Albanien, und wie mit dem Steuer Regelungs Code man Firmen zu Steuerzahlungen zwingt

Das Finanzministerium erlässt 27 Bußgeld Bescheide, wegen Zoll Vergehen, Steuerschulden oder ähnlichem! Diese Firmen betreiben massiven Steuer Betrug, weil man nur Verluste produziert und im TV wie der Mafiosi Rezart Taci (Taci Öl und andere Geldwäsche Firmen) sogar prominente Fußball Clubs sponsert bzw. kauft.

The agency had based its decision, taken by the office of major taxpayers, on article 104 of the Tax Procedural Code, introduced in May 2008. Under this article, a company that has had a balance sheet deficit for the last three years is in a state of bankruptcy.

Und jetzt sind diese Firmen ganz einfach mit hohen Bußgeldern belegt, und für Bankrott erklärt worden, was der Artikel 104 des Tax Regelungs Code erlaubt. Bei 2 Firmen wurde das Bußgeld nach einem klärenden Gespräch im Finanzministerium wieder zurück genommen.
Darunter sind hoch promiente Firmen wie MAK-Albania, Bankers Petrol, Firmen wie METE (wo der Wirtschaftsminister Genc Ruli beteiligt ist)
Eagle Mobile oder EKO Petroleum Albania! Auffällig ist vor allem der Ganove Rezart Taçi, mit seinerm merkwürdigen Geldwäsche Firmen im Öl Geschäft u.a. mit seiner Firma “BT International“, welche ohne Zoll grosse Menge Öl importiert und mit seinen Öl Quellen ermischt um einen System Zoll Betrug zu betreiben.

Wir berichteten über diesen Mafiosi Rezart Taci, der über den Tirana Fußball Club, mit den VW Grundstücks Betrugs Ganoven verbunden ist.

Und da tauchen dann die kriminellen Deutschen Diplomaten auf, welche die Deutsche Botschaft in Tirana ab 1999 bis 2005, der Albanischen Mafia überliessen und hohe eigene Profite machten im Visa Handel mit den Berufs Kriminellen (wie dem Präsidenten Müller und Dr. Böhme) des Lobby Vereines DAW.

Man kann heute Sagen, das diese kriminellen Diplomaten, welche keine Deutschen in die Botschaft liessen (während der Dienszeit ist nie jemand da und das Wachpersonal hatte die Anweisung, auch keine Deutschen in die Botschaft zu lassen, damit das Mafiöse Geschäftstreiben nicht entdeckt wird. Zeigleich waren aber 20 junge Albaner in dem Raum zur Visa Abteilung, denn dort herrschte reges Treiben, nur Deutsche waren unerwünscht)! Es gibt keine Aussenpolitik durch die Joschka Fischer und Steinmeier Banden, was auch in den USA gut bekannt ist und deshalb der US Präsident Obama, den Termin mit STeinmeier kanzelte im Juli 2009. Man arbeitet nur noch mit viel krimineller Energie im Lobby Geschäft, wobei eben Investoren unerwünscht sind, wie man die Entwicklungshilfe umleitet und prominente Verbrecher als Partner finanziert, was vor allem im Kosovo und Afghanistan sehr deutlich wird.

Eine Operation von dem Finanzminister Ridvan Bode, der über sehr viel Erfahrung verfügt.

Die 27 VIP Firmen welche hohe Bußgelder bezahlen müssen, sind gegen die Finanzamt Bescheide

Falimenti, Financat kundër Tatimeve
Emirjon Senja | 03/09/2009 |
finanzamt albanien
TIRANË- Publikimi i listës me 27 biznese VIP, për të cilat Drejtoria e Përgjithshme e Tatimeve i ka kërkuar gjykatës fillimin e procedurave të falimentimit ka futur në “sherr” këtë të fundit me Ministrinë e Financave. Një ligj dhe një udhëzim që bie ndesh me të për mënyrën sesi parashikohen procedurat e shpalljes së falimentimit të një biznesi ka nxjerrë në pah arbitraritetin me të cilin përballet komuniteti i biznesit në vend.
siehe vorherigen Bericht! Steuer Bußgelder für 27 prominente VIP Firmen in Albanien

Dritan Celaj jammert hier herum, weil lt. Albanischen Gesetz seine Firmen bankrott sind. Der hat 3 Jahre keine Steuern gezahlt, wie die anderen prominenten Firmen, weil man angeblich nur Verluste produziert und ist nun für bankrott erklärt worden.The agency had based its decision, taken by the office of major taxpayers, on article 104 of the Tax Procedural Code, introduced in May 2008. Under this article, a company that has had a balance sheet deficit for the last three years is in a state of bankruptcy.
aus Balkaninsight

Ilir Meta New Foreign Minister: DP and SMI Sign Governing Accord

“We will have a fusion of the electoral promises and principles of the programs what makes that the government would represent a broader spectrum of the interests of the…
More

