Die Geldwäsche Verbrecher Hölle von Durres, wird von einer Öl Pest heimgesucht. EU Ratten und das FRONTEX Desaster

Ordentliche Behälter, um Schadstoffe einzusammeln für eine technische Analyse gibt es nicht. Wo die vielen Millionen der EU verblieben sind, wenn man nichtd einmal Behälter, Abschöpf Vorrichtungen hat, für eine Öl Verschmutzung.

Wo bleibt die Marine, welche ja im Frühjahr in Durres, sogar eine Übung hatte, um Meeres Öl Verschmutzung einzudämmen und abzuschöpfen? Wahrscheinlich macht man Wochenende, niemand ist zuständig, weil der aktuelle Direktor ein Idiot ist, sowieso Nichts kapiert und  wie functional illerate ist.

Leicht ersichtlich der Deppen Staat, kann nur noch Show machen, wie ein kleines Kind und Nichts funktioniert, ausser die Gelder zustehlen, welche korrupte EU, KfW, Weltbank Banken geben.

Die Ursache liegt darin, das die korrupte Transport Ministerin Ingrid Shuli, auch Präfektin von Durres später, mit der Griechischen Mafia Öl Tanks im Hafen von Durres errichtete, was damals zum Entsetzen der Weltbank Experten und Consults in 1998 geschah, die Tanks hätten längst abmontiert gehört, die Lager geschlossen, weil jeder Öl Tanker im Hafen eine grosse Gefahr bedeutet. Ein Geschäft der damaligen Albaner Mafia, die ja auch heute in der Regierung sind, das Transport Ministerin mit Edmond Haxhinasto heute als Minister und Lefter Koka ist ja Umwelt Minister. welche zur Skrapari Bande gehören.

 Wahrscheinlicher Verursacher:

der auf Reede vor Durres liegt und wohl eine verrückte Schiff Besatzung hat.
CANNETO M

Bade und Fischfang Verbot wird ausgesprochen.

Zona e ndotur në Durrës, Panariti ndalon peshkimin  und

Wahrscheinlich kommt die Öl Verschmutzung als Leicht und Alt Öl, vom Hafen, man spricht davon das ein Tank Wagen seine Tanks säuberte. Schweres Öl für Schiffe, verklumpt, was in diesem Fall wohl nicht vorliegt.

Zentrum der Öl Verschmutzung, bei leichten Nord West Winden ist die Mafia Hochburg Pista Ilyria, Geldwäsche Zentrum der Albaner Mafia, mit der angrenzenden Golem Hölle des Verbrechens aus dem Kosovo und Mazedonien.

Die im Frühjahr ausgesprochenen Bußgelder wurden praktisch von niemand bezahlt, wie es üblich ist.

Rückblick.

406 Bußgelder gegen illegale Firmen an den Stränden, 20.000 Flaschen Bier wurden beschlagnahmt, 3.600 Flaschen Wein und Whiskey, Strand Schirme etc. und andere Werte von 76.000 €! Alle Firmen hatten keine Registrierungen, oft total illegal an den Stränden, wo der Freund von Sokol Olldashi Dritan Burgaj, einer der dümmsten Neu Ganoven ist in Durres und im Hafen natürlich, mit dieser Anlage, welche die Kosovo Mafia einmal baute von Lulzim Berisha. Bußgelder für Leute, welche ihre Angestellten nicht angemeldet hatten, was durchaus normal ist, aber bis heute wirklunglos. Die Illegalen oft Poltiiker haben den Tourismus zerstört und echte Unternehmen schwer geschädigt. Die Illegalen Hotel und Lokal Besitzer zahlten nie Strom und Wasser, wo teilweise seit Jahren hohe Geldbeträge offen sind. Man bezahlte nur an Politiker als Schutz, wie in einem billigen Erpressungs Krimi.

Die illegal besetzten Grundstücke der Politiker, Minister, Abgeordneten vor allem von Berisha zuletzt. werden im Internet auch zum Verkauf angeboten für 5 Millionen €, obwohl alle Dokumente gefälscht sind gerade an der Durres Küste und zuletzt die Kallmi Srände, Alles zu 100 % zusammen gefälscht mit Hilfe von korrupten Mafia Richtern wieder und direkt durch das von der Mafia übernommene MTKRS Ministerium, was von den Dümmsten Kriminellen direkt geleitet wurde, wie Ferdinand Xhaferrie, Aldo Bumci, oder K. Papunaju, der erneut Kultur Beauftragter der Stadt Durres ist.

http://stoprrenimit.com/wp-content/uploads/1379015417-533x400.jpg

Dritan BURGIA, ein billiger Mafiosi des Drogen Schmuggels aus dem Hause des Sokol Olldashi hatte dann ebenso eine Import und Export Firma im Hafen Leda 2007, der zum Bykylbaschi Verbrecher Kartell ebenso gehört, soll in diesen Tagen eventuell PD Vorsitzender in Durres werden. Ein Machtkampf der dümmsten Ortsfremden Clans, welche sich in Durres angesiedelt haben.
Dei hohe Staats Aufsicht hat inzwischen festgestellt, mit einem grossen Report in vielen Details, das alle Liznezen mit Korruption, Joint Venture Partnerschaften einer korrupten Hafen leitung und des Transport Ministeriums vergeben wurden.

Shuaipi Mafia Durres drugs bari
Illegaler Terroristen Bau der Gangster Familie Shuaipi, mit Hilfe der kriminellen Polizei- Justiz und Polizei Banden von der Taliban Stadt Durres.

Profi Gangster Bledar Shuiapi mit seiner illegalen Anlage in der Zone Touristik, wo ein Biotop zerstört  wurde.

