AI und HRW von einem Haupt Al-Quida Terroristen aus Katar finanziert: die Stiftung Al Karama

Geld ohne Ende, von allen Seiten, welche Krieg, Drogen Schmuggel und Verbrechen wollen. In Albanien ganz offiziell von einer Mafia Familie kontrolliert, finanziert von der EU.

Kontrolliert wird AI vom US State Department. Es ist also kein Wunder, wenn die die Propaganda der Nazi-Diktatur verbreiten und
gleichzeitig deren Massaker an der Zivilbevölkerung durch Todesschwadrone, Artillerie, Raketenwerfer und Bomber verschweigen.
Im Golfkrieg hat AI auch die Brutkastenlüge verbreitet.

“Suzanne Nossel wechselte im Januar 2012 direkt aus dem State
Department der USA zu Amnesty.”
http://haraldpflueger.com/de/blog/deutschland/109889-amnesty-international-ai-kommt-immer-mehr-ins-gerede-maulwurf-in-der-zentrale-.html

RSF und AI entlarven sich ein weiteres Mal

von @ 3:05. abgelegt unter Medienmanipulation, Krieg, Afghanistan

Reporter ohne Grenzen (RSF) und Amnesty International (AI) entlarven sich ein weiteres Mal als verdeckt arbeitende Frontorganisationen der imperialistischen Kriegsmafia der USA. Vor zwei Jahren hatte Mein Parteibuch im Artikel “Die Versenkung der modernen Kanonenboote der CIA” schon einmal darauf aufmerksam gemacht, dass vorgebliche westliche “Menschenrechtsorganisationen” wie Reporter ohne Grenzen, Albert Einstein Institution, Human Rights Watch, Greenpeace und Transparency International in Wirklichkeit von der US-Regierung beherrschte Organiationen zur psychologischen Kriegsführung mit dem Ziel der Bekämpfung des Widerstandes gegen die Kriegsmaschinerie der USA sind. Im Umgang mit Wikileaks bestätigen Reporter ohne Grenzen und Amnesty International diese Einschätzung nun noch einmal nachdrücklich, indem sie sich als propagandistische Kollaborateure des Kriegsministeriums der USA gegen Wikileaks betätigen.

(more…)

1999 waren diese Banden des Terrorismus aus Katar auch in Albanien um Terroristen zufinanzieren. Wie einseitige Berichte, seit Jahrzehnten konstruiert werden, wenn man nur mit Terroristen Partner zusammen arbeitet, ebenso als Info Quelle nimmt ist einfach kriminell, weil seit vielen Jahren bekannt. Allgemein bekannt, das sich Terror Organisationen, wie Mafia Clans, Hilfe Organisationen auch für die Geldwäsche zulegen.
Menschenrechtsorganisation HWR wird Nähe zu US-Geheimdiensten vorgeworfen

HRW-Chef Kenneth Roth HRW-Chef Kenneth Roth
Washington(http://amerika21.de//IRIB)-Die Friedensnobelpreisträger Adolfo Pérez Esquivel und Mairead Maguire sowie über einhundert US-amerikanische und kanadische Akademiker haben die US-Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) aufgefordert, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um ihre politische Unabhängigkeit zu wahren.

Kriegs PR durch HRW: AI und Red Cross,Ex-Bordmembers berichten: Ärzte ohne Grenze usw..
)
Fakten Lage, über AI und HRW vom Ron Paul Institut

Syria: ‘Human Rights Watch’, Key Player in the Manufacture of Propaganda for War and Foreign Intervention By Prof. Tim Anderson, February 01, 2014

Sklaven identische Verhältnisse bei den Bauarbeiten zur Fussball WM und 400 tode Arbeiter aus Nepal. Ein FIFA Skandal der Bestechung ohne Ende.

Nun wird AI und HRW (AI ist bekannt, für Russland Bashing, im Auftrage der Kriegs Inzensiener) als Terroristen Helfer enttarnt, weil die Partner als Haupt Info Quelle des Terrorismus von diesen lächerlichen Georg Soros Institutionen mit Falsch Meldungen von Terroristen die Welt vergiften.

Haupt Terroristen Financiers finanzieren AI und den HRW, aber auch TI, wird von den bekanntesten Bestechungs Firmen finanziert.

