Die Terroristen Finanzierung der Amerikaner: immer an der Seite eines Banditen Clans: der Jemen

Die einzige Aussenpolitik der Amerikaner ist, das man einseitig mit irgendwelchen arachischen Banditen Clans, andere Clans bombardiert und Waffen an irgendeine Seite liefert, für diese Stammes Kämpfe. Auch der Jemitische Präsident hat das verstanden, und will sich nun mit den Houthi zusammen setzen, welche durch die Amerikaner und Saudis seit Jahrzehnten terrorisiert werden und mit Massenmord bekämpft werden.Süd Sudan und der Jemen sind nur weitere Muster Beispiele für die Verbrechen der Amerikaner.
«Im Jemen findet ein ganz schmutziger Krieg statt – aber die Welt nimmt das hin»
Interview mit Fritz Edlinger*, Generalsekretär der Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen, GÖAB


Yemen’s president has formed a committee to meet with Houthi rebels. Fighting between the army and the rebels has killed at least ten people near the capital Sanaa. And protests backing the rebels have continued. Al Jazeera’s Hashem Ahelbarra reports from Sanaa.
Direkt u.a. von John McCain finanzierte Terroristen bringen nun den CIA Spion um und Cameron und Obama regen sich auf.

Dürfen Bilder von der Enthauptung des US-Journalisten gezeigt werden?

Video „Der Islamische Staat hat die Enthauptung des seit 2012 in Syrien gefangenen US-Journalisten James Wright Foley wie ihre anderen Grausamkeiten gefilmt und als Video über das Internet verbreitet. Die für die Kamera und damit für die Öffentlichkeit inszenierte Enthauptung diente primär als Kampfansage an die US-Regierung, nachdem diese die islamistische Terrorgruppe mit der Luftwaffe angreift.“ heise.de/tp hh

albania-donates-arms-for-iraq-to-fight-the-islamic-state News

Albania to Help Arm Iraq Against Islamic State

The end of the CIA and NeoCon Agent: James Foley

http://cryptome.org/2014-info/foley/pict90.jpg

2014-1186.htm         James Wright Foley Still Photos from Video       August 19, 2014

Spezialkommando in Syrien
USA scheiterten mit Rettungsmission für Foley

Mit ein wenig Glück hätte der ermordete Journalist gerettet werden können. Doch der Geheimdienst hatte falsche Informationen. mehr

Libyen ist eine einzige Kathastrophe

update: Juli 2015

Die Geopolitik hinter dem Krieg im Jemen
Veröffentlicht am 20. April 2015
……………..

Die Invasion des Jemen wird vorbereitet
Am 20. März sprengten sich Selbstmordattentäter während des Nachmittagsgebetes in den Moscheen Al-Badr und Al-Hashoosh in die Luft. Mehr als dreihundert Menschen wurden getötet. Abdul Malik al-Houthi beschuldigte die USA, Israel und Saudi-Arabien für alle von ISIL, ISIS, Daesh oder Al-Qaida begangenen Terroranschläge im Jemen verantwortlich zu sein.
Marokko, Jordanien und die arabischen Ölscheichtümer schwiegen zu den Anschlägen, nur Marziyeh Afkham, die Sprecherin des iranischen Außenministeriums, verurteilte den Terror im Jemen. Auch Syrien, der Irak, Russland und China haben sich gegen Terrorangriffe in jeder Form ausgesprochen. Teheran schickte zwei Transportflugzeuge mit humanitären Hilfsgütern in den Jemen, und der Rote Halbmond des Irans flog mehr als fünfzig bei den Terroranschlägen Verletzte zur ärztlichen Behandlung in iranische Krankenhäuser.
Die Einmischung des saudischen Königshauses im Jemen ist misslungen
Die jetzige Huthi-Bewegung ist nur entstanden, weil Saudi-Arabien das autoritäre Regime im Jemen immer unterstützt hat. Die Huthis haben also nur auf die Brutalität der Saudis und des jemenitischen Regimes reagiert. Ihre Bewegung ging aus einem Aufstand hervor, den Hussein Badreddin Al-Houthi 2004 gegen die jemenitische Regierung entfacht hatte.
Die Geopolitik hinter dem Krieg im Jemen

Erste Folgen des 5+1 Abkommens
von Thierry Meyssan

Die westlichen Politiker und Journalisten sind mit dem 5+1 Abkommen ratlos. Viele teilen nicht unsere Analysen und können nicht verstehen, was tatsächlich verhandelt wurde. Auf jeden Fall, für Thierry Meyssan scheinen mindestens drei Elemente, die diese Woche aufgetreten sind, direkt aus dieser Vereinbarung zu kommen.
Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien) | 20. Juli 2015
ελληνικά English Español français فارسى italiano Nederlands Português русский
+

JPEG – 40.2 kB

Die Unterzeichnung des „5+1“ Abkommens mit dem Iran über sein Atomprogramm verändert den Nahen Osten tiefgreifend und damit auch die ganze Weltordnung. Während die internationalen Kommentatoren über das was folgen wird äußerst vorsichtig sind, verfolge ich meine Analyse weiter im Sinne der Überlegungen, die ich über diese Verhandlungen immer entwickelt habe.

Nach der Neutralisierung der kubanischen Opposition, ist die Neutralisierung der iranischen Opposition eine Meisterleistung für Barack Obama, weil sie Russland und China isoliert hat. Tatsächlich ist es eine Neutralisierung: Wenn der Iran auch das antiimperialistische Ideal von Ali Shariati und von Imam Ruhollah Khomeini nicht vollständig aufgegeben hat, hat er aufgehört, mit den Vereinigten Staaten in Konflikt zu geraten, d.h. diese Revolution zu exportieren.

Obwohl man die verschiedenen bilateralen Vertrags-Anhänge zwischen Washington und Teheran nicht kennt, sieht man, wie sich – in weniger als einer Woche – eine neue Landschaft zu entfalten beginnt, bis jetzt in Übereinstimmung mit meinen Vorhersagen [1].

http://www.voltairenet.org/article188212.html