Berüchtiger Mörder und Terrorist im Kosovo Sami Lushtaku, lässt den Iman von „Marina“, wegen Kindes Missbrauch verhaften

http://news.bbc.co.uk/olmedia/110000/images/_114625_interview_with_kla%27s_jakup_krasniqi_grab_300.jpg

 Sami Lushtaku ** (heute Bürgermeister der zuständigen Stadt von (Srbica -Skenderaj) hat heute den Iman von dem zur Stadt gehörenden Gemeinde Marina, verhaften lassen,  nachdem eine Petition von 5.000 Leuten eingereicht wurde, das der Iman Kinder missbraucht. Vorgeschichte: unten


Xhemail Duka  aus Elbasan – Mittel Albanien kommend

Arrestohet imami Duka

Nga Express më 03.03.2010 në ora 13:49
Policia e Kosovës ka arrestuar Xhemail Dukën, i vetëshpallur imam i xhamisë në Morinë të Skenderajt. Arrestimin e tij nga njësitet speciale të policisë së Kosovës e kanë konfirmuar për Express zyrtarë policorë.

“Arrestimi i këtij personi është bërë për shkak se ai ka thyer ligjin aktual për të huajt”, ka thënë një zyrtar policor, në kushte anonimiteti.

Policia sqaron se Xhemail Duka nga Elbasani kishte thyer ligjin për të huajt në vend, duke u vetëshpallur imam i xhamisë së Marinës në Skenderaj.

Po ashtu, policia ka thënë se pas kryerjes së të gjitha procedurave, Xhemail Duka është dëbuar nga Kosova për në Shqipëri.

Ditë më parë me vendim të kryetarit të Skenderajt, Sami Lushtaku, komuna e Skenderajt kishte mbyllur xhaminë në Marinë ku kishte shërbyer Duka si imam i saj, pavarësisht se ai nuk përfillte asnjë nga programet dhe hierarkinë e Bashkësisë Islame të Kosovës.

Në një intervistë për Express, Xhemail Duka ka thënë se dëshiron që aktivitetin e tij ta vazhdoj në Kosovë duke shërbyer në një organizatë humanitare.

Mësohet se sot në Skenderaj do të ketë një protestë nga banorët e fshatit Marinë në lidhje me zhvillimet e fundit në xhaminë e Marinës.

http://www.gazetaexpress.com/

                                                     

Sami Lushtaku, in Suff Tour und nüchtern als Bürgermeister mit H.Thaci

** Sami Lushtaku, ist einer der berüchtigsten Auftrags Killer im Kosovo und wurde als TMK-KPC General abgesetzt, weil er direkte Verbindung zu der Terror Verbrecher Organisation AKSH – ANA hatte und Einer der Rädelsführer auch für die 2004 Unruhen war. Es kam damals von Seiten Agim Cekus sogar Drohungen, als prominente Verbrecher, welche seine Stell Vertreter waren abgesetzt wurden. Ebenso wurde er wegen den Unruhen und Ethnischen Säuberungen festgenommen und war gern gesehener Gast in Bayern u.a. in Wild Bad Kreuth, aber auch in einem der Führer Kurse der CIA Ausbildungs Stelle im Georg C. Marshall Centrum in Garmisch Parten-Kirchen, wie auch Agim Ceku.

Ehemaliger Rebellenführer im Kosovo festgenommen

Pristina, 28.4.2004, BETA, serb.

Die KFOR-Truppen haben heute Morgen (28.4.) den früheren Befehlshaber der Albanischen Befreiungsarmee Kosovos (UCK), Sami Lushtaku, festgenommen. Lushtaku soll in die gewaltsamen ethnischen Ausschreitungen Mitte März verstrickt gewesen sein, sagte ein KFOR-Sprecher, Jim Moran, gegenüber Beta. Lushtaku sei in Srbica, im Norden der von der UN verwalteten Provinz, festgenommen worden. Jim Moran sagte, Lushtaku sei nicht wegen der Aktivitäten als Kommandierender der UCK in Gewahrsam genommen worden, sondern wegen Erpressung von Landsleuten und anderen kriminellen Handlungen. (…) (fp)

