Deutsche AA – KfW Mafia auf Raubzug: Wer steckt hinter dem syrischen Giftgas-Angriff?

Alles normal und verständlich wenn man mit Robert Kagan’s Super Faschisten Mord Ausbildungs Organisation dem GMF auch noch eine Partnerschaft hat, wie die Bundeswehr ebenso. Kriminelle und Straffrei vollkommen korrupte Banditen übernahmen Teile von Deutschland.

Drehbuchschreiber für Massenmord, Plünderung eines Staaates, denn man mit Terrroristen zerstört hat. Volker Perthes im Interview. Original CIA Drehbuch Schreiber, „wie zerstöre ich einen Staat“, uralt bekannt: siehe auch Prof. Krysmanski der das vor Jahrzehnten schon erklärte.

Gewarnt (vor den hoch gefährlichen und kriminellen Vorstellungen, wie Volker Perthes) wurde von Experten sogar der US Präsident: Brad Hoff – Ehemaliger DIA-Chef warnte das Weiße Haus vor dem Aufstieg von ISIS

http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/projects/images/logos/SWP_GMF_700x71.jpg

Verbrechen ohne Ende, in das Deutsche Aussenminister, hohe sogenannte Diplomaten, Steuer finanzierte Kriminelle der SWP-Berlin verwickelt sind, die Motoren für Massenmord, Terrorismus, Christen Verfolgungen, Diebstahl der Bodenschätze Syriens verwickelt sind, inklusive dem üblichen Kriegs Terrorismus mit Anschlägen und hier sogar Giftgas Angriffe mit 1.700 als false flag operationen.

Die Memos und Reports, von Volker Perthes, SWP-Berlin wie eine Besetzung durch Mord von Syrien organisiert werden sollte, wie die Aufteilung des Öls, Bodenschätze, Telekom Lizensen usw.. Schlimmer wie Hitler, sind die NeoCons Weltherrschafts Pläne, wo Volker Perthes seine kriminelle Energie ausleben konnte.

beigefügte Dokumente

Von den Türken mit Geheimdienst Chef Fidan ausgeführt, dem Recep Erdogan Financier Yassin Kadi, und wie im Balkan kaufte man sich Kriminelle um das Morden zu forcieren, denn Syrien sollte entvölkert werden, wie der Süd Sudan um ungehindert Gas und Öl zustehlen, was Clemens von Goetze mit der KfW als Leitung plante.

 

Aus einem Video über die Folgen des Angriffs im August 2013.

Wer steckt hinter dem syrischen Giftgas-Angriff?

CHP-Politiker machen aufgrund von Gerichtsakten den türkischen Geheimdienst und islamistische Milizen verantwortlich

………….
Dieselben Karten haben sich Anfang dieses Jahres zwei Waffenexperten angesehen. Doch sie kommen zum gegenteiligen Ergebnis. In ihrem Bericht urteilten der ehemalige UN-Waffenkontrolleur Richard Lloyd und Professor Theodor Postol vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Reichweite der eingesetzten Rakete sei zu kurz gewesen, als dass sie aus den damals von der Syrischen Armee kontrollierten Gebieten hätten stammen können. Im Gegenteil: Lege man die Karte des Weißen Hauses zugrunde, hätten sich am 21. August 2013 alle möglichen Abschussorte in der Hand der Rebellen befunden.
Die Berufs Verbrecher: die sich Freunde von Syrien nennen mit alten Methoden [6].

Deutschland versucht sich aus dem Syrienkonflikt herauszuziehen

Deutschland probiert, aus der Rolle, die ihm im Syrienkonflikt zugewiesen wurde, auszusteigen. Außenminister Frank-Walter Steinmeier versucht ein Gipfeltreffen der Großmächte zu organisieren, um den Frieden auszuhandeln. Aber dieses Vorhaben wird sehr schwierig umzusetzen sein, weil Deutschland eine große Verantwortung für den Krieg trägt und weil Frankreich darauf besteht, die Arabische Republik Syrien zu zerstören.

| Berlin (Deutschland)

+
JPEG - 33.2 kB
Angela Merkel versucht, das politische Vorgehen im Syrienkonflikt zu ändern

Als die USA 2003 zum Angriff auf Syrien übergingen, wandten sie sich an Deutschland und Israel, ehe sie die Operation an Großbritannien und Frankreich übergaben. Damals beteiligten sich die deutschen Geheimdienste an der Seite des Mossad an der Ermordung von Rafik al-Hariri, indem sie eine Waffe lieferten, die nur sie besaßen [1]. Der Plan ging dahin, eine antisyrische Volksbewegung ins Leben zu rufen und dann die Marine zu entsenden, um die „Besatzer“ zurückzudrängen – in Übereinstimmung mit dem Plan des US Committee for a Free Lebanon und des Forums Mittlerer Osten von Daniel Pipes, der in „Ending Syria’s Occupation of Lebanon: The U.S.Role“ dargelegt wird [2]. Aber die Operation scheiterte, da Syrien unterstrich, dass seine militärische Präsenz im Libanon auf Ersuchen der internationalen Gemeinschaft (Abkommen von Taif [3]) erfolgte, und das Land räumte, als die Straße darum ersuchte.

Deutschland spielte auch eine entscheidende Rolle zusammen mit Israel, als der US-Botschafter Jeffrey Feltman die internationale Untersuchungskommission organisierte, die von Ban Ki-moon mit der Herstellung der Wahrheit beauftragt war. Berlin stellte den ehemaligen Staatsanwalt Detlev Mehlis zur Verfügung, der der CIA schon unglaubliche Dienste geleistet hatte, als er ein Attentat des Mossad in Berlin Muammar al-Gaddafi zuschrieb, sowie den ehemaligen Polizeikommissar und BND-Agenten Gerhard Lehmann, der in der Folge in die Verbrechen einbezogen war, welche die CIA in den geheimen Gefängnissen beging [4]. Aber auch hier scheiterte die Operation: Nachdem die Präsidenten Emile Lahoud und Baschar al-Assad angeklagt worden waren, die Ermordung von Rafik Hariri finanziert zu haben, löste sich der Mehlis-Ausschuss im Skandal um falsche Zeugen auf [5].

