Faschistische Bundeswehr Politik: Aufständische übernahmen ein Diplomaten Hotel in Mali

Bei jedem Verbrechen mischt die Bundeswehr mit, wo schon der Kosovo und Afghanistan Einsatz besonders peinlich war.

Allgemein bekannt, was das für schräge Vögel sind, welche heute Oberst und General werden in der Bundeswehr, wo die einzige Voraussetzung ist, die Ja-Sagerei zu jedem Verbrechen der Amerikaner und immer einseitig an Seite von kriminellen Clans, gegen die oft Langzeit einheimische Bevölkerung, welche terrorisiert wird, wie der Vorfall von „Kundus“ zeigte, vor Jahren und nun bei dem Kriegs Verbrechen das Krankenhaus von Kundus mit Vorsatz zuzerstören und die Ärzte dort zu ermorden.

Kommt die Bundeswehr, übernehmen die Terroristen Partner das Land

Jihadists reportedly capture town in central Mali

Posted: 02 Sep 2016 12:54 PM PDT

Jihadists have reportedly gained control over the town of Boni after the military retreated. Additionally, today’s spate of attacks in Mali, mainly in the central regions of Mopti and Segou, marks one of the most active days for jihadist groups in Mali

Russen und Chinesen wurden gezielt ermordet, durch einen vom CIA ausgebildeten Verbrecher:

carte-Mali

At least nine of the 27 killed in the attack were Chinese and Russian. While this alone would indeed be curious, it is the identities and positions of those killed that is particularly striking.

Die Bundeswehr hat ebenso absolut Nichts in Mali verloren! Hat dort aber sogar das Kommando, der NATO Banditen und Terroristen. Allgemein bekannt: Immer nur mit Kriminellen und Terroristen: „Die neuen Führer Afrikas“ einer Idiotie Politik der Amerikaner mit Bill Clinton, der Hirnlosen Putzfrau Madeleine Albright, bis zu der Finanzierung und dem Schutz von „Boko Haram“ durch Hillary Clinton.

Freiheits Kämpfer haben das Radisson Hotel in Malis Hauptstadt Bamako besetzt. Viele Kriminelle aus den USA, wie auch im Balkan halten sich dort auf.

Gross Bestechungs Firmen, wie Bechtel, Lockheed Martin, Haliburton tarnen so ihre Drogen Geschäfte, rund um Geldwäsche und Betrug. Aktuell in Albanien: die US Firma:

http://www.rapiscansystems.com/images/site/rapiscan_systems_logo.png

nato mafia

Zu korrupt und blöde für Alles. Deutsche Aussenpolitik und die peinliche Bundeswehr, mit ihren diversen Einsätzen des Nonsens, mit kriminellen Partner, Mördern, Drogen Bossen und dem Show Effekt des Nichts tun. Wie in einer Comedy Show, lief schon der Marine Einsatz auch vor dem Libanon ab, wo man die Lüge verbreitete, das man Waffen Transporte stoppen will, wobei real genau Waffen für Terroristen und Kopf Abhacker kontrolliert dort angelandet wurden. In Afghanistan arbeitete man nur mit Verbrecher, War Lords war sehr aktiv die Drogen Produktion und Drogen Handel Wege zusichern. Identisch im Kosovo, oder Georgien usw..  Höhepunkte des Verbrechens sind aber die Einsätze im Süd Sudan, für Verbrecher Kartelle des Carl Bildt, der Rothschild Verbrecher Bande, rund um Öl, Gas und der Finanzierung von Verbrechern.

senden Jürgen Flaschenpfand-Trittin: Natürlich muss Deutschland in den Mali-Krieg…

Im August: Kriegs Bande der Bundeswehr übernimmt Kommando in Mali, die Chinesen kommen unter UN Kommando

Straffreier Raum für Verbrecher: Auslands Einsätze der Bundeswehr, wo der Afghanistan Einsatz mindestens 28 Milliarden € gekostet hat.

