Massaker: Bush-Regierung behinderte Ermittlungen gegen Warlord Dostum

 

 

Massaker an gefangenen Taliban

Bush-Regierung behinderte Ermittlungen gegen Warlord Dostum

11. Juli 2009, 12:42

 

  • ArtikelbildUsbekenführer Rashid Dostum auf einem Archivbild aus dem Jahr 2004

 

Umstrittener Milizenführer ist mittlerweile Afghanistans Generalstabschef

Washington – Die Regierung des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush hat einem Medienbericht zufolge Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen afghanischen Kriegsverbrecher behindert. Wie die „New York Times“ (NYT) am Samstag auf ihren Internetseiten berichtete, versuchten hohe Regierungsbeamte Ermittlungen von US-Behörden gegen den afghanischen Milizenführer Abdul Rashid Dostum zu blockieren. Dostum soll im November 2001 die Ermordung hunderter gefangener Taliban angeordnet haben. Er wurde zu dieser Zeit vom US-Geheimdienst CIA unterstützt.

Der „NYT“ zufolge fürchtete die damalige US-Regierung, die Ermittlungen gegen den afghanischen Kriegsherren könnten der Regierung des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai schaden. Demnach hätten die Bundespolizei FBI, das US-Außen- sowie das Verteidigungsministerium unabhängig voneinander gegen Dostum ermittelt, der nach den Attentaten vom 11. September 2001 einer der engsten Verbündeten der USA beim Angriff auf die Taliban war. Die gefangenen Taliban wurden vermutlich in Container gesperrt, wo sie erstickten oder von Dostums Kämpfern erschossen wurden.

Erst im Juni war Dostum als Generalstabschef wieder eingesetzt worden. Im vergangenen Jahr hatte er angeblich einen politischen Gegner mit einer Waffe bedroht und war daraufhin seines Amtes enthoben worden. Der „NYT“ zufolge versuchten US-Außenministerin Hillary Clinton und der US-Sondergesandte für Afghanistan und Pakistan, Richard Holbrooke, die Wiedereinsetzung Dostums zu verhindern. Die Einleitung neuer Ermittlungen gegen Dostum schlossen Vertreter des US-Justizministeriums und des Pentagon gegenüber der Washington Post aus: schließlich seien keine US-Bürger an den Tötungen beteiligt gewesen.  (red/APA/AP)

Link

New York Times: U.S. Inaction Seen After Taliban P.O.W.’s Died

Washington Post: Obama admin: No grounds to probe Afghan war crimes

Ein Meer von Lügen der NATO Politiker, was die in Afghanistan machen:

siehe  Balkanblog: Ausführungen von C. Hörstel über die kriminelle Deutsche Politik in der Welt

und Balkanblog: Wie die NATO Länder mit Anschlägen destabilisiert und in Wirklichkeit die Taliban finanziert.

siehe: Balkanblog über die NATO Mord und Terror Politik

siehe Balkanblog mit den Ausführungen von C. Hörstel über die Verbrecherische Deutsche Politik u.a. in Afghanistan Jeder Bundeswehr Offizier weiß, das die Politik Ganoven nur krumme Geschäfte u.a. auch den Drogen Handel im Kosovo organisieren, um damit zu verdienen.

Video: Afghan Massacre – The Convoy of Death

Dienstag, 14. Juli 2009 | Thema: Ticker, ausland

Pak Alert Press | – Produced and directed by Irish filmmaker and former BBC producer Jamie Doran, the film tells the story of thousands of prisoners who surrendered to the US military’s Afghan allies after the siege of Kunduz.

According to the film, some three thousand of the prisoners were forced into sealed containers and loaded onto trucks for transport to Sheberghan prison. When the prisoners began shouting for air, U.S.-allied Afghan soldiers fired directly into the truck, killing many of them.

50 min -Jamie Doran

The rest suffered through an appalling road trip lasting up to four days, so thirsty they clawed at the skin of their fellow prisoners as they licked perspiration and even drank blood from open wounds. Witnesses say that when the trucks arrived and soldiers opened the containers, most of the people inside were dead. They also say US Special Forces re-directed the containers carrying the living and dead into the desert and stood by as survivors were shot and buried. Now, up to three thousand bodies lie buried in a mass grave.

Outraged human rights groups and lawyers are calling for an investigation but the U.N. special envoy to Afghanistan refuses any U.N.-backed investigation until the Afghan government can protect witnesses. Two of the witnesses in the film have already been killed.

