Der Ganove Al Gore, mit seinem Klima Schutz Schwindel

Der Ganove Al Gore! Bei solchen Kosten und Honoraren lässt sich gut leben und kann seinen erfundenen Blödsinn verkaufen

Das finanzielle Risiko wurde einfach abgewälzt

Die Antwort nun: Man wälzt einfach das Risiko ab. Der damalige Stadtentwässerungschef jedenfalls entschied, dass dieses Risiko eben die Stadtentwässerung trage und nicht der Veranstalter. Zum Unglück für die Stadt trat der schlimmste annehmbare Fall ein. Der Kongress rechnete sich nicht, obwohl er Hunderte Fachbesucher hatte. Die 230.000 Euro allein für Al Gore sowie fast 360.000 Euro Kosten für die übrigen Redner, Sicherheitskräfte und Reisekosten waren jedenfalls nicht zu bezahlen.

aus http://www.sueddeutsche.de/muenchen/853/496172/text/

Von Climategate, Klimalüge und dem Wissenschaftsbetrieb

Florian Rötzer 01.12.2009

Leugner der Klimaerwärmung sehen sich angesichts der gehackten Mails von Klimaforschern im Aufwind

Der [extern] Hack in Server des [extern] Climatic Research Unit (CRU) kurz vor dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen, auf dem bindende Reduktionen der CO2-Emissionen ausgehandelt werden sollen, um die Klimaerwärmung zu begrenzen, ist für die Skeptiker, in aller Regel aus dem konservativen Lager, gerade noch rechtzeitig geschehen. Mehr als 1000 [extern] Mails sowie zahlreiche andere Dokumente wurden dadurch der Öffentlichkeit [local] zugänglich gemacht. Sie gewähren Einblick in den Alltag der Wissenschaftler und erlauben nun den Klimaerwärmungsskeptikern, gelegentlich auch „Coolists“ genannt, ihre These von einer großen Verschwörung der „Warmists“ [extern] berechtigter und eingängiger auszubreiten – zumal mittlerweile die Klimapolitik zum Mainstream wurde und Widerstand dadurch auch interessanter wird, selbst unter denjenigen, die bislang zu den „Warmists“ zählten. Das CRU ist entscheidend am UN-Klimarat und dessen Publikationen zur Klimaerwärmung beteiligt.

………………………..

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31614/1.html

Alles eine Fälschung, die gesamte Klima Kathastrope! Und immer dabei: Heidemarie Wieczorek-Zeul und das BMZ!

Freitag, 4. Dezember 2009
Al Gore sagt seinen Auftritt in Kopenhagen ab

Offensichtlich hat der Climategate-Skandal und der permanente Druck der Blogger das Thema öffentlich zu halten in den Kreisen der Klimaerwärmungslügner wie eine Bombe eingeschlagen und sie gehen in Deckung. Am Donnerstag hat Al Gore abrupt seinen persönlichen Auftritt für einen öffentlichen Event an der Klimakonferenz, die nächste Woche in Kopenhagen beginnt, abgesagt.

Geplant war eine gross angekündigte Multimediashow, um Al Gores neues Buch „Our Choice“ zu präsentieren, einschliesslich VIP-Tickets für 5’999 Kronen (ca. 800 Euro), mit dem Privileg seine Klimadurchlaucht höchstpersönlich die Hand zu geben, ein Foto mit ihm zu schiessen und etwas zu essen.

Hier der Text wie Al Gore offiziell angekündigt wurde:

„Treffen sie Al Gore in Kopenhagen.

Haben sie jemals die Hand eines amerikanischen Vizepräsidenten geschüttelt? Wenn nicht, jetzt ist ihre Chance. Treffen sie Al Gore in Kopenhagen während des UNO-Klimagipfels.
http://alles-schallundrauch.blogspot.com

Und dann die BMZ Betrüger aus dem Hause von Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD).


