Axos Capital und die PTK Privatisierung im Kosovo – Paratë e Blerjes Vijnë nga Ishujt Cayman

31.12.2013

Zum Jahres Ende, war keine Vertrag unterzeichnet, die notwendige Gesetzes Änderung, wurde nicht einmal beantragt, im Fazit: Die Regierung verzichtet auf diese Privatisierung.Die Privatisierung ist geplatzt. Unten ein Interview, des Axos Vertreter Jan Budden, Ex-Telekom Direktor, erwähnt die Folgen auch Völkerrechtlich, weil die Verträge nicht unterzeichnet wurden, für die Phantom Offshore Firma. Es werden klare Drohungen sogar gegen den Kosovo ausgestossen, durch Jan Budden: “Axos Capital” kërcënon Qeverinë e Kosovës, womit dann Alles über die sogenannten Deutschen Investors gesagt sind, wo man unter der UNMIK Joschim Rückers, Graf Lambsdorf ein kriminelles Enterprise der Bestechung, mit Frank Walter Steinmeier und SPD Banden im Kosovo vor über 10 Jahren errichtet hatte.Der komplette Balkan wurde von diesen Leuten, wie auch Michael Schäfter korrumpiert und die Gesellschaft zerstört. Allen voran, ebenso Kouchner, und die Amerikaner mit Steven Schook.

AXOS: Shumë pasoja për Kosovën nëse nuk shitet PTK-ja, Kommentar: Nun droht Axos dem Kosovo, wenn nicht Privatisiert wird, einem Betrugs Modell der Ameikaner, Weltbank, Deutscher Betrugs Lobby Zirkel, welche als Demokratie Bringer schlimmer auftreten,wie die Mafia. Die Privatisierung ist überall in einem Desaster gescheitert.

Dështon privatizimi i PTK-sëPublikuar: 30.12.2013 – 17:56

update: 26.12.2013
Das Kosovo Parlament genehmigte nun die Privatisierung, was sehr lange brauchte, weil die Bestechungsgelder geregelt werden mussten. Der Investor hat einen Phantom Sitz auf den  Cayman Inseln wo Geldwäsche, zum Programm wurde.Ex-Telekom Manager und Politiker aus Deutschland sind Inhaber, was die Deutsche Staatsanwaltschaft auch noch interessieren wird. Die Kosovo PTK, ist eines der typischen Klientel Firmen, wo man seine Verwandten unterbringt: Bordi i PTK-së i Vlerësuar Negativisht. Die üblichen Betrugs Finanzinstitute, wie die Deutsche DEG, EBRD, IFC stehen hinter allen diesen Mafiösen Construkten, welche oft in Albanien in den Bankrott gingen, wegen Betrug, was zur Standard Kultur wie Fälschungen, bei den Albanern wurde. Lehrmeister von Graf Lambsdorft (auch Yukos in Russland, die UNMIK Verwalter wie Joachim Rückers, oder Michael Steiner, der von der Gashi Mafia eingekauft wurde, der Familie Hashim Thaci)

update: 22.11.2013

KOHA DITORE
The AXOS-Najafi consortium called on Kosovo MPs to approve the privatization of the Kosovo Post and Telecoms, Koha Ditore writes. According to representatives of the consortium it would be a dramatic moment for Kosovo if the privatization of the company fails.

“Axos Capital” pret për blerjen e PTK-së deri në fund të dhjetorit

21.11.2013 – 13:06Pronarët e konsorciumit “Axos Capital” janë deklaruar se do të presin deri në fund të dhjetorit për realizimin e blerjes së 70 për qind të aksioneve të PTK-së, atëherë edhe kur përfundon afati ligjor për…

update: 26.9.2013! Da Nichts gezahlt wurde, keine Bezahlungs Garantie vorliegt, es sich um eine Pseudo Firma, ehemaliger Politik Lobbyisten handelt, die nun das Geld nicht erbringen, ist die komplette Vertrags Unterzeichnungs unterbrochen. Es erinnert an die gescheiterte AlBPetrol Privatisierung in Albanien. In 5 Monaten ist Nichts geschehen!

Solche Privatisierungs Geschaefte, sind, bzw. waren immer an die Entwicklungshilfe gekoppelt, wo dann fuer die Regierung, keine Projekte im Mafioesen Construkt mehr kontrolliert werden.

Ein Land ohne Gesetze in Funktion, wie Albanien!

“ACP Axos Capital Partners”, is being led by former employees of higher position in the Deutsche Telekom, but also that ‘Axos” has presence in one of the ‘off shore’ countries, in Cayman Islands. Ministry of Economic Development has refused to provide access to the tendering dossier, including the origin of the capital, due to the fact that the transaction has not been completed yet….

 

Main people, in fact founder and leaders of  “Axos”, are former employees of higher positions in the telecommunication giant, Deutsche Telekom

Jan Georg Budden, one of the founders and the current executive director of “Axos”, used to be a deputy president in DT, where as Stephan Schroeder, also one of the founders and the current managing partner in ‘Axos”, was also deputy president in DT. The Preportr research, revealed also that the legal representative of the “Axos”, in the bidding process, comes out to be Georgi Dimitrov, a Macedonian, which DT was one of its attorney firm’s client in other cases.

The research has also revealed information on the involvement of the “Axos” in the privatization of Bosnian Telecom and on the Albtelekom in Albania. In the attempt to privatize Bosnian Telecom, the man that lobbied in favor of DT, was Volket Rühe which in 2008 was the president of the board of “Axos” and the former minister of defense of Germany. Similarly, the name of the former minister of defense of Germany, Volket Rühe turns out to have been involved as a member of the board of ‘Axos”, in an attempt to privatize Albtelekom, a telecommunication company in Albania that was sold to Calik Enerji from Turkey……………………………..

 

http://preportr.com/en-us

KOSOVA SOT

After three failed votes, the Kosovo parliament adopted the law on foreign investments, Kosova sot reports. The paper quotes lawmakers criticizing the law and outlining the main problem for foreign investments remains the high degree of corruption in the country.

Kosova – Regierung verschiebt Telekom- Privatisierung

von Max Brym am 27.09.2013

Der Widerstand gegen die Privatisierung der „ Post und Telekommunikation“ ( PTK) zwingt die Regierung Kosovas zu scheinbaren Zugeständnissen. Die österreichische Zeitung „Standard“ schreibt: „ Die kosovarische Regierung hat am Mittwoch die spätestens bis Monatsende geplante Unterzeichnung des Verkaufsvertrages für den staatlichen

Weiterlesen…

Eine Firma auf den Caymann Inseln, welche eine EBRD, IFC, und KfW Finanzierung ist, ist ja wohl ein Highlight der Korruption und Geldwaesche. Hinzu kommt Najafi Companies

Eine reine Phantasie Ausstattung von angeblichen Financiers, was oft Luft Nummern der Finanzierungs Korruption der EBRD, IFC und KfW sind, was nun eine Legende schon ist bei den Albanern. Betrueger sammeln sich im Balkan, wobei der Langzeit Gangster Frank Wisner, Weltweit schon mit ENRON eine Legende ist und war.

update: in den Kommentaren, denn bis heute wurde Nichts gezahlt. kein Vertrag unterzeichnet, aber man will das Kapital von den Caymann Inseln erhalten, was ja die Deutsche Steuer dann interressiert. Hintermänner sind duchaus prominente Leute, mit Telekom, EBRD, DEG Kontakten87,5865! Bei den vielen Bestechungs und Pleite Krediten der Banken, der EBRD, kann aber NIchts verwundern auch wegen dem Versagen der Betrugs Organisationa OLAF der EU, welche auch im Falle des Bodo Hombach und der WAZ ermittelte, wo dann Alles verkauft wurde im Balkan. Es ist die selbe Gruppe, rund um die SPD Künstler von damals am Werke auch bei AXOS.

Bekanntlich interessiert sich dann automatisch auch das FBI für solche Firmen, wegen des Verdachtes der Geldwäsche für Terroristen und Waffen, wie Drogen Händlern. Diese ganzen Lobbyisten haben halt ein Problem. Sie brauchen Fotos, Eerfolgs Meldungen, gefakte Erfolgs Meldungen und Wirtschaft Gutachten (sieie KPMG, Aluminum Werke in Montenegro, was ja als Prognose der totale Betrug war, siehe auch Neuer Markt und Betrugs Banker). Wenn dann negativ und kritische Berichte kommen, stirbt das Projekt. Tausende leben on diesen Geschäften, wo die Österreicher allein 400 Milliarden € im Osten und im Balkna versenkt haben.

Bankat e Fuqishme Nuk Tregojnë a Mbështesin Axos-in

Ilustrimi: Besnik Krivanjeva

http://gazetajnk.com/?cid=1,987,5865

Eine Tarn Firma, wo nun Geld von den Cayman Inseln kommen soll, um die wahren Erwerber zutarnen und zu verstecken. Später wird diese Welt Firma erst die Anteile offiziell aufkaufen, wenn Gras über die Sache gewachsen ist. Der Erwerb, entspricht nicht dem Rechts Standard der EU Länder!

ACP Axos Capital GmbH Consortium to acquire 75% of PTK, the incumbent telecom operator in the Republic of Kosovo

Hamburg (ots) – ACP Axos Capital GmbH Consortium with its European and US investors has been declared the winner of the privatization process conducted by the Government of the Republic of Kosovo for 75% of the shares of Post and Telecommunications of Kosovo J. S. C. (PTK). The results of the bidding process were announced on April 18 by the Government Privatization Committee of Kosovo.

ACP Axos Capital is cooperating with International Financial Institutions, including the European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), and Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) who have expressed high interest in supporting this important privatization project. BT Group and Telecom Italia provide advisory services to the consortium.

Headquarters will remain in Pristina and PTK will maintain its own corporate status. All core business and operational functions will continue to be directed from Kosovo. The consortium’s investments in PTK will create infrastructure development and employment opportunities for Kosovo citizens. As PTK evolves into a market driven competitive business, PTK customers will be excited to take advantage of an increased product portfolio, improved fixed and mobile broadband and voice options, international connectivity and Kosovo’s own telephone code, faster speeds, better rates, and significant upgrades to the quality of service.

„The PTK privatization process will be watched with interest by Western investors“ said ACP Axos Capital Managing Director Jan Budden. „We are taking the lead in what we expect to be many further investments of capital from Western Europe and the US in Kosovo’s economic growth. Our goal is to make Kosovo an integral member of the global communication society. We are thrilled to have BT and TI, two of the most accomplished telecom operators on the international stage, as advisors to the consortium.“
Paratë e Blerjes Vijnë nga Ishujt Cayman

Ishujt Cayman | Foto: WikimediaIshujt Cayman | Foto: Wikimedia

nga  Parim Olluri dhe Nate Tabak Prishtinë Prill 29, 2013 03:00

© Të drejtat autoriale

Ishujt Cayman, të njohur si qendër e krijimit të kompanive “offshore”, janë vendi prej nga pohohet se u siguruan mjetet për blerjen shumicës së aksioneve të ndërmarrjës kosovare publike të telekomit. ACP Axos Capital thotë se paratë i siguroi nga “Axos Cayman”. Qeveria e Kosovës nuk komenton prejardhjen e parave për blerjën e aksioneve në PTK.

Qeveria e Kosovës më 12 prill të këtij viti duhej të vendoste mes dy ofertave për blerjen e shumicës së aksioneve të ndërmarrjës publike të telekomit të nxjerra në shitje para pesë vitesh.

Ofertat vinin nga kompani që kanë krijuar njësi të tyre në vende që konsiderohen si parajsa tatimore dhe qendra të krijimit të kompanive  “offshore”.

Kabineti i ministrave vendosi për ofertën e kompanisë gjermane e cila thotë se paratë i siguroi nga një entitet i saj me bazë në “Cayman Islands” që gjendet në Karaibe.

