Bleibt die Bundeswehr nach 2014 in Afghanistan?

Jeder Aufbau von Militaer, Polizei und Justiz ist desastroes gescheitert und jetzt will man noch mehr Geld mit Kriminellen Partnern dort abzocken. Ebenso in Albanien, wo Polizei Chefs aus Tropoje, wieder nur gekaufte Schul Zeugnisse haben.

Dort gab es aber einen guten Deutschen Polizei und Justiz Aufbau, der nur durch kriminelle Machenschaften des aktuellen Preaesidenten und der Regierung zerstoert wurde.

Luft Blasen von Profil Neurothikern und Kriminellen, welche je dort mitmachten. siehe Joschka Fischer, Steinmeier und Co.

Verteidigungsminister de Maizière spricht sich für neues Afghanistan-Mandat nach 2014 aus

Die bisherigen Bemühungen, afghanische Sicherheitskräfte aufzubauen, die nach Abzug der Isaf-Truppen für Stabilität sorgen sollen, scheinen nicht vielversprechend zu sein

Florian Rötzer

Das Ganze ist zum Desaster der Amerikaner geworden:

Die USA erlitten den schlimmsten Luftwaffenverlust seit Vietnam, und niemand hat es bemerkt

von John Hudson

Der Taliban-Anschlag auf einen Luftwaffenstützpunkt in Südafghanistan am Freitag [14.9.2012] zog die Aufmerksamkeit der Presse auf sich, auf Grund der Art wie sich die Aufständischen mit US-Armeeuniformen tarnten, um einen taktischen Vorteil zu gewinnen. Nur wenige haben jedoch die historischen Dimensionen des angerichteten Schadens bemerkt. John Gresham vom Defense Media Network hat einen detaillierten Bericht über den Anschlag auf Camp Bastion publiziert, in welchem zwei Marinesoldaten getötet, sechs Kampfjetflieger zerstört und zwei weitere «erheblich» beschädigt wurden. Diese Tatsachen waren in den meisten Berichten enthalten, aber wenn das nur wie ein typischer Schadensbericht aus einem jahrzehntenlangen Krieg klingt, irrt man sich. Gresham erläutert den verheerenden Schaden an VMA-211, des Angriffsgeschwaders des US-Marine Corps, das letzte Woche am meisten betroffen war. Er bemerkt, dass es «wohl der schwärzeste Tag in der Luftfahrtgeschichte [der US-Marine Corps] seit der Tet Offensive von 1968» sei. Oder man könnte noch weiter zurückgehen. «Das letzte Mal, dass VMA-211 kampfunfähig war, war im Dezember 1941, als das Geschwader während der dreizehntägigen Verteidigung von Wake Island gegen die Japaner ausgelöscht wurde.»
Er erklärt einige weitere Einzelheiten des Anschlags:
8 unersetzbare Flugzeuge (die AV-8B wird seit 1999 nicht mehr produziert) sind zerstört oder ausser Gefecht gesetzt worden – ungefähr 7% der ganzen US MC Harrier Flugflotte. Was die Sache noch schlimmer macht, ist die Tatsache, dass die betroffenen Flugzeuge zur AV-B+ Variante gehörten, die mit dem APG-65 Radar und AAQ_28 Litening II-Plattformen ausgerüstet waren – den wirksamsten der Streitmacht. In Anbetracht der momentanen finanziellen Situation ist es wahrscheinlich, dass die zwei beschädigten AV-8Bs Ersatzteile, sogenannte «Hangar queens», werden und nie mehr fliegen. Ein Harrier-Geschwaderkommandant und ein Marinesoldat wurden getötet. Weitere 9 Personen wurden verwundet, und die nebenan in Camp Freedom stationierten Marines sind jetzt ohne wirksame Hubschrauberunterstützung. Die Reaktion der US-MC auf diese Katastrophe wirft ein Licht auf ihre Führung und deren Beweglichkeit bezüglich Organisation.
Der Vorfall zeigt, wie desensibilisierend ein jahrzehntelanger Krieg sein kann. Wenn jeden Tag Zahlen von Gefallenen in der Presse auftauchen, dann kann es leicht passieren, dass historische Meilensteine der Zerstörung unbemerkt bleiben.    •

Quelle: www.theatlanticwire.com vom 21.9.2012
(Übersetzung Zeit-Fragen)

 

Tolle Geschaefte in der Abteilung Bestechung

Soldatenglück.de verlegt ins Einsatzgebiet

von Sebastian ~ 18. Oktober 2012

Vorwärts Kameraden, wir dürfen zurück.