Also See:

Horrific UN And US Death Statistics Expose Obama’s Fake War On Terror

Westliche Regierungen finanzieren Taliban und al-Kaida um US-Truppen zu töten und Länder zu destabilisieren

Westliche Regierungen finanzieren Taliban und al-Kaida um US-Truppen zu töten und Länder zu destabilisieren

Sunnitische terroristische Gruppen wurden bewaffnet, finanziert und über das gesamte globale Schachbrett gerückt um der geopolitischen Agenda des anglo-amerikanischen Establishments zu dienen

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Dienstag, den 2. Juli 2009

[Übersetzung von Hagbart]
taliban

Jüngste Enthüllungen hinsichtlich der Einschleusung von Taliban- Mitgliedern in den Irak durch die USA um „False Flag“-Terrorismus zu verüben, sind nur die Spitze des Eisberges wenn man sie mit der jahrzehntelangen Geschichte der US-Geheimdienste, welche sunnitische al-Kaida-Gruppen rund um den Globus unterstützten, vergleicht. Wayne Madsen offenbarte kürzlich, wie Taliban-Kämpfer aus Afghanistan in den Irak gebracht wurden um Zivilisten und US-Soldaten anzugreifen, so wie auch Muqtada al-Sadr’s al-Mahdi- Armee erlaubt wurde, Material zu importieren um improvisierte Sprengsätze herzustellen. Wie dem auch sei, dies ist nur ein Beispiel dafür wie die Vereinigten Staaten terroristische Gruppen als Bauern auf dem weltweiten Schachbrett benutzt haben; wie sie jene rund um den Globus bewegen um sie in Einklang mit ihren geopolitischen Zielen zu bringen. Wie umfangreich dokumentiert wurde, arbeiteten die Vereinigten Staaten von 1979-1989 zunächst verdeckt mit Osama Bin Laden und al-Kaida um gegen die Sowjets in Afghanistan zu kämpfen. Darauf folgend wurde die al-Kaida nach Bosnien bewegt um kurz nach Ausbruch des Krieges 1992 gegen die bosnischen Serben zu kämpfen, welche später Ziele der NATO Luftangriffe wurden. Nach Ende des Krieges wurden laut Lenard Cohen, Professor für Politikwissenschaften an der Simon Fraser Universität, „hunderte von bosnischen Pässen von der muslimisch kontrollierten Regierung in Sarajewo für die Mudschaheddin bereitgestellt“. All das geschah mit der Zustimmung der Vereinten Nationen und den Vereinigten Staaten, welche den Friedensvertrag ausgehandelt hatten um den Krieg zu beenden. Die National Post berichtete:

„Sie errichteten ebenfalls geheime Terror-Ausbildungs- camps in Bosnien. Diese Aktivitäten wurden durch den Verkauf von Opium, welches in Afghanistan produziert und auf geheimen Wegen durch die Türkei und den Kosovo nach Zentral-Europa verschifft wurde, finanziert.“


Kurz vor den NATO-Bombardements auf Jugoslawien im Jahr 1999 wurden sunnitische Terror-Gruppen in südliche Provinzen des Kosovo verlegt um die „Kosovo Liberation Army“ (UCK), eine Splittergruppe albanischer Terroristen welche durch die USA und die Nato in ihrem Feldzug gegen die Serben in der Region unterstützt wurden, zu verstärken.

„Die Vereinigten Staaten, welche ursprünglich afghanische Araber während des Krieges in Afghanistan ausgebildet hatten, unterstützten sie zuerst in Bosnien und dann im Kosovo“,


berichtete die die „National Post“. Mit der Hilfe von Bin Ladens Terrornetzwerk, welches durch die USA und die NATO unterstützt wurde, wurden nicht weniger als 90% der Serben „ethnisch gesäubert“ und gezwungen, die Region zu verlassen. Währenddessen spielten die internationalen Medien brav ihre Rolle, indem sie die Albaner als die „Opfer“ der serbischen Aggression darstellten. Professor Michel Chossudovsky schreibt dazu:

„Tatsache in dieser Angelegenheit ist, dass die atlantische Allianz terroristische Organisationen unterstützt hat. Die KLA verteidigte nicht die Rechte der Volksgruppe der Albaner. Ganz im Gegenteil. Die Aktivitäten dieser terroristischen Organisation im Kosovo lieferten der NATO und den USA den Vorwand zum Eingreifen aus humanitären Gründen indem sie behaupteten, dass die serbischen Behörden Menschenrechtsverletzungen gegen die Volksgruppe der Albaner begehen würden. Jedoch förderte die NATO die terroristischen Aktionen der KLA, was wiederum eine Antwort der serbischen Polizei und des Militärs zur Folge hatte.“


Einige Wochen vor 9/11 wurden ehemalige Mitglieder von al-Kaida, welche sich hinterher der KLA angeschlossen hatten, von amerikanischen Fallschirmspringern aus Mazedonien ausgeflogen.
Deutsche Quellen berichteten:

„Samedin Xhezairi, ebenfalls bekannt als Kommandant Hoxha, wurde Mitglied der KLA und kämpfte, als der bewaffnete Konfikt im Kosovo begann, in 3 Bereichen. Er war ein Kämpfer in Tschetschenien, wurde ausgebildet in Afghanistan und fungierte als Befehlshaber der 112ten Brigade der Mujahedin welche im Sommer der Jahres 2001 in der Region um Tetovo (Mazedonien) operierten. Im August desselben Jahres wurde er von 80 Mitgliedern des 3/502ten Battalions der US-Fallschirmspringer aus Aracinovo (Mazedonien), zusammen mit seinen albanischen Radikalen und 17 Ausbildern der privaten militärischen Organisation MPRI, welche die Ausbildung der albanischen Paramilitärs übernommen hatten, evakuiert.“


Chossudovsky schreibt:

„Mit anderen Worten arbeitete das US-Militär mit al-Kaida zusammen, der Gruppe, welche gemäß der Bush- Regierung an den Anschlägen sowohl auf das WTC als auch auf das Pentagon verwickelt war. Also arbeitete das US-Militär nur einige Wochen vor 9/11 noch Hand in Hand mit dem „Feind Nummer 1“. Jedoch werden wir immer noch in dem Glauben gelassen, die Bush-Regierung führe einen Kampf gegen al Kaida.“


Wie MSNBC berichtete,…………..

Jundullah“ ist eine Ableger-Organisation der sunnitischen al-Kaida welche von Khalid Sheikh Mohammed, dem angeblichen „Mastermind“ von 9/11, geleitet wurde. Im Rahmen eines Programms im Jahre 2007, welches darauf ausgerichtet war den Iran zu destabilisieren und einen Regimewechsel zu fördern, finanzierte die US-Regierung die „Jundullah“ um terroristische Anschläge im Iran durchzuführen. So wie zum Beispiel der Bombenanschlag im Mai auf eine Moschee in Sistan-Baluchestan bei dem 25 Menschen getötet wurden. Darüberhinaus lassen sich noch weitere „Fingerabdrücke“ von US-gesponserten Terrorgruppen finden. Zum Beispiel die Mujahedin Khalq Oranisation (MKO) welche früher Verbindungen zu Saddam Hussein im Irak hatte, wie nach den jüngsten Unruhen im Iran herausgefunden wurde. Neben der Unterstützung von Terror-Gruppen innerhalb des Irak, hat das anglo-amerikanische Establishment noch weitere terroristische Anschläge inszeniert. Zu nennen wäre hier der Bombenanschlag auf eine Moschee in Samarra im Februar 2006. Wenn es einmal nicht genug Nachschub an Terroristen gibt, warum sich nicht einfach verkleiden?
SAS
SAS
Das ist genau das was 2 Mitglieder des britischen SAS getan hatten, als sie im September 2005 in Basra dabei aufgegriffen wurden wie sie in arabischer Kleidung in einem Auto voller Sprengstoff auf irakische Polizisten schossen. Nachdem die SAS-Männer auf frischer Tat ertappt und ins Gefängniss gesteckt worden waren, starteten US-amerikanische und britische Streitkräfte eine Rettungsaktion, wobei die Hälfte des Gefängnisses zerstört wurde und 150 Häftlinge entkommen konnten. Im ganzen mittleren Osten, über Afghanistan, Bosnien, Serbien, Pakistan, bis zum Irak und Iran, finanzieren die Vereinigten Staaten über schwarze Kassen bewaffnete sunnitische al-Kaida-Terror-Gruppen mit dem Ziel, die dortige Regierung zu destabilisieren und zu stürzen um die Ziele des anglo-amerikanischen Establishments zu erreichen. Diese dokumentierten Tatsachen entlarven den „Krieg gegen den Terror“ als einen grausamen Schwindel und zeigen wie aktuelle Ereignisse in Afghanistan, Pakistan und dem Iran sorgfältig orchestriert werden. Währenddessen halten die Medien die Öffentlichkeit in dem Glauben, es handele sich um „echte“ und nicht erfundene Feinde, es gehe nicht um geopolitische Vorherrschaft und Kontrolle der Bodenschätze und den globalen Drogenhandel, während aber in Wirklichkeit Gruppen wie al-Kaida und die Taliban fest in der Hand des US-militärisch industriellen Komplexes sind.

http://infokrieg.tv/2009_07_11_kaida.html

siehe auch den Schweizer Militär Historiker: Daniel Ganser und frühere Artikel vom Balkanblog

Daniele Ganser -

Detailansicht

Daniele Ganser – „NATO – Geheimarmeen in Europa“

Dieses Buch zeichnet ein erschreckendes Bild: Ein durch die NATO und die militärischen Geheimdienste koordiniertes Netzwerk von Geheimarmeen war bis zum Auseinanderfall der Sowjetunion in mehreren westeuropäischen Ländern in schwere Verbrechen verwickelt, darunter Mord, Folter, Staatsstreich und Terror.