ACP Axos Capital Gmbh mposhti në garë M1 International Limited me bazë në British Virgin Islands po ashtu një vend që gjendet në Karaibe.  Kompania është pjesë e M1 Group që ka zyre në Liban e Londër.

Në tenderin e parë Komiteti për Privatizimin e PTK-së po priste ofertat e dy kompanive që ishin më të njohura në krahasim me ofertusit në tenderin e dytë që kanë njësi në vende që konsiderohen si “parajsa tatimore”.

Telecom Austria e Deutsche Telecom kishin mbetur të fundit në garë.

Por, tenderi u anulua pasi ishte tërhequr Deutsche Telecom duke arsyetuar vendimin e me faktin se krerët e ndërmarrjës publike të telekomit në Kosovë – Rexhë Gjonbalaj kryetar bordi dhe Shyqri Haxha shef ekzekutiv – akuzoheshin për korrupsion…

……….

http://www.gazetajnk.com/?cid=1%2C987%2C5454

Das Geld für den Kauf der PTK soll aus -British Virgin Islands- kommen

von Max Brym am 29.04.2013

Vollbild anzeigenDer Käufer der Post und Telekommunikation Kosovas ( PTK) die Axos GmbH erklärte gegenüber „Jeta ne Kosova“: „Das Geld für den Erwerb der PTK wurde uns von „Cayman Axos“ zur Verfügung gestellt.“ Diese Firma hat ihren Sitz in dem Steuer und Schwarzgeldparadies Virgin Islands.Die Regierung Kosovas schweigt sich über die neuen Eigentümer genauso aus, wie die in Hamburg sitzende Axos GmbH. Am 13. April wurde die PTK für 277 Millionen

Euro verkauft. Die Geschichte wird immer undurchschaubarer.

 

Woher das Geld kommen soll

 

Die Britischen Jungferninseln (engl. British Virgin Islands, offiziell nur Virgin Islands) sind ein britisches Überseegebiet in der Karibik. Die Wirtschaft, eine der stabilsten und florierendsten in der Karibik, Seit Mitte der 1980er Jahre bietet die Regierung Unternehmen die Möglichkeit, auf den Inseln mit einer Briefkastenfirma ansässig zu sein. Die Gebühren für die Gründung solcher Gesellschaften machen mehr als 50 % des Staatseinkommens aus. Etwa 400.000 Briefkastenfirmen waren Ende 2000 auf den Inseln registriert.

Die Wirtschaft ist eng an die Amerikanischen Jungferninseln gebunden und seit 1959 ist die offizielle Währung der US-Dollar.

 

http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2259:das-geld-fuer-den-kauf-der-ptk-soll-aus-british-virgin-islands-kommen&catid=2&Itemid=102

Aktuell nun 30.9.2013 im Parlament

update: 4.1.2014

Jan Budden, Ex-Telekom Direktor, erwähnt die Folgen auch Völkerrechtlich, weil die Verträge nicht unterzeichnet wurden, für die Phantom Offshore Firma,

 

Eines der Deutschen Korruptions Geschäfte, mit Offshore Firmen rund um Geldwäsche und Betrug.

Kosova- Privatisierung der PTK gescheitert

von Kastriot Zeka am 02.01.2014

Die Privatisierung der PTK ( Post und Telekommunikation) Kosovas ist gescheitert. Nachdem die Regierung im Parlament, die dafür erforderliche Mehrheit nicht erhielt wurde die Ratifizierung des Vertrages mit dem Konsortium AXOS aus Deutschland und einer dubiosen Firma aus den USA mit Geschäftssitz auf den Seychellen abgesagt

AXOS: Shumë pasoja për Kosovën nëse nuk shitet PTK-ja (Video)

http://www.koha.net/?page=1,13,161047

am 7.1.2014 wird die Albanische Presse schreiben, das Axos Capital kein Geld hatte, wobei es viele Betrugs Firmen gab auch in Österreich, welche sich Lizensen erkauften mit viel Bestechung und dann erst wurde das Geld und Anteils Eigner gesucht. Etliche sind in den Bankrott gegangen.

Drama e privatizimit të Postës dhe Telekomit të Kosovës (PTK) do të vazhdojë të na përcjellë edhe gjatë vitit 2014. Kërcënimin se Qeveria e Kosovës…

Sudan und Dafur: Die NATO Erfindung eines Völkermordes und die Humanitäre Kathastrophe

update: 301.12.2013 Warum stehen Deutsche Soldaten dort im Süd Sudan, obwohl das Nichts mit den NATO Statuten zutun hat?

Die NATO Mafia, hat auch hier unter dem Motto und der Erfindung einer Humantären Krise, nur Verbrecher und Banditen unterstützt, welche wahllos Zivilisten abschlachten, was Standard Politik ist: immer mit Kriminellen und Terroristen. Die Folgen sind eine Katastrophe und Hilfs Organisationen wie World Vision, wurde extre für Geheimdienst Missionen gegründet und von Beginn an dabei.

Die Völkermord-Erfinder

Der Internationale Strafgerichtshof Im Haag, Niederlande, hat am 3. April 2009 erstmalig seit seinem Bestehen gegen einen Regierungschef Haftbefehl erlassen, und zwar gegen den Präsidenten des Sudan, Omar al-Bashir. Der Präsident sei am Völkermord im Landesteil Darfur beteiligt.

Zwei Britinnen, die Journalistin Collette Valentine und die Medienberaterin Ali Gunn, besuchten in Al-Faschir, der Hauptstadt von Nord-Darfur, die „International Conference on the Challenge Facing Women in Darfur“ und suchten in ganz Darfur nach Anzeichen für einen Völkermord, so CounterPunch.

Sie fanden keine.

Stattdessen hörten sie von Sprecherinnen der 27 000 über ganz Sudan verteilten Ortskomitees des sudanesischen Frauenbundes aus 80 sudanesischen Sprachgruppen und Clans: al-Bashirs landesweite Popularität habe seit dem Haftbefehl noch erheblich zugenommen. Die Gelder aus den USA, Israel und dem Rest der westlichen Welt seien vor Ort nicht angekommen. Die Frauen hätten in Darfur auf lokaler Ebene Versöhnungsgespräche zwischen den verfeindeten Kämpfern moderiert, Selbsthilfe organisiert und würden die westlichen Nicht-Regierungsorganisationen verdächtigen, den Öl- und Wasserinteressen ihrer Staaten am Sudan Vorschub zu leisten. Die in Darfur stationierten UN-Soldaten wollten einfach ihre Jobs behalten und würden daher nichts zur Befriedung des Darfur beitragen.

Der Befund der beiden Frauen deckt sich mit dem Mahmood Mamdanis, deutsch von Tlaxcala (leider mit toten Links). 

Der Haftbefehl gegen den so populären Präsidenten, der seit Jahren offenbar zum Wohle des Sudan mit den staatlichen chinesischen Ölfirmen kooperiert, geht auf eine westwelt-weite Kampagne der Save Darfur Coalition zurück. Diese Coalition überschlug sich Jahr für Jahr mit Zahlenangaben über angeblich von Arabern ermordete Schwarze in Darfur. 

Tatsächlich kämpften weder Araber gegen Schwarze, noch Muslime gegen Christen oder Ungläubige, wie  von der zionistischen Agentur Memri ebenfalls zeitweilig kolportiert wurde, sondern sozio-ökonomisch konkurrierende Clans gegen Clans, Sprachgruppen gegen Sprachgruppen, und dies mit häufig wechselnden Parteiungen. Frühzeitig hat der Geo-Archäologe Stefan Kröpelin, seit über zwei Jahrzehnten in den Sahara-Staaten forschend zugange, auch die deutsche Öffentlichkeit zu unterrichten versucht, siehe auch Kein Rassenkampf.

Doch die Save Dafur Coalition hat sich mit ihren, den Konflikt zudem rassifizierenden Völkermord-Fantasien über Darfur in der westlichen veröffentlichten Meinung durchgesetzt. Gegründet wurde das Bündnis laut Jeffrey H. Birnbaum in der Washington Post vom 1. Juni 2007, .pdf-Datei, vom American Jewish World Service und dem U.S. Holocaust Memorial Museum, zwei zionistischen Organisationen. Ihnen haben sich mehr als 180 weitere Gruppen angeschlossen, darunter die National Association of Evangelicals, eine pro-zionistische, freilich gegen jedes religiöse Judentum gerichtete Dachorganisation US-amerikanischer Evangelikaler.

In Deutschland werben die gleichen Leute für die Save-Darfur-Kampagne, die auch für die Unterjochung der Iraker eingetreten sind, das Gaza-Massaker bejubelt haben und die Bombardierung des Iran herbeisehnen: die Zionisten und die Antideutschen. (1) Der Rüstung und dem Ressourcenraub den Weg zu bahnen ist ihr Geschäft. 

T:I:S, 3. Juni 2009 

Anmerkung

(1) Die Eingabe des Suchbegriffs „darfur“ auf Broders Achse des Guten zum Beispiel ergibt eine drei Seiten lange Liste von Links zu allerabenteuerlichsten Behauptungen über den nicht existierenden Völkermord in Darfur.

URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/sudan.htm#SaveDarfur

Dumm Politiker wie Steinmeier und Merkel sind wie beim Staatsbanken Betrug immer dabei!

Willy Wimmer: Syrien und Elke Hoff, über das Afghanistan Aufbau Debakel

update: 31.12.2013 nachdem man Milliarden gestohlen hat, Pseudo Betrugs Projekte zur Show inzenierte, wo viele Jahre diese Gestalt Frank Walter Steinmeier die Verantwortung hat, wie kriminelle CIA Banden, geht Alles in Chaos über, wie im Kosovo. Die NATO Politik. Eine kriminelle Idee der US und Deutschen Politiker, was eine Art Idiotie Idee war, weil die Politiker zu dumm waren, die Geschichte im Balkan, oder hier in Afghanistan zukennen. Ignoraten des Betruges und der Faschistischen Mord Zirkel der NATO. Geheimdienste prophezeihen Chaos (ntv) Ab 2014 sollen die afghanischen Sicherheitskräfte sich selbst überlassen werden. Geheimdienste der USA halten sie dafür nicht fähig.  Ab 2014 sollen die afghanischen Sicherheitskräfte sich selbst überlassen werden. Geheimdienste der USA halten sie dafür nicht fähig. Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass Afghanistan nach dem offiziellen Ende des Nato-Kampfeinsatzes die erzielten Fortschritte innerhalb weniger Jahre wieder einbüßen wird. Selbst wenn die USA einige Tausend Soldaten im Land ließen und der kriegsgeschüttelten Nation weiter finanziell unter die Arme griffen, wäre von den Fortschritten, die die Bündnispartner in den vergangenen drei Jahren errungen hätten, bis 2017 nichts Maßgebliches mehr zu erkennen. http://www.n-tv.de/politik/Geheimdienste-prophezeihen-Chaos-article11988781.html So wird Massenmord, im Auftrage krimineller Banden vor Ort heute gerechtfertigt. Generalmajor Jörg Vollmer tastete sich vor einer Woche stellvertretend für den militärisch-industriellen Komplex und zum Testen der Reaktion der Öffentlichkeit mit der Forderung nach bewaffneten Drohnen für die Bundeswehr in Afghanistan vor, denn mit diesen “können wir zeitgerecht reagieren”. Eigentlich ist Alles gut bekannt, inklusive der Kriegs Inzenierung und der Deutschen Aufbau Mafia. Erfolge, sind und waren eine Erfindung der Berufs Ganoven, vor allem von Frank Walter Steinmeier, Heidemarie Wieczorek-Zeul und anderen korrupten Pyschopaten der SPD. Wo die NATO Staaten, einen angeblichen Zivilen Aufbau leistet, werden zuerst reine Verbrecher Kartelle als Partner installiert, was man im Kosovo im Balkan sehr gut live erleben kann und immer Gestalten, welche praktisch keine Schule haben. Kinder- Drogen Handel, Betrug ohne Ende, und immer mit Kriminellen. Die NATO Staaten sind angekommen, mit einer Betrugs Entwicklungshilfe, welche Motor der Korruption sind, was bei der Welthungerhilfe damals in Albanien mit der Ehefrau von Gerhard Schroeder auch schon anfing, und einem angeblichen Kinderhaus in Tirana. Was die Deutsche Medien vertuschen

