Hashim Thaci uns seine Verantwortung, für die neue Provokation der EULEX und Tode

Ein guter Kommentar vorweg, weil ja Alles gerade dabei war, auf dem Verhandlungsweg zu lösen und Hashim Thaci, jede Normalität sabotiert, weil die Kosovo Kreise, keinen Rechtsstaat wollen: (s.General Crossman, schon vor 10 Jahren)

Had the Albanians waited just a few months more, the spineless slugs in Belgrade would have given them their recognition. By launching this idiotic adventure, they may have ensured the fall of Tadic, and the end of Imperial control over Serbia.

Oft evil will shall evil mar...  aus http://grayfalcon.blogspot.com/2011/07/kla-attacks.html

Ohne Absprache mit der EULEX, oder KFOR provozierte Hashim Thaci, mit Wissen und Duldung des Verbrechers Christoph Dell, den neuen Grenz  Zwischenfall, weil Zitat Hashim Thaci: „die EULEX, nicht die Kosovo Institutionen unterstützt“ sprich man finanziert nicht seine Mafia Banden und Etwas ohne Gesetz und Rechtsstaat. Das ist nur eine erneute Erpressung der übelsten Art von Hashim Thaci, um von seiner kriminellen Umgebung, seinen Verbrechen abzulenken und einer Terroristischen Wirtschafts Misere, weil die Kosovo Mafia, Alles kontrolliert und im Kosovo teilweise die Preise höher sind wie in Europa.Hashim Thaci und seine Banden, sind wie in Albanien identisch einfach zu blöde und kriminelle, um überhaupt eine einfachste Verwaltung in einem kleinen Staat zu etablieren. Das ist auch nicht gewünscht, wie der Britische General Crossland und andere Militärs festhielten. Die Mafia will keine Justiz, noch Gesetze, sonderen freie Operations Räume.

Hashim Thaci, verteidigt seinen Monopol Verbrecher Staat, mit Hilfe von Christopher Dell.
Schutzherr der Kosovo Mafia Clans: der US Botschafter Christopher Dell ( 1 2 3)

 

Grenzkonflikt

NATO-Truppen im Kosovo beschossen

28. Juli 2011 07:52

 

  • Artikelbild: Der brennende Grenzübergang Jarinje am Mittwochabend.   - Foto: REUTERS/StringerDer brennende Grenzübergang Jarinje am Mittwochabend.
  • Artikelbild: KFOR-Soldaten bei dem in Brand gesetzten Grenzübergang in der Nacht auf Donnerstag.   - Foto: EPA/STR SERBIA OUTKFOR-Soldaten bei dem in Brand gesetzten Grenzübergang in der Nacht auf Donnerstag.
  • Serbien warnt vor „Gewaltspirale“- KFOR-Befehlshaber: An Grenzübergängen „normale“ Grenzpolizisten

Belgrad/Prishtina/Mitrovica – Ethnische Serben haben nach ihrem Angriff auf einen Grenzposten im Kosovo auf Nato-Friedenstruppen geschossen. Die Situation an dem Posten habe sich verschlimmert, teilte die Nato-Kosovo-Truppe KFOR am Mittwoch mit. Es sei bestätigt worden, dass an dem Grenzposten ein Brand gelegt und auf KFOR-Einheiten in der Gegend geschossen worden sei. Aus der Mitteilung ging jedoch nicht hervor, ob es bei den Vorfällen Verletzte gab oder ob die Soldaten den Beschuss erwiderten. Es sei Verstärkung an die Grenze geschickt worden.

Ein serbischer Augenzeuge vor Ort sagte, Dutzende Maskierte hätten bewaffnet unter anderem mit Brechstangen, Äxten und Molotowcocktails den Grenzübergang niedergebrannt. Zoll- und Polizeibeamte waren verfolgt von bewaffneten Serben zu einem Kfor-Stützpunkt in der Nähe geflohen.

Feuer gelegt

Ortsansässige Serben haben am Mittwoch an einem Grenzübergang zwischen dem Kosovo und Serbien Feuer gelegt. Auslöser war offenbar eine Ankündigung der kosovarischen Regierung, erneut die Kontrolle über die beiden bereits in der Nacht auf Dienstag besetzten Grenzübergänge im Norden des Landes zu haben.

Wie Oliver Ivanovic, der Generalsekretär im serbischen Kosovo-Ministerium, mitteilte, wurde zwar durch das Feuer niemand verletzt, jedoch befürchte man weitere Gewalt. „Ein Akt der Gewalt produziert mehr Gewalt. Ich fürchte, wir treten in eine Gewaltspirale ein“, so Ivanovic.

In der Nacht auf Dienstag besetzte eine Sondereinheit der kosovarischen Polizei kurzfristig den Grenzübergang Brnjak unweit der Ortschaft Zubin Potok, ein Versuch dieselbe Aktion auch am Grenzübergang Jarinje bei Leposavic, nördlich von Mitrovica, durchzuführen, scheiterte am Widerstand lokaler Serben. Sie versperrten die Straßen von Mitrovica in Richtung der beiden Grenzübergänge mit Hilfe von Lkw.

Polizist getötet

……………………

http://derstandard.at/1310512317700/Grenzkonflikt-NATO-Truppen-im-Kosovo-beschossen

26.7.2011: Kosovo: Hashim Thaci Mafia creat new problems – blackmailing against EULEX and EU

Serbische Angreifer schießen auf Nato-Soldaten

Randale an der Kosovo Grenze
Der am Grenzübergang Jarinjë, erschossene Kosovo Polizist: Muharrem Zymberi wird beerdigt

Die Verantwortung dafür hat Hashim Thaci, der mit Billigung des hoch kriminellen Banditen Christopfer Dell, ohne Absprache mit der EULEX, KFOR den Grenzzwischenfall provozierte. Der US Botschafter Dell, hat wie Hillary Clinton und der Mafia Depp Jo Biden, Angst, das ihre Drogen- Waffen Geschäfte im Kosovo als Geldeinnahme Quelle rund um Frank Wisner und Co. wegfallen.

  • Artikelbild: Begräbnis von Enver Zymber, einem Mitglied einer kosovarischen Spezialeinheit, der am Mittwoch nach einem Feuergefecht bei der Kontrolle eines Grenzübergangs seinen Verletzungen erlegen ist. - Foto: REUTERS/HAZIR REKABegräbnis von Enver Zymber, einem Mitglied einer kosovarischen Spezialeinheit, der am Mittwoch nach einem Feuergefecht bei der Kontrolle eines Grenzübergangs seinen Verletzungen erlegen ist.

Lamtumira e fundit policit që dha jetën për shtrirjen e sovranitetit
27.07.2011 – 22:00

“I fundit qoftë ky djalë që e jep jetën për këtë vend”, ka thënë Muharrem Zymberi, tek i ka bërë shikimin e fundit arkivolit ku gjendej trupi i birit të tij e të cilin po e mbulonte dheu. “Boll ma”, është…