Die Millenniumsentwicklungsziele und der globale Klimawandel
Interview mit Stephan Klaus Ohme, BMZ-Beauftragter für die MDGs

>> Englische Version

Die Millennium Development Goals (MDGs) haben sich zu den zentralen Zielvorstellungen der internationalen Entwicklungspolitik entwickelt. Dabei geht es u.a. um die Halbierung der absoluten Armut, die Bekämpfung des Hungers und die Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit. Es wird zunehmend deutlicher, dass der Klimawandel teils drastische Auswirkungen auf die MDG-Problembereiche hat, z.B. hinsichtlich der Ernährungssicherung und der Wasserversorgung. Gleichzeitig würden große Fortschritte bei den MDGs aber die Anfälligkeit vieler Millionen Menschen gegenüber den Folgen des Klimawandels deutlich verringern.

Die Anliegen der Entwicklungsländer werden bei der 12. Vertragsstaatenkonferenz zur UN-Klimarahmenkonvention, die vom 6.-17.11. in Nairobi (Kenia) stattfinden wird, besonderes Gewicht erhalten. Und dabei geht es auch darum, was getan werden kann, dass der rasch fortschreitende Klimawandel nicht die Erreichung der MDGs unmöglich macht. Deutschland kommt durch die EU- und die G8-Präsidentschaft in den nächsten Monaten auch für die internationalen Klimaverhandlungen eine Schlüsselrolle zu. Vor diesem Hintergrund hat Germanwatch im Oktober 2006 ein Interview mit dem MDG-Beauftragten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Stephan Klaus Ohme, zu den Zusammenhängen zwischen MDGs und Klimawandel geführt und nach den Aktivitäten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gefragt.

Sehr geehrter Herr Ohme, Sie sind im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) für die Millenniums-Entwicklungsziele zuständig. Wie beurteilen Sie die bisherige Entwicklung und die weitere Perspektive bis 2015? Sind die MDGs weltweit zu erreichen?

aus
http://www.germanwatch.org/klima/ohme06.htm

Das Interview führten Sven Harmeling und Christoph Bals (Germanwatch) im Oktober 2006.

Die totale Betrugs Bande aus dem BMZ halt mal wieder und in Zeiten der SPD Verbrecher!

BMZ Staats Sekretär Erich Stather – Uschi Eid und deren Verbrecher Kartell

Info über die Al Gore Spesen und Honorare:

Die Gage die Al Gore normalerweise verlangt liegt bei ca. 100’000 Dollar für eine Ansprache von einer 1/2 Stunde, plus Privatjet, Luxushotel, Limousinen und Bodyguards. Aber das sind nur Peanuts. Durch seine diversen Investmentgesellschaften die in „grüne“ Firmen investiert haben, die massiv von neuen Umweltgesetzen profitieren, und seiner Beteiligung im CO2-Zertifikatehandel, ist er auf dem Weg der erste CO2-Milliardär zu werden. Je mehr Panik über CO2 und der Klimaerwärmung verbreitet wird, je reicher wird er.

Freitag, den 04. Dezember 2009 um 17:56 Uhr

Das blöde Merkel

alleine vor Blöden in Blödenhagen

Al Gore verdünnisiert sich als ertappter Lügner

Frage: wird Al Gore auch seinen “Friedens“nobelpreis zurückgeben ? Über die nachträgliche Aberkennung des erhaltenen Oscars wird in den USA bereits nachgedacht – wäre es doch das erste Mal in der Geschichte, daß ein Oscar nachträglich aberkannt wird.

Auch das englische Königshaus durch den Betrug bloßgestellt

Nicht minder peinlich ist dies für das königliche Gangsterhaus in London, war es doch Prince Charles, der mit seiner Yacht Britannia zum Klimagipfel in Brasilien anreiste um Al Gore dazu zu bewegen, den weltweiten Betrug für den Verkauf von Luft in die Wege zu leiten. Schließlich wollte er es der Idee seines Vater, Prince Philip gleichtun, der für den Verkauf von Trinkwasser Kasse machen will. So beauftragte denn Prince Charles Al Gore mit der Klima-Lüge – und dieser wiederum Maurice Strong das in der Umwelt-Szene publik zu machen und Richard Sandor die CCX – Chicago Climate Exchange zu gründen für den Verkauf von CO2-Zertifikaten. Außerdem sollte das Klima-Diktat der Beschleunigung zur Herstellung der Eine-Welt-Regierung dienen – um von oben her dekretierten UN-Maßnahmen alles zu erzwingen.