 

Daniele Ganser ist in seiner mehrjährigen Forschungsarbeit auf brisante Dokumente gestoßen: Sie belegen, dass die von den USA angeführte Militärallianz nach dem Zweiten Weltkrieg in allen Ländern Westeuropas geheime Armeen aufgebaut hat, welche von den Geheimdiensten CIA und MI6 trainiert wurden. Ihr Ziel: im Falle einer sowjetischen Invasion als Guerilla zu kämpfen, um die besetzten Länder wieder zu befreien. Doch dabei ist es nicht geblieben. Gezielt wurden Attentate gegen die eigene Bevölkerung ausgeführt, um Unsicherheit zu erzeugen und den Ruf nach einem starken Staat zu unterstützen. Sowohl die ursprüngliche Planung als auch die antikommunistisch motivierten Verbrechen sind heute der Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt.

Lesen Sie: „Nato- Geheimarmeen und Ihr Terror“ von Dr. Daniele Ganser


 

Gladio – Nato Geheimarmee – Daniele Ganser

 

 

Was macht die NATO eigentlich am Hindukusch? (Vortrag von Christoph Hörstel)

Wenn sogar die Bundeswehr Soldaten, längst die Fakten dieses Wahnsinns Einsatzes in Afghanistan kennen, muss man die Frage stellen, warum kriminelle Deutsche Politiker diese Verbrecher und Drogen Schutz Programme vor Ort sich vom Steuerzahler finanzieren lassen. Hinzu kommen die Fakten, das überwiegend die sogenannte Taliban von der NATO, Chinesen und den Russen mit Munition beliefert werden.

Allein 200 Millionen $ pro Tag für Transport Kosten in Afghanistan!

GerdecGerdec AEY

siehe Albanische Chinesische Waffen und Munition, die direkt sogar von den Amerikanern ins Land gebracht werden.Albanische Waffen für Afghanistan, aber für wen in AfghanistanWas eigentlich nie in der Ausländischen Presse erwähnt wird, ist das diese Waffen Geschäfte des CIA über Amerika schon seit 1991 in Gange sind und sogar alle Verteidigungs Minister von Albanien und Premier Ministers haben damit verdient. Sogar Deutsche Frachtschiffe transporten z.B. 1998 Munition vom Durres Hafen nach Amerika, wo es dann über den CIA zur Verteilung in der Welt kam um mit Chinesischen Waffen, irgendwelche Aufstände und Revolten zu finanzierten und es den Chinesen in die Schuhe zu schieben

Wir haben die gleiche Situation jetzt, in dem nach den Worten von WHO-Direktorin Margaret Chan die ersten Spritzen für den „Pandemic H1N1 09 Virus“ im August dieses Jahres fertig sind, um dann an Probanten getestet zu werden, aber bereits das Impfprogramm weltweit ab September starten soll. In dieser kurzen Zeit soll nachgewiesen werden, das der Impfstoff sicher und wirkungsvoll ist? Wie verantwortungslos ist das denn? Die haben keine Ahnung was dieses Zeug möglicherweise anrichtet, gehen aber damit auf die Bevölkerung los!

In Frankreich wird jeder geimpft – Kosten 700 Millionen Euro

Frankreich hat sich entschieden jede Person zu impfen, was den Staat 700 Millionen Euro kostet. Dafür können 100 Millionen Impfdosen gekauft werden. Das reicht für alle 62,5 Millionen Einwohner des Festlandes, sowie alle zugehörigen Inseln im Ärmelkanal, dem Atlantik und im Mittelmeer (Bsp Korsika). Um einen „optimalen Schutz“ gegen die Grippe sicher zu stellen, soll jeder Franzosen zwei Impfdosen erhalten. Bezahlt wird die Impfkampagne aus der Staatskasse sowie aus den Sozialversicherungen.

Die Bundesregierung wird in der kommenden Woche entscheiden, wer in welcher Reinfolge in Deutschland geimpft wird. Das sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt: „Wir müssen entscheiden, wer zu den Risikogruppen gehört„. Vermutlich sind es alle Beschäftigten im Gesundheitswesen sowie junge Menschen mit einer chronischen Erkrankung. Da bisher kaum Erkrankungen bei älteren Menschen festgestellt wurden, kann es sein, das diese ausgeklammert werden. Hier scheint die normale Grippe-Impfung zu reichen. Aber noch ist nichts entschieden. Nach einer Darstellung des Paul-Ehrlich-Instituts sind zwei Impfungen pro Person nötig, da es sich um einen neuen Grippeerreger handelt. Ulla Schmidt bestätigte, das die Bestellungen bei den Pharmafirmen gross genug gefasst sind.

Ein riesen Geschäft für die Pharmaindustrie

Mehrere nationale Gesundheitsbehörden haben mit dem US-Pharmakonzern Baxter Vereinbarungen getroffen, um H1N1-Impfstoffe zu bestellen. Auch die Europäische Arzneimittelagentur (EMEA) habe Baxter bereits eine Genehmigung zur Herstellung eines Modell-Impfstoffs des Prototyps Celvapan erteilt.