PD Drug Boss: Dash Melcani, illegal constrction

PD Drug Boss: Dash Melcani, illegal constrction an den Stränden von Kallmi, Nord Durres

Durrës. Gjobiten 404 firma në Plazh, konfiskohen 76 mijë euro mallra

·        Përfundojnë në depot e Tatimeve 20 000 mijë shishe birrë, 3 600 shishe uiski e vere, prona të luajtshme

DURRËS, 9 korrik 2014 –  Javë “e nxehtë” fiskale për ata operatorë turistikë të Plazhit të Durrësit që punojnë në të zezë.

Drejtoria e Përgjithshme e Tatimeve njofton se Hetimi Tatimor ushtroi kontroll 7-ditor në subjektet private në zonën e plazhit Durrës,

Kështu u penalizuan 404 subjekte si dhe u arrit të licencohen 159 subjekte në Qendrën Kombëtare të Regjistrimit, çka do të thotë rritje e ndjeshme e numrit të punonjësve të përfshirë në skemën e sigurimeve shoqërore.

Veç kësaj, u konfiskuan 20 000 mijë shishe birrë pa fatura, 3 600 shishe uiski e vere, prona të luajtshme, me një vlerë rreth 10 500 000 lekë (76 mijë euro).

Drejtoria e Hetimit Tatimor falënderon durrsakët për denoncimet e bëra në administratën tatimore dhe siguron të gjithë qytetarët se çdo rast i denoncuar prej tyre, do të vlerësohet me seriozitet, duke ruajtur konfidencialitetin e plotë.

Në bashkëpunim me Agjencinë Kombëtare të Turizmit, po punohet për çertifikimin e listës së çmimeve në të gjitha subjektet tregtare të hotelerisë dhe restoranteve, ku listat e certifikuara do kenë logon e dy institucioneve.

Shënim: fotoja, mirësjellje e Drejtorisë së Përgjithshme të Tatimeve

/th. m. agjencia e lajmeve “Dyrrah”/

– See more at: http://www.durreslajm.com/ekonomia/

Grundstücke werden zum Verkauf angeboten, trotz gefälschter Papiere, mit immer den selben Methoden. Deutsche sind aktiv an diesem Betrug beteiligt, mit der Kosovo Mafia, welche Tausende von Hektar Land schon in Plepa – und Golem illegal verkauft hat und ebenso in Shengin sehr aktiv ist.

Der dreisteste Küsten Grundstücks Betrug an der Albanischen Küste bei Velipoje – Shengin, mit Deutschem Makler, natürlich ein Lobbyist des DAW, wo bis heute die 8 für 2,5 Millionen € ausgebildeten Kommunal Experten (der GTZ)gesucht werden.

Immobilienkauf im Ausland, was oft im Desaster endet

1/1/2014

Der Präfekt von Durres, bereitet mit 4 Arbeits Gruppen, die Anzeigen und den Abriss gegen die vielen illegalen Bauten vor

Cod. 6117

Vendita Terreno agricolo, Albania, Durazzo, Durres, Durres, Kallmi-For sale Farmland, Durres, Durres, Albania, Durres, Kallmi

5.020.000,00 EUR
Vendita
Terreno agricolo

10000 m²
Kallmi sito – un appezzamento di terreno al di fuori di Durazzo, la città e porto principale attrazione turistica in Albania. UBICAZIONE Molto comoda…
Kallmi site – a land plot outside of Durres, the main port city and touristic attraction in Albania.
LOCATION Very convenient location, only 2 kilometers away from the center of the city yet a quite place due to natural barrier in the form of a hill. A great place that provides privacy and easy access to city entertainment at the same time. The property is in one large continuous block 30 m wide and 334 m long, running as a single strip from the top of the hill to the water line.
The water, differently form other sites of Adriatic sea in Albania and other countries is very clean and sand very curative. View of the sea is beautiful.
…………………………..

 http://albania.realigro.com/for-sale/farmland/durres-1/6117.html

Die Kallmi Strände und Küste ist direkt von Ministern, Abgeordneten, Politiker gestohlen worden, wo Satelliten Fotos, wie in der Currila ein Massaker an der Küste zeigt im Tourismus National Park und daran direkt Ministeriums Administrative.

Abuzimi me ligjin 75011, në Kallm morën tokë deputetë, politikanë e qeveritarë

Posted By Artur AJAZI On 02/07/2014 @ 11:32 In Rrethet | No Comments

Një nga zonat më të virgjëra të bregdetit ka dal jashtë funksionit. Ja kush abuzoi me tokat në bregdet