http://www.dw-world.de/german/0,3367,2991_A_1184456_1_A,00.html

Deutsche Politiker – NATO und ihre Todes Schwadronen im Balkan  

Sami Lushtaku, Ilaz Kadriu, Nuradin Lushtaku sind die wahren Auftrags Killer von Hashim Thaci, was jedem Kosovaren und auch den Geheimdiensten seit Jahren bestens bekannt ist.Man beachte das trotzdem und mit vollen Wissen, diese Mörder, Teroristen und Gangster auch 2005 auf Kosten des Steuerzahlers von Politischen Kriminellen nach Deutschland eingeladen werden zu angeblichen Kursen in Wild Bad Kreuth und zuvor mindestens auch in 2001! Drogen und Verbrechens Netze inklusive des üblen Frauen Handels, müssen halt im Auftrage von Deutschen Politker forciert und besser organisiert werden

Und mit vollen Wissen, werden auch diese gut dokumentierten Verbrecher wie auch Hashim Thaci, Fatmir Limanaj von Deutschen Mafia Politikern bis heute mit Visas ausgestattet und die engste Partnerschaft der OK mit SPD Politikern ist nicht zu übersehen! Der Abgrund dieser Verbrecher Banden und findet ein Aushänge Schild im Kosovo durch Joachim Rückers und seinen Partner dem Chef der Hashim Thaci Todes Schwadronen: Sami Lushtaku und Kollegen.

Seltene Fotos dieser kriminellen Gang und was auffällt ist wieder einer dieser Schwarzhemden, welche die SS Nachfolge Organisation bildeten und die gefürchtete Mord Schwadron der „Atlantik Brigade“ welche von der US – Albanischen Mafia des AACL direkt finanziert wurde.

Ausbildung Lokal waren illegal gebaute Strand Bars, Hotels direkt am NATO Stützpunkt CommWest, der CIA Ausbildungs Stelle im Militär Park der auch als Sommer Residenz des Albanischen Staatspräsidenten dient in Plepa südlich Durres und südlich davon ist Golem, wo absolut alle Albaner Gangster sich ihre illegalen Hotels und Bars gebaut haben.

Trotz dieser Fakten und das die NATO die Ausbildung für die verantwortlichen AKSH, ANA Terroristen in 2004 beendete (die illegale Killer und Terroristische Ausbildung wurde dann wieder von der MPRI fort gesetzt)

Die SPD Kriminellen betrieben auch nach diesen Festnahmen und überall bekannten Fakten, die systematische Ausbildung und Einladung ihrer Verbrecher Partner nach Deutschland (Wildbad Kreuth) unverblümt in 2005 weiter!

Sami Lushtaku, war der UCK Kommandant von Hashim Thaci’s Heimat Region Drenica und ist bis heute auch in Albanien für seine Todes Schwadronen bestens bekannt.


Video Ansprache nun wieder als Bürgermeister:

Sami Lushtaku, wurde ebenso in 2001 mit Agim Ceku zu einem CIA Ausbildungs Kurs nach Garmisch-Parten Kirchen eingeladen vom Georg C. Marshall Centrum, wo dort dann Kurse laufen unter dem Hitler Motto: „Die neuen Führer des 21. Jahrhundert“ Die Teilnehmer Listen lesen sich eher wie eine Fahndungs Listen von Interpol für Mörder und Drogen Bosse, welche Weltweit operieren.

Conversation with Sami Lushtaku, the KLA commander of the Drenica Operational Zone

June 9, (Kosovapress)

http://www.alb-net.com/kcc/060999e.htm#5

Thursday, July 14, 2005
Sami Lushtaku: Security in Kosovo (Koha Ditore)

Koha Ditore carries the speech that KPC General Sami Lushtaku gave to a seminar on future options for Kosovo held in Wildbald Kreuth, Germany.

Lushtaku said during his speech that everybody in Kosovo was aware of the international presence and they recognized UN SC Resolution 1244. However, delaying this presence without a clear vision about the future affected security in Kosovo. It affected Albanians, who only viewed one option as legitimate – Kosovo’s independence.

