NATO Terroristen: vom Kosovo bis Kiew und Syrien – Nah Ost: Die Lüge wird zum Prinzip

Ein echtes Problem diese korrupten Dummen, denn auch die neuesten Infos zeigen das die USA Rebellen gegen Terroristen finanzieren, welche sofort zu den Islamischen Terroristen überlaufen mit den Waffen natürlich.

Ex-General Heinz Loquai über die Lügen zum Kosovo Krieg der Schröder-Fischer Regierung

Langzeit Lügen Propaganda der NATO Staaten mit erfundenen Toden und Terror Anschlägen

Das System eines kriminellen Bündnisses: NATO

Bundeswehr

Die Lüge wird zum Prinzip: Unvergessen sind die täglichen Horrorgeschichten, mit denen während des Kosovokrieges der damalige NATO-Sprecher Jamie Shea die Journalisten fütterte. Er ist mittlerweile zum stellvertretenden Generalsekretär des Bündnisses aufgestiegen (und so mit ihm die Medienmanipulation und Lüge auf höchster NATO-Ebene). Anfang Juni (begann der Meister der Lüge) über den „Bündnisfall“ zu spekulieren – also über einen Krieg gegen Russland. Gehören nicht diese kriminellen Kriegstreiber hinter Gitter? Wie lange noch werden sie weiter das Territorium Deutschlands und der EU ohne Sorge vor Verhaftung betreten können?

nato mafia

Eine professionelle Offenheit und vorurteilsfreie Haltung

Der SZ-Artikel „Nahost – Syrien, Irak, Libyen – Ägypten?“ von Paul-Anton Krüger (1.7.) verfällt in die Propaganda-Masche, die die Massenmedien unter der Regie der USA/EU ständig über Syrien, Irak und Libyen wiederholen, um die US-Interventionskriege in Nahost zu vertuschen.


cia.jpg

…ist allen Journalisten zu wünschen
von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait*

So wie es keinen „Bürgerkrieg“ in Syrien gibt, sind die Angriffe von Sousse, Lyon und Kuweit dieselben Verbrechen, die die Terrormiliz IS, bewaffnet und finanziert von den USA, in Syrien begangen hat und immer weiter begeht. Das unterschlägt der Journalist Paul-Anton Krüger. Was der US-Herrscher durch seine Terror-Miliz in Ägypten plant, ist nicht bekannt, aber aus dem Tenor desselben SZ-Journalisten, der unter NATO-Einfluss zu schreiben scheint, kann man erahnen, dass das Pentagon dieselben verheerenden Verhältnisse wie in Syrien, Irak oder Libyen auch für Ägypten vorhat. Dazu nutzt das Pentagon Terror-Milizen genauso wie in den anderen zerrütteten Ländern. Aus der Berichterstattung von Tony Cartalucci, „ISIS: Amerikas verdeckte erneute Invasion in den Irak“ (13.6.) ist der IS-Terror entlarvt.

 

http://landdestroyer.blogspot.de/2014/06/americas-covert-re-invasion-of-iraq.html, Auszüge, Übersetzung von Jan Lenkait):

Schwer bewaffnet, finanziell gut versorgt und organisiert als ein professionelles stehendes Heer, bewegten sich die Militärkräfte des Islamischen Staates von Irak und Syrien (ISIS), südwärts von der Türkei und nordöstlich von Syrien kommend in den Irak hinein, besetzten die Städte Mosul und Tikrit und bedrohten dann selbst die irakische Hauptstadt Bagdad.

IS benutzt brandneue Toyotas, die gleichen Autos, die von der NATO zugegebenermaßen bewaffnete Terroristen schon überall von Libyen bis Syrien benutzten und nun auch im Irak. IS ist eine künstliche, staatlich gesponserte regionale Söldnerarmee. …

Die Vereinigten Staaten waren sich sicher, zwei unbegründete Narrative in Umlauf zu bringen – das erste bestand darin, dass US Spionage-Organisationen trotz Verfügungsvermögen im Irak und darüber hinaus in Form von Überwachungsdrohnen, es verfehlten, vor der Invasion zu warnen, und dass ISIS eine Art von sich selbst-erhaltener Terroroganisation wäre, die einen „Staat“ aufbaue, indem sie „Banken ausraube“ und „Zuwendungen“ via Twitter bekomme. …