Prej gati 2 muajsh, Kallmi, vendi turistik më joshës në bregdetin e Durrësit, duket se ka tërhequr vëmendjen e qindra e mijëra turistëve vendas dhe veçanërisht atyre të huaj. Sipas statistikave të marra në zyrën e Zhvillimit të Turizmit në Prefekturën e Durrësit, rezulton se mbi 20 mijë turistë nga vendi dhe rajoni, parashikohen të kalojnë pushimet në plazhin e virgjër të Kallmit gjatë muajve korrik- gusht 2014. Kjo e deklaruar edhe nga agjencitë turistike në qytetin e Durrësit. Por duket se bukuria dhe perspektiva e kësaj zone bregdetare kaq të bukur dhe premtuese, ka zgjuar prej disa muajsh edhe interesimin e ndërtuesve, nga plazhi me rërën  e pastër dhe ajrin kurues të Kallmit. Duke u interesuar në Kadastrën e qarkut të Durrësit mësuam se sipërfaqet e tokave në Kallm, rezultojnë të ndara një pjesë sipas ligjit 7501, dhe një pjesë tjetër nga shorteu i vitit 1996. Por sipas specialistëve të Kadastrës, në 8 vitet e fundit, atje përfituar tokë edhe mjaft ish-zyrtare dhe qeveritarë, duke i certifikuar si pronë të tyre ato. Ata që kanë përfituar sipas variantit janë ish-pushtetarë të djeshëm apo njerëz influentë pranë politikës. Me përfundimin e studimit urban të Zonës- B, ku bën pjesë edhe Kallmi , pritet të nisë puna për urbanizmin e këtij territori, do të dalin në shesh edhe abuzimet me trojet e Kallmit. Bregdeti i Kallmit, nga pikëpamja gjeografike ndodhet në pjesën veri-perëndimore të qytetit të Durrësit. Ajo përfaqësohet nga një kodër e butë e cila përfundon në bregdet duke krijuar plazhe të vogla të cilët ndodhen nëpër gjire shumë të këndshme. Lartësia e kodrës së Kallmit është 89 m. Ndërsa bregu i detit është vazhdim i atij të Currilave. Kallmi lidhet më në veri me plazhin e Porto Romanos. Pjesa e Kallmit e cila sheh nga deti ka një sipërfaqe prej 150 ha ose 1.500.000 metra katrore. Ky sistem natyror ka një florë dhe faunë të larmishme pasi ende dora e njeriut nuk ka nisur fenomenin e bunkerizimit sikurse ka bërë me Plazhin dhe Golemin. Janë të pakët banorët e qytetit të Durrësit të cilët e dinë historinë e pronësisë së Kallmit. Ky territor i cili në letra i përket Bashkisë së Durrësit, përpara viteve ‘90 ka qenë pjesë e NB Spitallë. Pas ndryshimeve të mëdha social politike në vitet ‘90 në vendin tonë, kjo tokë ju nënshtrua ndarjes sipas ligjit 7501 duke u trajtuar si tokë bujqësore. Kështu që edhe sot e kësaj dite kjo tokë nuk trajtohet si tokë truall por si tokë arë. Legjislativi nuk ka vendosur që ta transformojë këtë sipërfaqe në tokë truall pasi është pjesë e qytetit dhe jo e fshatit.

Abuzimi me tokat e Kallimit

Në Kallm, kanë troje politikanë, deputetë, qeveritarë, e njerëz të shtresa të ndryshme të shoqërisë. Kanë dhe marrja apo blerja e tyre tek disa prej tyre mbetet e dyshimtë. Në bashki asnjeri nga zyrtarët e saj nuk është në gjendje që të japë sqarime të sakta se sa është sipërfaqja e tokës së ndarë për ish punonjësit e fermës të cilët morën në pronësi territore nga kjo ekonomi dhe sa janë pronarët e vërtetë, të cilët Komisioni i Kthimit dhe Kompensimit të Pronave u ka kthyer tokat në Kallm. Sipas burimeve zyrtare mësohet se “nga sipërfaqja prej 150 ha, një pjesë e mirë e saj nuk ju dha ish -punonjësve të NB Spitallë dhe as pronarëve të ligjshëm, por me vendime të komisionit të ndarjes së tokave duke falsifikuar edhe letrat ju është dhënë personave të fuqishëm të pushtetit dhe të politikës si dhe të atyre që qëndrojnë pranë tyre. Manovrimet se si janë u realizuan abuzimet me trojet e Kallmit, qytetarët e Durrësit do t’i mësojnë pasi të përfundojë studimi urban i zonës –B, ku bën pjesë edhe Kallmi. Ndërtuesit realisht janë ajo kategori sociale e biznesit, të cilëve pak ju intereson mënyra se si klientët e tyre që disponojnë troje janë bërë pronarë të sipërfaqeve truall. Për ndërtuesit mjafton që dokumentet e trojeve të jenë të vlefshme ligjërisht dhe ata të mund të ndërtojnë, si dhe miratimi nga KRRTRSH e projekteve të zbatueshme atje. Tani ata kanë hedhur vështrimin mbi Kallmin, duke pritur përfundimin e studimit të pjesës tjetër të Durrësit që të nisin nga puna bashkë me pronarët e tokave edhe në Kallm. Realisht Kallmi bën pjesë në zonën -B të qytetit të Durrësit, kurse zona -A është qendra urbane e Durrësit. Ajo shtrihet nga Porti Detar, Muzeu Arkeologjik, Parku Sportiv deri te Hipoteka. Kjo zonë i është nënshtruar një studimi urban nga një studio e specializuar italiane, studim i cili është miratuar edhe nga KRRTRSH. Sipas këtij studimi me pak fjalë ndërtimet e reja kufizohen në mënyrë të ndjeshme në këtë zonë. Ndërkohë BB, ka nisur të kryejë studimin e zonës- B, e cila do të ndezë dritën jeshile për ndërtime në disa lagje dhe pjesë të qytetit. Atje bëjnë pjesë edhe Kallmi. Durrsakët shpresojnë se Kallmi shumë shpejt do të kthehet në një plazh ditor dhe ata më në fund do të gjejnë një vend për të qenë për të bërë banjë. Pas përfundimit të studimit urban, qeveria Berisha ka në plan ndërtimin e një rrugë në Kallm e cila do të përshkojë kodrën dhe do të lidhet me Spitallën. Specialistët e turizmit shprehen të sigurt se ashtu si edhe Gjiri Lalëzit, edhe Kallmi, në sezonin e ardhshëm veror 2015, do të jetë epiqendra e turizmit për qarkun e Durrësit, për vetë rëndësinë dhe vlerat e veta.