Healthcare Reform under German Model

Berisha described the German model as one of the best, saying that the reform in this delicate sector would be quick and all-inclusive

TIRANA – Prime…
More
Government Vows to Protect Foreign Investors

“In absolute terms, the government should become a guarantor for the businessmen who decide to invest in the country,” Berisha said

TIRANA –Prime…

Zoll - und Finanzamt Schulden

URL: http://www.balkanweb.com/index.php?id=41696
Tatimet mbyllin 27 biznese VIP, i çojnë në faliment
(Dërguar më: 01/09/09) Ligji i gjobave i miratuar nga qeveria nuk kursen as kompanite e medha. Sipas “Ligjit te Gjobave“, qeveria i vërsulet biznesit duke i çuar drejt gjykatës Sipas disa administratorëve të kontaktuar dje nga Gazeta Shqiptare, ata nuk janë paralajmëruar për marrjen e kësaj mase nga ana e administratës tatimore.

TIRANE-Janë 27 kompanitë e para VIP, që bien pre e ligjit famëkeq të Gjobave, të ideuar dhe vënë në zbatim nga qeveria. Drejtori i Përgjithshëm i Tatimeve,Sanktionierte VIP Firmen protestieren gegen die Bußgeld

Bescheide des Finanzamtes in Albanien

Filed under:

— Insider @ 9:47 am Edit This

Die 27 VIP Firmen welche hohe Bußgelder bezahlen müssen, sind gegen die Finanzamt Bescheide

Falimenti, Financat kundër Tatimeve
Emirjon Senja | 03/09/2009 |
finanzamt albanien
TIRANË- Publikimi i listës me 27 biznese VIP, për të cilat Drejtoria e Përgjithshme e Tatimeve i ka kërkuar gjykatës fillimin e procedurave të falimentimit ka futur në “sherr” këtë të fundit me Ministrinë e Financave. Një ligj dhe një udhëzim që bie ndesh me të për mënyrën sesi parashikohen procedurat e shpalljes së falimentimit të një biznesi ka nxjerrë në pah arbitraritetin me të cilin përballet komuniteti i biznesit në vend.
siehe vorherigen Bericht! Steuer Bußgelder für 27 prominente VIP Firmen in Albanien

aus albania.de

Tax Authorities Pull Major Bankruptcy Cases Tirana | 04 September 2009 |

Albania’s General Directorate of Taxation has withdrawn bankruptcy proceedings against two of the largest businesses in the country, only three days after it filed them in a Tirana court, raising eyebrows in the business community. The Tax agency announced the initiation of bankruptcy proceedings against 27 businesses on Monday. Oil exploration company Bakers Petroleum and mobile phone operator Eagle Mobile were among them.

Canadian-based Bankers Petroleum was the largest foreign investor in Albania in 2008. Eagle Mobile, Albania’s third-largest mobile operator, is owned by Albtelekom.

The agency had based its decision, taken by the office of major taxpayers, on article 104 of the Tax Procedural Code, introduced in May 2008. Under this article, a company that has had a balance sheet deficit for the last three years is in a state of bankruptcy.

However, only two days later, Balkan Insight has learned that the agency was forced to withdraw its proceedings, after the companies appealed the decision.

The director of taxpayer services in the General Taxation Directorate, Erion Prifti, explained that the decision to withdraw the proceedings was made after the two companies explained their situation to the tax authorities. He denies that the agency made a mistake in initiating bankruptcy proceedings against two solvent and healthy companies.

“Both for Eagle Mobile and Bankers Petroleum the appeal in court has been withdrawn on Thursday […] after the companies made their case,” Prifti told Balkan Insight.

“Eagle Mobile explained […] why it had netted a loss in the last three years, through its legal representatives, while Bankers Petroleum justified its position based on the law of hydrocarbons, which regulates oil exploration businesses,” Prifti added.

Taken by surprise, Eagle Mobile had decried its categorisation as a bankrupt company by the tax agency as “nonsense“.

The agency defends its decision, arguing that these businesses should have tendered their clarifications earlier and that the decision was perfectly legal under theTax Procedural Code.

“If the conditions mandated by article 104 are met, which means that a company has registered a loss in the last three years, we are legally forced to initiate bankruptcy proceedings,” said Prifti, who called the code his institution’s “bible”.

However – as later became apparent in a Thursday statement from the Finance Ministry – the General Directorate of Taxes should have also based its decision on the bankruptcy law, approved by the Albanian parliament in 2002.

“As for [article 104] the initiation of bankruptcy proceedings should be made in parallel with the application of the articles of the law on bankruptcy, which also requires a review of the ability to pay [debt], as a precondition and motive for the initiation of bankruptcy proceedings,” the statement read.

