Vorstand der kriminellen STRABAG Baufirma in Polen festgenommen

Die STRABAG, ist ueber eine Scheinfirma (TREMA) auch direkt in das Super Bestechungs Geschaeft am Flugplatz Tirana verwickelt, wo Alles ohne Ausschreibung, wie so oft von der KfW finanziert wird und wurde.STRABAG- Vorstand in Polen festgenommen PDF Drucken

Veröffentlicht in : Nachrichten, Schlagzeilen

Strabag  in PolenWarschau – Es geht nur um eine Milliarde sowie um Betrug, Korruption, Missbrauch von EU- Geldern aus den Phare- und Strukturfonds sowie verbotenen Absprachen. Aber dies soll nur die Spitze vom Eisberg sein, hört man aus Kreisen von Polizei und des polnischen Inlandsgeheimdienstes ABW, der vor wenigen Tagen die gesamte Geschäftsführung von STRABAG Polska, hierunter auch Präsident Pawel Antonik, sowie höchste Beamte der Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen (GDDKiA) festnahm. Offizielle Informationen über die Sache sind wie in großen Korruptionsfällen üblich, in die oft auch Politiker führende Rollen spielen, noch äußerst rar. Bekannt wurde aber bereits, dass mindestens 7 Personen durch die Agentur für innere Sicherheit, unter Aufsicht von Staatsanwälten aus der Abteilung für organisierte Kriminalität und Korruption, in Warschau festgenommen wurden. Nachdem ihnen Vorwürfe päsentiert wurden und sie sich hierzu äusserten, sollen sie nach Zahlung hoher Kautionen allerdings wieder freigekommen sein. Sie bekamen zudem ein Verbot der Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen.

Inoffiziell heisst es aber schon, dass die Festnahme der Verdächtigen nur die erste Phase der Untersuchung sei. Auch gehe es in diesem Falle nur um eine einzige Sache, doch habe man Anhaltspunkte, dass eine Gruppe von Unternehmen unter der Führung von STRABAG nach einem bestimmten Mechanismus und durch Bestechung von Beamten der GDDKiA an Informationen kam, die es ihr ermöglichte sich Auschreibungen im ganzen Lande unteinander zuzuschieben bzw. aufzuteilen und die Sieger zu bestimmen, wobei der Staat und Brüssel, vermutlich um gigantische Summen geschädigt, als Verlierer auf der Strecke blieben. Dass der Bau von Strassen und Autbahnen in Polen zuletzt kaum noch voranschreitet, deutet zudem daraufhin, dass die Betrüger soviel Geld abschöpfen, dass am Ende die Milliarden weg sind und nur halbfertige Autobahnen übrigbleiben.

Dem Skandal welchem hier der ABW auf der Spur zu sein scheint, könnte sogar die Explosion mehrerer Bomben unter den Hinterteilen von Politikern auslösen. Alleine Strabag, die unangefochtene Nummer 1 auf dem polnischen Markt, hat hier bereits Aufträge im Wert von mehr als 9,2 Milliarden Zloty eingesackt, hierunter auch der Bau mehrerer Teilstrecken polnischer Autobahnen, wo es nun kaum noch weitergeht, da die Schlauen Frösche auf den Baustellen ausgesetzt haben, die jetzt von angeblichen Naturschützern mit dicken Knüppeln bewacht werden. Der polnischen Regierung ist es recht, denn sie hat inzwischen angeblich kein Geld mehr. Erst kürzlich hatte „Polskaweb“ darüber berichtet, dass ebenfalls in Warschau, der Vorstand der polnischen Tochter der Deutschen Telekom „Polska Telefonia Cyfrowa“ (PTC) verhaftet worden war. Auch hier lauteten die Vorwürfe Betrug und Korruption. Derartige Straftaten gehören halt schon tradionell zum polnischen Business, was auch ausländische Firmen zu Lasten des armen Volkes, brutal ausnutzen.

http://polskaweb.eu/grosse-baukonzerne-betruegen-polen-7647652.html

siehe auch Balkan Bestechungs Geschaefte

Die Bestechungs Firma Strabag baut in Bosnien neue Strassen 

Bechtel und seine Korruptions Bauten in Europa ( 1 2) 

Strabag kauft sich bei drittgrößter Baufirma in Albanien ein 

Die Mafia Geschäfte von Rezzo Schlauch und der DAW in Albanien ( 1 2 3)