Richter zwingt die FED Finanz Mafia zur Offenlegung der Geldflüsse

 Bernanke

Richterin befiehlt der FED, offenzulegen wer die Billionen des Rettungspakets bekam

Klage erforderlich, um “Transparenz” und “Veränderung“ zu erzwingen, welche Obama versprochen hatte

Ladygent
Prison Planet.com
Tuesday, August 25, 2009

Eine New Yorker Bezirksrichterin verfügte, dass die Federal Reserve die Bestimmungsorte der rund 2 Billionen Dollar aus dem Rettungsplan-Fond offenzulegen hat, nachdem die Fed es nicht schaffte die Richterin zu überzeugen, dass die Unterlagen vom Freedom of Information Act ausgenommen sein sollten.
Manhattans vorsitzende US-Amtsrichterin Loretta Preska lehnte das Argument der Zentralbank ab, dass die Aufzeichnungen vom Gesetz ausgenommen seien, da ihre Bekanntmachung den Kreditnehmern in ihrer Wettbewerbsfähigkeit schaden würde. Die Auflistung der Schuldsicherheiten sei

„von zentraler Bedeutung, um die Antwort der Regierung bezüglich der verhängnisvollsten Finanzkrise der USA seit der Großen Depression verstehen und beurteilen zu können, in Anlehnung an die Klage welche zu dem gestrigen Beschluss führte,“

berichtet Bloomberg, die Zeitung die ursprünglich die Klage einreichte. Den Fakt zitierend, dass der amerikanische Steuerzahler ein “unfreiwilliger Investor” in die Nationalbank ist, argumentierte Bloomberg, dass das Risiko welches in einer 2-Billionen-Kreditvergabe steckt, publik gemacht werden müsste.

“Wenn eine noch nie dagewesene Summe an Steuergeldern in noch nie dagewesener Art und Weise an Finanzinstitute geliehen wird und die Federal Reserve es ablehnt, jegliche Details dieser außergewöhnlichen Kreditgewährung der Öffentlichkeit preiszugeben, fragt Bloomberg News das Gericht, warum haben US-Bürger dann nicht das Recht darüber zu erfahren,“

sagt Chefredakteur Matthew Winkler der Bloomberg News.

“Wir sind froh, dass das Gericht das Recht der Bürger, zu wissen was im Namen des öffentlichen Interesses passiert, verteidigt.“

Die Fed und insbesondere Ben Bernanke haben versucht, den Bestimmungsort des Rettungsplan-Fonds in allen Zügen zu verheimlichen seit Bloomberg erstmals die Klage vor neun Monaten einreichte. Während einer Anhörung letzten Monat auf dem Capitol Hill konfrontierte der Kongressabgeordnete Alan Grayson Bernanke mit der Frage, welche ausländischen Banken rund eine halbe Billion Dollar in Kredit-Tauschgeschäften erhalten hatten. Bernanke antwortete:

“Das weiß ich nicht.”

“Eine halbe Billion Dollar und sie wissen nicht, wer das Geld bekam?”

fragte Grayson. Es ist keine Überraschung, dass die Fed zurückhaltend bei der Preisgabe ist, wer den Rettungsfond bekam,  da der Mann den Henry Paulson ernannte, um die unrechtmäßigen Gewinne sparsam zu verteilen niemand anderer ist als sein Bekannter, der ehemalige Geschäftsführer der Goldman Sachs, Neel Kashkari. Dieser Grad der „Vetternwirtschaft“ bestätigt zweifellos, dass für Bernanke und Paulsons Kollegen gut gesorgt wurde. Der zum Präsidenten auserkorene Barack Obama, welcher bei einer Wahlrede versprach, „unsere Regierung offener und transparenter zu machen, sodass jeder sicher gehen kann, dass unsere Geschäfte die Angelegenheiten des Volkes sind,“ wies die Anfrage zurück, sich zu der Sache zu äußern, als Bloomberg ihn kontaktierte. Das ist keine Überraschung, wenn man in Betracht zieht, dass der Mann, welcher „Umbruch“ garantierte, nicht nur Bushs politische Linie eines verstaatlichten Finanzsystems folgt, sondern es radikal ausweiten will, wie schon in der ursprünglichen Story über den Prozess im November geschrieben. Dieser Blick in die Zukunft hat sich heute wieder selbst bestätigt, als Obama Ben Bernanke, einer der Hauptverfasser des Rettungsfonds unter Bush, als Geschäftsführer der Fed für eine zweite Amtszeit nominierte

