Profi Gangster Bojko Borissow erfüllt den Amerikaner jeden Wunsche, bleibt Straffrei

Wie andere Verbrecher Gestalten u.a. Salih Berisha in Albanien, wurde das kriminelle Construct von Deutschen Politischen Parteien finanziert. Immhin hat Bulgarien nur 8 % Staatsverschuldung, widersetzte sich der IMF, Weltbank und Privatisierungs Mafia.

Wie bei den Albaner mit Hashim Thaci, Ramuz Haradinaj, Salih Berisha, Fatos Nano und Ilir Meta, sind kriminelle Geschäfte, Netzwerke der Capos der Balkan Mafia geduldet, solange die Gangster den Amerikaner jeden Wunsch erfüllen.

Die Russen kritisieren Borissow, weil er extrem luktraive Geschäfte annullierte, im Sinne der Amerikaner. Alternativ, hätten die Amerikaner umgehend Demonstrationen finanziert. Die Bulgarische Mafia, rekrutierte sich aus früheren Sportlern, vor allem aus Ringern, Boxern, wo Bojko Borissow dazu gehört und wikileaks ebenso festhält, wie Fotos und Geschäfts Partnerschaften.

 Bojko Borissow auf dem EVP-Kongress in Dublin, 2014

„Gerb hat sich der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) angeschlossen. Ein Schritt, der offensichtlich schon lange feststand: Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung half dem Sofioter maßgeblich beim Aufbau der neuen Partei. Borissow selbst proklamierte Gerb lange Zeit ausdrücklich als Bewegung, um Distanz zu den anderen politischen Spielern Bulgariens zu wahren.“

RUMEN GOTZOV NIKOLOV – THE PASHA disappeared from public life. There is proof about his business ties in the 90-ies with current Prime Minister BOYKO BORISSOV (the TEO INTERNATIONAL Company). They owned together a factory for the illegal production of cigarettes in Kraymorie, near Bourgas. The illegal manufacturing was discovered during an anti-mafia unit operation in 1996. Borissov then sold his shares in TEO INTERNATIONAL to Ivo Kamenov Georgiev from TIM.

MLADEN MIHALEV – “MADJO” is living in Switzerland. In 2007, he appeared during The Marguins trial as a protected witness and then Minister of the Interior, Rumen Petkov, ordered exclusive security measures for him, surpassing those used to protect the President. In 2010, Madjo testified again during the Marguins trial. According to a publication of journalist, Ivo Indzhev, in 2003, President, Georgi Parvanov and Madjo were both at the birthday party of the Secretary of the Bulgarian Socialist Party, BSP, Evgeniy Uzunov.


Ventsislav Dimitrov Stefanov – associate in INTERGROUP, President of the Slavia soccer club, Rumen Nikolov – The Pasha, Boyko Borisov – Rapona and Nikolay Zlatev, president of TSBank. Photo by Capital

BOYKO BORISSOV – “RAPONA,” current Prime Minister of Bulgaria, who is not mentioned by US Ambassador, James Pardew in this cable, was a low-level associate of SIC. According to a report by the Capital weekly from November 1995, during an anniversary party organized by SIC, he was in charge of the group’s public relations (protection from journalists).

RUMEN GOTZOV NIKOLOV – THE PASHA disappeared from public life. There is proof about his business ties in the 90-ies with current Prime Minister BOYKO BORISSOV (the TEO INTERNATIONAL Company). They owned together a factory for the illegal production of cigarettes in Kraymorie, near Bourgas. The illegal manufacturing was discovered during an anti-mafia unit operation in 1996. Borissov then sold his shares in TEO INTERNATIONAL to Ivo Kamenov Georgiev from TIM.

aus

https://www.balkanleaks.eu/en/boc.html

The State-Mafia simbyosis in Bulgaria 

Die Mafiöse Vergangenheit des neuen PM von Bulgarien Boiko Borisso
Die Mafiöse Vergangenheit des neuen PM von Bulgarien Boiko Borisso

„Die Bulgaren hassen ihre Elite“

Der Regierungschef in Spe, Boiko Borissov, dürfte seine künftigen Kollegen auf internationaler politischer Bühne mit seiner schillernden Vergangenheit beeindrucken. Bevor er im Dienst des Zaren von 2001 bis 2005 als Hauptstaatssekretär im Innenministerium mit eher dürftigem Erfolg Verbrecher jagte, pflegte er als Karatekämpfer und Inhaber zahlreicher Firmen persönliche und geschäftliche Kontakte zu prominenten Figuren der bulgarischen Unterwelt wie Mladen Michalev ? Macho oder Rumen Nikolov – Paschata. Mit letzterem soll er von 1994 bis 1996 an der Firma Teo-International in Burgas beteiligt gewesen sein, der seinerzeit die Produktion gefälschter Marlboro-Zigarren vorgeworfen wurde.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30668/1.html

übelste inzwischen verurteilte Auftragskiller, standen unter seinem Schutz:

Jocic stammt aus der serbischen Provinzstadt Palanka, schaffte gerade mal die Grundschule und «spezialisierte» sich von Jugend an auf seine kriminelle Karriere. Seine Gangsterlaufbahn begann 1990 mit der Verwicklung in einen Mord in einem Amsterdamer Sexclub.