Lushtaku said Kosovo’s independence would definitely improve security situation.

Kosovo Report

Südosteuropa | 28.04.2004
Ehemaliger Rebellenführer im Kosovo festgenommen

Pristina, 28.4.2004, BETA, serb.

Die KFOR-Truppen haben heute Morgen (28.4.) den früheren Befehlshaber der Albanischen Befreiungsarmee Kosovos (UCK), Sami Lushtaku, festgenommen. Lushtaku soll in die gewaltsamen ethnischen Ausschreitungen Mitte März verstrickt gewesen sein, sagte ein KFOR-Sprecher, Jim Moran, gegenüber Beta. Lushtaku sei in Srbica, im Norden der von der UN verwalteten Provinz, festgenommen worden. Jim Moran sagte, Lushtaku sei nicht wegen der Aktivitäten als Kommandierender der UCK in Gewahrsam genommen worden, sondern wegen Erpressung von Landsleuten und anderen kriminellen Handlungen. (…) (fp)

DW
Lushtaqi entging zweimal einer Festnahme
So entging auch der frühere UCK-Obere Sami Lushtaqi mindestens zweimal einer Festnahme. Er war verdächtig, einer der Hintermänner eines Bombenanschlags auf einen Bus serbischer Friedhofsbesucher im Februar 2001 zu sein. Während und kurz nach dem Krieg soll er in privaten Folterlagern der UCK albanische wie serbische Zivilisten getötet haben. Der US-Diplomat und damalige UNMIK-Vize Jock Covey verhinderte laut einem Bericht der Sunday Times persönlich Lushtaquis Verhaftung. Die, so Covey, würde das Kosovo destabilisieren.

Karriere und ließ sich in seinem Heimatort Skenderaj im Dezember 2007 zum Bürgermeister wählen. Ende Januar 2008 kam er als einer der ersten neu gewählten Bürgermeister in die Gunst eines Besuchs von UN-Missionschef Joachim Rücker persönlich. Rücker war des Lobes voll für Lushtaqi, der sich richtlinientreu an die UNMIK-Vorgaben halte und nun sogar albanisch-serbische Gemeinde-Kommittees einrichten wolle: „Skenderaj kann der Welt zeigen, dass der Kosovo nicht nur eine demokratische, sondern auch eine multi-ethnische Zukunft hat.“

Tatsächlich hat Skenderaj vor allem eine Gegenwart der Furcht. Niemand traut sich, gegen Sami Lushtaqi und seine Männer das Wort zu erheben, nicht einmal in Pristina. Als Lushtaqi vor Monaten durch eine KFOR-Straßensperre preschte und ein Verfahren gegen ihn eröffnet wurde, „wagte keiner der einheimischen Richter, die Akte auch nur anzufassen“, erinnert sich einer ihrer internationalen Kollegen: „Wir haben Familie, sagten sie, wir wollen nicht sterben.“

Dunkle Geschäfte laufen längst dezent
Dabei ist es nicht so, dass im Kosovo Männer mit Sonnenbrillen und tiefergelegten BMWs die Straßen kontrollieren und illegale Prostituierte zu hunderten von hier nach Mitteleuropa geschleust werden. Die Geschäfte laufen längst dezenter. Kosovo-albanische Clans kontrollieren das Rotlichtgewerbe in vielen Städten Europas. Und wo ließe sich das dort schwarz verdiente Geld besser waschen als im Kosovo? Etwa mit vorgetäuschter Geschäftstätigkeit an den Tankstellen, von denen knapp 1000 über den kleinen Landstrich verteilt stehen, oft kundenleer, ebenso oft um ein mehrstöckiges Motel ergänzt, das meist weder Fenster noch Kundschaft hat. Desweiteren existieren 30 Privatuniversitäten im Kosovo, die für viel Geld bunte Zertifikate bieten und große Studentenzahlen melden – selbst, wenn sie nur einmal die Woche Unterricht anbieten.

