Obama: 11.-September-Zweifler gefeuert

Obama gegen Van Jones

11.-September-Zweifler gefeuert

Mit Kommentar zum totalitären Herrschaftssystem

Van Jones, bisher Umweltberater von US-Präsident Barack Obama, hat auf Druck der Republikaner seinen Posten verloren (ausführlicher hier). Jones hatte am 26. Oktober 2004 eine Petition zur Untersuchung einer möglichen Beteiligung der US-Regierung und hochrangiger Beamter an den Attentaten vom 11. September 2001 unterzeichnet.

Mitunterzeichnet hatten die Petition 48 Angehörige von Attentatsopfern und verschwundenen Flugpassagieren; außerdem der weltberühmte Recherchierjournalist Daniel Ellsberg, der weltberühmte Historiker Howard Zinn, der akribische Rechercheur David Ray Griffin, der Rabbiner Michael Lerner, Herausgeber der Zeitschrift Tikkun, und viele andere Menschen von Verstand.

Die Petition mit den Namen der Unterzeichner, einschließlich des nun entlassenen Umweltberaters Van Jones, steht, vielfach gespiegelt, auch hier.

Kommentar

Elias Davidsson, der lückenlos nachgewiesen hat, daß jeder Beweis für eine Anwesenheit islamischer Terroristen in den Flugzeugen des 11. September 2001 fehlt, betont die Bedeutung der Aufklärung der Attentate vom 11. September 2001: um der Gerechtigkeit willen, der Sicherheit, der Freiheit und des Lebens der Menschen auf dem ganzen Erdball.

Wenn überzeugend dargelegt wird, daß die US-Regierung oder andere westliche Instanzen hinter dem Zusammensturz der drei Türme des World Trade Centers am 11. September 2001 stecken, so stürzt auch die immer noch aufrecht erhaltene Vorstellung zusammen, die westliche Welt werde im Prinzip halbwegs demokratisch regiert. Denn:

Keine Regierung der westlichen Welt, auch nicht die russische und nicht die chinesische, hat die lächerliche Bush-Version der Ereignisse in Frage gestellt.

Kein Parlament, keine Parlamentspartei der westlichen Welt, mit Ausnahme der jüngst siegreichen Demokratischen Partei Japans, hat die Bush-Version bezweifelt.

Kein Staatsanwalt hat Anklage erhoben, kein Gericht der westlichen Welt gar ein Urteil gefällt.

Kein halbwegs bedeutsames Presseorgan der westlichen Welt hat die krassen Widersprüche in der Bush-Version aufgegriffen. 

Keine NGO, keine Gewerkschaft der westlichen Welt, außer den Feuerwehrleuten in New York, siehe Fire Engineering I und Fire Engineering II, hat ihre Nase in die Sache gesteckt.

Im Gegensatz zu Noam Chomsky, zu CounterPunch und zu anderen bürgerlichen Kritikern des westlichen Imperialismus, die den Klärungsbedarf über den 11. September herunterspielen, kann die Identifizierung des Täterkreises das gegenwärtige Herrschaftssystem als totalitär, als allumfassend und alle gesellschaftlichen Poren durchdringend, erweisen.

Die Einkreisung und Identifizierung der Täter kann schließlich, wie kaum ein anderes Projekt, das weltweit herrschende totalitäre System aus Kapitaleignern, Regierungen, Parlamenten, Justiz, Presse, NGOs und Gewerkschaften  aushebeln helfen.

Hebeln wir mit!

T:I:S, 6. September 2009

URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/aselfterseptember.htm#Van 

nach oben

*

Minutiös: Elias Davidsson

Der vorliegende Beitrag hat[te] allein das Ziel, das Fehlen jeglicher Beweise für die Anwesenheit islamischer Terroristen in den Flugzeugen des 11. September zu verdeutlichen.

 So Elias Davidsson auf tlaxcala (Ansicht vergrößern). 

Viel, viel mehr steht auf Elias Davidssons Homepage auf Deutsch, Englisch, Französisch und Isländisch mit jeweils ganz unterschiedlichem Inhalt (jeweils anklicken). 