Überdies verstrickte sich Deutschland in den gegenwärtigen Krieg – diesmal an der Seite von Großbritannien und Frankreich –, indem es den Vorsitz der Versammlung der „Arbeitsgruppe für den Wiederaufbau und die Entwicklung“ der „Freunde Syriens“ an einen hohen Diplomaten, Clemens von Goetze, übergab. Der teilte im Juni 2012 während einer Versammlung in Abu Dhabi die Reichtümer Syriens zwischen den Staaten auf, die eine Sabotage der Genfer Konferenz akzeptierten. Ohne überhaupt die Arabische Republik Syrien gestürzt zu haben, verteilte man schon die Konzessionen zur Förderung seiner Gasvorkommen. Finanzminister Wolfgang Schäuble schuf eine dauerhafte Geschäftsstelle, ausgestattet mit einem Budget von 600.000 Euro, um die Plünderung der Kohlenwasserstoff-Vorräte zu verwalten.  [6].

………………………………………………
http://www.voltairenet.org/article189113.html

Schlimmer wie SS Schergen: Der Berufs Verbrecher, früher auch Stabs Chef des Taxischein Inhabern Joschka Fischer: Clemens von Goetze, nun Botschafter in Israel: Massenmörder, Internationaler Kriegs Verbrecher, Partner von Verbrechern, Terroristen wie es alle Aussenminister waren ab Ende 1998: Berufs Verbrecher übernahmen wie Volker Perthes, die SWP-Berlin um ihren Faschisten Kriegs Müll als Politik zuverkaufen. Das Verbrecher Imperium der KAS, von Albanien, Kosovo, über die Ukraine ist schon einmalig dreist.

Die Kriegshetzer der Konrad-Adenauer-Stiftung haben noch nicht genug von Massenmord und Flüchtlingselend
by Dok

Westliche Kriege, Regierungsumstürze und Destabilisierungen haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten Millionen Menschen umgebracht, verkrüppelt, traumatisiert und in die Flucht getrieben. Westliche Politik hat eine Blutspur der Barbarei und Verelendung im Nahen Osten, Afrika und bis nach Osteuropa gezogen. Helfershelfer: Deutsche Medien, Politiker und „Experten“, die diese Verbrechen verschleiern, rechtfertigen, fördern und fordern. Man […]

Mehr von diesem Beitrag lesen

Gottvater der Idiotie der Deutschen Aussenpolitik, mit dem Verstand eines Pantoffel Tierchens. Im Vergleich Interview with former CIA Offfizier Robert Baer, der auch für Nah-Ost zuständig war, im Balkan operierte für Panik und korrupte Kriminelle einzukaufen, für Anschläge und die Familie Bill und Hillary Clinton, mit ihren Gross Drogen Baronen als Partner outete.

Der neue SS Chef im Sinne von Himmler und noch primitiver: Clemens von Goetze, wo Mord und Ethnische Säuberungen als Politik verkauft wird.

JPEG - 30.1 kB
Clemens von Goetze (Direktor der dritten Abteilung des Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten) und Anwar Mohammad Gargash (Vereinigte Arabische Emirate-Minister für auswärtige Angelegenheiten), während des Treffens der Arbeitsgruppe für die Zerstückelung der syrischen Wirtschaft in Abu Dhabi.
Die vom Auswärtigem Amte, der SWP Berlin finanzierte Terroristen Organisation: „Freie Syrische Armee“, welche hohe Millionen Summen erhielt, existiert nicht, der übliche billige Betrug einer als „Camorra“ identischen Organisation, welche nur Geld unterschlägt mit viel krimineller Energie.  Man veranstaltete mit den dümmsten Betrügern auch aus der GIZ-BMZ, diese Show. Deutsche Aussenminister sind seit Joschka Fischer, eine einzige Menschliche Betrugs Müll Halde, Straffrei.Der inkompetende Chef ein zweiter Hitler, mit Georg Soros DAAD Murks Abteilung und Studium. Predigt Angriffs Kriege für Deutschland u.a. gegen Syrien, Iran usw.. Der Kerl ist gefährlich, hoch kriminell und absurd mit seinem erbärmlichen Politologie Studium wo nur noch Pyschopaten der Dummheit produziert werden.

Welche kriminelle Energie treibt einen Aussenminister, zu Demonstrationen im Ausland, was im Völkerrecht kriminell ist.

Der korrupte, kriminelle Westerwelle in Kiew mit Verbrechern
Syrien: „Gemässigte Rebellen“ bekommen Rebranding
Deutschland (SWP-Berlin, Westerwelle, Steinmeier) hat die moderaten Terroristen und Kopf Abschneider finanziert, im Modell des Jeffrey Feltmann, einem der übelsten Weltbrecher mit Prinz Bandar und Richard Perle.

Dumm kriminelle Pyschopaten haben die SWP-Berlin übernommen und Westerwelle mit seiner einzigen Aussenpolitik der Verbreitung dre Gay Kultur, finanzierte die Banden und Kopf Abschneider:

 

Noch mehr Informationen und Artikel über diese False – Flag Operatione durch Seymour Hersh:

Seymour Hersh’s News Report Banned in U.S., is Finally Confirmed in Turkey

The news-report that the famed investigative journalist Seymour Hersh could not find an American publisher for, and that was consequently published only in Britain, has now been publicly confirmed by a research study into the matter, a study whose findings were made public on October 21st by a committee of Turkey’s parliament and published that day in Turkey’s leading newspaper, «Zaman».

The question being investigated here was who caused the sarin gas attack in Ghouta, Syria, on 21 August 2013, that killed over a thousand victims, and that U.S. President Barack Obama has used as his basis for going to war to bring down Syrian President Bashar al-Assad?

Hersh’s article, in the London Review of Books, on 17 April 2014, was titled «The Red Line and the Rat Line: Seymour M. Hersh on Obama, Erdoğan and the Syrian rebels». Hersh found that (quoting here the key parts, and providing [in brackets], from me, the necessary clarifications so that the reader can more easily understand what Hersh was saying):

A US intelligence consultant told me that a few weeks before 21 August he saw a highly classified briefing prepared for [Chairman of the U.S. Joint Chiefs of Staff, Martin] Dempsey and the defense secretary, Chuck Hagel, which described ‘the acute anxiety’ of the [Turkish President Recep Tayyip] Erdoğan administration about the [U.S.-Turkey-Saudi-Qatari-backed] rebels’ dwindling prospects. The analysis warned that the Turkish leadership had expressed ‘the need to do something that would precipitate a US military response’. [In other words: Turkey’s leader, Erdoğan, ‘expressed’ to the U.S. Joint Chiefs of Staff, that they needed to do something that would ‘precipitate a US military response’ against the man Erdoğan wanted to bring down, Assad. He was advising what’s called by the intelligence-services a ‘false-flag attack.’ Erdoğan wanted a false-flag attack, so as to enable U.S.