 http://infokrieg.tv/2009_08_29_fed_2_trillion.html

Pakistanische – Afghanische Freiheits Kämpfer bei Erfolgen gegen die terroristischen NATO – US Besatzer

 
http://www.liveleak.com/view?i=e02_1251642540&to_friend=1#to_friend
 
Vorbereitungen der IEF Freiheits Kämpfer für einen Anschlag gegen die Amerikaner 
 

Anschlag in Pakistan


Inferno im Nato-Konvoi

AP, Pakistan, Anschlag, Chaman, Afghanistan, Nato, Flammen
Bei einem Anschlag auf einen Nachschubkonvoi für die Nato-Truppen in Afghanistan sind in Pakistan rund 25 Öltanker und Lastwagen in Flammen aufgegangen.
 

01.09.2009 / Ausland / Seite 2


Sand im NATO-Kriegsgetriebe

Anschlag in Pakistan auf Nachschubkonvoi der Besatzungstruppen. Deutsche Ärzte und Therapeuten verweigern Minister Jung die Gefolgschaft

Von Rüdiger Göbel

Nachhaltiger Beitrag zum Weltfriedenstag – im pakistanischen Cha

Nachhaltiger Beitrag zum Weltfriedenstag – im pakistanischen Chaman unbrauchbar gemachte Militärlaster

In der westpakistanischen Grenzstadt Chaman ist ein Nachschubkonvoi der NATO-Truppen in Afghanistan attackiert worden. Bei dem Angriff am Sonntag abend sind mindestens 16 Transporter zerstört worden. Unbekannte hatten einen Sprengsatz unter einem mit Treibstoff gefüllten Tankwagen gezündet, das dadurch entstandene Feuer griff rasend schnell auf weitere Fahrzeuge über. Chaman ist einer der beiden pakistanischen Grenzübergänge, über den Lieferungen für die Besatzer im Nachbarland laufen. Der Großteil der Fracht wird über den Khyber-Paß in Nordwestpakistan gebracht. Auch dort werden immer wieder NATO-Fahrzeuge attackiert und unbrauchbar gemacht.

Die pakistanische Armee will in der Nordwestprovinz wiederum am Wochenende 45 Aufständische erschossen haben. An dem seit Samstag andauernden Einsatz in der Stadt Charbagh im Swat-Bezirk seien Kampfhubschrauber und Bodentruppen beteiligt gewesen. Auch ein Soldat sei getötet worden. Die Nachrichtenagentur AP wiederum berichtete, bei einem Selbstmordanschlag in Mingora seien 17 Polizeirekruten getötet worden.

………………

In zahlreichen NATO-Staaten finden heute anläßlich des Weltfriedenstages Proteste gegen den nun seit acht Jahren andauernden Krieg am Hindukusch statt. Zum 70. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs ruft Die Linke in Brandenburg ab 10 Uhr zu einer Mahnwache vor der Henning-von-Tresckow-Kaserne in Geltow bei Potsdam auf. Vor dem Sitz des sogenannten Einsatzführungskommandos der Bundeswehr soll die Forderung nach Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan bekräftigt werden.