A quick review of the financial reports of both Bakers Petroleum and Eagle Mobile shows that both companies are well capitalised and able to pay creditors. In the case of Eagle Mobile, the Albanian government itself is minority shareholder, through its 24 per cent stake in Albtelekom.

Asked if the General Directorate of Taxes had reviewed the two companies‘ ability to pay debt, before initiating bankruptcy proceedings – which could have a negative impact on the company’s brand and investor confidence – Prifti declined to comment, saying that the agency “had only followed the law”.

 http://www.balkaninsight.com/en/main/news/22020/

……………………………

http://www.balkaninsight.com/en/main/news/22020/

Falimenti, gjykata nis procedurat për 27 shoqëritë
Emirjon Senja | 04/09/2009 |

Ministria e Financave bën deklarata të ndryshme për udhëzimin por ende nuk e ka shfuqizuar atë duke dëmtuar bizneset VIP

TIRANË- Falimenti i bizneseve „VIP“ ka thelluar edhe më shumë krizën dhe arbitraritetin që mbizotëron në sistemin e taksave në Shqipëri dhe mënyrën e veprimit të Ministrisë së Financave.

Tre ditë më parë, tatimet nisën procedurën për falimentimin e 27 kompanive; dy ditë më parë, financat thanë se tatimet kishin keqkuptuar ligjet ndërsa dje pohuan se mbështesin tatimet në çdo veprim të tyre.

Tre deklarata të ndryshme brenda tre ditësh dhe një tymnajë e madhe mbi çështjen por ajo që është më e rëndësishmja ka mbetur ashtu siç ishte edhe më parë.

Udhëzimi i Ministrisë së Financave, i cili bie ndesh me ligjin e qeverisë për falimentin, është ende në fuqi dhe bizneset rrezikojnë çdo ditë e më shumë mbylljen për shkak të veprimeve arbitrare të shtetit. Madje tatimet kanë avancuar në sulmin e tyre ndaj biznesit duke depozituar në gjykatë kërkesën për falimentimin e 27 bizneseve „VIP“.

„Ministria e Financave inkurajon Administratën Tatimore në këtë veprim të sajin, plotësisht në përputhje me ligjin, dhe njëkohësisht nxit edhe tatimpaguesit e ndershëm të bëhen pjesë e këtij procesi i cili do të pastrojë korpusin e shëndoshë të biznesit shqiptar nga pjesë të sëmura e të thara të tij“,- theksohet në sqarimin e zyrës së Shtypit të Ministrisë së Financave.

Po ashtu, në shpjegimin që bëhet për fillimin e procedurave të falimentimit të një subjekti tregtar, financat i referohen plotësisht nenit 104 të ligjit „Për Procedurat Tatimore në Republikën e Shqipërisë“.
http://www.shekulli.com.al/2009/09/04

Volks Sport und Geschäfts Modell der Albaner Mafia: Immobilien Geschäfte mittels gefälschter Urkunden und korrupter Richter

 Heute sind die gefälschten Grundstücks Titel im Albaner Raum das größte Probleme. In Albanien gibt es über 450.000 illegale Bauten und viele Beamte und Partner der Mafia sitzen heute im Gefängnis. Prominente Politiker aus Mazedonien, Kosovo und Albanien beteiligen sich an diesem Betruge und sind oft auch die Hintermänner.Mali i Robit mit Namensliste, wo die „Elite“ (Namen der Politiker in Mali i Robit)ihre illegalen Grundstücke nachversteuern müssen.

Weiterhin gegen den Geschäftsmannn Developer Alban Xhillari von www.propertyweek.com  der absolute Super Verbrecher: Alban Yhillari, der die Antiken Stätten von Durres zerstörte und damit automatisch ein Extrem Verbrecher ist! Alban Yhillari ist stark Herzinfarkt gefährdet, weswegen er schon mehrfach in Ärztlicher Behandlung war, denn Verbrechen ist nun mal auch stressig.

Berühmt wurden die illegalen Besiedlungen in der Bucht von Jale und der Mega Betrug mit gefälschten Dokumenten in der Bucht Generale (3.700 gefälschte Urkunden)in Albanien

Im Moment sind die Super Kartelle vor allem in Sarande aktiv, nachdem die Verbrecher Organisation des Alban Yhillari und Collier, in Durres und Tirana Schiffbruch erlitten.

OSZE: Im Kosovo durch Fälschungen Eigentum der Serben verkauft Drucken

03.09.09

Image Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat eine große Anzahl von illegalen Verkaufstransaktionen mit serbischem Eigentum im Kosovo festgestellt, meistens durch gefälschte Personalausweise und Stempel, was als grobe Verletzung der Menschenrechte und ein Hindernis für die Rückkehr der umgesiedelten Serben bezeichnet wird.

