Als kriminelle Bande im Balkan unterwegs: die KAS Ganoven mit Thorsten Frei im Kosovo als kolonialpolitischer Befehlsgeber

Politische Einmischung in die Interenen Angelegenheiten eines Staates, auch die Finanzierung von Stiftungen und NGO’s ist ein Internationales Verbrechen. Die CDU Ganoven machen es wieder vor, wobei man selbst aus dem Debakel mit dem Verbrecher Salih Berisha Nichts gelernt hat. Diese Gestalten haben überall ein unglaublcihes Chaos angerichtet und identisch auch mit Berluscni auf dem Balkan, der die selbe Methode hatte, wie ebenso die US Gangster im Kosovo mit Steven Schook, oder Frank Wisner in Albanien. Die US Verbrecher Syndikate mit Alexander Dell (heute Bechtel Chef Lobbyist für Afrika) oder bei Privatisierungen in Albanien und im Kosovo sind Standard Betrug dieser Banden.

Die CDU spielt eine Schlüsselrolle bei dem Aufbau der Schleuser, Frauen und Drogen Banden aus Albanien und bekannteste Verbrecher wie Sokol Kociu, Salih Berisha, sind Produkte dieser Art Deutscher Politiker. Direkt verantwortlich für über 100 Tonnen Kokain und Heroin nach Deutschland, inklusive Geldwasch Servide. Identisch im Kosovo.

Guter Beitrag aus der SZ, über die Abteilung: functiona illerate, die Nichts im Kosovo noch sonstwo in der Welt zustande brachten, aber in der Ukraine mit den übelsten Nazis, Verbrechern ebenso eine Partnerschaft haben, wie mit der Mord und Verbrecher Mafia genannt Oligarchen in der Ukraine. In Afrhanistan, Afrika haben diese Leute ebenso Alles an die Wand gefahren.

Wir kamen, sahen und versagtenVor acht Jahren begann im Kosovo ein einzigartiges Experiment: Um das Land vor militanten Serben und Albanern zu retten, besetzten es die Vereinten Nationen. Zum ersten Mal in der Geschichte übernahmen sie eine Regierung, schufen eine neue Verwaltung und trieben Steuern ein. Das Experiment ging schief – die Wirtschaft liegt brach, die Korruption blüht und die Menschen spucken den UN-Soldaten ins Gesicht. Von Maciej Zaremba 

Mitglied der Trottel Abteilung einer vollkommen gescheiterter Deutscher Aussenpolitik, wo er nur viele Posten für die Dümmsten gibt. Von Albanien, über Bosnien, landet man auch mal im Kosovo, einem Staat ohne jede Perspektive, mit einem Schul System, was Dummheit nur produziert.

Aber solche Geistes Größen der Hirnlosigkeit und Dreistigkeit wie Inkompetenz sind heute im Ausland unterwegs.Das selbe Verbrecher Model mit kriminellen Clana: Klientel Politik bis tief in die Justiz, welche dann natürlich nie funktionieren wird, was auch für diese Art von Leute nicht gewünscht ist, weil man nur das Nghradeta Modell aus Süd Italien kopiert und fördert.Nicht lernfähig, obwohl genau die CDU Politiker das Debakel im Balkan auch mit der Verbrecher Gruppe des Salih Berisha zu verantworten haben.

Solche Reisen sind immer gut für die Super Mafia und ihre Partner im Spektakel Profi krimineller Zirkel.Wie die IEP Militär Studie Kosovo 2007, dokumentiert, sind alle Institutionen von der Mafia unterwandert, inklusive der NATO Stäbe im Kosovo und die KAS und CDU Vertretung sowieso. In Albanien residiert die KAS seit 3 Jahren direkt beim Bin Laden Financier: Yassin Kadi in dessen Hochhäusern und zwar zu einem Zeitpunkt, wo Yassin Kadi auf der Internatinalen Terroristen stand.. Geldwäsche Berater und Partner exklusive, bei einem der übelsten Verbrecher der Welt.

Oliver Borg: Schrotthaufen der Internationalen im Kosovo

Bei dem Schrott Hauen der UN im Balkan, vor allem im Kosovo, hat man natürlich kein Interesse an Aufklärung, wobei es die merkwürdigsten Vorgänge um den UN Chef Ankläger, Brahimi gibt, Alexander Borg-Olivier, der Millionen für seine Kosovo Aktivitäten abkassiert, hat natürlich kein Interesse, das es einen UN Sonder Gerichts Hof gibt, wegen den Verbrechen der UCK – KLA und vor allem auch um die vielen Morde schon in 1998 und die Todesschwadronen vor allem gegen die Rugova Morde, weil Hashim Thaci, einer der Auftraggeber mit der “DRENCIA” Gruppe war. Vollkommen unterwandert, wie übernommen ist das Büro von Alexander Borg-Olivier, bezahlt von der UNDP UN Organisation, wie es die IEP Militär Studie Kosovo 2007, festhält, wo dokumentiert ist, das alle Institutionen inklusive der NATO Stäbe von der Albaner Mafia kontrolliert und übernommen wurdne.