Mehr als 200 Ärzte, Psychologen und Psychotherapeuten aus dem gesamten Bundesgebiet sprechen sich anläßlich des Antikriegstages gegen eine Vereinnahmung ihrer Berufsstände für den Afghanistan-Krieg aus. »Wir Ärzte und Psychotherapeuten lehnen die Beteiligung der Bundeswehr am Krieg in Afghanistan ab«, heißt es in einem Schreiben an Wehrminister Franz Josef Jung (CDU). »Den Aufruf des Verteidigungsministeriums, uns an der Behandlung von traumatisierten Soldaten zu beteiligen und uns damit für die Kriegsführung der Bundesregierung instrumentalisieren zu lassen, weisen wir zurück«, betonen die Unterzeichner. Hintergrund der Initiative der friedenspolitischen Ärzteorganisation IPPNW ist ein Appell im letzten Bundesmitgliederbrief der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung, in dem die Bundeswehr qualifizierte externe Psychotherapeuten zur Behandlung traumatisierter Soldaten sucht. Beigelegt ist ein Formblatt, in dem sich der Therapeut bereit erklären soll, kurzfristig einen Therapieplatz zur Verfügung zu stellen, nebst der Aufforderung, »den Aufgaben der Bundeswehr in ihren Auslandseinsätzen nicht ablehnend« gegenüberzustehen. JW

 

 

Taliban destroyed An American Apachee AH-64.

 

American Chinook transporting AH-64 Apachee from An American base.
The Apachee has been destroyed before take-off.
 
 

Exclusive account:Ambush on American Convoy at Wadhi Kabaz

Latest Pictures : After attack on the NATO fuel tankers near Peshawar

http://cdnll-8.liveleak.com/s/18/media18/2009/Jul/22/LiveLeak-dot-com-52be01da61aa-1.jpg?rs=150&e=1252349086&h=d8ab328bd723303ca0b9c11fa4a4f280

Andere Fotos von Anschlägen gegen die NATO Besatzer Truppen

http://cdnll-9.liveleak.com/s/18/media18/2009/Jul/22/LiveLeak-dot-com-83c3cb59e631-2.jpg?rs=150&e=1252349086&h=39210568355f59f46c253685b69e26c1

Hackers Talk of EULEX Web Attack

Exclusive: Hackers Talk of EULEX Web Attack

Pristina | 29 August 2009 | Krenar Gashi

 

EULEX's website was attacked by hackers

EULEX’s website was attacked by hackers

The website of the EU rule-of-law mission in Kosovo, EULEX, was defaced by a group of Kosovo hackers in an attack which took just 15 minutes, it has emerged.
Kosovo Hackers Group, KHG, placed a double-headed eagle, the symbol of Albanians, on EULEX’s website late on Friday.

„You cannot sell our country back to Serbia. We, Kosovo’s youth, are tired of all the lies. EULEX signs agreement to destroy the future of Kosovo,“ was posted on www.eulex-kosovo.eu.

One of the KHG hackers, nicknamed Hitman, told Balkan Insight that the act was a protest against EULEX’s plan to sign a controversial agreement with Serbia.

„Kosovo authorities have invited EULEX here to help us, to help the people, and not to sign agreements with Serbia harming the interest of the people,“ he said.

EULEX intends to sign a protocol with Serbia’s Interior Ministry to exchange information on cross-border serious crime. The agreement is seen as a technical requirement for Serbia to join the EU visa-free zone, but is also said to be important for EULEX’s dealings with organised crime in Kosovo’s north.

This protocol has been rejected by Kosovo authorities, which claim that the mission is not mandated to sign such agreements on Kosovo’s behalf.

Kosovo Hackers Group is a virtual group of young hackers who have hacked into several websites leaving political messages. In their last attack, they defaced the websites of Serbia’s President and Serbia’s ministry of energy.

In an exclusive interview with Balkan Insight, one hacker told how it took him and his teammates just 15 minutes to bring down the website of EULEX.

EULEX officials said they are aware of the attack. Karin Limdal, EULEX’s spokeswoman, said: „We’re doing everything we can to restore the website.“

Although the message has now disappeared, visitors to EULEX’s website could view only its homepage on Saturday.

Tritan Shehu’s Yacht sinkt bei einem Sommer Sturm bei Cap Karaburun

Albania Southern Coast Hit by Summer Storm

Tirana | 31 August 2009 | Besar Likmeta

 

Vlora bay

Vlora bay

A summer storm on the Ionian coast on Sunday, which caught tourists unprepared, has destroyed several beach-side facilities close to the city of Vlora, and threatened to sink a yacht. The yacht which had three Italian tourists and Albanian MP Tritian Shehu on board, was caught in the storm off the coast of Karaburun, outside Vlora’s picturesque bay, local media reported.

