Chefökonom der UNO-Organisation für Welthandel: „das derzeitige System ist nicht mehr zuretten“

Um dem ganzen medialen Einheitsquark etwas entgegen zu setzen, sei hier auf ein Gespräch mit Heiner Flassbeck, Chefökonom der UNO-Organisation für Welthandel und Entwicklung, hingewiesen.

Ich belasse dieses Gespräch unkommentiert und welche Meinung ich über die UNO vertrete, dürfte ohnehin bekannt sein. Jedoch möchte ich Herrn Flassbeck nicht mit der UNO gleichsetzen:
Herr Flassbeck, ist unsere Welt mit dem gegenwärtigen Wirtschaftssystem noch zu retten?
Wenn ich ganz ehrlich bin: nein.

Warum nicht?
Weil wir das System, in dem wir leben und wirtschaften, überhaupt nicht ­verstehen. Das liegt vor allem an den Ökonomen, die in den vergangenen 30, 40 Jahren ein Weltbild geschaffen haben, das mit der wirklichen Welt nichts, aber auch gar nichts zu tun hat.
Hier weiterlesen. Nahrung fürs Gehirn, sagt man. Verdauen müsst ihr es wie gewohnt selbst…

Alan Grenspam, über die Betrugs Banken Mafia