Zur ‘Rückverlegung’ aus “Geronimos Indianerland” meldet sich Soldatenglück.de mit seinen Truppenteilen einige Zeit in den Einsatz ab.
Bevor diese NATO-Mission am Hindukusch für die ‘Härtesten unter der Sonne’ ausläuft und statt ISAF (International Security Assistance Force) bald ITAAM (International Training Assistance and Advisory Mission, NATO-Arbeitsname der Nachfolge-Mission) oder ähnlich heißen wird, gehen wir nochmal hin, dort wo die Taliban (Insurgentsthe Challenge sind – bei UNIFIL war es der Sonnenbrand … und bei SFOR und KFOR waren es die Serben.
Selbstverständlich wird auch aus diesem Auslandseinsatz auf NATO-Außenposten im Joint Command nicht gepostet, außer privater Feldpost.
Ein virtueller www-Gruߠ(bestenfalls mit Bildern) erfolgt gerne bei ‘besonders erfreulichen Vorkommnissen’, z.B. wenn es zu einem Zusammentreffen kommt mit Prinz Harry (Prince Henry Charles Albert David) von Windsor (vom British Army Air Corps, mit oder ohne APACHE) in Camp Bastion (Provinz Helmand) im ISAF Regional Command SouthWest oder mit dem German Federal President, der in der Zeitphase nach North zu seinen ‘Mutbürgern’ reisen will – mal schauen, ob das alles irgendwie klappt – Inschallah.
Nach Aufschlagen in K-BN und obligatorischer Recreation im Kameradenkreis melden wir uns zurück. Für den engeren Kreis sind wir via Feldpost 64298 Darmstadt postalisch erreichbar. Bitte nur Karten oder Briefe und keine Versorgungspakete schicken, es ist für alles gesorgt, bei den US-Kameraden im AAFES gibt es ‘wunschlos soldatenglücklich’ einfach alles.

“Der Schutzmann in Kabul”: Anspruch und Wirklichkeit der deutschen Polizistenausbildung in Afghanistan

von Sebastian ~ 17. Oktober 2012

das ARD radiofeature wirft in seiner neuesten Ausgabe einen Blick hinter die Kulissen der deutschen Polizeiarbeit in Afghanistan: ARD-Autor Thilo Guschas begleitet einen Polizisten aus dem bayerischen Kulmbach, der sich freiwillig für den Einsatz am Hindukusch gemeldet hat. Er ist einer von über 200 Deutschen, die dort den Aufbau und die Ausbildung der einheimischen Polizei unterstützen. Dazu kommen in dem Feature zu Wort: deutsche Missionschefs, afghanische Parlamentarier, internationale Journalisten und niederländische Ermittler – zwischen Lehrgängen, Bazar-Besuchen und Selbstmordattentaten. Wenige Wochen vor Ankunft des Polizisten aus Kulmbach wurde die militärische Wohnanlage, in der die Ausbilder untergebracht sind, angegriffen, anscheinend von Mitgliedern der Taliban. Selten zuvor war im deutschen Radio aus der Nähe so viel über die Polizei in Afghanistan und die Arbeit der Ausbilder in Kabul zu hören.

das ARD radiofeature „Der Schutzmann in Kabul“ zeigt, mit welchen Vorbehalten und Gefahren ausländische und einheimische Polizisten in Afghanistan zu kämpfen haben. Zahlreiche junge Polizeirekruten werden im Dienst erschossen oder laufen zu den Taliban über. Auch für die deutschen Ausbilder bleibt die Lage gefährlich. Sie hat den Innenmister von Brandenburg, Dietmar Woidke, zur Entscheidung veranlasst, aus seinem Bundesland keine Beamten mehr zu entsenden: „Ich möchte nicht der Innenminister sein, (…) der verletzte oder schlussendlich sogar getötete Beamte hier in Empfang nehmen kann.“