Serbisch-orthodoxe Kirche: Alle Spuren der Kirche der Hl. Dreieinigkeit in Djakovica verwischt Drucken

The OSCE Mission's Acting Spokesperson, Edita Bucaj, opening a press conference on the Mission's report on litigating ownership of immovable property in Kosovo, Prishtine/Pristina, 6 April 2009. (OSCE/Hasan Sopa)

The OSCE Mission’s Acting Spokesperson, Edita Bucaj, opening a press conference on the Mission’s report on litigating ownership of immovable property in Kosovo, Prishtine/Pristina, 6 April 2009. (OSCE/Hasan Sopa)

Kosovo Homes Sold with Forged Documents

Pristina | 04 September 2009 | Petrit Collaku

 

OSCE

OSCE

The properties of 70 Kosovo Serbs have been sold with forged documents, according to an OSCE report.

The properties were mostly vacated in 1999, after NATO intervened in Kosovo, and the owners are often unaware that their houses have been sold.

They are sold with falsified powers of attorney, personal identification documents, and court stamps, the OSCE reports.

Some of the instances of fraud picked up by the OSCE include: authorisations to sell being verified with the false court stamps; authorisations being verified in courts outside Kosovo; and falsified court rulings being used to register property in cadastral books.

The Kosovo conflict has left a dearth of relevant documents and land deeds, that has often led to wrong data being logged in cadastral books.

Once a property title is certified by a court, or the cadastre, it is legally valid, whether it is based on forged documents or not, the report found.

Property buyers are also the victims due to the difficulty they have in ascertaining whether properties are being purchased from the real owner.

“Part of the guilt falls to the courts, but it’s difficult for the courts to verify the contracts which are issued outside Kosovo,” Fejzulah Hasani, the deputy president of Kosovo’s Supreme Court, told Pristina daily Lajm.

The OSCE alleges that the courts‘ performance in invalidating fraudulent property transactions is poor. Out of 49 cases, only four have been concluded so far.

The OSCE report recommends that the courts always report information related to fraudulent property transactions to the police or a public prosecutor. Der Real Estate Betrug wird von vielen Albaner Mafia Clans im Albanischen Raum betrieben. Feder führend sind hier die US Amerikanischen Verbrecher Kartelle des Gambino, Luchese und Genovese Clans wie das FBI berichtet und welche über den US MAFIA Lobby Verein AACL, direkt mit den Top Kosovaren Mafia Clans verbunden sind. Man kann durchaus Sagen, das schon vor 10 Jahren bei den Albanenern, diese Gruppen der US-Kosovaren Mafia und imHintergrund prominente Albanische Politiker gut bekannt waren. Inzwischen ist der Immobilien Betrug zu einer Art Volks Sport geworden, der in Folge dann zu ca. 6.000 Morden in 17 Jahren führte.Besonders in Durres  ist der in Haft sitzende Lulzim „Lul“ Berisha bekannt, der eng mit Politikern wie Agron Duka und Lefter Koca, als Financier des Fatos Nano und der Drogen Kartells reich und groß wurde. Lul Berisha und Leute wie der Polizisten Mörder Dritan Dajti tauchten 1997 in Albanien und Durres auf. Zeigleich mit US Ganoven wie Alban Yhillari und anderen Verbrechern, welche Durres und Albanien infiltrierten.

He added that European police organisations estimate that Balkan crime rings now control more than 70 per cent of the heroin market in some of the larger European nations, and are rapidly taking over human smuggling, prostitution and car theft rings across Europe.
………, Albanian organised crime has reached the United States, creating partnerships with the Gambino, Genovese, and Luchese families to facilitate specific crimes.……………….

Setimes

siehe auch FBI Bericht an den US Kongress:
FBI Press Room – Congressional Statement – 2003 – Statement of Grant
D. Ashley
November 2003 Volume
72 Number 11
United States Department of Justice
Federal Bureau of Investigation

http://www.fbi.gov/congress/congress03/ashley103003.htm

Diese hoch kriminellen Strukturen sind von der NATO vor allem von den USA und dem Englischen Mi6 geschaffen worden. Insbesondere u.a. die Drogen Kartelle des Sokol Kociu, hängt sehr eng mit dem Englischen Mi6 zusammen, wo sogar Rest Drogen mit Britischen Fregatten in die Karibik gebracht wurden, wie FBI Verhöre in den USA ergaben.

Franz. Geheimdienst: Wie die NATO-USA den Islam Terror im Balkan plante

http://balkanforum.org/thread.php?threadid=766

Staatsrechtler: Der Deutsche Bürger hat das Recht auf Widerstand gegen die Politik Mafia

Wir haben das Recht auf Widerstand

 

gegen die Scheinregierung

 

der sogenannten „BRD“

Dies ist nicht nur die Auffassung von Politik-Global, sondern reflektiert die Aussage des Staatsrechtlers Prof. Dr. Schachtschneider, sowie etlicher anderer Staatsrechtler.