Article printed from Gazeta Telegraf: http://gazetatelegraf.com

 http://gazetatelegraf.com/abuzimi-me-ligjin-75011-ne-kallm-moren-toke-deputete-politikane-e-qeveritare/

Durres Kalmi

Alles neu parzellierte Grundstücke (Kalmi Strände) , welche mit gefälschten Papieren

 

http://www.startourism.eu/images/listbox/Albania/Beach%20area%20(Kallmi%20Beach).jpg

Kallmi Mafia

 

Cod. 6117

Vendita Terreno agricolo, Albania, Durazzo, Durres, Durres, Kallmi

5.020.000,00 EUR
Vendita
Terreno agricolo

10000 m²
Kallmi sito – un appezzamento di terreno al di fuori di Durazzo, la città e porto principale attrazione turistica in Albania. UBICAZIONE Molto comoda…

Currilla, Kallmi Strände, wo es Hundert neue Construcitonen gibt im National Park Tourismus, mit totalem Bau Verbot.

Die Durres PD Mafia, soll doch einmal ihre Banden erklären, aus prominenten Verbrecher und Drogen Clans, inkusive sogenannter Polizei Kriminall Direktoren, welche vor allem am Wochenende auftauchen und u.a. das Splendid bei der Universität gezielt besuchen und die anderen illegalen Verbrecher Lokale in den Oeffentlichen Straenden.

Durres Mafia Lokale, Currila, Erosion

Durres Mafia Lokale, Currila, Erosion

Durres Erosion, Mafia Lokale

18. Juli 2013
Die Erosion zerstörte auch im Meer, die Fisch Gründe, denn dort ist eine Fischerei Schutz Zone und der neue Umwelt Minister Lefter Koka, will nun aufforsten. Ebenso gibt es grosse Probleme seit 10 Jahren mit der Einfahrt im Handels Hafen, im Touristik Hafen, weil Millionen Tonnen, Lehm, Bau Aushub Bau Schutt ins Meer gekippt wird, durch die Bau Mafia, was bei der Familie des Spartak Braho und Lefter Koka (Nard Koka) anfängt.
Das Mafia Rathaus von Durres mit Vangjush Dako, hat ebenso versucht, die Stadt Grenze in die private Touristik Zone zuschieben, was natürlich besonders lukrativ ist, bis das Verbrechen angezeigt wurde, warum die Stadt Mafia, bauen lässt, wo sie Nichts zu Sagen hat:

Warum man in Durres, Terroristische Überfälle auf eine der wenigen privaten “Zone Touristik” organisierte und die Bäume fällte, mit neuen Abwässern durch die Sokol Kazazi und Agim Hoxha, wie Shuiapi Verbrecher Banden, ist Welt Rekord an Kriminalität einer Regierung.

Bekannte Verbrecher, mit Arbeiten des Rathauses, zerstören die letzten Touristik Zones, Grundstücke, wertvollsten Biotope und Wälder an der Küste in der Currilla.

Der Kabinetts Chef von Berisha, zerstört mit Feuer ein Biotop mit Wasser auch im Sommer in den Lehm Bergen und will dort bauen. Ourel Bylykbashi, dümmer wie ein Tier.

Bledar Shuiapi drug mafia, bari, shabani mafia, shiak durres
Bledar Shuiapi drug mafia, bari, shabani mafia, shiak durres
Mit Vorsatz zerstört: Die Currilla; Rrëshqet kodra në Currila, këmbana e rrezikut të mjedisit nuk dëgjohet

Bereits 2004, gab es gigantische Skandale in Durres, rund um den Profi Verbrecher Vasil Hila, die Buergermeister Lefter Koca, Miri Hoti (ein Ilir Meta Mann), wo 25 Haft Befehle ausgestellt wurden und zu 15 Jahren Haft ein Vasil Hila verurteilt wurde, der inzwischen wieder frei ist. aus

11/20/2013

Wird Lefter Koka wieder Bürgermeister in der Beton Taliban Stadt Durres, wo die dümmste Mafia nur regiert!

Nis studimi i Waterfront-it. Mendohet krijimi vijës re bregdetare Port-Kallm

Posted By Artur AJAZI On 14/05/2014 @ 11:32 In Sociale | 1 Comment

Bashkia, do t’i kërkojë Ministrisë së Turizmit heqjen e licencës për sipërmarrësin gjerman që nuk zbaton projektin

Ka nisur në Durrës studimi i një vije bregdetare me plazhe dhe miniporte për varkat dhe motoskafët në pjesën perëndimore të qytetit, që do të shërbejë ndoshta edhe për sezonin veror 2014. Ajo do të jetë zona me plazhe për banorët e qytetit, të cilët kanë nisur t’i largohen plazhit të vjetër. Po në këtë studim, bashkia do t’i kërkojë Ministrisë Turizmit edhe heqjen e licencës për sipërmarrësin gjerman, i cili ka 19 që ka marrë truall bregdetar në Currila për të ndërtuar një port jahtesh e që në realitet ka krijuar vetëm një zonë të rrethuar me gurë. Projekti për vijën bregdetare Port-Kallm është i pari në këtë pjesë të Durrësit dhe do të realizohet nga specialistë të këtij institucioni brenda vitit 2014. Projekti quhet “Vvaterfront” dhe ka për qëllim transformimin e kësaj pjese të bregdetit në një kompleks turistik për banorët e qytetit të Durrësit. Bashkia e Durrësit ka parashikuar hartimin e një projekti i cili përfshin studimin e vijës bregdetare që nis nga pjesa e jashtme e portit detar e që shkon deri në Kallm. Vija ka gjatësi 4 km dhe në pjesën më të mirë të saj është ende e pashfrytëzueshme. Qëllimi i këtij projekti është disaplanësh ai synon të shtojë sipërfaqet e plazheve për banorët e Durrësit, të krijojë mundësi për biznesin detar nëpërmjet ndërtimit të porteve për ankorimin e varkave dhe motoskafëve përfshirë edhe jahtet si dhe të ndërtimit të pistave detare si dhe të tjerave elemente që mund të ketë një bregdet. Projekti është konceptuar të realizohet në 2 faza, ku në fazën e parë do të realizohet studimi në letër dhe në një fazë të dytë do të nisë zbatimi i tij pjesë-pjesë në vartësi të sigurimit të fondeve. Ky projekt është ndërmarrë një kohë kur rritja e popullsisë në Durrës si dhe betonizimi i plazhit të vjetër dhe të atij të Golemit kanë evidentuar nevojën për krijimin e hapësirave të reja për plazhe dhe të një infrastrukture të re për banorët. Në vitin 1994 , Ministria e Turizmit në bashkëpunim me atë të Transporteve i dhanë të drejtën e ndërtimit të një porti jahtesh në zonën e Currilave një sipërmarrësi gjerman i cili bashkë me lejen ai siguroi edhe titullin e subjektit të favorizuar që do të thotë më pak taksa si në degën e tatimeve ashtu dhe në doganë. Por edhe pse kanë kaluar mbi 15 vjet që nga ajo kohë, sipërmarrësi gjerman i cili ka marrë jo pak por 8 ha bregdet dhe ujë, nuk ka ndërtuar asgjë. Janë hedhur në det gurë dhe objekte të tjera inerte dhe ende nuk është ndërtuar asnjë metër kalatë duke dëmtuar në këtë mënyrë mjedisin detar. Atij i është hequr titulli i “subjektit të favorizuar” dhe megjithatë gjërat nuk ndryshuan.