Über den 11. September 2001 schreibt Davidsson zum Beispiel: 

In the following article, I will attempt to show that there are a number of compelling reasons why determining the truth on the events of 9/11 is of acute relevance to all people who are concerned about world peace, justice, the rule of law and democracy.  It is my view that the quest for the truth on the events of 9/11 may be the most potent, and possibly only, revolutionary strategy available today to oppose imperialism, militarism and the neoliberal agenda.“

Über Israel bis 1970 steht zum Beispiel Ein Briefwechsel zwischen Lion Wagenaar (Jerusalem) und Helmut Spehl (Freiburg); und Helmut Spehl 1978: Die Fortzeugung des Behemoth

Die unzuverlässigste aller Schwächen, sich dem Starkgewordenen anzubiedern, schießt nun als Israelbegeisterung ins Kraut. Es ist zu befürchten, daß Israel nur die zu Freunden hat, die es im Augenblick erneuter Schwachheit mit Sicherheit verraten werden. Denn wäre tiefempfundene Einsicht in ein ungeheures Unrecht die wahre Triebfeder dieser Zionsfreunde, das Palästinenserdrama, das fortgezeugte Unrecht, hätte nicht verschwiegen werden können.

T:I:S, 6. September 2009

URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/aselfterseptember.htm#Elias Davidsson

nach oben

*   

Thomas Immanuel Steinberg

Lügenschiff in Seenot

Fox-TV-Sender erteilt dem 11.-September-Forscher Richard Gage das Wort

Richard Gage, der gezeigt hat, daß die drei World-Trade-Center-Türme planmäßig gesprengt wurden, konnte am 28. Mai 2009 auf KMPH Fox 26, einem Sender des Rupert-Murdoch-Konzerns Fox TV, seine Beweise darlegen.

Einen Monat zuvor, am 23. April 2009 hatte der dänische Chemiker Niels Harrit  im dänischen Kanal TV2 über die Beweise für den Einsatz von Nanothermit bei den Sprengungen gesprochen, Video, dänisch mit französischen Untertiteln, bei Alles Schall und Rauch mit englischen Untertiteln.

Auf France Inter lief im Mai 2009 eine dreiteilige Serie zum Thema; französische Zusammenfassung von Taïké Eilée

Mondialisation.ca des kanadischen Professors Michel Chossudovsky (englisch GlobalResearch.ca) hat am 16. Juni 2009 eine französische Chronik der seit Anfang 2009 veränderten Berichterstattung über den 11. September 2001 in den Staats- und Kommerzmedien veröffentlicht, auf der Grundlage der Artikel bei ReOpen911

Die Medienratten verlassen den Seelenverkäufer. Dem Hauptverächtigen Richard Cheney dürfte mulmig werden. 

T:I:S, 22. Juni 2009. Dank an Marie-Dominique

URL dieses Beitrags: http://www.steinbergrecherche.com/aselfterseptember.htm#Seenot

nach oben

 * 

David Ray Griffin

9/11: Time for second look


Quelle

Die Ärzte gegen den Atomkrieg, IPPNW, hatten am 9. Mai 2009 einen der profiliertesten 9/11-Analytiker,  David Ray Griffin, in Hamburg zu Gast. 

Video, zwei Stunden. Einführung: Jens Wagner bis 0:10:20; Annie Machon, früher MI5 (britischer Geheimdienst), dann Whistle-Blowerin, bis 0:16:30; Vortrag David Ray Griffin bis 1:25: 50; Fragen und Debatte bis 1:59:0

 

Niemand glaubt mehr an die Bush Version, denn Uni Professoren und Experten haben den 11.9.01 zu einem Insider Job erklärt. Die Bush Version ist von Anfang unlogisch und nicht möglich, was da die Neocons von sich gaben.

 


Univ.-Prof. Dr. August Pradetto,

Ansichten eines echten Experten, über die false flag Anschläge vom 11.9.2001! Und wie die NeoCons damals klar sagten: „Wir brauchen ein 2. Pearl Harbour“ um den Irak Krieg beginnen zu können.

