der Technik haben, dafür jeden Projekt Betrug absegnen, was zum erblassen bei Internationalen Mafia Gruppe führt, wie leicht man mit System Geld stehlen kann, für Nichts.

EZB ist heute fest von Kriminellen rund um die Goldman & Sachs Gruppe übernommen worden, wobei 2 der letzten IMF Chef verhaftet wurden, u.a. wegen Banken Betrug.

EZB-Goldman Sachs Mafia: von Draghi bis zu dem Gangster: Benoît Cœuré Motor der Betrüger und Casino Spieler

lächerliche Lebensläufe, gefakt ohne jede Berufs Erfahrung eine Berufs Ratte eines Karrieristen und Vorbild der EU Inkompetenz.
1991 schloss er sein Studium nach einem Auslandsaufenthalt in Cork zur Vorbereitung der Abschlussarbeit ab. In früheren Fassungen seiner offiziellen Biographie bei europäischen Institutionen war zudem angegeben, dass er einen Master-Abschluss in Business Economics in Cork erworben habe, dies stellte sich jedoch nach Recherchen als falsch herau

Niederländischer Ministerpräsident warnt vor Untergang der EU

Mark Rutte zieht Parallelen zur Spätantike

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat in der Financial Times davor gewarnt, dass die EU „untergehen“ könnte, wenn sie ihre Grenzen nicht besser schützt. Das, so der VVD-Politiker, sei auch dem Römischen Imperium so ergangen.

Rezession in Griechenland dreimal größer als erwartet

28. November 2015 / Aufrufe: 420 1 Kommentar

Die Rezession in Griechenland gestaltete sich im dritten Quartal 2015 dreimal höher als ursprünglich veranschlagt.

Griechenlands Statistikbehörde ELSTAT schritt für das 3. Quartal 2015 zu einer signifikanten Revision zum Schlimmeren und veranschlagt den Rückgang des BIP auf Jahresbasis auf 1,1%, gegenüber einem Rückgang von 0,4% auf Basis der anfänglichen Einschätzungen.

Laut der griechischen Statistikbehörde ist diese Korrektur, aus der nunmehr eine Rezession von durchschnittlich 0,07% in den ersten drei Quartalen hervorgeht, das Resultat der Auswertung von Fakten, die bei der ersten Einschätzung noch nicht verfügbar waren. Diese Fakten sind entweder Monatsdaten (wie September-Daten zur Handelsbilanz) oder Quartalsdaten (wie Indizes über die Umsätze der Dienstleistungsbranchen und Daten zur Erforschung des Arbeitskräftepotentials).
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland hätte pleite gehen müssen

24. November 2015 / Aufrufe: 1.123 7 Kommentare

Griechenlands ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis beharrt auf seiner Position, Griechenland hätte die Gelegenheit nutzen und pleite gehen müssen.

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis „schlug“ nach geraumer Zeit wieder zu  und erklärte gegenüber der Guardian, „die Gläubiger waren mehr daran interessiert, ein Exempel zu statuieren und eine Regierung zu zerschmettern, die sich ihnen zu widersetzen wagte, auf dass andere wie Italien, Irland und Frankreich eingeschüchtert werden. Griechenland wurde wie eine Spielfigur auf einem Schachbrett behandelt, womit die Dinge sehr schwierig waren. Wir hatten eine Gelegenheit (bankrott zu gehen) und verpassten sie. Wir hätten pleite gehen müssen. Sie hätten ihre Haltung geändert und wir hätten die Vereinbarung eines Vergleichs erreicht, jedoch wurde mir nicht erlaubt, diese Waffe zu nutzen.
Gesamten Artikel lesen »

Steiler Absturz der Mieten in Griechenland

24. November 2015 / Aufrufe: 1.008 Keine Kommentare

Seit 2011 verzeichneten in Griechenland die Mietpreise bis heute einen rapiden Rückgang von durchschnittlich über 40 und in vielen Fällen sogar weit über 50 Prozent.

In Griechenland wurde während der Periode der wirtschaftlichen Krise bei allen Kategorien von Immobilien, also unabhängig davon, ob es sich um Wohnungen oder Büro- und Geschäftsräume handelt, ein steiler Absturz der Mietpreise verzeichnet.

Der Rückgang der Einkommen der privaten Haushalte, die wirtschaftliche Rezession und das Absinken des Konsums haben den Immobilienmarkt negativ beeinflusst und damit bei den Immobilien sowohl die Kaufpreise als auch die Mietpreise nach unten gezogen.
Gesamten Artikel lesen »

Die Ratten bestimmen in der EU Commission, welche von niemanden gewählt ist, auch kein Präsident usw..