Article printed from Gazeta Telegraf: http://gazetatelegraf.com

URL to article: http://gazetatelegraf.com/nis-studimi-i-waterfront-it-mendohet-krijimi-vijes-re-bregdetare-port-kallm/

http://gazetatelegraf.com/nis-studimi-i-waterfront-it-mendohet-krijimi-vijes-re-bregdetare-port-kallm/

Über die Verbrechen des Elvis Cefa berichteten wir vor Jahren in den Grundstücks Betrugs Sachen, darunter direkt auch Ourel Bylykbashi Mafia Elvis Cefa wurden vor der Straf Verfolgung weg befördert zum HCJ und hatte damit Immunität unter Bujar Nishani im Berisha System

40 dosje për përvetësim pronash dhe legalizime shkojnë në prokurori, të implikuar ish-drejtorë dhe familjarë të PD

40 dosje për përvetësim pronash dhe legalizime shkojnë në prokurori, të implikuar ish-drejtorë dhe familjarë të PD

über 20 Jahre Destabilisierung von Mazedonien, mit Morden, Attentaten, Albaner Terroristen im US Solde

Ein Präsident wurde durch Flugzeug Absturz ermordet:

The aircraft crash in 2004: Pancevski: Trajkovski had too much dirt on Western Politicians

 Andreas Gross, Schweizer Mitglied des Europa Parlament, trug die Fakten nun vor, aus einer Untersuchung! Man hat Bänder erhalten, der Telefonate über Satellit, wie in 3 Sprachen NATO Miltiärs sich über den Abschuss beglückwünschten und auch keiner der Toden, hatte Kerosin Spuren, wie es bei einem Absturz üblich wäre. Es soll hier Aufzeichnungen geben, das das Flugzeug von einem NATO Flugzeug abgeschossen wurde, und alle Insassen später gekillt wurden. Alle überlebten den Absturz und Einer konnte sogar seine Familie anrufen.
In 2004, versuchten viele hoch kriminelle EU-US-NATO Politiker ihre Verbindungen zu Organisierten Kriminalität, Bin Laden, Islamischen Terroristen Gruppen zu vertuschen und schreckten auch nicht vor Mord zurück. Zeitgleich war der Höhepunkt im Visa Skandal, der Verbrecher Bande des Joschka Fischer, den ein Berliner Staatsanwalt, wie den AA Mafia Staatssekretär Chrobag, anklagen wollte.

Vor 20 Jahren: Das Attentat auf den makedonischen Staatspräsidenten Kiro Gligorov

Erster makedonischer Präsident Kiro Gligorov (Quelle: Wikimedia.org)

Der damalige Staatspräsident der Republik Makedonien Kiro Gligorov wurde am 03.10.1995 bei einem Autobombenattentat in der makedonischen Hauptstadt Skopje schwer verletzt und verlor dabei ein Auge. Sein Fahrer und ein unbeteiligter Passant kamen ums Leben. Vor einem Hotel in Skopje explodierte ein Fahrzeug in dem Moment, als Präsident Kiro Gligorov und sein Fahrer daran vorbeifuhren. Seinerzeit wurden Nationalisten für das Attentat verantwortlich gemacht. Bis heute sind die Hintergründe und die Täterschaft nicht geklärt. Zunächst war unklar, ob Kiro Gligorov sein Amt als Präsident wieder aufnehmen können würde. Im Dezember 1995 nahm er seine Amtsgeschäfte wieder auf und blieb bis zum Ende seiner regulären Amtszeit im Jahre 1999 im Amt.