Nichts aus der Geschichte gelernt, dem Desaster der bisherigen Auslands Einsätze, vor allem in Afghanistan, weil Dumm und korrupt Deutschland regiert mit viel krimineller Energie.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte nach den Anschlägen in Paris eine Ausweitung des Bundeswehreinsatzes in Mali angekündigt.

Im Januar marschierte die Bundeswehr in Mali ein, eine korrupte Idioten Entscheidung williger Nachfolger der SS, der Nazi Ideologie, welche die Weltherrschaft wollen.

eu-ss

Mali: Bewaffnete stürmen Hotel - offenbar 170 Geiseln

In Malis Hauptstadt Bamako hat es einen Anschlag auf ein Hotel gegeben. Laut Medienberichten sind aus dem Gebäude Schüsse zu hören, die Hotelkette spricht von mindestens 170 Geiseln. Wer Koranverse zitieren kann, wird angeblich freigelassen mehr…

Der menschlichen Müll Halde um Frank Walter Steinmeier, wo er sich als Profil Neurothiker für Verbrecher Kartelle produzieren kann.

Erleichterter Außenminister
Vier Deutsche überleben Geiselnahme in Mali

Zu den befreiten Geiseln in Mali gehören auch vier Deutsche. (Quelle: AP/dpa)

Frank-Walter Steinmeier kündigt eine Ausweitung des militärischen Engagements der Bundeswehr in Mali an. mehr
CIA gekaufter Steinmeier halt wieder, will seine Terroristen schützen.
Mali-Hotel-394756

Casually ignored by the Western media, the leaders of Al Qaeda in the Islamic Maghreb (AQIM) including Belmokhtar were trained and recruited by the CIA in Afghanistan……

Casually ignored by the Western media, the leaders of Al Qaeda in the Islamic Maghreb (AQIM) including Belmokhtar were trained and recruited by the CIA in Afghanistan. Acknowledged by the Washington based Council on Foreign Relations (CFR):

Most of AQIM’s major leaders are believed to have trained in Afghanistan during the 1979-1989 war against the Soviets as part of a group of North African volunteers known as “Afghan Arabs” that returned to the region and radicalized Islamist movements in the years that followed. The group is divided into “katibas” or brigades, which are clustered into different and often independent cells.

The group’s top leader, or emir, since 2004 has been  Abdelmalek Droukdel, also known as Abou Mossab Abdelwadoud, a trained engineer and explosives expert who has fought in Afghanistan and has roots with the GIA in Algeria. (Council on Foreign Relations, Al Qaeda in the Islamic Maghreb, cfr.org, undated)

Mokhtar Belmokhtar: Post Cold War CIA intelligence asset? 

The Council on Foreign Relations erroneously describes “Mokhtar Belmokhtar as the one-eyed veteran of the anti-Soviet Afghan insurgency.” (CFR, op cit, emphasis added). Belmokhtar (born in 1972) did not fight in the Soviet-Afghan war (1979-1989). He was recruited in 1991 at the age of 19 in the immediate wake of the Cold War.

CIA recruitment continued in the wake of the Cold War. It was in large part directed against the Russian Federation and the former Soviet Republics as well as the Middle East.

The purpose of this later CIA recruitment was to establish a network of “intelligence assets” to be used in the CIA’s post-cold war insurgencies. Leaders of the Chechen Islamist insurgencies were also trained in CIA camps in Afghanistan and Pakistan, including the notorious leader of the Chechen insurrection Ibn al-Khattab (a citizen of Saudi Arabia).

Following his training and recruitment and a two year stint in Afghanistan (1991-1993), Mokhtar Belmokhtar was sent back to Algeria in 1993 at age 21 where he joined the  Salafist Group for Preaching and Combat (GSPC) (emblem left). The latter was initially part of the so-called Armed Islamic Group  (Groupe islamique armé (GIA)) in Algeria which sought to overthrow the secular Algerian Government with a view to installing a theocratic Islamic State.

Supported covertly by the CIA, Belmokhtar fought in Southern Algeria in the civil war opposing Islamist forces and the secular government. He was also  instrumental in the integration and merging of “jihadist” forces.