Türkei klagt sechs Terroristen wegen Sarin an

von Freeman am Samstag, 14. September 2013 , unter , , | Kommentare (1)
Der Staatsanwalt im türkischen Adana hat eine Anklageschrift bestehend aus 132 Seiten gegen sechs Mitglieder der mit der Al-Kaida verbundenen al-Nusra Front und Ahrar ash-Sham eingereicht. Bei den Angeklagten handelt es sich um einen Syrer und fünf Türken, die versucht haben Chemikalien zu erwerben, mit der Absicht daraus den chemischen Kampfstoff Sarin zu produzieren. Die…

Die Wahrheit – Willy Wimmer – Alte Weltordnung gegen Neue Weltordnung – G20 Gipfel in St. Petersburg Auf der einen Seite steht eine Riege von Staatsmännern, die sich für die Beibehaltung des internationalen Rechts und damit auch für die internationale Ordnung einsetzen und dann gibt es andere, die diese internationale Ordnung auf den Kopf stellen wollen und eigentlich Interesse daran haben, die internationale Ordnung zu beseitigen, um die eigenen Interessen als Interessen ihres Landes massiv durchsetzen zu können. Insofern kann sich jeder ein Urteil bilden. Interview mit Willy Wimmer von Seyyed-Hedayyatollah Shahrokny http://german.irib.ir/

Tödliche US-Hilfe

Nach monatelanger Geiselhaft in Syrien: Europäer erheben schwere Vorwürfe gegen Aufständische. Obama bleibt in Stellung und liefert Kriegsgerät an Assad-Gegner Von Rüdiger Göbel

  13.09.2013 – Lektionen für den nächsten Krieg

Lektionen für den nächsten Krieg
13.09.2013

KABUL/BERLIN
(Eigener Bericht) – Deutsche Außenpolitik-Spezialisten bilanzieren den Krieg in Afghanistan und ziehen daraus „Lektionen“ für künftige militärische Interventionen. Während der Abzug der Bundeswehr vom Hindukusch auf Hochtouren läuft und die Debatte über die zukünftige westliche Militärpräsenz in Afghanistan noch andauert, beschreibt die scheidende sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Elke Hoff, eklatante Versäumnisse in der Besatzungspraxis der NATO und der mit ihr verbündeten Truppen. Demnach sind diverse Maßnahmen gescheitert, weil der Westen es schlicht nicht für nötig hielt, genug „Zeit und Geduld“ aufzubringen, oder weil man eine ausreichende „Kenntnis und Beachtung der kulturellen Besonderheiten des Landes“ als überflüssig betrachtete – im Rahmen eines Krieges mit zahllosen Todesopfern und schwersten Eingriffen in das Leben der Menschen im Kriegsgebiet. Hoff macht Verbesserungsvorschläge für künftige Kriege. Demnach müsse man sich bessere Kenntnisse etwa über „Aufbau, Zahl und Strukturen“ der lokalen Bevölkerung aneignen – womöglich per Durchführung eines „Zensus“. Vor allem aber solle die Kooperation zwischen Militär und Hilfs- sowie Entwicklungsorganisationen deutlich intensiviert werden – schon vor dem nächsten Krieg.
Auf dem Rückzug
Keine Zeit, keine Geduld
Während der Abzug der Bundeswehr und die Debatte um die künftige westliche Militärpräsenz in Afghanistan andauern, bilanzieren deutsche Außenpolitik-Spezialisten die Ergebnisse des Krieges – auch im Hinblick auf künftige Militärinterventionen. „Lektionen“ aus dem Afghanistan-Krieg zieht etwa Elke Hoff, die scheidende sicherheitspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, in einem weiteren Beitrag für die aktuelle „Internationale Politik“. Hoffs Rückblick auf die Besatzungspraxis der vergangenen zwölf Jahre bietet Einblicke in das willkürliche Vorgehen des Westens bei Waffengängen, die zahllose Todesopfer fordern und extreme Auswirkungen auf die Lebenssituation der Menschen vor Ort haben. Demnach haben sich die NATO-Staaten etwa einen kontraproduktiven „ständige(n) Strategiewechsel“ geleistet – „vom ‚Global War on Terror‘ über ‚Nation Building‘ bis hin zur eigenen afghanischen ‚Sicherheitsverantwortung'“. „Rasch enorm populär“ geworden sei in diesem Rahmen „Counterinsurgency“ (COIN). Allerdings habe man „geflissentlich übersehen“, dass COIN eine „vor allem zivile Umsetzungsstrategie“ erfordere. Diese wiederum hätte „viel (zu viel) Zeit und Geduld“ benötigt, die man anscheinend nicht aufzubringen gedachte, außerdem eine „Kenntnis und Beachtung der kulturellen Besonderheiten des Landes“, auf die man offenbar verzichten zu können meinte.[2]
Eine Fehleinschätzung
Vor allem aber habe sich eine zentrale Annahme als krasse „Fehleinschätzung“ [3] erwiesen – der „Glaube, in Kabul eine Regierung installieren zu können, die den verbündeten Staaten zugetan war und zugleich den Respekt und die Unterstützung durch die afghanische Bevölkerung erlangen könnte“. Derselbe „Glaube“ ist inzwischen mehrfach wirksam und jeweils nachdrücklich widerlegt worden: im Irak, in Libyen, derzeit – wenn auch bisher nur mit indirekter militärischer Intervention [4] – in Syrien. Eine Abkehr von ihm ist in der deutschen Politik dennoch nicht zu erkennen.
Zensus im Besatzungsgebiet
Hoff leitet „Lektionen“ aus dem Afghanistan-Krieg ab – für mögliche Interventionen der Zukunft. So müsse man sich klar sein, dass es „weit schwieriger“ sei, einen Staat aufzubauen, „als eine Regierung zu stürzen“; man benötige dazu unabdingbar „immense Investitionen an Zeit, Geld und politische Kreativität“. Häufige Strategiewechsel müssten vermieden werden, stattdessen solle man aber die Nachbarstaaten frühzeitig einbinden; auch müsse man sich stärker um „zivilen Wiederaufbau“ bemühen. „Kenntnisse über die Zivilbevölkerung“ in einem Land, das man besetzt, „sind unabdingbar“, stellt Hoff fest: „Eine grundlegende Kenntnis über deren Aufbau, Zahl und Strukturen“ sei „von entscheidender Bedeutung“. Um das nötige Wissen im Falle einer Intervention rasch bereitstellen zu können, schlägt Hoff vor, es sei angebracht, in den besetzten Gebieten „über einen Zensus nachzudenken“.[5]
Zivil-militärische Kooperation
Schon vor dem nächsten großen Krieg will Hoff die Konsequenzen aus einer weiteren „Lektion“ ziehen – aus der Erkenntnis, dass im Rahmen der COIN-Strategie „die Streitkräfte und die zivilen Organisationen (…) zwingend aufeinander angewiesen sind“. Gemeint ist die Zusammenarbeit des Militärs mit Hilfs- und Entwicklungsorganisationen. „Ohne gegenseitiges Verständnis und gemeinsame Handlungsfelder ziviler wie militärischer Organisationen werden wichtige Ressourcen verschwendet“, erklärt Hoff. Deshalb müsse das notwendige „Miteinander auch außerhalb von aktuellen Konflikten strategisch unterlegt und geübt werden“. „Hierauf muss die NATO in Zukunft größeres Augenmerk richten“.[6] Für Deutschland liefe das darauf hinaus, dass die Bundeswehr künftig ihre Zusammenarbeit mit im Ausland tätigen Nicht-Regierungsorganisationen intensiviert – bereits vor der nächsten militärischen Intervention. german-foreign-policy.com berichtet in der kommenden Woche.
[1] Markus Kaim: Nachfolgemission impossible? Derzeit ist unklar, ob westliche Truppen nach 2014 in Afghanistan bleiben, Internationale Politik Nr. 5, September/Oktober 2013 [2], [3] Elke Hoff: Lektionen aus dem langen Krieg. Was hätten wir in Afghanistan besser machen können? Internationale Politik Nr. 5, September/Oktober 2013 [4] s. dazu Deutsche Kriegsbeihilfe und Demokratischer Interventionismus [5], [6] Elke Hoff: Lektionen aus dem langen Krieg. Was hätten wir in Afghanistan besser machen können? Internationale Politik Nr. 5, September/Oktober 2013

mehr http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58686

Präsident Karzai „Nato-Einsatz hat Afghanistan keine Vorteile gebracht“

Präsident Karzai: "Nato-Einsatz hat Afghanistan keine Vorteile gebracht"

„Viel Leid“, „Verlust zahlreicher Leben“, „keine Vorteile“: Es ist eine niederschmetternde Bilanz des internationalen Militäreinsatzes, die Präsident Karzai zieht. Afghanistan sei nicht sicher. Die Verhandlungen mit den USA über eine Zusammenarbeit nach Abzug der Kampftruppen gestalten sich zäh. mehr… Reine Luegen, verbreitet wie so oft Cohn-Bendit, der von Nichts eine Ahnung hat, aber im Solde des CIA steht. Krieg ist ein Geschaeft, mit viel Bestechung (EADS und Co.) und das muss verkauft werden. Massenmord als Geschaefts Grundlage.

Einer der gefährlich – inkompetenden „Politologen“ Mafia der UNMIK verstarb: Hans Hækkerup

Die gefährlichsten Leute im Balkan waren immer die Politologen Mafia, vollkommen inkompetend, vollkommen korrupt, Profil Neurothiker und Pyschopaten der Hirnlosigkeit. Neben den korrupten UNMIK Leitern aus Deutschland, ebenso Kouchner, mit seinen Telekom Geschäften, für Alcatel, entsandte die UNMIk, Europa und die USA, vor allem die inkompetesten Geschäftemacher in den Balkan, welche nur die dümmsten Gestalten und Verbrecher als Politiker installierten und deren Wirtschafts Monopole festigten.

Die teuersten Diebe der Geschichte, war die UNMIK Verwaltung und die Korruption stieg mit der höhe der Position.Ein damaliger Kosovo Spruch: jeder der UNMIK erhielt seinen Sex Service und die Kosovo Mafia lachte sich schon im September 1999 tod und erzählte das auch Insidern, was die UNMIK für Idioten entsandte, welche von Nichts eine Ahnung hatten. Politologe als Chef einer grossen Behörde und dann wollte man mit primitiv Kriminellen, ohne Schule als Partner auch noch einen neuen Staat aufbauen. Was für eine verrückte Idee.. Man sah diese Leute, dann in Deutschen Partei Meetings, wo sie nur dummes Zeug von sich gaben, was vollkommen an der Sache vorbei war, denn die Dümmsten, welche keine Jobs in Deutschland fanden, wurden für den Kosovo Mission Experten. Jo Trutschler war so ein Beispiel, als Freund des Joschka Fischer: gefälschte Diplome, Lebensläufe, Direktor bei der UNMIK, durfte seine gestohlenen Millionen behalten und lebt heute unbehelligt in der Schweiz.