Keiner ihrer Abschlüsse ist in der EU anerkannt, aber darum geht es ja auch gar nicht. Sondern darum, die Herkunft schwarz verdienter Gelder zu verschleiern. Die Lizenzen zum Betrieb einer Privatuniversität vergab der letzte Erziehungsminister ohne jede Prüfung – aber gegen eine Aufwandsentschädigung von 50.000 Euro. Innerhalb der UNMIK ist dies nicht unbekannt, und eigentlich sollte auch gegen den Ex-Minister deswegen bereits Anklage erhoben worden sein. Ein hochrangiger albanischer Jurist hebt nur die Hände und rollt stumm mit den Augen. Der Ex-Minister habe einflussreiche Freunde. Als die UNMIK vor Wochen daran ging, alle Privatunis zu zertifizieren, Lehrtätigkeit und Qualifikationen ihres Personals zu untersuchen, antworteten zehn der 30 nicht einmal aufs Anschreiben.

Kriminalität? Welche Kriminalität
„SRSG“ Joachim Rücker versteht die ganze Kritik nicht: „Wenn jemand Beweise hat, dass es hier organisierte Kriminalität gibt, dann bitten wir herzlich dann, dass dies mit Polizei und Staatsanwaltschaft geteilt wird.“ Ein Hinweis, bei dem Hasan Preteni nur einmal kurz auflacht, fröhlich klingt er dabei nicht. Der stämmige Ex-Offizier und Jurist ist seit 2006 Chef der ersten Anti-Korruptionsbehörde im Kosovo. Nun sei es mitnichten so, dass Korruption kultureller Bestandteil des Kosovo sei, „die Menschen sind wütend! Wir bekommen viele und detaillierte Hinweise!“ Etwa über zwei Ärzte im Staatlichen Krankenhaus, die gespendete Geräte für 200.000 Euro privat verhökerten. Oder den Beamten, der für eine Unterschrift 50 Euro haben wollte. „Aber wissen Sie, wer als erster aus dem Gefängnis wieder draußen war? Die Ärzte. Sie haben einfach die Gefängnis-Wärter bestochen.“ Je größer der Fall, je mächtiger der Bestochene, desto weniger geschehe:………..Und die Menschen trauen sich nicht, irgendetwas gegen die Paten zu unternehmen, sagen, es habe doch sowieso keinen Zweck, wenn die auch noch von der UN beschützt werden!“

Stern
Die Terror Gangster spielten die wichtigste Rolle in 1998, neben den Mord Schwadronen von Kommandant Remi und dem Haradinaj Clan im Kosovo, um durch Morde und Terror die Voraussetzungen für den bereits beschlossenen NATO Krieg und die Besetzung des Kosovo durch die NATO zu erfüllen.

Zitat US Diplomant und OSCE Chef im Kosovo Walker damals:

Wir brauchen 5.000 Tode, bevor wir intervenieren können

Ein link schon vom November 1998, wo über die Aktivitäten der Terroristen aus Drenica berichtet wird.

  Sami Lushtaku, Ilaz Kadriu, Nuradin Lushtaku,
Universtität Texas
Die Familie der Jashari’s welche in rein kriminelle Aktivitäten im Kosovo wie dem Schmuggel schon in alter Tradition verwickelt war, hatte wie ihre Verwandten im großen Clan in der Drenica Region ständig Probleme mit der Ordnungs Macht der Republik Jugoslawien.

Die Lushtaku und Jashari Kinder waren sogar im selben Fußball Club in der selben Mannschaft. Ebenso der weitere Auftrags Killer von Hashim Thaci Sylejman Selimi!

Diese rein kriminellen Familien operierten dann ab 1996 auf Grund einer Idee der US Mafia des Gambino Clans als „Freiheits Kämpfer“ unter dem Namen UCK – KLA! Das ist eine uralte CIA Methode und heute allgemein bekannt, das Terroristen und Mafia Clans sich hinter dem Deckmantel von Freiheits Kämpfer tarnen.

Später als in einem Kampf die Jashari Familie 1998 fast komplett fiel, nachdem die Familie sich Serbischen Sicherheits Kräften (die Internationalen TV Medien waren damals sogar anwesend und filmten)

starb, gilt das Gesetz der Blutrache (Kanun)!

