Wikileaks veröffentlicht über 90.000 geheime US Militär Dokumente, über das Morden in Afghanistan

25.7.2010

Original Wikeleaks cables: albania: http://wikileaks.org/origin/39_0.html 

Enthüllung brisanter Kriegsdokumente

Die Afghanistan-Protokolle

Von Matthias Gebauer, John Goetz, Hans Hoyng, Susanne Koelbl, Marcel Rosenbach und Gregor Peter Schmitz

………………

  (u.a. wird dokumentiert, wie Kinder ermordet wurden, durch die US und ISAF Verbrecher Banden)

Das gab es noch nie: Fast 92.000 US-Dokumente über den Afghanistan-Krieg sind an die Öffentlichkeit gelangt. SPIEGEL, „New York Times“ und „Guardian“ haben die überwiegend geheimen Papiere analysiert. Sie enthüllen die wahre Dimension des westlichen Militäreinsatzes – und Probleme der Bundeswehr.

Hamburg – 91.731 Berichte aus Datenbanken des US-Militärs über den Afghanistan-Krieg – für jedermann zugänglich im Internet: Wohl noch nie zuvor war es möglich, die Wirklichkeit auf den Schlachtfeldern detailliert mit dem abzugleichen, was die Propagandamaschinerie der US-Armee darüber verlauten ließ. Die meist als „geheim“ eingestuften Papiere über den Feldzug sollen auf der Plattform Wikileaks veröffentlicht werden.

Der Londoner „Guardian“, die „New York Times“ und der SPIEGEL haben das Material gründlich geprüft und mit unabhängigen Berichten verglichen. Alle drei Medien sind übereinstimmend zu dem Ergebnis gekommen, dass die Dokumente authentisch sind und ein ungefiltertes Bild des Krieges bieten – aus Sicht der Soldaten, die ihn kämpfen.

Die Dokumente datieren zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 31. Dezember 2009. Einige sind so brisant, dass sie mit dem Vermerk versehen sind, sie den afghanischen Regierungsstellen vorzuenthalten.

………………..

Spiegel

Julian Assange on the Afghanistan war logs: ‚They show the true nature of this war‘

Die gezielt Ermordung von Zivilisten und Journalisten im Irak

Irak: Collateral Murder

Von geopolitiker

Die Realität der Befreiung des Irak

5.10.2010

12. Juli 2007, New Baghdad – Irak. Im Bild zu sehen sind unter anderem die bei Reuters beschäftigten Journalisten Namir Noor-Eldeen und Saeed Chmagh.

Sogar herbeigeeilte Helfer in einem Kleinbus, die versuchen die Verletzten zu bergen, werden aus der Luft niedergemäht. Dabei werden zwei Kinder die im Fahrzeug sitzen ebenfalls schwer verletzt. Von einer Bedrohung oder Waffen keine Spur.

Ein Panzer der US-Armee rollt dann später über die verstreuten Leichen und die Besatzung lacht sogar.

Man hört den Funkverkehr zwischen dem Kommando und den Schützen:

„Alle sind aufgereiht.„
„Los, schiess endlich!„
„Schiess weiter!„
„Ha, Ha, ich hab sie erwischt!„
„Einige Leichen liegen rum.„
„Wir haben acht Typen erwischt.„
„Ja, da krabbelt einer noch da unter rum.„
„Wir werden noch ein Paar erschiessen.„
„Hey, du schiesst und ich rede.„
„Oh, ja schaut euch diese toten Bastarde an.„
„Nett, nett. Gut geschossen.„
„Danke.“ aus SChall und Rauch

Kommentar: Es gibt Etliche Videos, wie US Soldaten und auch Söldner mit vollen Vorsatz, absolut unbewaffente Zivilisten erschiessen und wie aus den mitgeschnittenen Unterhaltungen hervor geht: „zum Spaߓ Dies zur Verbrecher Organisation NATO!

aus Geopolitiker

Afghan War Diary, 2004-2010

from Wikileaks

Release date
July 25, 2010
Summary

25th July 2010 5:00 PM EST WikiLeaks has released a document set called the Afghan War Diary, an extraordinary compendium of over 91,000 reports covering the war in Afghanistan from 2004 to 2010.

The reports, while written by soldiers and intelligence officers, and mainly describing lethal military actions involving the United States military, also include intelligence information, reports of meetings with political figures, and related detail.