Foto: Lächerling Gabriel mit Crook Al Gore„An Inconvenient Truth“ (“Eine unbequeme Wahrheit“) stellt sich als unbequeme Lüge heraus. Hat Al Gore Angst vor faulen Eiern ? Jedenfalls wird wohl das blöde Merkel weiterhin von der CO2– Erderwärmung sprechen, zu weit hatte es sich aus dem Fenster gelehnt und die Steuer der CO2-Zertifikate vor den beklauten Bürgern vertreten. So etwas kann eben nur passieren, wenn man nicht selbst denkt, sondern sich alles von anderen vorschreiben läßt.

;“>Mit stolz vorgestrecktem Bauch hatte sich der Hosenanzug das Merkel als mächtigste Frau der Welt feiern lassen – und jetzt stellt sich heraus, daß das Merkel nur “Die Blödeste Frau Der Welt“ ist. Noch vor wenigen Tagen hatte es von der Bedeutung des Gipfels in No-penhagen geschwafelt – wohl eingedenk des Rückhalts durch Al Gore – aber Al Gore hat seine Teilnahme am Gipfel in Dänemark abgesagt. Das allerdings hat sich Rumpelstilz nicht als Wunsch aus den Fingern gesaugt – sondern die Info entstammt der Washington Times.

aus http://www.politikglobal.net/

Parodie auf die Klimalüge und Aufruf zu Aktionen

Lügen ohne Ende, wurden produziert
Hide The Decline – Climategate (verstecke die Abkühlung):

Das Gesicht im Video ist vom Klimatologen Michael E. Mann, der Erfinder der „Hockey-Stick“ Grafik, welche von allen Klimalügnern verwendet wird um die Klimaerwärmung zu begründen. Eine komplette Fälschung. Mann sitzt im Zentrum des Climategate-Skandals.Wer hat Lust ein ähnliches Lied auf Deutsch zu machen? Ich schreibe hiermit einen Wettbewerb aus, mit der originellsten Aktion um die Menschen auf den „Cimategate-Skandal“ aufmerksam zu machen. Egal ob Video, Bild, Text oder Flyer, macht mit und verkündet eure Botschaft zur Aufklärung. Unsere Mitmenschen müssen wissen was da abläuft, wie ihre gut gemeinte Sorge für die Umwelt missbraucht wurde.Hier noch ein Beispiel wie ein Aktivist die Live-Reportage des kanadischen TV nutze um die Zuschauer auf „Climategate“ aufmerksam zu machen. Er platze einfach mit einem Plakat in die Sendung:

Es ist unerträglich wie wir seit Jahren mit gefälschten Klimadaten über eine angebliche Klimaerwärmung in Angst und Schrecken versetzt werden. Das man uns permanent belogen hat und uns zu Handlungen zwingt, uns Geld aus der Tasche zieht, die auf einen Betrug basieren. Was in Norwich bei der CRU an Manipulation und Unterdrückung der Fakten und der Andersdenkenden passiert ist, ist keine Lappalie, es ist mehr als ein Skandal, es ist eine kriminelle Handlung.Um die pervertierte Einstellung zu ihrer wissenschaftlicher Arbeit darzustellen, zitiere ich Stephen Schneider, Professor für Klimaforschung an der Standord Universität und führender Autor einer Anzahl IPCC Berichte:“Wir müssen eine breite Unterstützung bekommen, um die Vorstellungskraft der Öffentlichkeit einzufangen … Deshalb müssen wir beängstigende Szenarien anbieten, einfache, dramatische Aussagen machen und keine Zweifel erwähnen … Jeder von uns muss entscheiden, was ist das richtige Gleichgewicht zwischen seiner Effektivität und Ehrlichkeit.

Auf Deutsch, wir müssen den Leute so eine Angst mit Katastrophen einjagen, damit sie ganz auf unserer Seite sind. Wie weit ihr mit den Lügen geht könnt ihr selber entscheiden.