Das „erleichtere“ das Genehmigungs-, Entwicklungs- und Produktionsverfahren für den neuen Pandemie-Impfstoff. Über die nationalen Vereinbarungen hinaus will Baxter nach eigenem Bekunden in Kooperation mit der WHO einen Teil seiner Produktionskapazitäten nutzen, um weltweit auf „besonders dringliche Probleme der öffentlichen Gesundheit“ reagieren zu können.

Nur, die Firma Baxter ist bekannt für ihre hervorragende Laborarbeit, in dem sie einen Killervirus in die Grippeimpfung aus „Versehen“ einschleuste und damit verseuchte. Sehr vertrauenserweckend!

Die WHO hatte in der vergangenen Woche die höchste Pandemie-Warnstufe 6 ausgerufen und die Pharmafirmen zu einer beschleunigten Impfstoff-Produktion aufgefordert. Bei dieser Eile ist die Frage berechtigt, wie getestet und sicher ist diese Impfung?

Ist diese ganze Panik und Hyperaktivität berechtigt?

Nein, denn die Schweingrippe ist nicht schlimmer als jede „normale“ Grippe. Die Beschwerden sind gleich: Fieber, Abgeschlagenheit, Appetitverlust, Husten. Auch Schnupfen, Halsweh, Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall sind bei der Schweinegrippe möglich. Möglicherweise gibt es auch milde Verläufe, die nicht als Schweinegrippe erkannt werden.

Deshalb muss man sich fragen, was steckt hinter dieser ganzen Sache? Der Schutz der Bevölkerung ist es sicher nicht. Wie wenn sich die Elite um das Wohlergehen der Menschen kümmern würde, haben sie noch nie und wäre ja ganz was neues.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com

Der CIA Waffen Schmuggel des Pentagon mit Albanischen Waffen

inklusive abgehörter Telefonate zwischen dem CIA Vertreter von SAC und dem Albanischen Verteil Mafiosi in englischer Sprache.
[IMG]http://balkanforum.org/attachment.php?attachmentid=109&thumbnail=1[/IM
G]

Sie sprechen das der MEICO Chef Ylli Pinari ein Mafia Boss ist!Pentagon Gives 22 y/o $300 Million Arms Contract
BF

Cheneys Todesschwadrone dienen nun Obama

von @ 23:56. abgelegt unter Außenpolitik, USA, Mord, Barack Obama

Wie allgemein bekannt bekannt ist, hat Bushs Puppenspieler Dick Cheney die geheime Sonderheit JSOC befehligt, die in verschiedenen Ländern ihm nicht genehme Personen ermordet hat. John Hannah, Stabschef von Dick Cheney, hat die Existenz von Cheneys persönlich befehligter Killereinheit öffentlich bestätigt.

Seymour Hersh hat vor ein paar Tagen bei Democracy Now noch einmal klargestellt, dass Cheneys Todesschwadron außerhalb jeglichen Rechts agierten. Wo außer im Irak und Afghanistan das von Dick Cheney befehligte geheime Killerkommando Aufträge ausgeführt habe, wollte Seymour Hersh zwar nicht sagen, aber dann nannte er doch ein paar Länder: Jemen, Peru, Kolombien, Eritrea, Madagaskar und Kenia.

Wer an das Märchen glaubt, die USA wären ein funktionierender Rechtsstaat und Barack Obama ein feiner Kerl, der würde vermutlich erwarten, dass Dick Cheney und sein illegales Killerkommando nun wegen mehrfachen Mordes vor Gericht gestellt werden.

Da aber die United States of Torture noch nie ein Rechtsstaat waren und mit Barack Obama nur ein weiterer verlogener Halunke des Establishments den Chefsessel erklommen hat, werden Dick Cheney und seine persönliche Mörderbande natürlich nicht vor Gericht gestellt. Im Gegenteil, Stanley McChrystal, der von 2003 bis 2008 Chef der persönlichen Mörderbande unter dem Befehl von Dick Cheney war, wurde von Barack Obama zum Oberbefehlshaber in Afghanistan befördert. Im Klartext: Dick Cheneys Todesschwadrone morden jetzt für Barack Obama. Killerkommandos wie Task Force 88, Task Force 121, Special Activities Division morden unter Barack Obama weiter wie gehabt.

Und um auch dem Letzten seiner Wähler zu beweisen, dass er ihn mit seinen Versprechen grob verarscht hat, hat Barack Obama zudem hochfeierlich sein Versprechen für null und nichtig erklärt, die von George Bush eingeführten Sondertribunale im Konzentrationslager Guantanamo Bay abzuschaffen. Da die Beschuldigten in einem ordentlichen Verfahren nur auf Black Propaganda gestützt möglicherweise nicht verurteilt werden könnten, ohne dass die US-Justiz sich gründlich lächerlich macht, und sich der ganze Krieg gegen den Terror dann als Lüge herauszustellen droht, hat Barack Obama angekündigt, genau wie Massenmörder George W. Bush auf ordentliche Gerichtsverfahren zu verzichten.