The document collection is available on a dedicated webpage.

The reports cover most units from the US Army with the exception of most US Special Forces‘ activities. The reports do not generally cover top secret operations or European and other ISAF Forces operations.

We have delayed the release of some 15,000 reports from the total archive as part of a harm minimization process demanded by our source. After further review, these reports will be released, with occasional redactions, and eventually in full, as the security situation in Afghanistan permits.

The data is provided in HTML (web), CSV (comma-separated value) and SQL (database) formats, and also was rendered into KML (Keyhole Markup Language) mapping data that can be used with Google Earth. Please note that the checksums will change.

  • Complete dump of the website, HTML format 75 MB
  • All entries, CSV format 15 MB
    • (SHA1: d6b82f955a7beb9589f92e9487c74669d1912a34)
    • Raw data in comma-separated value format for further processing.
  • All entries, SQL format 16M MB
    • (SHA1: 9463f73ebbcd3f95899a138d6ba9817e1b6b800d)
    • Raw data in SQL format for further processing.
  • All entries, KML format 16 MB
    • (SHA1: 34562c0c7722522161e40330d80ac9082014845f)
    • This archive contains all events in one KML file. This file needs much memory if opened with Google Earth.
  • All NATO entries, KML format 209 kB
    • (SHA1: 088ff8999a316f30e5e398021375fa3b4fc6349e)
    • Contains the events that were tagged with NATO.
  • Entries by month, KML format 16 MB
    • (SHA1: 01a5c0639e1e1e844b10e962a44849b2a521d092)
    • This archive provides the entries split by month. This makes it easier to browse the data in Google Earth on low power machines.
  • Entries with scale filter, KML format 981 kB
    • (SHA1: 4669c721b87775a44472f6688e768305c686beff)
    • File that will show a scale corresponding to the number of incidents in Google Earth. Each incident begins with a 0.5 base score, and 0.1 has been added for each incident involving humans. This set of data provides only events that have a scaling of 1.5.
    • Wikileaks

siehe: Geheimdienste wollen wikileaks zerstören!

Sonntag, 25. Juli 2010
Wikileaks veröffentlicht geheime US-Papiere über Afghanistan via Medien

Die sogenannten „Kriegstagebücher“, bestehend aus 92’201 interne Aufzeichnungen der Handlungen des US-Militärs in Afghanistan zwischen Januar 2004 und Dezember 2009, wurden von Wikileaks an den Guardian in Grossbritannien, der New York Times in den USA und dem Spiegel in Deutschland zur Veröffentlichung übergeben. Es handelt sich dabei um Geheimdienstberichte, Pläne und Berichte über die Operationen der Koalitionspartner, Beschreibung der gegnerischen Angriffe, Aufzeichnungen der Treffen mit lokalen Politikern, wovon die meisten geheim sind.

Die US-Behörden wissen schon seit Wochen, sie haben einen katastrophalen Verlust an geheimer Information erlitten, welche die Veröffentlichung der „Pentagon Papiere“ während des Vietnam-Kriegs als Kleinigkeit im Vergleich darstellt. Washington befürchtet, sie haben möglicherweise hochbrisantes Material verloren, einschliesslich ein Archiv an Zehntausenden Depeschen, die zwischen den US-Botschaften weltweit gesendet wurden, welche Waffenlieferungen, Handelsgespräche, geheime Treffen und die unzensierten Aussagen von anderen Regierungen beinhalten.

Wikileaks-Gründer Julian Assange sagt dazu, in den letzten zwei Monaten haben sie noch einen grossen Stapel an “Material hoher Qualität” aus militärischen Quellen erhalten und das Offiziere der Kriminalabteilung des Pentagon ihn um ein Treffen auf neutralen Boden gebeten haben, um zu helfen das Leck zu schliessen. Er hat das aber verweigert.

Jetzt können die drei Medienhäuser den riesigen Haufen an geheimen Material der kriegsführenden Supermacht durchforsten und hoffentlich im öffentlichen Interesse wichtige Informationen bekanntmachen.

Übrigens, ich wurde im Vorfeld informiert, dass die Mitarbeiter der Druckerei, welche am Samstag den Spiegel drucken, von Sicherheitsleuten angewiesen wurden, sie dürfen das Magazin nicht während der Arbeit lesen, weil „top brisante“ Informationen über Afghanistan drin stehen, die sie nicht vor Montag weitergeben dürfen. Jetzt wissen wir um was es sich handelt und im Spiegel stehen wird.

