Österreichische Banken, und ihre Betrugs Beteiligungen rund um Bestechung in Albanien und in der Welt

Bei den Österreicher Banken, kann man nur Sprachlos sein, wie die Geld der Mafia finanzierten, wobei die Hype Alpe Adria nur ein Beispiel war. Über die Firma ACR, früher Darfo berichtigten wir schon öfters und nun ist Interpol, mit der Österreichischen Staatsanwaltschaft vor Ort in Tirana, und ermittelt. Identisch ebenso gegen den Wirtschafts Minister Genc Ruli, auch durch weitere Vorgänge rund um diese Bestechungs Orgien, welche übeall in Europa Strafbar sind.

Die Firma DCM Decometall, hat sich eine illegale Immunität direkt bei Genc Ruli besorgt, was ebenso illegal und Strafbar ist in Europa.

23.3.2011: “Freie Fahrt”, für Verbrecher – die illegalen “Immunitäts Gesetze” für Albanien Investoren

DCM Decometal Problemfall für Banken

Das verschuldete Rohstoffunternehmen DCM in Fürstenfeld wird zum Problemfall einiger Großbanken. Laut einem Bericht des „Standard“ sind Kredite in der Höhe von 250 Millionen Euro offen. DCM Decometal soll sich beim Einstieg in das internationale Minengeschäft überhoben haben.

Die Kredite wurden von DCM Decometal GmbH kurzfristig aufgenommen und wären eigentlich per Jahresende fällig gewesen. Allein bei den Raiffeisenbanken (RLB und RZB) hat das Unternehmen Kredite von 140 Millionen Euro laufen, der Rest entfällt auf die Erste Group, die Bank Austria und die Steiermärkische.

Investments gingen noch nicht auf

Das oststeirische Unternehmen ist im internationalen Handel mit Erzen und Legierungen tätig. Etliche der geplanten Investments haben sich bis dato offenbar noch nicht rentiert; einige der Minen, in die investiert wurde, seien schlicht noch nicht fertig gebaut und können daher auch kein Material für den Handel liefern, heißt es in dem „Standard“-Bericht. Dazu kamen in der albanischen Chrom-Mine ACR ein Streik und eine Explosion mit einem Toten.

Kredite verlängert und Geld zugeschossen

Um doch noch zu ihrem Geld zu kommen, verlängern nun die Banken die Kredite und gewährten einen Überbrückungskredit in der Höhe von 25 Millionen Euro. Einige der Banken sind auch selbst an der DCM beteiligt: die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich etwa mit zehn Prozent, die Steiermärkische Bank und Sparkassen AG mit 2,7 Prozent und die ÖVAG mit 1,53 Prozent.

Der DCM, die bis vor kurzem von Rohtraut Skatsche-Depisch – der Tochter des Firmengründers Herbert Depisch – geführt wurde, stehen dem Bericht zufolge nun tiefschürfende Veränderungen ins Haus. Die bisherige Chefin nahm ihren Hut, seit November sitzt Sanierer Erhard Grossnigg am Ruder. Er legte den Banken ein Konzept vor, das diese einstimmig annahmen. DCM muss demnach Teile von Produktionsstätten verkaufen, um Geld flüssig zu machen.

Links:

Albanischer Artikel

Bankat, me 250 milione euro ne rrezik
Nga Renate Graber

comment: im Minen Geschäft unerfahren, und wie bei Berlinwasser, geht Alles den Bach herunter. Beide Firmen haben gleichzeitig in Albanien angefangen, rund um die Ilir Meta Mafia und Bestechungs ohne Ende. Und dann die Peinlichkeit der Österreichischen Banken, welche 400 Milliarden € im Osten und im Balkan mit der Mafia und betrügerischen Österreichern in den Sand setzten.

Die Banken Idiotie, welche gerade in Albanien, Zehntausende von Häusern, Villen, Appartment Blogs finanzierten, wo nur gefälschte Papiere vorlagen!

Das Österreichische Todesunternehmen DCM DECOmetal GmbH, des Konsul Herbert H. Depisch

 

Seit 4 Tagen die Bergleute dieses für Todesfälle bekannte Österreichische Unternehmen, was deshalb schon den Namen in Albanien wechseln musste und eine illegale Immunität zugesichert erhielt in Albanien. Der zuständige Ex-Wirtschaftsminister Dritan Prifti gibt Auskunft, was Minister Genc Ruli so trieb, der schon öfters wegen Korruptions angeklagt war.
Inzwischen fordern die Minen Leute, die Ungültigmachung der Lizenzen, denn die Investionen in die Sicherheit wurden nie erfüllt. Ausserdem fordern die Minen Leute ein Gehalt von mindestens 28.000 LEK = 200 € und das in die Pensionskasse eingezahlt wird, wie die Gesetze auch in Albanien es verlangen.