Die Produktion des Norddeutschen Rundfunks für das ARD radiofeature ist in sieben Wort- und Kulturradios der ARD zu hören. Zum Auftakt sendet SWR2 am Mittwoch, 24. Oktober, um 22.05 Uhr. Unter radiofeature.ard.de stehen Hintergrundinformationen zur aktuellen Sendung bereit. Sie ist ab 28. Oktober dort auch als Download verfügbar.

Thilo Guschas (*1976 in Schleswig) ist Reporter und Autor in den Themenbereichen Islam, Muslime und Orient. 2012 wurde sein Radiofeature „USAllah. Der islamisch- amerikanische Traum“ mit dem 1. RIAS Radiopreis ausgezeichnet.

 

 

Gesetzgeberische Entschleunigung bei der Abgeordnetenbestechung

Wenn es um das Thema Korruption von Politikern geht, so kann auch das Urheberrecht dafür herhalten, Verdrängtes im Schrank verschlossen zu halten

Thomas Pany

 

Die Abgeordnete Albana Gashi, wurde im Kosovo bei einer Demonstration verhaftet

! Man demonstrierte gegen die Privatisierung, welche sowieso alle kriminelle sind)

Privatisierungsterror in Prishtina- Zerschmettert die Regierung Thaci

Vollbild anzeigenViele verletzte Demonstranten gab es heute in Prishtina. Auf Befehl des sogenannten Innenministers Bajram Rexhepi, wurden Abgeordnete der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) darunter Albin Kurti und Visar Yimeri, im Vorhof der Regierung, von den Privatisierungsbullen der Regierung Thaci gewaltsam gegen 10 Uhr angegriffen. Der eigentliche Terrorist „

Weiterlesen…

Gashi gehoert zu den tradionellen kriminellen Clans im Kosovo. (siehe auch Michael Steiner, wie das mit dem Aufbau im Kosovo lief)

Publikuar: 17.10.2012 – 13:37

Prishtinë, 17 tetor – (E plotësuar) Ndërkohë  Lëvizja Vetëvendosje bëri të ditur se  Policia e Kosovës ka arrestuar 62 aktivistë të lëvizjes Vetëvendosje, që po protestonin  kundër privatizimit të Distribucionit të KEK-ut. Po sipas njoftimit të kësaj Lëvizjeje, në mesin e të arrestuarve janë edhe katër të lënduar.

Arrestohen kundërshtarët e privatizimit të Distribucionit (video)

Prishtinë, 17 tetor – 11:10 –  Dhjetëra aktivistë të Lëvizjes Vetëvendosje, në mesin e tyre edhe deputetja Albana Gashi, janë arrestuar pasi janë përleshur me Policinë e Kosovës në hyrje të Qeverisë.

Aktivistët, raporton KTV-ja, ia mësynë Qeverisë dhe tentuan të hyjnë brenda për ta ndalur nënshkrimin e shitjes së Distribucionit të KEK-ut, por u ndaluan nga njësitë speciale të policisë.

Në krye të këtyre aktivistëve po qëndrojnë deputetët e Kuvendit të Kosovës nga radhët e Vetëvendosjes. Policia ka përdorur forcën dhe gazin lotsjellës për ta shpërndarë turmën.

Shpend Ahmeti ka thënë se Qeveria e Kosovës po e shet njërin nga asetet kryesore të KEK-ut vetëm për dy kilometra asfalt.

Protesta po vazhdon ende, ndërsa në krye të saj është lideri Albin Kurti.

Vetëvendosje ka njoftuar se policia nuk po i lejon të hyjnë as në ndërtesën e Kuvendit ku është paraparë të mbahet seanca plenare e radhës.  http://www.kohaditore.com/?page=1,13,119399