Seinen Ganovennamen «Joca Amsterdam» erhielt er nach dem Aufstieg zum unangefochtenen Führer der «Jugo-Mafia» in den Niederlanden, deren Spezialitäten Waffen und Drogen aus Kolumbien waren. Bei seiner Festnahme 1991 lieferte sich der Schwerkriminelle einen filmreifen Schusswechsel mit der Polizei, konnte später aber nach Bulgarien fliehen.Dort war er schon bald einer der unangefochtenen Führer des kriminellen Milieus. Er habe unter dem Schutz des Geheimdienstes und des heutigen Bürgermeisters von Sofia, Bojko Borissow, gestanden, hatte Jocic vor kurzem vor Gericht ausgesagt. Borissow bestreitet das zwar, aber das bulgarische Parlament untersucht den Fall mit einem Sonderausschuss. Im Herbst 2000 soll Jocic die Morde an den niederländischen Unterweltbossen Sam Klepper und Jan Femer organisiert haben.

Auf sein Konto geht nach Darstellung des Gerichts auch die Ermordung des bulgarischen Unterweltbosses Milco Bonev und dessen fünf Leibwächter im Juli 2004 in Sofia. Lange soll Jocic unter dem Schutz des serbischen Geheimdienstes gestanden haben.

http://www.news.de/gesellschaft/806802037/drogenkoenig-dingfest-gemacht/1/

Video seiner Verhaftung

http://www.youtube.com/watch?v=-QAIswWzFUs

© Sputnik/ Alexei Nikolsky

Politik

Zum Kurzlink
70108773521

Als Schande hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow das Bekenntnis von Bulgariens Regierungschef Bojko Borissow bezeichnet, Sofia habe lukrative Energieprojekte mit Russland im Interesse der Vereinigten Staaten von Amerika auf Eis gelegt.

In einem Interview des russischen Senders NTW erinnerte Lawrow an die Äußerung Borissows, Bulgarien habe im US-Interesse das Gas-Pipelineprojekt South Stream, das Atomkraftwerk Belene, und die Ölleitung Burgas-Alexandroupolis aufgegeben, so dass die USA nun die Visumpflicht für Bulgarien aufheben und bei anderen Dingen helfen sollten.

„Es ist einfach verblüffend, dass man sich nicht schämt, so etwas zu sagen“, kommentierte Lawrow. „Ich würde mich vor meinen Wählern, vor meinem Volk schämen.“

Russland betreibt laut Lawrow eine pragmatische Außenpolitik. „Russland und jedes andere Land, das sich selbst respektiert, muss sich bei seiner Außenpolitik auf das Prinzip der Würde stützen, das eigene Volk, die Geschichte, Kultur und Überzeugungen respektieren.“

IVAN TODOROV – “The Doctor” was shot dead in his car on February 22, 2006; he was sprayed with 15 bullets.

Strangely enough, this cable lacks information about the huge political scandal surrounding the first assassination attempt on “The Doctor,” in 2003. He survived a bomb blast in his car, but the then Chief Secretary of the Interior Ministry, Boyko Borissov, reported pictures, found in the Doctor’s briefcase, were featuring Milen Velchev – Finance Minister, Plamen Petrov – Transport Minister, Miroslav Sevlievski – Member of the Parliament, and known-criminal, Peter Petrov AKA the Amigos, playing cards on the yacht of Spas Rusev (mentioned in the cable) in Monaco. The Doctor, himself, can be seen in the background of this same picture. The revelations were followed by a huge scandal, but no politicians were fired.


THE ‚GALEVI BROTHERS‘: Plamen Galev and Angel Hristov

Mafia-Verdacht gegen Bulgariens Premier Borissow

27. Juni 2012, 18:33

Regierungschef will Vorwürfe nicht kommentieren

Sofia – Unabhängige Journalisten haben die neugegründete spezielle europäische Kommission gegen das Organisierte Verbrechen, Korruption und Geldwäsche (CRIM) wegen des Verdachts auf eine kriminelle Vergangenheit des bürgerlichen bulgarischen Premiers Bojko Borissow alarmiert. Dies geht aus Wikileaks-Depeschen hervor, berichtete die „bivol.bg“, eine Internetseite für unabhängige journalistische Recherchen und der bulgarische Partner der Enthüllungswebseite.

Die Mafia hat die Regierung infiltriert, wo der Kerl ja selbst das zu verantworten hat.

aus http://balkanblog.org/2012/07/18/die-bulgarische-mafia-mit-bojko-borissow/

and http://www.balkanleaks.eu/