Und dirigiert wird das von dem Berufs Verbrecher Holbrook, der schon die Islamischen Terroristen nach Bosnien brachte und die Ethnischen Säuberungen in der Krainja 1995 zu verantworten hat.

Richard C. Holbrooke – Wesley Clark – US / AACL Gangster Florin Krasniqi a crime family

Saying it, so you don’t have to.


Richard C. Holbrooke, former U.S. ambassador to the United Nations, on the left, joking around with weapons smuggler Florin Krasniqi and Wesley Clark at a John Kerry fundraiser. (Source: Serbianna, where the video can be accessed from the front page.)

11.07.2009

BRITEN IN AFGHANISTAN

„Wir müssen es richtig oder gar nicht machen“

Mit dem Tod von acht Soldaten innerhalb von 24 Stunden sind nun am Hindukusch mehr Briten gefallen als im Irak. Die Regierung gerät unter Druck: Die Armee sei mangelhaft ausgestattet und habe nie eine Chance gehabt, so die Vorwürfe.

In Afghanistan sind binnen zehn Tagen 15 britische Soldaten ums Leben gekommen. Allein am Freitag gab das Verteidigungsministerium in London den Tod von acht Soldaten bekannt – für die Briten war es einer der schwärzesten Tage seit Beginn des Einsatzes vor sieben Jahren, dem bislang 184 Angehörige der britischen Truppen zum Opfer fielen. Damit übertrifft der Afghanistan-Einsatz die Todesliste im Irak: Im sechs Jahre langen Irak-Einsatz starben 179 Soldaten……

Spiegel

Mit dem Bundesverdienst Kreuz geehrt: Der Erfinder der “Humanitären Kriege” und Initiator der Ost-Timor und Balkan Morde und Massaker: US Verbrecher – Richard Holbrook

Richard Holbrook ist wie bewiesen nicht nur als Befehls Verantwortlicher für die Krainja Massaker verantwortlich in 1995 (siehe SWP-Report wo eine ITCY Anklage sogar erwogen wurde, wegen Befehls Verantwortung gegen Richard Holbrook pdf Bericht), denn wie die Geschichte aufzeigt, wusste er sich genau was dort ablief und was vor allem durch Kanadische Militärs gut dokumentiert wurde. Die Ethischen Säuberungen konnten nur geschehen, weil Kriminell wie Georg Tenet, Richard Holbrook, gerade diese Säuberungen organisierten und die Morde an Frauen, Plünderungen nicht stoppte, weil es zu dem Strategischen Ziel der Amerikaner gehörte. Richard Holbrook war in den 200.000 fachen Mord verwickelt ebenso Auftraggeber, als Indonesien Ost Timor vor 30 Jahren annektierte und des zu unglaublichen Mord- und Plünderungs Orgien kam.

Sogar der bekannte Holländische Militär Geschichts Forscher  Wiebes, konnte dokumentieren das Holbrooke die Islamischen Extremisten in den Balkan holte.  Damit spielt Holbrooke eine Schlüsselrolle beim Aufbau von Islamischen Terror Zellen auf dem Balkan.

 

Der US Gesandte Robert Gelbarard, sprach klare Worte über die UCK – KLA: Ohne Frage ist das eine Terroristische Organisation.

Bosniens ehemaliger Außenminister Mohammed Sacirbey sagt dazu klare Worte, das praktisch Holbrook, gezielt diese Ethnischen Teilungen förderte, was wie auch Lord Owen später (über die Stadt Mostar) dokumentiert überall zu kriminellen Mord Excessen führte.

«Rücksichtslose Lügen und Falsifikate» Humanitäre Operation im Interess eines multinationalen Unternehmens
Das Interview in der SZ mit Radovan Karadic von 1997

aus Balkanblog

Jo Biden: Nazi war, drugs and terror Aufbauhelfer besucht den Balkan

Neben Bob Dole, spielt Jo Biden eine besonders wichtige Rolle bei der Organisierung der Massen Morde auf dem Balkan und dem Aufbau von Verbrecher Clans.

Jo Biden

Und bei jedem Verbrechen immer dabei: Hoch kriminelle Deutsche Politiker

aus Balkan-Spezial

Und so sieht gut bewiesen heute Deutsche Politik im Ausland aus!

Steinmeier und Freunde: Im Auftrage der Hitler Ideologie: Kosovo: Ethnische Vertreibungen und Errichtung einer Islam Terroristen Region

Man muss die Verbrecher Umtriebe der US-Deutschen Politik im Balkan ja nicht kommentieren, denn peinlicher gehts nun wirklich nicht mehr.
Provinz Kosovo: Ethnische Vertreibungen
Die Unabhängigkeitserklärung des Kosovo hat im Bereich des Schutzes der nationalen Minderheiten ein Vakuum geschaffen. Das geht aus dem neuen Bericht der Londoner Internationalen Gruppe für die Rechte der Minderheiten (Minority Rights Group Internatonal) hervor.