Einige Gedanken zum politischen Chaos in Kosova

von Max Brym am 27.07.2014

Der Balkan-Experte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Thorsten Frei bereiste kürzlich Kosova. Dabei trat dieser Experte nicht als Diplomat oder als kompromissbereiter Experte in Erscheinung, sondern nur als kolonialpolitischer Befehlsgeber. In einem Gespräch mit dem ehemaligen LDK Außenminister Skender Hyseni, diktierte Herr Frei folgendes: „Ich warne vor jegliche Zusammenarbeit mit der –

Bewegung für Selbstbestimmung- ( VV).“ Der Beauftragte der CDU/CSU Bundestagsfraktion machte deutlich, dass VV „die Gespräche mit Serbien beenden will“ und eine „negative Haltung zum Privatisierungsprozess“ in Kosova hat. In der Tat, der CDU/CSU Experte hat recht. VV will die Gespräche mit dem serbischen Staat, welche die ethnische Teilung Kosovas vertieft in dieser Form beenden. Gleichzeitig fordert VV einen Stopp des negativen Privatisierungsprozess. Zudem will VV die bis dato stattgefundenen Privatisierungen überprüfen. All dies stört den CDU/CSU Experten. Gleichzeitig macht sein Verhalten in Kosova deutlich, wie kolonialistisch, die politische Landschaft in Kosova gesteuert und dirigiert wird. Es geht den internationalen Faktoren nicht um eine Verbesserung der Lebenssituation der einfachen Menschen, nicht um soziale Rechte, sondern um wie sie es nennen “ Stabilität“. Diese negative Stabilität wird von den Massen der Menschen im Kosova zunehmend infrage gestellt. Dazu kommt eine faktische Lähmung des Parlaments. Anlässlich der Parlamentswahl am 8. Juni hat die Regierungspartei PDK ihre Mehrheit verloren. Letzteres hindert die Thaci Partei PDK nicht den ganzen parlamentarischen Betrieb außer Kraft zu setzen. Das Verfassungsgericht Kosovos hat kürzlich für zwei Monate dem Parlament jegliche formale Tätigkeit untersagt. Die Wahl des LDK Politikers Isa Mustafa zum Parlamentspräsidenten wurde außer Kraft gesetzt. Der Gerichtspräsident des Verfassungsgerichtes  Enver Hasani ist ein enger vertrauter von Ministerpräsident Hashim Thaci. Der Gerichtsentscheid hat nichts mit den Regeln einer normalen Justiz gemein. Am 17. Juni wurde Isa Mustafa, ohne Unterstützung der PDK und den Stimmen von VV mit Mehrheit zum Parlamentspräsidenten gewählt. Diesem Prozess außer Kraft zu setzen ist ein mehr als starkes Stück. Die formalen Regeln der bürgerlichen Demokratien gelten im Kosova nicht. Der noch Ministerpräsident Thaci erfreut sich einer teilweisen Unterstützung von internationalen Diplomaten in Kosova. Diesen Diplomaten ist eine Regierung aus LDK, AAK und Nisma „zu eng und zu instabil“. Völlig außen vor soll die „Bewegung für Selbstbestimmung“ bleiben. Was sich in Kosova abspielt ist ein inhaltsloses Machtgerangel verschiedener politischer Clans. Die internationalen Missionare versuchen auf Teufel komm raus eine „ stabile Regierung“ zu kreieren. Angst haben Sie dabei vor den einfachen Menschen welche soziale Gleichheit und eine Überwindung der ethnischen Teilung des Landes fordern. In Mitrovica kommt es an der Brücke der geteilten Stadt immer wieder zu Auseinandersetzungen. Der von Serben und vom serbischen Staat absolut dominierte Nordteil hat eine neue Provokation installiert. Die Brücke welche die beiden Stadtteile Mitrovicas verbindet, wurde neuerlich von nördlicher Seite gesperrt. Anstelle primitiver Barrikaden errichteten die serbischen Nationalisten Blumentöpfe quer über die Fahrbahn. Dagegen gab es bereits neuerlich militante Proteste von Menschen welche für die Bewegungsfreiheit in ganz Kosova eintreten. Die internationalen Kolonialisten verurteilten nicht die Brückensperrung sondern die angeblich gewaltsamen Demonstranten. Insgeheim befürworten bestimmte Missionare eine große Koalition aus LDK und PDK. Dieser Wunsch Koalition bietet nach Ansicht “ internationaler Experten“ eine Garantie gegen „ Massenunwillen und Gewalt“.

 

http://www.kosova-aktuell.de/index.php?