Alles ist seit vielen Jahren bekannt, wie einseitig diese Quellen ständig sind, was AI und HRW verbreitet.

Yassin Kadi, in Bosnien bei Izebegovic in 1993, auch in Albanien gut bekannt und im Kosovo mit den Terroristen rund um Richard Perle und anderen Idioten des Westens wie Joschka Fischer eine Legende des Terrorismus und mit US Pass natürlich. Briefe aus 1993, mit der Prominenz der Teroristen, beweisen die engen Verbindungen auch zu Salih Berisha, was jedem Ausländer in Albanien auch in 1994 bekannt war.

Salih Berisha und die Albanische Verbindung zum Super Terroristen Abdul Latif Saleh – International Islamic Relief Organization

Prinz Bandar, Yassin Kadi als Partner des Recep Erdogan, lieferte die Gift Gas Ausrüstung nach Syrien

Chef von Genfer Stiftung soll Al-Qaida-Banker sein

Die USA setzen den Präsidenten einer Schweizer Menschenrechtsorganisation auf die Liste der Al-Qaida-Finanzierer. Auch Amnesty International arbeitete mit dessen Stiftung zusammen. Von Stefan Eiselin

abdul-rahman-bin-umair-al-nuaimi

Es geht nicht um kleine Summen. Zu gewissen Zeiten soll Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi monatlich mehrere Millionen für al Qaida gesammelt haben. Das Geld floss mutmaßlich an Zellen in Irak, Jemen, Somalia und Syrien. Dies behauptet zumindest das amerikanische Finanzministerium. Es setzte den 59-jährigen Geschichtsprofessor aus Katar nun auf die Liste der Terrorismusfinanzierer. Seine Gelder in den USA werden eingefroren.

Es geht nicht um kleine Summen. Zu gewissen Zeiten soll Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi monatlich mehrere Millionen für al Qaida gesammelt haben. Das Geld floss mutmasslich an Zellen in Irak, Jemen, Somalia und Syrien. Dies behauptet zumindest das amerikanische Finanzministerium. Es setzte den 59-jährigen Geschichtsprofessor aus Katar auf die Liste der Terrorismusfinanzierer. Seine Gelder in den USA werden nun eingefroren.

Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi ist in Katar bestens vernetzt und beriet selbst das katarische Königshaus. Gemäss «U. S.  Department of Treasury» überwies der Gelehrte aber beispielsweise im laufenden Jahr 600’000 Dollar via Syrien an al Qaida. Zwischen 2003 und 2004 soll er die Aufständischen im Irak unterstützt und ihnen zweitweise zwei Millionen Dollar pro Monat zukommen lassen haben. Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi gilt nun für die USA als «Specially Designated Global Terrorist».

Ein Mäntelchen der Legalität für al Qaida

Abdul Rahman Bin Umair Al Nuaimi ist auch in der Schweiz aktiv – zumindest auf dem Papier. In Genf leitet er als Präsident die Stiftung Al Karama. Ihr Zweck ist es laut Webseite, Menschenrechtsverletzungen in der arabischen Welt aufzudecken und Opfern zu helfen. «Individuen mit einem Fuss in der legalen Welt und dem anderen im Umfeld der Terrorismusfinanzierung stellen al Qaida ein Mäntelchen der Legalität zur Verfügung», kommentierte Juan Zarate, ein ehemaliger Mitarbeiter des US-Finanzdepartementes und heutiger Buchautor, gegenüber der Zeitung «Gulf News».

Die Neuigkeiten sind auch unangenehm für Amnesty International. Die Organisation arbeitete immer wieder mit Al Karama zusammen. «Al Karama hat Amnesty International mit Informationen über Fälle von Menschenrechtsverletzungen unterstützt. Bislang konnten wir die Vorwürfe der US-Regierung nicht verifizieren, deshalb auch nicht bestätigen», erklärt eine Sprecherin gegenüber handelszeitung.ch. Die Schweizer Sektion hebe nie direkt mit Al Karama zusammengearbeitet. «Allerdings hatten wir persönlichen Kontakt zu einem Angestellten von Al Karama», so die Sprecherin…………..

http://www.welt.de/wirtschaft/article123264440/Chef-von-Genfer-Stiftung-soll-Al-Qaida-Banker-sein.html