2 Haupt Gründe sind bis heute für diese Drenica Gruppe die Trieb Feder:

A) Kriminelle Geschäfte
B) Tarnung als Freiheits Kämpfer um die wahren Hintergründe für Todesschwadrone zu verstecken und der angebliche Freiheits Kampf des Thaci – Drenica Clans war ganz einfach Blutrache.

C) Ähnlich ist die Situation mit dem Haradinaj Clan, dessen blutige Feldzüge nach den Blutrache Gesetzen gegen Dritte Albaner Familien legendär sind.


Wie bewiesen bezahlt der Steuer Zahler sogar die Ausbildung von Terroristen auf dem Balkan!Der Mafia und Terroristen Staat Kosovo wurde auf Wunsch der NATO
inzeniert und gegründet und zwar vollkommen Völkerrechts widrig, wie
der Italienische Aussenminister Massimo D’Alema deutlich machte!

„Die Unabhängigkeit des Kosovo entstamme nicht aus einer
Eigeninitiative der Bevölkerung des Kosovo, sondern wurde vielmehr
auf Bestreben der NATO erschaffen“

> http://balkanforum.org/thread.php?threadid=2673
KFOR Press Release

Pristina, 11 May 2003 – #03-16

KFOR on KPC training outside Kosovo

1. There has been wide media reporting and comment regarding KFOR and
UNMIK’s decision concerning the suspension of training and other
deployment for the KPC outside Kosovo.

2. This is not a punishment for the organization. Based on the fact
that two KPC members were involved in the terrorist act on 11 April,
there is reason to believe that there are more members of the KPC who
are involved in activities that undermine the stability and future of
Kosovo. We are working with KPC Commander to identify these
individuals for appropriate action.

3. The suspension of deployment and training outside Kosovo is taken
as a precautionary measure until we can assure ourselves that the
presence of members of terrorist groups in the KPC has been
addressed. The KPC and Kosovo risk embarrassment if it is discovered
that one of their members on an official training exercise is a
member of a terrorist organization.

4. KFOR urges responsible attitudes regarding this issue. The
continuous misinterpretation of the measures taken by key leaders is
not helpful in the full acknowledgement of the gravity of the
situation. KFOR will work with the KPC leadership to identify those
involved in terrorist activities. The KPC is an essential civil
emergency institution under the Constitutional Framework and there
must be no place in it for criminals or terrorists.

> http://www.nato.int/kfor/press/pr/pr/2003/05/03.htm

ZERI

Kosovo’s premier announced yesterday that in addition to establishing a university in Prizren, the government is planning to establish universities in Mitrovica, Gjakova and Peja.

Petition gegen den Iman von „Marina“ wegen sexuller Nötigung von Kindern
EXPRESS

Some 5,000 people from the village of Marina, in the municipality of Skenderaj, have signed a petition for the dismissal of the village imam. The petition was organised by the NGO “Prehja”. The director of the NGO, Ajnishahe Halimi, claims that the imam has been sexually abusing the girls of the village.

(Foto: Tringa Ramadani)
Marina nuk ka Prehje
Nga 716 xhami sa ka Kosova, vetëm ajo e fshatit Marinë të Skenderajt, e udhëhequr nga Xhemajl Duka, nuk përfill Bashkësinë Islame të Kosovës. Për këtë tash e sa ditë mbi pesë mijë qytetarë të Skenderajt kanë nënshkruar peticionin e OJQ’së Prehja që kërkon largimin e imamit, që BIK’u thotë të jetë ilegal në këtë xhami. Rrëfim nga Marina.

Nga Dafina Myrtaj & Jetmira Rexhepi më 26.02.2010 në ora 8:08
Nëse të gjithë imamët e Kosovës punojnë sipas programit të Bashkësisë Islame të BIK-ut, imami i vetëshpallur i xhamisë së Marinës në Skenderaj bën përjashtim.

Imami i kësaj xhamie është Kastriot Duka, i njohur me emrin Xhemajl. Që prej pas luftës në Kosovë thuhet të ketë ardhur nga Elbasani për t’i ndihmuar të varfrit dhe jetimët e këtij fshati.