Die Wissenschaftler welche daran beteiligt sind müssen verhaftet und vor Gericht kommen. Alle ihre wissenschaftlichen Arbeiten und Schlussfolgerungen daraus sind wertlos und müssen aus der öffentlichen Diskussion entfernt werden. Diese ganze Klimadebatte muss neu aufgerollt und überarbeitet werden, diesmal mit den wirklichen Fakten. Nämlich, dass es seit 10 Jahren gar keine Klimaerwärmung gibt, ja das sogar für die nächsten 10 bis 20 Jahre eine Abkühlung wahrscheinlich ist. Diese Tatsache musste mit der Datenfälschung verheimlicht werden.

Meiner Meinung nach muss die IPCC sofort aufgelöst werden. Diese Gruppe an „Klimafälschern“ hat sich völlig diskreditiert. Und dem Vorsitzenden der IPCC R.K.Pachauri und dem „Oberklimalügner“ Al Gore, die zusammen den Nobelpreis bekommen haben, soll man diesen wieder aberkennen.

Also, lasst euch was einfallen und schickt mir eure kreativen Aktionen. Diese werden von den ASR-Lesern bewertet und dann ausgezeichnet. Einen Preis gibts auch.

aus Schall und Rauch

Klimalüge: Prof. Roger Pielke und Prof. Chris Field vom IPCC bei BBC Newsnight 2.2.2010

Von petrapez | 3.Februar 2010

Prof. Pielke wiess darauf hin, dass der Auszug aus seinem Vortrag bei einem Workshop, der mit dem Unternehmen Münchener Rück im Jahr 2006 organisiert wurde, in den Bericht des Weltklimarates als Beweis zitiert wurde, dass sich die wirtschaftlichen Kosten auf Grund der “Klimaerwärmung” dramatisch erhöhen würde und erklärt , warum dies jeglicher Grundlage entbehre. (1), (2)

Roger Pielke ist Professor für ökologische Studien am Center for Science and Technology Policy Research an der University of Colorado in Boulder. Er hat auch eine Anstellung als Senior Visiting Fellow am Konsortium für Wissenschaft und Politik an der Arizona State University und ist Senior Fellow am The Breakthrough Institute, einer progressiven Denkfabrik.

“UN climate body IPCC ‘regrets’ blunders”

Video auf BBC Newsnight vom 2.Februar 2010

Auf seiner Webseite kann man sein Resümee des im Video der BBC gezeigten nächtlichen Gespräches mit Professor Chris Field, Leiter der IPCC Arbeitsgruppe II nachlesen.

“Tonite I was on BBC Newsnight (screenshot above) with Professor Chris Field, the (new) head of IPCC Working Group II. I knew that the interview was not going to go well when Professor Field explained, not-so-accurately, that as soon as the IPCC heard about the glacier error it quickly came out with a statement clarifying the matter. No mention of “voodoo science” or “schoolboy science” or the extended period of denial of error by the IPCC leadership.”…

vollständiger Text

Quellen:
(1) http://www.guardian.co.uk/environment/cif-green/2010/jan/26/ipcc-climate-change
(2) http://rogerpielkejr.blogspot.com/

aus radio utopie

Die Müchner Rück Versicherung konnte also von dem Klima Betrug profitieren

 