Miners, no results after meeting Ministry representatives
08/07/2011 11:05

Miners, no results after meeting Ministry representatives

The meeting between the head of the Miners’ Union, Kole Nikolli, and Deputy Minister of Energy, Neritan Alibali, ended without any results.

During a press release, Nikolli declared his skepticism in the fulfillment of Bulqize miners’ demands, warning another possible strike.

“The talks with Deputy Minister Alibali were a copy of the meeting that we held three years ago. We will organize a big protest tomorrow in Bulqize, and the strike will start in the next week”, Nikolli declared.

The head of the Miners Union, who are protesting for days in support of their demands for better working conditions, declared that one of the main conditions is that the Union must be part of the agreement.

Die Österreichische Firma DCM DECOmetal GmbH und deren tödliche Bestechungs Geschäft in Albanien

Dezember 22, 2010 Hinter dem Todes Unternehmen Deko-Metal, steht Die Österreichische Firma: DCM DECOmetal GmbH, der Familie des Konsul Herbert H. Depisch. Über die Russische Tochter, wurde die Albanische Firma Deko – Metal gegründet, welche wegen permanenten Todes Fällen, die Lizenz in Albanien entzogen wurde, nachdem man absoltu Null, in Sicherheit investierte.Ein altes Geschäft, von dem Profi Verbrecher auch rund um Ilir Meta. Auch in dem Chrom Geschäft, wird erneut Die Staatsanwaltschaft aufgefordert zu ermitteln.
Albanian Chrome ACR is the new name of DARFO Albania company

Albanian Chrome (Acr) Sh.P.K

Man beginnnt nun halt neu, unter dem Namen ACR Sh.P.K. in Albanien, und erhält durch den berüchtigten Korruptions Spezialisten Minister Genc Ruli, eine neue Lizenz, natürlich ohne Ausschreibung, was nun durch die Medien und Ex-Minister Dritan Prifti geoutet wird. Noch dümmer kann man wohl seine Bestechungs Geschäfte nicht mehr machen.
Chrom war schon eine Politische Sache, was die Regierung Kohl mit der Pressag i Albnien übernehmen wollte und damals einen vom Parlament ratifizierten Vertrag hatte, welche durch den Bürger Krieg in 1997, sich in Luft auflöste.

Das Österreichisch – Russische Todes Unternehmen „Deko-Metal“

Verschiedene Politiker, outen erneut ein gigantisches Betrugs Geschäft mit der Österreichischen Firma ACR, um die Chrom Erz Gewinnung, was volkommen am Parlament vorbei getätigt wurde. Genc Ruli, ist bereits wegen anderen Geschäften angeklagt, und ist die einzige Person in Albanien, welche in allen Regierugnen vertreten war und sogar am Anfang, Innenminister mal war.
Rajmondo Bulko, die Schwester von Genc Ruli, eine typische Mafiöse Abgeordnete, hat ebenso von Genc Ruli, ihrem Burder eine illegale Energie Lizenz. Genc Ruli, ist die Legende, für Bestechungs Geschäfte in Albanien, fast 20 Jahre schon lang, und Anklage Schriften sind seit Jahren fertig, wo ihn nur die Immunität schützt. Non Stop ist Genc Ruli in schwere Beetrugs- und Bestechungs Fälle und undurchsichtige Privatisierungen verwickelt, und kommt ständig in die Schlagzeilen.
http://www.panorama.com.al/upload/images/1234628689.jpeg
Besonders interessant ist, hier die Erklärung, des vor kurzem abgesetzten Wirtschafts Minister Dritan Prfiti.

Nachdem die Firma geschlossen wurde, wegen ständigen Toden und Null Sicherheit, macht man nun mit anderem Namen weiter.
http://balkanforum.org/thread.php?threadid=2073

http://www.youtube.com/watch?v=yUYQ_h9SVNI Hier ermitteln die Italiener, identische Minister!