Diesen Widerstand gegen die sogenannte „BRD“ auszuüben und gegen ihre Scheinregierung unter der Merkel-Junta empfiehlt es sich, den Widerstand passiv auszuüben – so wie es Gandhi in Indien gegen England erfolgreich praktizierte. Nachem der Bundestag blind gehorsam den Beitritt zur EU und dem Lissabonvertrag durchpeitschte – gegen den Willen der Bevölkerung ! – haben sich die Abgeordneten selbst ad absurdum geführt und als eine gegen das Volk agierende Söldnertruppe unter west-alliierter Fremdherrschaft.

So der hier auszugsweise wiedergegebene Text aus der FAZ vom 31.8.: „Für die SPD-Fraktion blieb der Parlamentarische Geschäftsführer Oppermann dabei, die Forderung der CSU nach einer Entschließung zurückzuweisen. Sie sei „entbehrlich“. Der EU-Vertrag von Lissabon dürfe nicht nachträglich diskreditiert werden. Es sei „abwegig“, gegen ihn einen völkerrechtlichen Vorbehalt einzulegen. Wenn das jedes EU-Mitgliedsland täte, würde die Gemeinschaft ein „Flickenteppich“.

Oppermann würdigte es, dass es gelungen sei, Forderungen der CSU nach Plebisziten in Europa-Angelegenheiten und nach einem „imperativen Mandat“ des Bundestages und des Bundesrates, an das die Bundesregierung gebunden sei, abzuwehren.“ Also nicht nur mit der CDU, sondern auch mit der SPD, wird es voll abgehen in die Diktatur der EU. Armes Deutschland ! Es wird wirklich Zeit, effektiven Widerstand zu leisten !!!

Am besten gebe ich hier jedoch wortgetreu das Interview zwischen ‚Focus-Money‘ und Prof. Dr. K.A. Schachtschneider wieder, denn auch er rät ganz offiziell zum Widerstand !

„Tyrannis oder Despotie“

Karl Albrecht Schachtschneider, emeritierter Professor an der Universität Nürnberg-Erlangen über die Einführung der Todesstrafe durch den Lissabon-Vertrag

Von Oliver Janich

FOCUS-MONEY: Herr Professor Schachtschneider, laut ihrer Klageschrift gegen den EU-Vertrag von Lissabon vor dem Bundesverfassungsgericht ermöglicht der Vertrag die Wiedereinführung der Todesstrafe und das Töten von Menschen. Das klingt ungeheuerlich. Worauf gründet sich Ihre Argumentation?

Karl Albrecht Schachtschneider: Die Grundrechtecharta ermöglicht ausdrücklich in den aufgenommenen „Erläuterungen“ und deren „Negativdefinitionen“ zu den Grundrechten, entgegen der durch das Menschenwürdeprinzip gebotenen Abschaffung der Todesstrafe in Deutschland (Art. 102 GG), Österreich und anderswo, die Wiedereinführung der Todesstrafe im Kriegsfall oder bei unmittelbar drohender Kriegsgefahr, aber auch die Tötung von Menschen, um einen Aufstand oder einen Aufruhr niederzuschlagen.

MONEY: Aber verbietet die Charta nicht die Todesstrafe?

Schachtschneider: Maßgeblich dafür ist nicht Art. 2 Abs. 2 der Charta, der die Verurteilung zur Todesstrafe und die Hinrichtung verbietet, sondern die in das Vertragswerk aufgenommene Erklärung zu diesem Artikel, die aus der Menschenrechtskonvention von 1950 stammt. Nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 3 EUV in der Lissabonner Fassung werden die Rechte, Freiheiten und Grundsätze der Charta gemäß den allgemeinen Bestimmungen von Titel VII der Charta, in dem die Auslegung und Anwendung derselben geregelt ist, und unter gebührender Berücksichtigung der in der Charta angeführten „Erläuterungen“, in denen die Quellen dieser Bestimmungen angegeben sind, ausgelegt.

MONEY: Warum so umständlich?

Schachtschneider: Eben um diese Tatsache zu verschleiern. Den Abgeordneten wird ja nur der ohnehin schwer verständliche und viel zu lange Vertragstext vorgelegt.

MONEY: Aber ist es nun eindeutig, dass das Töten von Menschen erlaubt ist, wenn der Vertrag in Kraft tritt?

Schachtschneider: Ja, die Grundrechtecharta wurde 2001 in Nizza deklariert. Aber da nicht alle Länder einverstanden waren, war sie bisher nicht völkerrechtlich verbindlich. Wenn der Vertrag in Kraft tritt, wird auch die Grundrechtecharta verbindlich.