Die SZ schrieb damals (Mitte September 2001) einen ähnilchen Arikel, das nur hoch spezialisierte Westliche Geheimdienste hinter den Anschlägen stecken können.


Univ.-Prof. Dr. August Pradetto professor at the German Military Academy in Hamburg, published a lengthy contribution on the theme “Management of Conflict through Military Intervention? The Dilemma of Western Policy”.

Interview im n-tv 17.9.2001

N-tv-Reporterin (Leo Busch): Bei mir im Studio ist August Pradetto, er ist Professor für internationale Politik an der Uni der Bundeswehr Hamburg. Herr Pradetto, die ganze Zeit ist die Rede davon: Es war Osama Bin Laden. Was deutet auf ihn hin und was nicht?

Pradetto: Osama Bin Laden ist seit Jahren, sogar seit zwei Jahrzehnten bekannt, als internationaler Top-Terrorist. Er ist einer der zentralen Figuren, er hat eine Reihe von Anschlägen verübt, ist daran beteiligt gewesen, daran besteht kein Zweifel. Für so eine Aktion, für so ein gewaltiges, unglaubliches Verbrechen, wie es jetzt passiert ist, ist Osama Bin Laden allein nicht in der Lage. Der Mann wird, wie schon im Beitrag eben gezeigt wurde, seit Jahren gejagt. Auf den Mann sind fünf Millionen Dollar ausgesetzt. Der Mann wurde 1998 mit Cruise Missiles von amerikanischen Flugzeugen beschossen. Er ist ständig auf der Flucht. Um eine Aktion, um ein Verbrechen wie dieses, das jetzt geschehen ist, vorzubereiten, jahrelang, in Ruhe, und zwar nicht etwa in Afghanistan, sondern in den USA und in Deutschland, um das zu machen, braucht man ganz andere Leute, ist eine ganz andere Logistik notwendig, und da stecken noch viel mehr und wichtigere Leute dahinter.

Busch: Wer war‘ s denn dann Ihrer Meinung nach?

Pradetto: Ich denke, die Handschrift dieser Aktion, dieser Vorbereitung, weist auf hochspezialisierte und sehr erfahrene Geheimdienst-Experten hin, woher die kommen, das vermag ich nicht zu sagen, darüber kann man Vermutungen anstellen, aber die will ich jetzt nicht äußern, aber für mich steht fest, dass hochrangige Geheimdienst-Leute diese Aktion im wesentlichen Maße gesteuert haben. Geheimdienst-Leute, die nicht aus arabischen Ländern kommen. Der britische Geheimdienst hat ja ausgeschlossen, aufgrund seiner sehr guten Verbindungen beispielsweise zu dem Geheimdienst des Irak, dass Saddam Hussain dahinterstecken könnte. Das sind möglicherweise doch eine Andeutung aus dem ehemaligen sowietischen Imperium, auch da sind Geheimdienste zusammengebrochen. Wir haben über eine Reihe von Dingen gesprochen, die mit Proliferation zusammenhängen, wir haben nicht so sehr gedacht an Proliferation in dieser Expertise. Busch. Ich glaube, „Proliferation“ müssen sie erklären. Pradetto: Eine Weitergabe von Atomwaffen beispielsweise, spaltbares Material, darüber würde diskutiert. Was passiert mit all dem, was in der ehemaligen Sowietunion, im ehemaligen sowietischen Bereich, in diesen südlichen Republiken der Sowietunion, die jetzt islamisiert werden, was passiert mit den ganzen Waffen, die dort gelagert gewesen sind? In welche Hände geraten sie? Aber es gibt auch menschliches Potential und menschliche Kriminalität, die nach der Auflösung dieses Imperiums exportiert worden ist.

Busch: Ich muss noch mal nachfragen: Wenn Sie sagen, es waren womöglich Menschen, die ehemals für einen Geheimdienst gearbeitet haben, oder es noch tun. Also Menschen, die ausgebildet worden sind, solche Aktionen durchzuführen oder zu leiten. Welche Motivation sollte da denn dahinterstecken?