Es sieht aus wie wenn Bradley Manning, ein 22-jähriger Analyst im militärischen Nachrichtendienst, die Quelle für Wikileaks war. Er soll Zugriff auf zwei geheime Computernetzwerke gehabt haben, das „Secret Internet Protocol Router Network“, SIPRNET, welches diplomatische und militärische Geheimnisse der USA übermittelt und das „Joint Worldwide Intelligence Communications System“, welches zur Übermittlung von ähnlichem Material dient, das als „top secret“ eingestuft wird.

Manning schütte fehlerhafterweise in einem Chat gegenüber dem Hacker Adrian Lamo sein Herz aus, der ihn später an die US-Behörden verriet.

Manning berichtete Lamo, er hätte „unglaubliche Sachen gesehen, fürchterliche Sachen, welche in die Öffentlichkeit gehören und nicht auf einem Server gespeichert in einem dunklen Raum in Washington DC … kriminelle politische Drecksgeschäfte … die Nicht-PR-Version der Weltereignisse und Krisen.“

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Wikileaks veröffentlicht geheime US-Papiere über Afghanistan via Medien http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/07/wikileaks-veroffentlich-geheime-us.html#ixzz0um7N8lPo

ANOTHER LEAK PROSECUTION

The Obama Administration continued its pursuit of individuals who leak classified information to the press with another indictment of a suspected leaker. The Department of Justice announced last week that Stephen Jin-Woo Kim, a State Department contractor, had been indicted (pdf) under the Espionage Act for the unauthorized disclosure of national defense information and for lying to the FBI.  Mr. Kim pleaded not guilty to both charges.

The classified information, which was not specified in the indictment, reportedly consisted of a 2009 intelligence assessment conveyed to Fox News stating that North Korea was likely to respond to United Nations sanctions by conducting another nuclear explosive test.

„The willful disclosure of classified information to those not entitled to it is a serious crime,“ said Assistant Attorney General David S. Kris in an August 27 news release. „Today’s indictment should serve as a warning to anyone who is entrusted with sensitive national security information and would consider compromising it.“

Mr. Kim’s attorneys blasted the decision to indict him.

„In its obsession to clamp down on perfectly appropriate conversations between government employees and the press, the Obama Administration has forgotten that wise foreign policy must be founded on a two-way conversation between government and the public,“ said Abbe D. Lowell and Ruth Wedgwood in an August 27 statement (pdf) on the case.

„It is so disappointing that the Justice Department has chosen to stretch the espionage laws to cover ordinary and normal conversations between government officials and the press and, in doing so, destroy the career of a loyal civil servant and brilliant foreign policy analyst,“ they said.  „There is no allegation that a document was given, that any money changed hands, that any foreign government was involved, or that there was any improper motive in the type of government/media exchanges that happen hundreds of times a day in Washington.“

Mr. Kim was released pending trial on a $100,000 property bond.  A status conference in the case has been set for October 13, 2010.

In testimony before the Senate Armed Services Committee earlier this month, former Defense Secretary William J. Perry said that more criminal prosecutions were needed to deter leaks of classified information.

„When I was secretary, we had an example of an egregious leak which I thought compromised national security,“ Secretary Perry told Senator McCain on August 3. „We prosecuted a case and sent the leaker to prison. And I think more examples of that would be useful in injecting better discipline in the system.“

However, he may have misspoken.  There does not seem to have been a leak prosecution during the years that he served as Secretary (1993-1997), and Dr. Perry’s office was not able to provide clarification of his remarks.

UNITED STATES DISTRICT COURT
FOR THE DISTRICT OF COLUMBIA

Holding a Criminal Term

Grand Jury Sworn in on May 15, 2009

UNITED STATES OF AMERICA     )  CRIMINAL NO.
)
) GRAND JURY ORIGINAL
v.      )
) VIOLATIONS:
)
STEPHEN JIN-WOO KIM,   ) 18 U.S.C. § 793(d)
) (Unauthorized Disclosure of
also known as Stephen Jin Kim,    )  National Defense Information)
also known as Stephen Kim,    )  (Count One)
also known as Leo Grace,      )
) 18 U.S.C. § 1001(a)(2)
) (False Statements)
Defendant.            )  (Count Two)

……………………

 http://www.fas.org/sgp/jud/kim/indict.pdf