Al Gore von Soros für die Klimalüge bezahlt

Mittwoch, 31. August 2016 , von Freeman um 10:00

Als der Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ vom ehemaligen US-Vizepräsident Al Gore im Jahre 2006 herauskam, um die Menschen über eine unmittelbar bevorstehende Klimakatastrophe in Panik zu versetzen, fragte ich mich, wer hat das Geld für dieses teure Lügenmärchen zur Verfügung gestellt? Wer hat die Verbreitung der Lüge finanziert, das Eis auf den Polen und auf Grönland, sowie das Eis der Gletscher würde wegschmelzen und der Meeresspiegel deshalb um viele Meter steigen, dabei sämtliche Küstenstädte überfluten? Jetzt wissen wir es, wegen der Veröffentlichung der gehackten Soros-Mails durch DC Leaks. Es war der Oligarch George Soros mit seinem Open Society Institute (OSI), der Al Gore mit 10 Millionen Dollar pro Jahr bestochen hat, die Klimalüge zu fabrizieren, dabei völlig überrissene Behauptungen aufzustellen, das Klima würde sich durch den von Menschen gemachten Ausstoss von CO2 erwärmen. Der Grund, George Soros will in allen Bereichen die Gesellschaft völlig umbauen (social engineering) und mit dem Einreden eines schlechten Gewissen, die Menschen dazu bewegen, sich einer links-faschistischen Verhaltensdiktatur zu unterwerfen. Es sind jetzt 10 Jahre vergangen und keine einzige schlimme Prognose die im Film gemacht wurde ist eingetreten. Der Nordpol ist nicht eisfrei und die Küstenstädte sind nicht überflutet worden. Deshalb heisst der Film für mich: „Eine bequeme Lüge“.

Soros „social engineering“ bedeutet in diesem Fall, die Manipulation der Meinung der Bevölkerung mit gefälschten Temperaturdaten, Schreckensszenarien und Panikmache. So wurde mit dem Geld von Soros nicht nur dieser Dokumentarfilm produziert und in den Kinos gezeigt, Al Gore konnte damit zahlreiche Vorträge vor leichtgläubigen Publikum weltweit abhalten und die DVD in Millionenauflage gratis verteilen, speziell an Schulen, um damit die Jugendlichen zu indoktrinieren.

Ich kann mich erinnern wie mein jüngster Sohn damals zu mir kam und sagte, am nächsten Tag will der Geolehrer den Film der Klasse zeigen. Ich rief sofort den Lehrer Zuhause an und fragte ihn, was das soll, so ein Machwerk voller falscher Behauptungen den Kindern zu zeigen? Ich habe ihn darauf hingewiesen, in britischen Schulen darf der Film seit Oktober 2007 nicht mehr unkommentiert vorgeführt werden.

Ein Gericht befand den Film für fehlerbehaftet und verlangte von den Lehrern, bei einer Vorführung auf insgesamt neun vom Gericht benannte Fehler hinzuweisen, unter anderem darauf, dass das Abschmelzen der Gletscher in der Westantarktis und in Grönland nicht „in naher Zukunft“, wie im Film behauptet, die Meeresspiegel dramatisch ansteigen lasse.

Ich sagte zum Lehre, wenn er den Film wirklich zeigt, dann will ich anschliessend die Gelegenheit haben vor den Schülern diesen komplett zu demontieren und als üble Propaganda zu entlarven. Um sich der Peinlichkeit nicht auszusetzen, er wollte seinen Schülern Lügen über das Klima auftischen, verzichtete der Lehrer auf die Vorführung des Films.

An den meisten anderen Schulen der Schweiz gab es aber keine Eltern, welche die Präsentation des Films verhinderten, denn sie glaubten selber daran, die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung wäre eine Tatsache, durch die penetrante Lügenverbreitung der Medien. Sie wussten nicht, George Soros gab der Umweltstiftung von Al Gore zig Millionen an Dollar, damit diese Lüge in die Welt gesetzt wird.

Die Dokumente die von DC Leaks veröffentlicht wurden zeigen, Soros wollte, dass seine OSI-Stiftung die Klimapolitik der Vereinigten Staaten in seinem Sinne beeinflusst. Dies schloss ein Budget von 10 Millionen Dollar an jährlicher Unterstützung für Al Gore über drei Jahre ein.

US-Programme Zuschüsse für die globale Erwärmung„, steht als Betreff in einem OSI-Memo. „Die US-Programme haben sich im Thema globale Erwärmung engagiert vor ca. vier Jahren, wegen der Vorgabe von George Soros„, lautet die Nachricht im durchgesickerten Text.

Es gab einen Betrag von 11 Millionen Dollar an Fördergelder für die globale Erwärmung im Budget des US-Programms in den vergangene Jahren„, steht im Memo. „Diese Budget unterstreicht Georges Soros Einsatz von 10 Millionen Dollar pro Jahr für drei Jahre an Al Gores Allianz zum Klimaschutz, welche öffentliche Aufklärung über das Klimathema betreibt, im Streben nach der Schaffung von politischen Raum für eine aggressive US-Handlung in Linie mit dem was Wissenschaftler sagen sei notwendig, um unsere Nation auf dem Pfad zu stellen, die CO2-Emmission zu verringern.