MONEY: Aber die entsprechende Passage steht ja nur in den Erläuterungen …

………………………

Die tyrannische Tendenz war bereits anläßlich des Gipfels in Lissabon erkennbar, als EU-Parlamentspräsident Pöttering die irische Delegation in Lissabon völlig unbeherrscht anbrüllte, was sie sich den eigentlich erlaubten. Dies war flagrantes Beispiel, mit welcher Sorte „Mensch“ wir es in der EU künftig zu tun bekommen – und es war ein Vorgeschmack darauf, daß demokratisch vorgebrachte Einwände künftig keinerlei Berechtigung mehr haben werden.

……………………………

http://www.politikglobal.net

IRAQ: War Launched to Protect Israel – Bush Adviser

IRAQ: War Launched to Protect Israel – Bush Adviser
By Emad Mekay

WASHINGTON, Mar 29 (IPS) – IPS uncovered the remarks by Philip Zelikow, who is now the executive director of the body set up to investigate the terrorist attacks on the United States in September 2001 – the 9/11 commission – in which he suggests a prime motive for the invasion just over one year ago was to eliminate a threat to Israel, a staunch U.S. ally in the Middle East.

Zelikow’s casting of the attack on Iraq as one launched to protect Israel appears at odds with the public position of President George W. Bush and his administration, which has never overtly drawn the link between its war on the regime of former president Hussein and its concern for Israel’s security.

The administration has instead insisted it launched the war to liberate the Iraqi people, destroy Iraq’s weapons of mass destruction (WMD) and to protect the United States.

Zelikow made his statements about „the unstated threat“ during his tenure on a highly knowledgeable and well-connected body known as the President’s Foreign Intelligence Advisory Board (PFIAB), which reports directly to the president.

He served on the board between 2001 and 2003.

„Why would Iraq attack America or use nuclear weapons against us? I’ll tell you what I think the real threat (is) and actually has been since 1990 – it’s the threat against Israel,“ Zelikow told a crowd at the University of Virginia on Sep. 10, 2002, speaking on a panel of foreign policy experts assessing the impact of 9/11 and the future of the war on the al-Qaeda terrorist organisation.

„And this is the threat that dare not speak its name, because the Europeans don’t care deeply about that threat, I will tell you frankly. And the American government doesn’t want to lean too hard on it rhetorically, because it is not a popular sell,“ said Zelikow.

The statements are the first to surface from a source closely linked to the Bush administration acknowledging that the war, which has so far cost the lives of nearly 600 U.S. troops and thousands of Iraqis, was motivated by Washington’s desire to defend the Jewish state.
……………………
http://ipsnews.net/interna.asp?idnews=23083

http://ipsnews.net/interna.asp?idnews=23083

von ihm stammt die These schon in 1998, das Amerika ein neues „Perl Harbour“ braucht, was mit dem mächtigen CIA Direktor John Deutsh entworfen wurde, der direkt in die Finanz Spekulatioen um den 11.9.01 verwickelt ist.

Philip D. Zelikow (born 1954) is an American diplomat, academic and author. He has worked as the executive director of the 9/11 Commission, director of the Miller Center of Public Affairs at the University of Virginia, and Counselor of the United States Department of State. He is currently the White Burkett Miller Professor of History at the University of Virginia.

Philip Zelikow
Philip D. Zelikow

Terrorism

Zelikow has also written about terrorism and national security, including a set of Harvard case studies on „Policing Northern Ireland.“ In the November-December 1998 issue of Foreign Affairs, he co-authored an article Catastrophic Terrorism, with Ashton B. Carter, and John M. Deutch, in which they speculated that if the 1993 bombing of the World Trade Center had succeeded, „the resulting horror and chaos would have exceeded our ability to describe it. Such an act of catastrophic terrorism would be a watershed event in American history. It could involve loss of life and property unprecedented in peacetime and undermine America’s fundamental sense of security, as did the Soviet atomic bomb test in 1949. Like Pearl Harbor, the event would divide our past and future into a before and after. The United States might respond with draconian measures scaling back civil liberties, allowing wider surveillance of citizens, detention of suspects and use of deadly force. More violence could follow, either future terrorist attacks or U.S. counterattacks. Belatedly, Americans would judge their leaders negligent for not addressing terrorism more urgently.“ [11]

11) # ^ Ashton B. Carter, John Deutch, and Philip Zelikow (November/December 199cool . „Catastrophic Terrorism: Tackling the New Danger“. Foreign Affairs. http://www.foreignaffairs.org/19981101fa…ew-danger.html.

http://en.wikipedia.org/wiki/Philip_D._Zelikow

Israel will alle illegalen Immigranten abschieben, weil oft ein krimineller Hintergrund vorhanden ist

Wie bei Michael Friedman und dem Bomben Geschäft mit angeblich jüdischen Immigranten, konnte sich jeder Mörder und Verbrecher damals in Deutschland als angeblicher Jude einkaufen. Aber auch Israel ist davon stark betroffen, als Boris Jelzin und seine Mafia nach Israel „auswanderten“ und im Schlepptau Kriminelle, Oligarchen und geflohene Mörder die sich sogar mit dem Organhandel als Rabbi tarnten nach Israel gingen. Nun will man diese Leute los werden.