The Albanian coastguard intervened, towing the small vessel to safety in the nearby Orikum Marina and Yacht club.

Shehu formerly served as the head of the Democratic Party and was deputy prime minister in 1996.

A second yacht in Vlora’s bay also found itself in difficulty due to the high seas, but managed to reach the ferry terminal in Vlora’s industrial port.

In the city of Orikum itself, several beach bars and club built on the beach were destroyed by the storm surge.


Ex-Aussenminister Tritan Shehu (der 600 Diplomaten Pässe an die Mafia 1996 verkaufte.

Durch einen Motoren Defekt seines Bootes „Jenesis“, funkt Tritan Shehu, südlich des Cap Karaburan in Süd Albanien das Not Signal „May Day“ und wird nach einer gemeinsamen Suche der Italienischen Guardio de Finanza und der Albanischen Küstenwache (Rojës Bregdetare) aus See Not gerettet. Deutlich erkennt man die neuen Aufgaben der Albanischen Küstenwache, neben der Bekämpfung von Schmuggler Booten. Das Tritan Shehu Boot liegt im Yachthafen von Orikum.

Tritan Shehu konnte einen Parlaments Sitz bei den Wahlen am 28.6.09 für die PD Partei erringen.

Defekt në jaht, Tritan Shehu rrezikon mbytjen
Anila Peçi | 31/08/2009 |
Jahti ku ndodhej deputeti ka pësuar defekt në det të hapur dhe e ka zënë stuhia. Shpëtohet me vështirësi, pas një ore

Një femër, kapitenia e jahtit, ka kërkuar ndihmë duke thënë se ishin katër persona në bord

VLORË – Ish-zv/Kryeministri dhe deputeti aktual, Tritan Shehu, ka rrezikuar dje pasdite mbytjen në ujërat e Vlorës, teksa po udhëtonte me një jaht. Mjeti ku ndodhej Shehu ka pësuar një defekt dhe më pas e ka zënë stuhia e papritur, që ka pushtuar dje Vlorën……………

http://www.shekulli.com.al/2009/08/31/tr…jen-ne-det.html

Një femër, e cila është edhe kapitenia e jahtit ku ndodheshin katër njerëz, ka njoftuar kapitanerinë e portit dhe për më shumë se një orë, forca të shumta detare janë vënë në kërkim të jahtit ku ndodhej edhe ish- zv/Kryeministri i PD-së.

Ai është gjendur në det të hapur dhe është tërhequr deri në molin e jahteve në Orikum. Burime të policisë lokale pohuan se deputeti Tritan Shehu është zbritur në breg dhe gëzon shëndet të plotë.

Policia e Vlorës pohoi se në orën 17.40, në kanalin 12 të radios, një mjet lundrues i tipit Jaht, me emrin „Jenesis“ ka dhënë sinjalin „Mey Dey“.

Me të marrë këtë sinjal, nga pjesa veriore e Sazanit, janë nisur dy anije të Rojës Bregdetare së bashku me Guardia di Finanza italiane. Sipas përshkrimeve, anijet që kanë dalë për ndihmë kanë pasur një distancë rreth tetë milje deri në afërsi të Karaburunit, ku edhe ndodhej mjeti i rrezikuar.

Und in der selben Gegend, versuchten 2 dumm Kriminelle halt mal wieder eine Schmuggler Drogen Aktion mit einem neu registrierten Boot zu tarnen.

Es gibt keine Deutsche Aussenpolitik, weil man nur Georg Soros NGO’s nachplabbert

Die Deutsche Berufs Politik Mafia im Schlepptau von Georg Soros

August 30, 2009 von balkansurfer

Man schreckt wie bewiesen auch vor Mord nicht zurück, nur damit man dubiose Bestechungs Geschäfte machen kann. Das ist nun mal Steinmeier, der sogar Handlanger bei Entführungen und Folter ist.