Obwohl Drohnen Daten sammeln und in einem drei Jahre langen CIA-Programm entlang der syrisch-türkischen Grenze fliegen, um für die Bewaffnung von moderaten Kämpfern gegen die syrische Regierung aufzuklären, verlautbaren die US, sie wären (vom Erfolg der ISIS) überrascht worden. Falls Drohnen und CIA-Mitarbeiter, die auf ISIS-Territorium operieren, nicht genügend an der Zahl wären, um eine bevorstehende Invasion zu entdecken, hätte vielleicht die CIA gerade nur eine Zeitung zur Hand nehmen müssen. In der Tat berichtete die Zeitung „Lebanon Daily Start“ im März 2014, dass ISIS offen ihre Kräfte von den westsyrischen Provinzen Latakia und Idlib abzögen und sie im Osten Syriens wieder einsetzten – entlang der syrisch-irakischen Grenze. … Die Frage bleibt, wenn eine libanesische Zeitung wusste, dass ISIS sich nach Osten bewegte, warum nicht die CIA? Die offensichtliche Antwort ist, die CIA wusste es und täuscht auf Kosten ihres Ansehens einfach Unwissenheit vor, um ihre Feinde damit zu ködern, die CIA wäre unfähig und nicht, dass sie vielmehr in Komplizenschaft mit den entsetzlichen terroristischen Schwaden der ISIS steht, die sich jetzt im Norden vom Irak durcharbeiten. …

Wie es ausführlich im Artikel „NATOs Terror-Horden im Irak sind der Vorbote für eine Syrien Invasion“ in der Zeitschrift „New Eastern Outlook Journal (NEO) beschrieben ist, haben die USA, die Türkei, Saudi Arabien und Katar die Terroristen gesponsert und bewaffnet, die in den letzten drei Jahren in Syrien für Hunderte von Millionen Dollar kämpften. …

Was macht ISIS im Irak?
Beim „NEO Report“ wurde auch der Artikel „Die Umkehr“ von Seymour Hersh (2007) veröffentlicht, in dem auf neun Seiten dokumentiert wird, dass die Absicht bei den USA, Saudi-Arabien und Israel darin bestand, regional sektiererische Extremisten zu schaffen und einzusetzen, um den Iran, Syrien und Hezbollah im Libanon zu bekämpfen. Hersh würde bemerken (so der Autor Tino Carlucci), dass „sektiererische Extremisten“ entweder mit Al Qaida verbunden sind oder Al Qaida selbst sind. Eine sich auf Bagdad zu bewegende ISIS Armee ist die endgültige Manifestation dieser Konspiration, eine stehende Armee, die in Straffreiheit operiert und die syrische Regierung zu stürzen droht, die pro-iranische Kräfte im Irak beseitigt und sogar den Iran selbst bedroht, indem sie eine Brücke von den sicheren Standorten der Al Qaida in der Türkei aus über den Norden Iraks bis direkt an die Grenzen des Iran bildet. Als „Terroristen“ vom Westen etikettiert, erlaubt dies dem Westen die plausible Verneinung, dass er sie geschaffen hat und benutzt und dass er mit dem breiten Spektrum von Kriegsgräuel zu tun hat, die sie nun fortwährend begehen. …

Das von der ISIS beanspruchte Territorium umfasst sowohl den Irak, als auch Syrien. Falls es möglich ist, eine NATO–Pufferzone zu errichten, dann kann sie (ISIS) straflos in Syrien, in den Irak und in den Iran einfallen und der Westen kann jahrelang einen regionalen Stellvertreterkrieg führen. …

Wenn die ISIS vom Westen volle Handlungsfreiheit bekommt, direkt in den Nordirak und in Ostsyrien einzudringen und eine lang ersehnte „Pufferzone“ zu schaffen mit einem Zugang zum Hafen, um noch größere Einsatzkräfte zu bilden, bietet es sich für Syrien, den Irak, Iran und andere an, dem zuvorzukommen, indem sie gemeinsam geopolitische Punkte auswählen, die NATO-Söldner, Washingtons letzte „Schurken“, zu eliminieren.

Das perfide Vorgehen der USA und ihrer Vasallen im Nahen und Mittleren Osten, ihre Komplizenschaft mit ISIS und ähnlichen Gruppen ist also durchschaut und deshalb werden sich Gegenkräfte formieren, um weitere indirekte verdeckte Attacken der USA gegen Syrien, Irak und später Iran zu verhindern.

Wie auch immer die Dinge dort im Einzelnen verwickelt sein mögen, um diese Länder zu befrieden, muss die verdeckte militärische Intervention aus den USA und der von ihnen finanzierte Terror definitiv beendet werden. Die Rolle anständiger und ehrenhafter Journalisten ist, solche terroristische US-Intervention an den Pranger zu stellen. Kein Prozess wird zu einer Befriedigung führen, während die US/EU-Intervention andauert und die Bevölkerungen terrorisiert………………………..

http://www.0815-info.com/News-Eine-professionelle-Offenheit-und-vorurteilsfreie-Haltung-item-11565.html