Për këtë disa banorë të Marinës atë e quajnë hero dhe shpëtimtar të të varfërve. Por, ka edhe plotë të tjerë që kanë një mendim tjetër fare për të. Nga këta të fundit, hoxha i Marinës cilësohet si person i dyshimtë dhe i rrezikshëm. Dhe për këtë këta banorë kërkojnë largimin e menjëhershëm të tij.

Të një mendimi të tillë tashmë janë më shumë se pesë mijë banorë të komunës së Skenderajt. Ata kanë dhënë nënshkrimet e tyre në peticionin e Iniciativës Qytetare të Skenderajt. Përmes këtij peticioni, qytetarët kërkojnë largimin me çdo kusht nga xhamia e Marinës, ku mes tjerash e akuzojnë atë për keqpërdorim të xhamisë për aktivitete jofetare.

Njëra ndër organizatorët e këtij peticioni, Ajnishahe Halimi nga OJQ “Prehja” akuzon Kastriot Dukën për dhënie të identitetit të rrejshëm. Sipas saj, askush nuk e di identitetin e vërtetë të tij. Ajo po ashtu beson se brenda mureve të xhamisë së Marinës ushtrohen veprimtari të paligjshme.

“Aty më shumë mund të quhet motel sesa xhami. Dyshojmë që abuzohet seksualisht me vajzat dhe gratë e fshatit. Ka raste kur të vijnë delegacionet nga jashtë vendit dhe ai hoxhë organizon nga dy autobusë me vajza të reja për të shkuar në aeroport e për t’i pritur ata”, thotë drejtoresha e OJQ-së “Prehja”. ……..
http://www.gazetaexpress.com/web/index.php/artikujt/lexo/25579/C4/C15/
http://whitepaper.prohosts.org/whitepaper_files/image020.gif

Die Aufteilung des Kosovos unter den Verbrecher clans (155 Namen der Extrem Verbrecher, welche den Kosovo beherrschen)aufgebaut von Kriminellen Deutschen Politikern, welche mit Vorsatz und vollem Wissen nur mit Verbrechern im Kosovo zusammen arbeiteten um private Projekte und Geschäfte zu machen. Bekannter unter dem Namen die Steinmeier Bande und Umtriebe des Joachim Rückers.

Life in Kosovo debates Sami Lushtaku’s jailing

22 May 2008   This Thursday’s Life in Kosovo show looked at whether there is rule of law in Kosovo and what impression Kosovo citizens have when they see former Kosovo Liberation Army fighters being arrested for criminal charges. Are war values a taboo? What should the role of civil society in launching this debate be?

Image 3776

The following panellists discussed these and other related issues:

http://kosovo.birn.eu.com/en/1/31/10582/

Was verbrecherische Deutsche Politiker damals verschwiegen wie Joschka Fischer: Damals musste die Bundeswehr und KFOR, fast täglich die Leichen am Tag wegräumen, welche die Kosovo Verbrecher Clans in der Nacht zu Tode folterten, wobei insgesamt auch 1.500 Albaner allein gemordet wurden.

Deutsche Main Stream Medien verschweigen und vertuschen dies bis heute, weil man Angst hat, das dann RWE, Siemens, Mercedes, und Baufirmen keine Anzeigen mehr schalten.