President Barack Obama to have a publicly believable excuse for invading Syria and doing what Erdoğan wanted done.]… In the aftermath of the 21 August attack Obama ordered the Pentagon to draw up targets for bombing. Early in the process, the former intelligence official said, ‘the White House rejected 35 target sets provided by the joint chiefs of staff as being insufficiently «painful» to the Assad regime.’  [I.e.: The Joint Chiefs had underestimated the President’s determination to bring down Assad… Obama’s change of mind [weakening his ardor against Assad] had its origins at Porton Down, the defence laboratory in Wiltshire. British intelligence had obtained a sample of the sarin used in the 21 August attack and analysis demonstrated that the gas used didn’t match the batches known to exist in the Syrian army’s chemical weapons arsenal. The message that the case against Syria wouldn’t hold up was quickly relayed to the US joint chiefs of staff.

The British report heightened doubts inside the Pentagon; the joint chiefs were already preparing to warn Obama that his plans for a far-reaching bomb and missile attack on Syria’s infrastructure could lead to a wider war in the Middle East. As a consequence the American officers delivered a last-minute caution to the president, which, in their view, eventually led to his cancelling the attack… Obama’s premise [‘premise’ here might instead have been just the tactful way for Hersh to say ‘excuse,’ which would have been even more unpublishable to apply to the President inside the U.S.; Hersh here avoids saying that the President was simply lying] – that only the Syrian army was capable of deploying sarin – was unravelling. Within a few days of the 21 August attack, the former intelligence official told me, Russian military intelligence operatives had recovered samples of the chemical agent from Ghouta. They analysed it and passed it on to British military intelligence; this was the material sent to Porton Down [the testing lab for Britain’s CIA-equivalent, MI6].

…The Porton Down report caused the joint chiefs to go to the president with a… serious worry: that the attack sought by the White House would be an unjustified act of aggression.[In other words: if he were to invade on that basis, the fakery of his excuse might become publicly known.] It was the joint chiefs who led Obama to change course. The official White House explanation for the turnabout – the story the press corps told [and Hersh is here pouring contempt upon America’s ‘press corps,’ as being nothing but stenographers for the White House] – was that the president, during a walk in the Rose Garden with Denis McDonough, his chief of staff, suddenly decided to seek approval for the strike from a bitterly divided Congress with which he’d been in conflict for years. … 

Here is an excerpt from the Today’s Zaman news report, which confirmed Hersh’s findings that this had been a false-flag attack, by people on Obama’s side, to ‘justify’ a U.S. attack in order to bring down Assad:

CHP [Turkey’s leading secularist Party, in opposition to Turkey’s Sunni Islamist leader, President Erdoğan] deputy Şeker spoke after [his CHP colleague] Erdem, pointing out that the government misled the public on the issue [of who caused the 21 August 2013 sarin gas attack in Syria] by asserting that sarin was provided by Russia [which is a country that both Erdoğan and Obama want to defeat]. The purpose [of the government’s lie] was to create the perception that, according to Şeker, «Assad killed his people with sarin and that requires a US military intervention in Syria».

He also underlined that all of the files and evidence from the investigation show a war crime was committed within the borders of the Turkish Republic.

«The investigation clearly indicates that those people who smuggled the chemicals required to procure sarin faced no difficulties, proving that Turkish intelligence was aware of their activities. While these people had to be in prison for their illegal acts, not a single person is in jail. Former prime ministers and the interior minister should be held accountable for their negligence in the incident», Şeker further commented.

Erdem also added that he will launch a criminal complaint against those responsible, including those who issued a verdict of non-prosecution in the case, those who did not prevent the transfer of chemicals, and those who first ordered the arrest of the suspects who were later released.

UN Secretary-General Ban Ki-moon announced in late August that an inquiry had been launched into the gas attacks allegedly perpetuated by both Assad’s Syrian regime and rebel groups fighting in Syria since the civil war erupted in 2011.

However, Erdem is not the only figure who has accused Turkey of possible involvement in the gas attack. Pulitzer Prize winner and journalist, Seymour M. Hersh, argued in an article published in 2014 that MİT [Turkey’s version of America’s CIA] was involved with extremist Syrian groups fighting against the Assad regime.

In his article, Hersh said Assad was not behind the attack, as claimed by the US and Europe, but that Turkish-Syrian opposition collaboration was trying to provoke a US intervention in Syria in order to bring down the Assad regime.

That news story in Zaman  was titled, «Gov’t rejects probe into Turkey’s role in Syrian chemical attack». In other words: Erdoğan is refusing to cooperate with the CHP Party’s investigation into the matter.

Even prior to Hersh’s report, a detailed (and better-written) presentation of the case against Obama, which likewise reported that this was a «false flag» operation and that the anti-Russian forces (headed by Obama) were behind it, had been presented by the great investigative journalist Christof Lehmann. He had headlined on 7 October 2013 at his nsnbc news site, «Top US and Saudi Officials responsible for Chemical Weapons in Syria», and he opened: «Evidence leads directly to the White House, the Chairman of the Joint Chiefs of Staff Martin Dempsey, CIA Director John Brennan, Saudi Intelligence Chief Prince Bandar, and Saudi Arabia´s Interior Ministry». (The U.S. has been allied with the Saudi royal family against Russia since 1945.) Lehmann went on to note that: «The CIA maintains a station, US Special Forces (JSOC) train insurgents, and several other US institutions are present in al-Mafraq.