Israel safe haven for criminals?

Mazedonien verhaftet viele Grenz Polizisten vor allem zum Kosovo, wegen Erpressung von Bestechungsgelder

More Macedonian Police Arrested

Skopje | 04 September 2009 | Sinisa-Jakov Marusic

 

Macedonian Police Forces

Macedonian Police Forces

A further 15 Macedonian police officers and several customs service employees have been arrested on suspicion of extorting bribes, as a major police sting continues.All the arrested officers worked at Macedonia’s Kjafasan border crossing with Albania. They are to be brought before an investigative judge.

As part of the operation, the police had previously arrested around 40 border policemen from the Tabanovce crossing with Serbia, also suspected of soliciting and accepting bribes. In the first of three waves of arrests, 22 police officers were arrested last week. In the second, earlier this week, a further 20 officers were taken into custody.

The authorities say the suspects had been under surveillance for several months before their arrests. Police claim they have hard evidence proving their  involvement in criminal activities.

The policemen tended to demand money from foreign travelers entering and exiting the country. If marks refused to pay they were left waiting at the border crossing for no reason.

At the end of each shift the officers operating in groups, allegedly divided the money taken in bribes, with each receiving up to 100 euros per day, the Interior Ministry stated earlier.

Sechs Tote bei Explosionen in Munitionsfabrik in Serbien

Unglück in Serbien

Sechs Tote bei Explosionen in Munitionsfabrik

Serbische Feuerwehr im Einsatz (Foto: AFP) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Einsatzkräfte der serbischen Feuerwehr in der Nähe der Unglücksstelle. ]
Bei einer Serie von Explosionen in Serbiens größter Munitionsfabrik sind sechs Menschen getötet worden. Mindestens acht Menschen seien verletzt worden, wie der stellvertretende Innenminister Predrag Maric mitteilte. Insgesamt habe es vier Explosionen gegeben. Die Ursache dafür sei noch unklar.

Insgesamt habe es im unterirdischen Teil der Fabrik vier Detonationen gegeben, sagte ein Polizeisprecher dem serbischen Fernsehsender B92. Die Feuerwehr habe die entstandenen Brände löschen und die Lage unter Kontrolle bringen können. Die Gefahr weiterer Explosionen bestehe nicht.

In der Fabrik rund 150 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Belgrad arbeiten rund 600 Menschen. Dort wird sowohl Munition für Privatleute, die serbische Armee und Polizei als auch für den Export hergestellt. Die Rüstungsindustrie des Landes hat in den letzten zwei Jahren ihre Aktivitäten ausgeweitet. Sie exportiert Munition zum Beispiel in den Irak, Libyen, die USA und nach Myanmar, dem ehemaligen Birma.

ORF – Doku: 9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?

DOKUMENTARFILM am Sonntag den 6.9.09 bei ORF 2

(VPS 23:05)
ITA 2009
Stereo
16:9
Länge: 1h 43min

Teletext Untertitel
(Teletext S.77

<

9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?

(c) ORFIst das, was uns von den tragischen Ereignissen am 11. September 2001 massenmedial vermittelt wurde, tatsächlich wahr? Kann man den offiziellen Verlautbarungen der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika rückhaltlos glauben? Oder ist vielleicht vieles ganz anders abgelaufen…?  
(c) ORF/Telcast

Unendliche Trauer durch Unklarheit geschürt

 

Mit prominenten Interviewpartnern wie Schriftsteller Gore Vidal und Literaturnobelpreisträger Dario Fo rollt die penibel recherchierte Doku den Ablauf der Tragödie neu auf und kommt zu verblüffenden neuen Thesen und Erkenntnissen, die die damaligen Ereignisse plötzlich in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen.

Hochbrisante Fragen
World Trade Center vor 9/11 (c) ORF/Telcast

Wieso reagierte die Luftabwehr am 11. September nicht? Warum stürzte das World Trade Center 7, ein abseits der beiden Türme gelegenes Hochhaus, Stunden nach den Anschlägen noch ein? Wo sind die Trümmer der Flugzeuge geblieben? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigt sich die Dokumentation mit dem Originaltitel: „Zero: An Investigation Into 9/11“ und stellt damit die offizielle Version des Tathergangs grundlegend in Frage.

Prominente Aufdecker

Erläuterungen der Hintergründe der Flugzeuganschläge liefern Autoren wie Nafeez Mossaddeq Ahmed, Jürgen Elsässer und Daniel Hopsicker, die sich in den letzten Jahren alle mit der Aufdeckung der Instrumentalisierung islamistischer Söldner durch diverse Geheimdienste befasst haben.