Pradetto: Ich könnte mir vorstellen, dass abgesehen von dem Hass auf die Vereinigten Staaten, auf die westliche Welt, ein Plan dahintersteckt, auf den möglicherweise, ungewollt, die Vereinigten Staaten hereinfallen, nämlich die Vereinigten Staaten von Amerika und die NATO, die westliche Welt insgesamt, zu einer militärischen Aktion gegen die islamische Welt zu bewegen, die tatsächlich etwas viel Schlimmeres bewirken würde als der furchtbare Einsturz der beiden WTC- Towers oder der Einsturz eines Teils des Pentagons. Dies sind Perspektiven, die mit so einer Aktion, bei dieser Kaltblütigkeit, mit der diese Dinge geplant worden sind, mit diesem Kalkül, mit dem sie ausgeführt worden sind, bei den Leuten zu vermuten sind, die hinter diesen Aktionen stecken.

Busch: Ganz neue Aspekte von August Pradetto. Vielen Dank, dass Sie bei uns im Studio waren.
Pradetto: Bitte schön.

Countdown: Anthrax Attacks Inside Job?
youtube video: Olbermann notes that the US govt is now confirming it
was their own Anthrax used in 2001, asks why the FBI was so focused
on Hatfill and why was the blame was being put on Iraq, without
evidence- when they knew by mid 2002 that Ivins had cleaned Anthrax
from a coworker’s desk in December 2001 and hadn’t reported it until
2002?

Countdown: Anthrax Attacks Inside Job?

> http://www.youtube.com/watch?v=92Syc1agCBk

Neuer Verdächtiger für die Anthrax-Anschläge begeht Selbstmord

Florian Rötzer 02.08.2008
Nachdem das FBI Millionen an Schadensersatz für den zuvor verdächtigten Mikrobiologen Haftill zahlen musste, erwägt man nun, den Fall abzuschließen
Noch immer ist ungeklärt, wer hinter den Anschlägen mit den Anthrax-Briefen, Die „zweite Welle der Terrorangriffe“ nach den Anschlägen vom 11.9. mit Milzbrandsporen (US-Präsident Bush) versetzte Medien und Öffentlichkeit in Panik. Das FBI startete die angeblich größte Untersuchung in ihrer Geschichte – bislang ohne Ergebnis.

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28455/1.html

PM Salih Berisha trifft den Auftrags Killer Sulejman Selimi, heute KSF Chef im Kosovo

PM Berisha during the meeting with the Cheif of Staff of Kosovo Security Forces Lieutenant General Sulejman Selimi 05/09/2009

Auftrags Killer Sylejman Selimi und heute Kommandat der Kosovo Security Forces (KSF)?

 

Deutschland ist immer dabei:

selimi
Sylejman Selimi

Kosovo Protection Corps (KPC) wird zur Kosovo Security Force (KPS)

von Dirk ~ 15. Januar 2009. Zu lesen unter: Auslandseinsätze, KFOR, NATO-Missionen. Die von der NATO ausgebildete und auch mit deutschen Finanzmitteln ausgestattete multi-ethnische Kosovo Security Force (KSF) wird am 20. Januar die bisherigen kosovarischen Einheiten der Kosovo Protection Corps ablösen, das teilte NATO-Sprecher James Appathurai gestern in Brüssel mit. Die KSF sei leicht bewaffnet und solle Aufgaben wie Zivilschutz, Krisenreaktion und Bombenentschärfung übernehmen.
Im Kosovo soll die neu benannte und neu strukturierte und von NATO-Truppen ausgebildete multi-ethnische Sicherheitstruppe nach Angaben der NATO am 21. Januar die bisherigen kosovarischen KPF-Einheiten ablösen.

Soldaten Glück

http://www.setimes.com/cocoon/setimes/images/2006/08/21/BLERTAphoto.jpg

Sylejman Selimi in Nachfolge der SS Division „Skenderberg“

aus Balkanblog