The point is of particular importance with regards to the visit of the U.S. Chairman of the Joint Chiefs of Staff to Jordan, which will be detailed below. Al-Mafraq has been the major transit point for Saudi and U.S. arms shipments since 2012, and the delivery of advanced Saudi and U.S. weapons to the insurgents since early August 2013». So: The U.S. President had been up to his eyeballs in the scheming to «precipitate a US military response», as Hersh phrased the matter five months later. Obama desperately wanted to have a publicly-citable reason to invade Syria in 2013, just as Bush had desperately wanted to have a publicly-citable reason to invade Iraq in 2003. (And, in both instances, the U.S. ‘news’ media cooperated with the President’s scam. A detailed 14 January 2014 MIT analysis of the evidence, which proved that »the government’s interpretation of the technical intelligence it gathered prior to and after the August 21 attack cannot possibly be correct» was simply ignored by the U.S. ‘news’ media.)….

Verbrecher Organisation UN, mit der MOON Faschisten Sekte ganz Oben, vertuschte den Bericht, über die Fakten, denn Bush und John Kerry mussten ihre Lügen verbreiten, für einen Kriegs Grund.

In ihrem Artikel der auf MintPress  (bei google ist der Artikel im Moment gesperrt, wie Andere Artikel auch in den USA) News am 29. August erschienen ist schreibt sie als Überschrift: “Exklusiv – Syrer in Ghouta sagen, von den Saudis ausgerüstete Rebellen hinter Chemieangriff – Rebellen und die Bewohner in Ghouta beschuldigen Prinz Bandar bin Sultan (Chef des saudischen Geheimdienstes), er hätte die Chemiewaffen an eine Gruppe die mit Al-Kaida verbunden ist geliefert.“  Der Original Artikel von einer anderen Website..

Die Partner der NATO und USA: Betrug ohne Ende, Lügen und Falsch Informationen für Krieg

UN Weapons’ Inspector: Syria Chemical Weapons Were Fired from Rebel Held Territory By Washington’s Blog, January 17, 2014

 

syria-lie

Syria: False U.S. Intelligence on Sarin Gas – The Mistaken Guns of Last August By Robert Parry, January 20, 2014

Russland fordert den UN Sicherheits Rat auf: Saudi-Arabien auf die Terrorliste zu setzen

Neben Abu Abdul-Moneim, dem obersten Führer der Liwa-al-Islam und Kommandant ihrer Chemie- Waffen – Abteilung,  operierten Kämpfer auich unter dem Kommando von Zahran Alloush, der Elitetruppen zusammen mit Chemiewaffen-Experten befehligte.

Liwa-al-Islam hat, zusammen mit anderen al-Qaida-Brigaden, die Fähigkeit zur Herstellung primitiver aber nichts desto weniger sehr tödlicher chemischer Waffen. Die chemischen Waffen, die Zahran Alloush nach Damaskus geliefert hatten, waren am ehesten  al-Qaidas Beständen aus dem Irak.

Javad ZarifAnfang September 2013 Irans Außenminister Mohammad Javad Zarif, erklärte , der Iran hatte ein Memo an das Weiße Haus über die Schweizer Botschaft in Teheran geschickt, in dem Teheran die USA informierte, dass selbstgemachte Teile  von Chemiewaffen, darunter Sarin -Gas,  nach Syrien gebracht wurden. . Das Weiße Haus reagierte nicht einmal…………….http://internetz-zeitung.eu/index.php/1363-zwei-us-forscher-belegen-syrischer-giftgasangriff-vom-21-august-stammte-von-dschihadisten

 

Der Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs hat mehr als genügend Material, um eine Untersuchung über die angebliche Schuld der erwähnten Akteure einzuleiten.

http://nsnbc.me/2013/10/07/top-us-and-saudi-officials-responsible-for-chemical-weapons-in-syria/

The controversial map developed by Human Rights Watch and embraced by the New York Times, supposedly showing the flight paths of two missiles from the Aug. 21 Sarin attack intersecting at a Syrian military base.

From the Archive: At the first anniversary of the Sarin gas attack outside Damascus on Aug. 21, there is a concerted effort to reestablish the original conventional wisdom, blaming the Syrian government for the hundreds of deaths. The goal seems to be to bury  the alternative narrative that later emerged, as Robert Parry wrote last April.

WIKILEAKS MEMO 2008

Bandar bin “Bush” Sultan, the former Saudi ambassador to the United States, in collaboration with the former U.S. Ambassador in Lebanon, “Jeffrey Feltman“ current ( UN Under-Secretary-General for Political Affairs – who was appointed by Secretary-General Ban Ki-moon.) plan to overthrow the regime in Syria and to bring Syria back to the “stone age”, according to sources.

Die USA und ihr Partner: Prinz Bandar: Gift Gas für Saddam und nun nach Syrien

John McCain ist sowieso bei jedem kriminellen Mist dabei.

Yassin Kadi
Yassin Kadi, der Haupt Organisierer des Drogen und waffen Handels für Terroristen.

aus

http://balkanblog.org/2013/08/04

Veröffentlicht: Freitag, 17. Januar 2014 19:02Geschrieben von Jürgen Meyer

Daran kann man u.a. ablesen, wie unmittelbar die NATO-Warlords diese
Terrorgruppen kontrollieren. Denn diese werden kaum so irre sein,
unabhängig operierende Terrornetzwerke mit Massenvernichtungswaffen
hochzurüsten. Nicht einmal der israelische Staat sieht darin ein
Problem und unterstützt die Terroristen sogar offen.Biden, Wesley Clark, McCain, US-Generalleutnant, Laschet und Dumas
geben NATO-Terrorunterstützung zu:
„ISIS/Daesh terrorists armed by Turkey, Qatar, Saudi Arabia, UAE!“

