Die Montenegrinische Mafia, ist verantwortlich für den Mord an Ivo Pukanic

“Tobacco mafia behind Pukanić murder”
25 February 2010 | 14:16 | Source: Tanjug
ZAGREB — The Montenegrin tobacco mafia is behind the murder of Croat journalist and publisher Ivo Pukanić, Montenegrin businessman Ratko Knežević said.

Knežević testifies in Zagreb today (Beta)
Knežević testifies in Zagreb today (Beta)

He was testifying at the murder trial in Zagreb on Thursday, saying that Stanko Subotić, aka Cane, and Montenegrin Prime Minister Milo Đukanović were behind the crime.

“The tobacco mafia started threatening Pukanić right after he published the first articles on Montenegro’s state-sanctioned cigarette smuggling in the discontinued daily Rebulika,” Knežević said in his testimony before the Zagreb District Court.

He added that the threats continued with Pukanić’s writings in the weekly Nacional, and that the first assassination plans were foiled by secret services of several countries in 2002.

Knežević also claims that Pukanić told him he was offered money to stop covering the topic – first two, and then five million euros.

“That is the mafia way – first they threaten, then bribe, then kill,” the witness said, stating that he was threatened not only by those close to Subotić, but also by Subotić himself on two occasions over the phone, and that the threats were at first veiled and later direct.

“Based on Pukanić’s discoveries, European investigators identified Montenegrin Prime Minister Milo Đukanović, who used cigarette smuggling to fill a parallel state budget which was under his direct control and intended for buying election votes at EUR 50 to 100 per vote,***” Knežević said.

Knežević is a former close ally of Đukanović, and was for a period of time in the 1990s posted in Washington, as head of Montenegro’s trade mission there.

Pukanić died, along with another victim, when a car bomb exploded in Zagreb in the fall of 2008.

http://www.b92.net/

Mafiaboss des Mordes an Pukanic angeklagt – Moj Bec – News – vienna.at

28. Okt. 2009 Der Belgrader Mafiaboss Sreten Jocic alias Joca Amsterdam ist am Montag zusammen mit zwei weiteren Personen des Mordes an dem kroatischen

Mutmaßlicher Mörder des kroatischen Journalisten Ivo Pukanic kommt vor Gericht

Montag, Januar 25th, 2010

Zeljko M., ein ehemaliger Angehöriger der serbischen Polizei-Sondereinheit “Rote Barette”,
welcher zusammen mit fünf weiteren Personen des Mordes an dem
kroatischen Journalisten Ivo Pukanic und dessen Mitarbeiter Niko Franjic angeklagt wurde,
kommt nun in Zagreb vor Gericht.
Im Oktober 2008 wurde der Journalist und sein Mitarbeiter durch ein Auto-Bomben-Attentat
in Zagreb getötet.

Quelle: Der Standard.at

*** Die gekaufte Unabhängigkeit, weil Allbright und Steinmeier unbedingt noch einen Mini Staat brauchte in Europa, der unter Mafia Kontrolle steht, wie aktuell der Fall Saric zeigt, wo man Saric einfach wieder auf freien Fuss setzte, weil er einer der reichsten Drogen Barone von Montenegro ist. Das erfolgreiche Unabhängigkeits Referendum mit dem Segen von Steinmeier kostete also nur unter 500.000 € für die Monte Mafia, weil man ja mit ca. 5.000 Stimmen gewann.

Dies auch zu den aktuellen Attentat auf den Oppositions Führer Medojevic! Ob dieser Herr Medojevic, aber als Oppositions Führer seriös ist, sei dahin gestellt, denn er gehört zur Balkan Bande des Georg Soros und Steinmeiers.

Schatten Gestalt Branislav Micunovic ist nun in Montenegro in Attentate verwickelt!

Montenegros Club und Drogen Business Leute: Der Club Maximus in Kotor als Drehscheibe der Drogen

Und wieder einmal Nichts Neues aus dem Sued Balkan, wo Nachtclubs, sogenannten Business Leute, Sport und Politik eine Einheit bilden.

In einer Internationalen Operation, hat man ueber 2 Tonnen Kokain auf dem Atlantik dieser sogeannten Geschaeftsleute beschlagnahmt. Es erinnert an die Gruppe um Sokol Kociu und Ferdinand Durda (Deutsche Ehefrauen), welche in Haft sitzen mit der selben Methode und einem eigenen Frachtschiff, was mit 8 Tonnen Kokain nach Albanien in 2001 aufgebracht wurde. Schon damals war die Verbindung zur Albanischen Politik gut bekannt, weswegen kriminelle Politiker und Deutsche Lobbisten wie der DAW, diese Leute mit Visas foederte und gezielt Verbrecher Verbindungen zum Drogen Handel aufbauten…

aus Balkanblog

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Montenegro: Cocaine Handelsweg im Balkan

Oligarchen

Die Bosse vom Balkan

Von unserem Mitarbeiter in Belgrad
4. Teil: Der Bruder fürs Grobe

 

Der Bruder fürs Grobe

Wer mag Djukanovic da verdenken, dass er sich vermutlich einen lukrativen Zusatzverdienst im Zigarettenschmuggel suchen musste. Obwohl in Italien Ermittlungsverfahren wegen des Schmuggelverdachts gegen ihn liefen, konnte er eine Verurteilung bisher immer verhindern. Beobachter vermuten eine Geheimvereinbarung zwischen dem Jugoslawien-Tribunal und Djukanovic, bei dem Zeugenaussagen gegen Ermittlungen getauscht wurden.