Ablauf des Attentats

Die Bombe, welche ferngezündet wurde, war in einem Citroën Ami 8 versteckt. In diesem älteren französischen Fahrzeugmodell waren die Teile noch verschraubt und nicht verschweißt. Um eine optimale Sprengwirkung zu erzielen wurde dieses Modell von den Tätern ausgesucht. Das Fahrzeug wurde am 24.09.1995 auf dem Automarkt Madzari für 650 Deutsche Mark von einer serbischsprachigen männlichen Person gekauft. Der Autoverkäufer, Krivi Palanka, konnte sich an einen südserbischen Dialekt erinnern. Allerdings blieb der Name des Käufers unbekannt. Laut Augenzeugen wurde das Fahrzeug zwischen dem 24.09.1995 und dem Attentat am 03.10.1995 mehrere Tage auf der Stelle geparkt, wo es dann auch zur Explosion gebracht wurde. Drei Tage vor dem Attentat soll das Fahrzeug regelmäßig an dieser Stelle gestanden haben, was auch auf einer Fotografie des deutschen Fotografen Professor Heinz Herpich zu sehen ist. Dieser wollte eine Ausstellung eröffnen und dafür den Alten Bahnhof fotografieren. Erkannt hatte das Auto dann sein Kollege Professor Simon Schemov, als dieser nach Nürnberg kam und das Foto von Professor Herpich gezeigt bekam. Am Tag des Attentats stand das Fahrzeug nach Auswertung der Ermittlungen ab 7 Uhr an der Explosionsstelle. Die Attentäter warteten regelmäßig darauf, bis die Präsidentenkolonne die Route vorbei an der vorgesehenen Explosionsstelle wählte. Wegen der Bombe war das Fahrzeug nach hinten geneigt. Voraussichtlich mussten mehrere Mittäter an jeder in Frage kommenden Kreuzung, an der die Präsidentenkolonne vorbeikam, Beobachtungen durchgeführt und miteinander in Verbindung gestanden haben. Als der Attentäter erkannte, dass Präsident Kiro Gligorov die für das Attentat vorgesehene Route nahm, fuhr ein blauer VW-Transporter los und setzte sich vor die Mercedes S-Klasse von Präsident Gligorov. Ziel dieses Manövers war es die Geschwindigkeit des Präsidentenfahrzeugs zu beeinflussen. Dazwischen kam noch ein weißer Fiat 500 zum Einsatz, welche mit einer Geschwindigkeit von 20 km/h fuhr und das Präsidentenfahrzeug entsprechend abbremste. Als das Präsidentenfahrzeug an dem Fahrzeug mit der Bombe vor einem Hotel in Skopje ankam, wurde die Bombe mit einer Fernsteuerung zur Explosion gebracht. Alexander Spirovski, der Fahrer von Präsident Gligorov, wurde durch die Explosion sofort getötet. Ein zweites Todesopfer wurde der unbeteiligte und nur zufällig vor Ort gewesene Passant Risto Restomanov. Präsident Gligorov überlebte das Attentat schwer verletzt, wobei er unter anderem ein Auge verlor und seine Rückkehr in das Amt zunächst offen war. Erst im Dezember 1995 nahm er seine Amtsgeschäfte wieder auf.

Die S-Klasse des makedonischen Präsidenten Gligorov von durch eine Bombe schwer beschädigt.

Die Ermittlungen nach dem Attentat

Unverzüglich nach dem Attentat setzen die Ermittlungen der Sicherheitsbehörden ein. Im Rahmen der polizeilichen Operation „Automobil“ sollten die Hintergründe zum Attentat, die Organisation und Durchführung des Attentats und die Täter ermittelt werden. Der oben geschilderte Ablauf des Attentats wurde auf Basis der Ermittlungsergebnisse rekonstruiert. Zunächst konzentrierten sich die Ermittlungen darauf, wer den Weg des Präsidentenfahrzeugs beobachtet und die Bombe gebaut haben könnte. In diesem Zusammenhang wurde die Herkunft des Fahrzeuge ermittelt, in dem die Bombe zur Explosion gebracht wurde. Des Weiteren sollten die Gründe für das Attentat ermittelt werden. Es konnte einen rein kriminellen oder einen politischen Hintergrund gehabt haben. Allerdings brachten die möglichen Motive bisher keine Aufklärung des Falls. In einigen sichergestellten Aufzeichnungen sollen sogar zwei Notizen gefunden worden sein, in welche über das Attentat gesprochen wurde und sogar das tatsächliche Datum des Attentats vermerkt war. Diese Spur verlor sich und wurde daher wohl nicht mehr weiterverfolgt. Nach den Ermittlungsergebnissen soll es bezüglich der für den Präsidenten abgestellten Sicherheitskräfte und Bodyguards keine kritischen Punkte gegeben haben. Diese seien von amerikanischen Sicherheitskräften ausbildet worden und hätten einen guten Ruf gehabt. Die bisherigen Ermittlungen scheinen einen Insider als Mittäter auszuschließen. Allerdings mussten die Täter über Wochen die möglichen Routen des Präsidentschaftsfahrzeugs ausgekundschaftet haben, um die für das Attentat genutzte Route zu finden. Das Präsidentschaftsfahrzeug fuhr in Abhängigkeit von den Grünphasen der Ampelschaltungen zwar immer bestimmte Routen, jedoch unterschiedliche. Die Routen lagen zwischen dem Parlament und der Villa des Präsidenten. Im Rahmen der Ermittlungen konnte auch nachgewiesen werden, dass die Attentäter mehrere Wohnungen angemietet haben mussten, um das Präsidentschaftsfahrzeug regelmäßig in geeigneter Weise beobachten zu können. Nach mehreren Wochen hatten die Attentäter dann die für das Attentat geeignetste Route ermittelt. Diese hat eine scharfe 90-Grad-Linkskurve, an der das Präsidentenfahrzeug langsam fahren musste. Damit die Explosion der Autobombe das Präsidentenfahrzeug voll erfassen konnte, musste dieses möglichst langsam fahren. Des Weiteren konnte ermittelt werden, dass mehrere Kleinkriminelle beauftragt wurden, den Attentätern zu helfen. Die Hintergründe zum Attentat und die Täter konnten allerdings bis heute nicht ermittelt werden. Im nachfolgenden Abschnitt wird auf mögliche Hintergründe zum Attentat eingegangen, die jedoch nicht verifiziert werden konnten. Sie stehen jedoch in zeitlicher Nähe zum Attentat, was ein Indiz sein könnte.