http://www.heise.de/tp/foren/forum-294531/msg-26723862/read/„Der israelische Verteidigungsminister Moshe Yaalon bestätigte
derweil, dass Israel mit den Kämpfern der Al-Nusra-Front, die auf dem
syrischen Golan die UN-Blauhelme vertrieben haben, eine Vereinbarung
unterschrieben habe. Yaalon äußerte sich dazu am Montag bei einem
Treffen mit israelischen Journalisten im Armeehauptquartier in Tel
Aviv. Israel habe sich bereit erklärt, die Kämpfer »humanitär« zu
unterstützen, diese hätten sich verpflichtet, Israel und den von
diesem besetzten Golan nicht anzugreifen. Konkret benannte Yaalon die
Al-Nusra-Front nicht, rief aber die Kämpfer dazu auf, sich von den
syrischen Drusen fernzuhalten, die auf dem Golan leben. Andernfalls
werde Israel seine Unterstützung einstellen. Israel bemüht sich seit
langem, die Drusen von Syrien zu lösen. Diese haben mehrheitlich
gegenüber Syrien zwar kein konfliktfreies, aber ein tief
solidarisches Verhältnis.“
https://web.archive.org/web/20150705001920/https://www.jungewelt.de/2
015/07-02/042.php„Israel has opened its borders with Syria in order to provide medical
treatment to Nusra Front and al-Qaida fighters wounded in the ongoing
civil war“
http://www.jpost.com/Middle-East/Report-Israel-treating-al-Qaida-figh
ters-wounded-in-Syria-civil-war-393862Ex-Mossad-Chef verrät, worum es beim NATO-Krieg gegen Syrien geht:
http://www.nytimes.com/2012/02/08/opinion/to-weaken-iran-start-with-s
yria.html“There’s the possibility that you’ll have Sunni extremist elements
who will try to come to the fore,” Oren said yesterday in Washington.
“Our opinion is that any situation would be better than the current
situation” in which the Syrian regime has a strategic alliance with
Iran and the Lebanese Shiite Muslim terrorist group Hezbollah, he
said.
http://www.bloomberg.com/news/2012-12-12/israeli-envoy-sees-radicals-
risk-preferable-to-assad.htmlIsrael Makes Its ‚Clean Break‘
http://www.antiwar.com/orig/kwiatkowski.php?articleid=9306

aus Balkanblog

Führende Trottel Abteilung der Politik Abzocker und Banditen und geleitet von einem Berufs Betrüger: Niemand braucht sowas! http://www.ecfr.eu/img/logo.jpg

European Endowment for Democracy (EED) und European Council on Foreign Relations (ECFR), als Ableger des CFR: Front Organisation im Drogen und Waffen Handel

*

Gunnar Wälzholz leitet das Sekretariat der Arbeitsgruppe „wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“ in Syrien. Sie ist Teil einer größeren internationalen Initiative zur Zukunft Syriens, die begonnen hat, nachdem der UN-Sicherheitsrat trotz der dramatischen Lage vor Ort keine durchgreifende Resolution verabschieden konnte. Eine Gruppe von knapp 100 Staaten hat sich deshalb Anfang des Jahres zur „Freundesgruppe des syrischen Volkes“ zusammengeschlossen. Dazu gehören viele westliche Staaten, aber auch die meisten Länder der Golfregion. Die Mitglieder verhandeln in zwei großen Arbeitsgruppen. Sie wollen vor allem bei der Vorbereitung für die Ära nach Assad helfen und entwickeln Pläne für eine Zeit des Übergangs und des Wiederaufbaus. Der KfW-Mitarbeiter Gunnar Wälzholz ist zum Sekretariat einer der beiden Arbeitsgruppen entsandt worden, in dem Deutschland zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten den Vorsitz hat. Im Gespräch erzählt er über seine Arbeit.

http://www.kfw-entwicklungsbank.de/…/Im_…/20120904_42547.jsp

Gunnar Wälzholz leitet das Sekretariat der Arbeitsgruppe „wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung“ in Syrien. Sie ist Teil einer größeren…
kfw-entwicklungsbank.de
Die wollten am Öl Diebstahl ähnlich wie die Raiffeisenbank Österreiche in der Ukraine verdienen.

graph-iv

Die Erklärung der Forscher: „Es hat den Anschein, dass immer dann, wenn der IS in einer Region mit Öl-Assets kämpft, die Exporte aus Ceyhan sofort steigen. Dies könnte damit zusammenhängen, dass durch diese Extra-Exporte neue Einnahmen für den IS generiert werden, die dringend für die Finanzierung von Munition und militärischer Ausrüstung gebraucht werden.“ http://www.info-direkt.eu/studie-das-tor-des-is-zu-den-globalen-rohoel-maerkten/

Die Grünen Pädophilen Partei als Partner der Moslem Bruderschaft, wird die Geschichte schreiben und hohe Deutsche und korrupte Diplomaten ebenso

Prophecy? Assad (Hafez) Speech about Muslim Brotherhood 1982

Der korrupte Lügner und Berufs Kriminelle als partner der Terroristen und Verbrecher

8 Responses

  1. die korrupten Trottel, wollen eine neue Aussenpolitik, mit Christoph Betram und Frank Walter Steinmeier organisieren.

    Grundlage kann nur die Geschichte sein, für eine Aussenpolitik, dazu sind die korrupten Geschäftemacher zu dumm. Die Chaoten Truppe der GIZ, soll sogar Polizei in Afrika aufbauen, wo Deutschland auch in Afghanistan gescheitert ist.

    03.11.2015 – Dialog von oben

    BERLIN (Eigener Bericht) – Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik
    (BAKS) kündigt eine neue PR-Offensive für die deutsche Außen- und
    Militärpolitik an und will dazu die aktuelle Flüchtlingsdebatte
    nutzen. Man wolle die Diskussion um die deutschen Auslandsaktivitäten
    stärker „in die breite Öffentlichkeit“ tragen, bestätigt der neue
    Leiter des wichtigsten Strategiezentrums der Bundesregierung,
    Karl-Heinz Kamp; dazu sollten auch „Bürgerdialoge“ über die aktuelle
    deutsche Flüchtlingspolitik durchgeführt werden. Hintergrund sind die
    weltpolitischen Ambitionen Berlins, die seit geraumer Zeit ihren
    Widerhall in Forderungen nach einer aggressiveren Militärpolitik
    finden und inzwischen in ersten Ansätzen realisiert werden. Experten
    weisen darauf hin, dass dazu ein gewisser Rückhalt in der Bevölkerung
    unumgänglich ist, um Reibungsverluste im Inland zu minimieren. Zudem
    müssten, um eine „Überforderung“ Berlins zu vermeiden, die notwendigen
    „personellen und institutionellen Kapazitäten“ für eine offensivere
    Außenpolitik „bereitgestellt werden“, heißt es in der führenden
    Außenpolitik-Zeitschrift des deutschen Establishments. Unter anderem
    müsse man die „sicherheitspolitische Expertise“ an den Hochschulen
    umfassend ausweiten, verlangen Nachwuchs-Außenpolitiker aus der
    CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung – etwa mit der Einrichtung neuer
    Professuren zu Themen der Außen- und Militärpolitik.

    mehr
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59239

    Review 2014 – Die Schlussfolgerungen

    „Krise – Ordnung – Europa“: Unter diesem Titel steht der Abschlussbericht des zwölfmonatigen Projekts „Review 2014 – Außenpolitik Weiter Denken“. Außenminister Frank-Walter Steinmeier stellte ihn am 25.02.2015 dem Deutschen Bundestag und der Öffentlichkeit vor.