Hans Hækkerup, spielt eine identische Rolle, bei der Errichtung eines Chaos in der UNMIK Verwaltung, wo sich die UN, Deutschland die USA, für alle Zeiten, als unfähig für Auslands Einsätze selbst dokumentierte. Immer mit Kriminellen, möglichst korrupt und alle diese UNMIK Gestalten laufen frei herum, obwohl von Joachim Rückers und seinem Vize Steven Schook die Computer vor Jahren beschlagnahmt wurden.

Der Kosovo ist ein Produkt, einer krimniellen NATO Strategie, weil Bill Clinton eine neue Aufgabe für die NATO suchte.
Former UN Kosovo Envoy Hans Haekkerup Dies

STOCKHOLM December 30, 2013 (AP)
By KARL RITTER Associated Press

Hans Haekkerup, a former Danish defense minister and U.N. envoy who oversaw Kosovo’s first general election, has died. He was 68.

http://abcnews.go.com/International/wireStory/kosovo-envoy-hans-haekkerup-dies-21369149

Hans Hækkerup, Oktober 2000

Hans Hækkerup (* 3. Dezember 1945 in Frederiksberg; † 22. Dezember 2013) war ein dänischer sozialdemokratischer Politiker. Er war Sohn der Politiker Per Hækkerup und Grete Hækkerup und studierte Politikwissenschaften in Kopenhagen.

Politische Tätigkeit

Dänemark

Hækkerup wurde erstmals Mitglied des dänischen Folketing im Jahre 1976 und war Verteidigungsminister vom 25. Januar 1993 bis zum 21. Dezember 2000 im Kabinett von Poul Nyrup Rasmussen.

UNMIK (Kosovo)

Von 2001 bis 2002 bekleidete Hækkerup als UN-Sonderbeauftragter die Funktion des Leiters der UNMIK, der UN-Mission im Kosovo.

 

Rückblick:

 

10/23/2004

Wie Joschka Fischer die Terror und Mafia Strukturen im Kosovo installierte

Filed under:

— site admin @ 8:37 pm Edit This

Berlin putschte Terroristen in die Regierung

10/27/2004
Wie SAS – CIA – NATO, die Islamischen Terroristen von Bin Laden auf dem Balkan finanzierte und ausbildete.

Im Kosovo sorgte der deutsche UN-Gouverneur Michael Steiner dafür, daß die albanischen Extremisten den Premier stellen konnten Wenn am Sonnabend wieder Wahlen im Kosovo sind, geht ein bitterer Blick zurück zum letzten Urnengang in der Provinz. Damals sorgte die deutsche Diplomatie dafür, daß die albanische Terrorbewegung UCK in die Regierungsverantwortung kam.

Bei den Parlamentswahlen am 17. November 2001 hatte die Demokratische Liga Kosovos (LDK) des relativ (!) gemäßigten Ibrahim Rugova fast die absolute Mehrheit erhalten, nämlich 45,6 Prozent oder 47 Sitze. Deutlich abgeschlagen landete die aus der UCK hervorgegangene Demokratische Partei Kosovos (PDK) mit 26 Sitzen auf dem zweiten Platz.

Doch unmittelbar nach der Wahl begann ein Powerplay von UCK- und PDK-Chef Hashim Thaci und seinen Extremisten mit dem Ziel, trotz ihres relativ schwachen Abschneidens an den Urnen selbst die künftige Koalition in Pristina zu dominieren. Doch der Däne Hans Haekkerup als damaliger Leiter der UN-Verwaltung UNMIK hatte eine andere Idee: Rugovas LDK sollte sich statt mit den albanischen Extremisten mit dem serbischen Wahlbündnis Povratak (Rückkehr 21 Sitze) verbünden. Zwar waren die strategischen Unterschiede zwischen beiden Gruppen fundamental die LDK letztlich für die Abspaltung des Kosovo, Povratak strikt dagegen, doch für einen kurzfristigen Modus vivendi bürgten die pragmatischen Parteiführer auf beiden Seiten. Eine Koalition zwischen LDK und Povratak würde einen Herzenswunsch der UNMIK erfüllen, hieß es in einer Expertise des Berliner Think tanks Stiftung für Wissenschaft und Politik.

 

KFOR Press Release

Pristina, 11 May 2003 – #03-16

———————————————————————
———–

KFOR on KPC training outside Kosovo

1. There has been wide media reporting and comment regarding KFOR and
UNMIK�s decision concerning the suspension of training and other
deployment for the KPC outside Kosovo.

2. This is not a punishment for the organization. Based on the fact
that two KPC members were involved in the terrorist act on 11 April,
there is reason to believe that there are more members of the KPC who
are involved in activities that undermine the stability and future of
Kosovo. We are working with KPC Commander to identify these
individuals for appropriate action.

3. The suspension of deployment and training outside Kosovo is taken
as a precautionary measure until we can assure ourselves that the
presence of members of terrorist groups in the KPC has been
addressed. The KPC and Kosovo risk embarrassment if it is discovered
that one of their members on an official training exercise is a
member of a terrorist organization.

4. KFOR urges responsible attitudes regarding this issue. The
continuous misinterpretation of the measures taken by key leaders is
not helpful in the full acknowledgement of the gravity of the
situation. KFOR will work with the KPC leadership to identify those
involved in terrorist activities. The KPC is an essential civil
emergency institution under the Constitutional Framework and there
must be no place in it for criminals or terrorists.

http://www.nato.int/kfor/press/pr/pr/2003/05/03.htm

Drogenhandel ist eng verbunden mit den Aktivitäten der NATO auf dem Balkan. Vor allem mit den Englischen und Amerikanischen Militärs, aber ebenso mit dem MIT dem Türkischen Geheimdienst. Wie während der Regierung von Tanja Ciller, sogar ein Deutsches Gericht feststellte ist die Türkische Regierung eng mit dem Organisierten Verbrechen und dem MIT verbunden.

Die Mossad Pleiten im Libanon: Libanesischer Ex-General als Topspion des israelischen Geheimdienstes enttarnt

update: 30.12.2013 Israel ist der Haupt Profiteur gewesen, wenn man Rafiq Hariri ermordet und der Lakai: Frank Walter Steinmeier, wollte diesen Mord erneut mit korrupten Deutschen, dem Assad Regime in die Schuhe schieben.Frank Walter Steinmeier der neue Aussenminister gehört ganz einfach hinter Gitter, wo dann seine vielen Lügen über den Balkan, Afghanistan, nur seine kriminellen Lobby- und Bestechungs Touren vertuschen sollte auch im Auftrage der Banken Mafia.Auslands Bestechung und Betrugs Entwicklungshilfe, als Steinmeier Motto und Lebensinhalt.


German Global Policy and its Minister 2013/12/17

Lizenz zum töden, wie Israel seine Todes Schwadronen arbeiten lässt. ARD Doku

“Rafiq Hariri wollte Hisbollah schützen, nicht entwaffnen”

20. Februar 2013

Wie in nicht zur internationelen Hasbara gehörenden Medien berichtet wird, hat Moustapha Nasser, ein Berater des am 14. Februar 2005 durch einen Autobombenanschlag ermordeten libanesischen Ex-Premierministers Rafiq Hariri, im Fernsehsender Al-Jadeed erklärt, dass Rafiq Hariri Hisbollah schützen und nicht entwaffnen wollte.

Rafiq Hariri war der Meinung, Libanon brauche Hisbollah und ihre Waffen, solange bis der Konfikt mit “Israel” beigelegt sei. Rafiq Hariri habe zum Zeitpunkt seiner Ermordung außerdem daran gearbeitet, ein Wahlbündnis zwischen den ihn unterstützenden sunnitischen Kräften, Amal, PSP und Hisbollah zu schmieden, erklärte Moustapha Nasser weiterhin. Sein Sohn Saad Hariri habe nach seiner Ermordung an der Vereinbarung mit Hisbollah weitergearbeitet, doch Saad Hariri sei nicht durchsetzungsstark genug gewesen, und so habe Fuad Siniora das Abkommen blockieren können.

International agierende Netzwerke von Zionisten beschuldigten zunächst den mit Hisbollah eng zusammenarbeitenden Staat Syrien für die Ermordung von Rafiq Hariri verantwortlich zu sein. Um die Aufklärung der libanesischen Justiz zu entziehen, erwirkten sie einen UN-Sicherheitratsbeschluss und gründeten so ein mit Zionisten durchsetztes internationales “Sondertribunal für den Libanon.” Nachdem es den Zionisten nicht mehr gelang, zu vertuschen, dass ihre Anschuldigung gegen Syrien auf gekauften Zeugen und gefälschten Aussagen beruhte, mussten die derart Angeschuldigten hochrangigen pro-syrischen libanesischen Offiziellen nach mehrjähriger unschuldiger Inhaftierung freigelassen werden…..

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/02/20/rafiq-hariri-wollte-hisbollah-schutzen-nicht-entwaffnen/#more-7614

06.05.2009 / Ausland / Seite 6Inhalt
Mossad-Pleiten in Libanon
Beirut sieht wegen Aktivitäten von Israels Auslandsgeheimdienst im Land der Zedern UN-Resolution verletzt
Von Jürgen Cain Külbel
Seit September 2008 flogen in Libanon acht Spionagezellen auf, sechzehn Topagenten wurden identifiziert und verhaftet. Der jüngste Coup, so die Tageszeitung As Safir am Montag, gelang vergangene Woche: In Bourj Al-Barajneh, südlich von Beirut, wurde das »Sehmarani-Netzwerk« enttarnt. Haytham Sehmerani, Chef des Spionagerings und Sergeant in der Informationsabteilung der Polizei, gestand, »seit 2004 mit dem israelischen Geheimdienst zu kollaborieren«, schreibt die Zeitung Al-Akhbar. Seine Ehefrau verfüge über »eine bedeutende Menge an Informationen«. Libanons Sicherheitskräfte »konfiszierten bei Sehmerani eine PC-Anlage, mit deren Hilfe er Kontakt mit seinen israelischen Führungsleuten herstellte«. Zudem sammelte der Expolizist »detaillierte Informationen über Offizielle und Mitglieder des islamischen Widerstandes sowie über Büros der Hisbollah in Dahiyeh (in Beiruts Süden)«. In der Vernehmung gab er zu, »eine große Anzahl von Zielen markiert zu haben, die während des Libanon-Krieges 2006 (von Israel) zerbombt wurden. Seit vielen Jahren habe er auch Daten über Aktivitäten von Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah und seine engen Berater gesammelt«.

Am Wochenende wurden während einer »Nachtaktion« drei weitere Agenten in der südlibanesischen Stadt Habboush arretiert. Lokale Medien identifizierten die Hosteß Elizabeth H. sowie Ali A. und Hussein K. Die arabische Tageszeitung Al-Hayat zitierte einen Geheimdienstoffiziellen, der »bestätigte, daß die drei für den Mossad spionierten und sich gegenwärtig im Gewahrsam der schiitischen Widerstandsbewegung Hisbollah befinden und nach Abschluß der vorläufigen Vernehmungen dem libanesischen Geheimdienst übergeben werden«………………

http://www.jungewelt.de/2009/05-06/026.php

Man hatte es immer geahnt, das so der Mossad den Bürgerkrieg im Libanon am kochen hält.

22.04.2009 / Ausland / Seite 6Inhalt
Mossad-Agent aufgeflogen
Libanesischer Exgeneral als Topspion des israelischen Geheimdienstes enttarnt
Von Jürgen Cain Külbel
Ein »großer Fisch«, triumphierte Libanons Tageszeitung As Safir am Wochenende, sei dem Inlandsgeheimdienst ins Netz gegangen. Der Spionageabwehr war es in Kooperation mit der Widerstandsbewegung Hisbollah gelungen, den libanesischen Exgeneral Adib Al-Alaalam nach anderthalb Jahren Observation als einen der Topagenten des israelischen Geheimdienst Mossad im Zedernstaat zu überführen. Alaalam, in den Medien bereits als »historischer Spion« bezeichnet, gilt als »Koordinator« verschiedener Agentenzellen. »Wir stehen vor einem professionellen und gut ausgebildeten Netzwerk«, dessen »Hauptziel das Durchbrechen der Sicherheit der Hisbollah und ihrer Kader in besonders sensiblen Punkten war. Die Untersuchung wird eine lange Zeit dauern«, hieß es zu Beginn der Woche aus Sicherheitskreisen.