Besonders gerne plabbern die hoch kriminellen Steinmeier Horden und FES, die Georg Soros Organisationen nach, wie ICG, die Steinmeier Verbrecher Banden sind Cooperations Partner der verbrecherischen „Open Society“,

Auch cder hoch korrupte Martti Ahtisaari ist ein Georg Soros Mann und hoch korrupt!

BND enthüllt die Machenschaften des Martti Ahtisaari

siehe auch die Fake Verhandlungen über den Kosovo.


Der Welt Verbrecher der Finanzen Nr. 1: Georg Soros – Partner der Deutschen Politischen Mafia um Steinmeier, Schröder, Erler und der FES (Friedrich Ebert Stiftung)

Georg Soros zählt zu den 25 Personen, welche den Billiarden Diebstahl der Welt Finanzen zu verantworten hat.

New Statesman

NS Profile – George Soros

Neil Clark


Published 02 June 2003

The billionaire trader has become eastern Europe’s uncrowned king and the prophet of “the open society“. But open to what? George Soros profiled

George Soros is angry. In common with 90 per cent of the world’s population, the Man Who Broke the Bank of England has had enough of President Bush and his foreign policy. In a recent article in the Financial Times, Soros condemned the Bush administration’s policies on Iraq as „fundamentally wrong“ – based as they were on a „false ideology that US might gave it the right to impose its will on the world“.

Wow! Has one of the world’s richest men – the archetypal amoral capitalist who made billions out of the Far Eastern currency crash of 1997 and who last year was fined $2m for insider trading by a court in France – seen the light in his old age? (He is 72.) Should we pop the champagne corks and toast his conversion?

Not before asking what really motivates him. Soros likes to portray himself as an outsider, an independent-minded Hungarian emigre and philosopher-pundit who stands detached from the US military-industrial complex. But take a look at the board members of the NGOs he organises and finances. At Human Rights Watch, for example, there is Morton Abramowitz, US assistant secretary of state for intelligence and research from 1985-89, and now a fellow at the interventionist Council on Foreign Relations; ex-ambassador Warren Zimmerman (whose spell in Yugoslavia coincided with the break-up of that country); and Paul Goble, director of communications at the CIA-created Radio Free Europe/Radio Liberty (which Soros also funds). Soros’s International Crisis Group boasts such „independent“ luminaries as the former national security advisers Zbigniew Brzezinski and Richard Allen, as well as General Wesley Clark, once Nato supreme allied commander for Europe. The group’s vice-chairman is the former congressman Stephen Solarz, once described as „the Israel lobby’s chief legislative tactician on Capitol Hill“ and a signatory, along with the likes of Richard Perle and Paul Wolfowitz, to a notorious letter to President Clinton in 1998 calling for a „comprehensive political and military strategy for bringing down Saddam and his regime“………………………..

http://www.newstatesman.com/200306020019

Friedbert Pflüger und auch Joschka Fischer waren Mitglied in dem verbrecherisch agierenden ICG. Heute ist es u.a. Ute Zapf (SPD) noch usw..!

Vor allem plabbern die Geistig behinderten Kriminellen der FES gerne den ICG nach, was auf deren erbärmliches Niveau schliessen lässt.

Grundlage ist für die Georg Soros Gang vor allem, das man Länder destabilisiert, um anschliessen Privatisierungs Geschäft zu machen. in destabilisierten Ländern, kann man durch Bestechung besonders gute Geschäfte machen, für Lizenzen in der Telekom Branche, für E-Werke, oder gar Lizenzen für Bodenschätze wie Chrom, Öl und Gas.

Steinmeier, Erler und die ganze dumme Bande, plabbert nur Georg Soros und verkauft das dann als eigene Aussenpolitik!

In Albanien hat man das längst kapiert, weil Salih Berisha und die Eliten u.a. Chomsky lesen. Aber dazu reicht der IQ, dieser Berufs Verbrecher und Lobbyisten aus Deutschland nicht, das man mal sich kundig macht u.a. bei Prof. Krysmanski, oder eben u.a. bei Chomsky oder der Globalisierungs Website Nr. 1 www.globalresearch.ca von Prof. Chouss aus Kanada.