„Angehörige der Minderheiten – Aschkali, Bosnier, Kroaten, Ägypter, Goraner, Roma, Serben und Türken – verlassen das Kosovo, weil sie dort mit verschiedenen Arten von Diskriminierung konfrontiert sind“, heißt es in dem Dokument, das auf der offiziellen Webseite der Organisation veröffentlicht ist.kosusa6

Die albanischen Kosovo-Behörden hatten am 17. Februar 2008 mit Unterstützung der USA und führender EU-Länder einseitig die Unabhängigkeit der Region vom übrigen Serbien proklamiert. Seitdem hatten die serbische Regierung und mehrere internationale Organisationen wiederholt Besorgnis über die Lage der nationalen Minderheiten in der Region geäußert.

Die Serben sind die zahlenmäßig größte ethnische Minderheit im Kosovo. Ihr Anteil liegt bei fünf Prozent. Die Angehörigen der anderen genannten Völker machen insgesamt rund drei Prozent der Bevölkerung aus.

„Die Angehörigen der Minderheiten sind vor allem mit einer Einschränkung der Bewegungsfreiheit konfrontiert sowie einer politischen, sozialen und wirtschaftlichen Diskriminierung ausgesetzt“, äußerte der Exekutivdirektor der Organisation, Mark Lattimer.

Diese Völker hätten nur einen eingeschränkten Zugang zu den notwendigen Informationen sowie zur Bildung in der jeweiligen Muttersprache, so Lattimer. Dies sowie ökonomische Probleme würden Angehörige der nationalen Minderheiten zur Ausreise aus dem Kosovo zwingen, so der Experte.

Laut dem Bericht „wird die Spaltung zwischen den Serben und den Albanern immer ausgeprägter, während die übrigen Gruppen marginalisiert sind“.

http://www.schweizmagazin.ch/

Wie ersichtlich ist, sollen alle Nicht Islamisten aus der Region mit allen Mitteln und mit der sogenannten EULEX Mission und KFOR NATO Truppen vertrieben werden, was ja auch schon vor über 10 Jahren bekannt war. Und hier die Details des Planes.

Tuesday, May 26, 2009
The Green Corridor in the Balkans

The following article by Dr. Srdja Trifkovic1 was the basis for the author’s presentation and an accompanying discussion at the meeting in Copenhagen on May 17, 2009. It is one of a series of essays collected in the book Kosovo: The Score 1999-2009, which was published earlier this year by the American Council for Kosovo and the Lord Byron Foundation for Balkan Studies. It is reproduced here with permission.

U.S. Policy and Geopolitics of Jihad: The Green Corridor in the Balkans

by Srdja Trifkovic

Fazit in dem Vortrag von C. Hörstel:

Fazit: Deutschland ist durch Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier in einen Verbrecher Staat umgewandelt worden, vor allem weil man jedes Verbrechen der Amerikaner mitträgt. Man schweigt über die Israelischen Verbrechen und finanziert diesem Verbrecher Staat sogar neue U-Boote. Frank-Walter Steinmeier ist so eine Art Himmler Schreibtisch Täter für den Balkan Krieg und für Entführungen von Deutschen. Franz-Josef Jung, der willige Mord Vollstrecker der Angela Merkel, wie auch Schäuble mit seinem Polizei Überwachungs Staat, wobei ja gut bekannt ist, wie korrupt Schäuble ist.

Massen Sterben der Österreichischen Groß Maul Projekte

09.07.2009 16:58

Bau der größten Biodiesel-Fabrik in Slowenien abgesagt

Grazer Maschinenbauer CMB war an Projekt beteiligt. Absage wegen zu hoher Rohstoffpreise und zu niedriger Ölpreise

 
Der Bau der Fabrik wurde vorerst aufgrund der Wirtschaftslage abgesagt

Der Bau der Fabrik wurde vorerst aufgrund der Wirtschaftslage abgesagt   Foto: AP

Der Bau der größten Biodieselfabrik in Slowenien durch die slowenische Raffinerie Nafta Lendava und das Grazer Unternehmen CMB Maschinenbau & Handels GmbH ist nun endgültig abgeblasen worden. Das Grazer Unternehmen hatte sich im vergangenem Jahr in einem Ausgleichsverfahren befunden, das Ende 2008 angenommen wurde. Laut einem Bericht der Tageszeitung „Delo“ vom Mittwoch wurden zu hohe Rohstoffkosten und zu niedrige Ölpreise als Gründe für die Einstellung des Projekts genannt.Nicht rentabel. Die Biodieselproduktion wäre erst ab einem Erdölpreis von 75 bis 80 Dollar je Barrel (159 Liter) profitabel, erklärte Chef des slowenischen Partners, Nafta Eko, Slavko Pivar gegenüber „Delo“. Der Ölpreis (Brent-Future) liegt derzeit etwas über 62 Dollar.