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/AAmt/Review2014/Ueberblick/Text_node.html

    2015/11/02 – Police Program Africa

    BERLIN/BRUSSELS (Own report) – At the upcoming EU summit on refugees
    in Malta’s capital Valletta, Germany will seek to reinforce the border
    and deportation management aimed at thwarting migration from Africa.
    According to the German government, the „fight against migrant
    smuggling and trafficking“ as well as the enforcement of the refugees‘
    „return and readmission“ by the participating African countries will
    be central issues to be discussed at next week’s summit of EU and
    African heads of states and governments. Particular emphasis will be
    placed on „supporting“ Tunisia, Egypt, Sudan, Mali and Niger with
    „police cooperation“ to „monitor and control“ their borders and the
    most important routes of migration. EU „liaison officials“ should be
    dispatched to the „relevant African countries“ to collect „information
    on the migration flow“ in cooperation with the local repression
    administrations. „Multifunctional centers“ are to be established in
    Niger and other African countries to demonstrate the „risks of
    irregular migration“ to refugees. In return for stemming the flow of
    migration and „readmitting“ illegal migrants, the African countries of
    origin and transit will be promised „enhanced“ cooperation „on
    economic, foreign, and development policy issues.“

    more
    http://www.german-foreign-policy.com/en/fulltext/58891

  2. Sehr guter Artikel und mit einer Übersicht über die Fakten der Türkischen Regierungs Terroristen. Immer dabei: Aber korrupte Lügner, Bertrüger, Kriegs Treiber und Partner von Kopf Abschneidern, Terroristen promotet natürlich Wolfgang Ischinger, der selbst die Hitler Schergen längste übertroffen hat, mit seinem Kriegs Getöse. Direkt finanziert von der Verbrecher Organisation des Pentagon, wo sowieso alle Berichte gefälscht werden.

    “Unfreundlicher Akt”

    Nachstehend finden sich einige Informationen, Hintergründe und Gedanken zum “unfreundlichen Aktder Türkei gegen Russland am vorgestrigen Dienstag.

    Zum Hintergrund: Über das Kampfgeschehen in dem kaum zehn mal zwanzig Kilometer großen “Tortenstück” der östlichen sogenannten Turkmenen-Berge entlang der türkischen Grenze im Nordosten der Provinz Latakia hatte das Parteibuch erst am Samstag einen ausführlichen Bericht verfasst.

    ……………………….

    Es besteht auch überhaupt kein Zweifel daran, was die Befreiung der Gegenden Zuwaik und Zahya für die Rebellen-Terroristen in der Provinz Latakia bedeutete: der Kampf der von der Türkei unterstützten Terroristen-Rebellen in den Turkmenen-Bergen war so gut wie verloren. Von den Zahya-Bergen bis zum bei Google Maps stets mit Wolken verhangenen Nachschubstützpunkt der Terroristen-Rebellen an der türkischen Grenze im syrischen Dorf Yamadi sind es weniger als neun Kilometer Luftlinie und mehr als die Hälfte davon kann von den von der syrischen Armee eroberten Bergstellungen bei Zuwaik und Zahya eingesehen, und damit natürlich auch zielgenau mit Artillerie beschossen, werden………………………………….

    Das ist deshalb so interessant, weil sich in der Gegend Afrin erst vor wenigen Tagen eine der Türkei sicherlich sehr missfallende YPG/SDF-Einheit gebildet hatte, die offensichtlich von den USA unterstützt wird. Von der Türkei, und bis vor kurzem auch von den USA, unterstützte FSA-Jihadi-Terroristen gaben der YPG daraufhin ein Ultimatum, die Dörfer binnen 48 Stunden wieder zu räumen. Die Türkei schickte unterdessen einen großen LKW-Konvoi mit Hilfslieferungen – vermutlich wie üblich samt darin versteckten Waffen und Munition – über den Grenzübergang nahe Azaz in Richtung der von der Türkei unterstützten FSA-Jihadi-Terroristen, die das Ultimatum ausgesprochen hatten. Angekommen ist der türkische Konvoi jedoch nicht: kaum hatte er syrisches Gebiet erreicht, hatte ein russischer Luftangriff den türkischen LKW-Konvoi zur humanitären Unterstützung der FSA-Jihadi-Terroristen auch schon vernichtet. Bislang hatten die russische und die syrische Luftwaffe solche Konvois unbehelligt passieren, auch wenn sie – meist wohl zurecht – vermuteten, dass das Erdogan-Regime darin Waffen versteckt. Seit dem “unfreundlichen Akt” der Türkei am Dienstag scheinen Russland und Syrien die unerlaubte Einreise solcher türkischen Konvois nun also nicht mehr so großzügig wie bisher zu handhaben. Erstaunlich ist, dass sie dabei auch die Unterstützung der USA zu haben scheinen: der Erdogan nahestehenden Postille Daily Sabah, die über die russische Attacke auf den türkischen LKW-Konvoi in Syrien jammerte und offenbar einen die türkische Sicht unterstützenden US-Kommentar haben wollte, erklärte ein US-Beamter zu dem russischen Luftangriff nämlich einfach trocken, ihm sei von einem russischen Angriff auf einen türkischen Hilfskonvoi nichts bekannt. Es deutet sich damit an, dass die USA nun über die YPG mit Russland im Kampf gegen die von der Türkei unterstützten FSA-Jihadi-Terroristen kooperieren.

    ………………..

    Weiterlesen

     

     

    Die Türkischen Bauern Banditen und Terroristen Finanziers, welche etliche Journalisten schon umbrachten, Anschläge gegen das Kurdische Volk organisieren mit über 100 Toden, schiessen nun als nächsten Agression im üblichen NATO „false flag“ Verbrechen eine Russische Maschine ab. Fakt ist, auch allgemein bekannt, das die Türkische Militär Flugzeuge, praktisch täglich trotz Protesten über die Griechischen Inseln fliegen was man als dreist ansehen kann. 2.244 illegale Überflüge in 2014, und das peinliche Geschwätz des PM und von Erdogan zum Abschuss ist nur noch peinlich.