 

Mögliche Hintergründe

Das Attentat könnte sowohl einen kriminellen als auch einen politischen Hintergrund gehabt haben. Die Präsidentschaft von Kiro Gligorov war seinerzeit ein stabilisierender Faktor für die Republik Makedonien. Unter ihm konnten die Unabhängigkeit der Republik Makedonien von der „Sozialistisch Föderativen Republik Jugoslawien“ („SFRJ“) im September 1991 und der Abzug der Jugoslawischen Volksarmee (JNA) aus der Republik Makedonien im März 1992 ohne kriegerische Auseinandersetzung erreicht werden. Auf Initiative von Kiro Gligorov ist es zurückzuführen, dass die Angehörigen der albanischen Gemeinschaft in der Republik Makedonien („albanische Makedonier“) bisher an jeder makedonischen Regierung beteiligt sind. Er setzte auf eine beschränkte Machtteilung mit den albanischen Makedoniern, anstelle von Repressionen und der uneingeschränkten Durchsetzung eines makedonischen Nationalismus. Dennoch blieb das Verhältnis zwischen slawischen bzw. ethnischen und albanischen Makedoniern nicht frei von Spannungen. Doch erst nach der Präsidentschaft von Kiro Gligorov mündeten diese in einen bewaffneten Konflikt, der jedoch schnell durch das Rahmenabkommen von Ohrid beigelegt werden konnte.

Schwerste Bürde für Präsident Gligorov war der sogenannte Namensstreit mit Griechenland. Doch auch hier zeigte er sich pragmatisch, flexibel und kompromissbereit. So wurde die Republik Makedonien unter ihm als Präsidenten mit der provisorischen Bezeichnung „Die Ehemalige Jugoslawische Republik Makedonien“ im April 1993 in die Vereinten Nationen (UN) aufgenommen. Dieser Kompromiss war in der Republik Makedonien politisch nicht unumstritten. Die national-konservative Opposition erhob den Vorwurf, dass mit diesem Kompromiss der Entnationalisierung der Republik Makedonien Vorschub geleistet würde. Am 16.02.1994 verhängte Griechenland gegenüber der Republik Makedonien ein einseitiges Handelsembargo, welches schwere Folgen für die makedonische Wirtschaft hatte. Erst durch das Interimsabkommen mit Griechenland vom 13.09.1995 konnte eine Übergangslösung mit Griechenland erreicht werden, welche zur Aufhebung des griechischen Embargos am 14.10.1995 und zur Aufnahme von gegenseitigen diplomatischen Beziehungen führte. Aufgrund des Interimsabkommens musste die Republik Makedonien den Status quo mit Griechenland bis zu einer endgültigen und bis heute nicht erfolgten Klärung der makedonischen Namensfrage akzeptieren sowie auf ihre damalige Staatsflagge mit dem Stern von Vergina verzichten. Die damalige Staatsflagge hatte seinerzeit vor allem die national-konservative VMRO-DPMNE durchgesetzt. Die außenpolitischen Kompromisse der Republik Makedonien der Jahre 1993 und 1995 waren den makedonischen Nationalisten mit Sicherheit ein Dorn im Auge. Wenn das Attentat einen politischen Hintergrund gehabt haben sollte, bei dem Nationalisten eine Rolle spielten, dann könnte hier ein möglicher Grund für ein Attentat auf Präsident Gligorov sein.

Ein weiteres Problem für die Republik Makedonien und ihre handelnden Politiker ist die  verbreitete Korruption und der Klientelismus………………..

http://pelagon.de/?p=5624

Eine Verbrecherische Rolle, spielten damals schon Madelaine Allbright und Richard Holbrook, wo Terroristen mit System gefördert wurden und Kriminelle: Richard Holbrooke, Richard Gelbard – KLA, Macedonia / Christopher Hill – Kiro Gligorov

Bereits damals nun in 2008,erfand Hillary Clinton einen angeblichen Sniper Angriff, bei einem Besuch in Tuzla, wo Videos genau das Gegenteil beweisen. Die dümmsten Lügen als System.

Aktuell:

Regierungs Beteiligung durch die überall verachteten EU und US Botschafter, welche die Demonstrationen mit korrupten Kriminellen ab Februar erpressten. Ebenso mit US Pass ausgestattete Terroristen und Verbrecher, welche im US Auftrag auch in Syrien die Köpfe wieder einmal abschnitten, als EU – NATO Kultur und Auslands Politik. vom Mai 2015, als die US Terroristen eliminiert wurden in Kumanvo, welche Polizei Stationen überfielen, Migranten Gefängnisse unterhielten.
Huldigung von Kumanova Terroristen zu Helden: Beg Rizajn
Huldigung von Kumanova Terroristen zu Helden: Beg Rizajn
Bekannt als : „The six horsemen of the apocalypse, the so called „western“ ambassadors aus http://macedoniaonline.eu/content/view/27433/45/
PES Budapest 2015: Ganster Treffen der Korruption: Zoran Zaev Ma
PES Budapest 2015: Gangster Treffen der Korruption: Zoran Zaev Ma
Nach Reekers tobt dieser korrupte Idiot nun herum, wo die Amerikaner mit Negroponte, Frank Wisner, Josef Limprecht, Alexander Dell, einen Stapel korrupter Verbrecher und Betrüger schon in den Balkan entsandte.
http://www.independent.mk/media/images/2014-07/photo_verybig_7034.jpg
Jess Baily, der die Regierungs Beteiligung erpresste, der Banditen, die auch 1996 schon die Justiz mit Parteigängern flutete und zerstörte, der korrputen SDSM, von Georg Soros mit dem korrupten Zoran Zaev, den EU finanzierten Schwulen NGO’s, für Demonstrationen und
June 3, 2008 – Soros’ destabilization of the Balkans: Creating a haven for drug trafficking
publication date: Jun 3, 2008
Soros’ political and economic interference results in growth of organized crime in Europe………….
http://www.waynemadsenreport.com/articles/20080603