Am Montag enthüllte die Tageszeitung Al-Hayat, daß Alaalam auch in Autobombenattentate verwickelt sei, die Libanon in den letzten Jahren erschütterten: Am 26. Mai 2006 jagten die Mossad-Killer Mahmoud Rafah und Hussein Khattab in Sidon die Anführer des Islamischen Dschihad, die Brüder Mahmoud und Nidal Al-Majzoub, mit einer Autobombe in die Luft. Während des Verbrechens überwachte Alaalam mit seiner Ehefrau die Küstenstraße Richtung Jbeil und leistete Fluchthilfe. Khattab gelang der Rückzug nach Israel, Rafah wurde noch 2006 als Agent enttarnt. Obwohl der Ex-General bestreitet, direkt an »Ermordungen oder Bombenanschlägen verwickelt gewesen zu sein«, wird der libanesische Geheimdienst, so weiß Tayyar.org, das Internetportal der Freien Patriotischen Bewegung um General Michel Aoun, auch »mit Sicherheit die Ermordung von General Francois Al-Hajj« neu aufrollen. Der hingerichtete Hajj war nämlich der Sohn von Alaalams Schwester. General Hajj, damals aussichtsreicher Anwärter auf die Armeeführung in der Nachfolge von Armeechef Michel Suleiman, der heute Libanons Staatschefs ist, wurde am 12. Dezember 2007 ebenfalls mittels einer Autobombe ins Jenseits befördert. Ob die UN-Kommission, die seit vier Jahren recht ratlos das Attentat auf Libanons Expremier Rafik Hariri im Februar 2005 und die Dutzenden Nachfolgeattentate auf prominente Libanesen, darunter auch Hajj, untersucht, die Spur Richtung Mossad aufnehmen wird, bleibt abzuwarten.

Alaalam, der vergangene Woche gemeinsam mit Ehefrau und Neffen verhaftet wurde, spioniere seit 1982, verriet die Gattin, für den Mossad. Nicola Habib, ein für die Israelis arbeitender Kollaborateur, hatte ihn damals mit »viel Geld« angeworben und später zu mindestens drei »Trainingskursen in Spionage« nach Israel geschleust. Alaalams Mission wurde das Sammeln von Informationen. Dazu rüsteten ihn die Israelis mit hochwertiger Kommunikations- und Spionagetechnik aus; mit der sandte er Fotos und Filme von militärisch brisanten Objekten in Libanon und Syrien via Satellit an den Mossad. Alaalam »war ein Offizier mit großer Erfahrung im Sammeln von geheimdienstlichen Informationen und in der Fotografie«, so ein Geheimdienstler gegenüber As Safir. Offenbar hat der ehemalige Mitarbeiter im Generaldirektorat für Öffentliche Sicherheit auch das »gesamte Staatsarchiv« an den Mossad weitergegeben. 1998 berentet, eröffnete der christliche Spion dann einen »Dienstmädchenservice« zur Tarnung für seine geheimdienstliche Mission. Dort liefen auch die Fäden zur Vorbereitung des Libanon-Krieges 2006 zusammen: Alaalam und Freunde lieferten Daten und Fotos geeigneter Zielobjekte an den Mossad.

http://www.jungewelt.de/2009/04-22/033.php

Wahrscheinlich haben die Israelis den General Hariri umbringen lassen, damit es Unruhe im Libanon gibt.

29.04.2009 | 16:00 UTC
Verdächtigte Generäle im Hariri-Verfahren freigelassen

BEIRUT/ DEN HAAG: Vier Jahre nach dem Mord an dem früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri sind im Libanon die Hauptverdächtigen freigelassen worden. Nach einer Entscheidung des Sondertribunals für den Libanon in Den Haag konnten die vier Syrien nahestehenden Generäle in gepanzerten Autos das Zentralgefängnis von Rumieh nordöstlich Beiruts verlassen. Mit der Freilassung der früheren Chefs für Allgemeine Sicherheit, der Polizei, des Armee-Geheimdienstes und der Präsidialgarde erhalten die Ermittlungen zu dem Bombenanschlag vom Februar 2005 einen schweren Rückschlag. Das erst kürzlich konstituierte Sondertribunal hatte aber keine andere Wahl, nachdem die Staatsanwaltschaft einräumte, nicht über hinreichende Beweise gegen die vier Offiziere zu verfügen. Sie wurden verdächtigt, den Mordanschlag auf Verlangen Syriens ermöglicht zu haben…

DW World

siehe auch die Umtriebe des Richters Mehlis und des BKA Mannes Lehmann.

Im Solde der USA und der UN: Verbrecher in Aktion!
Dethlef Mehlis
Detlef Mehlis
siehe http://www.monde-diplomatique.de
Lehmann Gerhard
Ersten Kriminalhauptkommissar beim BKA, Gerhard Lehmann

Da wird zusammen gefälscht im Auftrage des Mossads, aktiv an Entführungen von Deutschen teilgenommen und die Peinlichkeiten nehmen kein Ende.
http://www.jungewelt.de/2009/04-30/024.php

aus dem BF

von der June Welt noch ein kliener Beitrag
Mossad-Pleiten in Libanon

Libanesische Sicherheitskräfte haben einen hochrangigen Funktionär von Hariri Partie verhaftet. Ein Mossadagent soll der Mann sein.

Future Movement Official in Saadnayel Arrested For Spying For Israel 

Ex-Mossad Head: Israel in Alliance With Al-Qaeda

The Albanian insolvenz State: Albania Seeks $1bn Loan to Cover Deficit

18 Dec 13
Albania Seeks $1bn Loan to Cover Deficit (only 2 % )

Finance Minister Shkelqim Cani on Tuesday said the government was negotiating with the IMF and World Bank for loan of $1 billion (€726.5 million) to cover its budget deficit.

Besar Likmeta
BIRN

Tirana

“We are negotiating terms with the World Bank and the IMF for $300 million a year for the next three years, for a total loan of between $900 million to $1 billion,” Cani said.

According to Cani, in order to secure the loans, Albania will have to raise extra revenues through tax hikes. However, he dismissed talk of austerity measures similar to those Greece had to undertake as part of its IMF bailout.

“This not a Greek variant because we are not touching public sector wages and are increasing pensions a bit; we also removed taxes on small business and lowered their income tax rate from 10 to 7.5 per cent,” he added.

“But the negotiations require that our fiscal package produce an extra 180 billion lek (€128 million) per year,” the minister added.

In 2014, the government plans to run a budget deficit of 95.6 billion lek (€680 million), in order to tackled the cost of unpaid work to contractors accumulated by the previous centre-right government.

The total budget for 2014, which parliament is likely to approve by year end, is 460 billion lek (€3.27 billion) with expected revenues totaling 364 billion lek (€2.59 billion).

The budget deficit for 2014 will therefore reach 6.9 per cent of GDP.

albania-fines-bankers-petroleum-for-unpaid-excise-duties

Oil Giant Threatens to Sue Albania Over Fine

After the customs office fined Bankers Petroleum 69 million lek (€492,000), the company said it may sue Albania for the damage inflicted on its corporate image.

Schüsse auf das Haus des Deutschen Botschafters in Athen

Deutsche Diplomaten kommen wohl immer mehr unter Feuer, wenn man den Jemen Zwischen Fall vor kurzem ebenso sieht.
 

Angriff einer Motorradgang Maschinengewehr-Salve auf Haus des deutschen Botschafters
Aktualisiert am Montag, 30.12.2013, 07:31

Thomson Reuters Angriff in Athen: Unbekannte schießen auf deutsche Botschaft

Auf die Residenz des deutschen Botschafters in Griechenland ist in der Nacht ein Anschlag verübt worden. Eine Motorrad-Gang eröffnete das Feuer auf das Haus. Die Polizei ist im Großeinsatz, es soll erste Festnahmen geben.
Unbekannte haben in der Nacht zum Montag mit einem Maschinengewehr auf die Residenz des deutschen Botschafters Wolfgang Doldt geschossen. Verletzt worden sei niemand, es sei aber ein Sachschaden entstanden, teilte die Polizei mit. Etwa 20 Patronenhülsen seien nach ersten Erkenntnissen auf dem Gelände in dem Athener Vorort Chalandri entdeckt worden.

……….
http://www.focus.de/politik/ausland/griechenland-residenz-des-deutschen-botschafters-in-athen-beschossen-8_id_3509383.html

Nihat Oezdemir wurde verhaftet, Recep Erdogan Partner und u.a. auch Eigentümer des Phristina Flugplatzes

Receop Erdogan und seine mssratende Familie, wo ein Sohn einen tödlichen Unfall verursachte, ohne Führerschein natürlich und Betrug und Bestechung im kriminellen Enterprise inzwischen zur Legende wurde.

 

Albanien ist nur noch ein Geldwäsche, Betrugs Land für Investoren, wo die Banditen sich dann gegenseitig betrügen. Nihat Özdemir, hat die Lizenz für den Flugplatz in Phristina, in Skopje tauchen die auch wieder auf, mit dem Flugplatz Geschäft. Die Firma Calik des Schwiegersohnes von Recep Erdogan erkaufte sich auch Telekom Lizensen in Albanien und im Moment ist die Türkische Firma KURUM, nur noch ein Skandal rund um den Hafen Durres. AlbTelekom ist ein Bestechungs Geschäft des Schwiegersohnes von Recep Erdogan in Albanien, wo sein jüngster Sohn Bilal Erdogan, die Geschäfte mit dem Iran rund um das Handels Embargo organisiert, inklusive Waffen der Saudis für die Extrem Terroristen des Prinz Bandar, im Auftrage der US Terroristen Politik.


Yassin Kadi, US Pass, Bin Laden Financier – Hakan Fidan (Chef des MIT) und natürlich auch in Albanien, Bosnien, Kosovo und im Moment tobt er mit Recep Erdogan und den Syrischen Terroristen mit Prinz Bandar herum. Gut bekannt mit Salih Berisha, Ilir Meta usw..

Wir berichten seit über 10 Jahren von dem Bin Laden Financier: Yassin Kadi, wo Haft Befehle ausgestellt wurde in Istanbul, der schon im Balkan von Bosnien, über Albanen, Kosovo nur Geldwäsche, Betrug, gefälschte Dokumente organisierte und Waffen- wie Drogen Handel. Genau deshalb ist nun Haft Befehl ausgestellt. Nihat Özdemir, hat in Albanien u.a. ein übliches Bestechungs Geschäft im Telekom Bereich abgeschlossen mit Salih Berisha, Partner von dem Langzeit Terroristen: Yassin Kadi, der ca. 24 Firmen in Albanien hat, vor allem durch die viele Jahre beschlagnahmten Twin Tower bekannt ist, wo sogar die NATO Website: setimes berichtete.
Albania Takes Action Against Terrorist Suspect 28/01/2002

yassin kadi tirana
Yassin Kadi Hochhäuser in Tirana, mit einigen Albanischen und Griechischen Mafiosi des Georg Tenet, damals CIA Chef, der in Himair Albanien geboren ist.

