Die Deutsche Mafia Justiz Stiftung IRZ-Stiftung in Serbien – Nichts funktioniert mehr

Niemand braucht diese Gestalten, welche nur mit der der extrem dummen und korrupten Mafia, workshops organisiert, damit auch Nichts mehr funktioniert wie in Albanien. Wenn die IRZ kommt, dann funktioniert mit den Idioten Nichts mehr und die Mafia hat die Kontrolle.Kritik wird ignoriert, denn man will nur im Jahr über 150 Millionen € unterschlagen im „Camorra“ Stile und feiert seine Inkompetenz.

Der Deutsche Betrug bei dem Justiz Aufbau und durch die EU Missionen immer identisch. Schutz Schirm, fuer kriminelle Lobby Vereine, korrupte Politiker und Diplomaten und von Albanien bis Griechenland, bis nach Asien wurde Alles ruiniert.

siehe auch Albanien Justiz Vernichtung überall, wo diese Gestalten auftreten und Installierung von Dumm Kriminellen, als Richter.

6/18/2013

Im Lande der Null Justiz: der Mafiöse Justiz Aufbau der Deutschen IRZ-Stiftung – und der US und EU Justiz Missionen

12. 02. 2014. – 02:00h | Komentara: 0
Nikola Selakovic: Incompetent judges responsible for failed trials
Nikola Selakovic: Incompetent judges responsible for failed trials

Waiting for justice because of laziness, tardiness and incompetence of judges and prosecutors is only bringing new injustice to victims….»

Legal policy starting point

The legal policy starting point in Serbia changed considerably in 2012, partly as a result of parliamentary and presidential elections, and the concomitant change of government. Serbia was also awarded the status of an EU accession candidate at the EU summit in March 2012. Since the EU’s Progress Report for 2012 nonetheless called for efforts in the justice system to be stepped up, the new Justice Minister Nikola Selaković had a critical review carried out of the reform steps taken by the previous government, so that one may anticipate renewed reform efforts and legislative procedures.

http://www.irz-stiftung.de/en/stiftung-projects/westernbalkan/serbia/serbia.html

Was wusste damals in 2000, bereits die IRZ-Stiftung, rund um den Visa Handel der Deutschen Botschaft und kriminellen Bestechungs Geschäften, u.a. auch von Mercedes, VW, Hochtief vor Ort?

Ein BKA Bericht gibt Auskunft, ebenso die IEP Militär Studie Kosovo 2007, welche wir ja ebenso veröffentlicht haben und heute als Beweis Mittel überall dient. Dort steht u.a. das alle Institutionen im Kosovo, inklusive, der NATO Stäbe, von der Albaner Mafia unterwandert sind.

Deutsche GTZ rund im juristischen Auslands Desaster der Deutschen Politik

 

Fakt ist das die Deutschen, bei dem Justiz Aufbau vollkommen versagen und nur Kriminelle ueberall im Balkan an die Macht gebracht haben und extrem korrupte Gestalten. Ebenso bei extrem vieler der GTZ Projekte, welche durch junge korrupte Gestalten zerstoert wurden, welche praktisch nie Berufs Erfahrung haben, aber viele gefakte Diplome und Schul Zeugnisse.

Wenn ein Staat zu dumm ist fuer Auslands Politik, sollte man es bleiben lassen, bei dem Desaster, was die GTZ jedes Jahr produziert. Wo die Milliarden der GTZ und KfW wohl in Nigeria geblieben sind? Man sucht neue Partner um viel Geld zu unterschlagen, was die wohl einzige Politik ist, wenn man den Balkan ebenso sieht.

20.02.2014 – Elitenrekrutierung (I)

BERLIN/BONN/ESCHBORN (Eigener Bericht) – Die für die staatliche
„Entwicklungshilfe“ zuständige Gesellschaft für Internationale
Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt die aktuelle deutsche
Expansionsbewegung in die Länder des südlichen Kaukasus. Jüngstes
Beispiel hierfür ist eine seit Montag an der Berliner Hertie School of
Governance stattfindende „Winterakademie“ für junge Juristen aus
Aserbaidschan, Armenien und Georgien. Die von der GIZ handverlesenen
„Transformation Lawyers“ sind in den Staats- und Justizverwaltungen
ihrer Heimatländer tätig und sollen Hilfestellung bei der
„Gesetzesformulierung“ nach westlichem Muster erhalten. Das
mehrwöchige Seminar ist Teil der „Kaukasus-Initiative“ der
Bundesregierung, die das erklärte Ziel verfolgt, das „Privateigentum“
deutscher Unternehmen rechtlich abzusichern und die „Vertragsfreiheit“
zur „wichtigsten Maxime wirtschaftlicher Betätigung“ zu erheben. Bei
ihren Schulungen stützt sich die GIZ auf den von der
Bertelsmann-Stiftung entwickelten „Bertelsmann Transformation Index“.
Dieser beurteilt nationale Eliten weltweit nach ihrer Eignung,
„Demokratie und Marktwirtschaft“ in ihren jeweiligen Gesellschaften
durchzusetzen. Entsprechend orientierte Nachwuchsführungskräfte gelten
als „Transformation Thinkers“.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58804

19.02.2014 – Koste es, was es wolle

KIEW/BERLIN (Eigener Bericht) – Am Tag nach gemeinsamen Absprachen der
Bundeskanzlerin und zweier ukrainischer Oppositionsanführer in Berlin
sind am gestrigen Dienstag die Proteste in Kiew blutig eskaliert. Seit
Monaten faktisch bedingungslos von Deutschland und anderen Staaten des
Westens protegiert, hatten Demonstranten in den vergangenen Tagen
offenbar begonnen, sich mit Schusswaffen und Munition auszurüsten.
Unter den Todesopfern der gestrigen Unruhen befinden sich zwei
erschossene Polizisten. Die blutige Eskalation erfolgte kurz nach der
Erfüllung einer zentralen Forderung der Demonstranten, als sich
erstmals Entspannung abzeichnete – taktisch zum Nachteil derjenigen,
die wie etwa der „Mann der Deutschen“ in Kiew, Witali Klitschko, den
Rücktritt des ukrainischen Präsidenten fordern. Klitschko, der am
Montag nach Berlin gereist war, um das weitere Vorgehen abzusprechen,
droht mit einer weiteren blutigen Eskalation und erklärt, er schließe
„den Einsatz von Gewalt bei einer Räumung des Maidan nicht aus“. Zu
den Kräften, auf die er sich dabei stützen kann, gehört eine
Organisation, die sich explizit nach NS-Kollaborateuren beim
Massenmord an sowjetischen Juden benennt. Eskalationsstrategien wie
diejenige, die in Kiew gegenwärtig zur Anwendung kommt, sind der
deutschen Außenpolitik nicht fremd.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58803