Sibel Edmond: Bin Laden hat bis 9/11 für die USA gearbeitet

siehe Zusammenarbeit u.a. mit der MPRI in Mazedonien noch in 2001.

1. August 2009

Sibel Edmonds Granate – Bin Laden hat bis 9/11 für die USA gearbeitet

von @ 13:49. abgelegt unter Außenpolitik, USA, Türkei, China, Terrorismus, CIA, Afghanistan

Zbigniew Brzezinski & Osama Bin Laden
Brzezinski & OBL?

Im nachfolgenden veröffentlicht Mein Parteibuch die Übersetzung eines gestern erschienenen Artikels mit dem Titel “Bombshell: Bin Laden worked for US till 9/11” aus dem US-Blog “Against All Enemies“, in dem die Aussagen der ehemaligen FBI-Übersetzerin Sibel Edmonds während einer Diskussion, die vor einer Woche bei einer Radio-Station in den USA stattfand, zusammengefasst und kommentiert wurden. Um den allgemeinen Zusammenhang zu begreifen, mögen die Artikel “The State Secrets Privilege you can believe in” und “Das weltweite Drogennetzwerk der CIA“, die Mein Parteibuch vor rund drei Monaten veröffentlicht hat, hilfreich sein.

Granate: Bin Laden hat bis 9/11 für die USA gearbeitetDie frühere FBI-Übersetzerin Sibel Edmonds hat in der Radio Show von Mike Malloy, die diesmal gastweise von Brad Friedman gemacht wurde, eine Granate gezündet (Audio, teilweises Transskript).

Im Interview hat Sibel Edmonds gesagt, dass die USA die ganze Zeit bis zum Tage des 11. September intime Beziehungen mit Bin Laden und den Taliban unterhalten haben. Diese intimen Beziehungen beinhalteten die Benutzung von Bin Laden für Operationen in Zentralasien, einschließlich Xinjiang, China. Diese Operationen schlossen die Benutzung von Al Kaida und den Taliban ein der gleichen Weise mit ein wie wir das während des afghanisch-sowjetischen Konfliktes taten, das heißt, den Feind mit einem Stellvertreter zu bekämpfen.

Wie Sibel früher erklärte, und wie sie es im letzten Interview wiederholte, hat dieser Prozess beinhaltet, die Türkei als Stellvertreter einzubeziehen (mit der Assistenz von Spielern in Pakistan und anderen als Stellvertreter-Armeen), welche ihrerseits Bin Laden und die Taliban und anderer terroristische Armeen benutzte.

Kontrolle über Zentralasien

Die Ziele der amerikansichen Staatsmänner, die diese Aktivitäten geführt haben, beinhalteten die Kontrolle über die reichen Energieressourcen sowie neue Märkte für Rüstungsgüter. Die USA hatten jedoch jedoch ein Problem. Sie mussten ihre Fingerabdrücke aus den Operationen raushalten, um folgendes zu vermeiden:

a) eine öffentliche Revolte in Zentralsien
b) ermsthafte Rückschlagseffekte von China und Russland. Ihren Marionettenstaat Türkei als Stellvertreter zu benutzen, um sowohl großtürkische als auch großislamische Empfindungen anzusprechen.

Die Türkei, ein NATO-Alliierter, hat eine Menge mehr Glaubwürdigkeit in der Region als die USA und konnte – mit der Geschichte des ottomanischen Reiches – großtürkische Träume in einer größeren Einflusssphäre ansprechen. Die Mehrheit der zentralasiatischen Bevölkerung teilt mit den Türken dasselbe Erbe, Sprache und Religion.

Im Gegenzug benutzten die Türken die Taliban und Al Kaida, indem sie ihre panislamischen Träume eines Kalifats ansprachen (Wahrscheinlich. Oder vielleicht haben die Türkei/USA sehr gut gezahlt.)

Sibel zufolge:

Das hat eine mehr als eine Dekade lange, geheime Operation einer kleinen Gruppe zum Voranbringen der Ölindustrie und des militärisch-industriellen Komplexes in Zentralasien gestartet, der türksiche Ausführende, saudische Partner und pakistanische Verbündete dazu benutzte, dieses Ziel im Namen des Islam anzustreben.

Uiguren

Sibel wurde kürzlich gebeten, etwas über die jüngste Situation der Uiguren in Xinjiang zu schreiben, sagte jedoch, dass unsere Fingerabdruck da überall drauf ist.