In January 2007,  the Armed islamic Group (GIA) which had been prominent in the 1990s, officially changed its name to the Al-Qaeda Organization in the Islamic Maghreb (AQIM).

In turn, as of 2007, the newly formed AQIM established a close relationship with the Libya Islamic Fighting Group (LIFG), which was directly supported by NATO during the 2011 war on Libya, “providing weapons, training, special forces and even aircraft to support them in the overthrow of Libya’s government.” (Tony Cartalucci, The Geopolitical Reordering of Africa: US Covert Support to Al Qaeda in Northern Mali, France “Comes to the Rescue”, Global Research, January 2013).

update: 5.11.2016
EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System

Deutschland’s Berufs Verbrecher Organisation in Afganistan, Kosovo, Mali, Nigeria, Mauretanien: Bundeswehrnato imperalismus

AQIM executes Tuareg prisoners in video

Several Tuareg captives were executed by al Qaeda in the Islamic Maghreb (AQIM) in a new video released by the Sahara branch of Al Andalus Media, the official media wing of the terrorist group. The captives were accused of spying for French, Malian, and Mauritanian forces in northern Mali.

One of the purported spies is shown speaking to one of AQIM’s Sharia officials, then later sentenced to death for allegedly aiding in the deaths of several AQIM fighters. Additionally, according to analyst and risk consulting firm Menastream, the same captive discussed giving information to Mauritanian intelligence services about jihadist fighters in Mali who returned from Libya or vice versa. Another captive discussed how he set up a spy ring in Timbuktu for France.

In addition, AQIM claimed responsibility for the kidnapping and subsequent execution of a Malian national guard soldier in Timbuktu. The group also took credit for the execution of a leader of the National Movement for the Liberation of Azawad (MNLA), a Tuareg separatist group and one-time ally of AQIM. In that execution scene, the leader of AQIM’s Al Furqan Brigade, Abu Talha al Libi, can be seen standing near the captive. The Al Furqan Brigade operates in northern Mali, mainly in the Timbuktu Region, and is part of AQIM’s so-called Sahara Emirate.

The executions took place in front of a large crowd, however, they are not shown on camera. One execution can be heard, but the entire scene is entirely blurred out. This fits with the wider trend in al Qaeda to not publish gruesome executions, which sits in stark contrast with the Islamic State.

Screenshots from the video:

3

1

sentence

4

Abu Talha al Libi, the emir of the Al Furqan Brigade, can be seen to the immediate right of the captive:

talha

Caleb Weiss is an intern at the Foundation for Defense of Democracies and a contributor to The Long War Journal.

Das Scheitern des aufgeblähten Unfugs Apparates der EU, der wie ein „Camorra“ Club auftritt, gegen die Schleuser Mafia

Show Kampf der EU Inkompetenz und der korrupten Eliten, die sich nur noch bereichern wollen. Was wollen die Spinner sperren. Einfach lächerlich und in Albanien machen die identischen Ganoven mit ihrem aufgeblähten Unfugs Apparat der EU Botschaften, natürlich eine Umwelt Konferenz mit der Mafia, wo man nur die Verteilung der Millionen € erneut vorab aufteilte. Bekannte Gestalten operieren dort, mit einschlägiger Erfahrung und mit der Prominenz der Mafia Partner, wie Lefter Koka, der Gast war bei der Deutschen Umwelt Ministerin Barbara Hendricks, von Berufs Geschichts Lehrerin, denn zu mehr hat es nie gereicht. Ein Insider über die Banden der EU: und Major Rudolf Moser, erklärt die Verantwortlosigkeit und Inkompetenz der EU, live aus dem Österreichischen Spielberg, wurde zum Anfang Dezember in den Ruhestand versetzt, die Ratten in Berlin und in der EU müssen ihre kriminelle Verdummung tarnen.