Recep Erdogan, hat den Polizei Präsidenten von Istanbul entfernen lassen, und 100 weitere Polizie Offfiziere, welche die Ermittlungen leiteten, rund um Geldwäsche und dem von Recep Erdogan und seiner Familie organisierten Embargo Bruch, gegen den Iran, wo ungeheure Profite der Erdogan Mafia mit seinem Geheimdienst Chef Hakan Fidan gewaschen wurden in Bau Projekten. Privates Monopol Geschäfte der Geldwäsche, als Profteur, des US und UN Embargos gegen den Iran, was von seinem Sohn Bilal und dem Geheimdienst Chef Hakan Fidan (MIT) organisiert wird und wurde, über die Halk Bank, was an die Mafia Geschäfte mit Waffen und Treibstoff, während dem UN Embargo gegen Jugoslawien erinnert durch Salih Berisha und auch damals schon aktiv auch in Bosnien dabei: Yassin Kadi. Die Fakten Lage ist Weltweit immer gleich: Embargos schaffen neuer Verbrecher Gruppen, welche die Regierungen übernehmen. Mit diesem Geld, werden Wirtschafts Monopole errichtet, wie es im Balkan überall geschah, ebenso in der Türkei, wobei die Calik Gruppe, mit dem Schwiegersohn des Recep Erdogan: Berat Albayrak, als kriminelles Bestechungs Enterprise sehr gezielt arbeitet, vor allem bei den Albanern. Langzeit geschäftliche Partnerschaften bestehen ebenso zum Terroristen Financier Staat: Katar, der besondern in Libyen ebenso extrem auffiel, wo vor kurzem die PR Schiene (AL Kamara) des Terroristen Imperiums aus Katar, über die Schweiz auf den US Treasury Liste für Terroristen kam.

Die NATO wird immer mehr in kriminelle Kreise hinab gezogen, mit dieser Art von Mitgliedschaft, eines kriminellen Enterprses, was Nichts mit einem Staat zutun hat.

Ganz oben auf der Türkischen Verhaftungs Liste,
Police List: Yassin Kadi Police List: Yassin Kadi[/caption]
der Super Terrorist mit US Pass: Yassin Kadi – Beiträge aus 2007: (Yassin Kadi und Yassin Kadi mit Abdul Latif Salef in Albanien)
, desen Geldwäsche Türme als Twin Türme bekannt, direkt gegenüber dem Sitz des Premier Minister in Tirana stehen, was unter der Ilir Meta, Verbrecher Regierung in 2000 erlaubt wurde.Langzeit Partner des Salih Berisha, auch bei Waffen Lieferungen nach Bosnien und in den Kosovo. Yassin Kadi, verkehrte 1993 direkt mit Izebegovic, in Sarajewo, wie man auch durch den US Terroristen Financier: Richard Perle, die Terroristen und Kopf Abschneider in den Balkan bringt und finanziert.

Das Hashim Tahci und Fatmir Limaj, Partner der bekanntesten Terroristen und Verbrecher ist, wie bei dem Flugplatz Geschäft, konnte niemanden verwundern.

Erdogan ist eine Schlüssel Figur, im Internationalen Terrorismus, nicht nur weil er sich seinen Wahlkampf schon vor vielen Jahren von Yassin Kadi finanzieren liess, sondern weil er den üblesten Schlächter in Afghanistan, als Partner sieht und sah: Gulbuddin Hekmatyār


Video 1990: Recep Erdogan mit dem Schlächter, Folterer, Vergewaltiger, Drogen Boss, War Lord und Extrem Terroristen: Gulbuddin Hekmatyār

Massen Mord an Nonnen als Geschäft: Der Türkische Dschihad des Hakan Fidan (MIT): Washington warnt Ankara

Vor kurzem hat der verhaftete Nihat Özdemir auch den Zuschlag, für den neuen dritten Gross Flugplatz von Istanbul erhalten (Bau Beginn Mai 2014), welcher praktisch der grösste Flugplatz der Welt geworden wäre. Etliche der Manager, dieser berüchtigten Geldwäsche Firme, des Bin Laden Financider Yassin Kadi, der in Bosnien und Albanien ebenso schon den Terrorimsu finanzierte und noch bis Oktober 2012, auf der Internationalen Terroristen Liste stand, wurden verhaftet. Yassin Kadi wurde nicht verhaftet, der eng befreundet ist ebenso mit dem MIT Geheimdienst Chef Hakan Fidan und in zusamen war man in einen Auto Unfall in 2013 verwickelt, wodurch das bekannt wurde.

Die Firma hat die Lizenz für den Flugplatz in Phristina, einem rein kriminellen Enterprise, erneut auch mit dem Saudi Bin Laden Terroristen Financier Yassin Kadi, einem Partner von Erdogan, Wahlkampf Financier und ebenso gilt das für die Baufirma Limak & Calik, wobei der Schwiegersohn des Recep Erdogan, CoE bei der Calilk Gruppe ist, welche vor Jahren in Bestechungs Geschäften schon in Albanien extrem auffiel.

am 24.10.2013

Der Erzbischof des Kosovo Dode Gjergj und – Thaçi, Rama, and Erdogan inaugurate new Pristina Airport terminal

http://image.samanyoluhaber.com/Images/News/2011126/170227_nihat-ozdemir.jpg

Nihat Özdemir, ein mächtiger Mann in der Türkei, Haupt Financier und Partner von Recep Erdogan! Prsädient von Fencerbace, wo genau dieser Fullball Club, immer von Drogen und Geldwäsche Mafia Bossen geleitet wurde, so auch von Nihat Özdemir. Der FC Fenerbace, wurde 2011, für die Champions League gesperrt, wegen Spiel Manipulationen, was Standard ist, bei von der Mafia beherrschten Sport Clubs.

Nun durch die Staatsanwaltschaft in Istanbul verhaftet.

Turqi, arrestohet edhe pronari i kompanisë Limak & Calik
Artikujt tjerë

Publikuar: 28.12.2013 – 14:26

Prishtinë, 28 dhjetor – Në mesin e disa biznesmenëve të arrestuar së fundi në Turqi, me akuza për korrupsion, është edhe drejtori i kompanisë Limak&Calik, Nihat Özdemir, kompani kjo që e ka me koncesion Aeroportin Ndërkombëtar të Prishtinës.

KTV raporton se gazeta turke Hurriyet ka parë aktakuzën sipas së cilës Özdemir dhe disa biznesmenë të tjerë akuzohen për “krijimin e një organizate kriminale”, për mitë, mashtrim, falsifikim të dokumenteve zyrtare, kërcënime dhe përvetësimin e aseteve të fituara me aktivitete kriminale.

Në mesin e 41 personave të arrestuar në rastin e dytë të korrupsionit, përveç Özdemir janë edhe biznismeni saudit Yasin al-Qadi, i akuzuar më parë për financimin e terrorizmit si dhe pronari i kompanisë së furnizimeve. Özdemir me Limak sapo ka fituar tenderin për ndërtimin e aeroportit të tretë të Stambollit.

Para 3 muajsh, ai bashkë me kryeminstrat Erdogan, Thaci dhe Rama përuruan terminalin e ri të Aeroportit të Prishtinës “Adem Jashari”. http://www.koha.net/?page=1,15,170695

Yeni savcılar belli oldu
YOLSUZLUK iddialarına ilişkin 2’inci dalga soruşturmasını yürüten ve aralarında Suudi iş adamı Yasin El Kadı ile iş adamları Fatih Saraç, Latip Topbaş, Nihat Özdemir, Orhan Cemal Kalyoncu ve Faruk Kalyoncu’nun da bulunduğu 41 kişi hakkında gözaltı kararı aldıktan bir gün sonra soruşturmadan alınan TMK’nın 10’uncu maddesi ile yetkili İstanbul Cumhuriyet Savcısı Muammer Akkaş’ın yerine 5 savcı görevlendirildi.

Soruşturmaya bakacak savcılardan birinin TMK’nın 10’uncu maddesi ile yetkili savcılıktan sorumlu başsavcı vekili Oktay Erdoğan diğer 4 savcının ise İdris Kurt, İrfan Fidan, Fuzuli Aydoğdu ve İsmail Uçar olduğu öğrenildi. Kurt’un sağlık sorunları nedeniyle soruşturmaya bakma görevini kabul etmediği belirtildi.

ADLİYEYE GELMEDİ

Yaptığı yazılı açıklamada “Cumhuriyet Savcısı olarak soruşturma yapmam engellendi” diyen Savcı Akkaş ise soruşturmadan alındıktan sonra dün Çağlayan’daki İstanbul Adalet Sarayı’ndaki makamına gelmedi. Akkaş’ın çocuğunun rahatsızlığı nedeniyle adliyeye gelmediği öğrenildi. http://www.hurriyet.com.tr/gundem/25454730.asp

 

Arrest orders have been issued for 41 people, including prominent businessmen, as part of Turkey’s second corruption probe, local media said.

Turkey’s Hurriyet daily said on Friday that the new arrest list is part of the second graft investigation which is expected to be larger than the first one that has hit the government of Prime Minister Recep Tayyip Erdogan.

The newspaper added that the list included Nihat Ozdemir, the chairman of Limak group that has won a contract to construct Istanbul’s third airport, and Mustafa Latif Topbas, the owner of the BIM discount retailer.

http://www.presstv.ir/detail/2013/12/28/342408/businessmen-targeted-in-2nd-graft-probe/

Aktuelle Proteste gegen die Korruption in der Türkei

Terroristen Financiers, Geldwäsche Monopole auch rund um Drogen und Waffen.

1988-Spring 1995: KSM’s Brother Works for Charity Allegedly Connected to CIA

Zahid Shaikh Mohammed, brother of 9/11 mastermind Khalid Shaikh Mohammed (KSM), works as the head of the Pakistani branch of the charity Mercy International. A book published in 1999 will allege that this charity, based in the US and Switzerland, was used by the CIA to funnel money to Muslim militants fighting against US enemies in places such as Bosnia and Afghanistan (see 1989 and After). It is not known when Zahid got involved with the charity, but he was heading the Pakistani branch by 1988, when his nephew Ramzi Yousef first goes to Afghanistan (see Late 1980s). [Reeve, 1999, pp. 120] In the spring of 1993, US investigators raided Zahid’s house while searching for Yousef (see Spring 1993). Documents and pictures were found suggesting close links and even a friendship between Zahid and bin Laden. Photos and other evidence also showed close links between Zahid, KSM, and government officials close to Nawaf Sharif, who is Prime Minister of Pakistan twice in the 1990s. They also discover that Zahid was seen talking to Pakistani President Farooq Ahmad Khan Leghari during a Mercy International ceremony in February 1993. [Reeve, 1999, pp. 48-49, 120] But despite the raid, Zahid apparently keeps his job until about February 1995, when Yousef is arrested in Pakistan (see February 7, 1995). Investigators learn Yousef had made a phone call to the Mercy office, and there is an entry in Yousef’s seized telephone directory for a Zahid Shaikh Mohammed. Pakistani investigators raid the Mercy office, but Zahid has already fled. [United Press International, 4/11/1995; Guardian, 9/26/2001; McDermott, 2005, pp. 154, 162] It is unclear what has happened to Zahid since. In 1999 it will be reported he is believed to be in Kuwait, but in 2002 the Kuwaiti government will announce he is a member of al-Qaeda, so presumably he is no longer welcome there. [Reeve, 1999, pp. 48; Los Angeles Times, 9/1/2002] Mercy International’s Kenya branch will later be implicated in the 1998 US embassy bombing in that country, and so will KSM, Zahid’s brother (

 

1990: Islamist Militants Set Up Operations in Bosnia

Abdullah Anas.Abdullah Anas. [Source: History Channel]According to author Richard Labeviere, in this year Talaat Fouad Qassem, a leader of the Egyptian militant group Al-Gama’a al-Islamiyya, is designated by a leaders from different radical militant groups to head up the militant effort in Bosnia. Qassem is living in exile in Denmark and recruits the help of two Algerian militants also living in exile in Europe, Kamer Eddine Kherbane and Abdullah Anas. In future years, the three of them will coordinate all the requests for volunteers from European countries who want to fight in Bosnia. They will send about 2,000 volunteers to camps in Bosnia near the towns of Zenica and Tuzla. Kherbane will directly lead the Tuzla group. [Labeviere, 1999, pp. 73] In 1991, Kherbane will set up a charity front in Croatia that is a branch of Maktab al-Khidamat/Al-Kifah, which is closely tied to al-Qaeda (see 1991 and Early 1990s). In 1995, Qassem will be abducted in Croatia by US forces and killed in Egypt (see September 13, 1995).