Es geht nicht aus dem Memo hervor, wann es gesendet wurde, aber Al Gores Allianz für den Klimaschutz, Alliance for Climate Protection (ACP), wurde im Jahre 2006 gegründet und ging bis es das Climate Reality Project im Juli 2011 wurde. Im Jahre 2008 hat die Allianz eine 300 Millionen Dollar Kampagne gestartet, um „Amerikaner für eine aggressive Reduktion des Ausstoss von Treibhausgase zu bewegen„, wie die Washington Post berichtete.

Die ACP bekam 10 Millionen Dollar vom Open Society Institute (OSI) 2008, laut den eingereichten Steuerunterlagen des „gemeinnützigen“ Vereins. OSI gab weitere 5 Millionen an die ACP im Jahre 2009. Die OSI ist eine Organisation, die grosse Summen an links-faschistische Bewegungen verteilt. Jetzt heisst sie Open Society Foundation (OSF) und hat insgesamt in den letzten 30 Jahren sagenhafte 13 Milliarden Dollar ausgehändigt.

Leider kann ich keine Links zu den Dokumenten mehr posten, denn die Seite von DC Leaks ging offline und auch das Twitter-Konto von DC Leaks wurde suspendiert. Soros hat vermutlich mit Zensur zugeschlagen und will damit die Verbreitung der heiklen und verräterischen Informationen über seine Machenschaften verhindern.

OSI hat nicht nur Al Gores Klimagruppe finanziert, um die Klimapolitik der USA zu beeinflussen, sondern gab Millionen von Dollar aus, um das „youth climate movement” zu fördern, also die Indoktrination der Jugend zum Thema Klimaerwärmung. Es wurde den jungen Menschen eingeredet, sie verursachen alleine mit ihrer Existenz, die Zerstörung des Klimas.

Die Hysterie und das Einreden eines schlechten Gewissen ging so weit, ich bekam Mails von jungen Menschen, die mir geschrieben haben, sie wollen sich umbringen, damit sie nicht mehr durch ihr Ausatmen und überhaupt Leben, CO2 in die Atmosphäre abgeben. Die Gehirnwäsche ging so weit, sie wollten mit der Beendigung ihres eigenen Lebens zum Klimaschutz beitragen!!!

Das heisst, George Soros, Al Gore und alle anderen, welche die Klimalüge massiv verbreiten, sind Verbrecher und schicken Menschen mit ihrer Panikmache und Schuldgefühl in den Selbstmord. Ich habe dann den verzweifelnden Jugendlichen zurückgeschrieben, sie sollen ja keinen Blödsinn machen, es wäre alles nur erstuncken und erlogen.

2008 hat Al Gore vorhergesagt: „Die ganze nördliche Polarkappe wird in fünf Jahren verschwinden.“ Und was ist wirklich passiert? Das Eis auf dem Nordpol ist dicker und weiter ausgedehnt denn je. Für diese Panikmache hat aber Al Gore 2007 den Friedensnobelpreis erhalten, zusammen mit dem anderen Lügenverein, das Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC).

Das IPCC besteht aus korrupten „Wissenschaftlern“, welche die Temperaturdaten fälschen und damit die absurdesten Klimamodelle am Computer basteln. Die westlichen Regierungen glauben aber diesen Fälschern, formen ihre Umweltpolitik danach und überhäufen sie mit Forschungsgeldern.

Wenn diese demagogischen Massenmanipulatoren und ihre Hintermänner wirklich selber an eine vom Menschen durch CO2 verursachte Klimaveränderung glauben würden, dann wäre ihr eigenes Verhalten ganz anders. Dann würden sie nicht mit Privatjets herum fliegen und dabei so viel CO2 produzieren, wie unsereins im ganzen Leben.