U.S. Department of the Treasury

Identifying Information

Abd al-Rahman bin Umayr al-Nu’aymi
AKA:  Abd al-Rahman bin ‚Amir al-Na’imi
AKA:  ‚Abd al-Rahman al-Nu’aimi
AKA:  ‚Abd al-Rahman bin ‚Amir al-Nu’imi
AKA: ‚Abd al-Rahman bin ‚Amir al-Nu’aymi
AKA:  ‚Abdallah Muhammad al-Nu’aymi
AKA:  ‚Abd al-Rahman al-Nua’ymi
AKA:  A. Rahman al-Naimi
AKA:  Abdelrahman Imer al Jaber al Naimeh
AKA:  A. Rahman Omair J Alnaimi
AKA:  Abdulrahman Omair al Neaimi
DOB: 1954
Passport: 00868774 (Qatar) Expiration Date: April 27, 2014
Personal Identification Number: 25463401784 (Qatar)
Personal Identification Number Expiration: December 6, 2019

`Abd al-Wahhab Muhammad `Abd al-Rahman al-Humayqani
AKA:  `Abd al-Wahab Muhammad `Abd al-Rahman al-Humayqani
AKA:  `Abd al-Wahab Muhammad `Abd al-Rahman al-Hamiqani
AKA:  `Abd al-Wahab Muhammad `Abd al-Rahman al-Hamayqani
AKA:  Abdul-Wahab Mohammed Abdul Rahman al-Humaikani
AKA:  ‚Abdul-Wahab Mohammed Abdul-Rahman al-Humayqani
AKA:  ‚Abdul-Wahab Mohammed Abdul-Rahman al-Humaiqani
AKA:  ‚Abdul-Wahab Mohammed Abdul-Rahman al-Hamiqani
AKA:  Abdul Wahab al-Humayqani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Humayqani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Hamiqani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Hamayqani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Humiqani
AKA:  Abdulwahhab Mohammed Abdulrahman al-Humaikani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Qawi al-Hamiqani
AKA:  `Abd al-Wahab al-Qawi al-Humayqani
AKA:  `Abd al-Wahhab Muhammad `Abd al-Rahim al-Humayqani
AKA:  Abu Ayed
AKA:  Abu Ayid
DOB:  August 4, 1972
POB:  al-Zahir, al-Bayda‘, Yemen
Passport: 03902409 (Yemen) Date of Issue: June 13, 2010; Expiration Date: June 13, 2016
Passport:  01772281 (Yemen)
Personal Identification Number: 1987853 (Yemen)

1993: Salih Berisha und die Albanische Verbindung zum Super Terroristen Abdul Latif Saleh – International Islamic Relief Organization

Treasury Designates Al-Qa’ida Supporters in Qatar and Yemen

12/18/2013

WASHINGTON – The U.S. Department of Treasury today imposed sanctions on two al-Qa’ida supporters based in Qatar and Yemen.  Abd al-Rahman bin ‚Umayr al-Nu’aymi (Nu’aymi) and `Abd al-Wahhab Muhammad `Abd al-Rahman al-Humayqani (Humayqani) were named as Specially Designated Global Terrorists (SDGTs) pursuant to Executive Order (E.O.) 13224. Nu’aymi was designated for providing financial support to al-Qa’ida, Asbat al-Ansar, al-Qa’ida in Iraq, and al-Shabaab, and Humayqani was designated for providing financial support to and acting on behalf of al-Qa’ida in the Arabian Peninsula (AQAP).

 