Die Italiener interessiert vor allem auch das hoch [5] kriminelle Windpark Geschäft, mit der Italienischen Mafia (Salvatore Moncada ), was unter “Karaburun” Projekt bekannt wurde, aber EU Förder Mittel für einen Sizilianischen Mafiosi abgelehnt wurde. Salih Berisha und Berlusconi, waren die Initiatoren des Projektes. Andere Mafia Italiener, wurden ja schon in Albanien verhaftet, rund um deren Geldwäsche Geschäfte.

Genc Ruli Minister Genc Ruli

Eines der besonders berüchtigten Korruptions Projekte von Genc Ruli: [6] Das Karaburun Wind Rad Projekt!

Salih Berisha und seine Familie, ist sowieso in jedem Betrugs Geschäft dabei, wie Ilir Meta vor über 10 Jahren.

genc ruli
Ministri i Ekonomisë z.Genc Ruli nënshkruan marrëveshje me Presidentin e Grupit “Moncada Costruzioni” Salvatore Moncada 02/12/2008

Albania and Italy sign 6 deals and cooperation acts
…………..
Likewise, the Minister of Economy, Energy and Trade Genc Ruli and the President of the Moncada Costruzioni Group Salvador Moncada signed a joined statement for building of a large wind farm in Southern and South-eastern Vlora as well as the interconnection line with constant energy between the Italian transmission network and the Albanian network.

[7] Council Regierung

In Albanien gibt es grosse Probleme, rund um die Chrom Erz Minen, vor allem bei der ACR Mine ebenso. Als die Österreicher kamen, gab es kein Gesetz dort in Bulqize und man arbeitete mit der Mafia, welche identisch ist mit Polizei, Präfektur und Bürgermeister. Unverändert gibt es dort eine Chrom Mafia, welche illegale Schächte betreibt und nun die Felsen Struktur zum Zusammenbrechen bringt, weil Alles wie ein Käse durchlöchert ist. Logik und Verstand, waren dort nie gebracht. Mit allen Lizenzen gibt es Probleme. Vor 2 Jahren wurde ein TV Team zusammen geschlagen, was die Zustände filmte, im Besein der Polizei!

Ein enormer Anfänger Fehler war aber, das man die Gehälter und Personal Hoheit der Mafia übergab, was immer Geschäfte sind im Korruptions Geschäft mit kriminellen Politiker.
Alle sehr alten Firmen in Albanien, haben das zu 100% in eigener Regie und unter Kontrolle, aber es gibt nur unter 10 wirklich alte Firmen in Albanien. Die Gehälter für Bergwerk Leute bei der ACR, waren um die 170 € nur, oder 17-25.000 LEK. Es gab kein Bonus System, aber das ist einfach zu wenig Geld.

2 schwer bewaffnete Kosovo Polizisten, wurden im Raum Merdare, von Serbischer Polizei verhaftet

Wahrscheinlich hatten die sich verlaufen, auf Grund dubioser Befehle der Kosovo Polizei.

MARCH 31, 2012 | 14:17
Two KPS members arrested on administrative line
SOURCE: TANJUG
BELGRADE — Serbian Interior Ministry (MUP) Gendarmerie officers arrested two Kosovo police (KPS) members in the Merdare region around 10:30 CET on Saturday.

 


The Kosovo police

The Kosovo police

According to Interior Minster Ivica Dačić, the arrested Kosovo police officers had two automatic rifles, two handguns and special equipment for distance measurement.

“The names of the arrestees are Shukre Binaku and Sami Beqiri,” he told reporters in the Palace of Serbia after meeting with the families of Serb police officers from the Kosovo-Morava region who were released by a decision of the Kosovo Supreme Court from detention facilities in Gnjilane and Pri[tina where they were kept since their arrest on February 25 on suspicion that they undermined the Kosovo constitutional order. 

Dačić pointed out that the incursion of the two KPS members constituted a drastic violation of the Military Technical Agreement signed in Kumanovo in 1999. 

“What are they doing in the territory of central Serbia and what agreement does that fall under,” the minister said and added that Serbia would not tolerate such actions. 

He called on UNMIK, KFOR and EULEX to state their opinion on the event and pointed out that anyone who dared to violate the Kumanovo Military Technical Agreement this way would be arrested. 

“This has overstepped all limits,” Dačić underscored.

http://www.b92.net/eng/news/politics-article.php?yyyy=2012&mm=03&dd=31&nav_id=79546

 

Ethnic Albanian remanded in one-month custody

VRANJE — Ethnic Albanian Hasan Abazi, who was arrested at the Končulj administrative crossing, has been remanded in custody for a month, the Higher Court in Vranje says.