Natürlich, Sibel ist nicht die erste oder einzige Person, die das bemerkt. Eric Margolis, einer der besten Reporter des Westens über Zentralasien, erklärte, dass die Uiguren in den Trainingscamps in Afghanistan bis 2001:

“trainiert wurden vn Bin Laden um mit den kommunistischen Chinesen in Xinjiang kämpfen zu gehen, und das dies nicht nur mit Know-How geschah, sondern auch mit der Unterstützung der CIA, weil die dachten, die könnten sie gebrauchen, falls jemals Krieg mit China ausbrechen würde”

Und des weiteren, dass:

“Afghanistan war keine Brutstätte des Terrorismus, das waren Kommandogruppen, Guerillagruppen, trainiert für spezielle Zwecke in Zentralasien.”

In einem anderen Interview sagte Margolis:

“Das verdeutlicht Henry Kissinger’s Bonmot, dass nur eine Sache gefährlicher ist als als Amerikas Feind zu sein, sei sein Verbündeter zu sein, denn diese Leute wurden bezahlt von der CIA, bewaffnet durch die USA, diese chinesischen Muslime aus Xinjiang, der westlichsten Provinz.

Die CIA beabsichtigte, sie im Falle eines Krieges mit China zu benutzen, oder einfach nur um die Hölle dort aufzumachen, und sie wurden trainiert und ausgebildet in Afghanistan, einige von ihnen in Zusammenarbeit mit Osama Bin Laden. Die Amerikaner steckten bis zum Hals mit drin.

Verbrecheralbum

Letztes Jahr hatte Sibel eine hervorragende Idee etwas von den kriminellen Aktivitäten über die sie nicht reden darf, zu enthüllen: sie veröffentlichte achtzehn Photos, betitelt mit “Sibel Edmonds’ State Secrets Privilege Gallery”, von Personen, die in Operationen involviert waren, über die sie auspacken wollte. Eine dieser Personen ist Anwar Yusuf Turani, der sogenannte Exil-Präsident von Ost-Turkistan (Xinjiang). Diese sogenannte Exil-Regierung wurde eingerichtet im September 2004 auf dem Capitol Hill unter scharfen Protesten von China eingerichtet.

In Sibels Verbrecheralbum wurde auch der “frühere” Agent Graham Fuller präsentiert, der bei der Einrichtung von Turanis “Exil-Regierung” von Ost-Turkestan behilflich war. Fuller hat sehr ausführlich über Xinjiang geschrieben und sein Xinjiang-Projekt für die Rand Corp ist offensichtlich die Blaupause für Turanis “Exil-Regierung”. Siebl hat ihre Verachtung für Herrn Fuller offen erklärt.

Susurluk

Das türkische Establishment hat eine lange Geschichte bei der Verfilzung von Staatsaffären mit Terrorismus, Drogenhandel und anderen kriminellen Aktivitäten, die man sich am besten durch den Vorfall 1996 in Susurluk, der den tiefen Staat offenlegte, veranschaulichen kann.

Sibel sagt, dass einige der Hauptakteure von Susurluk in Chicago gelandet sind, wo sie gewisse Aspekte ihrer Aktivitäten konzentriert haben (Besonders die ost-turkestanischen Uiguren).

Einer der Hauptakteure des tiefen Staates, Mehmet Eymur, ehemaliger Anti-Terror-Chef des türkischen Geheimdienstes MIT, befindet sich in Sibels Verbrecheralbum. Eymur bekam in den USA Asyl. Ein anderes Mitglied von Sibels Album, Marc Grossman, war Botschafter in der Türkei zur Zeit der Susurluk-Vorfalls, der den tiefen Staat offenlegte. Er wurde kurz danach genau wie sein Untergebener, Major Douglas Dickerson, der später versuchte, Sibel für seinen Spionagering zu rekruitieren, vor dem Ende seiner Amtszeit abberufen.

Der Modus Operandi der Susurluk-Gang ist der gleiche wie die von Sibel beschriebenen in Zentralasien ablaufenden, mit dem einzigen Unterschied, dass die offengelegte Aktivität in der Türkei schon eine Dekade zurückliegt, wobei die staatlichen Organe der USA, einschließlich der Massenmedien, die Geschichte erfolgreich unterdrückt haben.