Ein Italienischer General zum Thema und Partner der Deutschen und NATO


General Mauro Del Vecchio

We were Finding Bodies of Killed Serbs Every Morning

Report by Blic Online
Mauro Del Vecchio, former general of Italian Army who led the unit of 7,000 soldiers which entered Serbian Kosovo and Metohija province in June 1999, after the end of NATO air strikes on Serbia, told Italian weekly Panorama that during the first three weeks of his mandate “reports about the found bodies of killed Serbs and Roma were coming to his desk each morning”, but that was a taboo subject they were not allowed to speak about with journalists.
“The killing continued later but not as frequently. Those that have not fled Kosovo were under permanent risk to be killed or raped. Deserted Serbian houses were leveled to the ground or set on fire. Albanians were attacking the churches and monasteries, too. Their goal was to erase every trace of Serbian presence in Kosovo”, Del Vecchio said.
After commanding NATO Multinational Brigade North in Bosnia and Herzegovina (March-October 1997), General Del Vecchio was assigned commander of NATO Kosovo Force of the Multinational Brigade West in southern Serbian province of Kosovo and Metohija. He is today a representative of Democratic Party in the Italian Senate.
Magazine Panorama published for the first time photographs of Serbian victims taken by the KFOR Italian soldiers in 1999.
“Nobody was taking Serbian bodies that were left in all possible places. Mothers and wives of abducted Serbs were pleading for their loved ones to be found, but the majority of them have never been found, including those that were killed”, General Del Vecchio said.
Italian weekly reports as a horrifying fact that 70 percent of the total number of abducted Kosovo Serbs have been kidnapped after June 1999, when the war was officially over and NATO troops already stationed throughout the province.

Panorama also came in possession of photographs found by the UNMIK soldiers in Decani in 2003, but decided not to publish them because of the sheer horror captured on them. They show Kosovo Albanian terrorists, members of the monstrous KLA, smiling while posing with the severed Serbian heads. Other photographs show them stuffing a bag with at least two severed heads. The magazine stresses that the zone in which these photographs were taken and found was under the command of Kosovo Albanian war criminal, Ramush Haradinaj, who was given the post of “Kosovo premier” by the Americans after they seized the Serbian province.

http://de-construct.net/e-zine/?p=4360

11 Responses

  1. Terror Herrschaft durch Sami Lushtaku! Prost Mahlzeit und sowas verkauft der KFOR Kommandant als Fortschritt.

    2004 einer der Rädels Führer für die Ethnischen Säuberungen und Terror Aktionen, wie Anschläge gegen Strom Masten etc..

  2. Das sind halt Steinmeier und Erler Vorstellungen: Einfach tolles Demokratie bringen, das ein Auftragskiller Bürgermeister werden kann, der Orts bekannt ist für die Erpressung von laden Besitzern. Sagt Alles, was man in Berlin als Politik verkauft, nur damit ein paar Lobby Ganoven aus Berlin Geschäfte machen können.

  3. Die EULEX besuchte die Stadt Skenderaj, wo der Schwer Verbrecher: Auftrags Killer Sami Lushtaku Bürgermeister nun ist. Partner von Sabit Geci im 4 Klee Blatt.

    Ein Offizieller Grund ist nicht bekannt und Oh Wunder: Sami Lushtaku hält sich im Ausland auf. Besucht er seinen Sohn mit Deutschen Visa in München, denn der Raum Freising und München hat sich zum Schwer Verbrecher Zentrum der Kosovo Banditen entwickelt. Sogar Daut Haradinaj soll sich im Raum Freising aufhalten.

    EULEX-i në Skenderaj “për çështje të ndjeshme”

    Publikuar: Sot, më 02 qershor 2010

    Skenderaj, 2 qershor – Zyrtarë të EULEX-it, bashkë me zyrtarë të Ministrisë së Brendshme, kanë vizituar të enjten e shkuar Komunën e Skenderajt. Kohavisioni ka mësuar se zyrtarët e misionit evropian për sundim ligji, EULEX, kanë qëndruar me orë të tëra në zyra të Komunës së Skenderajt, duke u interesuar për disa çështje.
    Sipas burimeve të afërta me zhvillimet, EULEX-i është interesuar për çështje të natyrës së ndjeshme, por që nuk kanë treguar për çfarë bëhet fjalë për shkak të ndjeshmërisë. Vizitën e ka konfirmuar zëdhënësja, Kristina Herodes, por ajo nuk ka dashur ta zbulonte natyrën e vizitës. Sami Lushtaku, i cili disa ditë ka qenë jashtë Kosovës, i ka thënë KTV-së nëpërmjet telefonit se nuk është shumë në dijeni për natyrën e vizitës. Ai ka theksuar të mos jetë informuar zyrtarisht për ndonjë hetim të mundshëm që po bëhet ndaj tij, por ka shtuar se “ata bëjnë punën e vet, e ne tonën”..

    http://www.koha.net/index.php?cid=1,22,23608

Schreibe einen Kommentar