Wenn sich europäische Regierungen noch einmal an der Seite der Irrationalität positionieren, ist diese Verirrung nicht nur ein Verrat an der europäischen Sache, sondern eine beschämende Feigheit, die sich in Aggression verwandelt, wenn sie sich mit der Brutalität der NATO identifiziert, wie es vor kurzem nach der deutschen Einheit schon geschehen ist, gegen alle Abkommen und gegen alle im guten Glauben gehaltenen Erwartungen. Aber dieses Gesicht Europas wollen die Menschen in Europa nicht. Es ist längst an der Zeit, ein anderes Europa zu schaffen, das sich für den Rest der Welt öffnet, ohne Furcht, ohne Schrecken zu erwecken. Der alte wilhelminische Wahn darf keineswegs in der NATO wiedererstehen. Gerade diesen verhängnisvolle Geist der Vergangenheit spiegelt leider der NATO-Journalist Kornelius wider.

Europa sollte seinem eigenen Takt und seine eigenen Interessen folgen. Der wiederholte Rechtsbruch der USA mit ihren aufgedeckten Spionageaktivitäten sowohl in Deutschland als auch in Frankreich muss Konsequenzen haben. Es handelt sich um einen Wiederholungstäter, der nicht die Absicht hat, seine Rechtsbrüche einzustellen. Das gilt noch viel stärker für den andauernden Verstoß gegen das Völkerrecht, indem Atomwaffen in Europa vorrätig gehalten werden und die NATO weiterhin droht, den atomaren Erstschlag ausführen zu können. Seit dem einstimmigen »Beschluss des Internationalen Gerichtshof in Den Haag am 8.Juli 1996 ist die NATO wegen ihrer nuklearen Bedrohungs- Strategie als illegal anzusehen. Die NATO-Strategie, die auf den Besitz von Atomwaffen und ihrer Androhung besteht, wurde einstimmig und eindeutig von dem Gerichtshof in Den Haag als illegal, völkerrechtswidrig erklärt und gleichzeitig wurde die legale Pflicht aller Staaten für eine allgemeine und totale nukleare Abrüstung angemahnt. Aufgrund dessen erklärte ein deutscher Richter, Amtsrichter Rainer Wolf aus Stuttgart, 8.12.1996, dass die Lagerung von nuklearen Waffen in Europa der UN-Gerichtsresolution vom 8.Juli 1996 widerspricht. Seitdem ist die Verlässlichkeit der Außenpolitik Europas infrage gestellt.

Europas NATO-Militärmanöver und Operationen gefährden den Frieden, weil sie einen Konflikt eskalieren lassen und begründetes Misstrauen säen. Die NATO erweist sich als ein aggressiver, grausamer Adler, wie ihre zahlreichen, wiederholten unmenschlichen Angriffe überall bestätigen. So ein auf Aggression und Vernichtung ausgerichteter fremd befehligter Militärapparat braucht Europa bestimmt nicht.

EU, IWF, NATO, Faschismus, Mafia

 


Bildmontage: HF

04.05.14
AntifaschismusAntifaschismus, Internationales, Wirtschaft, Krisendebatte 
 

von AUO

In Griechenland

Auf dem antifaschistischen Kongreß in Budapest am 3. April dieses Jahres formulierte Savvas Michail, Sprecher der Revolutionären Arbeiterpartei Griechenlands, mit äußerster Knappheit: „Ohne Memorandum hätte es bei uns keinen Faschismus gegeben.“

Da hat er den ersten wichtigen Kausalnexus benannt: die Programme in Form von Anordnungen, die von „Europa“ aus an die hörigen und eingeschworenen nationalen Regierungen ergehen, und ihre – beabsichtigte – Folge, die Massenverelendung, die aber auch zum Teil von einer massenhaften Verelendung des Bewußtseins begleitet ist, häufig von begriffsloser Wut. Das ist das Terrain des Faschismus!

Mitglieder des US Militär Apparates wie Chalmers Ashby Johnson, sehen den Untergang der USA

31.12.2010 / Ausland / Seite 6Inhalt
Vielzitierter Antiimperialist
Vom CIA-Berater zum Kritiker des US-Außenpolitik: Die Wandlung von Chalmers Ashby Johnson
Von Mumia Abu-Jamal
Der am 20. November 2010 verstorbene Chalmers Ashby Johnson war 30 Jahre lang Professor für Politikwissenschaft an der University of California in San Diego und Berkeley. Er galt als einer der profiliertesten Kenner der US-Asienpolitik und war Präsident des Japan Policy Research Institute sowie Vorsitzender des Center for Chinese Studies der University of San Francisco. Von seinen zahlreichen Büchern ist das im Jahr 2000 erschienene »The Costs and Consequences of the American Empire« (Titel der deutschen Ausgabe: »Ein Imperium verfällt. Der Selbstmord der amerikanischen Demokratie«) das wohl bekannteste.