 

 

Abazi’s defense counsel Mladen Vasić has also confirmed the information.

“He was remanded in custody based on Gnjilane District Court’s decision from 2005,” he explained and added that his client was suspected of espionage. 

The envisaged penalty for the crime is at least ten years in prison. 

Kosovo media have reported that “Abazi was allegedly revealing classified information to NATO in 1999”. His lawyer has announced that he will file an appeal to the Court of Appeals in Niš on Monday.

 

update: 2.4.2012

Nachdem üblichen Show Theater, der Null Bildung Albaner, wurden die 2 Polizisten freigelassen und ausserdem verkündete, auch die Albaner Presse, das die EU Sprecherin nach einer Untersuchung sagt: es war keine Entführung, also waren die beiden Polizisten, mit Distanz Mess Geräten, mit Vorsatz in Serbien, oder aus Dummheit

ORA 16.43 – ASHTON Sprecherin: Keine Entführungen Maja Kocijancic, Chef Sprecherin der Außenpolitik in der Europäischen Union, Catherine Ashton, sagte heute, dass die Verhaftung zwei Kosovo-Serben Polizeibehörden „kann nicht als Entführungen zu qualifizieren

ORA 16:43 – ZËDHËNËSJA E ASHTON: S’ËSHTË PENGMARRJE
Maja Kocijančić, zëdhënëse e shefes për politikën e Jashtme në Bashkimin Europian, Catherine Ashton, tha sot se arrestimi dy policëve kosovarë nga autoritetet serbe “nuk mund të cilësohej si pengmarrje”.

April 2, 2012 | 15:00
Two KPS members released, „to be charged“
Source: Beta, Tanjug

KOSTOLAC, BRUSSELS — Two members of the Kosovo police (KPS), arrested on Saturday near Merdare, have been released from custody, said Interior Minister Ivica Dačić.

http://www.b92.net/eng/news/politics-article.php?yyyy=2012&mm=04&dd=02&nav_id=79576

Lockerbie Manipulationen, Fälschung und Manipulation, ein System der NATO – UN

Die Fakten über Lockerbie und dem damals dubiosen Zeugen, der 2 Millionen $, auch noch erhielt sind seit weit über 10 Jahren bekannt. Nun gibt es Neues, auf einem 800 Seiten Gerichts Dosje, was in England veröffentlicht wurde.

The reopening of the case comes shortly after an in-depth investigation by the Frontline news unit into the bombing, entitled „My Brother’s Bomber,“ that uncovered new evidence. The three-part series was by filmmaker and author Ken Dornstein, whose elder brother was among those killed.

Die Manipulationen, Betrug, aktive Bestechung und Fälschung ist auch durch den Mehlis Fall bekannt rund um die Ermordung des PM des Libanons: Hariri.  Von Mehlis gibt es heimlich gedrehte Videos, wie er versucht zu Manipulieren, was auf die Rot-Grüne Regierung in Berlin ein besonders schlechtes Licht wirft, nicht nur der Visa Skandal, weil man im Auftrage krimineller Amerikaner aktiv fälschte um unliebsame Regierungen zustürzen.
Libanon: Peinlich für Mehlis
Der neue Bericht der internationalen Untersuchungskommission zum Mord an Rafik Hariri liegt vor

„Mehlis’ Berichte waren abschnittsweise eine wilde Anhäufung von namentlich genannten Verdächtigten, dubiosen Zeugen, Spekulationen und nicht weiter ausgeführten Beschuldigungen. Zudem kamen seine Verdächtigungen durch – gezielte? – Lecks an die Öffentlichkeit, noch bevor der Uno-Sicherheitsrat den Bericht erhielt.“

31.03.2012 / Ausland / Seite 7Inhalt

Lockerbie-Akte publiziert

Dokument aus dem Jahr 2007 untermauert die Zweifel an der Verantwortung des libyschen Geheimdienstes für den Absturz eines Passagierflugzeugs im Jahr 1988

Von Knut Mellenthin
Der wegen des Lockerbie-Anschlags verurteilte Abdel Baset al-Meg

Der wegen des Lockerbie-Anschlags verurteilte Abdel Baset al-Megrahi bei einem Besuch einer Gruppe afrikanischer Parlamentarier in Tripolis im Jahr 2009