Bau verschoben. Die beiden Partner gründeten im Jahr 2006 ein gemeinsames Unternehmen Nafta Biodizel, an dem die slowenische Raffinerie-Tochter Nafta Eko 75 Prozent und die CMB den restlichen 25-Prozent-Anteil hält. Im Jänner 2007 wurde der Bau der Biodieselfabrik mit Investitionswert von rund 22 Mio. Euro angekündigt, die mit einer Jahresproduktion von 60.000 Tonnen Biodiesel auch eine der größten in Mitteleuropa sein würde. Die Eröffnung der Fabrik war für Anfang 2008 geplant, doch der Bau wurde infolge veränderter Lage auf den Rohstoffmärkten verschoben.

Österreichische Banken haben ein erhebliches Problem, weil zuviele Gelder in undurchichtige Projekte von Halb Ganoven „Made in Austria“ geflossen sind.

Im Kosovo wird gegen die Regierung gestreikt

Intelektuelle und vor allem Fleisch Arbeiter und Firmen organisieren den Streik, wo es vor allem um bessere Arbeits Bedingungen geht. Ebenso wird gegen die Importe gestreikt, wo durch die EU Subventionen die produktiven Arbeits Plätze u.a. im Fleisch Markt, in der Landwirtschaft und Handel zerstört werden.

Gegen die Mafiösen Wirtschafts- und Import Monopole der sogenannten Mafia Politiker im Kosovo wird nun erstmalig massiv gestreikt, welche das Volk terrorisieren.

Kosova – Die korrupten Politiker im Streit Drucken
Geschrieben von Ilir Berisha
Mittwoch, 8. Juli 2009
Immer öfter und entschiedener gibt es in Kosova Widerstand gegen die Regierung Thaci.. Kürzlich fand in Prishtina eine Lastwagendemonstration der Fleischproduzenten Kosovas statt. Als Grund wurde angegeben, dass die Regierung kurz davor sei einem internationalem Fleischkonzern eine Monopolstellung in Kosova zu gewähren. Dies würde die örtlichenFleischproduzenten hart treffen, besonders aber die Bauern in Kosova.. Der von der Regierung Thaci angepriesene Großkonzern wird allerdings noch nicht namentlich benannt. Tatsache ist aber, dass dieses Vorhaben bereits formal beschlossen wurde. Ferner wird die Regierung Thaci nicht müde die albanischen Arbeitskräfte als billige Zeitarbeiter in bestimmte europäische Länder zu verschicken. Den traurigen Akt bezeichnet die Regierung als Erfolg. Ebenfalls soll jetzt die Privatisierung des Braunkohlereichtums von Kosova rasch durchgezogen werden. Geplant ist eine vierzigjährige Konzession an einen internationalen Bieter zum Billigpreis. Dagegen protestieren albanische Experten und die Arbeiter der KEK ( Stromerzeuger.) Dafür gibt es drei relevante Gründe 1.Der Reichtum Kosovas wird verschleudert. 2. Die Arbeiter fürchten um ihre Löhne und Arbeitsplätze. 3. Durch das Projekt Kosova C werden viele Bauern mit ihren Grundstücken enteignet. Die offensichtliche Unzufriedenheit versucht Ramush Haradinaj, der Chef der AAK für sich demagogisch zu vereinnahmen. Die Konkurrenz zwischen den politischen Cliquen führt aber auch dazu, dass sie sich gegenseitig der Korruption bezichtigen. Ein wichtiger Aspekt ist dabei, dass die Öffentlichkeit durchaus einige Wahrheiten erfährt. Der stellvertretende Minister für Verkehr und – Telekommunikation Adam GRABOVCI, verfasste am 21 Juli einen offenen Brief an Ramush Haradinaj. Den Brief des PDK Ministers GRABOVCI , hat Haradinaj bis heute nicht beantwortet. Es wird gemunkelt, dass Haradinaj selbst an einem offenen Brief zur Frage der Korruption, durch die Regierung arbeitet. Gut so, weiter so, bringt eure Schandtaten an die Öffentlichkeit. Den Brief von Grabovci veröffentlichen wir unten als wichtiges Dokument in Auszügen.

Besonders witzig ist ja jetzt ein Gesetz gegen die Korruption. Da es keine Justiz im Kosovo gibt, wird auch kein Gesetz umgesetzt. Das ist wie im Kaspar Theater! Man macht Gesetze, damit ein paar Pyschopaten u.a. aus der Deutschen Politiker Ok-Berichte schreiben können, aber in der Realität, gilt kein Gesetz und jeder macht was er will.