Tschetschenien, Albanien und Kosovo

Zentralasien ist nicht der einzige Platz, wo Macher der amerikanischen Außenpolitik gemeinsame Interessen mit Bin Laden hatten. Wie ich hier dokumentiert habe, verbanden sich Richard Perle und Stephen Solarz (beide sind in Sibels Verbrecheralbum) mit anderen führenden Lichtgestalten der Neokonservativen wie Elliott Abrams, Kenneth Adelman, Frank Gaffney, Michael Ledeen, James Woolsey und Morton Abramowitz in einer Gruppe namens American Committee for Peace in Chechnya (ACPC). Für seinen Teil gab Bin Laden $25 Mio für die Sache, und zahlreiche Kämpfer und technische Anleitung bei der Einrichtung von Trainingscamps.

Die US-Interessen sind auch mit denen von Al-Kaida in Kosovo und Albanien zusammengelaufen.

Natürlich ist das nicht ungewöhnlich, dass so etwas geschieht, wo der Feind meines Feindes mein Freund ist. Auf der anderen Seite erwarten wir in einer funktionierenden Demokratie eine vollständige Rechenschaft über die Umstände, die zu einem tragischen Ereignis wie 9/11 führten. Die 9/11 Commission sollte genau das leisten.

State Secrets

Sibel wurde bekannterweise als die am meisten mit einem Maulkorb geknebelte Frau Amerikas bezeichnet, wurde doch das State Secrets Privilege zweimal gegen sie angeordnet. Ihre dreieinhalb-stündige Zeugenaussage gegenüber der 9/11 Commission wurde vollständig unterdrückt, reduziert auf eine einzige Fußnote, die Leser auf ihre geheime Zeugenaussage verweist.

Im Interview sagt sie, dass die Information, die in ihrem Falle als geheim eingestuft wurde, beinhaltet, dass die USA Bin Laden und die Taliban in Zentralasien einschließlich Xinjiang benutzt haben. Im Interview wiederholt sie, dass die US-Regierung, als sie über sie die Maulkörbe verhängt hat, behauptet, sie schütze damit empfindliche diplomatische Beziehungen, schütze die Türkei, Israel, Pakistan, Saudi-Arabien… Das ist unzweifelhaft teilweise wahr, aber es ist auch wahr, dass sie sich damit selbst schützen, und es ist ein Verbrechen in den USA, Geheimhaltung zur Unterdrückung des Aufdeckens von Verbrechen zu benutzen.

Wie Sibel in ihrem Interview sagt:

Ich habe Informationen über Dinge, worüber unsere Regierung uns angelogen hat… diese Dinge können als Lügen bewiesen werden, sehr einfach, basierend auf den Informationen, die sie in meinem Fall als geheim eingestuft haben, weil wir eine sehr intime Beziehung hatten mit diesen Leuten, und es involviert Zentralasien, den ganzen Weg rauf bis zu 9/11.

Zusammenfassung

Die Granate hier ist offensichtlich, dass gewisse Leute Bin Laden bis zum 09. September 2001 hin benutzt haben.

Es ist wichtig, zu verstehen warum: die USA haben Terroroperationen für lange Jahre zu Al Kaida und den Taliban ausgelagert, mit dem Ziel die Islamisierung von Zentralasien voranzutreiben um persönlich von den Rüstungsverkäufen und Öl- und Gaskonzessionen zu profitieren.

Das Schweigen der US-Regierung zu diesen Dingen ist ohrenbetäubend. Also, das ist auch Blowback.

(Übersetzt von Mein Parteibuch)

Hingewiesen sei auch noch auf einen Kommentar dazu, der auf ein Youtube-Video mit Ausschnitten aus einer Show von David Letterman vom Oktober 2001 verwiesen hat, wo John McCain zu Gast war und dort – wenn die Audiospur der Aufzeichnung korrekt ist und richtig verstanden wurde – bezüglich der Verfolgung der Terroristen in Afghanistan die Worte gesagt hat: “I think we’ll get Tim and his people.” Mit der familiären Bezeichnung Tim könnte der CIA-Agent Tim Osman gemeint sein, der den meisten besser als Osama Bin Laden bekannt ist.

Nochfolgend noch ein paar Verweise auf weitere lose Gedanken zum Themenkomplex 9/11 und Al Kaida:

Jürgen Cain Külbel im Mai 2005: Rezension des Buches von Jürgen Elsässer: Wie der Dschihad nach Europa kam. Gotteskrieger und Geheimdienste auf dem Balkan.

Mein Parteibuch im April 2008: Wer öffnete den Luftraum für 9/11?

Mein Parteibuch im April 2009: Wann werden die Spuren der Mörderbande nach Israel verfolgt?

Mein Parteibuch im Juni 2009: Wo steckt eigentlich Ali Mohammed?

aus Mein Partei Buch