1988-Spring 1995: KSM’s Brother Works for Charity Allegedly Connected to CIA

Zahid Shaikh Mohammed, brother of 9/11 mastermind Khalid Shaikh Mohammed (KSM), works as the head of the Pakistani branch of the charity Mercy International. A book published in 1999 will allege that this charity, based in the US and Switzerland, was used by the CIA to funnel money to Muslim militants fighting against US enemies in places such as Bosnia and Afghanistan (see 1989 and After). It is not known when Zahid got involved with the charity, but he was heading the Pakistani branch by 1988, when his nephew Ramzi Yousef first goes to Afghanistan (see Late 1980s). [Reeve, 1999, pp. 120] In the spring of 1993, US investigators raided Zahid’s house while searching for Yousef (see Spring 1993). Documents and pictures were found suggesting close links and even a friendship between Zahid and bin Laden. Photos and other evidence also showed close links between Zahid, KSM, and government officials close to Nawaf Sharif, who is Prime Minister of Pakistan twice in the 1990s. They also discover that Zahid was seen talking to Pakistani President Farooq Ahmad Khan Leghari during a Mercy International ceremony in February 1993. [Reeve, 1999, pp. 48-49, 120] But despite the raid, Zahid apparently keeps his job until about February 1995, when Yousef is arrested in Pakistan (see February 7, 1995). Investigators learn Yousef had made a phone call to the Mercy office, and there is an entry in Yousef’s seized telephone directory for a Zahid Shaikh Mohammed. Pakistani investigators raid the Mercy office, but Zahid has already fled. [United Press International, 4/11/1995; Guardian, 9/26/2001; McDermott, 2005, pp. 154, 162] It is unclear what has happened to Zahid since. In 1999 it will be reported he is believed to be in Kuwait, but in 2002 the Kuwaiti government will announce he is a member of al-Qaeda, so presumably he is no longer welcome there. [Reeve, 1999, pp. 48; Los Angeles Times, 9/1/2002] Mercy International’s Kenya branch will later be implicated in the 1998 US embassy bombing in that country, and so will KSM, Zahid’s brother (

 

1990: Islamist Militants Set Up Operations in Bosnia

Abdullah Anas.Abdullah Anas. [Source: History Channel]According to author Richard Labeviere, in this year Talaat Fouad Qassem, a leader of the Egyptian militant group Al-Gama’a al-Islamiyya, is designated by a leaders from different radical militant groups to head up the militant effort in Bosnia. Qassem is living in exile in Denmark and recruits the help of two Algerian militants also living in exile in Europe, Kamer Eddine Kherbane and Abdullah Anas. In future years, the three of them will coordinate all the requests for volunteers from European countries who want to fight in Bosnia. They will send about 2,000 volunteers to camps in Bosnia near the towns of Zenica and Tuzla. Kherbane will directly lead the Tuzla group. [Labeviere, 1999, pp. 73] In 1991, Kherbane will set up a charity front in Croatia that is a branch of Maktab al-Khidamat/Al-Kifah, which is closely tied to al-Qaeda (see 1991 and Early 1990s). In 1995, Qassem will be abducted in Croatia by US forces and killed in Egypt (see September 13, 1995).

 

1991-1997: Group of Foreign Policy Analysts Recommends Interventionist Policy

Edit event

Morton Abramowitz.Morton Abramowitz. [Source: Bradley Olsen]Morton Abramowitz, president of the Carnegie Endowment for International Peace, establishes a number of blue-ribbon commissions, headed by a select group of foreign policy elite, to create a new post-Cold War foreign policy framework for the US. Some of the group’s members are Madeleine Albright, Henry Cisneros, John Deutch, Richard Holbrooke, Alice Rivlin, David Gergen, Admiral William Crowe, Leon Fuerth, as well as Richard Perle and James Schlesinger, the two token conservatives who quickly resign. The commission will issue a number of policy papers recommending the increased use of military force to intervene in the domestic conflicts of other countries. Some of the commission’s members are appointed to brief Democratic presidential candidates on the commission’s reports ahead of their release. [American Spectator, 6/1999] Abramowitz is also influential in the career of counterterrorism “tsar” Richard Clarke, who refers to Abramowitz as his “boss and mentor” at the State Department. [Clarke, 2004, pp. 48]

 

Politics

12.20.13

Terrorists for Human Rights

The U.S. government this week said the head of a human-rights organization working on behalf of Islamist political prisoners was also a financier for al Qaeda.

Most of the world knows Abdul Rahman Omeir al-Naimi as a Qatari history professor and human-rights activist. The Swiss-based organization he founded, known as al-Karama from the Arab word for dignity, has worked closely with the United Nations and American human rights groups, most notably Human Rights Watch.

…………………….