Ich bin da um über die globale Erwärmung und
Reduzierung des Energiekonsums zu reden

Wenn Al Gore wirklich an seine eigene Behauptung glauben würde, der Meeresspiegel würde durch die Eisschmelze steigen, dann hätte er sich nicht für Millionen eine Immobilie am Meer gekauft. Dann würde er auch als gutes Beispiel mit dem Velo zu seinen Vorträgen reisen und nicht mit dem eigenen Jet und dicker Limousine….

https://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/08/al-gore-von-soros-fur-die-klimaluge.html

 

7 Responses

  1. Mittwoch, 5. Mai 2010
    Al Gore kauft sich Villa für 9 Millionen

    Der Oberumweltverschmutzer und Kriegsnobelpreisträger Al Gore und seine Frau Tipper haben sich eine luxuriöse Villa für 9 Millionen Dollar in den Hügeln von Montecito Kalifornien gekauft. Es ist ihr viertes Haus, wie die Los Angeles Times berichtet. Das Geschäft mit der globalen Erwärmung muss super gut laufen, wenn er sich das leisten kann. Ganz sicher verbraucht dieses Anwesen mit allen erdenklichen Schikanen nur ganz wenig Energie und sein CO2-Fussabdruck ist die eines Floh. ….

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/05/al-gore-kauft-sich-villa-fur-9.html

    Die Dumm Dödels des BMZ, waren bei jedem Betrug dabei! Es gibt ja neue Jobs für Dumm Leute, welche keine Arbeit mit ihren Partei Büchern findet.

  2. Der Verbrecher Al Gore und die Bank Banditen mit Hilfe der Deutschen SPD Mafia.

    30.04.2011

    Warnung vor Missbrauch
    Korruptionswächter mahnen Klimaschützer ab

    Von Christoph Seidler
    Ausgetrockneter Stausee in Thailand (2005): Schwierigkeiten beim Klimaschutz
    Zur Großansicht
    AP

    Ausgetrockneter Stausee in Thailand (2005): Schwierigkeiten beim Klimaschutz

    Der weltweite Kampf gegen den Klimawandel könnte durch Korruption massiv erschwert werden. Das befürchtet die Organisation Transparency International in einem neuen Bericht. Wenn sich die Politik nicht anstrengt, könnten riesige Summen in finsteren Kanälen versickern.
    Info

    Wer Probleme mit Nullen hat, kann gleich einpacken – so groß sind die Geldbeträge, um die es bei den internationalen Klimaschutzverhandlungen geht. Nach aktueller Planung sollen ab 2012 bis zu 100 Milliarden Dollar pro Jahr von den reichen in die ärmeren Staaten fließen. Irgendwie. So soll der CO2-arme Umbau der Weltwirtschaft gestemmt werden. Außerdem gilt es, die Ärmsten der Armen vor ohnehin unabwendbaren Folgen des Klimawandels zu schützen.

    Doch ein neuer 400 Seiten langer Bericht der Organisation Transparency International (TI) http://www.transparency.org/publications/gcr/gcr_climate_change2
    warnt nun, dass Korruption all die wohlgemeinten – und notwendigen – Anstrengungen massiv gefährden könnte. „Wo große Geldsummen durch neue und ungeprüfte Finanzmärkte und Mechanismen fließen, herrscht immer ein Korruptionsrisiko“, heißt es in dem am Samstag vorgestellten „Global Corruption Report Climate Change“. Nötig sei deswegen eine dramatische Stärkung der Aufsichtsmechanismen.

    ……………………

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,759935,00.html

  3. Es wird immer peinlicher!

    23.02.2012

    Wissenschaftlerskandal
    Klimaforscher entwendet Geheimpapiere von Lobbygruppe

    Von Axel Bojanowski
    Peter Gleick: Führender Forscher auf AbwegenZur Großansicht
    NCSE

    Peter Gleick: Führender Forscher auf Abwegen

    Die Dokumente sollten die Machenschaften der Industrielobby aufdecken – doch nun blamieren sie ihren Enthüller: Der renommierte Klimatologe Peter Gleick hat sich unter falschem Namen Dokumente einer Lobbygruppe verschafft. Er leitete eine Gruppe für wissenschaftliche Ethik.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,816964,00.html

Schreibe einen Kommentar