Der Niedergang des NATO Verbrecher Regimes unter US Fuehrung

Partner bekanntlich: Jeder Verbrecher der Welt, was bei den Balkan Politikern anfaengt

Mubaraks Söhne kassierten Millionen für Gasgeschäft mit Israel

Mittwoch, 9. März 2011 , von Freeman um 13:00

 

Die beiden Söhne des gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak erhielten eine stattliche Provision, für die Unterstützung eines kontroversen Gasgeschäftes zwischen Ägypten und Israel. Eine kuwaitische Zeitung berichtet, sie hat geheime Dokumente über Gamal und Alaa Mubarak vom ägyptischen Innenministerium zugespielt bekommen, welche die Geschäfte der Mubarak-Familie genauer beleuchtet. Weitere Dokumente zeigen, Gamal befahl dann einen Bombenanschlag aus Rache.

Alaa links und Gamal Mubarak rechts:

Aus den Dokumenten geht hervor, es fanden Verhandlungen zwischen israelischen Offiziellen, dem ehemaligen Ölminister Sameh Fahmi und Hussein Salem, eine enger Geschäftsfreund der Mubarak-Familie, im Januar 2005 statt.

Gamal Mubarak verlangte anfänglich 10 Prozent Kommission, aber er willigte dann auf die Hälfte ein, während sein älterer Bruder und Salem 2,5 Prozent akzeptierten. Bei dem Geschäft, das im Mai dann unterzeichnet wurde, ging es um ein Volumen von 2,5 Milliarden Dollar! Insgesamt 7,5 Prozent wären 187,5 Millionen Dollar Schmiergeld.

Die Zeitung A-Jarida hat Kopien der Dokumente veröffentlicht.

Bei dem Vertrag geht es um die Lieferung von jährlich 1,7 Milliarden Kubikmeter Erdgas an Israel, über eine Laufzeit von 15 Jahren, die von einem israelisch-ägyptischen Konsortium, die East Mediterranean Gas (EMG) mit der Israeli Electric Company (IEC) vereinbart wurde. Das Gas wird für die Stromerzeugung in Israel benutzt.

Am vergangenen Dezember haben vier israelische Firmen einen Liefervertrag über 20 Jahre unterschrieben, im Wert von 10 Milliarden Dollar, um ägyptisches Erdgas zu importieren.

Aber bei dieser Geschichte geht es nicht nur um das Absahnen von einer gigantischen Summe durch die Söhne von Mubarak, sondern es kamen noch viel skandalösere Informationen zu Tage.
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Mubaraks Söhne kassierten Millionen für Gasgeschäft mit Israel http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/03/mubaraks-sohne-kassierten-millionen-fur.html#ixzz1GBWy9yJ0

Iran gewinnt, Amerika verliert

Dienstag, 8. März 2011 , von Freeman um 16:00

 

Aus einer geopolitischen Betrachtung gesehen, sind die Ereignisse auf der arabischen Halbinsel viel wichtiger, als was in Libyen gerade passiert. Der Fokus der Weltöffentlichkeit ist jetzt auf Libyen gerichtet, aber der Ausgang der Demonstrationen in den Ländern am Persischen Golf ist eigentlich entscheidend. Die Unzufriedenheit in Bahrain, Saudi Arabien, Oman, Jemen und auch neu in Kuwait, darf nicht ausser Acht gelassen werden und was dort passiert ist massgebend für die Region und für die Welt. Die grosse Frage lautet, wird Washington dadurch seinen Einfluss dort verlieren und der Iran seinen erweitern?

Seit dem Fall des Osmanischen Reich, hat der Westen versucht den Einfluss des Iran auf die Golfregion einzudämmen. Zuerst Gross- britannien und dann die Vereinigten Staaten, die kontinuierlich die Länder auf der arabischen Halbinsel beeinflusst und deren Machthaber am Ruder gehalten haben. Es ging nicht nur um die wichtigen Ölressourcen, sondern auch um eine vermeintliche Dominanz des Iran zu verhindern. Das gipfelte in der Entfernung der demokratisch gewählten iranischen Mossadeq-Regierung und Einsatz des prowestlichen Diktators Schah Mohammad Reza Pahlavi, ein Umsturz bekannt unter dem Namen „Operation Ajax“ der CIA.

Es war immer schon die Politik der Westmächte, die Region aufzuspalten und gegeneinander aufzuhetzen. Deshalb wurde auch die Marionette des Westens, Saddam Hussein, dazu animiert, einen Krieg gegen den Iran anzuzetteln. Es ging darum, den Iran mit einem Krieg zu schwächen. Sie lieferten dem Irak alle erdenkliche Unterstützung, mit Waffen, Logistik und Beratung, um den Krieg der acht Jahre andauernde zu führen, der Millionen von Opfern auf beiden Seiten kostete.
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Iran gewinnt, Amerika verliert http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/03/iran-gewinnt-amerika-verliert.html#ixzz1GBXMEHO1

Hillary Clinton über Krieg und Propaganda der Nachrichtenbranche

Von petrapez | 9.März 2011 um 14:13 Uhr

 

IT IS ALL IN THE NUMBERS.

Herzerfrischend Klarheit schaffende, “entwaffnende” Worte von der US-Regierung über die manipulierte Informationsindustrie – bei dem gezeigten Selbstbewusstsein bleibt einem glatt die Spucke weg. Weiterlesen »

Top-Investor flüchtet aus US-Staatsanleihen

Die USA haben das Vertrauen mächtiger Anleger verspielt: Der weltgrößte Anleiheinvestor Pimco trennt sich von sämtlichen amerikanischen Staatspapieren, ein Warnsignal, eine Peinlichkeit – er rechnet damit, dass die Schuldenkrise in Washington weiter eskaliert. mehr…

Greenspan, ueber das Betrugs System der US Banken und im Schlepptau, Dumm Kriminelle, wie Ackerman, Joerg Asmussen, Steinbrueck, Steinmeier, PPP Privatisierer, und die angeblichen Experten. Einer duemmer und krimineller wie der Andere!

Afghanistan —Polizeichef: Bundeswehrsoldaten haben Frau erschossen

Die Polizei in der Provinz Kundus erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bundeswehr: Soldaten hätten das Feuer eröffnet und eine Zivilistin erschossen. Die Bundeswehr ermittelt „mit Hochdruck“.

 Krieg in Libyen —Streit-Kräfte – Die Selbstzerstörung der Nato

Der Militäreinsatz in Libyen braucht ein klares Ziel – stattdessen regieren in Europa und der Nato Egoismus, Eitelkeit und Zauderei. In dieser Kakophonie agieren drei Staaten beispielhaft schlecht: Frankreich, die Türkei und Deutschland. Ein Kommentar von Stefan Kornelius

Seit wann erlaubt die Uno-Charta den Amerikanern, ihren Staatsbankrott mit noch mehr Krieg zu lösen?
von Prof. Michel Chossudovsky
 

 Krieg in Libyen: Nato —Türkei stellt sich gegen Frankreich

Warnung vor einem „zweiten Irak“: Der türkische Premier Tayyip Erdogan kritisiert das Vorpreschen von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy im Libyen-Krieg. Von Kai Strittmatter, Istanbul