    [Die Türkei verletzt griechischen Luftraum 40 mal am Tag. – Quelle: WikiLeaks Dokument vom Juni 2005]

    Eingebetteter Bild-Link

    Dauernde Verletzungen des Luftraums durch türkische Kampfflieger lassen sich in griechischen Medien-Berichten bis mindestens Februar 2013 zurückverfolgen.

    Moskau bestätigt Abschuss von Su-24 an Grenze zu Syrien

    Strittig ist, ob das Flugzeug in türkischen Luftraum eingedrungen war. Türkei ist vehement gegen russische Operationen in der Grenzregion

    Dann kommen die Lügen, obwohl alle TV, Radar Aufnahmen zeigen, das die Maschine einwandfrei in Syrien flog. Aber genau diese Grenz Gebiete, hat die Türkei einseitig zu einer eigenen Puffer Zone erklärt, fordert seit langem eine Flug Verbots Zone.

  3. Reine Verbrecher Organisation das Auswärtige Amt, schlimmer wie Hitler und die NAZIS mit ihrem Terror je waren,wo heute Embargos verhängt werden, um komplette Staaten mit kriminellen Terroristen wie im Kosovo zuzerstörten um dann billige Privatisierungs Gewinne zumachen. Kriegs Verbrecher Nation Deutschland, mit Gueido Westerwelle, Frank WalterSteinmeier, Clemens von Goetze und zuvor mit dem Joschka Fischer Banden. Die Fakten Lage zeigt, das Deutschland mit diesen verbrecherischen Gestalten 1 : 1 die Nazi Politik übernommen hat für das 1.000 jährige Reich und immer mit korrupten Verbrechern im Ausland.*

    Das BRD-Regime macht gemeinsame Sache mit den Erdogan-Regime und
    unterstützt ebenfalls die Terroristen. Dass die Unterstützung des
    BRD-Regimes für die Terroristen völkerrechtswidrig ist, gibt selbst
    Merkels Think-Tank SWP zu.

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=19424

    „Berliner Regierungsberater stufen Unterstützungsmaßnahmen für die
    Aufständischen in Syrien als schweren Verstoß gegen internationales
    Recht ein. Dies geht aus einer soeben publizierten Analyse der
    Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hervor
    . Wie der vom
    Kanzleramt finanzierte Think-Tank schreibt, verstoßen „finanzielle
    und logistische Hilfeleistungen“ fremder Staaten an eine
    Bürgerkriegspartei „gegen das Interventionsverbot“. Berlin
    unterstützt die Aufständischen in Syrien auf vielerlei Art – von der
    Behandlung verwundeter Kämpfer in Krankenhäusern der Bundeswehr über
    die Lieferung von „Schutzwesten“ bis zum Wiederaufbau in von
    Aufständischen kontrollierten Gebieten. Das militärische Training der
    Milizionäre und Waffenlieferungen, wie sie mehrere wichtige
    Verbündete der Bundesrepublik gewähren, verstoßen der SWP zufolge
    zudem gegen das Gewaltverbot der UN-Charta. Strafaktionen in Form von
    Militärschlägen brächen internationales Recht. Der Berliner
    Think-Tank rechnet allerdings nicht damit, dass dies für die
    Kriegspläne des Westens eine entscheidende Bedeutung hat: „Die Frage
    der völkerrechtlichen Zulässigkeit wird (…) nicht den Ausschlag
    dafür geben, ob solche Schläge geführt werden.““
    https://web.archive.org/web/20130907215107/http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58681

    „Den Staaten ist es grundsätzlich verboten, Oppositionsgruppen im
    bewaffneten Kampf gegen eine amtierende Regierung zu unter-stützen.
    Bereits finanzielle und logistische Hilfeleistungen verstoßen gegen
    das Inter-ventionsverbot. Die Ausbildung von Rebel-len sowie
    Waffenlieferungen stellen zudem eine Verletzung des Gewaltverbots
    nach Artikel 2 Ziffer 4 der UN-Charta dar; und ein militärischer
    Einsatz zugunsten der Opposition kann sogar als bewaffneter Angriff
    zu werten sein. Der Internationale Gerichtshof hat in seiner
    Nicaragua-Ent-scheidung von 1986 klare Aussagen dazu getroffen
    (Nicaragua v. United States of Ameri-ca, S. 106ff, 123ff).“
    http://www.swp-berlin.org/de/publikationen/swp-aktuell-de/swp-aktuell-detail/article/syrien_buergerkrieg_giftgas_einsatz_voelkerrecht.html

    „Die Vorstöße des sogenannten Islamischen Staates (IS) wie auch der
    Flüchtlingsstrom aus Syrien demonstrieren, was die zynische Option,
    den Konflikt dort einfach ‚ausbluten‘ zu lassen, wirklich bedeutet“,
    heißt es in einem aktuellen Meinungsbeitrag von Volker Perthes,
    Direktor der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) über
    die bisherige Politik der westlichen Staaten.[4]
    http://german-foreign-policy.com/de/fulltext/59211
    http://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/medienbeitraege/150921_HB_Eine_Loesung_fuer_Syrien_Prt_Verf.pdf

    Die EU finanziert die Terroristen durch illegalen Ölhandel und
    Westerwelle wirbt für den NATO-Terror:
    „EU lockert Öl-Embargo gegen Syrien
    Aus den Gebieten, die von Rebellen kontrolliert werden, darf wieder
    Öl exportiert werden. Die EU lockert ihre Sanktionen gegen Syrien, um
    «die demokratische Opposition zu stärken».