In April of this year, a staff attorney for CCR gave testimony before the Senate based in part on field research from al-Karama on the impact of the U.S. drone war in Yemen. Human Rights Watch has joined forces with al-Karama in campaigns to free political prisoners in the United Arab Emirates, Egypt, and Saudi Arabia

In an interview Thursday, Mourad Dhina, the executive director of al-Karama, said the news about his group’s founder and the head of its board came as a shock. “This is not good news for us,” he said.

Dhina said he had spoken Thursday with al-Naimi, who said he planned to resign as president of al-Karama’s board. But Dhina also said al-Naimi would challenge what he regarded as false charges against him. Al-Naimi also expressed this view on Twitter “He labels these charges as being purely politically motivated, owing towards his stance towards U.S. foreign policy,” Dhina said.

………………….

http://www.thedailybeast.com/articles/2013/12/20/terrorists-for-human-rights.html

Mehr Artikel

Mohammed bin Salman: Unmut anderer Königshausmitglieder

Deutsche Geheimdienstler kritisieren die politische Rolle Saudi-Arabiens. Das Land wirke zunehmend destabilisierend in der arabischen Welt, schreibt der BND in einer Analyse.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) warnt vor einer destabilisierenden Rolle Saudi-Arabiens in der arabischen Welt. „Die bisherige vorsichtige diplomatische Haltung der älteren Führungsmitglieder der Königsfamilie wird durch eine impulsive Interventionspolitik ersetzt“, heißt es in einer Analyse des deutschen Auslandsnachrichtendienstes.
Vor allem die Rolle des neuen Verteidigungsministers und Sohns von König Salman, Mohammed bin Salman, sieht der deutsche Auslandsgeheimdienst kritisch.

………………………….

Steinmeier lobt Rolle des Könighauses auf Konferenz in Riad

Der Text in der FAZ mag in Teilen auf deutsche Leser erheiternd wirken, der Hintergrund aber ist ernster Natur. Nicht zuletzt sorgte dafür das Papier des BND, das der deutsche Auslandsgeheimdienst an Journalisten verteilt hatte und in dem König Salman und seinem Sohn, dem Verteidigungsminister, attestiert wurde, sie wollten sich „mit einer starken militärischen Komponente“ als „Anführer der arabischen Welt profilieren“. Vor allem ein psychologisierender Satz ließ dort aufhorchen: „Die bisherige vorsichtige diplomatische Haltung der älteren Führungsmitglieder der Königsfamilie wird durch eine impulsive Interventionspolitik ersetzt.“

Die Reaktionen waren heftig. Im Auswärtigen Amt meldete sich Abdel Dschubair, der Amtskollege von Minister Frank-Walter Steinmeier. Es wurde ein deutliches Telefonat zwischen beiden Außenministern, in Riad bekam die Botschaft und das dort stationierte BND-Personal den Ärger ab.

Nach einer Intervention im Kanzleramt, dem der BND untersteht, distanzierte sich eine Regierungssprecherin von der BND-Analyse. Das Problem für Berlin ist offenkundig: Saudi-Arabiens streng-konservative Ausprägung des sunnitischen Islam passt nicht zu westlichen Werten von Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechten, doch ist das Land ein wichtiger Partner, nicht nur ökonomisch. Zuletzt gelang es dem Westen, die miteinander verfeindeten Staaten Iran und Saudi-Arabien in Wien auf zwei Syrien-Konferenzen mit an den Tisch zu bringen.

Die Weihnachts Ansprache von Edward Snowden

Snowden: US govt allows top officials to lie to Congress, yet prosecut

The new “Hero”: EDWARD SNOWDEN, SOURCE OF NSA LEAKS, STEPS FORWARD

US-Whistleblower: Britischer Sender zeigt Weihnachtsansprache von Snowden

Marge Simpson, Mahmud Ahmadinedschad und jetzt Edward Snowden. Die Liste der Persönlichkeiten, die auf Channel 4 eine Weihnachtsansprache an die Briten richten dürfen, wird in diesem Jahr um einen prominenten Kopf reicher. Der US-Whistleblower warnt in seiner Rede vor totaler Überwachung.

 

2013-1802.pdf         Judge Pauley: Yes, NSA Bulk Data Spying Is Good  December 27, 2013
2013-1801.pdf         Judge Leon: No, NSA Bulk Data Spying Is Bad      December 27, 2013