Ruppert
U.S. Department of State - Great Sealk
Baily, Jess L. – Republic of Macedonia – 2014

REPORT FOR THE COMMITTEE ON FOREIGN RELATIONS

UNITED STATES SENATE

SUBJECT: Ambassadorial Nomination: Certificate of
Demonstrated Competence — Foreign Service
Act, Section 304(a)(4)

POST: Republic of Macedonia

CANDIDATE: Jess Lippincott Baily

Jess Lippincott Baily, a career member of the Senior Foreign Service, class of Minister-Counselor, currently serves as Deputy Chief of Mission in Ankara, Turkey where he skillfully manages a complex mission in a NATO ally in the heart of a critical region. In February 2013, he expertly led the response to a suicide bombing of the Embassy. His years of experience in Europe, strong inter-agency and management skills, and public diplomacy expertise will enable him to further bilateral relations with the Government of Macedonia and engage effectively with both the Macedonian public and important institutions.

http://www.state.gov/m/dghr/coc/2014/229252.htm

Mazedonische Parteien über Kabinettsumbildung einig

6. November 2015, 11:34

Opposition tritt in Regierung ein – Weg zu Neuwahl im April 2016 bereitet

Skopje – Mazedoniens führende Parteien haben sich auf eine Kabinettsumbildung geeinigt, die den Weg zu Neuwahlen im April 2016 bereiten soll. Funktionäre des oppositionellen Sozialdemokratischen Bundes (SDSM) sollen neue Minister in der Regierung von Nikola Gruevski werden, berichteten Medien in der Nacht auf Freitag.

Seit Manipulationsvorwürfen bei den Parlamentswahlen im April 2014 herrscht in dem Balkanland eine politische Krise. Im Frühjahr warfen die Sozialdemokraten den Behörden das gesetzwidrige Abhören tausender Bürger vor.

Übergangsplan offenbar auf Schiene

Im Juli einigten sich Regierung und Opposition unter Vermittlung von EU-Kommissar Johannes Hahn auf Parlamentswahlen im nächsten Jahr. Laut der Einigung soll Gruevski vor Jahresende zurücktreten, um die Bildung einer Übergangsregierung zu ermöglichen, die die Neuwahlen vorbereiten soll.

Wie angekündigt wurde, übernimmt nun der Sozialdemokrat Oliver Spasovski den Posten des Innenministers, seine Parteikollegin Frosina Remenski wird bis Jahresende das Arbeitsministerium leiten. Drei weitere Funktionäre der bisherigen Opposition sollen zu stellvertretenden Ministern werden. ( 6.11.2015)

http://derstandard.at/2000025199704/Mazedonische-Parteien-ueber-Kabinettsumbildung-einig

  • maja-kocijancic.jpg-500
  • oliver-spasovski500
  • oliver

    Spasovski admitted that SDSM politicized the judiciary in 1996 (VIDEO)

    SDSM Secretary General, Oliver Spasovski today admitted that in 1996 600 judges were selected at the discretion of the leader Crvenkovski. At today’s Parliament …

    Nachdem die mazedonische Polizei aufgrund eines Tipp’s aus offenkundig wohlinformierter Quelle eine Terrorgruppe zerschlagen konnte, die, wie die maz. Regierung behauptet, einen Putschplan des Oppositionsführers Zoran Zaev für den 17. Mai mit Anschlägen unterstützen sollte, sah es zunächst so aus, als sei der Putsch von den zuständigen transatlantischen Führungsfiguren abgesagt worden. Doch einen Tag später wurde die Kampagne wiederaufgenommen (NYT, „Standard“ 1 + 2, Bulgarische NATO-Truppen).
    Spaltung des Imperiums im Spiegel der Presselandschaft
    Nach wie vor ist die Teilung der Öffentlichkeit frappierend. Der Hetzartikel einer Blutfeder namens Ramon Schack ausgerechnet in Telepolis war in der deutschen Presselandschaft eine unrühmliche Ausnahme. FAZ und SPON schwiegen. Besonders aufällig war die Pressepolitik der „Welt“. Nachdem sie am 10. Mai offenbar pflichtschuldigst einen mazedonischen Proxykrieg Russlands gegen den „Westen“ ausgerufen hatte, ließ sie ihren Korrespondeten Boris Kálnoky den Krieg unter rüden Beschuldigungen Richtung Kosovo und Albanien gleich zweimal hintereinander absagen.
    Auch die BBC und der Guardian, der am 10.5. einen selten neutralen Bericht abgeliefert hatte, schwiegen.
    EU- und US- Botschafter in Skopje scheinen den Putschversuch unterbinden zu wollen. Oder nicht?
    Relativ am ausführlichsten berichtete die Irisch Times über ein Spitzentreffen der Vertreter der offiziellen Konfliktparteien in Mazedonien, das angeblich von den genannten Botschaftern eher diktiert, als vermittelt worden ist. Ergebnis: Eine Gewaltverzichtserklärung und Verpflichtung auf „Dialog“ und „demokratische Werte“, nebst einer Absichtserklärung, sich kommenden Montag erneut zusammen zu finden. Nach einer Verpflichtung Zaev’s zum Verzicht auf einen Putsch sieht das Kommuniqué nur aus, de facto eröffnet es alle Optionen.
    Zoran Zaev kann schwerlich noch zurück
    Ausgerechnet in dieser Lage, vorgestern, veröffentlichte eine unbekannte „Seite“ ein Video, das unzweideutig Zaev zeigt, wie er ein beträchtliches Bestechungsgeld erpresst. Genau das Material, das die mazedonische Regierung und an der Stabilität des Landes interessierte auswärtige Mächte nicht veröffentlichen, sondern diskret benützen würden, Zaev zum Stillhalten zu bewegen.