    Künftig werde jede Art von Hilfeleistung über die Institutionen der
    syrischen Opposition laufen: «Denn wir wollen, dass die
    demokratischen Institutionen der Opposition gestärkt werden», sagte
    Westerwelle.“
    http://www.20min.ch/ausland/dossier/tunesien/story/EU-lockert–l-Embargo-gegen-Syrien-19473354

    „Erklärtes Ziel dieses Embargos ist es, die Wirtschaft Syriens zum
    Erliegen zu bringen und seine Bevölkerung zum Aufstand gegen die
    eigene Regierung zu treiben. Gemeinsam mit den USA und den Herrschern
    Saudi-Arabiens und der Golfmonarchien haben EU und Bundesregierung

    die Auslandsguthaben dieses Landes „eingefroren“ und
    die Importe aus Syrien, besonders von Rohöl, verboten. Jeder
    Geldverkehr wurde unterbunden, um dem Land seine Einnahmen zum
    Einkauf der Güter zu entziehen, die es für seine Bevölkerung und
    Wirtschaft benötigt. Selbst Überweisungen syrischer Gastarbeiter an
    ihre Verwandten sind nicht mehr möglich.
    Exporte nach Syrien, insbesondere von Treibstoff, Heizöl sowie
    von Technologie und Ausrüstung zur Förderung und Raffination von
    Erdöl bzw. Verflüssigung von Erdgas und für Kraftwerke zur
    Stromgewinnung, wurden untersagt. Ohne Treibstoff und Strom aber
    kommen Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion, Handwerk, Industrie
    zum Erliegen.

    Zynisch fragte die Tagesschau bereits am 14. Februar 2012: „Wie lange
    hält Assads Wirtschaft das durch?“ und fuhr triumphierend fort:
    „Jetzt geht es Syriens Wirtschaft schlecht. 30 Prozent der Menschen
    lebten schon vor dem Volksaufstand von nicht viel mehr als einem Euro
    am Tag. Die Inflation galoppiert. Lebensmittel sind doppelt so teuer,

    Diesel und Importe knapp. Strom wird selbst in Damaskus drei Stunden
    abgeschaltet, anderswo länger“. Heute, drei Jahre später, ist das
    Sozialprodukt Syriens um 60 % eingebrochen, die Arbeitslosenquote von
    knapp 15 % auf 58 % hochgeschnellt. 64,7 % der Syrer leben in
    extremer Armut und können sich selbst die notwendigsten Lebensmittel
    nicht mehr kaufen. In dieser verzweifelten Situation gedeihen Gewalt,
    Fanatismus, Kriminalität, können Terrororganisationen wie ISIS und Al
    Nusra leicht rekrutieren.“
    http://www.freundschaft-mit-valjevo.de/wordpress/?p=1048#

    http://www.heise.de/tp/foren/S-unbedingt-lesenswert/forum-296500/msg-27046092/read/MD5-ff8171e7185788ab720a1d5ea1ef1601/postvote-2/

    Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu hat den Abschuss des russischen Kampfjets an der syrisch-türkischen Grenze verteidigt.

    https://www.youtube.com/watch?v=nfVBaGxvTVI

    nun noch Erdogan mit seiner Bauern Mentalität der Terroristen

    https://www.youtube.com/watch?v=nfVBaGxvTVI

    * Sie müssen unbedingt bitte einmal folgende GFP Inhalte:
    „Unter der Führung des Reiches“ 22.03.2007
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/56789
    und
    „Berlin und der Vatikan“ 21.12.2007
    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57109
    lesen.
    Da gehen einem die Augen über…. der europäische Fahrplan, bis heute
    keine Abweichung. Im Gegenteil, eine Neuauflage.

    Verständlich das alle Menschen in Deutschland willkommen sind.
    Grenzenloses Kapital, deflationäre Löhne, wie ~1918 beschlossen
    wurde.
    Angefangen in der Ukraine !!!

  4. False flag operation hier ein INternationales Verbrechen, durch die US -Türkische Verbrecher Verbindung und kriminelle aus dem Auwärtigen Amte.

    Exklusiv: „Beweise für Lieferung von Sarin-Gas über Türkei an den IS in Syrien“
    14.12.2015 • 16:05 Uhr

    Türkische Parlamentarier der Republikanischen Volkspartei (CHP) haben nach eigenen Angaben Beweise gesammelt, dass 2013 Sarin-Gas aus der Türkei an den IS in Syrien geliefert wurde. Kurz danach kam es zum Giftgasangriffe in Ghuta, einem Vorort von Damaskus, der vom Westen der Assad-Regierung zugeschrieben wurde. RT sprach mit einem der Abgeordneten. Laut seiner Einschätzung waren sowohl die türkische wie mehrere europäische Regierungen über den Fall informiert, ohne zu intervenieren

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/35982-exklusiv-beweise-fur-lieferung-von/

    Zwei türkische Parlamentsabgeordnete der Republikanischen Volkspartei (CHP) haben nach eigenen Angaben Beweise gesammelt, die belegen, dass 2013 Sarin-Gas aus der Türkei an den IS in Syrien geliefert wurde. Kurz danach kam es zum Giftgasangriffe von Ghuta, in einem Vorort von Damaskus, der von westlichen Medien und Politikern der Assad-Regierung zugeschrieben wurde. RT sprach mit einem der Abgeordneten der CHP. Laut seinen Aussagen sind Teile der türkischen Regierung ebenso in den Sarin-Skandal involviert wie westeuropäische Sicherheitskräfte.

  5. Evakurierung der Mord und Terroristen Banden auch aus Berlin finanziert.

    US – Berliner Terroristen Rettung wieder mal nun in Syrien, in den Libanon, was vollkommern unter Kontrolle von CIA Banditen Banden ist.

    SANA-Video über die Evakuierung von Terroristen, darunter auch Jabhat al Nusra-Al-Kaidas, nebst Angehörigen aus Zabadani.

    und

    Exclusive rush footage] Militants, civilians evacuated from 3 Syrian towns
    Part of channel(s): Syria (current event)

    Evacuation of militants and civilians from three Syrian towns is underway under a deal reached between Damascus and the militants back in September.

    More than 30 ambulances and buses arrived in the Syrian town of Zabadani to transfer militants holed up in the border town to neighboring Lebanon. The convoy has now crossed into Lebanon. It is said that the evacuees will be brought to Beirut airport to fly to Turkey. The whole process will be monitored by the International Committee of the Red Cross. At the same time, around 300 families, trapped in Kafriya and Fu’ah have also been transported out of their towns in Idlib province. The evacuations take place under a UN-brokered deal.

    http://www.liveleak.com/view?i=970_1451356783

Schreibe einen Kommentar