Auch der kürzlich erfolgte Rücktritt Djukanovics von allen politischen Ämtern wird in diesem Zusammenhang gesehen. Als einer der wichtigsten Verbündeten im Zigarettenschmuggel gilt der Serbe mit kroatischem Pass, Stanko Subotic Cane, dessen Vermögen laut der kroatischen Tageszeitung „Nacional“ auf rund 400 Millionen Euro geschätzt wird. Er gilt als einer der wichtigsten Mafiabosse des gesamten Balkans.

Allerdings schaffte es Milo Djukanovic auch, seinen Bruder Aco Djukanovic als den Mann für das Grobe, von dem er sich distanzierte, und sich selbst als den Saubermann aufzubauen. Aco wird von Menschenhandel bis Auftragsmorden so ziemlich alles nachgesagt, was denkbar ist.

Schädelbasisbruch beim Oppositionspolitiker

Im Kartenspielerjargon gesprochen, ist er sicher der schwarze Peter unter den Balkan-Bossen. Er besitzt Banken, Bergwerke, Immobilien – und hat weitere Anlagen in Montenegro. Mit seiner Atlas Mont Gruppe gilt Dusko Knesevic als einer der wichtigsten dunklen Geschäftsfreunde der Djukanovics in Montenegro, besonders im Finanzsektor, der als Platzhalter im Namen der Brüder Banken und andere Firmen aufkauft…………………….
http://www.manager-magazin.deaus Balkan Spezial

http://www.b92.net/

Mafiaboss des Mordes an Pukanic angeklagt – Moj Bec – News – vienna.at

28. Okt. 2009 Der Belgrader Mafiaboss Sreten Jocic alias Joca Amsterdam ist am Montag zusammen mit zwei weiteren Personen des Mordes an dem kroatischen

Mutmaßlicher Mörder des kroatischen Journalisten Ivo Pukanic kommt vor Gericht

Montag, Januar 25th, 2010

Zeljko M., ein ehemaliger Angehöriger der serbischen Polizei-Sondereinheit “Rote Barette”,
welcher zusammen mit fünf weiteren Personen des Mordes an dem
kroatischen Journalisten Ivo Pukanic und dessen Mitarbeiter Niko Franjic angeklagt wurde,
kommt nun in Zagreb vor Gericht.
Im Oktober 2008 wurde der Journalist und sein Mitarbeiter durch ein Auto-Bomben-Attentat
in Zagreb getötet.

Quelle: Der Standard.at

*** Die gekaufte Unabhängigkeit, weil Allbright und Steinmeier unbedingt noch einen Mini Staat brauchte in Europa, der unter Mafia Kontrolle steht, wie aktuell der Fall Saric zeigt, wo man Saric einfach wieder auf freien Fuss setzte, weil er einer der reichsten Drogen Barone von Montenegro ist. Das erfolgreiche Unabhängigkeits Referendum mit dem Segen von Steinmeier kostete also nur unter 500.000 € für die Monte Mafia, weil man ja mit ca. 5.000 Stimmen gewann.

Dies auch zu den aktuellen Attentat auf den Oppositions Führer Medojevic! Ob dieser Herr Medojevic, aber als Oppositions Führer seriös ist, sei dahin gestellt, denn er gehört zur Balkan Bande des Georg Soros und Steinmeiers.

Schatten Gestalt Branislav Micunovic ist nun in Montenegro in Attentate verwickelt!

Montenegros Club und Drogen Business Leute: Der Club Maximus in Kotor als Drehscheibe der Drogen

Und wieder einmal Nichts Neues aus dem Sued Balkan, wo Nachtclubs, sogenannten Business Leute, Sport und Politik eine Einheit bilden.

http://t2.gstatic.com/images?q=tbn:Nm1CHXtUnF-SeM:http://fajlovi1.fcrudarpljevlja.com/jpg/saric-2009-6-15.jpg

Darko Saric, mit 1 Milliarde € Drogen Umsatz im Jahr eine Monte Prominenz und nun auf der Flucht.

In einer Internationalen Operation, hat man ueber 2 Tonnen Kokain auf dem Atlantik dieser sogeannten Geschaeftsleute beschlagnahmt. Es erinnert an die Gruppe um Sokol Kociu und Ferdinand Durda (Deutsche Ehefrauen), welche in Haft sitzen mit der selben Methode und einem eigenen Frachtschiff, was mit 8 Tonnen Kokain nach Albanien in 2001 aufgebracht wurde. Schon damals war die Verbindung zur Albanischen Politik gut bekannt, weswegen kriminelle Politiker und Deutsche Lobbisten wie der DAW, diese Leute mit Visas foederte und gezielt Verbrecher Verbindungen zum Drogen Handel aufbauten…

aus Balkanblog

BiH green lights extradition of murder suspect to Croatia

25/02/2010

SARAJEVO, Bosnia and Herzegovina (BiH) — Justice Minister Barisa Colak approved on Wednesday (February 24th) the extradition of Serb Bojan Guduric to Croatia, where he is wanted in connection with the murder of prominent Croatian publisher and journalist Ivo Pukanic. A week ago, the BiH Court decided that Guduric should be handed over to Zagreb. He turned himself in to police in Banja Luka on February 1st. Pukanic, co-owner and editor-in-chief of the weekly Nacional, died in a car bombing in downtown Zagreb on October 23rd 2008, along with the newspaper’s marketing director, Niko Franjic. Four other suspects in the case are on trial in Croatia.

On a related note, the trial of Serb underworld boss Sreten Jocic and members of his group over Pukanic’s murder will start on April 20th at the Belgrade’s Special Court for Organised Crime, media reported on Wednesday. Prosecutors say Jocic masterminded the murder, striking a deal with „an unidentified for the time being person“ to kill the journalist for 1.5m euros. (B92, Tanjug, RTRS, HRT – 24/02/10)