Bei den Deutschen Berufs Verbrechern des Auswärtigen Amtes, welche u.a. direkt in die Morde auch der Deutschen Investoren verwickelt ist in Albanien, welche zuvor den Visa Verkauf anzeigten, geht es halt nur noch um Profite.

Mehr Info zu Georg Soros und den Deutschen Berufs Verbrechers der SPD und der Joschka Fischer Banden

Albanien und der Kosovo vereinen die Bildungs- und Schul Systeme


Tirana and Prishtina are seeing the unification of the education system

For the second time that Albania and Kosovo joint the education system. The first time that was united during the Second World War, when Albania was undwr fascism ocupation.

The idea will be approved by the new government composed particularly for the integration of albanian nation, Berisha-Meta in September, 2009

Begins the „Great Dream“ of unification of Albanian nation firstly to have a primer, a history and a common culture in Albanian areas may soon become reality. The declaration comes by the Minister of Education, Science and Technology of Kosovo, Enver Hoxhaj.

But not only that. The strategy is available in Tirana. The debate on this is expected to begin immediately after the consolidation of the new government in Albania. The academic Mehmet Kraja says that this initiative is to do very son as possible, but the estimates as necessary. While for another Albanian academic and education expert, Dukagjin Pupovci hi says that is less likely that the education system can unite all Albanian lands, because these territories are located in five different states have their own specifications.

Firstly, the unification of programs and textbooks

„We as a people in urgent need to integrate two important segments of national and social life, it is culture and education“, estimates Kraja. According to him, it’s not normal that a small nation such as Albanians, despite living in different spaces divided politically, to have such different systems of education.

Kraja adds that the unification of curricula and textbooks has to do with politics, but with the obtaining of knowledge by the younger generations.

„We have to create a unique system of education. In such circumstances, we will have better quality textbooks, it enables the circulation of people, other studies from a university …“, he said.

Precisely this is the impact it hopes Education Minister Enver Hoxhaj, then have a unifying part of the educational system. Quality will increase significantly after unification, this minister is convinced Hoxhaj. According to him, Kosovo is very interested in that debate for the unification of the educational system throughout the Albanian lands to begin soon.

Don Demidoff und die Pädagogik

paedagogik.jpgDon Demidoff alias Udo J. Erlenhardt kennt nur eine Meinung und zwar seine Eigene. In einem neueren Artikel schreibt er über die Präsidentin und Kreissekretärin des Kreises Brasov, Mariana Tiharau. Und selbstverständlich ist die Frau völlig unfähig. Und zwar aus folgenden Gründen: sie war und ist Erzkommunistin, sie ist schon 19 Jahre im Amt? (wooohhh, muss die Frau schlecht sein) und sie hat überhaupt nicht die geringste pädagogische Erfahrung! Tja und da liegt der Hase im Pfeffer. Haben sie schon auf irgendeiner von Don Demidoffs über zehn Internetseiten auch nur einen Hinweis auf seine pädogogische Qualifikation gefunden? Wie auch? Wo soll er die auch gesammelt haben, als Geschäftsführer, Verkaufstrainer, Journalist, Gastwirt oder als MAD-Informant? Essensentzug und Ohrfeigen sind wohl kaum als pädagogische Erzeihungsleistung zu betrachten. Auch das er nach Gutdünken in seinem angeblichen Kinderheim, Kinder aufnehmen und auch wieder entlassen kann, entspricht wohl kaum pädagogischen Grundsätzen eines gut geführten Kinderheimes. Kinder die nicht nach seiner Pfeife tanzen, werden entfernt, mit dem Hinweis, “Zigeunerkinder” sind nicht erziehbar. Schade, das es Frau Mariana Tiharau nicht geschafft, dem Herrn Erlenhardt die Kinder zu entziehen, es ist um jedes Kind schade, dass mit dieser einseitigen, dogmatischen und kruden Gedankenwelt eines Don Demidoffs aufwachsen muss! Denn Don Demidoff kennt nur seine Wahrheit. Andere Berichte sind für ihn nur “Verleumdungen” und Hetzkampangen. Dieser Mann war in seinem ganzen Leben noch nie ein “Menschen“-freund, sondern immer nur ein Freund des Geldes.