 

1991-1997: Group of Foreign Policy Analysts Recommends Interventionist Policy

Edit event

Morton Abramowitz.Morton Abramowitz. [Source: Bradley Olsen]Morton Abramowitz, president of the Carnegie Endowment for International Peace, establishes a number of blue-ribbon commissions, headed by a select group of foreign policy elite, to create a new post-Cold War foreign policy framework for the US. Some of the group’s members are Madeleine Albright, Henry Cisneros, John Deutch, Richard Holbrooke, Alice Rivlin, David Gergen, Admiral William Crowe, Leon Fuerth, as well as Richard Perle and James Schlesinger, the two token conservatives who quickly resign. The commission will issue a number of policy papers recommending the increased use of military force to intervene in the domestic conflicts of other countries. Some of the commission’s members are appointed to brief Democratic presidential candidates on the commission’s reports ahead of their release. [American Spectator, 6/1999] Abramowitz is also influential in the career of counterterrorism “tsar” Richard Clarke, who refers to Abramowitz as his “boss and mentor” at the State Department. [Clarke, 2004, pp. 48]

24 June 2013

Listed Terrorist Meets with Turkish Intelligence

A sends:

This is related to „Turkish traffic accident with deep connections“:

> http://cryptome.org/2013/06/tr-accident.htm

This informaton is about the meetings of head of Turkish national intelligence agency (MIT) Hakan Fidan and a top wanted terrorist Yasin A. Kadi while he has been on the EU and USA terrorist lists. Moreover some businessmen in Turkey close to the government are related to this terrorist.

——————————————————————–

Meeting with Hakan Fidan – Head of MIT (Turkish National Intelligence Agency)

While he has been in Turkey Yasin A. Kadi has continued to sustain his political connections along with his trade relationship. Despite his restriction to enter to Turkey, Yasin A. Kadi met with Mr. Fidan on five different occasions.

His first meeting with Fidan, Undersecretary of MIT (National Intelligence Agency) was around 4:30 p.m., on June 25, 2012. They met at Marmara Pavillion, which is in the premises of Undersecretariat in Ataturk Orman Ciftligi. Marmara Pavillion is used by the Prime Minister for his special guests.

The Prime Minister was informed about the meeting and Sefer Turan, Advisor to the Prime Minister on the Middle East Issues, was also present at the meeting.

A. Kadi traveled from Istanbul to Ankara by a private jet, owned by Mehmet Cengiz, a wealthy businessman. During his presence in Istanbul and Ankara, the Prime Minister’s Personal Guards have escorted Yasin A. Kadi.

Kadi and Fidan met two times in Istanbul, the first meeting took place on April 14, 2012 at the Halic Congress Center, and the second meeting was on June 14, 2012 at Istanbul Regional Directorate of MIT. Kadi has managed to enter an official building of MIT even though his assets have been frozen and there was a restriction against his entry to Turkey. Moreover, they met three times in Ankara on the 29th of September 2012, 13th of December 2012 and 15th of February 2013.

> http://cryptome.org/2013/06/tr-terrorist-mit.htm

Rückblick vor einer Woche: 3 Söhne von Ministern, Halk Bank Manager wurden verhaftet, hohe Recep Erdogan Partei Mitglieder insgesamt 81 Personen.
Ein kriminelles Enterprise, was Geldwäsche auch mit dem Iran betrieb.

Der Machtkampf zwischen Teilen der türkischen Regierungspartei und dem islamistischen Netzwerk Fethullah Gülens eskaliert – Von THOMAS EIPELDAUER, 20. Dezember 2013 – Der Schlag kam überraschend: Am Dienstag verhaftete die türkische Polizei bei Raz…

Kommentar. Wird das eigentlich überhaupt noch was? Im Brief ist zu sehen das die Jandarma beauftragt wurde da die Polizei sich weigert die 2. Operation zu starten.

[IMG]http://sozcu.cubecdn.net/wp-content/uploads/2013/12/belge-haber-i%C3%A7.jpg[/IMG]

Von der Jandarma kam aber die Erklärung das sie keinen Auftrag bekommen haben.

Jandarma: Cumhuriyet Savcılığı’ndan Talep Gelmedi
27 Aralık 2013 19:40
Jandarma Genel Komutanlığı 2. dalga operasyonu için Cumhuriyet Savcılığı’ndan kendilerine bir talep gelmediğini açıkladı.
…………….

http://www.haberler.com/jandarma-dan-sorusturma-aciklamasi-5480240-haberi/

Der Staatsanwalt wurde somit verhindert die Schuldigen befinden sich auf der Flucht angeblich soll Yassin Kadi und Bilal Erdogan bereits aus dem Land sein. Ich denke das war es dann wohl ab jetzt können wir wohl nur noch die Wahlen abwarten ich glaube nicht das Fetullah Gülen noch was bewegen kann.

Sehr interessante Sache und eine Super Quelle was da abläuft: Der Polizei Chef von Istanbul Selami Altınok,weigerte sich noch mehr Personen zuverhaften. Bilal Erdogan ist ja der direkte Familien Partner von Recep Erdogan. Ein Kriminall Roman ohne Ende.

 

Der Sohn Bilal, wird mit Haft Befehl gesucht, weil der in den grossen Bestechungsfall, rund um Geschäfte mit dem Iran, Bau Vorhaben, Geldwäsche und Betrug der Motor ist.

Der älteste Sohn Ahmet Burak hatte freilich ein weniger frommes Motiv für sein Auslandsstudium: Am 11. Mai 1998, als Erdogan noch Oberbürgermeister von Istanbul war, überfuhr der damals 19-Jährige die Sängerin Sevim Tanürek. Als der Prozess wegen fahrlässiger Tötung begann, war der Bürgermeistersohn verschwunden. Der dringende Besuch eines Sprachkurses in London hindere den Angeklagten leider am Erscheinen, teilte sein Anwalt mit. Als vor Gericht der Vorwurf erhoben wurde, dass der Todesfahrer mit gefälschtem Führerschein unterwegs gewesen sei, verlängerte sich der Sprachkurs zum Studium der Wirtschaftswissenschaften. Inzwischen wurde der Polizeibericht, der dem Erdogan-Sohn eine Mitschuld an dem Unfall zugewiesen hatte, zum Persilschein umgeschrieben: An ihrem Tod sei die Fußgängerin selbst schuld gewesen, befand ein Verkehrsgutachter, den Erdogan später zum Vizechef der staatlichen Schifffahrtsgesellschaft ernannte.
 
Der kriminelle Recep Erdogan Clan, will die Justiz abschaffen, obwohl Recep Erdogan sich wie ein unterwürfiger Hund, in Afghanistan gebärdete und dann von dem Terroristen Yassin Kadi, mit US Pass, Finanzhilfe für den Wahlkampf erhielt. Im Kosovo haben die Banditen den Flugplatz in Phristina unter Kontrolle.

Die Korruptions Orgien des Mafia Schwiegersohnes von Erdogan: Berat Albayrak im Kosovo

Rektor Mujë Rugova, Muster Beispiel wie Kriminelle, einen Universitäts Betrieb bei den Albaner führen

update: 27.12.2013 Wohin die Bildung auch im Kosovo steuert, sieht man an den Fakten.

Die Universität Phristina, hat 15 Assistenz Professoren eingestellt, ohne jede Genehmigung, ohne Überprüfung durch das Ministerium, von Kosovaren, welche sich bei der berüchtigten Universität „Kristal“ Medizin Diplome gekauft hatten, aber nun angeblich nicht mit der Ausbildung fertig waren. Idioten, ohne Arzt Ausbildung, in solchen Stellungen sind normal bei Krankenhäusern und mit Fake Diplomen.Solche Posten kosten Geld und die Schul Zeugnisse und Diplome werden am Farb Kopierer je nach Bedarf angefertigt. Ein sehr altes Problem, das Alles gefälscht ist.Mafia Universitäten im Kosovo, Albanien, Rumänien, ein Standard Geschäft.

Die Salzburger Univeristätt unterstützt diese Idiotie, und entsendet Politologen, welche mit Sicherheit niemand braucht im Kosovo.

Universität “ Kristalle “ Angst Universität Prishtina Behörde befreit Absolventen der „Kristall“ Universität
Artikel | 27. Dezember 2013 – 16.13 Uhr

http://respublica.al/sites/default/files/imagecache/400xY/download_1_5.jpg
Fünfzehn Assistenzprofessoren in der Fakultät für Medizin an der Universität von Pristina wurden eingestellt , weil sie in Privat Hochschulabsolventen “ Kristalle “ in Tirana gearbeitet hatte nicht überprüft Diplomat auf dem Bildungsministerium in Kosovo.
Universiteti “Kristal” tremb autoritetin e universitetit të Pishtinës, përjashtohen të diplomuarit në “Kristal”

Article |

Albanien – Kosovo:: mit einem Null Bildungs Stand und selbst ernannten Partei Buch Lehrer

Festnahmen in Tirana: 28.11.2011: Festnahmen im Schul Zeugniss Verkauf und rund um die Wirtschafts Krise

Mujë Rugova „Doktor Korruption Causa“

Geschrieben von Kastriot Zeka
Donnerstag, 1. Dezember 2011
Prishtina, 30. November – Während einer offiziellen Zeremonie an der Universität Prishtina in Kosovo, führte die muje rugovaStudentenorganisation „ Studieren Kritisieren Verändern“ eine sehr gelungene Aktion durch. Frauen in Weiß überreichten dem Rektor der Universität Prishtina ein Dokument mit dem Titel „Doctor Korrupsionis Causa“ . Rektor Mujë Rugova reagierte wie immer sehr pikiert. In einer Mitteilung an die Medien, erklärte die Studentenorganisation: „ Die Korruption durchdringt alle Bereiche der Universität“ Im November wurde bekannt, dass Mujë Rugova für seine Arbeit im Oktober, 8000 € bekam. Herr Rugova ist 67 Jahre alt, nach dem Gesetz müsste er sich schon lange in Rente befinden. Im Ruhestand würde er aber nur eine maximale Rente von 80 Euro im Monat erhalten. Ein Professor an der UNI bekommt 1000 € pro Monat. Herr Rugova als Direktor aber kam im Oktober auf 8000 Euro. Diese Angelegenheit ist mehr als seltsam. Den Skandal deckte in Prishtina die Tageszeitung „Koha Ditore“ auf. Die Studentenorganisation „Studim Kritik Veprim“ schreibt über den Zustand an der Universität: „ „Die Universität Prishtina wurde von einer Bildungseinrichtung in eine Handels-Institution verwandelt. Jobs und Diplome werden gegen Bakschisch frei an der Universität gehandelt.Die Korruption an der Universität ist, ein Spiegelbild der aktuellen Lage in Kosova. Die Interessen bestimmter Parteien, beeinflussen die Wahl der leitenden Personen.“ Die Aktion der Studentenorganisation ist auf breite Sympathie in der Bevölkerung gestoßen.

Anmerkung der Redaktion Morgen gibt es einen Artikel zur Lage der Studenten auf Kosova Aktuell.

Quelle Koha Ditore 1.12.11  Artikel mit Video über die Aktion der Studentenorganisation

http://www.koha.net/index.php?page=1%2C13%2C78954

Total gescheitert damals der Universitäts Aufbau, weil die Gestalten nur Geld verstanden!