Wolfgang Hetzer: Zu den EU – Beamten, der EU Commission und Deutschen – und EU Politikern: aus Polizei News Letters: Wolfgang Hetzer

In solchen Kreisen, wenn Verantwortungslosigkeit Kultstatus genießt, warnt der EU– Korruptionsbekämpfer(Zitate nach „Kontext“), “geht es nicht mehr darum, was du verdienst, sondern darum, was du dir holen kannst, und wie du am einfachsten reich
wirst”.
20. November 2015

Nachdem Slowenien keine „Wirtschaftsflüchtlinge“ mehr einreisen lassen will, zogen Kroatien, Serbien und Mazedonien nach – damit hat Griechenland das Problem

Aktueller Beitrag
Paris-Terror: Was wussten die Eliten?

Ein Blindflug endet in den meisten Fällen mit einem Crash. Der Crash von Paris (und das war nicht der finale Crash, sondern der Auftakt) war vorhersehbar. Die politischen Führer haben nichts dagegen getan. Und sie werden auch künftig nichts dagegen tun.

von Florian Meyer

„Wie kann irgendjemand fassungslos sein?“ fragt sich das in den USA angesiedelte „Gatestone Institute“ und äußert sich skeptisch gegenüber der medial vorgetragenen Trauer von Politik und Medien. Die EU-Politiker hätten „eine fast kindliche Verantwortungslosigkeit und mangelnde Führungskraft zur Schau gestellt“. In der Tat: Politik und Medien waren und sind bestens über die katastrophale Sicherheitslage in Europa informiert. Sie berichten nur nicht darüber, da es ihre Aufgabe zu sein scheint, die Massen zu beruhigen.

Experten warnten vor Terror

Am Freitag veröffentlichte Info-DIREKT das Video-Interview

mit Major Rudolf Moser, der an der Grenze zu Spielfeld aus militärischer Sicht Stellung bezog. Die Bundesregierung würde auf ganzer Ebene versagen und keinerlei Kontrollen oder Sicherheitsüberprüfungen durchführen. Die ganze Entwicklung würde zwangsläufig im Bürgerkrieg enden. Am Abend dann versetzten weniger als 10 Terroristen Frankreich in den Ausnahmezustand.

Gut dokumentiert ist auch der Umstand, dass die Entscheidungsträger – etwa das österreichische Innenministerium – die Warnungen herunter gespielt und/oder ignoriert haben. Im September veröffentlichte Info-DIREKT die Warnungen von Gert R. Polli, ehemaliger Leiter des österreichischen Verfassungsschutzes. Er warnte ganz konkret vor Anschlägen in Europa. „Wir haben es mit einem sicherheitspolitischen Blindflug bisher unbekannten Ausmaßes zu tun. Befürchtet wird, dass terroristische Akteure auf europäischem Boden auf sich allein gestellt agieren könnten und für die Sicherheitsbehörden bis zum Anschlag unsichtbar bleiben. Genau diese Strategie wird vom IS verfolgt. Der Umstand, dass deutsche und österreichische Sicherheitsbehörden bisher keine belastbaren Hinweise finden konnten, ist daher höchst beunruhigend.“

hinrichtungsvideo

Auch die Warnung, dass Handys mit eindeutigen IS-Terror-Videos und Bildern gefunden wurden und dies nur den Schluss zulassen würde, dass sich solche Terroristen unter den Flüchtlingen befinden würden, wurde ignoriert. Andere Meldungen sprachen von 4.000 IS-Terroristen, welche als Flüchtlinge getarnt nach Europa eingesickert waren.

Nun, nach den Anschlägen von Paris, finden solche Stimmen auch in den Mainstream. Der Direktor des Verfassungsschutzes in Österreich, Peter Gridling, rechnet mit 250 Personen, die sich zum bewaffneten Jihad in Österreich bekennen. Man könne allerdings diese Menschen nicht rund um die Uhr bewachen, sondern müsse Schwerpunkte setzen.

Für Politikwissenschafter Thomas Schmidinger seien die Anschläge nicht überraschend gekommen.

EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System
EU, NATO, USA: Massenmord, Staaten Zerstörung als Politik und System