In den Lockerbie-Fall kommt möglicherweise noch einmal Bewegung. Die schottische Zeitung Sunday Herald hat am 25. März einen Geheimbericht veröffentlicht, der den als angeblichen Täter zu lebenslanger Haft verurteilten Libyer Abdel Baset al-Megrahi zu entlasten scheint. Zweifel an dem vor elf Jahren gesprochenen Urteil gab es allerdings schon von Anfang an. Megrahi, der im August 2009 aufgrund einer schweren Krebserkrankung im Gnadenweg aus der Haft entlassen wurde und seither in Libyen lebt, bestreitet nach wie vor jede Verwicklung in den Fall.

Am 21. Dezember 1988 explodierte in einer Passagiermaschine der PanAm, die sich auf dem Weg nach New York befand, eine Bombe. Die brennenden Trümmer des Flugzeugs stürzten auf den schottischen Ort Lockerbie. Alle Insassen des Flugzeugs – 243 Passagiere und 16 Crew-Mitglieder – sowie elf Anwohner starben.

Seit 1991 beschuldigten die US-amerikanischen Ermittler Megrahi, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Ausschlaggebend dafür waren die Aussagen eines maltesischen Händlers, bei dem Megrahi angeblich kurz vor dem Anschlag Kleidungsstücke gekauft hatte, die sich in dem Bombenkoffer befunden haben sollen. Megrahi war Leiter der Sicherheitsabteilung der libyschen Fluglinien und arbeitete nach US-amerikanischer Darstellung angeblich auch für den Auslandsgeheimdienst seines Landes. Nachdem die libysche Regierung jahrelang alle Auslieferungsbegehren zurückgewiesen hatte, wurde Megrahi im April 1999 als Bauernopfer der von Muammar al-Ghaddafi begonnenen Annäherung an den Westen in die »neutralen« Niederlande überstellt. Die Vereinbarung sah vor, daß dort ein schottisches Gericht den Fall verhandeln sollte….

In vier der sechs vom SCCRC beanstandeten Punkte geht es darum, daß der Verteidigung vom Gericht Aussagen, Dokumente und Sachverhalte vorenthalten und verschwiegen wurden, die im Prozeß von großer Bedeutung hätten sein können. Sie betreffen vor allem die Glaubwürdigkeit des Hauptzeugen, des maltesischen Händlers Tony Gauci. Seine Angaben waren widersprüchlich, zum Teil nachweislich falsch und offenbar nicht unbeeinflußt von dem – im Prozeß nicht zur Sprache gekommenen – Umstand, daß er von der US-Regierung zwei Millionen Dollar Belohnung erhalten hatte….

http://www.jungewelt.de/2012/03-31/032.php

The Sunday Herald has chosen to publish the full report online today to allow the public to see for themselves the analysis of the evidence which could have resulted in the acquittal of Megrahi. Under Section 32 of the Data Protection Act, journalists can publish in the public interest. We have made very few redactions to protect the names of confidential sources and private information.

Click here to read the report in full

Lockerbie exclusive: we publish the report that could have cleared Megrahi Home News • Sat 24 Mar 2012

Lockerbie trial QC criticised Crime & Courts • Wed 14 Mar 2012

Main players The people who were key to the story Crime & Courts • Tue 13 Mar 2012

Six key points that cast doubt on Megrahi’s guilt Crime & Courts • Tue 13 Mar 2012

The other prime suspect and doubts over conviction Crime & Courts • Wed 14 Mar 2012

 Vom Lockerbie-Betrug zum 11. September

Know About US Covert Operations In Yugoslavia?

The future of NATO

Bad timing

An Atlantic alliance with less ambition looks inevitable; but it should not be allowed to fade away

AS IT heads towards a summit in Chicago in May, NATO finds itself in a paradoxical position. There are quite a few grounds for self-congratulation. By and large, member countries have stuck with a thankless task in Afghanistan out of solidarity with America. Last year’s UN-sanctioned mission to protect Libyan rebels from the vengeance of Colonel Qaddafi was a genuine achievement. A precedent was established by two European member states, Britain and France, showing a willingness to take both the diplomatic and military lead, albeit with vital (if slightly grudging) support from America. At least four countries are queuing up to join the alliance: Macedonia, Bosnia, Montenegro and Georgia.

Yet despite these successes, NATO is facing an uncertain future (see article)….

http://www.economist.com/node/21551491