MICHAEL DAXNER REFORMIERT DIE KOSOVO-UNIVERSITÄTStudieren in Pristina

Von Norbert Mappes-Niediek

Drucken

per Mail

Ist die Uni noch zu retten?“ ist der Titel des bekanntesten Buches von Michael Daxner. Seiner Frage kann der frühere Oldenburger Hochschulpräsident und bekannte Universitätsreformer jetzt ganz neue Aspekte abgewinnen. Der gebürtige Wiener ist seit dem letzten Herbst Administrator der Universität von Pristina und seit jüngstem auch eine Art Bildungsminister der Uno-Verwaltung im Kosovo. Schaut man sich die Zahlen an, darf das erste Nachkriegsstudienjahr bejubelt werden. Fast alle Fakultäten melden normalen Lehrbetrieb, die Zahl der Studierenden liegt zwischen 15 000 und 20 000. Die meisten sind zufrieden. Die Uni von Pristina wurde durch die Bomben der Nato aus den Privatwohnungen der albanischen Professoren zurück in ihre angestammten Gebäude gezwungen. „Alles“ sei jetzt besser, sagt Rajmonda Kajakal, 21-jährige Wirtschaftsstudentin. Früher, also bis vor einem Jahr, habe es eine Stunde gedauert, bis man am Ende der Stadt in einer solchen Wohnung angekommen sei, um dort der – illegalen – Vorlesung zu lauschen. Nun habe man alles an einem Ort. Die Frage, ob ihre Lehrer auf die Herausforderungen der Marktwirtschaft ausreichend vorbereitet sind, versteht Rajmonda nicht. Aber es gibt eine Universität, und sie kann sie besuchen – das ist mehr, als irgendjemand vor zwei Jahren hoffen durfte. Ohne dass es jemand gewollt hätte, hat sich die Universität Pristina in den Jahren des Untergrunds verändert: Sie ist zu einer Art Volkshochschule oder Freizeiteinrichtung geworden. Die Professoren verdienen etwa 300 Mark im Monat, und ihre Gehälter stehen seit fünf Monaten aus. Von ihrer wissenschaftlichen Arbeit können sie ebenso wenig leben wie die Studenten von ihren Eltern oder gar von Stipendien. Alle arbeiten nebenher; Rajmonda zum Beispiel als Verkäuferin in einem Baby-Geschäft. Professoren erscheinen höchstens zu den Lehrveranstaltungen und betrachten ihren Job oft nur als Ehrenamt. Wer Englisch kann, arbeitet längst für das Dreifache für die Uno oder eine humanitäre Organisation. In der Anglistik sind ganze Studienjahrgänge einfach verschwunden – „die Wirtschaft“, wie man im Westen sagen würde, zieht sie ab. Für Daxner soll die Uni eine unverbrauchte politische Klasse heranziehen. Denn schon ihre Gründung 1970 war ein Triumph im Kampf für die Nation: Endlich galten auch die Albaner den anderen Völkern gleich und mussten nicht mehr ihre Herkunft vergessen, wenn sie nach oben wollten. Die erste albanische Universität überhaupt wurde erst 1957 gegründet, in Tirana. Als 1989 im Kosovo die Autonomie kassiert und auch die bis dahin zweisprachige Hochschule Stück um Stück serbisiert wurde, organisierte die Professorenschaft unter dem energischen Rektor Ejup Statovci eine Art alternative Gegen-Uni in Privatquartieren, die tatsächlich Vorlesungen und Prüfungen abhielt und Diplome ausstellte. Die Hochschullehrer, die unter Entbehrungen im Kosovo aushielten, meinen nun, da für sie die Ära Milosevic vorbei ist, die Zeit der Ernte sei gekommen. Man hat sich unter extremen Umständen bewährt und sieht nun für Reformen keinen Grund. „Hier wird sehr viel auswendig gelernt“, sagt Zuzana Finger, seit September Lektorin des DAAD in Pristina. Besonders aufgefallen sind ihr die Tausende „Korrespondenz-Studenten“, die sich nur Lehrmaterial abholen und nach einem Jahr das Gelernte Wort für Wort abspulen. Daxner hat diese Art Fernstudium vorerst ausgesetzt; er will Überbesetzungen, vor allem in der Verwaltung, abbauen, auch die Medizin wurde reduziert. Dafür soll eine gesellschaftswissenschaftliche Fakultät (Studiengänge: öffentliche Verwaltung, Soziologie, Psychologie und Journalismus) entstehen. Soziologie habe es zwar gegeben, sagt Daxner ohne Scheu in großer Runde, aber die „habe ihren Namen nicht verdient“. Der letzte Lehrstuhlinhaber kann nicht widersprechen: Fehmi Agani, der große Weise unter den kosovo-albanischen Politikern, wurde im Krieg von serbischen Soldaten ermordet. Dass Daxner eine „neue politische Klasse“ will, hört vor allem die alte nicht so gerne, die sich gar nicht so alt findet. Im Mai streckte die Partei von Hashim Thaci, dem früheren UCK-Chef, entschlossen die Hände nach der Uni aus: Die Wahlen zur Studentenvertretung wurden massiv gefälscht. Im Prinzip sei Pristina sicher keine konservative Hochschule, glaubt der Bildungsexperte Dukagjin Pupovci, der hier studiert und gelehrt und jetzt ein „Kosovo Education Center“ gegründet hat. Auch Rektor Zenel Kelmendi hält Pupovci für einen Reformer. Das könne aber alles wenig nützen: Der Brain-drain aus der Uni in die „Wirtschaft“ würde durch allzu viele reformerische Zumutungen noch beschleunigt. Die Einzigen, die wirklich zum Bleiben entschlossen sind, sind die Juristen. Sie haben sich – illegal und gegen den Willen von Daxner – erst einmal ihre Gehälter aufgebessert, indem sie von ihren Studenten 70 Mark Gebühren verlangten. Die so gewonnene Energie setzen sie ein, um Daxners Reformpläne nach Kräften zu boykottieren. Bedrohlich wird das für den mit allen Machtmitteln ausgestatteten Administrator erst im Umkehrschluss: Wenn Widerstand ausbleibt, dann nur, weil den meisten ganz egal ist, was an der Uni passiert. „Der Brain-drain aus der Uni wird durch zu viele Reformen beschleunigt. “ Zenel Kelmendi

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/michael-daxner-reformiert-die-kosovo-universitaet-studieren-in-pristina,10810590,9821606.html

Geschrieben von Kastriot Zeka
Donnerstag, 1. Dezember 2011
Prishtina, 30. November – Während einer offiziellen Zeremonie an der Universität Prishtina in Kosovo, führte die muje rugovaStudentenorganisation „ Studieren Kritisieren Verändern“ eine sehr gelungene Aktion durch. Frauen in Weiß überreichten dem Rektor der Universität Prishtina ein Dokument mit dem Titel „Doctor Korrupsionis Causa“ . Rektor Mujë Rugova reagierte wie immer sehr pikiert. In einer Mitteilung an die Medien, erklärte die Studentenorganisation: „ Die Korruption durchdringt alle Bereiche der Universität“ Im November wurde bekannt, dass Mujë Rugova für seine Arbeit im Oktober, 8000 € bekam. Herr Rugova ist 67 Jahre alt, nach dem Gesetz müsste er sich schon lange in Rente befinden. Im Ruhestand würde er aber nur eine maximale Rente von 80 Euro im Monat erhalten. Ein Professor an der UNI bekommt 1000 € pro Monat. Herr Rugova als Direktor aber kam im Oktober auf 8000 Euro. Diese Angelegenheit ist mehr als seltsam. Den Skandal deckte in Prishtina die Tageszeitung „Koha Ditore“ auf. Die Studentenorganisation „Studim Kritik Veprim“ schreibt über den Zustand an der Universität: „ „Die Universität Prishtina wurde von einer Bildungseinrichtung in eine Handels-Institution verwandelt. Jobs und Diplome werden gegen Bakschisch frei an der Universität gehandelt.Die Korruption an der Universität ist, ein Spiegelbild der aktuellen Lage in Kosova. Die Interessen bestimmter Parteien, beeinflussen die Wahl der leitenden Personen.“ Die Aktion der Studentenorganisation ist auf breite Sympathie in der Bevölkerung gestoßen.

Anmerkung der Redaktion Morgen gibt es einen Artikel zur Lage der Studenten auf Kosova Aktuell.

Quelle Koha Ditore 1.12.11  Artikel mit Video über die Aktion der Studentenorganisation

http://www.koha.net/index.php?page=1%2C13%2C78954

Kosovo Kultur: Bildungs Direktor von Phristina im Büro erschossen: Arsim Salihu


Die Peinlichkeit der Null Hirn Kosovo Professoren, welche die Universitaet Prizren kontrollieren wollen

Die Peinlichkeit der Kosovaren Professoren ist nicht mehr zu ueberbieten. Zu dumm fuer Alles, auch nur Minimal Standards zu bringen, will man natuerlich auch die Prizren Universitaet unter Kontrolle bringen, um mit gefaelschten Diplomen ein Bomben Geschaeft zu machen, wie es Standard ist, das man Alles kauft. Die Kosovo Bildungs Mafia, und Tausende gefaelschter und erkaufter Diplome sind eine Legende. Ein rein Mafioeses Geschaeft im Kosovo, was Nichts Neues ist.

Ronald Moench, wurde zum ersten Rektor der neuen Universität Prizren ernannt
Kosovo Einwanderer in der Schweiz: Bildungsstand: gering, primitiv, kriminell und dumm!
Das die Kosovaren, die Nord Albananer, aber auch aus dem Raum Kumanova, Tetova, ganz einfach zu blöde sind zum arbeiten und deshalb nur vom Drogenhandel, oder als Zuhälter leben ist jedem Sozial Amt bekannt. Bekannte Beispiele für primitive, dumme Gestalten sind: Salih Berisha, Ilir Meta, Hashim Thaci, Ramuz – Daut Haradinaj, Ali Ahmeti, um nur sehr Wenige Namen zu nennen. Diese extrem primitiven Gestalten, weit zurück noch hinter Taliban und primitiven Stämmen Afrikas, kennen nur ihr Clan System, und lehnen jedes Gesetz ab.

«Die brauchen das irgendwie»

Alle Diplome gefälscht und man arbeitet an der Universität in Phristina

 

UP bllokon 11 diploma të dyshimta për falsifikim

Prishtinë, 20 dhjetor – Pas suspendimit nga puna të tre asistentëve të UP-së dhe shkarkimit të dekanit të Fakultetit të Mjekësisë, Këshilli Drejtues dhe menaxhmenti i UP-së kanë vazhduar me masa të tjera ndëshkuese ndaj të dyshuarve për keqpërdorime.Në këtë kuadër, Universiteti i Prishtinës përmes një komunikate bën të ditur se ka vendosur që t’i bllokojë diplomat e 11 të diplomuarve në UP, me dyshimin për falsifikim, dhe të njëjtat t’i nënshtrohen një procesi të hollësishëm verifikimi. Në mesin e atyre që u janë bllokuar diplomat janë: Gazmend Maliqi, Esat Belaj dhe Kemajl Gashi, asistentë në Fakultetin e Mjekësisë (pas suspendimit të dy të parëve, angazhimi i mëtutjeshëm i ndërpritet edhe Kemajl Gashit), Arian Janova, asistent në Fakultetin Filozofik, Leonard Bytyqi, mjek në Suharekë, Albion Haxhijaha, mjek në QKUK, Arton Hoti, mjek në Gjakovë, si dhe katër të diplomuar të tjerë në fakultete të ndryshme të UP-së.

Rektori i UP-së tashmë ka krijuar një komision, i cili do të merret me verifikimin e këtyre diplomave, dhe Rektorati i UP-së shumë shpejt do të dalë me vendim nëse do t’i anulojë ato .

 

http://www.koha.net/?page=1,13,169890