Phantom Bin Laden
Video-Screen-Shot Bin Laden (c) APA

In „9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER“ wird auch die Fragwürdigkeit der angeblich von Osama Bin Laden in die Welt gesetzten Video-botschaften thematisiert. Keine Produktionsfirma war bereit die umstrittene Dokuidee zu realisieren.

Mut und Engagement

Dem erfahrenen Journalisten und bis zum Vorjahr unabhängigen Abgeordneten Nordwestitaliens im Europaparlament Giulietto Chiesa gelang es als Initiator und Produzent den Film über Spenden und mit der aktiven und unbezahlten Mithilfe von mehr als 450 Freiwilligen zu ermöglichen.

Täuschung – so oder so?
World Trade Center vor 9/11 (c) ORF/Telcast

Der Film unterstreicht ein diffuses Unbehagen, das seit dem „Tag, der die Welt verändert“ hat, bei vielen besteht. Wer mit der Berichterstattung über die Hintergründe der Angriffe auf das New Yorker World Trade Center und das Pentagon einigermaßen Schritt halten konnten kann mit „9/11 – WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?“ den komplizierten Sachverhalt Revue passieren lassen und sich auf den letzten Stand des erbitterten Kampfes zwischen „Vertuschern“ und „Aufklärern“ bringen.

Die beiden italienischen Regisseure Francesco Trento und Franco Francassi fügen den zahlreichen vorhandenen Theorien keine neue hinzu. Sie stellen Fragen nach immer noch ungeklärten Ereignissen. Die möglichen Antworten darauf bleiben dem Zuschauer überlassen.

Dokumentarfilm, ITA 2009
Deutschsprachige Erstaufführung!

Pfeil

„Zero: An Investigation Into 9/11“ – Website

Pfeil

zur dok-film-Hauptseite

(Daniela  Koller)

Albanischer Bergbau unter abenteuerlichen Umständen

 

Elektrisierende Grubenbahn in Albanien

Das tschechische Film-Team von Moskyt Film staunte nicht schlecht, als es 1995 Aufnahmen im Nationalpark Bredhi Drenovës (zu Deutsch “Weißtanne von Drenova”)  im Südosten Albaniens machte. Dabei fiel ihr Blick nicht nur auf die Naturschönheiten dieser Region, sonder auch auf die Arbeitsbedingungen in einer Braunkohlemine. Sicherheit am Arbeitsplatz ist hier kein Thema.

Besonders interessant ist die Arbeitsweise der Grubenbahn. Sie ist wohl die einzige Eisenbahn der Welt, bei der “per Hand” der Strom aus der Oberleitung geholt wird.

Auch wenn der Stromabnehmer und der Betrieb der kleinen Eisenbahn sehr originell sind, muß man sich doch auch die gefährlichen Arbeitsbedingungen der Kumpel vor Augen halten.

Ich habe mal ein bißchen recherchiert, um mehr über diese Bahn und die Arbeitsbedingungen herauszufinden. Leider gibt es dazu nicht viele Informationen – meist wiederholt sich bei der Google-Recherche der Link zum Video.

In einem Albanien-Form habe ich dann doch ein paar Anhaltspunkte gefunden. Hier wird vor allem über die Arbeit in den Gruben berichtet. Die Arbeitsbedingungen für die Kumpel sind in Albanien extrem schlecht, ständig passieren Unfälle. Aber wen wundert es auch, sieht man sich allein die Bilder der Bahn im Film an…….

 http://www.andersreisen.net

 

Die Albaner nehmen leider sehr locker die Sicherheit und denken dabei auch an Nichts. Deshalb gibt es sehr viele unnütze Unfälle, besonders im Bau Bereich. Vorschriften, wie Gesetze werden nun mal ignoriert.

 

Kommt fast nur eine Gegend dafür in Frage: Burell – Bulqiza. Eines der traurigsten Kapitel albanischer Gegenwart. Dort buddeln Kumpel unter mörderischen Bedingungen vor allem Chromerze aus dem Berg, riskieren täglich ihr Leben, ständig gibt es Unfälle, Tote. Die Minen haben sich Mafiosis unter den Nagel gerissen, die am Erz fett und reich werden. Aber für die Leute der Region ist die gefährliche, schlecht bezahlte Arbeit die einzige Alternative zum verhungern.
Mjaft hatte sich vor einigen Jahren damit beschäftigt, den Leuten zu mehr Rechten und mehr Sicherheit zu verhelfen. Vermutlich wissen die auch genau, um welche Mine es sich handelt. (Mjaft ist ne Luft Nummer von Georg Soros finanziert.)

 Das Österreichisch – Russische Todes Unternehmen „Deko-Metal“